Global Fashion Group AG - Thread!

Seite 14 von 122
neuester Beitrag: 29.07.21 17:37
eröffnet am: 20.06.19 23:11 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 3043
neuester Beitrag: 29.07.21 17:37 von: Juliette Leser gesamt: 670813
davon Heute: 55
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 122   

08.06.20 18:42

1567 Postings, 3928 Tage hyy23xIch

befürchte, das ich nicht mehr bei 2,05 zum Zuge komme.  

08.06.20 19:09
2

64 Postings, 2271 Tage SzewMarktführer

Ist natürlich immer die Frage wen man genau zum Vergleich heranzieht aber zumindest bezeichnet GFG es in seinem Geschäftsbericht für diese Länder so.
Ich habe das anhand der Websitebesuche für viele Länder überprüft und in den jeweiligen Ländern hatte man tatsächlich die meisten Besucher unter allen Websites die unter ? fashion & apparel? fallen. Auffällig war, das die Nächstplatzierten meist keine echten Wettbewerber sind sondern Markenseiten wie nike oder adidas.  

08.06.20 19:34
2

102903 Postings, 7814 Tage Katjuschasoll das heißen, Nike und Adidas verkaufen

online in diesen Ländern weniger als GFG über ihre Plattform?

Ich mein okay, ich kaufe meine Adidas-Klamotten ja auch über Versandhändler wie Otto und Co, aber dass Nike so wenig eigenen Online-Umsatz macht, verwundert mich schon ein wenig.

Und vor allem würde das bedeuten, dass der Markt in Asien ja extrem zersplittert sein muss, auch was Versandhandel, Plattformen wie GFG etc. betrifft. Oder ist Onlinehandel mit Mode in Asien noch insgesamt so ein kleiner Markt?

In Russland sieht man ja, dass Lamoda beispielsweise die Nr.6 bei solchen Onlinewarenhäusern insgesamt ist. Der Vorstand sieht sich aber als Nr1 bei reinen Fashion-Shops, was auch stimmt. Die Frage ist natürlich dann trotzdem immer, ob beispielsweise wildberries (die insgesamt 5 mal so hohen Umsatz machen) im Fashionbereich mehr umsetzen als Lamoda. Wildberries ist aber auch wirklich der einzige, der da in Frage kommt, der vor Lamoda liegen könnte. Jedenfalls kann Lamoda so immer sagen, man wäre Marktführer, wenn man sich halt nur darauf bezieht, dass man am meisten Umsatz macht, von den reinen Fashion-Anbietern, obwohl man aber vielleicht gar nicht am meisten Umsatz mit Fashion macht. Lässt sich aber aus der Ferne schwer beurteilen. Die Nr2 ist man aber mindestens. Müsste man vielleicht mal mit der IR klären oder als Frage für die HV vorbereiten. Ich kann ja die nächsten Tage mal eine Mail an die IR schicken. Kann ich auch gleich die Sache mit dem Hedgen von Währungsverlusten klären. Eigentlich müsste man die ja auf deutsch anschreiben können. Sitzen doch in Berlin, oder? Na ja, ich kann es ja noch durch den Übersetzer jagen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.06.20 20:01

14698 Postings, 5825 Tage ScansoftIch finde es spannend, dass

alle drei Regionen aktuell fast gleich groß sind, gemessen am Umsatz, dann kann man schön sehen wer in 3 Jahren das Rennen macht. Tippe auf Zalora/the iconic. Die Region hat das meiste Potential
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

09.06.20 07:11

14698 Postings, 5825 Tage Scansoft@katjuscha, sorry

hatte mich verdrückt, sollte nicht witzig sondern interessant sein. Ansonsten bin ich Mal gespannt, wie es die nächsten Tage mit den Umsätzen aussieht. Offenbar wird ja gerade die Aktionärsstruktur Recht schnell gedreht.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

09.06.20 07:54

340 Postings, 2070 Tage hsv1887@katjuscha

Wieso ist es denn nachvollziehbar, dass sich zwischen 2,05 und 2,20 aktuell gerade zahlreiche Käufer und Verkäufer zusammenfinden?

Die überwiegende Anzahl müsste doch eigentlich arg im Minus bei der Aktie liegen.  

09.06.20 12:29

46 Postings, 688 Tage cenjiMDax / Dax?

Wo genau hat denn die GFG Ihren Sitz?
Ich verstehe nicht so genau wie so ein Unternehmen in einen deutschen Index eingruppiert werden kann, kann mir jemand das bitte erklären?  

09.06.20 13:22

46 Postings, 688 Tage cenjiIch liebe diese Foren,

in denen man einfach immer auf freundlichste Art eine Antwort bekommt :-)
Liegt wahrscheinlich auch an der 96 ;-)
Der Link hätte genügt - trotzdem danke!  

09.06.20 13:24

16 Postings, 422 Tage InvestorKid@Katjuscha #316

Hallo Katjuscha

Im letzten annual report sehe ich ihn/seine Firma nicht als Aktionär mit 5% oder mehr erwähnt. Woher hast du deine Info? Vor dem IPO war er beteiligt.

Gruss  

09.06.20 14:58
1

102903 Postings, 7814 Tage KatjuschaAntworten

#hsv1887

also dass die meisten Anleger hier noch im Minus sind, bezweifle ich. Das trifft sicherlich auf die meisten Aktien zu, da Kinnevik und Rocket die Mehrheit haben. Aber die meisten Kleinanleger, dürften unter 2,2 ? gekauft haben.
Mal abgesehen davon verstehe ich dein Posting ohnehin nicht ganz, denn ob die meisten Leute im Minus sind, spielt doch keine Rolle für deine Frage, wieso sich derzeit viele Käufer und Verkäufer zusammenfinden. Zumindest sollte es keine Rolle spielen. Die meisten Leute machen ja den Fehler zu denken, wenn man im Minus ist, verkauft man nicht. Das scheint auch der Hintergrund deiner Frage zu sein. Aber natürlich sollte man auch mit Minus verkaufen, wenn man die Aktie nicht für unterbewertet hält.
Verkaufsgründe kann es jedenfalls viele geben. Man nimmt Gewinne mit. Man begrenzt Verluste. Man tradet, weil man denkt, die Aktie kommt nochmal etwas auf 1,9 ? oder so zurück. Man braucht Geld für Privates oder weil man Schulden hat. Man ist zum Unternehmen nicht mehr so optimistisch eingestellt. Im Großen und Ganzen wollte ich ja nur sagen, dass ich die Käufer derzeit ohnehin aus fundamentalen Gründen verstehen kann, aber es nach 110% Kursanstieg in zwei Monaten auch nachvollziehen kann, dass es aktuell Verkäufer gibt, die aus eben genannten, vielfältigen Gründen verkaufen könnten.


@cenji,

der Link oben sagt es ja schon ganz gut. Man muss seinen Firmensitz nicht in Deutschland haben, sondern einen Sitz in Deutschland haben, hier auch einen guten Teil des Geschäfts machen, und bezüglich Indizes eben mindestens 33% des Börsenumsatzes. Auf GFG trifft alles zu. Man hat zwar den Firmensitz in Luxemburg, aber vieles läuft operativ ja über Berlin. 2 der 3 Vorstände sind Deutsche. In den Tochterunternehmen sind Deutsche ebenso dominant, teils Gründer wie bei Lamoda. Also es ist schon durch und durch (auch mit Rocket als Ideengeber und Finanzier) eine deutsche Firma, auch wenn sie international tätig ist und den Hauptsitz in Luxemburg hat, wie aber viele Aktien in Deutschland. Zumindest ist Deutschland der sinnvollste Börsenplatz.
Ob man letztlich in den Dax aufrücken kann, ist mir letztlich egal, weil sich die Frage eh nicht stellt. An Delivery Hero siehst du aber, dass es für den MDax reicht, obwohl das Unternehmen operativ faktisch nicht mehr in Deutschland tätigt ist.


@InvestorKid

hmmm, guter Punkt. Wundert mich jetzt etwas, da ich die Struktur mal von GFG selbst übernommen hatte und mir keine Veränderung in den Stimmrechtsmitteilungen bekannt ist. Kann ich aber gerne mal bei der IR nachfragen, ob er mit dem IPO raus ist oder nur durch die Verwässerung unter 5% gefallen ist. Ich schreib eh grad ne Mail an die IR.


Gruß
-----------
the harder we fight the higher the wall

09.06.20 15:33
1

837 Postings, 2310 Tage BerlinTrader96da wurden gerade mal eben

300.000Stk. innerhalb von 10Min gehandelt. da ist jedenfalls etwas in Bewegung!  

09.06.20 16:14

2504 Postings, 7913 Tage NetfoxDa will wohl einer freundlicherweise

den Freefloat erhöhen und für Umsatz für den SDAX-Aufstieg sorgenwink

200000 Stücke unlimitiert bis fat 2? ins Bid zu schmeißen, ist schon ein Wort.

 

09.06.20 16:46
2

102903 Postings, 7814 Tage Katjuschavon den Tickeradten her, war es aber nicht eine

Oder, da mehrere Sekunden zwischen den Orders waren. Könnte also eine größere Order gewesen sein bei 2,10 ?, und darunter dann vielleicht auch StopLoss.

In jedem Fall interessant, wie hier immer wieder größere Kauforders reingestellt werden, die dann auch bedient werden. Umgekehrt funktionierts genauso. Größere verkaufsorders die letzten tage bei 2,10-2,20, die auch fast alle weggekauft wurden.


Na ja, ich warte hier ganz in Ruhe auf die HV und danach die Halbjahreszahlen. Bin mir sicher, Ende August steht der Kurs wesentlich höher. Wenn es davor nochmal einen Re-Test des Ausbruchsbereich bei 1,85-1,90 ? geben sollte, wo Ende nächster Woche auch 38+50TageLinie die 200TageLinie kreuzen dürften, umso besser, falls man nochmal günstig nachkaufen möchte/kann.

Folgender Chart ist daher auch nur für Trader und sonstige Kurzfristzocker gedacht.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
gfg12a.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
gfg12a.png

09.06.20 20:49
1

76 Postings, 1288 Tage heanmael@Kat

... hast alles gesagt. Ich denke mein Bauchgefühl hat sich bestätigt. Auch wenn ich schon sehr viele Ausbrüche mit kurzem Peak nach unten erlebt habe. Aber: nach dem heute bei den großen Paketen keine Einigkeit in eine Richtung getroffen wurde, gratulieren wir erstmal den Gewinnern der letzten 8 Wochen und wir üben uns noch etwas in Geduld. Happy Trading  

09.06.20 22:40

27 Postings, 479 Tage HuriMarktführer-Definition

Das obige (übrigens sehr lesenswerte) Interview mit Burkhard Binder (General Director von Lamoda) sagt meines Erachtens recht klar aus, was Lamoda selbst als "Marktführer" definiert.

Q: Wie können Sie langfristig mit Mitbewerbern wie Wildberries oder AliExpress mithalten?
A: "In Russland gibt es, anders als in westlichen Ländern, nicht so viele Player auf dem Modemarkt. Man kann nicht sagen, dass Wildberries oder AliExpress ihren Fokus auf den Modebereich richten. Dort kann man fast alles kaufen, angefangen von Babynahrung bis hin zu Pkw-Ersatzteilen. Lamoda ist zum einzigen großen Online-Modehändler in Russland geworden. Wir haben eine andere Herangehensweise als unsere Mitbewerber. Lamoda fokussiert sich auf den mittleren und höheren Preisbereich einschließlich exklusive Marken und Premiumprodukte und setzt auf die Verbesserung der Kundenerfahrung durch inspirierende und interessante Inhalte. Die Situation ist vergleichbar mit Zalando und Amazon in Deutschland: Die Tatsache, dass Amazon auch Modeartikel verkauft, macht den Onlinehändler nicht zur Plattform Nummer eins für Modeshopper."  

09.06.20 22:47

102903 Postings, 7814 Tage KatjuschaHuri, das hatte ich ja schon gepostet. Die Frage

ist halt, ob beispielsweise Wildberries im Modebereich trotzdem mehr Umsatz macht als Lamoda. Ist aber der einzige Anbieter, der in Frage kommt.

Ich werde die Frage auch der IR stellen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

09.06.20 22:48

515 Postings, 705 Tage trustonedas

das stelle auch ich mir von einer Marktführerschaft vor,
kaufe durchaus oft bei Zalando ein, da alle von mir bevorzugten Marken mit großer Auswahl zu finden sind,
bei amazon wär ich noch gar nie auf die Idee gekommen nach einer Jeans zu suchen,

auch die Aufmachung und Grafik ist bei online Modeplattformen sehr wichtig,
da ist Zalando dem Amazon Portal wohl auch überlegen,

wenn Lamoda tatsächlich zum einzigen großen online Modehändler geworden (verblieben) ist dann müsste Lamoda eigentlich früher oder später Zalando Format erreichen..........
wenn auch auf einem etwas niedrigerem Niveau da Russland natürlich noch nicht die Kaufkraft von Detuschland hat,

 

09.06.20 22:54

515 Postings, 705 Tage trustonekann

kann man natürlich auch ein bisschen das Angebot ansehen,
gibt man jeweils hilfiger ein kommen sowohl bei wildberry als auch bei Lamoda über 2000 Produkte,

zum Vergleich bei Zalando sind es 9000 Artikel,  

09.06.20 22:58

515 Postings, 705 Tage trustonewild

wildberries scheint schon recht Mode lastig zu sein und damit definitiv ein richtiger Konkurrent zu lamoda denke ich,
zu Ralph Lauren finde ich auf wildberries aber nur 20 Artikel,
bei Lamoda sind da 1200,  

10.06.20 16:07

16 Postings, 422 Tage InvestorKid@Katjuscha #328

Bzgl. FX Hedge: Das beschreiben sie eigentlich auch schon recht ausführlich im annual report, siehe Seite 186 unter "Foreign Currency Risk", in kurz: sie haben einen "natural hedge" da die Kosten auch in Lokalwährung anfallen, Finanzinstrumente setzen sie aber nicht ein... sie haben auch eine kleine Beispielrechnung aufgeführt, nett :)  

11.06.20 20:50

176 Postings, 797 Tage Thunter123Börsencrash

Die Börse ist gerade im Crash. Wie schätzt ihr die Wirkung auf GFG ein? Persönlich erwarte ich bei GFG und home24 keinen richtigen Crash, aber ich kann falsch liegen. Sonst habe ich heute morgen richtig abverkauft, da der Absturz absehbar war.  

11.06.20 21:14
1

102903 Postings, 7814 Tage Katjuschazu einem Teil ist der Abverkauf an den Börsen

auf die Angst vor einer zweiten Corona-Welle zurückzuführen, und zum anderen Teil auf die nicht erfüllten Erwartungen an die FED-Sitzung gestern.

Beides Themen, die GFG gar nicht betreffen, da man genug Cash hat und zudem sogar von Corona profitiert. Und das wir ein Dauerthema bleiben, denn selbst wenn die ganze Corona-Scheiße irgendwann in zwei Jahren hinter uns liegt, wird es einen gewissen Prozentsatz an Leuten geben, die sich an Onlinebestellungen gewöhnt hat oder es aus verändertem Sicherheitsempfinden beibehalten werden. GFG ist also unter Umständen sogar Profiteur von sinkenden Märkten. Sieht man auch bei Hellofresh heute und gestern, die gegen den Markt gestiegen ist. Und GFG ist nochmal wesentlich günstiger bewertet als Hellofresh.

Ich kann natürlich trotzdem nicht ausschließen, dass GFG nochmal 10% nachgibt. Die Unterstützung bei 1,85-1,90 ? wo diverse gleitende Durchschnitte und Verlaufstiefs/hochs liegen, hatte ich ja schon angesprochen. Wäre optimal, wenn man dort nochmal nachkaufen könnte. Aber das Risiko ist doch arg begrenzt, bei um ein Vielfaches höherer Chancen. Würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn GFG sogar gegen den Markt in den nächsten Tagen und Wochen steigt, weil man die Aktie zu den wenigen Krisengewinnern zählt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11.06.20 21:15

14698 Postings, 5825 Tage ScansoftIst halt wieder die

Frage des Markettimings für den Case GFG eher uninteressant. Finde die Grubhub News heute interessant. Für mich ist GFG das ideale Target,wenn einer der großen Retailer, aber auch Modebrands neue Absatzkanäle suchen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

11.06.20 21:24

102903 Postings, 7814 Tage Katjuschaalso da ich in 3 Jahren zweistellige Kurse

erwarte, ist das einer dieser ganz seltenen Fälle, wo ich eine Übernahme selbst zu 60-70% höheren Kursen als aktuell ablehnen würde. Wenn es jetzt zu GFG ein Angebot gäbe, müsste man mir schon zumindest 6 ? bieten. Aber das ist wohl unrealistisch. Ich gehe aber eh nicht davon aus. Hängt aber davon ab, ob RI und Kinnevik dazu bereit wären, ihre Aktien anzudienen. Kann man nicht ausschließen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 122   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln