finanzen.net

Nationalismus stoppen

Seite 1 von 315
neuester Beitrag: 20.07.19 23:34
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 7856
neuester Beitrag: 20.07.19 23:34 von: hokai Leser gesamt: 639963
davon Heute: 848
bewertet mit 47 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
313 | 314 | 315 | 315   

21.01.17 20:16
47

14992 Postings, 3954 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
313 | 314 | 315 | 315   
7830 Postings ausgeblendet.

18.07.19 19:33
4

40338 Postings, 4061 Tage FillorkillLaut Umfragen hat Trump

Da hört man immer wieder reichlich Nonsense. Eine politisch korrekte Quelle ist RCP, die täglich einen Durchschnitt aus allen verfügbaren Polls bilden. Hier kann man sehen, dass es für Trump seit einem Jahr roundabout seitwärts geht, sein Negativsaldo pendelt dabei zwischen 7 und 13%. Keiner seiner Propagandatricks hat anders als gern behauptet irgendeinen nachhaltigen Effekt erzielt.

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/..._approval-6179.html  

19.07.19 12:39
6

14992 Postings, 3954 Tage ulm000Bayern AfD am Wochenende mit Parteitag

Vor dem Treffen der Fraktion in Greding erwarten viele Abgeordnete weitere Streitereien - im Zentrum steht Fraktionschefin Ebner-Steiner.
Die Bayern AfD ist ja zerrissen bis zum geht nicht mehr durch den erbarmungslosen Flügelkampf, der durch Höcke angezettelt wurde mit ihrer "Untergegebenen" Ebener Steiner, die bayrische AfD Fraktionchefin im Landtag ist. Höcke hat z.B. u.a aus Thüringen Mitarbeiter geschickt, die eine ganz große Nähe hatten zur NPD. Diese AfD Mitarbeiter sind nach Bekanntwerden ihres Lebenslaufs aber dann entlassen worden.

Der mittlerweile aus der AfD ausgetretene Landtagsabgeordnete Plenk sagte zur bayrischen AfD und zu AfD Mitarbeiter folgendes:

?Von Tag eins an war es ein Kampf gegen Rechtsextremismus innerhalb der Fraktion. Man musste aufpassen, dass man selbst und die Vernünftigen in der Fraktion nicht irgendwelchen Intrigen zum Opfer fallen. Für mich wurde  eine rote Linie überschritten, als die Fraktion plötzlich zwei neue Mitarbeiter hatte: beides Neonazis?:

https://www.derwesten.de/politik/...ie-afd-wahlkampf-id226167841.html

Soll man lieber keiner sagen, dass die AfD nichts mit Rechtsextreme/Rechtsradikalen zu tun hat !!!!

Am Sonntag kommt es dann bei der bayrischen AfD zum Showdown beim AfD Sonderparteitag. Die Öffentlichkeit wird aber nicht zugelassen und somit auch keine Journalisten. Ganz nach dem Motto "Mut zur Wahrheit".

Fast jeden Tag gibt es in bayrischen AfD Streit. 2 bayrische AfD Landtagsabgeordnete mit Plenk und Swoboda haben die AfD schon verlassen und ein weiterer AfD Landtagsabgeordneter mit Bergmüller soll aus der Partei gedrängt werden.  
Anfang Juni wurde ein interner Kassenprüfbericht der AfD Landtagsfraktion öffentlich mit dem Resultat, dass die AfD mit ihrem Geld bzw. Steuergelder viel zu lasch umgeht und teilweise es zum Fenster rausschmeißt. So wurde an einem Fotograf 3.500 ? bezahlt, der Fotos von einer AfD Faschingsveranstaltung gemacht hat und es wurde eine Couch-Garnitur für satte 20 000 ? gekauft damit sich die AfD Mitarbeiter in ihrer Pause bequem machen können.
Vor 2 Wochen hat die Ebner-Steiner in einer internen Chat-Gruppe E-Mails von acht Abgeordneten veröffentlicht und dieses Vergehen wurde von diesen AfD landtagsabgeordneten angezeigt bei der Münchner Staatsanwaltschaft.  

19.07.19 17:00
6

14992 Postings, 3954 Tage ulm000Nazi geht in Dresden mit Machechte auf Polizei

Am Donnerstagnachmittag hat die Dresdner Polizei einen 35-jährigen Deutschen festgenommen. Dieser hatte zuvor seinen libyschen Nachbarn bedroht und Pyrotechnik im Hausflur gezündet. Auch auf die Beamten ging der Mann mit einer Machete los.
Ein Deutscher hat in Dresden seine libysch Nachbarn bedroht. Zuerst hat der Dresdner die Tür seines Nachbarn mit Hakenkreuzen beschmiert. Dann wollte dieser Typ die Wohnungstür in Brand zu setzten und zuletzt schlug er mit einer Machete auf die Tür ein. Dabei schrie er fremdenfeindliche Parolen.

Als die Polizei eingetroffen ist ging der fremdenfeindliche Neonazi mit der Machete auf sie los. Mit  Pfefferspray konnte die Polizei den Typ schließlich überwältigen.

 

19.07.19 18:10

2690 Postings, 6158 Tage DingEndlich, endlich, . . .

19.07.19 21:14
1

2690 Postings, 6158 Tage DingHatte er auch eine Glatze?

ach, egal, hauptsache Nazi, und dann auch noch einen Ausländer bedroht. Das passt.  

19.07.19 23:46
3

95385 Postings, 7068 Tage KatjuschaRammstein

https://www.jumpradio.de/musik/news/...VEUMf2xqoS45gQLzV15dPDsFsbiDS4

Die Mitglieder der Band Rammstein polarisieren gerne mit mehrdeutigen Texten oder einfach mit ihrer martialischen Musik. Jetzt haben die Musiker um Frontman Till Lindemann bei einem Konzert in Frankfurt am Main ein eindeutiges politisches Zeichen gesetzt. Die Fans sind begeistert!
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.07.19 00:33

464 Postings, 871 Tage InstanzEs muss kräftig hämmern...

denn nur dann fängt es an zu dämmern ;-))

https://www.youtube.com/watch?v=2DdcQxTHQHI
 

20.07.19 00:52

464 Postings, 871 Tage InstanzIm Lale Andersen-Style

aber nichtsdestotrotz zielgenau eingerichtet. Großes einfühlsames deutsches Kino. Einfach schön. Bitte mehr davon!

https://www.youtube.com/watch?v=srN1GsnBui8
 

20.07.19 09:26
2

40338 Postings, 4061 Tage FillorkillDie Mitglieder der Band Rammstein

repräsentieren den Prototyp des hässlichen Deutschen, inklusive seines speziellen Identitätsproblems. Dasselbe gilt auch für ihre Musik.  

20.07.19 12:00

95385 Postings, 7068 Tage Katjuschadas ist genauso als würde ich dich als den

Prototyp des arroganten, vorurteilsbeladenen Deutschen bezeichnen.

Ich bin nun wahrlich kein Rammstein-Fan, und war auch noch nie auf einem derer Konzerte, aber ein bißchen sollte man sich mal mit deren Geschichte und Hintergrund beschäftigen, genau wie mit derem Musikstil, wenn man sie schon beurteilt.

Wenn deren Aufmachung und Musikstil für den hässlichen  Deutschen steht, müsste ich ein waschechter Nazi sein, denn ich höre eine Menge Musik aus einem Spektrum, das vom Stil und Auftreten dich wohl eher an faschistischer Ästhetik erinnern würde.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.07.19 12:13

175953 Postings, 6501 Tage GrinchKatjuscha hört Burt Bacharach...

MUHAHAHAHA
-----------
Grinch die Boardlegende!

20.07.19 14:11
2

7021 Postings, 839 Tage SzeneAlternativIch glaube,

ich trinke heute Abend mal 2 Bier , werde tief in mich gehen und  über eure Thesen filosofiren.  

20.07.19 17:20

4239 Postings, 762 Tage ShitovernokheadWer schleicht da?

20.07.19 17:38
4

17056 Postings, 4140 Tage TerrorschweinWer zur Lebzeit schlecht auf Erden

wird nach dem Tod ein Nockel werden
-----------
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
Spirit of Terri - the smell of freedom
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

20.07.19 17:45
3

49831 Postings, 4911 Tage RadelfanAfD-Landtagsfraktion NS beschäftigt Identäre

Eine Mitarbeiterin der AfD-Landtagsfraktion in Niedersachsen sympathisiert offen mit Rechtsextremen. Die Belege dafür sind eindeutig - aber die Partei sieht keinen Anlass zum Handeln.
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

20.07.19 17:47
1

4239 Postings, 762 Tage ShitovernokheadDa wo Nockel schleicht

der Pfiffi nimmer seicht.  

20.07.19 17:56

38516 Postings, 6668 Tage Dr.UdoBroemmeWo bleibt die versprochene Musik?

-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

20.07.19 18:05
1

4239 Postings, 762 Tage ShitovernokheadOk, Weiterbildung

Absolut im Trend:
Touareg Music.
Neulich erschien ein Sampler, E-Gitarren-lastig.

 

20.07.19 18:10
2

40338 Postings, 4061 Tage Fillorkilleher an faschistischer Ästhetik erinnern

Persönlich find ichs ok, wenn sich einer als Fan einer reaktionär-spiessigen Musik outet oder für die faschistische Ästhetik der' neuen deutschen Härte' begeistert. Auch dann, wenn der sonst eher als reflektiert bekannt ist. Geht ja nur um Musik und/oder Ästhetik. Was aber ein wenig nervt ist der krampfhafte Versuch, die Ambivalenz, unter der diese Ästhetik typischerweise operiert, in den Beweis für eine 'eigentlich' humanistische oder sonstwie progressive Gesinnung umzubiegen.  

20.07.19 18:45
2

95385 Postings, 7068 Tage Katjuschawer hat denn was von progressiv gesagt?

Nur weil Rammstein mal ein eindeutiges Zeichen für Willkommenskultur gesetzt haben, eben weil es auch Rammstein-Fans gibt, die das anders sehen dürften, heißt das ja nicht, dass ihre Musik oder Attitüde humanistisch und progressiv ist.

Aber ihnen Gegenteiliges zu unterstellen, wie du es immer wieder durchblicken lässt, ist halt mindestens genauso dumm. Wenn man sich mal halbwegs mit Rammstein und ihren Mitgliedern beschäftigt, weiß man sie auch einzuschätzen.

Im Übrigen weiß ich gar nicht, was du gegen diese "Deutschtümelei" als Attitüde hast. Das ist genauso ein Teil der weltweiten Kulturen wie viele andere Kulturen auch. Ich hab damit gar kein Problem. Ich würde es auch fast als rassistisch bezeichnen, wenn man das kritisiert. Weder hab ich ein Problem mit dem "R" rollen, noch mit der "deutschen Härte". Das ist schlicht Teil unserer Gesellschaft und Kultur, genauso wie der amerikanische, türkische Einfluss auf unsere Kultur. Manch einer im Osten kritisiert diesen amerikanischen oder türkischen Einfluss als Teil der Zerstörung der vermeintlich "deutschen Kultur", was immer das auch sein soll. Das find ich genauso bescheuert als wenn jemand das "rollende R" oder die deutsche Härte kritisiert. Alles ist Teil unserer Kultur und Gesellschaft. Und wie gesagt, die Hälfte der Mitglieder war früher in Punkbands und hat einer durchaus einen progressiven Hintergrund in ihrer Denkweise. Und gegen Rechtsextremismus hat man sich von Anfang an immer klar ausgesprochen. Da gibts auch gar keine zwei Meinungen. Oder will mir jemand erzählen, man ist rechts wenn man das R rollt und harte Mucke macht? Dann müssten wir ja auch über DAF, Laibach und Co diskutieren. Albern! ? Rammstein provozieren natürlich, aber das war immer Teil von Musikkulturen. Aber sie haben nie mit Faschismus oder Rassismus provoziert.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.07.19 18:48
3

95385 Postings, 7068 Tage Katjuschaps

Man sollte eher froh sein, wenn gerade solche Bands wie Rammstein sich immer mal wieder gegen Rechts äußern. Das bringt sicher mehr als eine weitere Sendung "hart aber fair" oder eine "black block"-Demo.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.07.19 18:57
1

95385 Postings, 7068 Tage KatjuschaFillorkill, bist du eigentlich Ossi?

Das ist jetzt keine Grundvoraussetzung, um Rammstein zu verstehen, aber vielleicht hilfreich, gerade wenn man sich mit der Punkszene und Underground in der DDR beschäftigt hat.

Ich hab manchmal das Gefühl, dass sich viele Wessis gar nicht wirklich in die ostdeutsche Gesellschaft mit all ihren Schattierungen und gewaltigen Umbrüchen hinein versetzen können. Nur so kann ich mir auch so eine Meinung erklären, wie von dir.

Wie gesagt, Rammstein als rechts zu titulieren oder auch nur mit Faschismus etc. zu provozieren bzw. zu spielen, ist genauso als würde ich sagen, dass die westliche Kultur von Amerika und teilweise der Türkei negativ beeinflusst wäre. Wäre doch auch dumm, oder nicht? Gesellschaften sind ein Schmelztiegel von verschiedenen Kulturen und sozialen und politischen Veränderungen. Und dazu gehört auch die "deutsche Härte".
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.07.19 21:21
2

40338 Postings, 4061 Tage FillorkillFillorkill, bist du eigentlich Ossi?

Ehrlich gesagt nein. Du wirbst ja immer wieder mal um Verständnis, wenn Ossis sich 'merkwürdig' verhalten, AFD/NPD wählen und sich eine egalitäre warme Volxküche zurückwünschen, von der Nichtidentische bitte ausgeschlossen werden sollen. Zur Erklärung verweist du dann auf die 'gewaltigen Brüche', die man als Ex-DDRler zu schultern gehabt habe. Diese Brüche will ich jetzt gar nicht infrage stellen, nur folgt aus denen ja nicht kausal als einzige Schlussfolgerung, sich heute einem autoritären Gesellschaftsentwurf (und einem autoritären Lebensentwurf) hingeben zu müssen. So als hätten diese Brüche und kollektiven Schicksalserfahrungen eine Determinationskraft auch über nachfolgende Generationen hinweg. Die Phantasie könnte da eigentlich auch anderes freigeben, beispielsweise eine besondere Resistenz gegenüber autoritären Entwürfen.

Wenn Gesellschaften ein Schmelztiegel von verschiedenen Kulturen und sozialen und politischen Veränderungen sind, dann gehörte Faschismus, seine Kultur und Traditionsbildung doch wohl dazu. Oder nicht ?  

20.07.19 23:34

25641 Postings, 3588 Tage hokaioh; Musiker dissen, hier noch so einer:-)

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
313 | 314 | 315 | 315   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Calibra21, clever und reich, der boardaufpasser, diplom-oekonom, flumi4, Jamina, manchaVerde, waschlappen, WasWäreWenn

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Allianz840400
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
BayerBAY001