finanzen.net

Bayer AG

Seite 8 von 165
neuester Beitrag: 10.12.19 17:19
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 4116
neuester Beitrag: 10.12.19 17:19 von: Kasa.damm Leser gesamt: 859982
davon Heute: 29
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 165   

09.10.15 12:02
1

870 Postings, 2497 Tage hagenversdas könnte an der relativ hohen Bewertung

der Aktie in der jüngeren Vergangenheit und dem intakten Abwärtskanal liegen. Es gibt ja immer Leute die sich an Trends und sowas orientieren.
Aktuell werden eben andere Werte nachgefragt die Kurstechnisch Nachholbedarf haben bzw. günstiger erscheinen.

Solche Phasen in denen ein Wert Konsolidiert gibts immer mal wieder und die können sich eben auch ne Weile hinziehen, das kommt bei den besten Unternehmen vor.

Deswegen ist ja Bayer kein schlechtes Unternehmen oder gar ein fragwürdiges Investment.

Die viel spannendere Frage aus meiner Sicht ist wo geeignete Einstiegskurse sind...  

09.10.15 16:13
3

134 Postings, 3441 Tage SpamWenn man sich die historischen KGVs anschaut

wird die Aktie irgendwo um ein KGV von 25 gehandelt. Mit zu erwarteten 4,2 Mrd Profit und daraus ein KGV von 21,78 wird die Aktie bereits mit einem deutlichen Abschlag gehandelt. Für 2016 rechne ich mit ca. 5 Mrd Gewinn. Was aus heutiger Sicht ein KGV von 18,3 wäre. Denke im Bereich 110 kann man hier sorgenlos einsteigen. Man könnte darauf hoffen, dass die starke Unterstützung bei 110 bricht und vielleicht nochmal Kurse um die 100 kommen. Aus meiner Sicht aber eher unwahrscheinlich. Denke die Aktie schwächelt zZ durch den eher durchwachsenen Börsengang von Covestro und vom generell schwachen Biotech und Pharma Sektor weltweit.  

09.10.15 18:04
1

870 Postings, 2497 Tage hagenversgenau das geht mir durch den Kopf

ich überlege ob ich eine erste Position platzieren sollte.
Die 110 wurden zu Beginn des Jahres ein paarmal getestet aber nicht durchbrochen, zudem liegt das KGV bei geschätzten ca 4,50 je Aktie etwas niedriger als im Schnitt der letzten Jahre, auch wenn es noch nicht so richtig billig ist.
Außerdem gibt es bei großen Unternehmen die als stabil und gesund gelten und deren Geschäfte hohe Margen aufweisen nur ganz selten richtig niedrige KGVs.  

12.10.15 14:23
1

870 Postings, 2497 Tage hagenversso unwahrscheinlich ist der Bruch der 110

garnicht. Der Abwärtstrend ist absolut intakt, die Wachstumsaussichten sind eingetrübt und die Bewertung noch nicht so günstig dass man unbedingt sofort kaufen müsste. Außerdem werden Trends oft länger geritten als es nötig wäre. Auch die zuletzt nicht gerade überschwänglichen Analystenkommentare verbreiten keinen Optimismus.

Hauptproblem ist wohl kurzfristig das Fehlen von Kurstreibern, daher gibt die Aktie seit einiger Zeit nach. Ich werde mir das noch ein wenig anschauen, glaube die Chance ist nicht schlecht noch günstiger einsteigen zu können - und falls nicht, zumindest im Bereich des gebildeten Bodens eine weitere Gelegenheit zum Kauf zu bekommen.  

12.10.15 19:24
2

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87KGV -

mit seiner Stellung am Markt wird Bayer immer etwas höher bewertet und erhält deswegen immer einen "kleinen" Aufschlag. Das ist in der PEER-Group zu beobachten und ist dasselbe in allen anderen Branchen (siehe z.B. Nestle oder P&G oder im Pharmabereich bei den Schweizern!). Darum ist Bayer aus meiner Sicht keineswegs "überbewertet". Von "billig" kann natürlich auch keine Rede sein.  

12.10.15 19:25
3

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87#179 -

... Einstieg nicht verpassen ;-) .... nur meine Meinung, keine Wmpfehlung!  

13.10.15 08:40

8660 Postings, 2313 Tage simba0477auch die telekom stangniert ohne news

also kann schon sein, dass das alles einfahch nur system hat!
denn die beiden aktioen haben die letzten 1-2 wochen am meisten verloren!  

13.10.15 11:26

930 Postings, 5981 Tage GlücksteinDie 100 im Visier

Bei unter 100 kann man über Käufe nachdenken  

13.10.15 11:48
1

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87#183 - scheint tatsächlich so,

hätte ich nicht gedacht... Ist zwar noch ein Stück, aber so weit auch nicht ;-(  

13.10.15 14:46
1

870 Postings, 2497 Tage hagenvers#181

keine Sorge, ich werd schon reinkommen.

Mit dem Kauf mat man einen Großteil des Gewinns, darum ist mir ein zumindest einigermaßen gutes Timing beim Einstieg natürlich wichtig.

Das Spiel habe ich jetzt aber auch schon oft genug gehabt, fast immer wenn ich anfange mich für einen Wert zu interessieren fällt der noch ne Weile weiter bevor er wieder dreht. Mal sinds nur 1-2 Monate, manchmal auch noch ein ganzes Jahr... Hat mir beigebracht Geduld zu bewahren ;)  

15.10.15 12:37
1

134 Postings, 3441 Tage SpamDie großen kaufen sich schon ein

Blackrock hat seinen Anteil nun auf über 7% ausgebaut. Nur eine Frage der Zeit wann der Rest folgt und sich einkauft. Denke der Boden hat man gefunden, man wird ein wenig drumherum schwanken um die Amateure zu verunsichern und dann wird man zügig vom jetztigen Kurs wegbrechen und die Amateure schauen mal wieder in die Röhre. Dazu passen jetzt auch die Herabstufungen. Sowas kann man tendienziell immer als Kontraindikator verwenden. Ich bin eingestiegen.  

15.10.15 19:43
2

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87Spam, Glückwunsch und welcome to Bayer ;-)

15.10.15 19:46
2

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87#186 - Blackrock ist meistens ein Indikator!

Manchmal tricksen/täuschen die Brüder aber auch, was man dann in Kürze an Verkäufen klar machen kann. Im Falle Bayer, bei so einem "schwergängigerem Unternehmen" (nicht negativ gemeint - sondern geht um die relativ geringe Volatilität!) sollten sie aber nicht täuschen.  

15.10.15 23:37

870 Postings, 2497 Tage hagenversauch wenn ich immer noch meine

dass wir den Boden noch nicht gesehen haben, bin ich mit einer Mini-Position eingestiegen.
So tragisch wirds nicht sein. Wenn wir auf 100 zusteuern (wovon ich in den nächsten 2-3 Monaten fast schon ausgehe), werde ich aufstocken.  

16.10.15 09:28
3

66 Postings, 1520 Tage Tonsel@ hagenvers

Ich frage mich wie "Kursziele" von 100 Zustande kommen? Also nicht falsch verstehen, aber gibt es dazu auch irgendwelche Begründungen/Signale die deine Zahl untermauern?



Wenn ich mir Bayer Charttechnisch anschaue, dann sehe ich da ein ganz anderes Bild, eins das eher für eine kurz/mittelfristige Erholung der Aktie spricht:



- Bollinger Band nach unten gekreuzt (i.d.R. erfolgt eine Erholung zur Bandmitte)

- Chartsignal Inverted Hammer = Bodenumkehrsignal



Weitere Softfaktoren:



- Blackrock kauft sich ein

- Bayer Q-Zahlen Ende des Monats


Wenn ich nicht ganz daneben liege, behaupte ich das wir in den nächsten Tagen eher Kurse um 116 EUR sehen werden...

 
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg
unbenannt.jpg

16.10.15 11:45
3

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87@190 - sehr interessante Begründungen!

Habe mich ja schon mal als "wenig-Chart-Versteher" geoutet, finde es aber immer wieder interessant und bin neugierig/interessiert, wie Charts begründet werden. Das meine ich nicht nur, weil mir die Chart-Begründungen von Tonsel in den Kram passen würden...;-)  Nee, nee, ich lese in manchen Threads ganz neugierig und interessiert nach, was die Chart-Crecks so mit ihren Darstellungen aussagen können, egal wie meine Invests dabei "aussehen"! Gut so, Tonsel. Mich interessiert es weiter ;-)  

16.10.15 13:11
3

66 Postings, 1520 Tage Tonsel@hclsf87

Danke für die Blumen. :)

Letztlich kann man aus Charts viele Dinge ableiten - ob diese dann eintreffen oder nicht steht auf einem anderen Blatt geschrieben (5 EUR fürs Phrasenschwein).

Jeder muss sich selber überlegen ob er bereit ist zu investieren oder nicht.

Ich für meinen Teil bin mit dem größeren Batzen langfristig unterwegs (Umbau von Bayer in Life-Science) und seit gestern eben aufgrund der o.a. Annahmen auch noch mit nem kleineren Anteil als Shorty unterwegs.
 

19.10.15 11:12

870 Postings, 2497 Tage hagenversdie 100 haben nichts mit charts zu tun

ursprünglich wollte ich erst bei knapp über 100 € einsteigen, habe mich nun doch etwas umentschieden weil ich nicht komplett draussen stehen wollte falls es doch früher nach oben dreht. Ich möchte die Aktie etwas länger halten, die Bewertung erschien mir bei ca 100 € in jedem Falle günstig genug um einzusteigen, egal ob es danach noch weiter fällt oder nicht. Für solche Fälle kann ich nachkaufen.
Chartbilder betrachte ich nur am Rande, Aufstellung und Potenzial des Unternehmens sind für mich wichtig. Ansonsten möchte ich natürlich wie fast jeder andere auch möglichst günstig Anteile erwerben... ;)
 

19.10.15 11:25
2

870 Postings, 2497 Tage hagenverseine Korrektur nach oben

beendet ja den Abwärtstrend noch nicht, auch Q3 Zahlen würden nur dann nachhaltig etwas bewirken wenn sie positiv überraschen.
Solange es keine wirklichen Gründe für eine bestimmte Richtung gibt, werden Trends halt oft einfach erstmal weitergeführt - ein Stück weit als sich selbst erfüllende Prophezeihung.

Echte Gründe liegen aktuell noch nicht vor. Die Aktie ist weder über alle Maßen günstig bewertet, noch gibt es bahnbrechende Neuigkeiten und bisher ist der Trend intakt.

Weil ich eben falsch liegen könnte und die Wahrscheinlichkeit einer Korrekur hoch ist, hatte ich nun doch schon eine erste Position gekauft, mit der Option mindestens zweimal nachkaufen zu können falls es weiter fällt.
 

19.10.15 15:23
2

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87@hagenvers -

wie schon mal/mehrfach erwähnt, investiere ich ca. 80% in "feste" Invests, die ich länger liegen lasse/halte bzw. liegen lassen kann, trotzdem nach einem ordentlichen Lauf auch aussteige und die Gewinne mitnehme (zeitlich mir dabei egal). Ob und wann ich wieder einsteige hängt von -zig Faktoren ab. Bei all diesen Positionen/Invests handele ich ausschließlich aufgrund der derzeitigen Fundamentaldaten mit einer "Vorschau", nix anderes. Damit halte ich mein Risiko für jedes einzelne Invest relativ gering, auch wenn ich mal einen "ungünstigen" Einstieg erwische und etwas aussitzen muß.... Beschäftige mich also tiefstgründig mit den einzelnen Unternehmen was Vergangenheit, Gegenwart und auch Zukunft (Erwartung) betrifft. Dazu "zerlege" ich all deren mögliches Zahlenwerk, was ich vorfinden kann; dazu natürlich DAS/DIE PRODUKT(E) bzw. das Produktportfolio nach allen Möglichkeiten für den Markt (aktuell und zukünftig). Damit fahre ich seit viiieeeelen Jahren, wo ich diese "enge Strategie" fahre, wirklich gut, ohne wirklich Verluste realisieren zu müssen... Über meine verlustreichere Zockerzeit in den 90-er Jahren spreche ich hier jetzt nicht ;-(

Mit ca. 20% meines einsetzbaren Kapital trade ich mit "guten" aber auch volatileren Unternehmen..., z.B. Rohstoffbranche, Maschinenbau, Produktionsbereiche in Hightechbereich (nicht dort, wo man Unternehmen nach Klicks oder nur Absatz-Erwartungen o.ä.  bewertet...) etc. Das kann mal ein Tag (eher kaum...), ein Monat oder länger sein, je nachdem ob ich die kurzfristige Situation richtig oder falsch eingeschätzt habe. Ziel: schneller realsieren oder aussitzen =  ;-) oder ;-(    
Übrigens, nur reines Aktienportfolio... keine Zertifikate, OS u.a. - die Zeiten sind bei mir seit über 15 Jahren passe...

Bei Bayer bin ich immer wieder hin- und hergerissen, was meine Investitionstätigkeit betrifft. Immer wieder mal an Bord und wieder mal raus... Habe noch nie "jahrelange" Phasen "ausgehalten"... Mal zum Vorteil, mal zum Nachteil...
Aber es gilt, Bayer für mich ein top-aufgestelltes Unternehmen, heute mit seiner Marktstellung besser als früher... Der Langfristchart von Bayer lügt nicht ;-)
Meine Meinung, keine Empfehlung.  

20.10.15 11:24
1

66 Postings, 1520 Tage TonselDie Stimmung an den Börsen dreht...

...grad wieder ins negative und frisst mein Plus der letzten Tage wieder auf...mal sehen wie die Woche weiter geht...
 

20.10.15 14:44
1

870 Postings, 2497 Tage hagenvers@hclsf87

nur dass wir uns richtig verstehen:

ich habe neben Aktien nur noch ein paar Anleihen im Depot und mache im Grunde nichts anderes als du. Allerdings habe ich wohl deutlich weniger Erfahrung was Investments betrifft, in den 90ern musste ich noch zur Schule ;)

Eines habe ich schnell gelernt: Zockerei und blinder Aktionismus bringt nichts. Das Geld das auf der einen Seite gewonnen wird, ist auf der anderen genauso schnell wieder verloren.

Trotzdem schadet ein Blick auf Charts nicht - nicht weil man selber tradet, sondern weil es andere tun und man oft wiederkehrende Muster in Zeiten erkennt, in denen es keine großen Neuigkeiten gibt.
Auch ohne Charts kann man bei fundierter Auswahl der Investments Geld verdienen. Im Grunde klingt es sehr einfach, günstig kaufen, teuer verkaufen (und einfach auf mal mit dem Erreichten zufrieden sein). Es erstaunt mich aber immer wieder wie wenige sich an diesen Grundsatz halten  

