Paragon die vergessene Perle

Seite 1 von 81
neuester Beitrag: 10.08.22 18:19
eröffnet am: 10.08.11 11:38 von: stevensen Anzahl Beiträge: 2001
neuester Beitrag: 10.08.22 18:19 von: Teebeutel_ Leser gesamt: 615001
davon Heute: 63
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   

10.08.11 11:38
8

441 Postings, 4469 Tage stevensenParagon die vergessene Perle

Hallo!
Dieser Wert verdient mehr Aufmerksamkeit. Halbjahres-EPS 0,87E. Ergibt KGV von 7,3 für
das 1.Halbjahr 2011. Sollte die fundamentale Entwicklung nur in etwa so weiter laufen, würde sich das KGV für 2011 auf ca. 4-5 belaufen.
Meiner Meinung liegt hier eine klare Unterbewertung vor. Das Potential sehe ich bei mehr als 100%. Verstehe nicht, daß bei diesen wirklich sehr guten Zahlen, die heute gemeldet wurden so eine Stille herrscht.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden.In diesem Sinne
Grüsse  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   
1975 Postings ausgeblendet.

31.05.22 20:13
1

169 Postings, 3933 Tage fettebeuteDas hat

der schon immer so gemacht, sein Selbstbedienungsladen.
Auch schon in die Insolvenz geschickt, neu aufgebaut und wieder gemolken.  

01.06.22 13:13
1

16969 Postings, 4406 Tage duftpapst2krass ab geht es hier

bin vor längerer Zeit ausgestiegen.

Kommt mir vor wie seinerzeit bei Solarworld. Alle investierten haben verloren nur der ehemalige Gründer hat nach jeder Insolvenz weiter den Laden gefüllt und neue Schafe zum scheren gefunden.  

20.06.22 20:51
1

803 Postings, 906 Tage TargoParagon-HV, eine satte Klatsche....

...für den Aufsichtsrat und den Vorstand.

https://ir.paragon.ag/download/companies/paragon/...sicht_oHV2022.pdf

Jeweils 32 % Nein-Stimmen für die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats zeigen, dass die Aktionäre durchaus beißen können. Es haben noch ca. 22.000 Stimmen gefehlt und die Blamage wäre perfekt gewesen. Immerhin ein deutlicher Denkzettel, den es so bei Hauptversammlungen selten gibt.
Herrn Frers wird es wohl nicht sonderlich kratzen aber die Aufsichtsrätin, die aus meiner Sicht einen sehr unsicheren Eindruck hinterließ, sollte daraus eine "Hausaufgabe" ableiten.  

21.06.22 09:49

160 Postings, 2107 Tage Harry86Targo

Ich glaube aber schon dass frers dadurch angekratzt ist! Die beiden neuen im Vorstand werden auch nicht zu allen Ja und Armen Sagen.

Herr Esser wird die Finanzen schon im Blick halten und das Ziel endlich grüne Zahlen zu schreiben auch!! Anfang Juli sind die Zinsen fällig, wenn dass Problemlos klappt, sollte auch zusätzlich Ruhe einkehren  

21.06.22 11:15
1

803 Postings, 906 Tage Targo@Harry86 - Vorstand Esser

Dieser neue Vorstand ist schon 2 Jahre dabei und hat das Desaster 2021 ebenso verursacht und konnte oder wollte keinen wirklichen Sanierungsplan einleiten. Wer bei der HV die neue Vorstandsstruktur gesehen hat, sollte die Wahrheit kennen. Paragon steht mit dem Rücken an der Wand und Frers fällt nix dämlicheres ein als den Vorstand aufzublasen, wobei er natürlich über allem steht. Für mich sind das nur Marionetten.

Hier nochmals der Originaltext aus dem Quartalsbericht Q3 vom 22.11.2021:

"Die deutsche Anleihe ist im Juli 2022 fällig. Dieser Fällig-
keitstermin steht seit über vier Jahren fest. paragon hat
einen detaillierten Plan für die Rückzahlung dieser Anleihe.
Aufgrund der Marktmissbrauchsverordnung können wir im
Moment keine Details bezüglich der Rückzahlung öffent-
lich bekannt geben. Dies bedeutet aber nicht, dass para-
gon keinen Plan hat. Wir werden den Kapitalmarkt ? sobald
dies auch rechtlich möglich ist ? über die Rückzahlung der
Anleihe informieren. So lange bitten wir Sie noch um Ihre
Geduld und Ihr Vertrauen."

Ich habe tatsächlich darauf vertraut. Was daraus wurde ist nun allen bekannt. Wenn ein Geschäftsführer am Ende des Tages das Wohl und Wehe einer Firma in die Hände einiger Anleihengläubiger legen muß, ist das für mich die Disqualifikation. So weit darf es nicht kommen.
Das will ich nie wieder erleben. So wie es steht, wird es sich wiederholen - im 1. Quartal 2023 mit der Schweiz-Anleihe. Die vorgesgtellten möglichen Lösungen sind ein Witz und allesamt unbrauchbar.
 

21.06.22 15:15
1

12770 Postings, 4151 Tage crunch time@ Targo

Targo: "...wobei er natürlich über allem steht. Für mich sind das nur Marionetten...."
======================
Völlig korrekt erkannt. Das sjnd natürlich genauso einflußlose Hampelmänner/Marionetten wie der unabwählbare Firmen-Diktator Frers sie eh schon seit einer Ewigkeit um sich rum platziert. Willige Abnicker, die beim kleinsten Widerwort den Posten wieder los wären. Wer nicht ganz blind ist und sich einfach mal die  durchtriebene Firmen-Konstruktion anschaut, der sieht eine GmbH&Co. KGaA. Die vollständige Macht liegt bei der Komplementär-GmbH (zu 100% im Besitz Familie Frers) und völlig "enteiert" gibt es seitdem dann nurnoch die Komplementäre ( die eben ihre Anteile an der Kommanditgesellschaft durch Aktien besitzen). Frers hatte ja damals die Konstruktion 2018 gezielt so umgewandelt, daß er zu 100% die beherrschende GmbH hat und damit der Rest an Anteilsbesitzer für ihn künftig nurnoch stimmlose Witzfiguren sind, die keinen Einfluß haben. Entsprechend haben sich nach der Umwandlung auch viele instit. Anleger zurückgezogen, da sie solche Diktatoren-Buden nicht mögen ( besonders, wenn der Dikator schonmal eine Insolvenz verbockt hat).

Delbrücker Autozulieferer wird von AG zur KGaA ? Frers sichert seinen Einfluss Paragon ändert Rechtsform https://www.westfalen-blatt.de/owl/...ragon-andert-rechtsform-1293662 "...Gegen Kritik von Aktionärsschützern und Gegenstimmen von Kleinanlegern wechselt der Autozulieferer Paragon seine Rechtsform: Die Delbrücker Aktiengesellschaft (AG) wird zur Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA). Damit sichert Gründer Klaus Dieter Frers den Einfluss seiner Familie für die Zukunft. ...Die notwendige 75-Prozent-Mehrheit für den Rechtsformwechsel wurde am Dienstag bei der Hauptversammlung mit 86,46 Prozent der Stimmen erreicht. Angesichts der Präsenz von nur 62 Prozent des Grundkapitals sorgte allein Mehrheitsaktionär Frers, der 50 Prozent plus eine Aktie an Paragon hält, für 80,48 Punkte.. zur Folge, dass die Geschäftsführung der KGaA durch eine neue Paragon GmbH als persönlich haftende Gesellschafterin gestellt wird. Die Anteile der GmbH liegen zu 100 Prozent bei der Familie Frers, die dann auch die Geschäftsführung einsetzt.»Der Rechtsformwechsel beschneidet die Eigentumsrechte der übrigen Aktionäre und stärkt die Macht von Klaus Dieter Frers«, stellte die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) fest..Auch Ulrich Back als Vertreter der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) kritisierte die KGaA-Umwandlung zulasten der freien Aktionäre. Sie führe zu weniger Transparenz."

Frers macht weiter was er will und setzt ungestört bevorzugt Family & Friends auf Versorgungsposten bei der Firma (man schaue nur welche Position Frau Brigitte Frers bekleidet, bei völlig fehlender beruflicher Qualifikation, was man auch an dem Resultat ihrer --hüstel.. "Arbeit" erkennen kann / Posten: Vorstandsassistenz, Unternehmenskommunikaton).So kommt weiteres Geld in die Familienkasse durch gemeinsames absahnen bei den überhöhten Positionsvergütungen.

 

21.06.22 15:43

803 Postings, 906 Tage TargoAch ja Frau Frers.....

.....da hatte ich noch gedacht ob sie vielleicht so etwas wie die Mutter der Kompanie ist, die morgendlich durch die Reihen geht und sich um die Mitarbeiter kümmert, sich der Sorgen und Nöte der Kollegen annimmt, den einen oder anderen Zuspruch verteilt. Das hätte dann ja vielleicht einen motivierenden Wert. Bei Familienunternehmen gibt es das ja, dass die Mitarbeiter aufmerksamer umsorgt werden aber hier..........?????  

05.07.22 11:00

803 Postings, 906 Tage TargoParagon zahlt

Ich habe heute die Zinsen der Euro-Anleihe erhalten. Also ist die Firma wenigstens so liquide, dass sie die paar Milliönchen zahlen kann. Nun frage ich mich warum die Schweizer Anleihe deutlich höher gehandelt wird als die prolongierte Euroanleihe mit verbesserten Konditionen.  

05.07.22 20:06

12770 Postings, 4151 Tage crunch time#1984

Na, sind halt(noch) finanziert durch gewisse Tafelsilberverkäufe( Volatbox, Artega). Problem ist  ja weniger  momentan die Zinsen zu bezahlen, sondern irgendwann mal die Anleihe selber. Aufgeschoben ist  eben nicht aufgehoben. Und die weiterhin desaströse Aktienkursentwicklung läßt die Befürchtung zu, daß es nicht die letzte Gläubigerversammlung gewesen ist auf Strecke. Also ich würde Inso-Frers kein Geld leihen.  
Angehängte Grafik:
chart_free_paragon.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
chart_free_paragon.png

05.07.22 20:37

803 Postings, 906 Tage TargoFrers Geld leihen ?

Nein - würde ich auch nicht mehr machen :(
Die Aktie hat ja den momentanen Börsencrash schon vorweg genommen und ist heute auf das Allzeittief zurück gefallen. Von daher könnte es kurzfristig sogar etwas Erholung geben. Langfristig allerdings ...?  

06.07.22 14:43

803 Postings, 906 Tage TargoMM - da mußte ich irgendwie an Paragon denken....

08.07.22 12:13

803 Postings, 906 Tage TargoVerfall der Anleihen

Na da haben wohl einige Gläubiger das drohende Ungemach schon eingepreist. Allerdings aus meiner Sicht etwas übermütig. Die mögliche Verwertung von Paragon sollte weit mehr bringen als 35 - 40 ?.
Selbst wenn man die Aktiva halbiert und bedenkt, dass eventuelle Bankschulden bevorzugt bedient werden, bleibt für die Anleihen wohl ein Betrag zwischen 70 und 80 %. Es könnte sich also lohnen die Anleihen zu kaufen. entweder Frers kann zahlen, dann ist alles gut oder der Laden wird verwertet, dann gibts einen netten Gewinn obendrauf. also so oder so - die Anleihen sind durchaus eine Anlage wert.  

08.07.22 13:57

2 Postings, 34 Tage Marco1970paragon GmbH & Co. KGaA Inh.-Schuldv.

Hm,
ob das mit der Anleihe so eine gute Idee ist?
Den Kupon für dieses Jahr hat sich meine Bank schon mal zurück gebucht.
Mal sehen wie das ausgeht.
An die Investoren-E-Mail von Pragon habe ich schon geschrieben, ohne Antwort.
Sieht also mal wieder nicht so gut aus.
In den letzten Jahren wurden die Zinsen immer ausgezahlt. Hat wohl dieses Jahrnicht geklappt.
Falls jemand Info's zum Stand der Anleihe hat, wäre ich sehrdankbar.
 

08.07.22 14:58

7 Postings, 1133 Tage Hunter19Anleihe

Also bei mir wurde nichts zurückgebucht. Kupon ist einwandfrei angekommen.  

08.07.22 15:01

803 Postings, 906 Tage TargoZinsen ?

Ich habe meine Zinsen bekommen - pünktlich.
Ich denke manche Banken haben es nicht geschnallt, dass die Anleihe verlängert wurde und daher keine Rückzahlung erfolgt. Also Kontakt mit der Bank aufnehmen und nach der Begründung fragen.  

08.07.22 21:41

160 Postings, 2107 Tage Harry86Marco1970

Ich habe meine Zinszahlung bis noch. Es liegt daran, dass es technische Schwierigkeiten bei der Auszahlung einer Finanzierung gibt, die unter anderem für die Zinsen gedacht ist. Es betrifft hauptsächlich ausländische Anleger die ihre Zinsen noch nicht bekommen haben. Bis Anfang nächster Woche soll alles erledigt sein. Siehe Homepage von paragon unter Anleihe.  

08.07.22 22:33

803 Postings, 906 Tage TargoLieber Herr Frers,

was lese ich da auf der Homepage von Paragon ? Technische Schwierigkeiten ? Bei einer Finanzierung ?
Ich bin erneut fassungslos.
Wie diletantisch ist das denn ? Ich frage mich nun ganz ernsthaft wie es denn mit diesem 5köpfigen, aufgeblasenen Vorstand weitergehen soll, wenn es noch nicht einmal gelingt diese wirklich überschaubaren Zinsen von 2,5 Mio. pünktlich zu zahlen. Das ist nur wenig mehr, als der Geschäftsführer dieser erbärmlichen Firma für das laufende Jahr, für sich, beansprucht.
Glückwunsch - damit wurden die eh schon tiefergelegten Börsenkurse nochmals abgesägt.
Bitte - bevor Sie die Firma endgültig ruinieren - ziehen Sie den Schlußstrich unter ihrer Paragon-Vita und übergeben Sie die Geschäftsführung einer besser begabten Person. Das ist gut für Gläubiger, Aktionäre und am Ende - auch für Sie.  

13.07.22 18:11

585 Postings, 4892 Tage LangoHöhe Kupon

ich habe tatsächlich heute eine Zinszahlung in Höhe von 4,5 % erhalten.

Sollten das aber nicht 6,75 plus 2,5% sein?

Wie war das bei euch (also die, die schon etwas haben)?  

13.07.22 18:40

803 Postings, 906 Tage TargoZinsen

Erst bekommen - dann zurück gebucht - nun wieder eingebucht.
Ein Armutszeugnis - im wahrsten Sinne des Wortes !
Nein - die höheren Zinsen würde es theoretisch erst zum nächsten Termin geben. Da existiert aber der Saftladen nicht mehr. Es sei denn es gibt einen außerplanmäßigen Wechsel in der Geschäftsführung, dann könnte man wieder Hoffnung schöpfen. Aber die Verwertung von Paragon könnte sich für die Gläubiger lohnen.
Wann geht dieser unglückliche Mensch endlich in den Ruhestand ?  

26.07.22 11:57

803 Postings, 906 Tage Targound das wird der Sargnagel für Paragon

https://www.manager-magazin.de/politik/...1c00-49de-a301-ec5fa18280e3

Solche Entwicklungen hat der Cheflenker von Paragon komplett ausgeblendet.
Es geht nach dem Prinzip "das wird schon irgendwie"
Geht aber nicht.  

09.08.22 12:07

16969 Postings, 4406 Tage duftpapst2Saftladen

E Mobilität steigt und der Saftladen verbrennt stetig Geld.

Gesamten AR raus schmeißen und die Übernahme von Schäffler beschleunigen.

Bin froh das ich  den Saftladen früh verkauft hab.  

09.08.22 14:04

803 Postings, 906 Tage Targona ja - die Dame die den AR leitet...

....ist aus meiner Sicht hoffnungslos überfordert. Aber sie sagte ja auch bei der HV, dass sie keine Verantwortung trage. Wozu man dann überhaupt einen AR braucht, wenn der eh nichts verantwortet verstehe ich nicht. Der AR ist das Bindeglied von der Firma zu den Aktionären und mit den Aktionären hat diese Dame nichts im Sinn.
Was hat es mit Schäffler auf sich ?  

10.08.22 12:31

803 Postings, 906 Tage TargoDer Duftpapst ist verduftet

Von Schäffler weiß ich nur, dass sie auf Aquise in Sachen Elektrik, Elektronik sind.
Natürlich wäre eine Übernahme die Rettung für Paragon, aber da müßte ja der Patriarch auf seine Pfründe verzichten. Kaum vorstellbar. Andererseits - das wäre wohl die einzige Lösung die nachhaltig funktioniert.  

10.08.22 18:19

1880 Postings, 1737 Tage Teebeutel_Die Anleger aber auch

Lediglich 100 STK in Stuttgart heute lach  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln