finanzen.net

Wamu WKN 893906 really News !

Seite 2 von 4
neuester Beitrag: 09.05.13 13:13
eröffnet am: 28.07.10 16:31 von: Godssun Anzahl Beiträge: 88
neuester Beitrag: 09.05.13 13:13 von: union Leser gesamt: 90171
davon Heute: 3
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4  

29.07.10 18:54
2

578 Postings, 3994 Tage Godssunich weiß ja nicht wofür ich gewisse dinge schreibe

@tokatci

Ich weiß nicht ob du mein Beitrag gelesen hast! Ich habe bereits versucht Kontakt mit Plusquam aufzunehmen!! Nachdem dieser aber auf die Thread Fragen nicht einging blieb mir nichts anderes übrig!  

29.07.10 20:07
1

906 Postings, 3872 Tage blackfrogdocs

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229100729000000000001.pdf

twenty first monthly application of pepper hamilton llp, counsel fort he official commitee of unsecured credtors  compensation and Reimbursement of expensesincured for the period june 1,2010through june 30, 2010

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229100729000000000002.pdf

notice of filing application
-----------
Möge der große Frosch mit Euch sein!

29.07.10 21:20
3

7386 Postings, 4235 Tage faster@blackfrog

der letzte termin, um forderungen gegen wmi einzureichen, war der 31.3.2009.

es gibt noch möglichkeiten, diese frist zu umgehen, indem du z.b. nachweist, das du ohne kommunikation in der antarktis einen langen urlaub verbracht hast, grins.

bereits eingebrachte forderungen können mit zustimmung des gerichtes angepasst werden, das sieht man öffter bei der finanzamtsforderung, die von etwa 10 mrd auf 550 millionen reduziert wurde.

ps: ich vermute, die 550 auch nur deswegen, weil wgm sie um den gefallen gebeten hat, da sie sonst mit den guthaben die schulden überttreffen würden, und damit die aktionäre das ruder übernehmen würden.  

29.07.10 22:12

101 Postings, 3680 Tage Zocker26oh je

War jetzt mal ne Zeit nicht in diesem thread und da komm ich wieder und nun wollen sich gerade alle an die Kehle springen, kaum zu glauben.

Da hatten wir schon deutlich schwierige Zeiten durchleben müssen und diese auch weitaus besser überwunden. Nun sieht es so gut für uns aus und wir sind mMn einem Ergebnis so nah wie nie und was muss man nun miterleben.

Es sollte jeder mal in sich gehen und überlegen ob das alles so richtig ist wie es gerade läuft.

Nochmal zu Thema:
Ich mache mir die ganze Zeit gedanken welche weiteren Motivationen es gibt den Kurs zu drücken.

1. Klar JPM läßt seine Muskeln spielen uns zeigt den kleinen Aktionären wo sie hingehören. grins

2. Ich kann mir aber auch vorstellen das die MM der Meinung sind das es hier was zu holen gibt. Kann es sein das die ihre Informationsvorteile nutzen wollen sobald es zu einem positiven Verlauf für die Commons kommen sollte (bei diesem Gedanken setzten wir mal die plötzliche Aussetzung des Handels aus). Da wäre es doch eine unglaubliche Gewinnsteigerung wenn man sich zu solchen Kursen noch kurzfristig einkaufen könnte.

Wenn mal die Streiterein nicht im Mittelpunkt stehen, würde ich mir weitere Anregungen wünschen.

Grüße  

29.07.10 22:28
5

211 Postings, 3620 Tage BlingBlingwurde gebten auch hier zu posten

Am 12.03 und 13.03 2010 wurden zwischen 238 und 239 Mio Aktien gehandelt. Im gesamten Monat an keinem Tag weniger als 9 Mio.

Und auch im April, Mai und Juni gab es Tage wo zwischen 24 Mio und über 50 Mio Aktien gehandelt wurden.

Schaut man sich dagegen das Handelsvolumen im Juli an, wurden lediglich am 20.07 eine 2-stellige Millionenzahl gehandelt - 24 Mio Stück. An allen anderen Tagen lag das Volumen zwischen 2,4 und 8,1 Mio Aktien.

Und ich denke mal, dass sich daran bis zum Zwischenbericht wenig ändern dürfte. Wie bereits erwähnt wurde, haben die Longies sowie die Big Player Aktien bereits eingekauft und die (Day)Trader scheinen auch ein geringeres Interesse zu haben.

Mittlerweile werden in Frankfurt 60-90 %  des Handelsvolumens in den USA erreicht.
Der Kurs wird nicht mehr nur in den USA gemacht! Aber leider ist es bei diesem niederigen Handelsumsatz in der Tat ein leichtes den Kurs nach Norden zu schicken.

Interessant wäre es zu erfahren, wie sich seit März Käufe und Verkäufe in einer Gegenüberstellung verhalten haben. Hat da jemand die Möglichkeit das mit wenig Aufwand in Zahlen zu bringen ?

Mein Fazit ist, wer weiterhin an die Story glaubt und Geld über hat kann die günstigen Kurse zum Nachkauf nutzen, so lange er einen möglichen Totalverlust akzeptieren kann.
Denn Mitnichten ist der Kurs ein Spiegelbild unserer Situation- wie gerne behauptet wird/wurde.

1. Es gibt keine News, die unsere Situation schlechter gestellt hätte - eher im Gegenteil.
Offiziell eingesetzter Examiner!

2. Sollte es Insiderinformationen geben, wäre das Volumen wesentlich höher!


Also macht euch über einen niedrigen Kurs keine Apokalytischen Gedanken, ohne Volumen > 100 Mio Stück/ Tag ist ein fallender Kurs im Fall WAMU für mich nicht repräsentativ für eine angeblich schlechtere Situation. Daraus ergibt sich, dass es keine Informationen gibt, weder Insider noch offiziell die unsere Situation verschlechtern- eher im Gegenteil! Und weiterhin der gut gemeinte Hinweis an alle "neuen Zocker" kalkuliert genau mit was ihr hier für Einsätzen reingeht und niemals geliehenes Geld!  

29.07.10 23:05

906 Postings, 3872 Tage blackfrogdanke faster

hier nochmal der Link zu deinem doc, damit die Leute es auch selber nachlesen können

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229090130000000000007.pdf
-----------
Möge der große Frosch mit Euch sein!

30.07.10 14:59
2

7386 Postings, 4235 Tage faster@zum tageskurs

zurm tageskurs und den marktanbetern:

der markt hat mir im märz 09 wahuq um ~ 5 dollar verkauft,
und wampq um ~ 5 dollar,

und heute würde derselbe markt mir die wahuq um 24 und die wampq um 30 abkaufen, von spitzenpreisen bis zu 70 dollar will ich gar nicht reden.

und den markt nehmt ihr als indikator? schön blöd, kann ich nur sagen.

ps: ich hab auch noch einzelne wamuq um 6 cent, und der markt zeigt mir heute, das er sie um 12 cent kauft. kann ich jetzt mit recht sagen, der markt ist optimistisch?

das wäre dann der selbe blödsinn, finde ich. der markt ist meistens nicht in der lage, den wert von insolvenzaktien zu beurteilen.

also setzt bitte alle dumpfbacken, die nur mit dem marktargument kommen, schnellstens auf ignorieren  

30.07.10 21:35
1

7386 Postings, 4235 Tage faster@meine post unter union zu den zahlen von weil

ich hab gerade meine ignorier liste temporär deaktiviert, um zu prüfen, warum sich hier alle verrückt machen.

du hast mir meine antwort an sj fast vollständig aus dem mund genommen, nur noch eine ergänzung.

die meinung eines angestellten einer gruppe, die sich auf unsere kosten werte der wmi unter den nagel reissen will, sprich rosen und die mehrheit der bondholder, auch heute noch als wahrheit und tatsache zu bewerten, spricht nicht besonders für sjs intelligenz. nach den geschehnissen vom märz sollte selbst der naivste teilnehmer an diesem "wie investiere ich in getürkte märkte" kurs wissen, das rosen und co dafür bezahlt werden, die stammaktien auszuschalten. und zwar gleich von zwei seiten, jpm und goldman wegen der illegalen leerverkäufe, und den hedgefonds, die die mehrheit an den wmi bonds halten.

das die die fakten so hinbiegen, das sie ihren zwecken dient, muss wohl nicht in frage gestellt werden. und dass das gericht mit diesen zahlen keine freude hat und sie zumindest bezweifelt, zeigt doch wohl die einsetzung eines prüfers.

und jetzt setz ich die ignorier funktion wieder in gang  

31.07.10 12:14
1

34 Postings, 3603 Tage ElBaStArDo81Doppelforum WaMu!!

Ich glaub das bringt nix!! Mach mal zu Godssun!!!