20.10.15 15:58
3

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87#197 -

...in den 90-ern noch zur Schule... - na da haste ja noch ALLES vor Dir, was Börse und Geld "verdienen" dort angeht ;-) Mach "paar Sachen" für Deine Altersvorsorge "fest", das kann ich nur empfehlen! Obwohl ich mit meinem Jahressalär mehr als nur "um die Runden" komme, habe ich an der Börse mehr als nur vorgesorgt!! Ganz sicher geht man mit guten Unternehmensbeteiligungen (für mich nur in Form von Aktien, keine "direkten" Papiere..). Wenn man was wirklich richtig lange liegen und wachsen lassen will, dann denke ich bevorzugt an Nahrung/Genuss, Medizin/Pharma, Haushalt/Konsum. Da sind die Marktführer (fast) so sicher wie das Amen in der Kirche... Beständigkeit/Sicherheit erkennt man u.a. auch an der beständigen Zahlung von Dividenden ;-)  .. nicht nur, aber vor allem...
Beispiele gefällig wer wie lange schon UNUNTERBROCHEN Dividende an seine Aktionäre ausbezahlt: P&G seit über 120 Jahren; Colgate-Palmolive seit über 110 Jahren; CocaCola, Roche und Nestle seit über 90 Jahren; Unilever seit über 70 Jahren; Johnson&Johnson seit fast 70 Jahren; Walgreens seit 80 Jahren; Beiersdorf seit über 60 Jahren u.s.w. Nur mal so ein paar Unternehmen aus den o.g. Bereichen genannt, es gibt do noch mehr "Gute"... Alles keine "Überflieger", aber auch keine "Wackelkandidaten", wie so manche Hightechbude oder windige Producer von irgendwelchen kurzlebigen Dingen...;-)   Bayer ;-) ?  Selber mal nachsehen und ausrechnen ;-)....  Wenn Bayer in meiner Aufzählung fehlt, so hat das nichts mit "weniger gut" zu tun!

So, nun bin ich erst mal für knapp 2 Wochen "weg", brauch mal ne Auszeit mit "Luftveränderung" ;-) Vielleicht poste ich ja mal zwischendurch (wenn das Wetter mich zwingt, drinnen zu bleiben..).  Bis später, @all Bayers.    

21.10.15 17:57

870 Postings, 2497 Tage hagenversna denn

einen schönen Urlaub ;)

die genannten Unternehmen kenn ich - auch als zuverlässige Dividendenzahler. Leider sind die auch sonst sehr bekannt und beliebt, und die Anteilsscheine deswegen meist sehr teuer.
Die sind deswegen nicht unbedingt uninteressant, wie du vielleicht noch weißt bin ich auch bei BASF vor kurzem erst eingestiegen, auch bei Siemens habe ich eine kleine Position platziert.
mein Fokus liegt aber trotzdem eher auf Werten deren Entwicklung für die nächsten paar Jahre mehr Potenzial bietet.
Firmen mit grundsätzlich funktionierendem Geschäftsfeld die aus nicht zu nachhaltigen Gründen im Marktwert gesunken sind. Auch Übernahmekandidaten können mal dazu gehören - zumindest solange noch keine derartigen Gerüchte gehandelt werden und das Geschäft nicht grundsätzlich in Frage gestellt ist.

Bei Wincor Nixdorf z.b. habe ich lange überlegt und dann doch nichts gekauft. War wohl die falsche Entscheidung. Jetzt ist der Zug erstmal abgefahren ;)  

22.10.15 19:41
2

2092 Postings, 1928 Tage hclsf87@hagenvers/#199 -

bin im Urlaub angekommen ;-)

"..die genannten Unternehmen kenn ich - auch als zuverlässige Dividendenzahler. Leider sind die auch sonst sehr bekannt und beliebt, und die Anteilsscheine deswegen meist sehr teuer.."

Diese von mir o.g. Aktien sind nie wirklich "billig" oder eben meistens "teuer", was die meisten Leute mit "teuer" auch immer meinen... Abgesehen von steten KGV-Aufschlägen bekommt man solche Aktien nie wirklich "günstig" oder nur mal in unberechenbaren kurzfristigen Börsenturbulenzen, die alle Jubeljahre mal auftreten. Gerade deswegen ist ein Einstieg immer schwieriger als bei stark volatilen Titeln. Darum - bei den Q-Aktien ist jeder Tag ein Kauftag... außer man will nur kurzfristig halten oder zocken. Aber zum Zocken taugen diese Papiere nicht. Bis demnächst.
 

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 165   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD