finanzen.net

SALZGITTER - Gewinner des Stahlbooms

Seite 4 von 27
neuester Beitrag: 06.03.12 16:02
eröffnet am: 25.09.04 13:15 von: moya Anzahl Beiträge: 665
neuester Beitrag: 06.03.12 16:02 von: simba0411 Leser gesamt: 113018
davon Heute: 3
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 27   

19.05.06 22:45

1045 Postings, 5018 Tage Werder155 Euro das ich nicht lache

Credite suisse hat ein Kursziel von 100 Euro angegeben.  

22.05.06 18:52

145 Postings, 4948 Tage schülermorgen?

was glaubt ihr, wie es morgen weitergeht?  

22.05.06 20:46

7114 Postings, 6699 Tage KritikerMorgen? Wissen steht nicht zur

Verfügung und Glauben nützt nichts.
Es gibt zu viele "Macher" beim Salzgitter-Kurs.

Doch sie wird wiederkommen - wie bisher. - Kritiker.  

23.05.06 17:45

16782 Postings, 5388 Tage harcoonund wie! o. T.

19.12.06 22:53

707 Postings, 6339 Tage mike747383% seit der ersten Verkaufsempfehlung

die mir bei der LRP unter völlig lachhaften Argumenten aufgefallen ist (damals bei 20Euro) ... 7 Monate nach deren weiterer "Underperformer" Analyse (#75) wiederum knapp 100% Kursperformance... Bravo LRP, bei 200Euro beginnen dann die Kaufempfehlungen?

naja, Fröhliche Weihnachten an an die Experten der LRP (vielleicht warten ja schlaue Bücher unter dem Weihnachtsbaum)...


gruß,
mike  

21.12.06 08:17
2

11 Postings, 4739 Tage aktientbSalzgitter Analyse

Analyse von www.aktientagebuch.blog.de - Langfristig erfolgreich an der Börse agieren!


Fundamental:

Hier gab es positive Nachrichten, die belegen, dass das Management den Wert des Unternehmens beständig steigert.
So sollen die VPE-Werke  die bestehenden Aktivitäten von Salzgitter im Bereich Präzisrohre ergänzen, die von der deutschen Salzgitter-Tochter MHP Mannesmann Präzisrohr (MHP) sowie dem niederländischen Tochterunternehmen Mannesmann Robur (ROB) betrieben werden. Das fusionierte Unternehmen solle eine führende Rolle in dem betreffenden europäischen Markt übernehmen, so Salzgitter weiter.
Im Rahmen der Transaktion werde die Gesellschaft auch das Werk für warmgewalzte Rohre von Vallourec  im sächsischen Zeithain übernehmen. Die Fabrikationsstätte mit 350 Mitarbeitern strebe mittelfristig eine jährliche Produktionsleistung von über 200.000 Tonnen an.
Die angestrebte Integration von VPE in die bestehenden Präzisionsrohr- Aktivitäten von Salzgitter werde das Zukunftspotential der zusammengeschlossenen Unternehmen steigern. Darüber hinaus solle die Transaktion "erhebliche industrielle und F&E bezogene Synergien" erschließen.
Das Projekt steht unter dem Genehmigungsvorbehalt der Aufsichtsräte beider Unternehmen und soll den zuständigen Arbeitnehmervertretungen in Frankreich und Deutschland vorgestellt werden. Weiterhin müsse die Transaktion von den zuständigen Kartellbehörden abgesegnet werden.

Charttechnisch:

Der Ziekkurs ca. 97? aus einer Diamanten-Formation wurde diese Woche erreicht. An dieser Zielkurslinie findet der Kurs im Moment eine gute Unterstützung.
Nach diesem starken Anstieg in den letzten Wochen, ist eine kleine Korrektur kein Grund zu Sorge.
Im Gegenteil eine Kursberuhigung bzw. kleine Korrektur würde der Aktie jetzt sehr gut tun.
Die Indikatoren zeigen im Moment auch eine Kursberuhigung an und stabilisieren sich im Neutralen Berech.
Schwächere Tage sollten zum Kauf bzw. Nachkauf genützt werden. Wenn jedoch der Kurs auf Schlusskursbasis unter 92? fällt, sollten Zukäufe vorerst zurückgestellt werden.


Analyse von www.aktientagebuch.blog.de - Langfristig erfolgreich an der Börse agieren!
 

21.12.06 12:13

26 Postings, 4806 Tage ringelwurmthomas hofmann ("analyst")???

die dauernden,schon seit jahren negativen bewertungen der salzgitter aktie /wkn/620200 durch den "analysten" thomas hofmann sind sicherlich nicht gerade förderlich für den guten mamen dieser bank.

fundermental sind diese bewertungen natürlich nicht zutreffend.
warum also diese dauernden negativen bewertungen?

ich jedenfalls beherrsche meinen beruf besser.

mein kursziel bei volatilem kursverlauf für ende 2007 mindestens 160 eur.+x !!!
mfg  

22.12.06 23:00

1045 Postings, 5018 Tage Werder1Salzgitter

Das ist i.wie komisch kenne keine Aktie, bei der sich die Meinungen so unterscheiden.
Manche analysten sagen schon seit 1-2 Jahren zu hoch bewertet, andere sagen noch viel zu niedrig bewertet :-)  

27.12.06 16:43

1454 Postings, 7410 Tage Acampora@mike747: Was bleibt den Hohlschädeln von LRP denn

übrig? Die haben den Zug verpasst und schmeissen sich in Suizidförmiger Manier vor den Zug und hoffen, dass dieser anhält! Tut er aber nicht für Dummköppe!  

27.12.06 16:44

1454 Postings, 7410 Tage Acampora@Werder1: einfach mal auf`s KGV gucken und kaufen! o. T.

27.12.06 18:05

1045 Postings, 5018 Tage Werder1@Acampora

Was denkste was ich mache ;-)  

27.12.06 18:19
1

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaSchaut euch mal die Historie an!

Geschäftsmodell, Umsatz, Gewinne, Aktienkurs!

Ganz so einfach sollte man es sich bei der Branche nicht machen, und nur nach dem aktuellen KGV oder dem für 2007 gehen.  

27.12.06 22:16

7114 Postings, 6699 Tage KritikerHallo, Katjuscha, ich verstehe nicht,

was Du mit Deinem pos.87 mitteilen willst.

Was ist in der Stahl-Branche nicht einfach? -
oder meinst Du die Röhren?

Für das KGV gibt es sehr unterschiedliche Rechnungen; die DAB gibt z.B. sogar 4,6 an (?).

Wenn Salzgtr bei der Ostsee-Pipeline gut beteiligt wird, geht der Kurs bis 120,- !
Sonst entscheidet der Weltanteil bei der Röhren-Produktion - (s. Valourec-Tochter-Übernahme).

Die Historie ist vor allem eine starke Unterbewertung bis 2006.

Wünsche Dir ein gutes 2007! -
Und allen Respekt zu Deinem Wettbewerb.

MfG - Kritiker.  

28.12.06 12:21

1045 Postings, 5018 Tage Werder1@Katjuscha

Ich dachte du meintest mit deinem posting das Salzgitter auch so super aufgestellt ist nicht nur wegen dem KGV. ;-)  

04.01.07 16:12

7114 Postings, 6699 Tage KritikerHabe den Rücksetzer heute

genutzt, um einige Stk nachzukaufen.
Baldiges Kursziel sehe ich bei 120,-  - Kritiker.  

04.01.07 17:04

1454 Postings, 7410 Tage AcamporaWerde mir wohl auch noch 50 St. nehmen, mehr Kohle

habe ich z.Zt. nicht frei :-)  

25.01.07 17:15

7114 Postings, 6699 Tage KritikerHeute wieder von GoldiSachs die übliche

US-Miesmache. Die Ami's können es nicht ertragen, daß Salzgitter an der russ. Ostsee-Pipeline verdienen werde. Oder Ihre Kunden wollen billig mit.
Hallo! - das Unternehmen ist kerngesund und muß jetzt nur über "die 100". Nicht nervös werden! - Kritiker.  

25.01.07 19:36
1

58065 Postings, 5694 Tage Anti LemmingMein Tipp

Die 100 wird Salzgitter nicht mehr wiedersehen. Bei 5,90 E war die Aktie (in 2003) mal billig. Was da jetzt läuft, ist hirnverbrannt. Man kann sich allerdings auch die Finger dran verbrennen.  

26.01.07 09:52

1454 Postings, 7410 Tage AcamporaSchaut euch KGV, Umsätze und Gewinne an!

Dazu kommen noch die boomenden Aussichten ....
Also dabeibleiben und geniessen :-)  

01.03.07 15:19
3

7114 Postings, 6699 Tage KritikerWichtig bei Salzgitter bleibt :

Nicht nervös werden!
Nicht der Neidhammel-Häme glauben.
Dieser Titel kommt nach jedem Absturz wieder nach oben - und höher!
MfG - Kritiker
 

13.03.07 17:11
1

7114 Postings, 6699 Tage KritikerHeute mischt sich sogar Warburg

unter die Miesmacher = Abstufung (!)
Scheinbar gibt es für diesen Einsatz Provision, denn dazu wird schnell die Aktie von VW benutzt, um eine Verkaufsempfehlung zu bringen.

Welcher üble Trick der Konkurrenz kommt demnächst?
- frägt sich - Kritiker.  

19.03.07 09:21
4

1399 Postings, 5959 Tage AtomiSalzgitter, möglicher Dax Aufsteiger! o. T.

15.07.07 07:27
8

753666 Postings, 5791 Tage moyaSalzgitter AG vor neuen Rekorden

Deutschlands zweitgrößter Stahlkonzern Salzgitter erwartet nach dem Rekordjahr 2006 in diesem Jahr weiteres Wachstum: "Wenn wir von den Auftragseingängen, sowie der Erlös- und Ergebnisqualität der ersten Monate ausgehen, müssen wir damit rechnen, dass 2007 wieder ein Rekordjahr wird", sagte Wolfgang Leese, 61, im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin €uro, Ausgabe 8/2007, die am Mittwoch, den 17. Juli, erscheint.

 

Die Schwelle von zehn Milliarden Euro beim Umsatz werde der Konzern "vielleicht schon 2007" überschreiten. Für 2008 stellte Leese weitere Steigerungen in Aussicht: "Aktuell erarbeiten wir höhere Wachstumsziele. Diese veröffentlichen wir in zwei, drei Monaten."

 

Leese erwartet zudem eine "relative Stabilität" der Stahlpreise für die nächsten 18 Monate. "Stahlfirmen wie wir, die hochwertige Produkte herstellen, sollten von Preisreduktionen auf Grund chinesischer Importe weitgehend verschont bleiben", sagte er. Seine Warnungen der vergangenen Monate vor einer neuen Stahlkrise schwächte er ab: "Bei aller Vorsicht bin ich grundsätzlich optimistisch. Die Daten, die wir momentan aus Asien und Südamerika bekommen, signalisieren eine weiterhin starke Nachfrage nach Stahl."

 

Da Salzgitter rund 2,5 Milliarden Euro in der Kasse hat, sucht das Unternehmen nach Übernahmekandidaten. "Wir sind bereit, eine größere Akquisition zu stemmen – sofern sie uns wirtschaftlich erscheint... Wir schauen in alle Richtungen: In die bestehenden Unternehmensbereiche Stahl, Röhren, Handel, aber auch im neuen Geschäftsfeld Technologie, in dem die Klöckner-Werke angesiedelt sind", sagte Leese und bekräftigte sein Interesse am deutschen Stahlhersteller Dillinger Hütte.

 

Dem Management der im Juli akquirierten Klöckner-Werke sprach der Salzgitter-Chef "momen tan" sein Vertrauen aus, legte sich aber nicht fest, ob er es austauschen wird. "Wir werden gemeinsam überlegen, wie wir die Klöckner-Gruppe weiter nach vorn bringen können und dafür im August oder September in eine Diskussion über die Strategie und künftige Ziele einsteigen. Dann sehen wir, welche Maßnahmen nötig sind", kündigte Leese an.

 

 

Gruß Moya

"Wieder auf Rekordkurs"

 

Wolfgang Leese, 61, ist Vorstandschef der Salzgitter AG. Seit seinem Amtsantritt im Jahr 2000 haben sich die Aktien des Stahlunternehmens um fast 2500 Prozent verteuert. Mehr schafften in Deutschland nur Solarworld-Anteile.

 

€uro: Herr Leese, haben Sie wegen des Anstiegs der Salzgitter-Aktien schon Höhenangst?

 

Wolfgang Leese: Warum? Die Kursentwicklung reflektiert das Potenzial des Konzerns. Schauen Sie nur auf unsere Pro! fitabilität: Da sind wir im Vergleich mit den anderen Stahlunternehmen dieser Welt ganz vorn dabei. Vielleicht sind wir sogar die Besten.

 

€uro: Ist Salzgitter nach dem Rekordjahr 2006 auch dieses Jahr auf Rekordkurs?

 

Leese: Wenn wir von den Auftragseingängen, sowie der Erlös- und Ergebnisqualität der ersten Monate ausgehen, müssen wir damit rechnen, dass 2007 wieder ein Rekordjahr wird.

 

€uro: Welche Entwicklung erwarten Sie für die Stahlpreise in den nächsten 18 Monaten?

 

Leese: Ich erwarte eine relative Stabilität. Zwar sind manche Unternehmen wegen der chinesischen Importe nach Westeuropa leicht beunruhigt. Aber davon sind vor allem Standardgüten, so genannte Commodities, betroffen. Stahlfirmen wie wir, die hochwertige Produkte herstellen, sollten von Preisreduktionen auf Grund chinesischer Importe weitgehen! d verschont bleiben.

 

€uro: Allerdings warnten Sie kürzlich, dass die Stahlbranche 2008 in eine zyklische Wachstumsabschwächung und ab 2010 in eine durch Überkapazitäten verursachte Krise gehen könnte.

 

Leese: Damit muss man rechnen. Bei aller Vorsicht bin ich aber grundsätzlich optimistisch. Die Daten, die wir momentan aus Asien und Südamerika bekommen, signalisieren eine weiterhin starke Nachfrage nach Stahl.

 

€uro: Bereiten Sie Salzgitter dennoch auf einen Abschwung vor?

 

Leese: Unbedingt. Wir investieren beispielsweise in unsere Produktionsprozesse, um Kosten zu senken. Wir haben aber auch kürzlich die Klöckner-Werke, den weltweit zweitgrößten Getränkeabfüllanlagenhersteller, akquiriert. Diese Diversifikation wird uns helfen, wenn es im Stahlbereich mal wieder abwärts geht.

 

€uro: Was macht Sie sicher, in dem neuen Gesch&au! ml;ftsfeld erfolgreich zu sein?

 

Leese: In unserem Führungsteam gibt es einige, die Erfahrung mit Technologiethemen, wie sie die Klöckner-Werke beschäftigt, haben. Im Übrigen haben wir Klöckner-Werke für einen guten Preis gekauft. Der ging längst nicht in die Dimensionen, die wir heute für ein Stahlunternehmen zahlen müssten.

 

€uro: Das Management der Klöckner-Werke hat bei Analysten keinen guten Ruf. Werden Sie es austauschen?

 

Leese: Wir orientieren uns nicht an externen Darstellungen, sondern an unserer eigenen Expertise. Momentan genießt das Management unser Vertrauen. Wir werden gemeinsam überlegen, wie wir die Klöckner-Gruppe weiter nach vorn bringen können und dafür im August oder September in eine Diskussion über die operative Entwicklung, die Strategie und künftige Ziele einsteigen. Dann sehen wir! , welche Maßnahmen nötig sind.

 

€uro: Sie bekunden seit Jahren Kaufinteresse am deutschen Stahlproduzenten Dillinger Hütte. Wann kommen Sie endlich zum Zuge?
Leese: Das liegt nicht in unserer Hand. Ich kann mir nach wie vor vorstellen, mit der Dillinger Hütte zusammen zu gehen. Allerdings hält ArcelorMittal 51,25 Prozent der Anteile, kann damit aber kaum Veränderungen durchsetzen, weil das Satzungen verhindern. Ich wäre froh, wenn es auch auf der anderen Seite Überlegungen gäbe, uns zusammen zu bringen.

 

€uro: Wie lange wird der Boom im Gas- und Ölpipelinegeschäft, von dem Ihre Röhrensparte profitiert, noch anhalten?

 

Leese: Markstudien gehen von fünf bis zehn Jahren aus.

 

€uro: Salzgitter hat rund 2,5 Milliarden Euro in der Kasse. Aber Sie scheuen Übernahmen im Stahlbereich, weil sie Ihnen zu teuer sind. Was haben Sie mit Geld vor?

 

Leese: Wir haben ein riesiges Programm für internes Wachstum gestartet und investieren dafür in den nächsten zwei, drei Jahren 1,4 Milliarden Euro. Wir sind aber auch bereit, eine größere Akquisition zu stemmen – sofern sie uns wirtschaftlich erscheint.

 

€uro: In welchem Geschäftsbereich?

 

Leese: Wir schauen in alle Richtungen: In die bestehenden Unternehmensbereiche Stahl, Röhren, Handel, aber auch im neuen Geschäftsfeld Technologie, in dem die Klöckner-Werke angesiedelt sind. Ein weiteres neues Feld werden wir uns voraussichtlich nicht zulegen.

 

€uro: Kurz nach Ihrem Amtsantritt im Jahr 2000 hatten Sie versprochen, dass Salzgitter bis zum Auslaufen Ihres Vorstandsvertrages im Jahr 2010 den Umsatz auf acht bis zehn Milliarden Euro mehr als verdoppeln wird. Wo steuern Sie hin?

 

Leese: Die! Zehn-Milliarden-Schwelle werden wir durch starkes organisches Wachstu m und die Einbeziehung zum Beispiel der Klöckner-Werke vielleicht schon 2007 schaffen. Und wenn die Weltwirtschaft nicht zusammenbricht, ist 2008 noch deutlich mehr möglich. Aktuell sind wir dabei, höhere Wachstumsziele zu erarbeiten. Diese werden wir in zwei bis drei Monaten veröffentlichen.

 

€uro: Vielen Dank für das Gespräch.

 

20.12.07 14:01
1

5 Postings, 4420 Tage KeinVertrauenGreift die Unterstützung bei 100?

dann ist ein Einstieg wieder interessant  

10.01.08 12:25
2

2429 Postings, 6807 Tage Poelsi7Kursziel von 170? bestätigt !

...manchmal frage ich mich echt ob die Analysten in einer anderen Welt leben. Wären fast 100% vom aktuellen Stand, echt utopisch...tsetse

10:06 09.01.08  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der WestLB stufen die Aktie von Salzgitter (ISIN DE0006202005/ WKN 620200) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 170 EUR.

Die Aktie sei von der Mid & Small Cap Focus List gestrichen worden.

Salzgitter werde zwar in den kommenden zwei Jahren von einer exzellenten Nachfragesituation im Röhrengeschäft und zweistelligen Preiserhöhungen in der Stahlsparte profitieren, die die höheren Rohmaterialpreise in 2008 mehr als ausgleichen würden.

Allerdings dürften makroökonomische Bedenken bzgl. eines stärker als erwarteten Nachfragerückgangs die Kursentwicklung begrenzen.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der WestLB bei ihrer Empfehlung die Aktie von Salzgitter zu kaufen. (Analyse vom 09.01.08) (09.01.2008/ac/a/d)

 

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 27   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
OSRAM AGLED400
BMW AG519000
Infineon AG623100
BayerBAY001
E.ON SEENAG99