Vonovia Aktie

Seite 71 von 75
neuester Beitrag: 23.07.21 18:34
eröffnet am: 05.01.16 13:56 von: Nibiru Anzahl Beiträge: 1875
neuester Beitrag: 23.07.21 18:34 von: Zerospiel 1 Leser gesamt: 443743
davon Heute: 83
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 68 | 69 | 70 |
| 72 | 73 | 74 | ... | 75   

25.05.21 09:22
2

5106 Postings, 787 Tage immo2019es wird bald eine Analystenkonferenz kommen

wo die Übernahme besser erklärt wird

Buch hatte in der Vergangenheit immer Recht aber warum gerade jetzt die DW zum Premiumpreis kaufen?  

25.05.21 09:25
1

750 Postings, 1294 Tage TomXX@Capricona:

Du hast es auf den Punkt gebracht. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Erinnert mich alles an Monsanto... Und ich schon wieder mitten drin...  

25.05.21 09:34
1

205 Postings, 1970 Tage MakemoneyraketeWunder mich

dass die Vonovia-Aktie noch so gut wegkommt.
Die Übernahme erinnert mich stark an Monsanto. Nur Bayer hat nach knapp 5 Jahren den Fehler langsam verdaut (hat trotzdem unfassbar viel Geld gekostet) während Vonovia den ganzen Wahnsinn noch vor sich hat.

Aktionäre sollten sich zweimal überlegen, ob sie einen solchen Leidensweg mitmachen wollen. Kostet Geld und Nerven. Sprech da aus eigener Erfahrung...  

25.05.21 09:58

22321 Postings, 2793 Tage Galearisfällt wie a Stoa

25.05.21 10:10

5106 Postings, 787 Tage immo2019Bei steigenden Immo Preisen

macht jede Übernahme Sinn wenn man Geduld hat
aktuell ist es natürlich schon eine Kröte zum schlucken
 

25.05.21 10:11

1591 Postings, 2859 Tage BilderbergZustände wie im Alten Rom

Habe echt gedacht investiere in was Solides. Dann sowas die Führungsetagen scheinen alle Fehler selber machen zu wollen.
Geld spielt keine Rolex.
Konsequenzen sind nicht zu befürchten, leider.
Schade verkauf gleich heute morgen um 8 verpasst.
 

25.05.21 10:15
1

750 Postings, 1294 Tage TomXXBayer - Monsanto

so ein faules Ei wie Glyphosat wird wohl in DW nicht enthalten sein... (hoffentlich)
Bitte Kirche im Dorf lassen! Sch.... ist es aber alle mal was die da mit uns wieder abziehen...

Mal sehen wie sich der Kurs in den nächsten Wochen entwickelt.

Wie gesagt wenn die Ökopopulisten weiter an Fahrt gewinnen, dann Gnade uns Gott...  

25.05.21 10:25

1591 Postings, 2859 Tage BilderbergIch warte auf ein Dementi

Meldung zum Kauf.
Wer eine solch große Machtkonzentration anstrebt, muss zeigen, dass das einen Mehrwert für die Berlinerinnen und Berliner hat", erklärte die Grünen-Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl im Herbst, Bettina Jarasch, am Montag.  

25.05.21 10:42
1

5106 Postings, 787 Tage immo2019pk zu dem Dreck

25.05.21 10:51

60 Postings, 493 Tage Nobody62Ist der Vergleich mit Monsanto

wirklich stichhaltig? Die Firmen sind von der Größenordnung wie von der wirtschaftlichen Ausrichtung schlecht miteinander vergleichbar.

Sicherlich ist jede Übernahme mit Risiken verbunden - aber dann dürfte man ja gar keine mehr durchführen. Und das wäre kaum vernünftig.  

25.05.21 11:28
1

264 Postings, 1330 Tage KlabusterbeereGroße Aufregung

Es ist jedes Mal das selbe Spiel wenn Vonovia eine größere Übernahme verkündet.
Es gibt den üblichen Aufschrei, weil die Übernahme doch "viel zu teuer" sei und wenn in diesem Zusammenhang auch noch eine Kapitalerhöhung stattfindet, dann ist das Gejammer groß.
Und dann "bricht" der Aktienkurs kurzfristig um etwa 5% ein.
Das war in den letzten Jahren jedesmal so in der Art der Fall: als die österreichische Buwog übernommen worden ist, oder in Schweden Victoria Park oder Hembla.
Und? Hat es der Vonovia allen Unkenrufen letztendlich geschadet? Nein, im Gegenteil!

Die aktuell anstehende Übernahme der Deutschen Wohnen ist natürlich einige Dimensionen größer. Aber vom nüchternen Sachstand her nicht viel anders.
Was passiert nun:
Vonovia übenimmt die Deutsche Wohnen faktisch zum aktellen Markwert (was den EPRA-NAV betrifft).
Man darf hier jetzt nicht nur auf den vergangenen Aktienkurs der DW schauen, der war infolge des Mietendeckels in Berlin weit unter dem eigentlichen Wert.
Wenn man nun davon ausgehen würde, dass langfristig die Immobilienwerte fallen würden, dann wäre diese Übernahme wenig sinnvoll. Davon ist aber nicht auszugehen. Die Immobilienwerte werden sich nach wie vor langfristig nach oben bewegen, vielleicht nicht mehr so stark ansteigend wie in den letzten Jahren, aber fallen werden sie nicht, insbesondere nicht in Berlin. Berlin ist Wachstumsmarkt, die Stadt wächst und prosperiert, das schlägt sich auch im Wohnungsmarkt nieder.

Klar werden nun wieder die üblichen Stimmen laut aus dem linken Lager die vor dem bösen Vermieter warnen und nach Enteigung rufen.
Aus diesem Grund wurde im Zuge dieser Übernahme auch gleich verkündet, dass die Mieten in den nöchsten Jahren in Berlin nur moderat steigen werden, sowie wurde auf weitere soziale Aspekte eingegangen.
Auch das Angebot der Stadt Berlin Wohnungen zu verkaufen ist ein guter Schachzug.
Damit wird all den nun laut tönenden Gegner gleich von vornherein der Wind aus den Segeln genommen.
Mal abgesehen davon ist das Mietnivea in Berlin nach wie vor relativ niedrig.
Man darf hier das Mietnivea nicht verwechseln mit Mietsteigerung in den letzten Jahren. Die Mietsteigerungen fanden in Wesentlichen auf ziemlich niedrigen Ausgangsniveau statt.
Miettreiber sind nicht die beiden großen Wohnungsunternehmen, das ist schon der gesamte Markt.

Was die Kaptialerhöhung betrifft, wenn ich das richtig verstanden habe, dann werden die Altaktionäre hier entsprechende Bezugsrechte bekommen.
D.h. wenn der dann aktuelle Aktienkurs relativ niedrig ist, dann wird man günstig an neue Aktien ran kommen können. Wenn der Kurs dann hoch sein sollte, dann soll es auch recht sein.
Es bleibt ja jedem selbst überlassen, von einem solchen Bezugsrecht dann Gebrauch zu machen oder auch nicht.

Den Vergleich mit Bayer und Monsanto halte ich hier nicht für ganz geeignet. Nur wegen der Größe des Deals lässt sich hier keine Vergleichbarkeit ableiten.
Aus rein operativer Sicht war die Monssanto-Übernahme nicht das Problem, es war bzw. ist das Klagesystem hin den USA.

In Summe sehe ich die Übernahme von Deutsche Wohnen durch Vonovia nicht kritisch. Das wird sich langfristig auszahlen. Hier können erhebliche Synergien genutzt werden. Der Wohnungsmarkt, gerade in Berlin wird weiter wachsen.
Rolf Buch hatte bisher hier schon immer ein gutes Gespür gehabt.
Ich bin und bleibe gelassen und positiv gestimmt...  

25.05.21 11:46
1

5106 Postings, 787 Tage immo2019Rolf Buch ist wie Karajan

Er wird Recht behalten aber er wird auch in Rente gehen

die Frau muss das sein Werk weiterführen

?49,66 ist natürlich erstmal eine kalte Dusche

wie die ?8Mrd KE gemacht werden soll soweit unter dem NAV verstehe ich nicht
 

25.05.21 12:01

22321 Postings, 2793 Tage Galearisdei NAV wird bald ganz neu

nach unten berechnet werden. Auch ohne  DW.
Nur meine Meinung kein Rat.  

25.05.21 12:15
3

571 Postings, 2881 Tage GosAthorWas passiert mit..

.. dem Anteil der Pflegeeinrichtungen der DW?

******
Im Segment Pflege und Betreutes Wohnen betreibt die Deutsche Wohnen zum einen selbst Pflegeeinrichtungen und vermietet diese zum anderen auch an externe Betreiber. Die Zahl der Pflegeplätze und Appartements hat sich von 6.700 im September 2017[24] auf 10.580 im Dezember 2020 erhöht.
******
Quelle:  https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Wohnen

Plant man bei Vonovia hier eine IPO mit einem eigenen Deutschen REIT, wie z.b. LTC, Omega Healthcare, usw? Verkauft man das DW-Segment "Pflege & Betreutes Wohnen" ggf. komplett?

Kurstechnisch ist eine 70+X vor dem Komma für 2021 jetzt aber in weite Ferne gerückt.
Nichtsdestotrotz halte ich, kaufe - nachdem sich der Staub etwas gelegt hat - evtl. zu.
Wahrscheinlich wird nichts so heiß gegessen, wie es gerade gekocht wird.
 

25.05.21 15:57

970 Postings, 639 Tage HaraldW.es wird interessant,

wie die Börse den fairen Wert in den nächsten Tagen bewerten wird.

Bislang kamen heute 4 neue Analysen

1 x Overweight
2 x Buy
1 x Sector Perform

mit Kurszielen von 53 bis 74 Euro.
 

25.05.21 16:47
1

970 Postings, 639 Tage HaraldW.die kalte Dusche ...

.. könnte noch weiterlaufen, solange es kein warmes Wasser gibt.

Aber es gibt auch eine Schmerzgrenze für den Kurs.

Ich habe heute mal 6 Kauforders eingegeben zu unterschiedlichen Kursen. Günstig einkaufen möchte jeder, heute ist 49,xx günstig, morgen vielleicht 47,xx und übermorgen 45,xx, wer weiss das schon?

Langfristig bin ich jedenfalls sehr optimistisch auch Kurse von 70,xx zu sehen.  

25.05.21 17:18
2

205 Postings, 1970 Tage MakemoneyraketeUnter 40 Euro

wär ich wahrscheinlich mit ner taktischen Position dabei (aufgrund des dann massiven Abstands zum NAV).

Unabhängig davon kann ich es überhaupt nicht begreifen, wie man auf die Idee kommen kann, in diesem politisch und gesellschaftlich sehr ungünstigen Umfeld einen Konkurrenten für circa 18 Mrd. € zu erwerben mit nem Premium von knapp 25% zum 3-Monats Durchschnittskurs.

Während man die Deutsche Wohnen mehr oder weniger zum NAV erwirbt, muss die Vonovia die Übernahme mit einer 8 Mrd. € Kapitelerhöhung finanzieren - und das deutlich unter dem eigenen NAV!

SO verwässert man den Anteil der bestehenden Aktionäre massivst!

Diejenigen Vonovia-Aktionäre, die diesen Deal „gut“ oder „ok“ finden, haben wenig bis keine Ahnung davon, was hier eigentlich los ist!

Hier geht es mehr um die Trophäensammlung von CEO Buch als darum, Werte für Aktionäre zu schaffen!!  

25.05.21 17:51
3

4529 Postings, 1321 Tage Commander1Vonovia

Die SPD verlangt von Vonovia schon das Thema "Mieterschutz" ganz oben auf der Agenda...

Die haben's nötig, mit Forderungen zu kommen. Die "Neue Heimat" haben die Genossen so grandios in den Sand gesetzt. Das war ein Lehrstück für diese Gurkentruppe, wie man es nicht macht. Aber mit "Guten Ratschlägen" versuchen, beim Wähler zu punkten...  

25.05.21 18:23

83 Postings, 244 Tage EidolonDie Mieter jubeln schon

25.05.21 20:00

1356 Postings, 901 Tage Hitman2Zusammenschluß

In dem Artikel Infos zu der Fusion. Was haltet Ihr von dem Zusammenschluß?
https://www.sharedeals.de/...che-wohnen-immobilien-champion-entsteht/  

26.05.21 08:01
1

617 Postings, 5589 Tage chivalricVerwässerung

kann man schon abschätzen, wie hoch diese ausfallen wird? Hab irgendwo etwas von einer Kapitalerhöhung iHv 8 Mrd Euro gelesen; bei einer eigenen MK von 28 Mrd wäre das ja fast ein Drittel !
Ich bleibe hier vorerst mal auf Abstand...  

26.05.21 08:06
1

5106 Postings, 787 Tage immo20196-8Mrd ke soll kommen

bei dem aktuellen Kurs unter dem NAV macht das aber keinen Sinn  

26.05.21 08:16
1

5106 Postings, 787 Tage immo2019nun ist klar warum der kurs gefallen ist

nach dem Mietendeckel Urteil ist VNA eigentlich täglich gefallen

da haben Insider schon gewusst was mit DW Sache ist!  

26.05.21 09:22
2

6905 Postings, 5157 Tage relaxedEine richtige Fusion mit 1 zu 1 Aktientausch wäre

auch eine Möglichkeit gewesen. Doch offensichtlich bekommt man dafür keine Zustimmung der DW-Aktionäre. Die wollen Cash sehen und womöglich günstig über die Vonovia KE wieder einsteigen.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

26.05.21 10:32
4

205 Postings, 1970 Tage MakemoneyraketeAnzahl ausstehender Aktien

Die Anzahl der ausstehenden Aktien ist über die Jahre von circa 240 Mio. im Jahr 2014 auf aktuell knapp 575 Mio. angestiegen!

Mit der angekündigten Kapitalerhöhung wird die Anzahl der ausstehenden Aktien weiter massiv ansteigen.
Vonovia hat angekündigt, sich 8 Mrd. Euro frisches Kapital bei seinen Investoren besorgen zu wollen.
Bei einem angenommen Kurs der neuen Aktien von 48,50 € (nicht unrealistisch, da die Aktie gerade bei 49 € notiert) wären das knapp 165 Mio. neue Vonovia-Aktien.

Nach der Kapitelerhöhung wird die Anzahl der ausstehenden Aktien den von mir getroffenen Annahmen zufolge auf 740 Mio. anwachsen.
Dies entspricht mehr als einer Verdreifachung!! der Anzahl der ausstehenden Aktien seit 2014!
Entsprechend sinkt der Anteil jeder einzelnen Aktie am Unternehmen.

SO schafft man definitiv keine Werte für Aktionäre und das erklärt (u.a.) auch, warum die Aktie (zu Recht) so schwach performt in letzter Zeit - insbesondere nach Verkündung der DW-Übernahme.  

Seite: 1 | ... | 68 | 69 | 70 |
| 72 | 73 | 74 | ... | 75   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln