Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 1039
neuester Beitrag: 27.02.21 21:10
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 25972
neuester Beitrag: 27.02.21 21:10 von: Der_Schakal Leser gesamt: 5128274
davon Heute: 2783
bewertet mit 113 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1037 | 1038 | 1039 | 1039   

26.07.13 11:40
113

14204 Postings, 5666 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1037 | 1038 | 1039 | 1039   
25946 Postings ausgeblendet.

26.02.21 19:12

857 Postings, 7565 Tage könig2020

Zahlen sind da  

26.02.21 19:45

2216 Postings, 1955 Tage unratgeberda kommt noch ne PM hinterher

"In Kürze" und dann hoffen wir mal auf eine anständige Prognose für 2021...  

26.02.21 19:50
3

14204 Postings, 5666 Tage ScansoftWegen dem Umsatz, gibts

Jetzt leider erstmal auf den Sack. Na ja Momentaufnahme.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

26.02.21 19:53
4

3616 Postings, 4070 Tage JulietteZahlen

Umsatz unter der Prognose und EBIT am unteren Rand der Prognose. Kann die erste Enttäuschung am Markt verstehen....

Aber. Wichtig für mich ist das starke Q4. Das zeigt, wo es die nächsten Quartale hingeht:
"Umsatz Q4 2020: +15% auf ca. 103 Mio. ? (Q4 2019: 89,5 Mio. ?)
EBIT Q4 2020: +50% auf ca. 12 Mio. ? (Q4 2019: 8,0 Mio. ?)"

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...-rund-mio-euro/?newsID=1425130



 

26.02.21 20:28
1

259 Postings, 2553 Tage SmylJahresziele

finde der Markt reagiert doch ganz OK,
nach Q3 ist man stärker eingebrochen, also es wurde doch schon von den meisten erwartet,
dass man die Ziele nicht erreicht.

wenn wir Corona hinter uns lassen, sollte das die Geschäfte auch wieder beleben,
aktuell ist eben etwas Stillstand. dafür ist doch 15% über Jahr gar net so schlecht,
rechne damit dass man weiter Marktanteile gewinnen konnte.  

26.02.21 21:42

1113 Postings, 2025 Tage matze91Sondereinflüsse auf die Ertragslage

Mich wundert es ein wenig, dass Hypoport nur die folgenden Gründe für der Abschwächung der Ertragslage genannt hat:

"Die Gründe für die leicht geringer als geplante Wachstumsdynamik waren Effekte aus den Auswirkungen der im Zuge der Ausbreitung des Corona-Virus verhängten Kontaktsperren, wie eine schwächere Gewinnung von Neukunden im Segment Versicherungsplattform sowie in der ersten Lockdown-Phase eine temporäre Reduktion der Immobilienbewertungstätigkeiten im Segment Immobilienplattform."

Bei den Q3 Zahlen 2020 wurden doch auch folgen Sachverhalten als Belastungen erwähnt:

"Insgesamt stiegen damit die Segmentumsätze der gesamten Immobilienplattform um 14% auf 38,9 Mio. € an. Bei einer isolierten Betrachtung des dritten Quartals sanken die Umsätze, bedingt durch den Wegfall des Projektgeschäftes um 7% von 13,1 Mio. Euro auf 12,3 Mio. Euro.

Auch im Segment Versicherungsplattform ergab sich durch die anhaltende Reduktion von Projektgeschäften zugunsten von wiederkehrenden Erlösen aus dem Plattformgeschäft nur ein leichter Umsatzanstieg um 1% auf 32,9 Mio. Euro (9M 2019: 32,5 Mio. Euro). "

Diese Faktoren müssten doch auch in Q4 belastet haben (und evtl. auch noch in in der Folgezeit), dabei gehe ich davon aus, dass das Projektgeschäft bei beiden Sparten nicht gänzlich ein Q3 weggefallen ist.

Wie seht ihr das?
 

26.02.21 21:47

1113 Postings, 2025 Tage matze91Ergebnis Versicherungsplattform?

Hierzu wäre es interessant zu erfahren welche Umsätze bzw. Ergebnisbeiträge für Q4 eingeplant waren.
Kennt jemand Zahlen hierzu?  

26.02.21 22:57

670 Postings, 2453 Tage Mr-DiamondZahlen

Im Moment fallen ja die gut gelaufenen Aktien schon nach eigentlich guten Zahlen. Jetzt meldet Hypoport enttäuschende Zahlen. Da hab ich leider die Befürchtung,dass wir im laufe der nächsten Woche deutlich unter 500 gehen. Aber warten wir es mal ab.  

26.02.21 23:40
1

4877 Postings, 6553 Tage KleiHypoport - endlich der Absturz!

Ich freue mich, dass diese absurd überbewerte Aktie nun endlich mal einen ordentlichen Dämpfer bekommt.

Wurde höchste Zeit! KUV bei 10 ist schon Krass! Wachstumsraten von 10 - 15% rechtfertigen ein derartiges KUV jedenfalls NICHT!

Man kann froh sein, wenn die Kurse in nächster Zeit dreistellig bleiben!  

27.02.21 08:08
1

670 Postings, 2453 Tage Mr-DiamondSo ein Quatsch

Nicht mal dreistellig..... Für so fundamental qualifizierte Aussagen musst du bitte in den Nachbarthread gehen.  

27.02.21 08:19

206 Postings, 1401 Tage aberbittemitsahneHypoport 2.0

Guten Morgen zusammen,
kann mir einer bitte sagen weshalb die Zahlen vierzehn Tage früher kommen (26.02.21)wenn der Stichtag der 15.03.21 ist?

War ja im Oktober so ähnlich als die Aktie sich dann wieder stabilisiert hat .

Bin mal gespannt auf die Eröffnung nächste Woche.

Allen ein schönes Wochenende  

27.02.21 10:32

483 Postings, 4547 Tage pinktrainerIn den letzten Jahren kamen die Vorab-Zahlen

auch immer um den 4. März. Insofern hat es mich auch auf dem falschen Fuß erwischt - ich wollte meine Nachbrenner eigentlich vorher noch verkaufen. Jetzt sehe ich den Kursrutsch als gute Nachkaufgelegenheit. Das EBIT ist ja trotz schwächerem Umsatz noch im Rahmen der Prognose.  

27.02.21 10:36
7

433 Postings, 905 Tage Hein_BlödHhhmmm

Also ich hab mich jetzt nicht so tief in die Zahlen reingewühlt, aber nach dem verhaltenen Q3 war doch der gap zur Erreichung der Jahres Prognose schon groß, oder? Ich hab da nicht wirklich dran geglaubt. Bei den Umsätzen hab ich im wesentlichen den Wechsel bei smartinsur auf subskriptionserlöse ausgemacht. Kann aber auch noch andere größere Ursachen haben, hab ich jetzt nich so auf dem Radar. Insofern bin ich eigentlich zufrieden. Ich denke, die GF hat letztes Jahr auch dazugelernt. smart insur wir ein fokusthema sein. Bin mal gespannt auf den Ausblick. RS hatte da ja schon optimistisch geklungen vor kurzem bez. europace &Co. bez. 2021. Ob sie aber beim 2021 Ausblick etwas verhaltener werden? Ist nur ein Snapshot auf der langen Reise, keine Aktie verlasst vor 2030 den Keller,  Corona ist bei allem Übel ein weiterer Digitalisierungstreiber, allseits schönes WE!  

27.02.21 11:03
3

433 Postings, 905 Tage Hein_Blödmit

103 Mio. ? Umsatz & 12 Mio. ? EBIT schließt @Hypoport das Corona-Jahr 2020 mit einem Rekord-Quartal ab.

twittert RS.
Viel mehr war doch nicht drin, oder?  

27.02.21 11:17
4

130 Postings, 1004 Tage Master Magnoliasehe

ich genau so. Q4 war stark. Nach dem schwachen Q3 wurde die Prognose aus der Vorcorona-Zeit nur aufrecht erhalten, weil eine Erfüllung noch im Rahmen des Möglichen lag. Jetzt sind wir beim Ebit inline und beim Umsatz gerade mal 3% drunter. Das zeigt wie konservativ die ursprüngliche Prognose war. Wirklich enttäuscht kann eigentlich keiner sein...  

27.02.21 12:20
4

2216 Postings, 1955 Tage unratgeberich stelle mir schon die Frage

was haben die, die gestern gleich reflexartig geworfen haben und die, die vermutlich noch werfen werden, vor dem Hintergrund der Q3 Meldung eigentlich erwartet? Ich finde Hypoport hat in Q4 sehr gut geliefert und ich hoffe / denke, dass diese Dynamik mindestens aufrecht, wenn nicht sogar beschleunigt wird. Und das mit der Versicherungsplattform kriegen sie auch noch hin :-)

Weiter so, Hypoport!  

27.02.21 12:26
1

2407 Postings, 7754 Tage NetfoxMan hätte den Umsatzkorridor

im Herbst senken und die Ebitprognose beibehalten müssen. Dann hätte man damals gesagt, "Wow, Ebiterwartungen gleich trotz der wegen Corona reduzierten Umsätze!".  Der Kurs wäre damals vermutlich ebenfalls etwas runtergegangen und hätte sich wieder erholt. Die aktuellen Zahlen wären dann vermutlich gefeiert worden.
Jetzt müssen wir wohl erst wieder durch ein Tal
 

27.02.21 12:45
2

420 Postings, 2367 Tage wiknam...

Ich hab ehrlich gesagt auch keine Ahnung wer hier erwartet hat, dass man das Umsatzziel noch erreicht. Dafür wäre ein Umsatzwachstum von 30% in Q4 nötig gewesen. Keine Ahnung wer in Zeiten von Corona-Lockdown von so einer Steigerung träumt. Ich bin von Q4 schon leicht positiv überrascht. Insgesamt muss man sagen, dass 2020 trotz der Widrigkeiten wiedermal geliefert wurde von Hypoport. Ohne Corona hätte man die Ziele sicher locker erreicht. Dass der Kurs jetzt vielleicht ein wenig nachgibt ist wohl nicht der operativen Performance geschuldet, sondern eher den falschen Erwartungen einiger Anleger. Mal sehen wie der Ausblick in zwei Wochen ausfällt, durchaus möglich, dass einige wieder enttäuscht werden, da es durch Corona wohl eher eine vorsichtige Prognose geben wird. Das hat aber wenig mit Hypoport zu tun, sondern mit den Rahmenbedingungen. Ich denke man ist operativ voll on-track.  

27.02.21 16:27
1

2713 Postings, 4258 Tage ExcessCashZiel verfehlt

27.02.21 16:31

206 Postings, 1401 Tage aberbittemitsahneHypoport 2.0

Danke nochmal an alle für die gute Analyse sehe es so wie viele hier mit Coronna und dem gesamten braucht sich keiner beschweren......

 

27.02.21 18:36
4

857 Postings, 7565 Tage königZahlen Q4

Fassen wir es mal so zusammen:
Der Weg zur Mega-Etappe 1000 hat sich dadurch weder verlängert noch verkürzt.
Lasst uns auch diese zwei Jährchen in vollen Zügen geniesen!  

27.02.21 19:23

67 Postings, 2676 Tage küstenbewohnerNa hoffentlich

gibt es dann bald wieder volle Züge :-)  

27.02.21 21:10

695 Postings, 1021 Tage Der_SchakalMontag

wird es dennoch wohl erst mal ordendlich rappeln im Karton.....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1037 | 1038 | 1039 | 1039   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln