8,29 ? satte -6,22% am 21.12.2020

Seite 1 von 56
neuester Beitrag: 02.06.23 18:09
eröffnet am: 21.12.20 12:27 von: Cadillac Anzahl Beiträge: 1378
neuester Beitrag: 02.06.23 18:09 von: x_maurizio Leser gesamt: 280039
davon Heute: 43
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
54 | 55 | 56 | 56   

21.12.20 12:27
1

2526 Postings, 7004 Tage Cadillac8,29 ? satte -6,22% am 21.12.2020

8,29 ? -6,22% - wo geht die Reise noch hin  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
54 | 55 | 56 | 56   
1352 Postings ausgeblendet.

20.05.23 11:59

63 Postings, 21 Tage Fob399234dLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 21.05.23 09:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

20.05.23 12:28

63 Postings, 21 Tage Fob399234dLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 21.05.23 09:39
Aktionen: Löschung des Beitrages, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Unterstellung

 

 

20.05.23 16:01

279 Postings, 527 Tage BaLuBaer1969da ist Hopfen und Malz

verloren, Boing mit dieser Bpost-Tröte überhaupt zu vergleichen. Und wenn Boing Schulden bis zu Oberkante hätte, würden die niemals fallengelasssen, da sie für die USA ganz einfach ein enormer strategischer Faktor sind. Aber wenn man halt Prämien dafür bekommt, den Leuten Dreck anzudrehen, da ist keine Lüge zu frech.  

22.05.23 08:08

63 Postings, 21 Tage Fob399234dLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.05.23 11:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

22.05.23 08:12

63 Postings, 21 Tage Fob399234dLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.05.23 11:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

22.05.23 18:03

721 Postings, 3105 Tage x_maurizioMeine Erwartung.

Der Kurs ist so in Keller, dass ich hier mehr und mehr Klugs*heißer über die kommenden Monaten erwarte.

Also eine Warnung hier (Klugs*heißer beware!): egal was über BPOST euch einfallen kann, ALLES wurde SCHON GESAGT.

DIE FINANZIELLE LAGE VON BPOST IST SEIT JAHREN UNVERÄNDERT, mehr oder weniger passabel.
Nicht schlecht, oder gut, je nach Sichtpunkt.
In einer perfekten Welt? Sie ist "nah ja", sie könnte besser sein.
In unserer heutigen Welt ist GUT.

DENNOCH ist der Kurs von 27 16 auf 7 auf 5 auf 3,8 gesunken, ohne Pausen, oder ohne bedeutenden Pausen, in den letzten 5-6 Jahren.
Warum diese Aktie nicht 12 Eur wert hat... oder sagen wir auch 8 Eur.. es ist ein Rätsel, dass keiner lösen kann.
MEINE eigene Theorie: a) die Kosten sind nicht unter Kontrolle, der Umsatz steigt, der Gewinn nicht, die Dividende nicht, und nein, NICHT wg. der Inflation. UND auch b) es gibt einen politischen Krieg im Gange und BPOST ist ein Unfallopfer.  

22.05.23 18:50
1

1206 Postings, 4045 Tage silberarbeiterman kauft die Zukunft

als ich vor wenigen Wochen die BPost-Aktie meinem Depot beigemischt hatte (neben der Dt. Post), war mir nicht klar, dass 40 Cent Dividende in Wirklichkeit 40- 30% = 28% Dividende bedeuten, von dem dann noch der deutsche Staat die Abgeltungssteuer + Soli + Kirchensteuer mit abzieht.

Ich habe noch nicht nachgeschaut, was am Ende übrig bleibt. Aber ich hoffe, dass es mehr ist, als die 3%, die man im Moment mit Festgeld verdienen kann.
Leider ist der Kurswert meiner Papiere deutlich stärker gefallen, als die verdiente Dividende. Nun die Frage: Lässt sich das Problem mit einem vernünftigen Management lösen oder liegen die Probleme eher darin, dass die Arbeitskosten in Belgien sehr hoch sind und es sich um ein kleines Land handelt, die Konkurrenzsituation sehr groß ist oder das Verhalten der Bevölkerung, was Logistik-Dienstleistungen betrifft, sich verändert hat.
Beim aktuellen Kurs könnte man ja denken, dass BPost für (beispielsweise die Deutsche Post, Französische oder Niederländische Post) ein Übernahmekandidat ist (wären da nicht die 51%, die der Staat hält).  

22.05.23 19:12

63 Postings, 21 Tage Fob399234dLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.05.23 11:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

22.05.23 23:38

10197 Postings, 5144 Tage kbvlerFob +Siber

FOB...der Chart kennt nur eine Richtung......aha


wie konnte man dann zwischendrin über 50% Gewinn machen?

Juli 20 unter 6 ( um 5,60 im Mai 20) und im Mai 21 war BPost bis auf 11 gegangen


also nur 1 Richtung?

Silber: ja es ist Arbeit, aber die Belgische Quellensteuer kannst du dir zurück holen - dauert halt.

Und bei Deutsche Post hat du keine deutsche Kaptialtertragssteuer oder bei Festzins 3%?






 

22.05.23 23:40

10197 Postings, 5144 Tage kbvlerQuelle

https://bpostgroup.com/investors/share-information/share-price

einfach auf 5 Jahreschart gehen - dann sieht man das dort 12 MOnate drin waren von 5,60 auf 11 Euro  

23.05.23 08:18

63 Postings, 21 Tage Fob399234dLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.05.23 11:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

23.05.23 08:27

63 Postings, 21 Tage Fob399234dLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.05.23 11:00
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID

 

 

24.05.23 12:15

279 Postings, 527 Tage BaLuBaer1969#x-maurizio

Mein Rat an dich: lass die Finger von der Börse, meiner Meinung nach kannst du es eben überhaupt nicht.

Zu deiner Klugscheißerbeleidigung: Das liegt schon weit 1 Jahr zurück, als ich den weiteren drastischen Kursverfall hier angekündigt hatte. Kann man leicht nachlesen.

Und was die ach so tolle Dividende betrifft: nach meiner Rechnung verbleiben von 40 Cent Dividende gerade mal ca. 20 Cent netto übrig, wegen 30% belgische Kapitalertragssteuer + deutsche Abgeltungssteuer.

20 Cent bei Kurs ca 4? sind 5% Rendite. Wenn nächstes Jahr keine Dividende bezahlt wird, wovon ich aufgrund der Strafzahlungen für die Korruptionsaffäre ausgehe, sind das dann 2,5 % Dividendenrendite pro Jahr gerechnet auf 2 Jahre. Das bekommt man inzwischen problemlos in Deutschland für Tagesgeld, ohne jegliches Kurs/Pleiterisiko.

Ich kann da nur warnen vor Bpost, nicht das es so wie bei KPN vor ein paar Jahren kommt, da wurden auch viel zu hohe Dividenden ausgeschüttet und dann zu knapp 1? eine Megakapitalerhöhung von 3:1 durchgeführt. Da hat man die Leute auch mit der Dividendenfalle serienweise zur Schlachtbank geführt. Und auch dort ist/war der Staat an dem Unternehmen beteiligt.

Seid mal nicht so naiv hier.  

24.05.23 15:15

10 Postings, 352 Tage RitardandoBpost KPN

KPN hat sich seitdem ja ganz gut entwickelt. Langweilig, aber rel. sicher mit stetiger Dividende. Sollte für Bpost auch gelten. Die werden doch nicht pleite gehen. Denkt man. Was lange fällt, steigt auch irgendwann mal wieder.  

24.05.23 18:50

10197 Postings, 5144 Tage kbvlerund wieder FALSCH....diesmal Balubaer

"Und was die ach so tolle Dividende betrifft: nach meiner Rechnung verbleiben von 40 Cent Dividende gerade mal ca. 20 Cent netto übrig, wegen 30% belgische Kapitalertragssteuer + deutsche Abgeltungssteuer."

FALSCH: Es bleiben keine 20 Cent. Man muss nur sich die belgische QUellensteuer zurück holen - die gibt es voll

und selbst wenn man zu faul ist - kann man sich 10% auf die deutsche Kapitalertragssteuer über EK Erklärung holen!!!!



NUR daran sehe ich das meine Vermutungen wohl stimmen - solche User haben nur 1000 Euro im Titel , bei 30% von ca 80 EUro DIvi  bei ca 1000 Euro Kapitaleinsatz macht sich keiner die Arbeit und lässt die 20-25 EUro sausen und selbst die ca 8 Euro bei der EK Erklärung  

24.05.23 19:01

1206 Postings, 4045 Tage silberarbeiterSteuer auf die Dividende

Hallo kbvler,
das sollte man vertiefen.
also pro Aktie sieht das bei mir wie folgt aus.
40 Cent Dividende
davon 30% weg
=28 Cent Dividende
dann kommen Abgeltungssteuer (24,45%), Kirchensteuer (9% auf die KESt)+Solidaritätszusachlag (5,5% auf die KESt) dazu aber bezogen auf die 40 Cent! die ich ja gar nicht bekomme.

Kurz: Wenn ich die Füße stillhalte, bleiben von den 40 Cent nur 16,8 Cent übrig
Das ist bitter.

Vielleicht kannst Du mal ein Tutorial schreiben, wie genau ich die 30% vom belgischen Staat zurückerhalte, denn bei mir steht noch auf dem Auszug:
15% rückholbare Quellensteuer ... warum nur 15%, wenn die mir doch 30% abgezogen haben.

Es wäre da wirklich besser, vor der Ausschüttung zu verkaufen und danach die Aktie wieder (nach Dividendenabschlag) einzukaufen.  

25.05.23 11:47

2 Postings, 15 Tage ciferalmasy1anrechenbare Quellensteuer

Hallo Forum,
der deutsche Staat hatte die Jahre zuvor 15% der Quellensteuer bei der Dividende angerechnet. Dieser Prozentsatz wurde jetzt von Deutschland nur für Belgien auf 0% gesetzt... Wie kann das sein? Gibt es eine Möglichkeit die 15 % von Deutschland zurückzuholen? Ist ja mega ungerecht und als ausländischer Investor ja nochmal ein Schlag ins Gesicht....  

25.05.23 11:47

2 Postings, 15 Tage ciferalmasy1anrechenbare Quellensteuer

Hallo Forum,
der deutsche Staat hatte die Jahre zuvor 15% der Quellensteuer bei der Dividende angerechnet. Dieser Prozentsatz wurde jetzt von Deutschland nur für Belgien auf 0% gesetzt... Wie kann das sein? Gibt es eine Möglichkeit die 15 % von Deutschland zurückzuholen? Ist ja mega ungerecht und als ausländischer Investor ja nochmal ein Schlag ins Gesicht....  

25.05.23 13:42

10197 Postings, 5144 Tage kbvlerCIfer stimmt ist eine Schande

wie mit dem ANGEBLICHEN schützen der Kleinanleger mit neuer BAFIN Verordnung vor ein paar Jahren.

Wenn die ANleihe nicht im Prospekt den Hinweis XYZ hat, darf der deutsche Kleinanleger es nicht kaufen - interessiert kein Schwein auf der Welt das NACHTRÄGLICH im Prospekt zu machen und die ganzen ausländischen Firmen machen es auch heute nciht

ERGO 98% der ANleihen am Markt dürfen wir nicht mehr kaufen ABER 500% TURBO ZOCKER ZERTIFIKATE...DIE DARF MAN NOCH KAUFEN!


DIe 15% muss man sich dieses Jahr über die EK Steuererklärung holen.

Hole mir halt direkt in Belgien (was lange dauert)  

25.05.23 17:18
1

5732 Postings, 7315 Tage SARASOTAAlso wer diesen Schrott einer deutschen

Telekom vorzieht sollte nicht an der Börse handeln, denn er wird ärmer statt reicher.

Schon der Vergleich der Beiden ist schwachsinnig.  

25.05.23 18:09
1

1206 Postings, 4045 Tage silberarbeiterSARASOTA

Die Dividende von BPost ist ja auch dem ersten Blick nicht schlecht. Aber übrig bleibt am Ende nur 1/3 davon.
Im Gegensatz dazu hat die Dt. Telekom zwar eine geringere Dividende (bezogen auf den Kurs), aber da die Steuer erst mit dem Verkauf der Aktie über die Kursgewinne fällig wird, kann man hier sehr viel bei der Telekom ansparen, ohne dass der Fiskus einen schröpft.
Ohne die doppelte Besteuerung wäre BPost (abgesehen von den Skandalen) gar nicht so schlecht. Aber wenn hier von beiden Seiten der Fiskus zulangt und die Gebühr bei der Rückforderung den Betrag übersteigt, darf man sich nicht wundern, wenn die Aktie von Anlegern aus dem Ausland gemieden wird.

Vielleicht sollte ich bei der nächsten Hauptversammlung dafür werben, dass der Konzern lieber seine Aktien zurückkaufen soll, statt Dividende auszuzahlen. Auf Kursgewinne wird wenigstens keine Quellensteuer fällig.  

26.05.23 11:19

279 Postings, 527 Tage BaLuBaer1969silberarbeiter

Ist das ein Witz oder ist das ein Witz? Selbst wenn Bpost dieses Jahr operativ ein Plus erwirtschaftet, dann werden die Strafzahlungen für die Korruptionsaffäre das Gesamtergebnis wahrscheinlich stark ins Minus drücken. Für was willst du denn dann werben? Aktienrückkauf auf Pump, um die Schulden und Zinszahlungen weiter zu erhöhen und die Bude endgültig in den Ruin zu treiben?

Ich glaube, ich habe da was verwechselt. Schein mir doch eher so, als ob Ariva ein Witze-Forum und gar kein Aktienforum ist.  

26.05.23 19:39

1206 Postings, 4045 Tage silberarbeiter@ BaLuBaer

Wir wissen, dass es eine Korruptionsaffäre gab und dass die Politik in diese Affäre involviert ist. Wir kennen noch nicht die Höhe der Strafe. Warten wir es mal ab. Alles unter 100 Mio ist nicht der Rede wert, weil das bereits im Kursabschlag eingepreist ist.  

02.06.23 18:05
1

721 Postings, 3105 Tage x_maurizioDas Wort des Expertes

Danke für deinen wertvollen Rat .. wie hast geschrieben... ah ja "die Finger von der Börse (zu lassen), meiner Meinung nach kannst du es eben überhaupt nicht".
Du bist stattdessen der echte Experte hier... stimmt? Ich habe nur Schwierigkeit zu verstehen, was genau macht dich zu Experte?

Du hast vor einem Jahr geschrieben... ich weiß es nicht und ich erinnere mich nicht... aber was heißt das? Gar nicht.
Bist DU vielleicht short gegangen? Hast Du verkauft? Die Aktie? Nein, weil "money talks, bullshit walk" mein Lieber!

ICH kann nur sagen, dass ich den aktuellen Kurs von BPOST beinah unbegreiflich finde.
Deswegen habe weder mein Anteil verkauft, noch reduziert, noch bin short gewesen. Ich halte durch und fluche. WARUM? Weil die Bilanz von BPOST wie oben gesagt unter vielen Aspekten GUT ist, vor allem in Vergleich zu der *Schei_e*, die heutzutage gehandelt wird... Ein ZOMBIE-MARKT.
Das Unternehmen ist maßlos unterbewertet und könnte viel besser tun. Bin ich zufrieden mit dem Management? NEIN (anders als der KBLEVER Typ, der schätz als gut jedes Bockmist, dass von den Managern von BPOST produziert wird).
Bin ich zufrieden mit der Investition nach 5 Jahren? SELBSTVERSTÄNDLICH NICHT.
Aber die DATEN und die FAKTEN sind unter den Augen von uns allen und BPOST IST KEIN KADAVER!
UND ich habe bis heute kein Geld verloren. Ich habe eigentlich etwas gewinnt auch. VIEL ZU WENIG IMHO, aber noch habe nichts verloren.

Wäre diese Aktie heute in einer Preisspanne von 7-10 Eur wäre NICHTS falsches dabei.
Mit einigen Änderungen (eigentlich für BPOST ziemlich radikale Veränderungen) könnte BPOST Problemlos sein Gewinn ca. verdreifachen!
In 2016 hatte Bpost einen Umsatz von 2,4 MRD Eur und ein EPS von 1,72 Eur !
In 2022 hat Bpost einen Umsatz von 4,37 MRD Eur und ein EPS von 1,12 Eur !
Wenn man das Verhältnis behält,  sollte des EPS bei 3,13 Eur liegen... was ist ca. 3x 1,12

UND ich sage dir noch eine Sache: das P/E Verhältnis liegt heute bei 5 ca... wobei das 10 Jahre P/E Verhältnis liegt bei ca. 9,5
Das heißt die Aktie ist MASSIV Unterbewertet in Verglich zum historischen Urteil der Investoren.
Meine Meinung ist, dass die 2 Aspekte verbunden sind!
Sollte BPOST das Potential der Bilanz entfesseln, bei einem deutlich höher EPS könnte der Aktienpreis 3x bis 9x steigen... 3x bei einem P/E von 5, 9x bei ein PE von 9,5.

In Anbetracht dessen nur DU kannst tiefere Preise für BPOST prognostizieren. Klar der Markt kann verkaufen und verkaufen und verkaufen ohne Ende.
Wir können diskutieren so lange Du willst, Fakt ist, Du kennst mich nicht, Du kennst meine Finanzen nicht und meine Idee nur teilweise.
Du hast momentan recht... der Trend ist Schei_e und ich habe leider noch unrecht.
Das macht Dich nicht zu Experte und mich nicht zu Idiot.  

02.06.23 18:09

721 Postings, 3105 Tage x_maurizioTypo

*Ich habe eigentlich etwas gewonnen auch.

So war's gemeint.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
54 | 55 | 56 | 56   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln