finanzen.net

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 718
neuester Beitrag: 25.05.20 07:17
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 17942
neuester Beitrag: 25.05.20 07:17 von: na_sowas Leser gesamt: 3156460
davon Heute: 937
bewertet mit 50 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
716 | 717 | 718 | 718   

01.05.19 10:58
50

4632 Postings, 825 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
716 | 717 | 718 | 718   
17916 Postings ausgeblendet.

23.05.20 09:09
7

4632 Postings, 825 Tage na_sowasLucid Motors und Nikola Motors

Lucid ist neben Nikola Corp. eines von zwei jungen Fahrzeugunternehmen, die derzeit riesige Produktionsstätten im Pinal County südlich von Phoenix errichten. Lucids Werk wird in der Casa Grande gebaut , während Nikolas Werk in Coolidge gebaut wird .

Einige der Tests, die vor der Pandemie durchgeführt wurden, umfassten Wintertests in den gefrorenen nördlichen Regionen von Minnesota und eine Shuttle-Fahrt zwischen San Francisco und Los Angeles mit einer einzigen Ladung.

Lucid beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter und wird vom ehemaligen Chefingenieur von Tesla Inc., Peter Rawlinson, geleitet . Der Hauptinvestor des Unternehmens ist der Public Investment Fund in Saudi-Arabien, der sich verpflichtet hat, im September 2018 Kapital in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar bereitzustellen.

Es hatte geplant, sein Auto im letzten Monat auf der New York Auto Show vorzustellen, aber dies wurde aufgrund von Reiseverboten und einem zunehmenden COVID-19-Ausbruch auf Ende August verschoben. Die für Anfang Juni geplante Detroit Auto Show 2020 wurde abgesagt direkt nachdem die Federal Emergency Management Administration ihren Austragungsort benannt hatte, das TCF Center, ebenfalls ein Coronavirus-Feldkrankenhaus.

Rawlinson hat gesagt, dass die offizielle Enthüllung des Autos kommen wird, wenn wieder große Autoausstellungen erlaubt sind.

In der Zwischenzeit wird versucht, potenzielle Käufer für Einblicke zu gewinnen, wie sie am Montag angeboten wurden.

******

Lucid wird zur gleichen Zeit und in derselben Grafschaft ihr Elektroauto bauen und den Eisenbahnzugang mit Nikola in Pinal County, AZ, teilen. 462.000 Einwohner.  Das kalifornische Unternehmen feierte den Baubeginn der ersten Phase seiner 700 Millionen US-Dollar teuren Produktionsstätte für Elektrofahrzeuge in Pinal County.  Das Unternehmen unter der Leitung des ehemaligen Chefingenieurs von Tesla Inc. [Peter Rawlinson]

https://www.bizjournals.com/phoenix/search/results?q=Peter+Rawlinson

Führungskräfte des Unternehmens sagen, dass sie Tesla nicht als Rivalen betrachten  , weil diese Fahrzeuge kein "Luxus" sind.

Das Nikolas-Gebäude wird eine 1 Million Quadratmeter große Anlage sein.

Beide Werke werden voraussichtlich weitere verbundene Unternehmen in den Landkreis bringen.  Eine Blechfirma, die derzeit nicht in der Gegend ist, aber daran interessiert ist zu kommen, war das Stadtgespräch.  Sie vermuten, dass bei beiden Unternehmen, die Elektrofahrzeuge bauen, auch Batterielieferanten und Batteriehersteller versuchen könnten, sich in der Region niederzulassen.

"Sie müssen davon ausgehen, dass ein Auftragnehmer oder Verkäufer in der Nähe des Mutterschiffs sein möchte", sagte Bill Honsaker.  Honsaker, Geschäftsführer von Jones Lang LaSalle Americas Inc., dem zweitgrößten gewerblichen Immobilienunternehmen der Welt, sagte: "Das hängt von mehreren Faktoren ab, die effizient sind und sicherstellen, dass die Dinge pünktlich geliefert werden."

 

23.05.20 11:43
3

4102 Postings, 3818 Tage clown2800 Tanken

hört sich gut an,
Weltweit haben Länder Pläne angekündigt, bis 2025 2.800 Wasserstofftankstellen zu bauen. Deutsche Pipelinebetreiber legten einen Plan vor, bis 2030 ein 1.200 Kilometer langes Netz für den landesweiten Transport von Wasserstoff zu schaffen, das in der Planung das größte der Welt wäre. Die Brennstoffzellentechnologie ist straßentauglich, die Wasserstoffinfrastruktur holt rasch auf. Wasserstoff kann die Energie für ein neues, klares Energiezeitalter liefern.
https://www.solarify.eu/2020/05/22/...toffzellen-zusammen-kraftpaket/  

23.05.20 13:00
1

65 Postings, 132 Tage hackbardHat Lokke

Vielleicht Noch bei Vectoiq zugegriffen, oder was hatte er mit dem Geld im Sinn, welches er durch den Verkauf der 4,5 Mio Aktien von NEL ASA bekommen konnte? Der Kurs von Vectoiq und NEL ASA hängen ja durch die Beteiligung von NEL an Vectoiq ein wenig zusammen , ich weiß ja nicht wie doll sich das auswirken könnte.  

23.05.20 13:35
1

1088 Postings, 4378 Tage zakdirosaWenn Lokke

in VTIQ investiert hat wird er es nicht an die große Glocke hängen.
Sollte TM evtl. von einem Kauf wissen, wird er auch nichts drüber sagen.

So what?  

23.05.20 13:49

65 Postings, 132 Tage hackbard@ZIch frage mich sowas einfach

Was meint ihr?
Geht der Kurs aus der charttechnischen Sicht nochmal kurz am Montag (Anfang der Woche) runter, um dann den Angriff auf 1,17 und weiter zu starten? Ich will ja auch nur Meinungen hören. Und ja, niemand hat ne Glaskugel, was passiert ist meines Erachtens dennoch viel in der Hand der Masse der Menschen, die investiert oder sich zurückhält.  

23.05.20 14:11
1

1088 Postings, 4378 Tage zakdirosaDer Kurs wird im Sog

von dem Merger VTIQ und NKLA wohl erst mal rauf gehen.
Zu viele Lemminge werden auf das schnelle Geld hoffen und es geht nach Norden.
Es bleibt abzuwarten, ob NEL n Bälde Substantielles liefert oder nicht.  

23.05.20 14:30

37 Postings, 28 Tage H2SO3#17920,

frag doch mal den mehrsprachigen und aus der Nähe stammenden, aktiven Fjord...
falls du eine Antwort bekommen solltest, teile sie mir bitte mit.
Es wird dann wohl um die Verwässerung der Augen rund um Aktien, Schrottbuden am Hafen, u.v.m. sein.
Nicht zuletzt könnte eine Wasserentnahme der Nordsee zu einer totalen Ebbe führen.
Naja, mich würde das wirklich interessieren, um weiterhin meine Meinung zu vervollständigen und gegebenen Falls weiter einzukaufen, oder zu verkaufen... gg  

23.05.20 15:00
1

29 Postings, 260 Tage Steve1979@nasowas

Der Sportwagen von Lucid Motors kann sich doch sehen lassen. Wer weiß wer und was das noch alles in der Zukunft so kommt!? Man darf sehr gespannt sein ...  

24.05.20 12:59
2

9 Postings, 1 Tag Orakel_von_KantLangfristig wirklich viel Potential

Ich gehe davon aus, dass langfristig Wasserstoff sehr viel Potential verspricht.
Daher gehe ich davon aus, dass auch langfristig die Aktie auch weiter steigen wird.
Aktuell gehe ich jedoch von einem massiven Rücksetzer an den Börsen aus.
Ich gehe davon aus, dass gerade Nel Asa auch wieder dann darunter leiden wird, bevor es dann später noch schneller rauf gehen wird.
Ich denke es wird nur einige wenige Aktien in dieser Zeit geben, wie zum Beispiel Ovintiv,  die in der Vergangenheit ihre Hausaufgaben richtig gemacht und massiv die Kosten gesenkt haben.
Durch steigende Gewinne werden steigende Dividenden, die dann die Nachfrage steigen lassen und der Aktienpreis wird sich wieder massiv erholen.

