finanzen.net

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 209
neuester Beitrag: 15.07.19 11:10
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 5205
neuester Beitrag: 15.07.19 11:10 von: EtelsenPreda. Leser gesamt: 674632
davon Heute: 95
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209   

23.11.06 19:09
37

11048 Postings, 5662 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209   
5179 Postings ausgeblendet.

09.07.19 10:48

31503 Postings, 6011 Tage Börsenfandas Boing-Thema ist doch schon längst hier

eingepreist und nix Neues. Der TUI geht´s in Summe gut, passt alles.
-----------
Defragmentierung unterm Aluhelm, 47% von 100% abgeschlossen...

09.07.19 12:21

1636 Postings, 1951 Tage kohlelangMöglich, dass es der TUI in Summe gut geht.

Jedenfalls ist das auch meine Einschätzung.

Aber eingepreist ist beim Boeing-Thema eben auch immer noch die Hoffnung, es möge bald vorbei sein.
Zieht sich das Theater noch bis ins nächste Jahr, wird wohl wieder eine Gewinnwarnung fällig.





 

09.07.19 15:06
2

3753 Postings, 2968 Tage Der TschecheDressageQueen, Du handelst m.M.n. zu emotionsge-

steuert, was dazu führt, dass Du erst nach einem positiven Move long reingehst oder nach einem negativen Move short. Geht es dann mit einem Wert so hin und her wie mit Tui in den letzten Wochen, dann führt das zwangsläufig zu einem hin und her macht Taschen leer.
Ist mir nur so aufgefallen, kann auch eine Fehldeutung meinerseits sein.  

09.07.19 15:24

31503 Postings, 6011 Tage Börsenfanda haste recht Tscheche aus Rozvadov, macht

keinen Sinn, ist aber dennoch heute ätzende der Handel!
-----------
Defragmentierung unterm Aluhelm, 47% von 100% abgeschlossen...

10.07.19 08:51
2

688 Postings, 1998 Tage buzzlerMehr als Boeing

Es ist noch etwas mehr bei TUI als Boeing, was für wenig Kursphantasie sorgt:

- Brexit
- Diverse große Entlassungswellen (z.B. BASF, dt. Bank, Siemens nur als Beispiele). Wer fährt da in den Urlaub, wenn die Zukunft ungewiss, oder der Job weg ist?
- Flugbashing
- Sippenhaftung mit Thomas Cook
- Angst, dass die Dividende gekürzt wird
- Natürlich Boeing

Mitte August kommen die nächsten Zahlen, da wird dann klar, was Sache ist. Bis dahin könnte ich mir im schwachen Sommer durchaus nochmals einen Test der Region um 8€ vorstellen.  

10.07.19 11:25

861 Postings, 1688 Tage EtelsenPredatorBuzzler

Hast nicht ganz unrecht, aber von großen Entlassungswellen (Deutsche Bank überwiegend Stellen im Ausland) kann man sicher (noch) nicht sprechen. Deutschland ist - glaube ich - immer noch "Reiseweltmeister". In diesem Zusammenhang fallen die "paar" Entlassungen (so ärgerlich es für die Betroffenen ist) sicher nicht ins Gewicht.
Ich denke, das insgesamt aufkeimende Rezessionsgelaber lässt manchen die Planung von Urlaubsreisen nochmal überdenken. Am Ende werden viele dann doch reisen, weil sie wenigstens einmal im Jahr doch woanders hinwollen oder eben irgendwo die Ruhe und Erholung genießen.
Da denkt auch die Masse nicht an CO2-Bilanzen, erst recht nicht, wenn man sieht, was in anderen Ländern noch möglich ist...
Und natürlich werden die Kids nach den Ferien wieder von Mama im SUV zur schule oder in den Kindergarten gefahren...
Dividendenkürzung? Muss man wohl mit rechnen...
Sippenhaftung? Wird wohl auch manchen unruhig schlafen...
Boing? Wird zahlen...irgendwann...
Warten wir mal den Sommer ab. Q3 Zahlen mögen schon Auskunft geben...
Bin aber wohl optimistischer drauf als du. Mein Problem:-)  

10.07.19 11:58
1

688 Postings, 1998 Tage buzzlerEntlassungen

Na, das mit den Entlassungen sollte man nicht zu leicht nehmen.

Auch ein britischer Arbeitsloser wird wahrscheinlich nicht mit TUI in den Urlaub fliegen.
Und es kommt auch auf die Gesamtsumme an, sicher sind die Stellenabbaupläne der großen Konzerne die Plakativen, aber das sind ja bei weitem nicht Alle. Auch der Mittelstand ist momentan sehr zögerlich, stellt nur bedingt ein oder baut sogar ab. Ich behobachte das bei mir in der Gegend, wie einige Hidden-Champions momentan sitzten.
Da wird nirgends großartig eingestellt, eher der Personalstock runter gefahren, die Ausbildungswerkstätten verkleinert...

Das sind die ersten wirklich brauchbaren Indikatoren, dass es die nächsten 12-24 Monate ruppiger werden wird. Ich gehe nicht vom Crash aus, aber von einer Zäsur und in Summe mit den anderen Belastungsfaktoren wird das Tui weiter belasten.

Wer das aushält, ja der kann hier natürlich mal nen Spekulatius für 3-5 Jahre in den Topf werfen.  

10.07.19 14:34

861 Postings, 1688 Tage EtelsenPredatorEntlassungen

Ich schrieb: ...von Entlassungswellen (..) kann man sicher (noch) nicht sprechen. Von daher nehme ich es nicht leicht, nur derzeit ist das Argument eben noch gar nicht akut.
Langfristig (z.B. wegen Digitalisierung) wird sich das ändern. Aber auch hier wird im Moment wohl doch eher dramatisiert. geht wohl auch nicht anders, weil es sich nur um Vermutungen oder Annahmen handelt. Keiner weiß was Genaues, deshalb ergibt sich Unsicherheit.
Wer jetzt die Ausbildungsstätten schrumpft, macht echt einen Fehler. Ich meinem Job (Großhandel) z.B. höre ich beinahe täglich, dass es genug Arbeit und Aufträge gibt, die Betriebe aber kein Personal haben, um diese Arbeiten zu erledigen. Warum? Weil sie es in der Vergangenheit versäumt haben, stärker auszubilden.
Ich gehe weiter davon aus, dass die Reisebranche weiter gut leben wird. Was eher nicht abschätzbar ist: politische Risiken und Konflikte, die einem das Reisen in zunehmend mehr Länder vergraulen.
Wäre der Iran z.B. anders verfasst, wäre dieses Land sicher einen Urlaub wert. Was Dubai und Co. können, würden die "Perser" sicher auch hinkriegen (müssen), weil auch ihr Öl irgendwann versiegt..  

10.07.19 14:49

1636 Postings, 1951 Tage kohlelangVermutlich

sind die durchaus beachtlichen Käufe des CEO und des neuen AR-Chefs in den letzten Monaten, mehr als das Pfeifen im Walde.

Die Zahlen am 13.8. werden, meiner Meinung nach, nicht enttäuschen.  

11.07.19 11:09

861 Postings, 1688 Tage EtelsenPredator#5186 + 5188

Quelle: Godmodetrader

"?Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Marcel Fratzscher, macht sich trotz der konjunkturellen Eintrübung und dem damit einhergehenden Stellenabbau bei einigen Konzernen vorerst keine Sorgen um den deutschen Arbeitsmarkt. ?Seit Jahren reden wir von einem Fachkräftemangel, nun verfallen einige in Panik?, weil einige Unternehmen Stellen abbauten. ?Entlassungen bei Unternehmen hat es immer und wird es auch immer geben. Dies ist der normale Anpassungsprozess im Strukturwandel", sagte Fratzscher der Deutschen Presse-Agentur."  

11.07.19 13:39

31503 Postings, 6011 Tage BörsenfanTUI macht echt keinen Spaß, kurz die 9 getestet

und jetzt wieder unter 8,30 EUR :-/
-----------
Defragmentierung unterm Aluhelm, 47% von 100% abgeschlossen...

11.07.19 14:21

5363 Postings, 394 Tage DressageQueenWar eigentl. schon absehbar ..

9 kurz getestet ... leider nicht nachhaltig ... daher die Longs direkt wieder rausgeworfen. Falls das alte Tief hält ggf. wieder Neueinstieg. Vorher erstmal an der Seitenlinie.  

11.07.19 15:25

5363 Postings, 394 Tage DressageQueenHab eher Schiss vor einer Dow Korrektur ...

27k ... dann reißt es alles mir runter. Noch siehts ja recht stabil aus.  

11.07.19 18:03

52 Postings, 94 Tage AnderbrueggeSieht gut aus

das Tages - Candlelight. Wäre fast noch ein "Dragonfly Doji" geworden. Stimmt mich optimistisch für morgen, der heutige Kursverlauf  

12.07.19 10:00

141 Postings, 575 Tage JunoThomas Cook

-35%, da müsste unsere Tui doch profitieren, oder?  

12.07.19 12:32

328 Postings, 608 Tage Polequack@juno

Warum sollen die davon profitieren , TC sagt sie haben einen Buchungsverlust im laufenden Sommer von 9 % kann mir nicht vorstellen das Sie den haben weil alle bei TUI gebucht haben. Gehe stark davon aus das hier bald auch rauskommt das die Buchungen geringer sind, vieleicht nicht gerade 9 % aber selbst die Hälfte würde den Umsatz schon ganz schön drücken. Anja mal abwarten merke auch in meinem Hotel deutlichen Rückgang an Touristen zum Glück bin ich aber mit Firmenkunden gut aufgestellt und nicht nur von  Touris abhängig. Denke wird kein gutes Jahr.
Nur meine Meinung keine Kauf- Verkaufsempfehlung  

12.07.19 14:09
1

285 Postings, 713 Tage larrywilcox...

Buchungsrückgang in deinem Hotel ? Liegt vielleicht auch an der Bewertung bei TripAdvisor! ?  

12.07.19 14:26

328 Postings, 608 Tage Polequack@larrywillcox

Bin bei allen Portalen HRS, booking.com, tripAdvisor, Expedia, Hollydaycheck usw. Mit gut bis sehr gut bewertet. Wie gesagt meine Kundschaft sind aber überwiegend Firmen ist für mich nur sehr auffällig gerade jetzt in der Ferienzeit das der Touristen Anteil im Vergleich zu sonst extrem niedrig ist. Auch viele Kollegen die mehr mit Touristen zu tun haben sind sich am Beklagen unter anderem auch auf Mallorca wo ich viele Bekannte habe die in der Gasto tätig sind.  

12.07.19 14:39

328 Postings, 608 Tage PolequackAbgesehen davon

Ist es aber auch Normal das nach 2 -3 Jahren  in denen es übermäßig gut gelaufen ist es wieder mal einen Tick nach unten geht. Aber die die dieses Jahr auf ihren Urlaub verzichten aus welchem Grund auch immer werden nächstes Jahr wieder einen machen. So das ich für nächstes Jahr wieder neue Rekorde erwarte.  

12.07.19 22:00

1 Posting, 4 Tage MooKo99Der Buchubgsrückgang bei TC...

...ist logisch erklärbar. Es besteht ja ein erhebliches Risiko, dass vor Reiseantritt TC insolvent geht. Die Angst vor Urlaub und Geld futsch treibt Kunden in andere Firmen, wie TUI. Deshalb profitieren sie. Die Zahlen zur Passigierauslastung ist deutlich gestiegen, auch Joussen sprach von mehr Reisenden. Insofern bin ich für die kommenden zahlen mehr als zuversichtlich  

14.07.19 20:40

170 Postings, 910 Tage Fr777Flugverbot länger las gedacht?

14.07.19 21:41

5363 Postings, 394 Tage DressageQueenWird wohl ein roter Tag morgen ...

Medien: Die Boeing 737 Max könnte bis 2020 am Boden bleiben, wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

14.07.19 21:54

52 Postings, 94 Tage AnderbrueggeDas Flugverbot ist ...

für dieses Jahr schon eingepreist. Im Winter werden die gar nicht benötigt.
Wichtig ist, dass es zum Sommergeschäft 2020 wieder los gehen kann  

15.07.19 11:10

688 Postings, 1998 Tage buzzlerNicht benötigt...

jo ist klar... Die Flugzeuge werden nicht benötigt... man mottet die pünktlich am 30.09.2019 ein und holt Sie dann im April wieder aus dem Hangar oder was?

Das ist vollkommener Unsinn. Die Flugzeuge müssen fliegen, um Geld zu verdienen/Verlust begrenzen und nicht rumstehen. Zudem müssen die Flugzeuge auch regelmäßig zum Überholen in die Werkstätten, das macht man zwar vorzugszweise im Winter, jedoch fehlen mit den am Boden gebliebenen Flugzeugen die benötigten Überkapazitäten, um Flieger zur Wartung zu bringen.

Tui hatte ja schließlich beim Kauf der Boeing 737 MAX eine Kapazitätsplanung, die nun schon seit Monaten fürn A..... ist. Das kostet weiterhin einfach nur Geld und nach den nun aufkommenden Gerüchten, dauert dieser Zustand auch noch länger an.

Man kann hier immer wieder betonen, es wäre eingepreist... aber was heißt "eingepreist"? Eingepreist heißt bestenfalls, Tui ist mit dem aktuellen Preis richtig bepreist und so lange sich nichts grundlegend ändert, bleibt der Kurs +/- 10% da, wo er ist.  

15.07.19 11:10

861 Postings, 1688 Tage EtelsenPredator737 Max

Quelle: Godmodetrader
"Die Verkehrsflugzeuge des Typs Boeing 737 MAX könnten noch bis Anfang 2020 am Boden bleiben müssen. Mehrere Vertreter der Flugaufsichtsbehörde FAA und Chefs von Pilotengewerkschaften hätten geäußert, dass es bis dahin dauern könnte, bis die Maschinen wieder eine Flugerlaubnis erhielten, berichtet Dow Jones Newswires."  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750