finanzen.net

Pixelpark -- Prima Einstiegschance

Seite 9 von 18
neuester Beitrag: 01.06.15 22:02
eröffnet am: 15.11.05 12:27 von: Doppelrunde Anzahl Beiträge: 450
neuester Beitrag: 01.06.15 22:02 von: eifel77 Leser gesamt: 76516
davon Heute: 3
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 18   

12.05.10 19:35
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Pixelpark Effizienz für digitale Geschäftsprozesse

Die Marke Pixelpark steht für ein am konkreten Kundenbedarf ausgerichtetes Dienstleistungsportfolio. Unsere Kernkompetenzen, die bisher im Agenturgeschäft liegen, ergänzen wir mit verstärktem Know-how in der Prozessberatung und den IT-Infrastruktur-Services. Wir planen, implementieren und betreiben digitale Informations-, Kommunikations- und Vermarktungslösungen und schaffen damit Effizienzsteigerungen für unsere Kunden.

Damit vollzieht die Pixelpark AG den Wandel von einer Web-Agentur zum Management- und Technologie-Dienstleister. Pixelpark ist die erste Wahl, wenn es um Effizienz für digitale Geschäftsprozesse geht. www.pixelpark.com

 

 

 

Was für eine Turnaround von Pixelpark spricht !!  

Horst Wagner hat in 2008 endlich das Ruder für Pixelpark übernommen und ein super Umstrukturierungskonzept eigeläutet. Der Konzern setzt sich auf das Kerngeschäft komminikations und E-Buisness Dienstleistungen. Der Auftragseingang der letzten Monate konnte sich sehen lassen. ( hat z.b. für RTL den Internetauftritt neu gestaltet und ein mobiles Portal für das Bundesministerium entwickelt)

Zudem sinken die Managmentkosten, da der Konzernspitze die Kosten um ca. 6,5Mio. € senkten (dies ist wirklich sehr gut !! Gute arbeit !!) Ebenfalls hat sich das Nettoergebniss verbessert. Zudem wurden schwarze Zahlen für das laufende Geschäftjahr prognostiziert. Und 2011 soll es schwarze Zahlen geben. 2012 sogar stehen 0,04 € zu Buche was einem KGV von gerademal 5 ist. (sehr Günstig :-)

Der Gesamtmarkt ist zudem auf Wachstumskurs und die Nachfrage zieht ebenfalls wieder kräftig an ! Der Positive NEWSFLOW von Pixelpark sowie der Gesamtmarkt dürfte den Kurs zusätzlich unterstützen und Pixelpark letzt endlich auf Turnaround-Kurs bringen.

Umsatz 2010: 34,5 Mio.   Umsatz 2011: 41,1 Mio.   KGV 2011 : 10 (ca.20 € )

Das Managment ist willig und die ende 2009 lagen ebenfalls die Liquiden Mittel deutlich über den Erwartungen "aller Analysten"!! Das sollte die kommenden Tage, Wochen... etc. für einen frühen Turnaround bzw. für Pixelpark sprechen !!

Dies soll keine Handelsaufforderung darstellen. Nur meine Meinung !

 

13.05.10 11:58

3407 Postings, 3839 Tage C_P_Das liest sich ja super ;)

Ich bin schon gut positioniert, liege zwar im Durchschnitt im Minus, da ich meine ersten Stücke über 0,30? gekauft habe, aber ich bin sehr zuversichtlich. Überlege mir sogar, zur HV nach Berlin zu fliegen, um persönlich mit Horst Wagner zu sprechen, wäre mein WaMu-Investment nicht dazwischen gekommen, würde ich noch weiter aufstocken. Die Aktie ist, wenn man das operative Geschäft betrachtet, doch sichtbar unterbewertet, das werden auch Investoren noch feststellen. Aber, hier muss man geduldig sein, das Pflänzchen wächst schon noch.  

13.05.10 14:01
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Pixelpark - Termine

14./15. Mai 2010 | IA Konferenz 2010

"Service. Design. Thinking." ist das Motto der 4. Deutschen Konferenz für Informationsarchitektur, der IA Konferenz 2010 in Köln. Jens-Christian Jensen, Senior Berater bei Pixelpark Berlin, referiert zum Thema "Shaping Processes: Anwender und Kunden – Zwei Fliegen mit einer Klappe dank UCD und Prototypen".

Wann? 14./15. Mai 2010 | 11:20 – 12 Uhr
Wo? Hotel Pullman Cologne, Helenenstrasse 14, 50667 Köln

Weitere Informationen finden Sie hier.

19. Mai 2010 | Email-Expo

Harald R. Fortmann übernimmt die Moderation des Vortragsprogramms der Email-Expo, der Veranstaltung für erfolgreiches und kostengünstiges E-Mail-Marketing, konzipiert für Marketing-, Vertriebs- und Internetmanager aller Branchen.

Wann? 19. Mai 2010 | 9 – 19 Uhr
Wo? Messegelände Frankfurt a. M., Forum, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt a. M.

Weitere Informationen finden Sie hier.

20. Mai 2010 | salesServices 2010

Im Rahmen der Fachmesse und des Fachforums zur Vernetzung von Vertrieb und Marketing "salesServices 2010" hält Harald R. Fortmann einen Vortrag zum Thema "Bedeutung des Digitalen Marketings als Vertriebskanal für On- und Offline-Verkäufe".

Wann? 20. Mai 2010 | 14:30 – 15 Uhr
Wo? Congress-Centrum Mainz, Rheinstraße 66, 55116 Mainz

Weitere Informationen finden Sie hier.

1./2. Juni 2010 | AdWords Days 2010

Am 1./2. Juni 2010 findet die 2. Anwenderkonferenz Europas für alle Google-AdWords-Werbetreibenden in Köln statt. Harald R. Fortmann hält am 1. Juni um 09:15 Uhr den Keynote-Vortrag mit dem Titel "Die Bedeutung von Suchmaschinen-Marketing im Marketing-Mix".

Wann? 1./2 Juni 2010 | 08:30 – 18:30/9 – 17 Uhr
Wo? Pullman Cologne, Helenenstr. 14, 50667 Köln

http://www.pixelpark.com/de/pixelpark/presse/termine/index.html

 

15.05.10 08:27
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Wie Pixelpark die Wende schaffen will

etwas älterer Bericht, aber nach wie vor sehr interessant ! :-)  Wie Pixelpark die Wende schaffen will

Erfolgreiches Führungsteam: Horst Wagner (links) und Dirk Kedrowitsch

Die Pixelpark Gruppe hat im Geschäftsjahr 2009 ein operatives Ergebnis von minus 1,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Das ist zwar immer noch kein befriedigendes Ergebnis, aber doch deutlich besser als im Vorjahr. Vorstandschef Horst Wagner äußerst sich im Interview mit ONEtoONE dazu, wie und wann er das Unternehmen zu schwarzen Zahlen verhelfen will.

Herr Wagner, die Pixelpark Gruppe hat ihre Bilanzergebnisse 2009 nicht via Pressemitteilung oder gar Pressekonferenz kommentiert, also bewusst nicht an die große Glocke gehängt. Sind Ihnen die Zahlen unangenehm?
Wagner: Ganz und gar nicht. Ich bin sogar stolz darauf, dass wir die Entwicklung gedreht haben.

Nun ja, der Umsatz ist um fast ein Viertel zurückgegangen, und das operative Ergebnis beträgt minus 1,7 Millionen Euro …
Wagner: Ich hätte gern verkündet, dass wir kein Minus mehr haben. Das ist ja klar. Man muss aber berücksichtigen, woher wir kommen. 2008 hat die Pixelpark Gruppe noch ein operatives Ergebnis von minus 32 Millionen Euro erwirtschaftet. Schließlich haben Dirk Kedrowitsch und ich die Führung der Company erst im Herbst 2008 übernommen, und damals war die Bilanz sehr undurchsichtig. Wir hatten zunächst gedacht, dass wir von September bis Dezember 2008 die Restrukturierung abschließen können. Durch die Wirtschaftskrise hat sich das dann auf Juli 2009 verschoben. Der Bereich Systemhaus zum Beispiel ließ sich nicht so gut verkaufen wie erhofft. Was den Umsatz angeht: Wir haben marode Teile aus der Holding herausgeschnitten, und wir haben unseren Anteil an Schindler Parent um 40 Prozent reduziert. Das erklärt den Rückgang. Wir schauen also nicht so sehr auf den Umsatz als vielmehr auf die Rendite. Nicht zuletzt, weil wir an unsere 365 Mitarbeiter denken.

Als problematisch für die Zukunft könnte sich für alle erweisen, dass die Pixelpark Gruppe immer noch Gesamtverbindlichkeiten von annähernd 23 Millionen Euro hat. Bereitet Ihnen das keine Sorgen?
Wagner: Das ist natürlich nicht schön, aber das haben wir geerbt. Wir arbeiten jetzt daran, diese Herausforderung mit denjenigen zu lösen, die diese Verbindlichkeiten einfordern.

Angesichts anhaltender Wirtschaftsflaute und aller anderen Schwierigkeiten: Wann will die Pixelpark Gruppe denn schwarze Zahlen schreiben?
Wagner: Für 2010 rechne ich im Betriebsergebnis noch mit einer roten Zahl auf niedrigem Niveau, für 2011 dann mit schwarzen Zahlen.

Was folgt daraus für die Positionierung der Agenturgruppe? Haben Sie sich mit dem fast vollständigen Ausstieg aus Schindler Parent wieder von der Klassik verabschiedet?
Wagner: Nein. Wir haben ja mit Elephant Seven Hamburg ein Unternehmen, das mit etwa 100 Mitarbeitern auf kreative Kommunikation baut. Im Übrigen operieren wir nicht mehr mit Begriffen wie Klassik, integrierter Kampagne, 360-Grad-Lösung etc. Unter diesen Oberbegriffen wird viel Schwachsinn verbreitet. Meiner Meinung nach wird es in den nächsten fünf Jahren ohnehin keine Agenturen mehr geben.

Wie bitte?
Wagner: Es wird in den nächsten fünf Jahren keine Agentur mehr geben, die so arbeitet, wie es heute noch üblich ist. Wir befinden uns in einem radikalen Wandel der Kommunikationslösungen. Deshalb positionieren wir uns jetzt und für die Zukunft folgendermaßen: Die Pixelpark Gruppe entwickelt kreative und wertsteigernde Kommunikations- und E-Business-Lösungen.

Und was bedeutet das konkret?
Wagner: Das heißt, dass wir mehr und mehr Lösungen für Unternehmen erarbeiten, die Verständnis dafür entwickeln, dass wir nicht mehr wie früher reine Werbung betreiben. Wir verkaufen Produkte und generieren Leads. Wenn wir das tun wollen, dann sind wir erst einmal dafür verantwortlich, dass wir über die elektronischen Medien neue Sales-Kanäle für unsere Kunden entwickeln. Wir können dafür sorgen, dass über die Sales-Kanäle für Dienstleistungen und Produkte Traffic entsteht. Und erst dann bieten wir letztendlich auch das Rundum-glücklich-Paket an, Kommunikation zu betreiben. Allerdings nicht, indem wir nach alter Sitte zum Kunden sagen: „Wenn du Anzeigen schalten willst, dann musst du ,Spiegel‘, ,Focus‘ und ,Stern‘ buchen.“ Wir erreichen heute mehr, wenn wir auf die elektronischen Kommunikationsmittel zurückgreifen und das dann mit „alten“ Medien verbinden. Mittlerweile setzt Pixelpark Benchmarks, wenn es um die Einbindung von Social Media geht.

Zum Beispiel?
Wagner: Wir betreuen den Twitter-Account der Lufthansa und liegen im Ranking der Corporate-Twitter-Accounts auf Platz eins. Wir haben die eSeat.com-Plattform entwickelt, wo wir neue Gebrauchte verkaufen. Ich darf Ihnen die genaue Zahl der verkauften Autos nicht nennen, aber seien Sie versichert, dass das äußerst erfolgreich läuft. Oder unser Arbeiten für Dräger: Wir haben für den amerikanischen Markt eine Kommunikationsstrategie entwickelt, die unter anderem eine Social-Media-Plattform für Hidden Heroes wie Feuerwehrleute und Krankenschwestern umfasst. Dabei haben wir Testimonials aufgebaut, über Social Media bekannt gemacht und daraus dann TV-Spots und Anzeigen kreiert.

Bei aller Begeisterung für die Möglichkeiten digitaler Medien: Blutet Ihnen nicht das Herz, wenn Sie das Ende der klassischen Agentur Springer & Jacoby betrachten? Immerhin haben Sie dort selbst ab 1986 gearbeitet.
Wagner: Es ist schade, dass die Marke so nicht mehr existiert. Mal schauen, was sich daraus noch ergibt … Das Einzige, was mich mit Wehmut erfüllt: Es hätte nicht sein müssen. Die Verantwortlichen haben es verpasst, um das Jahr 2000 einen Generationenwechsel einzuleiten. Springer & Jacoby ist ein Opfer der Gier nach Reputation und Namen geworden. Ich verbinde mit Springer & Jacoby aber auch große Dankbarkeit. Ich habe von den Gründern enorm viel gelernt.

Und wie wenden Sie dieses Wissen heute an?
Wagner: Für so genannte klassische Agenturen gibt es nach wie vor eine Daseinsberechtigung – durch hohes kreatives Potenzial zum Beispiel aus einer Anzeige auch eine Banner-Kampagne zu entwerfen. Noch mal: Der Anspruch von Pixelpark ist es, Business-Lösungen zu entwickeln. Darum unterscheidet sich Pixelpark schon aufgrund der Unternehmerschaft von Agenturen wie Springer & Jacoby, Jung von Matt und anderen. Für uns ist Kreativität selbstverständlich. Kreative Lösungen haben aber nicht immer etwas damit zu tun, ob man nun einen Cannes-Löwen gewinnt oder nicht. Es müssen auch kreative Software-Lösungen dahinter stehen. Deshalb: Wir verstehen uns nicht als Agentur, sondern als Dienstleister, der sich mit den Zielgruppen seiner Kunden auskennt. Es ist dies eine Philosophie des Sich-selbst-Zurücknehmens.

Mit dieser neuen Bescheidenheit kann man sich in Pitches doch sicher nicht so gut durchsetzen, oder?
Wagner: Richtig, das ist die Crux. Aber wir haben in den vergangenen vier Monaten acht neue Kunden gewonnen, fünf davon nicht in Pitches, sondern dank ausführlicher Gespräche. Wir haben dort Interesse geweckt, über strategische Entwicklungen gesprochen und Vertrauen gewonnen. Wir sind zwar leiser, aber wir sind von der Manpower und vom Umsatz her heute so erfolgreich wie Springer & Jacoby in ihren besten Zeiten. Das spricht doch für sich, oder!

Interview: Martin Teschke

http://www.onetoone.de/...ixelpark-die-Wende-schaffen-will-17855.html

 

15.05.10 08:33
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Pixelpark: Risikoreiche Kaufempfehlung

04.05.2010 (www.4investors.de) - Die Analysten von Close Brothers Seydler bestätigen die Kaufempfehlung für Aktien von Pixelpark. Das Kursziel liegt weiter bei 0,43 Euro.

Im ersten Quartal kommt das Unternehmen auf einen Umsatz von 6,4 Millionen Euro. Ein Vergleich mit dem Vorjahr aufgrund der Restrukturierungen ist nicht sinnvoll. Für das Gesamtjahr rechnete das Unternehmen nach früheren Aussagen mit einem leichten Umsatzplus. Unterm Strich wurde ein Verlust prognostiziert. Nun heißt es, dass die internen Vorgaben erreicht werden. Für die Analysten ergeben sich dadurch keine Gründe, ihre Einschätzung zu verändern. Gleichzeitig betonen sie jedoch, dass mit der Kaufempfehlung ein hohes Risiko verbunden ist.

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=36285

Pixelpark "buy"

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Martin Decot, Analyst von Close Brothers Seydler Research, stuft die Aktie von Pixelpark (ISIN DE0001262251/ WKN 126225) weiterhin mit "buy" ein.

Pixelpark habe im ersten Quartal einen konsolidierten Gesamtumsatz von 6,4 Mio. EUR erzielt. Trotz weiterer Startup-Kosten bei Yellow Tomato habe das EBITDA der operativen Aktivitäten im positiven Bereich gelegen. Ein Vergleich mit dem ersten Quartal 2009 sei aufgrund der radikalen Umstrukturierung in den vergangenen 18 Monaten nicht sinnvoll. Pixelpark rechne für dieses Jahr mit einem moderaten Umsatzwachstum und einem weiterhin negativen Nettoergebnis.

Das Management gehe davon aus, die internen Budgetzahlen in diesem Jahr einhalten zu können. Diese Äußerungen gäben den Close Brothers Seydler Research-Analysten keinen Anlass zur Änderung ihrer Prognosen. Das EPS sehe man in den Jahren 2010 und 2011 bei -0,02 EUR und -0,01 EUR. Das Kursziel von 0,43 EUR werde beibehalten. Man weise auf das hohe Risiko vor dem Hintergrund des Liquiditätsengpasses und der hohen Schulden von Pixelpark hin.

Die Analysten von Close Brothers Seydler Research vergeben weiterhin das Rating "buy" für den Anteilschein von Pixelpark. (Analyse vom 04.05.10

http://nachrichten.boerse.de/...k_buy/10608ebb6&page=&segment=

http://www.de.sharewise.com/finanznachrichten/..._Stocks-_Aktientipps

 

 

 

15.05.10 08:38
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Über "Yellow Tomato"

Schließt Yellow Tomato sein Münchner Büro?

Keine Yellow-Tomatos mehr in München

23.04.2010 11:27 dg

Das Münchner Büro der Pixelpark-Tochter Yellow Tomato, Hamburg, ist derzeit verwaist. Grund seien personelle Umbesetzungen, teilte Agenturchef Harald R. Fortmann mit. Die beiden bisherigen Mitarbeiter des Münchner Büros haben das Unternehmen verlassen.

Fortmann sei derzeit auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, dabei allerdings nicht mehr auf den Münchner Standort fixiert. "Entscheidend wird sein, ob ich in Hamburg oder München schneller Personal finde", teilte Fortmann mit. Das Münchner Büro würde dann unter Umständen nicht mehr besetzt. Ganz aufgeben will es Fortmann aber nicht: "München wird nicht aufgegeben, sondern personaltechnisch optimiert." Es könnte weiterhin als Konferenzmöglichkeit für die Betreuung lokaler Kunden genutzt werden.

Neues Personal für Yellow Tomato wird derzeit offiziell jedoch nur für den Standort Hamburg gesucht, was gegen eine personelle Neubesetzung spricht. Yellow Tomato wurde Mitte 2009 als Performarkting-Agentur gegründet. Geschäftsführender Gesellschafter der Pixelpark-Tochter ist der BVDW-Vizepräsident Harald R. Fortmann, der zuletzt AOLs Platform-A in Deutschland geleitet hatte. Das Münchner Büro besteht seit September 2009 und wurde von den beiden ehemaligen AOL-Deutschland-Mitarbeitern Nicola Rosenthal und Simon Frank geführt.

http://www.internetworld.de/Nachrichten/...w-Tomatos-mehr-in-Muenchen

 

15.05.10 08:51
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Ranking: Geschäft der Internetagenturen brummt

Ranking: Geschäft der Internetagenturen brummt

Die Internetagenturen trotzen der Krise: Um durchschnittlich 6,4 Prozent steigerten die im Internetagentur-Ranking (vormals New Media Service Ranking) vertretenen Dienstleister ihren Honorarumsatz, 5,4 Prozent mehr Festangestellte verzeichneten die Digitalspezialisten im Jahr 2009. Größte Agentur bleibt T-Systems Multimedia Solutions, gefolgt von Pixelpark und Plan.Net.
 
Überzeugt schon die Bilanz, imponiert der Ausblick ins Jahr 2010 noch mehr: Um satte 14 Prozent wollen die Agenturen in diesem Jahr ihren Honorarumsatz steigern, insgesamt wird mit einem durchschnittlichen Mitarbeiterzuwachs von 11,8 Prozent gerechnet. Keine Frage - bei den Internetagenturen brummt das Geschäft, verglichen mit den PR- oder Werbeagenturen. Gleichwohl gibt es viel Bewegung unter den Top 10: Sapient Nitro, 2009 noch als Sapient gelistet, klettert vom 6. auf den 4. Rang, Euroweb vom 9. auf den 6., Bassier, Bergmann & Kindler vom 10. auf den 9. und Neue Digitale/Razorfish vom 12. auf den 10. Platz. Syzygy, im vergangenen Jahr noch auf Platz 4, rutscht eine Stelle nach hinten.

Mit der imponierenden Bilanz im Rücken - zum Vergleich: die PR-Agenturen meldeten in der vergangenen Woche ein durchschnittliches Minus beim Honorarvolumen von 3,4 Prozent (Horizont 15/2010) - stellen vor allen Dingen die Top-Player der digitalen Wirtschaft das tradierte Machtgefüge innerhalb der Kommunikationsdienstleister lautstark infrage. Zugleich fordern sie von ihren Auftraggebern "angemessene", sprich bessere Vergütung von Beratungs- und Umsetzungsleistungen. Die größte Herausforderung ist für Horst Wagner, das "Paradigma Digitaldienstleister loszuwerden. Wir entwickeln Kommunikations- und Businesslösungen." Der Vorstandsvorsitzende von Pixelpark, nach T-Systems Multimedia Solutions auch in diesem Jahr die Nummer 2 im Ranking, sieht sich "sehr häufig im Wettbewerb mit den Network-Agenturen" und hat mit Pixelpark "auch schon einige Etats gewonnen." Ähnliche Positionen vertreten auch Michael Frank, Chef der Plan.Net-Gruppe, und Marco Seiler, CEO von Syzygy (siehe Umfrage).
 
Michael Bassier, Chef der auf Platz 9 gelisteten Agentur Bassier, Bergmann & Kindler, versucht die Meinungen seiner Kollegen zurecht zu rücken: "Digitale Kommunikation bekommt jetzt den Stellenwert, den es verdient hat. Für Agenturen, die lange im Schatten der Klassik gestanden haben, kann das leicht verleiten, gierig zu werden und den ganzen Kuchen haben zu wollen. Doch wer alles macht, macht letztlich nichts richtig. Digital ist nicht die Eierlegende Wollmichsau. Genauso wenig, wie es die Klassik je war." Die größte Herausforderung im Jahr 2010 sei deshalb nicht etwa, den Werbeagenturen Geschäft und Renommee streitig zu machen, sondern "nicht größenwahnsinnig zu werden". 
 

Anklicken zum Vergrößern

Anklicken zum Vergrößern

Das Ranking der 60 größten Digital-Agenturen können Sie sich hier als PDF downloaden: 
 
Lesen Sie auf den folgenden Seiten, was Peter Klingenburg (T-Systems Multimedia Solutions), Harald Zulauf (Media Consulta), Michael Frank (Plan.net), Horst Wagner (Pixelpark), Marco Seiler (Syzygy) und Michael Bassier (BB&K) zum Abschneiden Ihrer Agenturen sagen. Ab Seite 8 finden Sie außerdem weitere Charts zum Digitalranking

Horst Wagner, CEO Pixelpark

 

"Keine reinen Digitaldienstleister": Horst Wagner

Pixelpark ist neben Syzygy einer der wenigen großen Digitaldienstleister, dessen Umsatz in 2009 zurückgegangen ist. Warum?
Horst Wagner:
Dirk Kedrowitsch und ich haben die Führung des Unternehmens im Herbst 2008 übernommen. Daraufhin haben wir uns von unprofitablen Geschäftseinheiten getrennt. Dieses hatte zwar eine Reduktion der Umsätze, aber auch eine Steigerung der Erträge zur Folge.
 

Rechnen Sie für 2010 mit einem Umsatzwachstum?
Zwischen 4 und 7 Prozent im Kerngeschäft. Unter unser Führung ist der Ertrag wichtiger als der Umsatz!
 
Wenn ja, in welchen Bereichen?
Kommukation, E-Commerce, Mobile und Social-Media.
Was sind die größten Herausforderungen für die Digitaldienstleister in diesem Jahr?
Das Paradigma Digitaldienstleister loszuwerden. Wir entwickeln Kommunikations- und Businesslösungen. 
 
Sind Digitaldienstleister in der Lage, klassischen Agenturen (Werbung, PR, Media) Geschäft streitig zu machen?
Gibt es noch klassische Agenturen? :-) Spaß beiseite. Wir bilden schon seit acht Jahren den kompletten Kommunikationsmix ab. Wir stehen sehr häufig im Wettbewerb mit Network-Agenturen und haben auch schon einige Etats gewonnen. Man sollte vielleicht nicht vergessen, dass wir mittlerweile in Deutschland so groß sind, wie S&J zu besten Zeiten.

http://www.horizont.net/aktuell/digital/pages/...91643.html?openbox=0

http://t3n.de/news/typo3-agenturen-ranking-2010-271240/

 

17.05.10 21:25
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Jetzt einreichen beim DMMA OnlineStar 2010

Beste Arbeiten in neun Kategorien bis zum 12. Juli 2010 gesucht

 

Der DMMA OnlineStar 2010 ist gestartet: Ab sofort können kreative Köpfe ihre besten Online-Arbeiten beim DMMA OnlineStar 2010 in neun Kategorien einreichen. Aufgerufen sind Werbe-, Design-, Internet- und Kommunikationsagenturen sowie Werbungtreibende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch Einzelpersonen, unter anderem Designer und Art Directoren, können teilnehmen.

Bewertet werden die besten digitalen Projekte, Kampagnen und Websites von einer hochkarätig besetzten Jury, bestehend aus Vertretern der Werbewirtschaft, Industrie und Medien. Vergeben wird der DMMA OnlineStar 2010 in Gold, Silber und Bronze. Die Preisverleihung findet am 26. Oktober 2010 in Berlin statt, begleitet von Kreativworkshops der Jurymitglieder. Die digitalen Arbeiten können noch bis zum 12. Juli 2010 unter www.dmma-onlinestar.de eingereicht werden.

Die Einreichungskategorien des DMMA OnlineStar 2010

? Banner-Kampagne
? Social-Media-Kampagne
? Microsites
? Corporate Websites
? E-Commerce-Sites
? Portale
? Mobile-Kampagne
? Integrierte Kampagne
? Sonderformate

Wichtigster Kreativ- und Branchen-Award

Der DMMA OnlineStar 2010 findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt und geht aus dem seit 1996 bestehenden Deutschen Multimedia Award (DMMA) und dem seit 2007 verliehenen OnlineStar hervor. Entstanden ist der wichtigste Kreativ- und Branchen-Award der digitalen Wirtschaft in Deutschland, veranstaltet vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., der MFG Baden-Württemberg und der Verlagsgruppe Ebner Ulm.

Die Preisverleihung findet am 26. Oktober 2010 in Berlin statt ? der genaue Veranstaltungsort wird in Kürze bekannt gegeben. Die begleitenden Kreativworkshops werden tagsüber in der Landesvertretung Baden-Württemberg durchgeführt.

Statements zum Start des DMMA OnlineStar 2010

?Gespannt bin ich vor allem auf die Einreichungen in den Kategorien Mobile- und Social-Media-Kampagne?, freut sich Dr. Günter Götz, Geschäftsführer der Neuen Mediengesellschaft Ulm (Verlagsgruppe Ebner Ulm).

?Bei der Beurteilung wird die Jury ein besonderes Augenmerk auf die intelligente Verbindung von Kreativität und Technologie legen. Denn eine intuitive Bedienung und leicht zu nutzende Anwendungen sind entscheidende Erfolgsfaktoren für Online-Projekte?, so Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg.

?Als nächstes werden wir die Aufwertung des DMMA OnlineStar in den Kreativrankings vorantreiben, um so unseren hohen Anspruch zu unterstreichen?, sagt BVDW-Vizepräsident Dirk Kedrowitsch (Pixelpark).

http://www.doit-online.de/cms.php/do+it.themen/Aktuell?detailid=8604  

18.05.10 13:47
1

101 Postings, 3915 Tage twin.zwillingist doch schon

mal nicht schlecht das sich die Positiven Nachrichten häufen. Nur mir kommt es so vor das Jemand mit dem Kurs spielt. Sobald viele Käufer da sind wird am Tag danach sehr viel verkauft. Warum auch immer..... . Ich bin trotzdem Guter Dinge das sich das auf mittelfristige posi hier Gut entwickeln wird.  

18.05.10 14:24

3407 Postings, 3839 Tage C_P_Hi @tz

Auch mal wieder da? Das mag auch daran liegen, dass das Vertrauen noch nicht so da ist, wird sich m.E. nach auch bald ändern. PXL hat wohlgemerkt ein RIESIGES Aufholpotential und wenn der Wert wieder Einzug in die diversen Empfehlungslisten der Börsenbriefe und -zeitungen hält, dann findet unsere PXL auch wieder mehr Beachtung bei den Anlegern und das Volumen steigt.  

18.05.10 15:51
1

101 Postings, 3915 Tage twin.zwillingHi C_P

war noch nicht weg , hab mich nur nicht zu Wort gemeldet . Ab Donnerstag bin ich für 3 Wochen Weg. Ich hoffe die Überraschung wird Gut sein wenn ich wieder zurück bin. Ich hab mir vorgenommen keine Stops zu setzen . Nach Oben sowie nach unten. Will mich einfach überraschen lassen wo es ist wenn ich zurück bin.  

18.05.10 17:35

3407 Postings, 3839 Tage C_P_@tz

Erwarte, noch, nicht zu viel, die Zeit von Pixelpark kommt erst noch. Mit 3D, LED-Technik, mobiles Internet kann man sehr viel Geld verdienen und genau dahin geht die Ausrichtung.  

20.05.10 19:52
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Pixelpark: Werbekampagne für Lufthansa A-380

Lufthansa begrüßt erste A380-Maschine mit Werbekampagne

Die Lufthansa heißt den ersten A380-Airbus in ihrer Flotte willkommen und feiert das mit einem umfangreichen Online-Special sowie einer Printkampagne. Die ganzseitigen Anzeigen erschienen gestern in überregionalen Tageszeitungen und sind an das Layout der jeweiligen Titel angepasst. Für die Kreation zeichnet McCann Erickson in Berlin verantwortlich, Media übernahm Mindshare.
 
Zudem gibt es unter A380.lufthansa.com einen umfangreichen Online-Auftritt. Unter dem Navigationspunkt "Erleben" hat die Wiesbadener Interaktivagentur Scholz & Volkmer eine virtuelle Entdeckungsreise rund um das Flugzeug inszeniert. Der Innenraum der Maschine wird über 3D-Kamerafahrten und 3D-Simulationen zum interaktiven Erlebnis für künftige Nutzer und Passagiere. Die virtuelle Tour zeigt die komplett neu gestaltete Economy Class, Business Class und First Class zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten. Dabei soll sich der User fühlen, als wäre er tatsächlich an Bord. So kann er beispielsweise das Inflight Entertainment bedienen oder seinen Sitz verstellen. 

Für die Umsetzung holte sich Scholz & Volkmer Unterstützung von Pixomondo Studios und Mo Postproduction, beide Frankfurt. Weitere Beteiligte am gesamten Online-Auftritt sind die Agenturen Pixelpark und Wunderman. jm

http://www.horizont.net/aktuell/marketing/pages/...ampagne_92334.html

 

25.05.10 17:42

26 Postings, 3772 Tage SupergrobiYellow Tomato

Die guten Nachrichten häufen sich :-)

 

Etat-Gewinn: Barclays Bank vertraut auf Yellow Tomato

 

Hamburg, 25. Mai 2010 ­ Yellow Tomato hat Barclaycard Deutschland in einem Pitch als Neukunden gewonnen. Ab sofort betreut die Performance Manufaktur den Gesamtetat für Suchmaschinen-Marketing für den Ratenkredit „Barclaycard Kredit“. Im Zentrum der Aktivitäten stehen neben der Generierung neuer Interessenten und Kunden für das Kreditprodukt der Bank, insbesondere die Steigerung der Leadqualität und der Konversionen vom Lead zum Vertrag durch Kontaktklassenoptimierung. Hierfür werden auch die kreativen Synergien der Unternehmen der Pixelpark-Gruppe genutzt, um z.B. neue zielgruppenadäquate Landing-Pages zu bauen.


„Yellow Tomato hat uns durch die herausragende Professionalität und die fundierte Analyse des Potentials überzeugt. Gemeinsam haben wir uns hohe Ziele gesteckt, die wir mit Kreativität und Optimierung erreichen wollen“, so Jan Hansen, bei Barclays verantwortlich für den Online-Vertrieb des Barclaycard Kredit.


Harald R. Fortmann, Geschäftsführender Gesellschafter von Yellow Tomato, ergänzt: „Mit der Barclays Bank haben wir einen weiteren spannenden Kunden in der Finanzdienstleistungsbranche gewonnen. Damit bauen wir unser Portfolio und unsere Kompetenzen weiter kontinuierlich aus.“



Über Yellow Tomato:
Die Yellow Tomato GmbH ist ein Unternehmen der Pixelpark AG mit Büros in Hamburg und München und versteht sich als Manufaktur für hochqualitatives Online Marketing in allen digitalen Medien unter Einsatz modernster und effizienter Optimierungs- und Tracking-Technologien.
Neben der Konzeption, Planung und Durchführung von Kampagnen bietet die Yellow Tomato auch Workshops und Schulungen zu verschiedenen Themenfeldern der digitalen Wirtschaft an.



Pressekontakt:
*kulow kommunikation
Tina Kulow
Tel: 040-43277005
Email: presse@yellow-tomato.de

 

25.05.10 18:22

3407 Postings, 3839 Tage C_P_@Supergrobi

Da frage ich mich langsam, warum der Kurs noch bei knapp 0,20? rumdümpelt. Am 1.6. werden wir wohl mehr erfahren über die Zukunft von PXL. Könnte mir durchaus auch einen Spinoff von Yellow Tomato vorstellen, für eine PXL soundsoviele YT-Aktien, der Rest dann ins Bookbuilding ;).  

25.05.10 19:38
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Yellow Tomato schnappt sich Barclaycard

SuchmaschinenmarketingYellow Tomato schnappt sich Barclaycard

Yellow Tomato betreut ab sofort das Suchmaschinenmarketing für Barclaycard Kredit

Yellow Tomato hat Barclaycard Deutschland in einem Pitch als Neukunden gewonnen. Die Performance-Agentur verantwortet ab sofort den Suchmaschinenmarketing-Etat für „Barclaycard Kredit“.

Neben der Generierung neuer Kunden für das Kreditprodukt der Barclays Bank soll Yellow Tomato die Leadqualität und die Konversionen vom Lead zum Vertrag steigern. Zusätzlich sollen auch die Synergien der Unternehmen der Pixelpark-Gruppe genutzt werden, um beispielsweise zielgruppenadäquate Landingpages zu bauen.

Yellow Tomato ist ein Unternehmen der Pixelpark AG mit Büros in Hamburg und München. Neben der Konzeption, Planung und Durchführung von Kampagnen bietet die Yellow Tomato auch Workshops und Schulungen zu verschiedenen Themenfeldern der digitalen Wirtschaft an. (sl)

http://www.onetoone.de/...Tomato-schnappt-sich-Barclaycard-17990.html

 

25.05.10 21:01

26 Postings, 3772 Tage Supergrobi@C_P_

Hallo C_P_


ich schätze mal, dass das Vertrauen in die Branche noch nicht ausreichend ist. Der Schock vom Niedergang des  „Neuen Markt“ wirkt noch immer...

Auf der anderen Seite zeigen die relativ geringen Umsätze, dass niemand bereit ist die Aktie zu verschleudern. Hier fehlen einfach noch die richtigen Impulse – Zahlen, Daten, Fakten! In diesem Sinne hoffe ich auch auf die HV und könnte mir durchaus vorstellen, dass dieses Mal erstmalig positive Zeichen gesetzt werden. Bin diesen Mal wirklich sehr gespannt!

Spinoff? Neeeeee ;-)

 

27.05.10 20:00
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Etat-Gewinn: Barclays vertraut auf Yellow Tomato

Gratuliere Allen die heute "Nicht" verkauft haben !! Denke das dürfte sich demnächst bezahlt machen ! Zudem konnte ich heute nochmals super günstig nachklaufen !! :-)

Fazit: Preisanstieg vor Kursanstieg !!

Etat-Gewinn: Barclays Bank vertraut auf Yellow Tomato
IT, New Media & Software
Pressemitteilung von: Yellow Tomato

Hamburg, 25. Mai 2010 – Yellow Tomato hat Barclaycard Deutschland in einem Pitch als Neukunden gewonnen. Ab sofort betreut die Performance Manufaktur den Gesamtetat für Suchmaschinen-Marketing für den Ratenkredit „Barclaycard Kredit“. Im Zentrum der Aktivitäten stehen neben der Generierung neuer Interessenten und Kunden für das Kreditprodukt der Bank, insbesondere die Steigerung der Leadqualität und der Konversionen vom Lead zum Vertrag durch Kontaktklassenoptimierung. Hierfür werden auch die kreativen Synergien der Unternehmen der Pixelpark-Gruppe genutzt, um z.B. neue zielgruppenadäquate Landing-Pages zu bauen.

„Yellow Tomato hat uns durch die herausragende Professionalität und die fundierte Analyse des Potentials überzeugt. Gemeinsam haben wir uns hohe Ziele gesteckt, die wir mit Kreativität und Optimierung erreichen wollen“, so Jan Hansen, bei Barclays verantwortlich für den Online-Vertrieb des Barclaycard Kredit.

Harald R. Fortmann, Geschäftsführender Gesellschafter von Yellow Tomato, ergänzt: „Mit der Barclays Bank haben wir einen weiteren spannenden Kunden in der Finanzdienstleistungsbranche gewonnen. Damit bauen wir unser Portfolio und unsere Kompetenzen weiter kontinuierlich aus.“

http://www.openpr.de/news/432320/...k-vertraut-auf-Yellow-Tomato.html

 

28.05.10 17:51
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Pixelpark - Hauptversammlung !!

Ordentliche Hauptversammlung 2010

Am 1. Juni 2010 findet in Berlin die Ordentliche Hauptversammlung der Pixelpark AG statt.

Einladung und Tagesordnung (pdf, 674,8 KB)

Veranstaltungsort
Logenhaus
Emser Str. 12-13
10719 Berlin

Sprecher
Horst Wagner, Vorstandsvorsitzender, CEO und CFO
Dirk Kedrowitsch, Vorstand, COO

http://www.pixelpark.com/de/pixelpark/.../hauptversammlung/index.html

Früchte ernten

Die Früchte der Pixelpark-Arbeit sind so facettenreich wie die tägliche Arbeit einer Agentur. Innovation, Design und Nutzerfreundlichkeit werden regelmäßig prämiert und machen auf unsere Kunden als Vordenker und führende Unternehmen aufmerksam. 

Designpreis der Bundesrepublik

Kunde: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)
Projekt: ZDFmediathek

 

ZDFmediathek
http://www.pixelpark.com/de/pixelpark/agentur/...en/awards/index.html

IPTV

 

bmwi.tv: IPTV-Vorreiterprojekt innerhalb der Bundesregierung

Das BMWi fördert nicht nur IPTV, sondern geht selbst mit gutem Beispiel voran. Mit bmwi.tv ist es als erstes und einziges Bundesministerium mit einem eigenen IPTV-Kanal in der Onlinegalerie unter Vista präsent.

http://www.pixelpark.com/de/pixelpark/agentur/...loesungen/index.html

 

01.06.10 18:02
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018DMMA Onlinestar: Mit vereinten Kräften

Digital-AwardDMMA Onlinestar: Mit vereinten Kräftenxl-bild

Links der DMMA, rechts der Onlinestar – eine neue Trophäe wird gerade designt

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) bereinigt die Award-Landschaft: Der DMMA Onlinestar soll wichtigster Kreativpreis der Branche werden. ONEtoONE fragte nach den Gründen, Auswirkungen und Zielen der Zusammenlegung.

„Wir machen uns das Leben selbst schwer mit zu vielen Baustellen“, sagt Dirk Kedrowitsch, Vizepräsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). Kedrowitsch meint den Überfluss an Kreativpreisen in der Werbebranche. Er wolle Awards nicht generell in Frage stellen – „aber wenn es zu viele Preise gibt, kann man mit den einzelnen Auszeichnungen keine Sichtbarkeit mehr erzielen“. Gut die Hälfte der Awards sei verzichtbar.

Über das, was Kedrowitsch sagt, wird in der Werbebranche immer wieder debattiert, besonders in wirtschaftlich kritischen Zeiten. Denn die Masse der Preise verwässert nicht nur das Ansehen der einzelnen, die Teilnahme an ihnen kostet auch viel Geld. Im letzten Jahr war wegen der Wirtschaftskrise bei den Agenturen weniger Budget vorhanden, um an Preisen teilzunehmen, weshalb manche sogar den kompletten Rückzug vom Award-Rummel ankündigten. In Folge sanken bei vielen Kreativpreisen die Einreichungszahlen, zum Beispiel beim Art Directors Club (ADC) Germany oder dem Deutschen Dialogmarketing Preis (DDP). Selbst die Awards der digitalen Wirtschaft, die sonst noch meist einziger Wachstumsbereich innerhalb der Werbung war, verzeichneten eine zurückgehende Tendenz. Beim letztjährigen Deutschen Multimedia Award (DMMA), der vom BVDW gemeinsam mit der MFG Baden-Württemberg vergeben wird, sank die Anzahl der Einreichungen um 20 Prozent auf rund 300 Arbeiten. Der Onlinestar kam nach 327 im Vorjahr im Jahr 2009 nur auf 250 Einreichungen.

 

Dringender Handlungsbedarf

Kedrowitsch, der hauptberuflich bei Pixelpark tätig ist und sich beim BVDW insbesondere in Sachen DMMA engagiert, sah offenbar Handlungsbedarf. Der Verbandsvize begann, sich nach Verbündeten umzuschauen. Die Folge: Der BVDW und die MFG Baden-Württemberg, Veranstalter des DMMA, ziehen künftig mit der Verlagsgruppe Ebner Ulm, Veranstalter des Onlinestar, an einem Strang. Die beiden Preise werden in diesem Jahr erstmals unter dem Namen DMMA Onlinestar gebündelt. „Ich habe mir auch andere Sachen angesehen, da habe ich kein Geheimnis daraus gemacht“, sagt Kedrowitsch. „Aber bei DMMA und Onlinestar war im letzten Jahr die Jury schon fast identisch, das passte gut.“

Allerdings: „Die Zusammenlegung hat nicht mit dem Einsendungsrückgang zu tun, sondern mit der Performance“, sagt Kedrowitsch. Wichtiger ist es ihm, dass der Gewinn eines DMMA Onlinestar deutlich zum Renommee einer Agentur beiträgt. „Dass die Leute durch die Zusammenlegung noch Geld sparen, ist ein positiver Nebeneffekt.“

  • 1. Teil: DMMA Onlinestar: Mit vereinten Kräften
  • 2. Teil: Ziel: Aufwertung in den Rankings

http://www.onetoone.de/...nlinestar-Mit-vereinten-Kraeften-18033.html

 

02.06.10 13:55
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018SuperUber erstellt virtuelle Landschaft

SuperUber erstellt virtuelle Landschaft, einzigartig in den Kanal SporTV

Dienstag, 1 Juni, 2010 10.37 Uhr
Das Szenario wirkte in TV-Studios, wo die Moderatorin zeigt Bilder auf Flachbild-Geräte, ist ein Ding der Vergangenheit. Der Multimedia-Produzent SuperUber - Verbindung von Kunst, Design und Technologie - hat gerade einen virtuellen Kanal für Programme erstellt SporTV, dass die Zuschauer bietet ein Volumen von Licht und Bewegung. Ab Juni, und bereits für die WM, die Attraktionen "SporTV News" und "All Area" wird mit dieser frischen Look präsentiert werden.


Weit davon entfernt, planar-Format, in 2D, zeigt das neue Szenario der Entwicklung der traditionellen Projektion, ist die Projektion Mapping-Technik, wo die Bilder sind vor allem für die Menge gemacht, bestehend aus mehreren Gesichtern. Die eigene Software von SuperUber können Sie Bilder auf jeder Kante der Bände, die speziell für die Projektion erstellt wurde align erstellt. Das Projekt schafft einen Dialog zwischen den einzigartigen und originellen Design, Animation, Software-, Synchronisations-, Projektions-und Beleuchtungstechnik.

In diesem großen Bildschirm können mehrere verschiedene Bilder gleichzeitig ausgelegt werden - von einer Live-Video-Signal (auf einer Seite des Szenarios) zu einem riesigen Bild, zehn Meter breit und fünf hoch angezeigt (Besatzungsmacht das ganze Szenario). Hochleistungs-Projektoren wurden importiert. In diesem virtuellen Szenario die Gastgeber zu bewegen, Video-Berichte zeigen, Talk-Show mit Interviews und Grafiken, unter anderem Materialien für die Programme vorbereitet. Ein Spieler auf dem Spielfeld interviewt können, zum Beispiel erscheint in voller Körper neben dem Moderator im Studio, als ob beide an der gleichen Stelle.

- Die Gestaltung des Szenarios soll eine Balance zwischen Plastizität und Funktionalität voll auszuschöpfen der Technik des Mapping-Projektion. - Marcelo sagt Bridges, Direktor der Szenografie SuperUber.

- Die Inhalte können optische Täuschungen zu erforschen, wie ein Ball prallt auf der Bühne oder die Transparenz der gebauten Form - erzählt Liana Brasilien, Art Director der SuperUber.

Russ Rive, Chief Technology Officer, Produzent, erklärt, dass diese Arbeit die Konvergenz der verschiedenen Spezialitäten erforderlich:

- Wir arbeiten in allen Denkens. Entwickelt für das Management-Team und die Veröffentlichung eines Handbuchs mit Anregungen, wie man die Landschaft von der Kamera-Positionen möglich, Beleuchtung und Animationen zu erkunden.

Das Ergebnis, das on air geht kurz, ist ein völlig neues Szenario, mit einer breiten Palette von Möglichkeiten. So innovativ, dass es keine Übertreibung zu sagen, dass die Technologie möglicherweise in der Zukunft, schaffen neue Wege Fernseher im Land ist.


Über SuperUber

Producer SuperUber Technologie verbindet Kreativität und seinem einzigartigen Stil des Designs zu Multimedia-Projekte und Installationen, die die Interaktion suchen, Kommunikations-und Informationssysteme zu entwickeln. Angeführt von Liana Brasilien, Designerin mit einem Master im Bereich Multimedia an der New York University; Russ Rive, Elektroniker, mit vier Patente in der Technologie-Bereich in den Vereinigten Staaten, und Marcelo Bridges, Architekt und Designer, Produzent realisiert die künstlerische Leitung und Technologie , Set-Design, Interactive Design, Video, Animation, Software und Elektronik zu Einrichtungen, Festivals und Ausstellungen in den Bereichen Kultur, Bildung, Unterhaltung und Werbung. Zu den wichtigsten Projekte sind: Installation "Alley of Words" im Museum der portugiesischen Sprache (SP), szenische Gestaltung und Multimedia für das Festival Cine natürlich der Jockey (RJ), interaktive Projektionen für Tim Festival 2007, das Projekt Multimedia zum Concept Store Nike (SP) und das Spiel "Super Pong", das die Ausstellung "Pelé Ausstellung inbegriffen" in Berlin während der WM 2006. Die SuperUber beteiligt sich auch an Ausstellungen und Veranstaltungen in den wichtigsten kulturellen Zentren Brasiliens (CCBB, Imperial Palace, Instituto Tomie Ohtake, ua), und die Arbeit in den USA, Indien und Europa (Spring Dance Cognizance in Holland und Indien, ua) .

Im August 2009 hielt SuperUber Pixel Park: Super Uber Art and Technology ", seine erste Einzelausstellung. Zu seinen jüngsten Arbeiten ist die Schaffung und Entwicklung des Bühnenbildes und Multimedia-Projekt der Open-Air-Valley, das größte Open-Air-Kino in Brasilien in Rio im Dezember 2009 statt

http://www.portaldapropaganda.com.br/portal/...ra-o-canal-sportv.html

 

02.06.10 19:47
1

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018Pixelpark Finanzbericht

 

Ordentliche Hauptversammlung 2010

Am 1. Juni 2010 fand in Berlin die Ordentliche Hauptversammlung der Pixelpark AG statt

http://www.pixelpark.com/de/pixelpark/...ns/finanzberichte/index.html

War jemand gestern auf der Hauptversammlung bzw. kann mir jemand wiedergeben was dabei herauskam...?? News...??

 

 

 

02.06.10 22:19

3407 Postings, 3839 Tage C_P_@storm

Nee, hatte leider keine Zeit. Halte meine Stücke weiterhin.  

03.06.10 12:41

4487 Postings, 4065 Tage storm 300018C.P.

Bin eher am überlegen nochmals aufzustocken ! (Vor der WM) Denke ein Ausbruch steht unmittelbar bevor.

 

03.06.10 13:33
1

4422 Postings, 3817 Tage noenoughnicht von mir trotzdem sehr interessant!

Kurzer Bericht von der HV:

Waren ca. 60 Aktionäre anwesend, also weniger als die letzten Male. Alle TOP wurden mit >99% durchgewunken; 35% Stimmen waren vertreten (gut 13 Mio Aktien, davon 10,8 Mio von Rombach und Pi-mal-Daumen 2 Mio von Vorstand, Geschäftsführungsmitgliedern und Aufsichtsrat). Berichterstattung durch die beiden Vorstände und auch die nachfolgende Diskussion aus meiner Sicht ohne viel Neuigkeiten. Scheint im Moment nach der Restrukturierung grad die Phase des tiefen Luftholens zu sein für den erhofften großen Wurf in der Zukunft. Bezgl. Liquidität und evtl. Umschuldungsoptionen wurde rumgeeiert, von "harten, langen Verhandlungen" und "kaufmännischer Fairness" gesprochen. Was man auch immer davon halten mag.
Mein Eindruck ist, daß die Liquidität zwar weiter sehr knapp ist, aber die Insolvenz momentan nicht vor der Türe steht. Bevors aber operativ wieder so kräftig bergauf geht, daß die AG bei einem plusminus NULL ankommt, brauchts wohl doch noch 2 Jahre und einiges Glück.  Man hätte ein offenes Ohr für uns KLeinaktionäre... Also dann mal ran an den Telefonhörer.
Zum Ausblick auf 2010 wurde auch ungenau geredet und sich um ein klares Statement gewunden, letztlich hieß es Umsatzziel des Agenturgeschäfts 30 Mio (+10%), EBITDA 1 Mio. - hoffe daß ich es richtig gemerkt habe, hatte keinen Stift dabei.

Die Naturaldividende war groß und mengenmäßig diesmal adäquat(Buletten, Würstchen), Qualität naja. Preis-Leistungs-mäßig hab ich schlecht abgeschnitten, da noch ein Park-Strafticket am Auto gehabt :-(  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 18   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747