Daher kann ich nur empfehlen jetzt Gewinne zu sichern, dann dort enorme Gewinne mitzunehmen und mit den Dividenden hier weiter aufzustocken ;)

Euer Andrej Isy  

24.05.20 13:02
2

29 Postings, 260 Tage Steve1979@Orakel

Danke für nichts, die Empfehlung ist verfehlt. Verkaufe doch, aber ich möchte kein Gejammere hören wenn du den Wiedereinstieg verpasst haben solltest.  

24.05.20 13:32

461 Postings, 3427 Tage marathon400Glauben, denken, davon ausgehen

Viel Spaß und gute Erfahrungen mit dieser Haltung. Jeder wie er es braucht.  

24.05.20 15:09

9 Postings, 1 Tag Orakel_von_Kantletzte Postings

@Steve
Verkauft habe ich wesentlich höher als jetzt und ich kaufe nach, wenn der Kurs wieder massiv fällt ;)

Marathon
Meine Erfahrungen sind Gold wert, deswegen empfehle ich ja so vorzugehen ;)  

24.05.20 15:45
5

73 Postings, 523 Tage Der_Falke.... und täglich grüßt das Murmeltier

Ist schon wieder ein neues Quartal? In dieser Regelmäßigkeit kommt Andrej hier vorbei und gibt seine guten Tipps preis. Meistens mit einem Hinweis auf einen Top-Favoriten.
In den letzen Jahren hatte er diverse Nicknames und ist bis dato immer wieder gesperrt worden. Also Ausdauer hat er ja mit seinen Versuchen ... ansonsten kannst du dir. Wegen mir
Weitere Auftritte hier sparen.  

24.05.20 18:01

9 Postings, 1 Tag Orakel_von_KantLieber "Der Falke"

Ich werde zu dir ehrlich sein.
Ich habe am Anfang wirklich darüber nachgedacht auf deine Argument einzugehen und dich mit Argumenten zu vernichten:  Ich habe mir jedoch anders überlegt.
Ich freue und wertschätze dich für eine ehrliche und direkte Kritik.
Ich würde mich darüber freuen, wenn du weiter so kritisch mir gegenüber bist und mir diese unter folgender Wahtsappnr. 017044692232 schreiben würdest.
Ich danke dir von vornherein für deine Mühe

Liebe Grüße
Andrej "Die Legende Orakel von Kant" Isy  

24.05.20 18:20
1

1088 Postings, 4378 Tage zakdirosaNa da schmeisst aber einer seine persönlichen

Daten in die Öffentlichkeit.
Es lebe der Datenschutz!  

24.05.20 18:49

472 Postings, 390 Tage thojohbe1966@Kant

unglaublich  

24.05.20 18:50

461 Postings, 3427 Tage marathon400Sein Ego ist stärker als er selbst

Wie gesagt, jeder wie er es braucht.  

24.05.20 19:23

9 Postings, 1 Tag Orakel_von_KantJeder hat das Recht über seine Daten...

...selber zu entscheiden.
Das hab eich getan.
LG
Andrej Isy  

24.05.20 19:23

73 Postings, 523 Tage Der_Falke..... Orakel

.... alleine schon deine Wortwahl ? mich  zu vernichten?  schreckt mich doch ab mit dir in Kontakt zu treten.  Den Namen Kant und Orakel als Nick zu benutzen läßt durchaus auch deinen Hintergrund erahnen. Danke für dein Angebot aber ich habe noch Bügelwäsche und Putzarbeit zu erledigen.  

24.05.20 21:40
3

28 Postings, 55 Tage Nel182Wasserstoffstrategie Osthessen

Um mal wieder zum Thema Wasserstoff / Nel zurück zu kehren:

Der Bund unterstützt die Stadt Fulda mit 300.000 Euro, um ein umfassendes Konzept zum Einsatz von Wasserstoff-Technologie zu erarbeiten. Die Förderzusage wurde jetzt im Bundesverkehrsministerium von Minister Andreas Scheuer übergeben. Fulda gehört damit zu den bundesweit 13 Gewinnerregionen in der Kategorie „HyExperts“.

