finanzen.net

QV ultimate (unlimited)

Seite 12251 von 12392
neuester Beitrag: 04.06.20 03:45
eröffnet am: 26.12.12 22:48 von: erstdenkenda. Anzahl Beiträge: 309782
neuester Beitrag: 04.06.20 03:45 von: Master Mint Leser gesamt: 18295319
davon Heute: 1183
bewertet mit 195 Sternen

Seite: 1 | ... | 12249 | 12250 |
| 12252 | 12253 | ... | 12392   

30.03.20 09:51
1

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterWird man alles sehen wenn`s soweit ist...



oder auch nicht...


im Moment halten sie sich alle in Grenzen...


Küsschen...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 10:00
1

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterHab den Ausstieg um 0:00 Uhr unten im DOW...



verpasst...

und den Einstieg oben SHORT oben heute früh...

tja...

was will man da sagen...

nicht zu mir, sondern zur Börse...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 10:01
1

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterAber dafür einen Trading Short wo anders...



geschlossen...


jo...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 10:04
1

1416 Postings, 2317 Tage gekko823Was sollte der Power-Anstieg vor 9 Uhr ?

30.03.20 10:11
1

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterIch kann dir`s sagen...



es ist Quartalsende...


die sind investiert...


und gehen auf Grundeis...


sollten Psychopharmaka nehmen und sich einliefern lassen...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 12:26
1

2324 Postings, 3836 Tage ElCondorHourly: DE 30 Mini

zickt noch ein wenig, der Widerstand bei etwa 9559 ist in Sichtweite. Ziel etwa 9300 im 61er der Erholungsphase.

Gruß
ElC
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
Angehängte Grafik:
hourly.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
hourly.png

30.03.20 12:27
2

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterAuf die Gurkentruppe warten nur Pensionsfonds...



mit geöffneten rießen Maul...


um die anzuspeisen...


NACHT...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 12:45
1

1416 Postings, 2317 Tage gekko823@ erstdenken

Ich glaube das wirds nix mit 8000 in dieser Woche. US-Futures fast wieder im grünen Bereich. Sogar 9000 halte ich für unwahrscheinlich bis Freitag, eher 10000.  

30.03.20 12:55
2

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterSind alle unvernünftig... auch die BONDS...

-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++
Angehängte Grafik:
euro_bund_futures.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
euro_bund_futures.png

30.03.20 12:57
1

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterAlles Fressen für Fisch XXXLL...

-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 13:14
1

10699 Postings, 3126 Tage MCASHMMahlzeit!

...bin gespannt, ob noch bis morgen rund 3000 Punkte gen Norden im Dow umgesetzt werden  - Kurzfristig!  

30.03.20 13:26
1

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterErst mal hier rüber... dann 22.000...



wenn überhaupt...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 13:42
2

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterUnd wenn die LONG Truppe es nicht schaft...



herzlichen Glückwunsch für tolle Algorithmen und was es sonst noch gibt...


auch an den Thread hier gerichtet...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 14:22
3

211 Postings, 3622 Tage kandaZu negativ

Ich glaube der Markt ist einfach zu negativ, als das er fallen könnte.
Jeder rechnet hier mit dem totalen Ausverkauf. Es ist keiner investiert, der verkaufen könnte, nur ganz viele die am Rand stehen und warten. Wir haben seit Mittwoch massiv fallende Umsätze an den Börsen und so bewegen kleine Summen die Kurse. Die Situation wird erst aufgelöst, wenn man genug Deppen gefunden hat, die nervös genug wurden bzw. denken, dass es Kaufkurse sind. Bei den niedrigen Umsätzen kann das was dauern, aber dann kann die nächste Short-Welle losgehen.  

30.03.20 14:34
3

85732 Postings, 3587 Tage erstdenkendannlenke.was für ein lustiger lachnummern markt

4 Wochen alles noch dicht wären 3 Monate sind 25% weniger Gewinn und Umsatz bei den Firmen wenn es reicht ... aber bitte all in ...  

30.03.20 14:39
3

85732 Postings, 3587 Tage erstdenkendannlenke.Post +5,5% ... LOL letztes Postauto habe

ich vor 1 Woche gesehen ... der Versand ist komplett kollabiert ... welcher Honk kauft da Post

Siemens hat wohl nun Lungenturbinen im Programm und Vonovia wird demnächst ihr Immo Portfolio um 30-40% abwerten müssen  

30.03.20 14:44
1

1416 Postings, 2317 Tage gekko823Bin mal long

bei 9660 im Dax mit 25 cfds. Ziel 9700, stop los 9630.  

30.03.20 14:50
1

2909 Postings, 4038 Tage chefkoch1nicht in die Hose machen,

Mund abwischen und weiter gehts. Positiv denken, wir werden schon in den nächsten Tagen große Fortschritte im Rahmen der Doppelungen bei den Fallzahlen sehen (aktuell 5 Tage, in Kürze sind es > 10 Tage).

Für mich ist der Markt mittel- und langfristig gesehen ein wahres Einkaufsparadies. Und von mir aus können sie auch noch 2 Etagen tiefer, dann wird nochmals nachgelegt.

Persönlich sind es für mich aber so aus, das wir unten weitgehend fertig sind. Marken oben sind bekannt.

Schönen Tag @ all...




 

30.03.20 14:51

1416 Postings, 2317 Tage gekko823Es sind zu viele short - deshalb long

Der Dow Jones wird bestimmt auch nochmal dir 22.000 testen wollen.  Stop los auf 9600 angepasst, Verkauf der Position bei 9720 eingegeben.  

30.03.20 14:53

1416 Postings, 2317 Tage gekko823Der Longtrade wird ein Selbstläufer

Man muss das Geld nur einsammeln ;-)  

30.03.20 14:54
1

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterVor allem kaufen die AMI Schrott...



von mir aus...


einmal Schrott gekauft...


dann wird nachgekauft...


bis der Zug kommt...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 15:14
5

211 Postings, 3622 Tage kanda@Chefkoch

Ich sehe selbst bei noch längeren Dopplungszeiten weiterhin dasselbe Problem. Nämlich, dass die Wirtschaft nicht läuft. Sobald die Regeln gelockert werden, steigen die Infektionsraten wieder. Dann schließen wir im Juli wieder alles und stehen am selben Punkt. Unter der Annahme die Wirtschaft liefe "normal" wären 10.000 Punkte mit Sicherheit ein blinder Kauf, aber Stand jetzt weiß keiner wie vernichtend sich das Ganze auf die Realwirtschaft überträgt. Für mich ist es realitätsfern zu denken, Corona ist vorbei und alles ist wie im Januar 2020. Die Kurzarbeiter und Arbeitslosen von heute (Corona-Krise) sind fehlende Konsumenten von Morgen. Auf den derzeitigen Angebotsschock wird ein heftiger Nachfrageschock folgen, da die Stellen natürlich auch nicht sofort wieder alle besetzt werden und der Bevölkerung somit ganz einfach das Geld fehlen wird. Nur bei mangelnder Nachfrage wird auch das Angebot geringer ausfallen, weshalb wiederum weniger Arbeitnehmer benötigt werden.
Dies führt zu Belastungen auf allen Ebenen: Staat, Sozialkassen, Wirtschaft, Privatleben. Ein ekelhafter Teufelskreis, der für mich einen DAX-Stand von 10.000 völlig utopisch erscheinen lässt.
Ich möchte an dieser Stelle auch einmal anmerken, dass der DAX vor 15 Monaten schonmal auch bei 10.500 stand. Wenn ich die Situationen heute und vor 15 Monaten vergleiche und dem DAX jetzt einen Wert von 10.000 als fair unterstelle, dann hat es sich damals um eine epochale Unterbewertung gehandelt. Geht man dort in die Berichterstattung oder in die Meinung von Forenteilnehmern zurück, so wurde dieses Niveau damals allerdings keinesfalls als strong-long gewertet. Mindestens eine der Bewertung muss also ganz offensichtlich falsch sein.
Ein letzter Punkt ist natürlich, dass die Verknappung von Angeboten bei gleichzeitig stark steigender Geldmenge nach klassischer Geldtheorie zu Inflation führen müsste. Man sollte daher vielleicht nicht aus dem Auge verlieren, dass Aktien innerhalb eines gewissen Rahmens einen Inflationsschutz bieten, da die Buchwerte der Unternehmen (gerade in good old Germany) in Maschinen und Anlagen stecken und damit einen realen Wert erzeugen. Einige Unternehmen zeigen bereits jetzt die Flexibilität mit diesen auch notfalls andere Produkte zu fertigen, weshalb man den Buchwert des DAX auch im Auge behalten sollte.  