 

01.08.10 19:00
1

7386 Postings, 4235 Tage faster@für die pinwand

ich habe folgendermassen argumentiert:

1. jpm hat die 4 mrd auf dem depot als kapital vor dem konkursgericht beansprucht (siehe klage und antrag auf summary judgement).
2. wenn jpm das macht, dann müssen sie als ordentliche kaufleute dieses kapital auch arbeiten lassen.
3. eine us bank kann kredite bis zum 20 fachen ihres eigenkapitals ausgeben,
(als beweis führe ich den artikel in der badischen an, bis zum 33 fachen)
http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/...en-zeit--33732136.html
4. mit dem krediten kann jpm etwa 4% an jedem dollar verdienen (sie müssen nicht, wenn sie bilanztechnische tricks anwenden, und riesenrückstellungen machen, die frage stellt sich ja wofür, grins)

und damit sollte jpm zusätzlich für die 4 mrd auf dem konto etwa 7 mrd illegalen gewinn zurückgeben.

nun zu pfandbriefs reaktion:

"Deine Argumentation war folgende:
a) JPM hat die 4 Milliarden als Kapital verbucht (falsch)
b) JPM leveragt Kapital 20-fach (falsch)
c) JPM verdient 4 % auf aus dem Gesamtkapital vergebene Kredite (falsch)
Aus diesen drei nun samt und sonders als falsch identifizierten Annahmen hast Du den Schluß gezogen, dass JPM aus den 4 Milliarden binnen 22 Monaten 7 Milliarden GEWINN zieht, welcher natürlich Euch zustünde (Rechnung 4 x 20 x 0,04 x (22/12)). Kann jeder hier nachlesen."

mein lieber pfandbrief, wenn jpm die 4 mrd vor gericht als kapital reklamiert, dann müssen wir das doch ernst nehmen, oder? oder gehst du davon aus, dass das nur ein betrügerischer anspruch war? wohl kaum, jpm sind doch keine betrüger.
und wenn jpm nicht in der lage ist, das maximum aus dem ihnen zur verfügung stehenden geld von wmi zu machen, dann ist dass nicht meine sorge. laut trichet von der ezb hätten sie sogar das 33 fache ausleihen können, da bin ich mit meiner schätzung ja noch moderat.

dann schreibt dieser wirrkopf noch:

"Du kannst jetzt auch noch zehn Postings schreiben, um zu verschleiern, dass Du nicht in der Lage bist, Umsatz (revenue) von Gewinn (income) zu unterscheiden. Wobei der Umsatz von 16,8 Milliarden ja sogar auch noch noninterest revenue von 6,5 Milliarden enthält, welcher ja wohl mit der Zinsmarge nun überhaupt nichts zu tun hat."

jaja, die umsätze der banken, grins. lieber pfandbrief, ich empfehle dir die regelmässige lektüre der faz, viel informativer als die beiträge von superjoker.

ein auszug:
"Der Zinsertrag einer Bank ist eine Kennzahl, deren Bedeutung mit der des Umsatzes in anderen Branchen verglichen werden kann."

http://boersenlexikon.faz.net/zinsertr.htm

ich meine, dass du bei banken in den bilanzen irgendwo umsätze siehst, ist ja möglich, aber du wirst da nicht viele finden, die dir dabei folgen. tsts ...........  

01.08.10 20:21
1

7386 Postings, 4235 Tage faster@broker xl

ich werde immer wieder über bm nach den vorzügen und der strategie dazu gefragt. ich habe gerade beim furchblättern einen beitrga von kroker gesehen, den ich bisher überlesen habe, der aber recht interessant ist. ich setze mal seine erlaubnis voraus, und kopiers hierher. ich finds dann leichter, grins. alzheimer, ihr wisst schon.

broker schreibt:
"dazu würd ich gern was sagen und zwar folgendes:
Die leute wollen hier richtig mit cashen aufgrund der Aussichten und möglicherweise sogar die 7 Ziffern knacken. Aber ABSICHERUNG + 7stellig abzuräumen ist nur den wenigsten  Leuten denke ich vom Investitionskapital her möglich.

Die Strategie sähe so aus (Annahme 1? = 1,25$):

a) bei 8$ (für die $Million) bräuchte man ja minimum 125k Shares WAMUQ = 0,13? * 125k = 16.250? (die meisten haben nichtmal das)
b) Um die mit Prefs (z.b. P's) abzusichern braucht man knapp 20 P's...20*31$= 620$ = ca. 500?
c) um jetzt die Prefs + die Commons komplett mit WAHUQs (die Bonds die 100% laut POR im Geld sind) abzusichern braucht man {[(16.250+500)*1,25$]/(33$-24$)} = 2.326 WAHUQs. 2.326 WAHUQs sind 2.326*24$ = 55.824$ = ca 44.000 ?...

Rechnen wir mal zam:
44.000? + 16.250? + 500? = 60.750?
Ich gehe mal davon aus das nicht soviele Leute diese Summe investiert haben ;). Aber ich denke mit die Strategie an sich ist eine recht sichere (dank dem letzten Rosen-POR mit WAHUQ im Geld) und bietet auf das Portfolio gerechnet die 1000%+x Rendite circa (vor steuern wenn Qs mit 8$ oder mehr im Geld). "

ich finde es ein sehr anschauliches beispiel, vor allem wenn man die summe nur mit 10% ansetzt, also 100.000 dollar mit 6500 euro (ich hab da die gebühren schon mal grob drinnen) mit einer grösseren sicherheit als wenn man alleine in die commons geht.

wäre was für maydorns börsenbrief, grins.  

02.08.10 00:10
1

211 Postings, 3620 Tage BlingBlingZum möglichen Settlement

Eine Abfindung alleine aus der "Portokasse" von JPM ist undenkbar. Selbst wenn der FDIC Geld zuschießt denke ich das eine "faiere" Abfindung im Sinne der Altaktionäre nicht in Cash machbar ist.

Wir werden, wenn es ein Settlement gibt in JPM-Aktien bezahlt werden. Das Tauschverhältnis kann je nach Zuschuss des FDIC und der Wertermittlung von WAMU sehr sehr unterschiedlich ausfallen.

Es gab mal Stimmen die sagten, das ginge nicht, die JPM Aktionäre müssten dem zustimmen und das werden die nicht, mit der Begründung das ihre Anteile verwässert werden würden.


Stimmt, aber was wäre die Alternative ? JPM soviel Cash entreißen, dass die vielleicht sogar daran kaputt gehen? Auch nicht im Interesse der JPM-Aktionäre außerdem selbst wenn das für JPM machbar wäre, würde der Kapitalabfluss auch den Anteilswert signifikant senken. Die Aktionäre würden sich m.M.n. für das kleinere Übel entscheiden und das wäre die Ausgabe neuer Aktien.

Wenn ich nämlich lese, das einige hier von 20 $ je Aktie sprechen und dann durch Rico act diese Summe noch verdreifachen, frage ich mich nämlich wo JPM 102 Mrd $ her nehmen will - in Cash ??? (1,7 Mrd. Aktien x 20 $ pps x 3 durch Rico act).

Selbst wenn man mal kleinere Zahlen ohne Rico act nimmt, von sagen wir mal 10 $ pps wären es immer noch 17 Mrd $ die JPM nicht in Cash schultern kann. Bleibt die Frage was denn der FDIC anteilig tragen wird / könnte. Deren theorethische Liquididät ist fast unbegrenzt, aber deren Motivation ist noch viel geringer, da wird ohne eindeutiges Urteil nichts passieren.

Aber warten wir mal ab, was Hochberg und seine glorreiche Elf uns als working plan präsentieren. Die werden was finden, aber man sollte sich schonmal innerlich mit dem Gedanken anfreunden in JPM-Aktien bezahlt zu werden.  

02.08.10 01:41
1

541 Postings, 3724 Tage BrokerXLKopien, und Wamuq Zukunft

Hast natürlich meine Erlaubnis Faster ;) auch sonst kann jeder Post von mir kopiert oder vervielfältigt werden hier im Forum oder in Yahoo oder Ihub. Sollte Maydorn Interesse anmelden kann er sich gerne am Steigern meines Kontostandes beteiligen mit einer geringen Gebühr ;) Ich bin da bescheiden, 100-200? für einen Gastbeitrag sollte nicht sehr viel sein...

So nun aber mal wieder back to topic. Leute ich würd gern was schreiben, analysieren oder sonst was, aber ich muss euch sagen, zur Zeit heisst es WARTEN.
So leid es mir tut, wir können nix anderes zur Zeit machen. Übrigens danke Goddsun das du das hier frei von Ungeziefer hältst.. diese ganze Kinderkacke an Diskussionen um Nonsense ist teilweise recht anstrengend sogar zu lesen..

Bis zum 06.08. (war glaub ich der nächste Termin) wird sich maximal Kurstechnisch nach oben vll was tun aber sicher nicht Newstechnisch (meine Einschätzung)
Ich werde Anfang der Woche denke ich mal eine neue Umfrage starten. Mehr dazu später...

Viel Erfolg allen.  

04.08.10 17:56
2

7386 Postings, 4235 Tage fastervon jenwo zur kurspflege

Market Maker
Market Maker sind Börsenmakler, die für eine Aktie die Geld- und Brief- Kurse (engl. Bid und Ask) stellen. Das Bid stellt die Kaufgebote, das Ask die Verkaufsangebote für eine Aktie dar.
Market Maker (MM) haben ganz besonders im Bereich der OTCBB und Pinksheet- Penny Stocks die Möglichkeit, bei Tradern und potenziellen Investoren durch bestimmte
Handelstechniken den Eindruck zu erwecken, als würde bei einem bestimmten Penny das Volumen ansteigen und der PPS zum Sprung auf neue Kurshöhen ansetzen.. Meist handelt es sich jedoch nur um zeitlich sehr kurzfristige und begrenzte Kurszuwächse bevor das fragliche Papier - oft wieder unter ?Beihilfe" der MM - zu alten Tiefen zurückkehrt...
Insbesondere wenn nur sehr wenige oder sogar nur ein einziger Market Maker für einen OTC-Wert die Kurse stellen, sind Penny Stocks für Preismanipulationen geradezu
prädestiniert. Eine sehr gängige MM-Praxis besteht beispielsweise darin, eine sehr
große Menge einer Penny-Aktie zu sehr billigen Preisen einzusammeln und fortan zurückzuhalten. Durch den Einsatz starken Kaufdruck verursachender Verkaufstechniken erzeugt der MM einen Hype um den Penny, der eine Menge neuer Käufer anlockt. Der Preis steigt fortan so lange, bis das Volumen aufgrund des
Ausbleibens neuer Käufer austrocknet. In der Folge bricht der Kurs der Aktie wieder stark zusammen.
Häufig praktizieren MM während eines starken Intraday-Anstiegs auf dem
TH Naked Short Selling. Hierbei handelt es sich quasi um fingierte Leerverkäufe. Auf einem niedrigeren Niveau kaufen die MM die shares dann wieder zurück.



Oft wird unter den MM eine sehr kleine Stückzahl an shares getradet, um den Kurs in die ein oder andere Richtung zu bewegen. Bei Pennies mit ein bis zwei

Nachkommastellen ist das gerne die Stückzahl 100, bei Pennies mit vier Nachkommastellen die Stückzahl 10000 oder 100.000. (man beachte: 100 Stück einer Aktie zum Kurs von 0,1 ergeben einen Gegenwert von 10! 10000 Stück
einer Aktie beim Kurs von 0,0001 ergeben einen Gegenwert von 1! Davon
müßten bei einem ?Normalinvestor" noch die Ordergebühren abgezogen werden!)
Der Kurs wird mit geringen Stückzahlen nach unten bewegt, wenn der MM
einen shake out provozieren möchte weil er z.B. shares benötigt - umgekehrt wird mit
geringen Ordergrößen nach oben gearbeitet, wenn der MM shares abverkaufen will.  

07.08.10 14:12
2

7386 Postings, 4235 Tage fasterwas zum lächeln

ich dachte mir, der unvollständige Beitrag bei wikipedia sollte mal ergänzt werden, grins.

was haltet ihr von der variante?

"In Prozessen, die zur Zeit noch vor dem Konkursgericht in Delaware unf dem Bundesgericht in Delaware laufen, wird JPM vorgeworfen, seit 2005 in einem "Project West" genannten Verfahren aktiv an einer Übernahme von Washington Mutual gearbeitet zu haben. Es wird ihnen vorgeworfen, Maulwürfe in die Firma eingeschleusst zu haben, sowohl um interne Informationen zu erhalten, als auch um die Firme nach aussen hin schlecht dastehen zu lassen. Es wird ihnen weiter vorgeworfen, Ratingagenturen wie Moodys mit falschen oder unvollständigen Informationen zur Abwertung von Wamu veranlasst zu haben, sowie Verträge im Zusammenhang mit dem Erwerb von Washington Mutual Teilen gebrochen zu haben. Und es wird JPM vorgeworfen, mit anderen Banken Absprachen getroffen zu haben (z.B. Banco Santander), um sich bei Aquisitionen und Auktionen keine Konkurenz zu machen.
Schlussendlich gibt es Indizien dafür, dass Washington Mutual das Opfer von kriminellen ungedeckten Leerverkäufen wurde. So gibt es eine im Konkursverfahren unerlässliche Aktionärsliste, die für den Zeitraum zwischen 26.9.08 und 10.10.08 eine Aktienzahl von 2,82 mrd zeigt, obwohl offiziell von Washinton Mutual nur 1,71 mrd ausgegeben wurden.
Bis heute wurde weder von der zuständigen US Aufsichtsbehörde SEC noch vom FBI eine Untersuchung dieser ungedeckten Leerverkäufe unternommen. Es besteht daher der Verdacht, dass die Übernahme der Washington Mutual von Jpm auf Kosten der Wamu Aktionäre von korrupten Teilen der US Administration gedeckt wird."

http://de.wikipedia.org/w/...ownotice=1&fromsection=Zusammenbruch

ich bin mal gespannt, wie lange die zensur braucht, um einzuschreiten, grins.
aber an einem langweiligen donnerstag nachmittag, wartend auf mein faxgerät (laut auskunft morgen, vielleicht), grins, und ich habe meine gute pfadfindertat für heute schon erledígt.  

07.08.10 14:13
2

7386 Postings, 4235 Tage fasterzum workplan

meine favoriten:

1. der Prüfer und die Schuldner haben Diskussionen angefangen, um Befragungen der Schuldnerangestellten und -vertreter während der Woche beginnend mit dem 16. August durchzuführen.

2. der Prüfer hat sich alle Rechte in Bezug auf die Untersuchung vorbehalten und untersucht z.Z. das Memorandum, das das fdic nachträglich am 4. August bereitgestellt hat.

3. jpmc war auch damit einverstanden, die Angestellten und Vertreter vom jpmc zur Verfügung zu stellen für Befragungen durch dem Prüfer. Der Prüfer hat mit der Untersuchung angefangen, welche zusätzlichen Informationen und Dokumente von JPMC verlangt werden und welche mögliche Zeugen dazugehören.

4. eine Analyse wird eingeleitet, um den Effekt der möglichen Rettung von Werten festzustellen, spezifisch, ob sie sich wahrscheinlich auf die Aktionäre oder andere Ansprüchstellende, die zur Zeit aus dem Geld sind, auswirken würden.

5. der Prüfer wird mögliche Ansprüche suchen und diese bewerten in Bezug auf die Steuerrückzahlungen, die sich auf 6 Milliarden belaufen, deren Aufteilung ein kritischer Teil des Vergleiches ist.

6. gibt in Verbindung mit der fdic folgendes heraus: ? es sind die Aufgaben und die Verpflichtungen von der fdic ein kritischer Teil des Vergleichs. Der Prüfer beabsichtigt, eine Untersuchung durchzuführen, welche einzuhalten gewesen wären und was davon tatssächlich eingehalten wurde.

7. Vermeidungstätigkeiten:  der Prüfer beabsichtigt, diesen Transfers  nachzuforschen, um festzustellen, ob sie vermeidbar waren, und falls, wer dafür zuständig wäre und die Auswirkungen der Vermeidung dieser Transfers auf das Vermögen der in Ausgleich befindlichen Firma.

8. der Prüfer richtet seine Untersuchung auf Ansprüche gegen die Parteien, die mit dem Verkauf und dem Marketing von WMI vor dem Antrag auf Gläubigerschutz betraut waren, dem Fall und der Beschlagnahmung von Washington Mutual Bank und der Leitung nach dem Antrag auf Gläubigerschutz.

9. der Prüfer fordert das Gericht auf, ihn zu ermächtigen, ohne das Gericht extra jedesmal zu verständige, Subpoenas (Vorladungsverfpügungen) ausstellen zu dürfen, um die Ausfolgerung von Dokumenten mit Bezug zum Fall und die vereidigte Aussage von Zeugen, welche über relavante Informationen zum Fall verfügen, erzwingen zu können

übersetzung sehr frei und übersetzungsfehler bitte bei babelfish reklamieren, grins  

08.08.10 19:09
3

7386 Postings, 4235 Tage fasterwieder ein beitrag für die pinwand

und andere, ich bin gefragt worden, warum ich bei den tps oder caymans so nachhacke.

nun, für mich sind die beweise, dass die folgenden werte zu wmi gehören, relativ einfach zu erbringen. dazu gehören:
1. das konto mit den 3,7 mrd
2. die steuerrückzahlungen (ma) mit 5,7 mrd
3. der "fraudulent transfer" der 6,5 mrd an kapitalinjektionen und
4. die cayman vorzüge und der "fraudulent transfer" dér zugrundeliegenden sicherheiten (nach schätzungen von 5,3 bis 13,5 mrd)

und jeder dieser werte 2.3. einzeln kombiniert mit 1. oder 4. würde die vorzüge sofort voll befriedigen und die commons in die cents bringen, zusammen wären die commons bei etwa 10 dollar. daher beobachte ich diese punkte auch mit argusaugen, grins.

zu 2. noch ne anmerkung, wenn es mit rechten dingen zugeht, müsste wmi dieses geld sofort aufs konto bekommen, plus zinsen. und dann könnten die jpm und fdic claims anmelden, oder ergänzen. allerdings kann ich mir nur bei fdic eine vage möglickeit vorstellen, jpm müsste nähmlich beweisen, dass sie die "ganze bank" gekauft haben, um an die steuervorteile dieser bank ranzukommen. das wäre vielleicht möglich, würde sie dann aber mindestens 13 mrd kosten, dass sind nähmlich die bankbonds, die dann ja auch zur ganzen bank zählen. und das für 2-4 mrd steuerrückzahlungen, so blöd kann nicht mal jpm sein. bei der fdic ist das eher möglich, allerdings gibts auch da einen hacken, die fdic müsste ihre forderung mit den von wmi für wmb bezahlten steuern gegenverechnen, und da bleibt nicht mehr viel übrig. abgesehen davon, dass da noch ne gegenverechnung mit dem tatsächlichen wert der bank erfolgen sollte, grins.  

11.08.10 01:46

7386 Postings, 4235 Tage fasterfür die pinwand

von pfandbrief:

wer hält ne wette, dass der erste antrag auf subpoenas spätestens da vorliegt?

Die Wette halte ich jederzeit. Es wird nicht nur nicht bis zum 24., sondern überhaupt nie einen solchen Antrag vom Examiner geben. Hätten die Parteien auch nur IRGENDWAS zu verbergen, hätte es wenigstens Objections zu der subpoena power gegeben.  

11.08.10 12:50

3407 Postings, 3774 Tage C_P_@faster, Dein Posting #43

16.08.10 23:24
3

7386 Postings, 4235 Tage fasterzur information von macbull zur kurspflege

http://www.ariva.de/Wamu_WKN_893906_News_t364286?page=3#jumppos100

DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION

In jedem Beruf gibt es ein dutzend oder mehr wichtige Regeln. Sie zu wissen ist , was den Amateur vom Professional trennt. Sie nicht zu kennen? Lasst es mich so sagen: wie sicher würdest Du Dich fühlen, wenn Du plötzlich alleine eine Boeing 747 fliegst während sie auf der Landebahn landet?
Wenn Du nicht gerade ein Berufsflieger bist, wärest Du zu Tode erschrocken. Behalte dass in Erinnerung während Du diesen Artikel liest.

Um erfolgreich zu spekulieren, sollte man eins voraussetzen: die Small Cap Märkte bestehen in erster Linie, um dich zu schröpfen. Ich spreche hier von Märkten wie Vancouver, Alberta, den OTC (Pinksheets, OTC BB u.a.) Man kann das auch auf andere Märkte ausdehnen wie Toronto, New York, Nasdaq, London....

Der durchschnittliche Investor wird nicht viel Erfolg haben mit dem Smallcaps-Glücksspiel. .......
Damit diese Märkte sich fortsetzen, müssen neue Verlierer in den Markt kommen. Die Annahme stimmt nicht, dass solche verrückte Aktivität nur kurzlebig sein kann. Ich schlage eine andere Lösung vor. Was die Professionals und die Bankenaufsicht wissen und verstehen, aber der Rest von uns nicht, ist dies:

Regel Nr.1

alle heftigen Preisbewegungen - ob rauf oder runter - sind das Resultat von einem oder mehreren (gewöhnlich einer Gruppe) von Professionellen, die den Preis manipulieren.

Das soll erklären, warum eine Minengesellschaft etwas Gutes findet und nichts passiert. Gleichzeitig, ohne irgendeinen offensichtlichen Grund, rast eine Aktie plötzlich nach oben bei niedrigem Volumen. Irgendjemand manipuliert die Aktie, oft mit einem nicht begründeten Gerücht.


Damit diese Manipulationen wirken, nehmen die Professionellen an, dass (a)die Leute dumm sind und (b)die Leute vor allem kaufen, wenn der Preis der Aktie hoch ist und (c verkaufen, wenn der Preis niedrig ist. Daher kann der Marktmanipulierer solange erfolgreich sein, wie er die Menge kontrolliert

Lasst es uns klar sagen: der Grund, warum Du in diesen Märkten spekulierst, ist dass Du gierig bist und optimistisch. Du glaubst, dass es morgen besser ist und Du musst schnell Geld machen. Es ist diese Einstellung, die der Marktmanipulator ausnutzt. Er packt Dich bei Deiner Gier und Furcht für eine bestimmte Aktie! Wenn er will, dass Du kaufst, sieht die Zukunft der Aktie aus wie das nächste Microsoft.
Sobald der Manipulator will, dass Du das sinkende Schiff verlässt, wird er plötzlich sehr vorsichtig mit seinen Bemerkungen über die Company. Dies bringt uns zu der nächsten Regel:

Regel Nr.2

Sobald der Marktmanipulator seine Aktien verkaufen will, wird er eine Good News Promotional Kampagne starten.

Hast Du Dich jemals gewundert, warum eine bestimmte Company dargestellt wird als sei sie das Größte seit der Erfindung der Brotschnitte? Dies Sentiment wird bewusst hergestellt. Newsletterschreiber werden angeheuert-ob heimlich oder nicht-, um einen bestimmten Wert hochzujubeln. Public Relation Firmen werden angeheuert und auf ein nichts ahnendes Publikum losgelassen. Kontrakte, um in Radiotalkshows zu erscheinen, werden unterschrieben und ausgeführt. Eine Reklame- Kampagne beginnt(Fernsehreklame, Zeitungsanzeigen, Wurfsendungen)Die Banken kriegen billige Aktien ab, damit sie die Firma in ihren Kundenbriefen empfehlen. Die Firma tritt bei Investmentkonferenzen auf, um Dir zu erzählen, wie wirklich ganz anders ihre Firma ist. Merkwürdige kleine begeisterte Threads tauchen in den Bords auf, immer von der gleichen Sorte Pusher, je mehr umso besser. Die HYPE geht los. Je cleverer ein Stock Promoter ist, umso besser sind seine Kenntnisse der Werbebranche. Kleine Tricks werden benutzt, z.B. lass eine völlig unbekannte Firma interessant aussehen indem du sie mit einer kürzlichen Erfolgsstory vergleichst. Das ist die Positionspredigt s. Ries und Trout. Der einzige Grund warum Du zu diesem anscheinend unglaublichen Bankett eingeladen wirst, ist der, dass Du das Hauptgericht bist! Nachdem der Marktmanipulator Dich in sein Investment gesaugt hat indem er seine Papiere gegen Dein Geld getauscht hat, schließen sich die Mauern um Dich. Warum ist das so?

Regel Nr.3

Sobald der Manipulator seine Aktien verkauft hat, wird er eine Kampagne mit schlechten oder gar keinen Nachrichten starten.

Deine Lieblingsaktie stagniert oder geht etwas runter von ihrer Höhe. Plötzlich ist da ein Vakuum von News, entweder gar keine Nachrichten oder schlimme Gerüchte.......Keine Nachrichten mehr " tut uns leid, er ist nicht im Büro" oder " er wird nicht vor Montag zurück sein"

Die wirklich aalglatten Marktmanipulierer werden sogar die Bords und die Journalisten entsprechend mit negativen Geschichten über die Firma füttern. Oder eine Propagandakampagne mit negativen Gerüchten auf allen Komunikationsebenen starten, sogar jemanden anstellen, um den Preis zu drücken. Sogar jemanden anstellen, der den Analysten angreift, der zuvor begeistert über den Wert geschrieben hatte (Dies ist kein Spiel für Leute mit schwachem Herzen!)

Du siehst die Aktie endlos dahin treiben Du kannst sogar ein Gefühl der Hilflosigkeit entwickeln, so als ob Du im All schwebst ohne Rettungsleine. Das genau ist es, was der Manipulator will. Veilleicht tut er dies, um die tiefe Enttäuschung über einen missglückten Deal zu vermeiden. Oftmals hörst Du den Refrain " oh, das sind die jungen Unternehmen ...sehr riskant..." oder " 9 von 10 Firmen machen jedes Jahr pleite und dies ist eine Venture Capital Börse für junge Unternehmen?. Denke nicht, dass das nicht geplant war.!.....

Regel Nr.4

jede Aktie, die bei hohem Volumen zu einem hohen Preis gehandelt wird, signalisiert die Verkaufsphase der Professionellen.

Als das Volumen geringer war, war auch der Preis niedriger. Die Professionellen sammelten ein. Sobald der Preis steigt, erhöht sich das Volumen. Die Professionellen kauften niedrig und verkauften hoch. Die Amateure kauften hoch (und werden bald genug niedriger verkaufen)...... Der Marktmanipulator wird alles in seiner Macht stehende tun, um Dich aus der Aktie draußen zu halten, manchmal indem Du hinausgeschüttelt wirst, solange bis der Preis zwei bis dreimal höher ist und er selbst genug Aktien eingesammelt hat.....Wann immer Du ein sehr hohes Volumen siehst, nachdem die Aktie um 75 grad gestiegen ist, hat die Verkaufsphase begonnen und Du wirst wahrscheinlich zum Höchstpreis ...kaufen.
.......Erfolgreiche Kurzfristtrader gehen gewöhnlich aus einer Aktie raus, sobald das Volumen hoch ist, Amateure werden gierig und kaufen hier.

Regel Nr.5

Der Marktmanipulierer wird immer versuchen Dich zum Kaufen zu bewegen, wenn der Preis so hoch wie möglich ist, und zum Verkauf beim niedrigsten möglichen Preis.

So wie der Manipulator jeden nur möglichen Trick benutzt, um Dich zur Party einzuladen, wird er dich grausam und brutal von seiner Aktie vertreiben, sobald er Dich geschröpft hat. Die erste falsche Annahme ist die, dass der Stockpromoter dich reich machen will indem Du in seine Firma investierst. So beginnt eine Reihe von Lügen, die laufen solange wie es Dein Magen verträgt.
Du kriegst den ersten Hinweis, dass er Dich getäuscht hat, wenn die Aktie bei dem höheren Level durchsackt. Irgendwie hat sie den Dampf verloren und Du weißt nicht warum. Ja, sie hat den Dampf verloren, weil der Stockmanipulator aufgehört hat, sie zu pushen. Sie ist zu stark aufgebläht und er kann niemanden mehr überzeugen, sie zu kaufen. Das Volumen trocknet aus während der Preis durchzusacken scheint.

Regel Nr.6

Wenn dies ein wirklicher Deal ist, dann bist Du wahrscheinlich die letzte Person, die benachrichtigt wird und Du wirst zu einem niedrigeren Preis rausgetrieben.

........Wenn der Manipulator dich aus der Aktie vertreiben will, wird es ein Orchester von Gerüchten geben, die zirkulieren, auf dich wird geschossen werden aus verschiedenen Richtungen... Du wirst den Beweis in einem sehr scharfen Absturz des Kurses sehen bei riesigem Volumen. Das bist Du und deine Kumpel, die nach dem Ausgang rennen. Wenn der Deal echt ist, will der Manipulator all deine Aktien oder so viel wie möglich kriegen zum niedrigste möglichen Preis. Der Marktmanipulator wird dich hinausschütteln, indem er den Preis so niedrig wie möglich treibt, so kann er so viele Aktien wie möglich wieder einsammeln. (der Autor verweist hier auf verschiedene Mining Companies in Kanada)
Die Phase des Einsammelns war tödlich still. Erst sobald die Insider all ihre Aktien eingesammelt hatten, haben sie dir ihr Geheimnis verraten!

Regel Nr.7

Du wirst der letzte sein, der informiert wird, wenn das Geschäft Zeichen von Schwäche zeigt.

Ein Rückblick wird Dir oft zeigen, dass da ein kleiner Rückgang im Kurs war, gerade als die Bohrproben aufgeschoben wurden oder das Geschäft platzte. Die Manipulatoren begannen ihre Aktien zu verkaufen, um den Kurssturz einzuleiten. Und um dies zu beschleunigen. Der schnelle Absturz macht es dir unmöglich, mehr dafür zu kriegen als Du bezahlt hast....und gibt Dir einen besseren Grund, noch etwas zu warten falls der Kurs zurückkommt. Dann beginnt die Drifting Phase und Furcht überkommt dich. Wenn Du nicht gerade Nerven wie Stahlseile hast und es Dir leisten kannst, den Stockmanipulator auszusitzen, wirst Du sehr wahrscheinlich die Aktien zu einem billigen Preis verkaufen. Denn der Insider, Makler oder die emittierende Bank sind verpflichtet, die Aktien zurückzukaufen, um die Firma am Leben zu erhalten und Kontrolle über sie zu behalten. Je weniger er dafür zahlen muss, umso niedriger werden die Kosten für eine neue Stockpromotion zu einem zukünftigen Zeitpunkt. Auch wenn die Firma gar keine Zukunft mehr hat, wird doch der Mantel noch einen gewissen Wert haben....

Regel Nr.8

Der Marktmanipulator wird dich so in seine Aktie zwingen, dass du den Preis hochtreibst.

Er wird sein eigenes Papier kaufen, so dass Du nach einem höheren Preis langst. Er wird dich zu einem höheren Preis zwingen, indem er die Aktien zum laufenden Preis aufkauft. Man kann die Marktmanipulation vermeiden indem man nicht kauft zu den Zeiten des anormal hohen Volumens, bekannt als " die Aktie hochjagen zu einem höheren Preis"

Regel Nr.9

Der Marktmanipulator ist sich deiner Gefühle, die du während des Anstiegs und des Absturzes erfährst, wohl bewusst und wird damit spielen wie mit einem Klavier.

Während des Anstiegs wirst du einen Anfall von Gier haben, die dich zwingt in die Aktie zu investieren.
Während des Absturzes wirst Du Angst haben, dass Du alles verlierst...daher wirst Du zum Ausgang rennen. Kannst Du sehen wie einfach es ist und wie klar eine Glocke läutet? Denke nicht, dass dies Schema nicht in den Verstand eines jeden Marktmanipulators eintätowiert ist. Der Marktmanipulator wird dich den den ganzen Weg rauf und runter manipulieren. Wenn er es sehr gut macht, kann er es so aussehen lassen als sei jemand anderes daran schuld, dass Du dein Geld verloren hast. Du wirst wieder diese Aktie kaufen, er wird dich wieder so erschrecken, dass Du denkst, du wirst jeden Penny verlieren. Du wirst vor Entsetzen davonrennen. Und schwören, dass Du nie wieder in solche Aktien investierst, Aber viele von Euch tun es doch. Der Manipulator weiß, wie er Dich zurückbringt. Ein neues Spiel beginnt.


Letzte Regel

Ein neuer Schub von Zockern wird mit jedem neuen Spiel geboren.

Die Finanzmärkte sind ein grausames, unfreundliches und gefährliches Spielfeld, ein Platz, wo die neuesten Amateure gewöhnlich am meisten geschröpft werden von denen die die Regeln kennen. Es wird immer einen vertrauenden Dummen geben, den die tollwütigen Hunde in Stücke reißen So wie ich die Pflicht habe sicher zustellen, dass jeder von euch versteht, wie dieses Spiel gespielt wird, so habt Ihr dieselbe Pflicht, dass Eure Mitspieler an der Börse diese Regeln verstehen. Wenn diese Bemühung von vielen eifrig unterstützt würde, könnten die Finanzmärkte vielleicht die unehrlichen Manipulatoren abschütteln und die Promoter könnten uns rechtmäßige Spiele anbieten. Die Finanzmärkte sind ein Finanzierungswerkzeug. Die Firmen borgen das Geld von Dir, wenn Du in ihre Firma investierst oder spekulierst. Sie wollen, dass der Kurs steigt, so dass sie ihr Geschäft mit weniger Verdünnung ihrer Aktien finanzieren können.....wenn sie gute Leute sind. Aber wie würdest du fühlen über einen Freund oder ein Familienmitglied, das Geld von dir pumpt und niemals zurückzahlt? Das wäre ganz einfach Diebstahl. Also ist ein Marktmanipulierer jemand der dein Geld stiehlt. Lass nicht zu, dass er das weiterhin tut.........Mach deine sorgfältige Recherche bevor du investierst. Such dir gute Companies mit denen du spekulierst und steig unten ein alles andere ist kriminell oder dumm!!  

16.08.10 23:47

7386 Postings, 4235 Tage fasterfür die pinwand 2

von pfandbrief:

"Entgegen faster's Behauptung war die Sonderregelung für die Caymans (REIT-Series in der Sprache des PORs) nicht nur im 1. POR enthalten, sondern in jedem POR bisher, auch im aktuellen. In keinem POR wurde in irgendeiner Weise die Behauptung aufgestellt, das würde sich auch auf die normalen preferred erstrecken. Ferner ist die Zahlung 50 Millionen insgesamt, und nicht 6 mal 50 Millionen.

Das ist eine Sonderzahlung von JPM an die Inhaber dieser Papiere welche ausserhalb des Waterfalls steht. Das Geld dafür stammt nicht aus dem Estate, daher greift der Status der Papiere als pari passu zu den normalen preferred nicht."

da ich nie behauptet habe, dass die sonderregelung nur im ersten por vorkommt, habe ich diese unterstellung von pfandbrief an ariva gemeldet und um löschung dieser lüge gebeten. mal sehen, wie die damit umgehen.  

19.08.10 09:26
5

7386 Postings, 4235 Tage faster@ klimavorschau vom 19.8 zusammengefasst

aber zuerst noch was zum nächtlichen gewitter. auf diesem board gab`s schon mal das problem mit den klonks, und das wurde sinngemäss so gelösst, während der börsenöffnungszeiten überhaupt keine beiträge dieser art, nach mittternacht war`s egal, und dazwischen so wenig als möglich. wenn nun diese stillschweigende übereinkunft verletzt wurde, reagiert entsprechend, aber versucht überreaktionen zu vermeiden.

so, zur aussicht auf cummulus (nicht die wolken, der wert der aktien, grins), da schauts sehr gut aus. ich dachte ja zuerst, das der ansteig der wamuq ein pump und dump ist, weil die vorzüge micht mitziehen. ich hab mir dann aber die anderen involvierten papiere angesehen, da gibts bemerkenswerte entwicklungen.

schaun wir uns mal die ersten papiere in der fresskette an, die bonds. da sind die wmi (holding) bonds sowieso ausser konkurenz. das hats noch nie gegeben, das bonds einer firma im konkurs mit mehr als den nominalwert gehandelt werden. und die sind teilweise knapp unter dem betrag, den sie mit zinsen bekommen würden. als beispiel die wamu.ip, mit 5% er verzinsung. wenn die ausbezahlt werden, erhalten sie 100% plus für zwei jahre rückwirkend 2x5% = 110%. und gehandelt werden sie um 108%.

http://cxa.marketwatch.com/finra/BondCenter/...yMin=&MaturityMax=

dann würde ih etwas aus der reihe treten, und die bank bonds ansehen. die liegen zur zeit bei der fdic, und kriegen nur was, wenn die fdic auch was von irgendjemandem bekommt. da werden die wmb senior bonds um die 43% gehandelt, und die wmb junior um die 0,5-1%. die senior sind deswegen auf 43%, weil sie die ersten sind, die die 1,88 mrd vom kaufpreis beanspruchen können.
da hat sich im preis wenig getan, aber im volumen. wenn ihr euch die wmb senior bonds anschaut, dann seht ihr, dass seit montag das volumen gewaltig gestiegen ist. da hat jemand bis gestern zumittag für mindestens 25 mio dollar bonds gekauft.
ich interpretiere das dahingehend, das da jemand sehr viel verdienen möchte, wenn die fdic tatsächlich den kaufpreis ändert, das würde nämlich zuerst den wmb bonds zugute kommen.

http://cxa.marketwatch.com/finra/BondCenter/...yMin=&MaturityMax=

wenn ihr euch den link anseht, klickt auf price, dann seht ihr in der sortierten liste zuerst die wmi bonds (um die 100), dann die wmb bonds (senior um 43).

zurüch zu wmi, da würden nun die wahuq kommen. da hat`s im preis überhaupt keine entwicklung gegeben, aber beim volumen hab ich einige angaben gelesen, die mich etwas verwundert haben.

scotttrade gibt das volumen der letzten tage mit 300, 500,600,1800 und 37.000 an.
http://research.scottrade.com/public/stocks/...harts.asp?symbol=WAHUQ
bei finra haben sie seit zwei tagen das volumen nicht mehr drin, leider.
bei google ist das volumen von gestern bei 35.000, wenn ich die einzelnen geschäfte zusammen zähle, bekomme ich 1500 raus.

mal von den unstimmigkeiten beim volumen abgesehen, da steigt das volumen auf das 7 fache des durchschnittsvolumens, ohne jede preisänderung? komisch, grins.
ich würde mal auf jeden fall daraus schliessen, da will uns jemand verarschen. ob nach oben oder unten, weiss ich nicht.

@st.JFC, jede klasse hat auch anspruch auf entgangene zinsen, falls genug geld da ist, und davon gehe ich aus. das wird besonders bei den p interesant, grins.

weiter im text, zu den vorzügen:

20100818|WAMKQ|20949|37533|O
20100818|WAMPQ|13842|15939|O

und wenn man dazu noch die lästigen "after hour" meldungen der letzten zwei tage addiert (jeweils fast der tagesumsatz nochmal), dann könnte man daraus schliessen, das ein "wal" auf krilljagd ist. sprich ein grosser einkäufer einen grossen auftrag (kauf oder verkauf) laufen hat, den die marktmacher abarbeiten, und deswegen den kurs nicht freilassen. bei kauf ist das wohl logisch, aber es könnte auch ein verkauf sein, ich erinnere mich im märz 09 wurde ein hedgefund vom gericht gezwungen, die p`s, die sie über der 4,75% grenze gehalten haben, wieder zu verkaufen. da hing der kurs tagelang bei 4,8 dollar fest.
es gäbe ja auch noch die vermutung, dass man die vorzüge bewusst niedrig hält, um einen umstieg von den commons zu erreichen (um die shorts besser decken zu können), aber ohne fakten ist das reine spekulation.

und zum schluss die wamuq. ich glaube, dass der anstieg der letzten tage eine mischung aus gezieltem hochtreiben und der erwartung der examiner ergebnisse ist.

z.b. war die tatsache, das die fdic noch korrigieren kann, bekannt, es gab nur keine explizite schriftliche bestätigung dafür. und das dass jetzt bekannt wird, mit dem entsprechenden presserummel, naja, geniesst es, aber mit vorsicht.
ich gehe davon aus, erst wenn die vorzüge mitmarschieren, dann ist wirklich substanz dahinter. es aknn sein, dass einige halter von vorzügen in die commons wechseln, und deswegen der kurs stagniert, aber auch das müsste mal vorbei sein.

also, schau mer mal, wies heute weitergeht. ich rechne mit cumulus, grins.  

26.08.10 11:18
4

7386 Postings, 4235 Tage fasterdiesmal was von union

Häufig benutzte Abkürzungen ? neu überarbeitet und ergänzt



Pre- und Post-Aktien: Die Pre-Aktien sind vor dem Tag der Insolvenzmeldung gekaufte Aktien - die Post-Aktien dementsprechend danach.

Maximale Aktienposition, die nicht meldepflichtig ist; 4,75% der Gesamten Stamm-Aktien (1,705Mrd)...demnach gute 80Mio Aktien.

Basher (Leute, die versuchen, Aktien [absichtlich] negativ/schlecht darzustellen.

Pusher (Leute, die versuchen, Aktien [absichtlich] positiv/gut darzustellen.

WMI  (Washington Mutual Inc.) ist ein Finanzdienstleistungsunternehmen;  die Muttergesellschaft (holding). Vor Gericht vertreten durch: Quinn Emanuel Urquhart Oliver &
Hedges LLP, Weil Gotshal & Manges LLP and Elliott Greenleaf.

WMB, WMBfsb (Washington Mutual Banken).

Wamuq.pk  oder wamuq; die Stammaktie WMIs (das q wird angehängt, weil sich  WMI in Konkurs befindet.
Die Vorzüge (Gesamt-Nominalwert = 4,2Mrd$:
WAMPQ - 1000$ face value (Ausgabebetrag/Nennwert/Nominalwert) / 3 Mio Stück = 3Mrd$

WAHUQ - 33$ face value / 23 Mio Stück = 0.7Mrd$

WAMKQ - 25$ face value / 20 Mio Stück = 0.5Mrd$

JPM (JP Morgan Chase)  wahrscheinlich größtes amerikanisches Finanzdienstleistungs-Unternehmen. Vor Gericht vertreten durch: Sullivan & Cromwell LLP
and Landis Rath & Cobb LLP

BOD (Board of Directors); Die  WMI-Direktoren als WMI Exekutivorgan [zur Zeit (Stand 20.04.2010) sehr  umstritten, weil sie pro JPM arbeiten.

POR  (Plan of Reorganization); der Reorganisationsplan, der in erster  Version am 26. März 2010 von WMI vorgelegt wurde ? das EC wird diesen  innerhalb von 60-90Tagen widerlegen!

FDIC  (Federal Deposit Insurance Corporation); Der Einlagensicherungsfonds  der Vereinigten Staaten.

OTS (Office of Thrift Supervision); Die  Sparkassenaufsicht der USA. Die OTS beschlagnahmte WMI damals und gab  sie an die FDIC weiter.

NOLs = net operating losses (Nettoverlust).
TAX REFUNDS = Steuererstattungen.

HV oder MV; Haupt- oder  Mitgliederversammlung.

EC (Equity Committee);   Eigenkapital Komitee; Die Vertretung aller Aktionäre vor dem  Konkursgericht, bestehend aus z.Zt. sechs Mitgliedern. Vor Gericht vertreten durch die Anwaltskanzlei Susman Godfrey LLP (www.susmangodfrey.com), mit Stephen D. Susman als DEM TOP Anwalt; beraten durch die Peter J. Solomon Company (www.pjsolomon.com), die als Witschafts-Analysten für das EC den ?Wert? WMIs zur Zeit der Übernahme ermitteln.

Trustee (ich nehme lieber Thrustee J); Treuhänder, der offiziell das Vermögen für die Begünstigten verwaltet (in den USA gibt es verschiedene ?trust-Stufen?, wobei diese Personen verschiedene Verfügungsrechte haben).
Examiner; Prüfer/Untersucher, der mit einer ganzen Mannschaft haarklein die Vorgänge untersucht; ausgedehnte Befugnisse; Untersuchungszeit 150Tage + - ?Tage (wird vom Gericht bestimmt).

DD; Due Diligence; ist die sorgfältige Analyse, Prüfung und Bewertung des Kaufgegenstandes, insbesondere vor einem Unternehmenskauf, auch als Unternehmensbewertung bezeichnet.

A oder A>L; das Verhältnis  zwischen Assets (Vermögen) und Liabilities (Verbindlichkeiten/Schulden); im Moment äußerst wichtig, weil sich hier  die Konkursfrage entscheidet!

MW oder THJMW (Mary F. Walrath), die Richterin vom Konkursgericht.

JD  (James Dimon; Chairman) Manager und Aufsichtsrats-Vorsitzender von  JPMorgan.



************************************************
Eine kurze Link-Übersicht für Einsteiger und Fragende:

NEU: Eine besonders informative Seite ist die von FACTS UNIT: http://factsunit.org/hot-stocks/node/38

Der Unterschied zwischen >>Vor- (Pre-) und Nach- (post-) Aktien<<: http://www.ariva.de/...WKN_893906_News_t364286?page=1525#jumppos38133

und (sehr informativ): http://www.ariva.de/Wamu_WKN_893906_News_t364286?page=102#jumppos2572

Thema wertlose Ausbuchung: http://www.ariva.de/...WKN_893906_News_t364286?page=1212#jumppos30313

Thema zu niedriger Kurs: http://www.ariva.de/..._Fakten_Teil_3_t364286?pnr=7557723#jump7557723


und: http://www.ariva.de/...WKN_893906_News_t364286?page=1215#jumppos30387

Die WaMu Story  in deutsch (wichtig): http://www.onlinepresse.info/node/20519

in englisch: (http://www.youtube.com/watch?v=pd_zI1FNIJ0)

Über Chapter 11 (englisch): http://www.sec.gov/investor/pubs/bankrupt.htm

Eine Zusammenfassung: http://www.ariva.de/...WKN_893906_News_t364286?page=2009#jumppos50228

Wertvolle Beiträge findet Ihr unter dem Profil von ID_Payback, faster, decon1401 (einfach die Beiträge mit den meisten Sternchen anklicken)

Eine weitere inforeiche Quelle. Der Wamu Tempel (gut strukturiert): http://wamuq.foren-city.de/

wallstreet:online Fakten: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/...quellen-fuer-die-presse



LG,
union  

26.08.10 11:29
4

7386 Postings, 4235 Tage fasterund zum wert der wmi aktien eine zusammenfassung

a) zuerst mal, wenn ihr davon ausgeht, das die aktionäre gegen irgendwenn, sei es jpm, die wmi oder die kleinen männlein vom mars klagen, dann seid ihr im falschen treadh, grins. dazu gibt es klagen, aber nicht von wmi, und deren aktien haltet ihr, und diese aktien werden hier besprochen.

wmi, deren aktien wamuq, wamkq und wampq (plus die bonds wahqu) ihr haltet, erhebt ansprüche auf schadensersatz (und strafzahlungen) gegen die fdic und jpm aus bestimmten gesetzesverletzungen im zusammenhang mit ihrer konkurserklärung.

und falls es zu entschädigungen kommt, gehen die an die wmi, und ihr als aktionäre dieses unternehmens werdet davon mehr oder weniger profitieren, durch steigende oder fallende kurse.
in erster linie durch steigenden kurse, und nicht durch zahlungen an die aktionäre direkt. das ist nur eine sehr entfernte möglichkeit. die ich für sehr unwahrscheinlich halte.

b) zur zeit läuft der prozess vor dem konkursgericht, und wenn wmi die fdic hier verklagt, dann nicht wegen der "kriminellen" vorgänge bei der beschlagnahmung (dafür gibt es einen eigenen prozess vor einem bundesgericht, der aber erst weiterläuft, wenn das konkursgericht den wert der beschlagnahmten bank festgelegt hat), sondern weil die konkursmasse durch die vorgänge bei der beschlagnahmung verringert wurde.

das ist eine wichtige juristische feinheit, es geht nämlich vor dem konkursgericht vor allem um den wert, und um bestimmte prozeduren, man muss also nicht nachweisen, das jemand in betrügerischer absicht gehandelt hat, es reicht, wenn man den schaden nachweisst.

c) zur zeit hat wmi guthaben von 3,2 mrd, welche von niemandem bestritten werden.
weiters hat wmi etwa 2,2 mrd an steuerrückvergütungen zu erwarten.
und wmi hat 8,3 mrd schulden, und claims in der höhe von etwa 350 millionen (ich rechne 400, weil ich den erisa vergleich schon miteinrechne).

und, achtung, alle diese zahlen stammen von den gaunern, die zur zeit wmi managen und vor gericht vertreten, also vorsicht.

das bedeutet, nach meiner annahme hat wmi zur zeit 3,3 mrd schulden.

nun kommen wir zu den möglichen zuwächsen an vermögen:
1. das bargeldkonto von etwa 3,7 mrd. hier sehe ich eine chance von 99,9%, dass dieses geld wmi zugesprochen wird. macht ein guthaben von 400 millionen.

jetzt kommen wir zu den rangordnungen, da sind die vorzüge als erste dran, wenn wmi ein guthaben hat. und mein modell basietr auf einer liquidation, für die reorganisation schreib ich noch extra was. die vorzüge haben zur zeit einen anspruch von 7,4 mrd an wmi. macht also etwa 5% für die vorzüge.

2. die steuernachzahlung von 3 mrd, auf die auch die fdic anspruch erhebt. da seh ich die chance bei etwa 60%, dass wmi die zugesprochen erhält.
3. die betrügerischen transfers in höhe von 6,5 mrd, hier schätze ich die chance auf rückzahlung auf 70% ein.
4. die cayman sicherheiten, sollten die cayman vorzugsaktien bei wmi bleiben, wäre der transfer der zugrundeliegenden sicherheiten ebenfalls ein brétrügerischer transfer, und ich setze die rückzahlung ebenfalls mit 70% an. das könnten mehr als 10,5 mrd sein (schlagt mich nicht wegen der unpräzisen formulierung, ich zitiere die deutsche bank)
5. die visa aktien, mit einem wert von etwa 250 millionen, zur zeit um 50 mio an jpm verschenkt, chance 99,9%.

6. andere subunternehmen, etwa 400 mio, chancen 99,9%
7. die patent und markenrechtsverletzungen, keine wertannahme und keine bewertung
8. einen wertausgleich für die "verbilligt" abgegebene bank, hier gehen die schätzungen von 26 mrd buchwert bis zu 140 mrd, ich nehme zur zeit weder einen wert noch eine bewertung vor, zu ungewiss.
9. einen schadensersatz für die manipulationen (medien, ratingagenturen, ungedeckten leerverkäufe), da trau ich mich ebenfalls nicht drüber, zu ungewiss.
10. die steuervorträge aus den kapitalverlusten, wert zwischen 2 - 9 mrd, chance 99,9%

wenn man nun die punkte addiert, wo meiner meinung nach die wahrscheinlichkeit für eine rückzahlung am höchsten ist, die 3.), 5.), und 6.), bekommt man 7,15 mrd, gegen die 7,0 verbleibenden der vorzüge, damit wären nach meiner meinung die stammaktien knapp im geld. mit jeder weiteren entscheidung würde das dann besser für die stammaktien werden.

d) um zu einer bewertung der stammaktie zu kommen, treffe ich als beispiel mal die annahme, dass von den oben angeführten punkten die punkte 3,4,5, und 6 im sinne von wmi entschieden werden. dies würde ein guthaben von 17,65 mrd auf den konten von wmi ergeben. um jetzt nicht zu kompliziert zu werden, ziehe ich die 7,0 mrd der vorzüge einfach mal ab, und rechne da auch keine dividenden dagegen.

das ergibt 10,65 mrd bargeld in den kassen der wmi. wenn sie die als kapitalinvestment reinvestieren, und die ackermannschen 25% dafür machen, ergibt das etwa 2,5 mrd gewinn, davon etwa 10% abzug für unkosten macht 2,25 mrd, steuern zahlen wir keine, da wir ja 24 mrd steuerverluste vortragen, grins.

jetzt setzt eine rendite von 10% für die stammaktien ein, macht 2,25 mrd / 10% = 22,5 mrd unternehmenswert, und den durch 1,7 mrd aktien, das sollte für diese annahme einen kurs von um die 13 dollar ergeben. und, etwa ein jahr nach dem wmi chapter 11 verlassen hat.  

26.08.10 22:50
3

1468 Postings, 4169 Tage Orakel99WaMu Class-Definition: Im letzten vorgeschlagenen

POR vom 21.05.2010 wird die Class-Definition der zu bedienten Forderungen in einer Reihenfolge dargestellt.
Das POR besteht aus mehreren Dokumenten/Inhaltsangaben/Deckblätter usw. die in einer PDF-Datei hintereinander angefügt wurden. Die Seitennummerierung 1-746 der PDF-Datei stimmt nicht mit der Seitenzahl im zusammen gefügten Dokument überein. Ich beziehe mich auf die Seitenzahlen vom PDF-Dokument (1-746) welche z.B vom Accrobat-Reader angezeigt wird.

http://www.kccllc.net/documents/0812229/0812229100521000000000206.pdf

(Seite 29-40: Hier wird angezeigt, wie viel % vom geforderten Betrag bezahlt würden.)
Summary of Classification and Treatment Under the Plan
        1.§100% Priority Non-Tax Claims
        2.§100% Senior Notes Claims
        3.§100% Senior Subordinated Notes Claims
        4.§100% WMI Medical Plan Claims
        5.§100% JPMC Rabbi Trust/Policy Claims
        6.§100% Other Benefit Plan Claims
        7.§100% Qualified Plan Claims
        8.§100% WMB Vendor Claims
        9.§100% Visa Claims
       10.§100% Bond Claims
       11.§100% WMI Vendor Claims
       12.§100% General Unsecured Claims
       13.§100% Convenience Claims
       14.§100% CCB-1 Guarantees Claims
       15.§100% CCB-2 Guarantees Claims
       16.§100% PIERS Claims
       17.§0-100% Non-Subordinated Bank Bondholder Claims
       18.§0-100% Subordinated Claims
       19.§0-1% REIT Series (Info:Cayman)
       20.§0-1% Preferred Equity Interests (P/K-Aktie)
       21.§0% Dime Warrants
       22.§0% Common Equity Interests

(Seite 48: Die Verschiedenen Vorzugsaktien werden beschrieben)
6. Preferred Stock
a. Series K Preferred Stock.
b. Series R Preferred Stock (Info: R Preferred Stock = P-Aktie)
c. Series I, J, L, M and N Preferred Stock (Info:Cayman)

(Seite 49)
7. Common Stock  

(Seite 188-273Begriffserleuterung im POR im PDF-Dokument)

(Seite 204: K/P-Aktien)
1.143 Preferred Equity Interest): An Equity Interest represented by an issued and outstanding share of preferred stock of WMI prior to or on the Petition Date, including, without limitation, those certain (i) Series K Perpetual Non-Cumulative Floating Rate Preferred Stock and (ii) Series R Non-Cumulative Perpetual Convertible Preferred Stock, but not including
the REIT Series.

(Seite 205: Info: Cayman)
1.153 REIT Series :Those certain (i) Series I Perpetual Non-Cumulative Fixedto-Floating Preferred Stock, (ii) Series J Perpetual Non-Cumulative Fixed Rate Preferred Stock, (iii) Series L Perpetual Non-Cumulative Fixed-to-Floating Rate Preferred Stock, (iv) Series M Perpetual Non- Cumulative Fixed-to-Floating Rate Preferred Stock, and (v) Series N Perpetua Non-Cumulative Fixed-to-Floating Rate Preferred Stock.  

Seite: 1 |
| 3 | 4  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: JR72

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
TUITUAG00
Allianz840400
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
ITM Power plcA0B57L
Carnival Corp & plc paired120100
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11