„Ziel ist der Aufbau eines neuen Wirtschaftszweiges, der durch Technologie und die zentrale Lage für Osthessen bundesweit und international große Chancen eröffnet“, betont Fuldas Bundestagsabgeordneter Michael Brand, der sich für die Bundesförderung eingesetzt hatte. Der Bundestag hat die Mittel aktuell im neuen Bundeshaushalt zur Verfügung gestellt. Neben dem wichtigen Beitrag zum Klimaschutz gehe es „um nichts weniger als um den Erhalt und den Ausbau der Technologieführerschaft der deutschen Industrie sowie der damit verbundenen Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen“, so der Abgeordnete: „Die Bundesregierung fördert aktiv die Markteinführung von klimaneutralen Wasserstoff- und Brennstoffzellen, damit wir nicht nur abhängig bleiben von Benzin-, Diesel- oder Elektromotoren.“ Die Stadt Fulda hatte gemeinsam mit 30 anderen Akteuren, darunter viele mittelständische Logistikunternehmen, ein Grobkonzept eingereicht. Dabei geht es um den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft, Brennstoffzellen-Lkw, Busse und Tankstellen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bezeichnete das Grundkonzept als „herausragenden und förderungswürdig“. Der Bund wolle mit der Wasserstoff-Förderung „in die Fläche gehen und dabei eine lokale Wasserstoff-Wirtschaft aufbauen“, so Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer: „Unser Ziel ist, dass der Wasserstoff möglichst aus erneuerbaren Energien vor Ort hergestellt und dann auch in der Region verbraucht wird. Klar ist, wir denken Mobilität neu und ganzheitlich – von der Produktion der Energie über die Antriebstechnologie bis hin zur Tankinfrastruktur. Nur wenn der Wasserstoff wirklich grün wird, können wir die Menschen überzeugen und die Mobilität klimafreundlich gestalten.“

Michael Brand dankte den Verantwortlichen bei der Stadt Fulda, die durch ihren Projektkoordinator Martin Thaler bei der Feierstunde im Bundesverkehrsministerium vertreten war. „Es ist klasse, dass Fulda an der Spitze neuer Technologien dabei sein will“, so der Fuldaer Wahlkreisabgeordnete: „Wir werden uns anstrengen, dass in Zukunft Produktion, Tankstelle und Abnahme in der Region effektiv stattfinden kann. Die Bundesmittel haben das Potential eine wichtige Förderung in Millionenhöhe zu erreichen. Jetzt muss ein detailliertes Konzept erarbeitet werden und überzeugen, dann kann es richtig losgehen.“
 
Angehängte Grafik:
wasserstoff_osthessen.jpg (verkleinert auf 27%) vergrößern
wasserstoff_osthessen.jpg

24.05.20 21:50
3

28 Postings, 55 Tage Nel182HyLand / HyWheels - Umsetzung Osthessen

10.000 Fahrzeuge: Grüne Wasserstoffwirtschaft für Logistikstandort Osthessen?

Ein Drittel der Treibhausgasemissionen in Hessen werden durch den Straßenverkehr verursacht. Die Stadt Fulda hat sich im letzten Jahr beim Förderwettbewerb "HyLand" beteiligt, dessen Projekte zur Dekarbonisierung durch die Verwendung von Brennstoffzellen auf Wasserstoffbasis beitragen sollen. Das anspruchsvolle Ziel: 1.000 Wasserstoff-Nutzfahrzeuge sollen auf Osthessens Straßen unterwegs sein und so zur Erreichung der Klimaziele der Bundesregierung beitragen.

Insgesamt 30 Akteure, darunter regionale Logistikunternehmen und Energieerzeuger wie KSE und Fronius, die eine Wasserstoff-Betankungsanlage entwickelt haben, sind in die Planung eingebunden. An den Knotenpunkten der Autobahnen A4, A5, A7 und A66 sollen Wasserstoff-Tankstellen die Infrastruktur verbessern, Brennstoffzellen-Lkw könnten so zuverlässig mit Energie versorgt werden: "Wasserstoff macht dort Sinn, wo sehr hohe Energiemengen benötigt werden: Nutzfahrzeuge, Lkw, mit denen hohe Reichweiten abgedeckt werden müssen, die aber trotzdem kurze Ladezeiten benötigen. Fünf bis sieben Minuten, ähnlich wie beim konventionellen Diesel. Die E-Mobilität dagegen ist für den innerstädtischen Privatverkehr und kurze Strecken prädestiniert. Gerade in der Logistik liegen die Vorteile auf der Hand: Der elektrische Antriebsstrang bringt ein sehr gutes Ansprechverhalten, weniger Verluste - und der emissionsfreie Verkehr wird in Zukunft immer wichtiger, auch finanziell: In der Schweiz basiert das Mautsystem bereits auf CO2-Ausstoß, alte Diesel werden bald nicht mehr in Innenstädten erlaubt sein", erklärt Dominik Mittermaier, der bei Fronius für den Vertrieb von Photovoltaik und Wasserstoff zuständig ist.

