finanzen.net

WMI Holdings ! Gibt es eine Alternative ?

Seite 1 von 192
neuester Beitrag: 29.11.19 22:46
eröffnet am: 02.11.14 10:02 von: Card60 Anzahl Beiträge: 4781
neuester Beitrag: 29.11.19 22:46 von: Camaro4me Leser gesamt: 551191
davon Heute: 40
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
190 | 191 | 192 | 192   

02.11.14 10:02
12

1219 Postings, 2171 Tage Card60WMI Holdings ! Gibt es eine Alternative ?

Die letzten Seiten, zur Washington Mutual Saga, müssen erst noch geschrieben werden, danach kann man das Buch getrost zuklappen und zur Seite legen.
Was bleibt? Ein fader Nachgeschmack, ohne ein wirkliches Happyend.  Egal, ob man ein Release erteilt hat ? also der Auflösung der ehemaligen Washington Mutual zugestimmt hat ? oder auch nicht, niemand kann mit der Abwicklung des Vergangenen gänzlich zufrieden sein.
J.P Morgan Chase, hat wohl einen sehr guten Deal durch die Übernahme gemacht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Washington_Mutual

Was bleibt für die ehemaligen Anleger als Alternative, um den entstandenen Verlust durch Aktie zu minimieren ggf. Gewinne zu erzielen. Es wurde durch die WMIH ein neues Buch aufgeschlagen, genauso wie dieser Thread hier, also wird die Zukunft diese/ eine neue Story schreiben.

Eure Gedanken und Ausführungen sind gefragt !

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
190 | 191 | 192 | 192   
4755 Postings ausgeblendet.

08.11.19 19:35
1

1511 Postings, 3592 Tage koelner01Na ihr Allwissende Frage?

Was bringt das denn den Positiv Denkenden ein,
wenn sie uns Unwissenden etwas vormachen wollen.

Haben sie einen Finanziellen Vorteil.oder sonstige Begünstigungen.

Gleiche Frage was bringt es den Negativ Denkenden?

Bin auf eure Antworten gespannt  

08.11.19 20:31
1

307 Postings, 373 Tage speakerscorner2018Koelner

ich weiss nicht, was Leute davon haben, seit 11 Jahren Fakten zu ignorieren.

Die Frage solltest Du eigentlich selbst am besten beantworten können ?> Stichwort ? Kaufpreis?

Ich denke, dass es in einem Börsenforum Sinn machen könnte, die Tatsachen zu kennen.  

21.11.19 12:28

893 Postings, 2783 Tage Hawkeye7FWMIX und 122 Milliarden

oh wie toll jetzt is ein Fonds das geheime Vermögen und einer bei IHUB wundert sich, dass nur die Top10 gezeigt sind https://investorshub.advfn.com/boards/replies.aspx?msg=152404597. WItzige Leute.

Hier mal der semi annual report:
https://www.capitalgroup.com/advisor/pdf/...der/mfgesrx-001_wmifs.pdf

und sie werden es nicht verstehen...  

28.11.19 09:27

893 Postings, 2783 Tage Hawkeye7neverending story

Juhuu - die unendliche Geschichte geht weiter:
https://www.ariva.de/forum/...crow-thread-494496?page=214#jumppos5358

Natürlich sind die Escrows jetzt nicht mehr wichtig, nachdem wiedereinmal die Löschung angekündigt wurde . Im Umkehrschluß bedeutet die melonsche Ankündigung eigentlich nichts weiter, als dass die Zahlung immer erfolgen kann, also zum Beispiel auch in 100 Jahren, da natürlich niemand weiß, wann sie denn erfolgt.
Und die Paprika wird nie kapieren, dass das Konzept safe harbour nie verneint wurde. Ein safe harbour Konzept an einer Insolvenz vorbei ausschließlich für equity aber Betrug ist und, dass es dies nicht gibt.
 

28.11.19 12:02
1

307 Postings, 373 Tage speakerscorner2018Changnoi

Der 19. Dez dürfte interessant werden, wenn das tausende Male erzählte Märchen von der fehlenden Kaufpreiszahlung wieder mal nicht wahr wird.....

Alles wird gut

:-)  

28.11.19 16:53
2

1511 Postings, 3592 Tage koelner01@hawkeye Betrug?

Ich weiß garnicht warum du dich so aufregst der ganze Wamu Fall ist doch Betrug da kommt es doch auf das Bisschen auch nicht mehr an oder?  

28.11.19 17:20
2

307 Postings, 373 Tage speakerscorner2018Koelner - Betrug?

Ganz ernst gemeinte Frage:

Wenn Ihr glaubt, dass der ganze Wamu Fall Betrug ist, warum wart Ihr dann in den letzten Jahren nicht einmal bei einem US-Kapitalmarkt-Anwalt, um genau das mit ihm zu besprechen?

Es wäre überhaupt nicht kompliziert gewesen, einen solchen Anwalt zu finden - und angesichts der vielen Leute, die an diese Theorie glauben, wäre ja wohl auch das Honorar kein Problem gewesen.

Statt sind die Vorgänge 2008 mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit mittlerweile verjährt, ohne das irgendetwas passiert ist....  

28.11.19 17:36
3

1511 Postings, 3592 Tage koelner01Speakerscorn

Wenn du der Ansicht bist das alles korrekt gelaufen ist dann kann dir keiner mehr helfen, Hoffnungslos

Einige Punkte zum Nachdenken

Eine Firma wie Wamu in wenigen Stunden sauber abzu wickeln ist unmöglich dauert in der Regel Monate bis Jahre

Weiter im Text unser Anwalt BR hat nicht für sondern gegen uns gearbeitet obwohl er befangen war durfte er weiter machen

Soviel geschwärzte Seiten wie in unserem Fall habe ich noch nie erlebt keine klarenAussagen

Vom Marta Claim ganz zu schweigen

User wie du wissen ganz genau was abgelaufen ist und trotzdem leugnet ihr seit Jahren die Wahrheit

Das ist ein Armutszeugnis welches eucheinLeben lang anhaftet

Aber wie heißt es so schön beiße nie die Hand die dich füttert  

28.11.19 17:48

307 Postings, 373 Tage speakerscorner2018Koelner

Wenn das alles so klar ist, warum ist dann seit 11 Jahren mit all den Beweisen NIEMAND mal zu einem Anwalt gegangen, um zB JPM oder die FDIC zu verklagen?

Oder sich wenigstens mal erklären zu lassen, was man dafür tun müsste?

Es wäre ganz einfach gewesen - ist aber nicht passiert.

Ich wage auch die Prognose, dass es auch nicht passieren wird, wenn sich in den Wochen nach dem LT Ende herausstellt, dass nichts ab die Escrows fliesst.

Komisch, oder?  

28.11.19 18:29
1

1981 Postings, 3881 Tage KeyKeySpeaker: Anwalt

Wie Du weisst bin ich ja eher ein Laie was diese US-Finanzen-Rechtswissenschaft betrifft.
Und somit kann ich das ganze auch nur eingeschränkt betrachten.
Aber es gibt ja doch auch viele Experten, Doktoren und Professoren von denen man immer wieder interessante Schreiben lesen konnte.
WAS MEINST DU WARUM VON DIESEN ANSCHEINEND NIEMAND ZU EINEM ANWALT GEGANGEN IST ?
Ist es wirklich nur Alice die um den letzten Strohhalm kämpft ?
Faster hat damals ja auch immer vom Kämpfen gesprochen. Aber hat er in dieser Richtung tatsächlich mal was umgesetzt oder ist es bei den Worten geblieben ? Hmm ..  

28.11.19 18:58
1

307 Postings, 373 Tage speakerscorner2018KeyKey

Ok, danke - ich denke, ich hab?s verstanden.

Alle rechnen mit lebensverändernden Reichtümern aus diesem Investment.

Alle wissen, dass hier seit 2008 ein gigantischer Betrug durch JPM, FDIC etc passiert ist.

Alle haben auch zahlreiche Beweise für diesen Betrug.

Aber niemand ist damit zum Anwalt gegangen, weil (selbsternannte?) Experten, Doktoren und Professoren auch nicht zum Anwalt gegangen sind.

Findest Du das nicht selber ein kleines bisschen merkwürdig?  

28.11.19 21:38

1981 Postings, 3881 Tage KeyKeySpeaker: Prof. Acharya ?

https://en.wikipedia.org/wiki/Amitav_Acharya
Ein Wissenschaftler ist er ja.
Aber ob er Ahnung von der US-Finanz- und -Rechtswissenschaft hat, das weiß ich nicht.
Jedenfalls hat er doch viel geschrieben zu den Vorfällen.
Jetzt könnte man natürlich denken, dass er (als Autor?) damit nur Geld machen wollte oder seinen Namen bekannt machen wollte ? Das sind wieder solche fragen ..  

28.11.19 22:39
3

1917 Postings, 3029 Tage alocasiaspeakerscorner

Kannst Du auch eine solch imposante Vita vorzeigen wie Prof. Acharya, scheint von der Materie eine Ahnung zu haben...

auch er redet von Milliarden, ich erinnere mich an die Zahl 86 ;-)

und tschüss...  

29.11.19 07:08

1981 Postings, 3881 Tage KeyKeyKorrektur voriges Posting: Dr Sankarshan Acharya

Sorry, hatte den falschen rausgesucht.
Danke an liner vom Nacharforum :-)

Meinte den im Betreff genannten.
Liegt dieser mit seiner Meinung falsch ?

https://de.scribd.com/document/72673911/...artment-of-Treasury-to-the
 

29.11.19 08:38
1

1917 Postings, 3029 Tage alocasia:-))))

https://investorshub.advfn.com/boards/...msg.aspx?message_id=55765794

Dear Joe,

Thank you for the email invitation. Your appreciation of my public service reinforces my vigor for such service.

I have been working since the market crash of 1987 (when I was at NYU) on avoiding new financial disasters like the Great Recession of 2008.

My first research on optimal bank foreclosure rule (so that the FDIC could no longer foreclose banks on an ad hoc basis), while I was still at NYU, was enacted by the Congress in FDICIA-1991.

I knew first hand at a meeting with top bank executives in 1994, when I was an economist at the Federal Reserve, that the optimal bank foreclosure rule enacted in FDICIA-1991 was being transgressed through the bank holding company structure. [See pro-prosperity.com/research.] I had protested against this violation, despite the anger of the executives present in the meeting.

I chose to leave the Fed in 1995 to communicate my research findings directly with the Congress.

Since joining the UIC in 1995, I have been working on a new economic paradigm to prevent continual usurpation of hard earned wealth of households and firms - who persevere to produce globally competitive goods and services to prop the prosperity and security of the nation - by a few privileged indolent firms, based on unconstitutional Acts they passed through the Congress.

In a general equilibrium math model, articulated in plain English, I have been able to prove inefficiency and unconstitutionality of the Federal Reserve Act of 1913 and of the FDIC itself. I have also written how these acts must be amended to comply with the constitution and to avert continual depressions.

This research with a title, "An Economic Theory of Constitutional Governance," available at http://pro-prosperity.com/Research/moralhazardliberty.pdf, proves axiomatically, robustly and unambiguously that the Federal Reserve Act of
1913 and the Federal Deposit Insurance Corporation included in the Glass Steagall Act of 1933 are both inefficient and unconstitutional.

This research also shows that the prevalent economic paradigm is prone to cause continual depressions and is schizophrenic (irrational).

More usefully, my research derives a constitutional economic paradigm to formulate and enact government policies (including the amendments of the Federal Reserve Act and FDIC) so that the capital earned by firms and households - who persevere and produce - is not destroyed by a few indolent schemers whose shenanigans and fortunes, ironically, depend on the former.

This research - widely circulated among government officials, members of Congress and President - must have frightened the profession of finance and economics including perhaps the academy, judging by the dogged and deliberate efforts to block its publicity among the public.

But the anger mounting from the left, right and center will lead to an implementation of the findings of the truth, discovered through selfless research to fulfill the common longing of people who have absolute power in a democracy.

Please feel free to circulate this paper
(http://pro-prosperity.com/Research/moralhazardliberty.pdf) written very rigorously, but in very plain English that can be understood by non-economists. A reading of the introduction and "practical implications of propositions" within the paper will obviate a need for comprehending the general equilibrium math model meant for the academic audience.

I am very occupied for reforming the intellectual thinking/philosophy and, so, participating in message boards may not serve the best public interest. I remain dedicated to fulfilling the common longing of people, which will obviously be fastened if this research is circulated widely.
You can post this email on any message board you want and circulate the paper everywhere.

With all my best,

Professor Sankarshan Acharya
University of Illinois at Chicago
and Prof-Prosperity.Com






 

29.11.19 08:52

307 Postings, 373 Tage speakerscorner2018KeyKey

Ich kann das Dokument nicht aufmachen (habe kein Scribd Abo), aber die Frage bleibt doch immer die gleiche:

Ihr glaubt seit Jahren, dass hier ein riesiger Betrug passiert ist und dass es lauter Beweise dafür gibt.

Ihr habt sogar einen Professor, der Euch Recht zu geben scheint.

Wenn der Betrug aufgeklärt ist, werdet Ihr alle unvorstellbar reich.

Und trotzdem unternehmt Ihr NICHTS vor einem Gericht, um das durchzusetzen - Ihr geht nicht mal zu einem Anwalt, um Euch dazu beraten zu lassen.

Betrug beispielsweise verjährt in den USA übrigens nach 7 Jahren - die sind längst vorbei.

Komisch, oder?  

29.11.19 09:07
1

955 Postings, 3623 Tage ChangNoi@speaker

Warum Betrug ?
Wenn sie bis zum Gongschlag nicht zahlen brauchen (gemäß Vereinbarung -> Final Payment) und der Safe Harbor ja erst nach dem Gongschlag erfolt - dann ist das kein Betrug  

29.11.19 09:16
2

307 Postings, 373 Tage speakerscorner2018ChangNoi

Du verlässt Dich also darauf, dass JPM einfach so den Kaufpreis nachzahlen? Obwohl es nicht ein offizielles Dokument gibt, was dafür spricht?

Und wenn JP nicht zahlt, ist die Angelegenheit halt verjährt?

Wenn ich denken würde, dass mir jemand seit 11 Jahren unvorstellbar viel Geld schuldet und der keine Anstalten macht zu zahlen (oder wenigstens zu bestätigen, dass das Geld wirklich kommt), wäre ich sicher wenigstens mal mit meinen Beweisen zu einem Anwalt gegangen, um mich beraten zu lassen.


 

29.11.19 17:57
3

174 Postings, 355 Tage J.MurphyJ.P. Morgan verzockt sich massiv mit WeWork

Wenn der Staat den Betrug fördert und unterstützt dann kannst du keine Beweise vorbringen !
MAL SCHAUN WIE LANGE DAS GUT GEHT ?

Ein guter ARTIKEL ????..

https://insideparadeplatz.ch/2019/11/29/...kt-sich-massiv-mit-wework/  

29.11.19 18:00
1

174 Postings, 355 Tage J.MurphyJamie Dimon

Jamie Dimon war WeWork-Chefs Personal-Banker. Beim Bürotech-IPO floppte Dimons J.P. Morgan grandios. Ist Fed am Stützen?

Es könnte sein, dass Jamie Dimon seither mit 200 Milliarden am Tropf der New York Fed hängt.
Macht und Beziehungen hat er ja, um gleich bilateral den Bailout seiner Bank zu verhandeln, denn er war schliesslich im Board of Directors der New York Fed ab September 2007.
Bis er sich Ende 2012 nach dem 6 Milliarden Dollar-Verlust seines ?London Whale? Traders leise verabschiedete. Die Aufsichtsbehörde über diese J.P. Morgan Tradingabteilung war übrigens ? die New York Fed.  

29.11.19 21:22

1981 Postings, 3881 Tage KeyKeyVerjährung ..

Dürfen dann deswegen in Kürze auch die ganzen Dokumente (Beweisstücke) vernichtet werden ?
Eigentlich könnte man zuvor ja noch alles aufdecken, wenn es doch verjährt ist ?
Warum könnte dann da noch jemand etwas dagegen haben ? :-)
Ob das bei Fannie & Freddie ähnlich läuft ?
 

29.11.19 21:31

1981 Postings, 3881 Tage KeyKeySpeaker: Safe Harbor oder Kaufpreis-Nachzahlung ?

Also ich glaub die Theorie mit Safe Harbor gefällt mir besser :-)
Unsere "großen" die mit im Bott sitzen haben Insider-Wissen und wissen was kommt und halten deswegen die Füße still :-)
Und wir die wir mit im Boot sitzen halten deswegen (leider) auch die Füße still :-)
Hoffentlich hat der eine der sich bei seinen Aktionären für den Verlust entschuldigt hat nicht das Insider-Wissen was die anderen großen haben. Aber irgendwas musste er ja sagen. Er konnte seinen Aktionären ja nichts von Safe Harbor erzählen. Ist doch alles top secret! :-)
 

29.11.19 22:46
1

16 Postings, 164 Tage Camaro4mekikeriki

du bedienst derzeit alle Klischees
Handbuch für kontrolliertes Forenschreiben und deren Vergütung
Wird ein" Schreiber"namentlich im Beitrag erwähnt gibt es extra.
köstlich  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
190 | 191 | 192 | 192   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750