30.03.20 15:39
2

2909 Postings, 4038 Tage chefkoch1kanda

immer wichtig, daß es konträre Annahmen und Sichtweisen gibt. Corona ist wirklich eine "Sch...-Pandemie", kein Frage und wird uns auch weiter beschäftigen.

Trotzdem bin ich Optimist (schon immer gewesen, und damit bin ich auch in meinem Leben gut gefahren). Mich stimmt optimistisch, dass es in absehbarer Zeit (spätestens 1. Halbjahr 2021, wenn nicht schon früher) Medizin und Impfstoff geben wird. Ich glaube, daß ist unbestritten. Und: So schlimm wie die Verluste von Menschenleben sind (jeder einzelne, egal welches Alter, tut besonders weh), für einen Großteil der Bevölkerung (keine Risikogruppe), wird die Pandemie "glimpflich ausgehen".  Deshalb glaube ich auch (mal ganz egal, ob das richtig oder falsch ist), dass nach Ostern  (ca. Mitte April) die Welt nicht mehr still stehen und die Wirtschaft sukzessive hochgefahren wird (klar, Risikogruppen werden weiterhin geschützt). Außerdem ist das Rentendepot ja langfristig ausgelegt und handelt, wie die Börse, die Zukunft. Um die 9k im Dax waren für mich somit im Dax Perlen dabei, die spätestens mittelfristig richtig was abwerfen werden. Davon bin ich als Optimist überzeugt :-)


 

30.03.20 15:56
2

16564 Postings, 4904 Tage KellermeisterHab mich auf DOW 10.000 eingeschossen...



kann da bei gar nichts mehr mitreden...
-----------
+++ Quod licet Iovi, non licet bovi +++

30.03.20 16:01
7

211 Postings, 3622 Tage kanda@chefkoch

Ich stimme dir auf jeden Fall zu, dass die Börsen mittel- und langfristig neue ATHs erklimmen werden. Es ist absolut nachvollziehbar für mich, warum du investierst. Ich war selbst bei 8.500 Punkten zu 60% Long und 40% Cash investiert. Ich habe aus den im Post vorher genannten Gründen die jetzigen Kurse aber zur Reduzierung auf 35% Long und 65% Cash genutzt (Verkäufe bei 9500 und 10100). Ich sehe nicht, dass sich der DAX jetzt viele Monate, bis die Epidemie selbst vorbei ist, bei knapp 10.000 Zählern oder gar darüber hält. Ich denke wir sind uns einig, dass dies kein kurzer Fukushima oder 1987er Crash ist, wo erst Panik war, aber die Realwirtschaft nichts abbekam. Hier haben wir einen realwirtschaftlichen Schaden und diese haben nach all meiner Recherche in bisher keinem Fall zu einem V-Reverse der Indizes geführt. Darum sehe ich mindestens nochmal einen Test des Bereichs um 8500, eher sogar einen weiteren Abverkauf Richtung 7100, wenn die ersten wirtschaftlichen Folgen sichtbar werden.  

Seite: 1 | ... | 12249 | 12250 |
| 12252 | 12253 | ... | 12392   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
TeslaA1CX3T
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001
Carnival Corp & plc paired120100