Die Initiative "HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur hat insgesamt 16 Regionen mit einer Förderung bedacht, die sich mit ersten Grobkonzepten beworben hatten. "HyWheels", das osthessische Konzept, verspricht mehr als 110.000 Tonnen Kohlendioxid-Einsparungen - pro Jahr. 1.000 Brennstoffzellen-Lastkraftwagen sowie Busse, Lieferwagen und Carsharing-Flotten sind darin vorgesehen. Die gute geografische Lage soll Osthessen gar zum Umschlagspunkt für Wasserstoff in Deutschland machen. 300.000 Euro wurden zur Entwicklung konkreter Wasserstoff-Projektideen bewilligt. "Neben der Beschaffung von Brennstoffzellen-Lkw bis zur regionalen Erzeugung des Wasserstoffs reichen die Planungen. Die Logistiker müssen sich auch unabhängig von der Initiative mit dem Thema auseinandersetzen, das Ziel ist ja, weg von fossilen Brennstoffen zu kommen. Neben den Lkw kann auch die interne Logistik, also etwa Gabelstapler, auf Wasserstoff umgestellt werden. Wir bieten selbst eine Betankungslösung für die Vor-Ort-Versorgung an, eine große Wasserstofftankstelle wie diejenige, die am Kirchheimer Dreieck im Gespräch war, ist dagegen eine andere Größenordnung", erklärt Ulrich Winter von der Fronius-Geschäftsleitung.

Zur Praxistauglichkeit alternativer Energiekonzepte für Lkw referierte Dr. Christoph Helmke von der Zufall Logistics Group. Mit dem Elektrolastkraftwagen wurden 2018 Nahverkehrstouren unternommen: "Für den Spediteur zählt, was es auf den Kilometer und was es auf die Tonne kostet. Im Vergleich mit dem klassischen Diesel lohnt sich der Elektrolastkraftwagen in unserer Rechnung ab 150 Kilometern. Nach diesen Versuchen haben wir uns für die Wasserstofftechnologie im Rahmen des 'HyWheels'-Konzepts interessiert und uns mit anderen Mittelständlern der Region zusammengesetzt - die Bewerbung ist unter anderem aus diesen Vorschlägen resultiert."  

24.05.20 23:41

37 Postings, 28 Tage H2SO3Lieber Orakel von K.:

Bevor es  jemand ernst meint und nüchtern (also ohne Wodka intus) Ihre Beiträge liest, möchte ich etwas anmerken.
Die hier Investierten, oder auch Leser, wollen ernst genommen werden, lernen Sie bitte die Rechtschreibung , nebenbei auch die Grammatik und prüfen Sie den Inhalt vor Ihrer nächsten Post.
Mit freundlichen Grüßen, H2SO3  

24.05.20 23:46

37 Postings, 28 Tage H2SO3Wahtsappnr. wie geil...

ist ungefähr so wie Abble Labtob...  

25.05.20 06:50

38 Postings, 538 Tage Beamer1611@OrakelNervensäge

Dein wievielter Account ist das jetzt? Nummer 4738???  

25.05.20 07:17

4632 Postings, 825 Tage na_sowasPortugiesische Regierung

genehmigt Wasserstoffstrategie, Investitionen in Höhe von 7 Milliarden Euro!


https://fuelcellsworks.com/news/...hydrogen-strategy-e7b-investments/  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
716 | 717 | 718 | 718   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: chris68, DasGespenst, kfzfachmann, trader6801

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
TUITUAG00
Amazon906866
Apple Inc.865985
ITM Power plcA0B57L
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400