finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4317
neuester Beitrag: 01.04.20 05:26
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 107914
neuester Beitrag: 01.04.20 05:26 von: Eidgenosse Leser gesamt: 14336508
davon Heute: 744
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4315 | 4316 | 4317 | 4317   

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 5974 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4315 | 4316 | 4317 | 4317   
107888 Postings ausgeblendet.

31.03.20 20:33
3

60824 Postings, 5809 Tage Anti Lemming# 889 - Schade dass meine Puts

nur zwei Jahre Laufzeit haben.  

31.03.20 21:09

2134 Postings, 2019 Tage ibriWir laufen im Winter 20/21

womöglich in eine Strom-Versorgungslücke. Der Blackout in einer Phase geschwächter Gesundheit und gestresster Energiewirtschaft ist dann so nahe wie nie zuvor.
Zur Zeit befinden sich hunderte von Mitarbeitern der deutschen Energieversorger in freiwilliger Werks-Quarantäne, um während Frühjahr und Sommer die Stabilität der Stromversorgung sicherzustellen.
Nicht auszudenken, wenn zehntausende von Intensivbetten mit Peripherie ohne Strom dastehen sollten.
Tja, während sich andere um Patienten und die Wirtschaft sorgen, arbeiten Aktivisten an der Rettung eines anderen potentiellen Pandemieopfers: der Klimabewegung

Dazu mdr Moderatorin Michaela Koschak:
?Von Corona wird man ziemlich krank. Aber auch von CO2 wird man krank, nämlich unsere Atmosphäre, die wird zunehmend wärmer, und damit gibt es zunehmend Unwetter auf der Erde, und das ist auch nicht allzu gut.?

oder die deutsche greta:
3. Woche digitaler Klimastreik. #Corona wird uns noch sehr lange einnehmen. Derweil wird die Klimakrise nicht ungefährlicher, im Gegenteil. Irgendwie, irgendwann, sehr schnell, werden wir lernen müssen den zwei Krisen gerecht zu werden, ohne sie gegenseitig zu befeuern.

https://twitter.com/Luisamneubauer

?Das, was wir derzeit beim Umgang mit dem Coronavirus lernen, gilt auch beim Klimaschutz.

Ich habe den Verdacht, diejenigen, die so etwas sagen, denken dabei an die jetzt eingeführten Zwangsmaßnahmen.


Was haben Corona und FFF gemeinsam? Beide wollen die Alten loswerden!

Da sind die Menschen in Afrika um einiges besser dran, da Corona keine Opfer finden wird ;-) die alten,  mit vorbestehenden Grunderkrankungen, Männer gibt es nicht  :

Die 50 Länder mit der niedrigsten Lebenserwartung von Männern der Erde

https://www.atanango.com/laendervergleich/...-lebenserwartung-maenner

 

31.03.20 21:15
1

4882 Postings, 3521 Tage TherionJahre oder Punkte?

Ich bin sehr dafür, daß wir im SP500 die 2150 sehen. Falls, lieber Eidgenossen, hingegen  im Jahr 2150 die Lichter ausgehen, dann haben wir hoffentlich uns bis dahin auf den Klimawandel eingerichtet oder gar den Klimawandel zurückgedrängt, haben aber davon letztlich nichts - menschheitsgeschichtlich betrachtet. Aber das Wissen darum könnte mich beruhigen.
---
Was ist um Himmels willen ein Insignium (#107875)?.
Wiki: eine nicht-standardsprachliche Singularform von Insignien,
Danke Wiki, ich bevorzuge deutsch und schäle mir daher einen Reichsapfel.  

31.03.20 21:17

16283 Postings, 7427 Tage preisfuchsErwachet

https://www.youtube.com/watch?v=B0LCK-zlLLo
-----------
PS: noch nie habe ich einen Sarkasmus vorgetäuscht ;-)

31.03.20 21:18
3

45421 Postings, 4316 Tage Fillorkilleine nicht-standardsprachliche Singularform

Eben das ist mein Insignium. Ich bin Künschtler.  
-----------
I believe

31.03.20 21:34
1

2473 Postings, 697 Tage walter.euckenschwarzer block applaudiert regierung

schwarzer block applaudiert regierung zur geplanten vermummungspflicht. der minderjáhrige sprecher des blockes aus hamburg sagt, dies vereinfache die planung für kommenden 1. mai massiv und dankt der kanzlerin und ihren regierungs-wg genossinnen für diese entscheidung.

"Vermummungspflicht könnte die nächste Verschärfung in Deutschland sein"
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...ein/25699404.html  

31.03.20 21:50
1

4376 Postings, 2321 Tage exact@walter...schwarzer block

Dafür liebe ich die Corona (ach nee, das Corona) so langsam...schön crazy.cool

Wahrscheinlich auch, weil meine Maskenlieferung heute eingetroffen ist...und ich mich als hochgeliebter Mäzen in der Nachbarschaft aufspielen kann. Die freuen sich, als hätte ich Ihnen eine Kiste Schampus für die Tür gestellt. Kein Wunder...die Preise auf Ebay stiegen auf Tulpen-Format.

Nee, wenn der Zauber vorbei ist, falle ich in ein tiefes Unterhaltungsloch, befürchte ich.

Es sei denn...ich krieg es selbst.cool

 

31.03.20 21:54
1

4882 Postings, 3521 Tage TherionKünschtler

Das erklärt einiges. Sag mal, malst Du Postkarten?  

31.03.20 21:57

60824 Postings, 5809 Tage Anti Lemmingmalt nur auf Bierdeckeln

31.03.20 22:02
2

4882 Postings, 3521 Tage TherionAL, und ich frag mich die ganze Zeit, warum

auf meinem Bierdeckel so viele Striche sind.

Fill, laß das.  

31.03.20 22:14

2473 Postings, 697 Tage walter.euckendoch, fill

da ist so einiges bei dir was mich an beuys erinnert. doch, doch, künschtler passt gut.  

31.03.20 22:18
2

4376 Postings, 2321 Tage exact@Malko

Meine Info zu Kekulé sollte nicht dahingehend missverstanden werden, als hätte sich da ein x-beliebiger Leugner vom Format Wodarg, oder wie er heisst, geäussert. Das (vorest)-"Verschwinden" von Sars deutet tatsächlich auf die Möglichkeit einer "Mutation ins Verschwinden" hin.

Das ermutigt mich nicht nur irgendwie philosophisch, dass das Böse nicht endlos immer böser werden muss, sondern sich auch mal selbst (aus Versehen) auslöschen könnte...sondern es gibt manchen Virologen nach Selbstaussage interessante Rätsel auf !!

Ich wollte es nurmal als Kontrapunkt setzen, habe aber selbst überhaupt keinen Tipp in irgendeine Richtung. Würde mich als neutralen Beobachter sehen, wenn es sowas überhaupt geben kann. Ein Bekannter von einer Bekannten ringt derweil mit dem Corona-Tod...so "nah" ist es mir andereseits mittlerweile auch. Nicht wirklich nah, aber immerhin.

Deine Entgegnung schien mir aber doch bissl panik-mainstreamig. Und das börsentechnisch wie auch sonst. Und da kann ich, sorry, immernoch nicht richtig mitziehen.

Watch the SARS...scheint mit clever. Könn(t)en wir ja mal irgendwann genauer recherchieren. Genug Zeit haben ja viele.

(+ solidarische Grüsse wieder mal an alle anderen)kiss

 

31.03.20 22:56

2473 Postings, 697 Tage walter.euckendas tagesgespräch in italien

das video verbreitet sich in italien in jeden haushalt, die wutrede von tullio solenghi. die demonstrative nichtsolidarität des nordens wird nicht mehr goutiert. (und auch die spanier nicken grimmig)
zitat solenghi: "..die deutschen halten sich immer noch für eine überlegene rasse... ".

link originalvideo:
https://corrieredellumbria.corr.it/video/...eri-essere-italiani-.html
link welt:
https://www.welt.de/politik/ausland/plus206920097/...egene-Rasse.html  

31.03.20 23:12

4376 Postings, 2321 Tage exact@Walter

Entscheidend für einen "gesunden Verlauf" dürfte auch sein, dass im Heisslauf und Nachlauf nicht wieder die gesamte Medien-Community ihre jeweiligen Erregungsmuster-Auslöser endlos weiter-kreiert und weiter-verbreitet.

Cool-Down....kommt nach Shut-Down, wär schon jetzt mein Tipp.

Aber....wer weiss, wer weiss, wer weiss?

Bin jederzeit heiss auf wirkliche Sensationen.

 

31.03.20 23:33
1

19039 Postings, 5006 Tage Malko07Was manche italienische Politiker

veranstalten kann ihnen böse auf die Nase fallen. Solidarisches Handeln in der EU hintertreibt man eben nicht in dem man die Katastrophe hernimmt um alte politische Forderungen durchzudrücken, quasi mit der Gewalt der eigenen Toten. Bekannt ist doch schon seit Jahren im Süden dass eine Vergemeinschaftung der Schulden in der Eurozone nicht mit dem Norden zu machen ist. Das bedeutet nicht, dass der Norden dem Süden nicht wirtschaftlich helfen sollte und er ist auch bereit das zu tun. Er ist nur nicht bereit mit solchen bösartigen Tricks sich über den Tisch ziehen zu lassen. Die EU und die Eurozone ist nicht in Granit gemeißelt und kann sich schnell teilen. Dann wäre es mit jedweder Hilfe vorbei.  

31.03.20 23:36

60824 Postings, 5809 Tage Anti Lemmingbeuys or sells?

31.03.20 23:52

2473 Postings, 697 Tage walter.euckensolenghi ist kein politiker, malko

solenghi ist eigentlich humorist von beruf. das video beginnt er aber damit, dass er dieses mal nicht ironisch oder zynisch sprechen will, sondern aus tiefem herzen. er trifft auch genau, was viele denken.

man sollte das jetzt endlich mal ernst nehmen. tut man das nicht, gibt man ihm indirekt nämlich recht...  

31.03.20 23:56
1

4376 Postings, 2321 Tage exact@Malko

"Was manche italienische Politiker..."

Und genau dbzgl. würde ich meine Sonny-Boy-Sicht dann auch über Bord schmeissen müssen.
Ob Ungarn, Griechenland, Spanien...wie will die EU im Nachgang des ökonomisch-politisch-sozialen Aufräumens da nochmals einen geschmierten Ausgang finden?

Da bin ich dann wirklich skeptisch, ...wenn man die (potenziellen) Zocker bedenkt, die da dann zusammen am Poker-Tisch sitzen werden(könnten)....mit welchen Einsätzen.

 

01.04.20 00:05

2473 Postings, 697 Tage walter.euckenps, malko

und falls du etwas italienisch könntest, dann hättest du mitbekommen, dass es solenghi nicht um geld geht. die eurobonds gehen im am ar...vorbei. solenghi regt sich über die arroganz gewisser völker auf und dankt am schluss gott, als italiener und nicht als deustcher geboren zu sein.

die eu, diese union der egoistischen staaten, droht gerade zu zerbrechen und die politiker im norden kriegen es nicht mal mit.

das ist die message von solenghi. und die spanier machen die gleiche erfahrung. meine bekannten hier in spanien reden zurzeit viel über die briten und den brexit. und erkundigen sich, wie es für die schweiz so ist ausserhalb der eu.  

01.04.20 00:08
2

19039 Postings, 5006 Tage Malko07#107868: Virus-Explosion

Man darf viel spekulieren aber es bleibt Spekulation. Das Corona-Virus ist im Wesentlichen heute noch wissenschaftlich ein Unbekannter. Die einfachsten Geschichten sind noch unbekannt. Vieles was die Virologen erzählen, sind Erzählungen die aus Erfahrungen der Virologie herstammen aber nicht gesichert bezüglich dieses Viruses sind. Motto: Es könnte so sein. So wird heute noch heftigst über alle möglichen Infektionswege gestritten und es gibt keine gesicherten Erkenntnisse zur Erwerbung der Immunität bezüglich der Dauer. Deshalb ist alles andere als Vorsicht Unsinn. Wir können auch nicht erwarten dass die 70% Durchseuchung die Pandemie zum Stillstand bringen wird oder ob es im Herbst oder Frühjahr noch schlimmer kommen wird. Eventuell bleibt erstmals nur die asiatische Vorsicht die wir erst lernen müssen. Mit viel Glück verschwindet alles. Aber darauf zu setzen wäre ein verwerfliches Glücksspiel.

Sicherlich ist bei jeder Seuche eine Zusammenballung ein hohes Risiko, ob nun im Krankenhaus oder im Pflegeheim. Da hat A.L schon recht. Die Beatmung im eigenen Wohnzimmer wäre besser aber es braucht die fachliche Bedienung und die ist bei dieser Art der Lungenentzündung nicht ohne.

Dass es eine besondere Konstellation ( Superspreader ) für eine schwere Lungenentzündung braucht ist Mumpitz. Trifft heute für den Großteil der Patienten auf den Intensivstationen in München nicht zu. Da sie größtenteils in einem unkritischen Alter sind und die meisten in einer guten Konstitution werden sehr viele von ihnen überleben die bei einem an die Wand gefahrenen Gesundheitssystem elendig ersticken würden. Dass viele Betagte mit Vorerkrankungen diesen schweren Verlauf viel seltener überleben ist nicht überraschend.

Forschung führt nicht so einfach in wenigen Wochen zu tiefschürfenden Erkenntnissen. Die braucht Zeit. Und es braucht Mittel, die wir heute noch nicht haben und auch kein anderer, um die Daten zu gewinnen welche uns eine brauchbare Übersicht ergeben würden.  

01.04.20 00:13

2473 Postings, 697 Tage walter.euckeneine spaltung wie anno dazumal rom

eine wirtschaftliche kooperation ohne zu enge politische bande von westlichen ländern wie grossbritannien, spanien, italien und der schweiz mit jeweils eigener währung wäre mir persönlich sehr sympathisch.

die deutschen und holländer dürfen dann mit allen osteuropäischen ländern eine ost-eu bilden. viel spass.  

01.04.20 00:18

2473 Postings, 697 Tage walter.eucken#904

"Die EU und die Eurozone ist nicht in Granit gemeißelt und kann sich schnell teilen. Dann wäre es mit jedweder Hilfe vorbei. "

damit hast du allerdings recht, sogar mehr als du denkst, malko.
italiener und spanier fragen sich aktuell, ob sie mit eigener währung nicht viel besser dran währen. und seit dem brexit ist auch jedem klar, dass die eu nicht alternativlos ist.  

01.04.20 02:32

690 Postings, 3722 Tage iBrokerZensur, Manipulation und die Realität

..hier ein paar Beobachtungen und Zusammenfassungen zum Thema, falls man noch nicht davon überzeugt ist.

@WELT.DE | Beobachtungszeit: seit Ende Jan. 2020

..welt.de habe ich erst seit Beginn des Jahres näher beobachtet:

  • wie schon mal angemerkt habe, bereits von Anfang an gab es absolute Widerstände mit der Freigabe meiner Kommentare (#4780),
  • zwar nach hartnäckigem Konter via eMail haben sie mit dem "Ablehnspielchen" etwas aufgehört, dennoch in den meisten Fällen die Freigabe erfolgte extrem verzögert. Sogar bis zu 48 Stunden oder länger (nach Antwort auf meine Reklamationen) (#5003),
  • insgesamt nur 24 Kommentare freigegeben, aber davon ca. 80% erst nach Reklamation,
  • hingegen schätzungsweise mehr als 60% NICHT freigegeben. Hier nur ein inhaltliches Besipiel davon (#7310).


* Ich habe gezielt drauf geachtet relativ "sachlich" zu formulieren, dennoch kann ich berichten, dass sie definitiv extrem auffällig selektiv freigeben.


@TWITTER | Beobachtungszeit: seit Ende Jan. 2020

..zwar habe ich den Account extra zu diesem Zweck registriert, aber hier war ich am meisten überrascht, denn ich konnte das "shadow banning" persönlich erleben. Bisher hatte ich das nur online aus unterschiedlichen Quellen gelesen.

Bisher habe ich es zwei Mal reproduzieren können - z.B. auch gestern von insgesamt 4 Tweets, wurden nicht alle angezeigt. Hier die Ergebnisse nach gezielt gesuchten Tags:

  • @welt: 0 Tweets
  • #Welt: 1 Tweet
  • #TDS: 0 Tweets
  • #SystemMedien: 4 Tweets
  • #JournalismIsDead: 0 Tweets
  • #FakeNews: 0 Tweets


Getest: ausgeloggt in einem anderen Browser (ohne Cookies) + runter gescrollt min. "3 Tage".
Weitere Auffälligkeiten:

  • man kann z.B. "gefällt mir" für eigene Tweets selber vergeben, bei manchen hat es mitgezählt, bei anderen aber wiederum nicht (wenn Tweet-Kommentar).
  • alle meine Kommentare (auf andere Tweets/User) nicht gleich on top sichtbar, alle erst nach "mehr Antworten anzeigen" ganz unten.


* Auch hier habe ich gezielt drauf geachtet "sachlich" zu formulieren.


@ORF | Beobachtungszeit: seit Anfang 2016

..mit ORF hatte ich die meisten und längsten Erfahrungen gemacht.

Jedenfalls, konfrontiert mit Quellen und Fakten via eMail, ORF wählte bisher für jede versuchte Aufklärung banale Rechtfertigungen:

  • "Auslandsberichterstattung ist immer eine Gratwanderung?, oder "ein Gradmesser, welche Themen aus diesem Land berichtenswert sind", so anfangs die ORF-Redaktion.
  • als die mangelhafte Berichterstattung gezielt als selektiv dargelegt habe, die Redaktion erklärte, dass ORF darüber zu berichten bemüht ist "was berichtenswert und interessant in Österreich ist"; quasi, ORF geht "rücksichtsvoll" davon aus, dass die Leser in Österreich scheinbar nur an "Trump bashing" interessiert sind.
  • in anderen Fällen wiederum, als ORF Artikel als schwerwiegend lückenhaft, erheblich verzerrt oder hemmungslos manipulativ aufgezeigt habe, kamen erstaunliche Antworten oder der Verweis wie "man möge sich um Vergleiche bemühen, was die anderen (deutschsprachigen) Medienhäuser berichten".
  • als die allerlei Ausreden restlos ausgeschöpft waren, die Redaktion weiste auf die "Personalkapazitäten" hin. Oder aber auch keine Antwort.


Letztendlich ORF wählte zwar für die versuchte Aufklärung immer wieder die offensichtliche Abschweifung, zeigte allerdings nie Einsicht, dass nicht nur selbst ein Opfer der einschlägig bekannten (korrupten und durchtriebenen) US-Medien und andere Agenturen ist, sondern auch seine Leser.

Mittlerweile konnte ich aber beobachten, dass ORF sich zur US-Innenpolitik etwas verbessert hat, nutzt zumindest nicht mehr jede Gelegenheit zu bashen.

Zu guter Letzt überlasse ich jedem selbst die Entscheidung, sich ein Bild davon machen, ob und wie man verarscht und manipuliert wird.

 

01.04.20 02:46

690 Postings, 3722 Tage iBroker@offene Fragen und diverse Antworten

gnomon, #864: das andererseits zeigt die angestammt agressive vulgarität,  ihr gegenüber der infantile versuch, durch verwendung von selten gebrauchten fremdwörtern,  der mit intellektueller arroganz verbrämten eitelkeit,  also dem ego genüge zu tun.

..verstehe jetzt, es geht also wieder nur um rhetorische Formalitäten; aber immerhin besser als andere einfallslose Reklamationen mit der Formatierung.

Ich dachte aber du überraschst mich jetzt mit frisch illuminierten Fakten, sodass mir sogleich die Ohren zusammenklappen werden. Trotz deiner abstrakten Show - deine neue big boy pants zur Schau zu stellen-, anbei ein paar konstruktivere Gedanken; vermutlich auch andere Teilnehmer hätten die gleichen Fragen, aber bekannterweise kann ich (auch) nett und aufmerksam sein.

Die Verwendung von Fremdwörtern + Freestyle-Kompositen je nach Laune dient nur der diskreten Entschärfung meiner Gedanken, was ich in Wirklichkeit über die altbekannten "Faker und Idioten" aus bestimmten Redaktionen halte. Aber vllt. hast recht, evtl. statt Freestyle-Kompositen, plain and simple aber buchstäblich cheap tut es auch: "Faker, Idioten, Arschlxxher, Trash".

Jedenfalls, ganz im Gegenteil zu dir (#101), habe ich so meine Probleme allgmein und primär mit der Akzeptanz, vor allem verarscht zu werden. Daher das gezeigte Verhalten aus bestimmten Redaktionen ruft bei mir eine chronische Aversion (Abscheu) hervor, besonders was sie damit anrichten; evtl. ableitend, erklärt sich damit deine subjektive Wahrnehmung mit der "vulgarität, arroganz, eitelkeit". Falls noch nicht bekannt, hier schon mal erwähnt (#209).

Wobei ehrlich gesagt, sehe ich mich situationsbedingt nicht unbedingt als "eitel", vielmehr angeekelt und müde, eindimensionaler Stuss und dreidimensionale Dummheit zu lesen.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist auch, dass ich bekanntlich durchaus neige, Teilnehmer hier auch "in Schutz zu nehmen", wenn meine Argumentationen auch belegen kann. Hingegen du zeigst dich etwas auffällig empfindlich zu sein, wenn "Quasi-Journalisten" (berechtigt) beschimpft und demütigt werden.

Insofern, what's the real deal mit deiner Zuneigung und Leidenschaft für "Fake"?

@#866, "der gerade nicht die zeit hat, der im moment wichtigeres zu tun hat"
..ja, das muss ich dir lassen, gut beobachtet. Allerdings Anfang März (#599) war unsere Welt noch relativ in Ordnung. Jetzt steht offensichtlich alles auf den Kopf, bin auch nicht ausgenommen. Meine ursprüngliche Pläne waren mit monatelanger Jagd nach ">700 qm Wohnfläche" verbunden. Aber wer weiss, vllt. ist es jetzt günstiger zu bauen, hätte auch seine Vorteile. Nutze daher gerade die Zeit auch für etwaige Recherchen.

Hoffentlich hat der Spuk bald ein Ende, aber viel wichtiger, dass wir alle gesund bleiben. Aber all das erklärt evtl. die Laune.

@#866, "verblödelst du ganz schön viel zeit im archiv"
..das erklärt sich damit, dass ich grundsätzlich darauf Wert lege, welche Details und Themen ich anspreche, sowie beobachte gerne gewisse Verhalten, entsprechend passe auch auf, was man so alles von sich gibt; somit zurückgreifen ist nicht aufwendig. Das hilft mir auch zwischen Opfer und trouble maker zu unterscheiden.

Das Gegenteil wäre sicher ein komplettes "Zeit verblödeln". Ich denke aber, dass du, Fill und AL am meisten davon profitiert haben. Wobei Fill seine Fortschritte sind bemerkenswert, auch du zeigst überraschende Fortschrittswille, hoffentlich auch von der ritualistischen "Rebellion gegen Nazis" etwas abgekommen.

@#866, "vergiss nicht wer du bist, und wer dein gegenüber sein könnte, es könnte deinem ignorantem verhalten abhilfe schaffen."
..genauer betrachtet nicht ganz zentrovertiert, aber sehr rücksichtsvoll von dir. Soll das etwa heißen, Shlomo ist endgültig und verbindlich ausgenommen?

Ehrlich gesagt, hatte meine Hoffnungen auf euren Versöhnungstag nicht aufgegeben.

Aber gut, dass wir das auch (ausführlich) geklärt haben.


In diesem Sinne: ?????????????????

 

01.04.20 05:26

9316 Postings, 4117 Tage EidgenosseMan weiss zu wenig

Coronavirus: "Die Zahlen sind vollkommen unzuverlässig"

Wie gefährlich das Coronavirus ist, wissen Experten noch immer nicht genau. Hier erklärt der Statistikexperte Gerd Antes, was nun für eine Risikobewertung nötig ist und warum die Reaktion der Politik bislang richtig war.

http://www.msn.com/de-ch/nachrichten/coronavirus/...11YLOj?ocid=ientp  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4315 | 4316 | 4317 | 4317   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Amazon906866
BayerBAY001
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985