Varta (WKN: A0TGJ5) wieder "geladen"

Seite 1 von 389
neuester Beitrag: 10.05.21 18:08
eröffnet am: 26.11.16 12:04 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 9718
neuester Beitrag: 10.05.21 18:08 von: Strathan x Leser gesamt: 1643986
davon Heute: 6489
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
387 | 388 | 389 | 389   

26.11.16 12:04
25

29930 Postings, 5912 Tage BackhandSmashVarta (WKN: A0TGJ5) wieder "geladen"

Der Batterie-Hersteller Varta strebt Finanzkreisen zufolge zurück an die Börse.

Der Name Varta ist eine Abkürzung für ?Vertrieb, Aufladung und Reparatur transportabler Akkumulatoren?. Die Quandts hatten den Batteriekonzern 2002 zerschlagen.

jetzt soll es ein Comeback geben !

bis zum  29.11.16 kann gezeichnet werden.
Start am 02.12.16
Preis: 9,00 - 12,50
Kurse zur Zeit: 11,70 ? - 11,89 ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
387 | 388 | 389 | 389   
9692 Postings ausgeblendet.

09.05.21 09:38

1165 Postings, 980 Tage Schricki@Bernd

Varta09 hat sein frisches Nutzerkonto bereits wieder deaktiviert.  

09.05.21 09:40

861 Postings, 2309 Tage Bernd-k@Schricki

So ein Interruptiker aber auch!  

09.05.21 10:04
1

23 Postings, 94 Tage Walter Black@Bernd

Zu deiner letzten Frage (Wer verleiht warum) habe ich ein paar Ideen:
Zum Einen sind es ganz einfach passive Fonds die die Aktien ohnehin langfristig halten (müssen), bspw. zur Indexnachbildung. Sie können sich so eine kleine Zusatzrendite verdienen. Der kurzfristige Preisdruck tangiert sie nicht, denn wie du schon richtig geschrieben hast, sind die Preis-Effekte der Leerverkäufe temporär (max. wenige Jahre), der Wert der Aktie passt sich langfristig immer der Entwicklung des Unternehmens an.

Viel interessanter ist die Rolle einiger amerikanischer Investmentbanken. Diese haben ja aktiv ihre Aktien-Positionen in Varta stark erhöht (gehabt), um einen großen Teil direkt zu verleihen. Hier würde ich gerne einmal Mäuschen spielen um zu wissen, ob sie das nur im Auftrag der Hedge Fonds getan haben. Oder ob sie selber aktiv geworden sind um die Shorties gleich doppelt ab zu ziehen, erst mit den damals horrenden Leihgebühren und dann noch einmal richtig mit der Aktion Ende Januar.
 

09.05.21 10:41

861 Postings, 2309 Tage Bernd-k@ Walter

Ich habe mich - ganz naiv - zuerst mal gefragt: Was würde ich tun, wenn ich ein "mittlerer" Anleger - z.B. mit Ziel ~100k Stück und Anlagehorizont mehrere Jahre - wäre, zu einer gegebenen Zeit aber nur ~50k Stück im Bestand hätte? Die überraschend positiven Nachrichten zu Vartas 21700er (mit den Zusatzinfos zum Grad der Fertigungstiefe) kamen ja recht plötzlich, so dass das durchaus bei vielen dieser Anleger der Fall sein könnte.

Antwort: ich würde meine 50k Aktien mit moderatem Zinssatz zum Verleih freigeben. In der Hoffnung, dass sich shorter diese Aktien greifen und so einerseits den Kurs direkt drücken und andererseits schrickihafte Anleger verunsichern und zum Verkauf bewegen. So dass ich meinen Bestand zu einem "niedrigen" Kurs noch auffüllen könnte. So lange ich sehe, dass noch Aktien zum Verleih stehen und die shorter da auch regelmäßig zugreifen würde ich keinesfalls hektisch aus dem ask kaufen.
Das würde zumindest einen Teil des Handels in den letzten Wochen erklären.  

Aber klar: komplexe Phänomene haben oft einfache, leicht verständliche aber leider falsche Erklärungen. Von daher muss ich da noch mal nacharbeiten.

 

09.05.21 10:43

861 Postings, 2309 Tage Bernd-kAu Mann, Mist!

Das sollte "schreckhaft" heißen, nicht "schrickihaft"!

Blöde Autokorrektur!

Jetzt kriege ich bestimmt wieder einen drüber.
 

09.05.21 10:53

1165 Postings, 980 Tage SchrickiBernd

wenn es Dir hilft, Dich besser zu fühlen.  

09.05.21 12:24

23 Postings, 94 Tage Walter Black@Bernd

Die Akteure die du beschreibst gibt es ganz sicher und ich würde sie sicher zu den cleversten in dem ganzen Spiel zählen. Das sind dann aber eher die aktiv gemanagten Fonds.
Das bringt uns aber leider in der Frage der Motivation der Shortseller nicht weiter. Und v.a. warum sie sich so dermaßen dämlich instrumentalisieren lassen. Nun schon zum zweiten Mal.

Für den Wiedereinstieg im Februar kann ich mir eigentlich nur denken, dass sie die Situation im Januar durch die Wallstreet Bets, als einmalig und nicht hervorsehbar bewertet haben, und ihren Short case weiter für intakt halten (unter anderem wegen der verhaltenen Umsatzprognose).
Dann haben sie halt zu für sie attraktiv hohen Kursen und wieder günstigen Leihgebühren kräftig zugelangt.
 

09.05.21 14:20

861 Postings, 2309 Tage Bernd-k@ Walter

"Dann haben sie halt zu für sie attraktiv hohen Kursen und wieder günstigen Leihgebühren kräftig zugelangt."

Ich hatte die Shortzahlen seinerzeit verfolgt. Mindestens 2M shorts müssen Ende Februar/Anfang März zu Kursen zwischen 110 und 117? verkauft worden sein, wenn ich mich recht erinnere. Da gab es bisher keine Chance, die ohne Verlust zu covern.

Genau wie Dir ist mir die Motivation der shorter derzeit ein Rätsel.  

09.05.21 18:53

10 Postings, 11 Tage miwitabuVarta (WKN: A0TGJ5) wieder "geladen"

Für den Stadtverkehr elektrisch
Husqvarna präsentiert mit dem E-Pilen Concept ein elektrisch angetriebenes Zweiradkonzept für den urbanen Verkehr. Auf die Studie soll schon 2022 ein Serienmodell folgen.
Uli Baumann 27.04.2021
Die Pierer Mobility Group, zu der neben KTM auch Husqvarna und GasGas gehören, hatte schon Ende 2020 in ihrem Zukunftsfahrplan elektrische Antriebskonzepte fest eingeplant. Jetzt präsentiert Husqvarna mit dem E-Pilen Concept eine erste habhafte Elektro-Studie

Beim Batteriesystem pflegt Husqvarna den offenen Ansatz. Die E-Pilen kann mit Tauschmodulen oder einen fest verbauten Energiespeicher umgesetzt werden. Für entsprechende Tauschsysteme ist KTM bereits eine Partnerschaft mit namhaften Wettbewerbern eingegangen. Für Batteriesysteme hat man sich mit Spezialist Varta zusammengetan. Das E-Pilen-Konzept verfügt über ein modulares und austauschbares Batteriesystem. Die einzelnen Akkuelemente können durch die Tankattrappe entnommen werden.
Folgt man dem bekannten Modellfahrplan der Marke, dann kommt die Serienversion der E-Pilen bereits 2022.
Husqvarna zeigt mit der E-Pilen eine Studie für ein Elektromotorrad im Leichtkraftradsegment, das für den Pendler- und Stadtverkehr konzipiert ist. Das entsprechende Serienmodell dürfte schon 2022 kommen.

https://www.motorradonline.de/elektro/husqvarna-e-pilen-concept/

 

10.05.21 09:40

2596 Postings, 3077 Tage WasserbüffelWelches EPS erwartet ihr für Q1 2021?

Ich rechne mit zweistelligem Gewinnwachstum und ca. 0,75 Euro EPS.
Dies wäre eine Steigerung von ca. 23% gegenüber 0,62 bzw. 0,61 im Vorjahr.  

10.05.21 11:41

534 Postings, 575 Tage martini88@Bernd

ich habe mir auch immer wieder die Frage gestellt warum die nach dem Squeeze nicht einfach draußen geblieben sind und ich komme eigentlich auf keine vernünftige Erklärung.Und auch das im Squeeze der Kurs nicht noch viel höher gelaufen ist fand ich persönlich bei 40 Prozent leerverkauften Freefloat mehr als merkwürdig!

In Ami land kocht das Thema naked Shortselling bei anderen Aktien bereits hoch.
Und da es die selben Hedgefonds sind wäre das ggf bei Varta nicht ausgeschlossen aus meiner Sicht.
Aus meiner Sicht hätte sich varta letztes Jahr locker verdoppeln müssen bei dem hype des Sektors aber wir treten immer noch auf der Stelle.
Es ist hier vllt nicht ausgeschlossen das künstliche Aktien, also Aktien die es gar nicht gibt leerverkauft wurden und man deswegen nicht covern kann/will.
 

10.05.21 11:44

237 Postings, 264 Tage fbo|229284482Der Sektor hat insgesamt korrigiert

10.05.21 11:45

237 Postings, 264 Tage fbo|229284482Varta im Vergleich zu den Peers stabil geblieben

10.05.21 12:06

1544 Postings, 5219 Tage g.s.Stabil abwärts

 

10.05.21 12:14

3 Postings, 7 Tage Aufgemerkt2020@g.s. @fbo

Kommt da auch nochmal etwas Fundiertes hinterher oder beschränkt sich das auf Phrasendreschen?

@fbo   Welche Peergroup ist denn gemeint, die auch seitwärts geht (alle die ich kenne Samsung SDI, BYD etc. sind stark gelaufen und haben gemeinsam mit allen Techwerten korriegiert)? Varta als Hersteller von Mikrobatterien, Haushaltsbatterien, Stromspeichern und evtl. bald Booster-Akkus für den EV-Bereich hat ein völlig anderes Produktportfolio und im Gegensatz zu Firmen wie Quantumscape auch operatives Geschäft.

Ich kann die LV überhaupt nicht nachvollziehen und ich habe nirgends eine sinnvolle Begründung dafür gesehen, ähnlich wie der Hedgefond es bei Quantumscape gemacht hat. Hier wurde wenigstens mal Gründe genannt (auch wenn dahinter wieder nur Kursmanipulation steckt, denn VW wird die Forschungsergebnisse des Partners mit Sicherheit geprüft haben).  

10.05.21 12:21
1

223 Postings, 180 Tage wumpe@Wasserbüffel

Im Tradingview steht auch 0,62 für Q12020, damals mit einer Überraschung von 0,15 (31,91%) und danach ab 15 Mai ein Kurssprung.  Ich bleibe bei dem, was ich in #9043 geschrieben habe:

https://www.ariva.de/forum/...der-geladen-543263?page=361#jumppos9043

Damit 0,75 Euro passt ungefähr.  

10.05.21 12:25

5137 Postings, 4477 Tage Jensewie ist denn die aktuelle LV Quote

Weiss das jemand?  

10.05.21 12:47

2596 Postings, 3077 Tage Wasserbüffel@Wumpe

Danke für Dein Feedback.

Ich erwarte, dass das Wachstum bei Umsatz und Gewinn stärker auseinandergeht.
Falls der Umsatz beispielsweise um ca. 10% steigt, dann steigt das EPS um ca. 20%.
Falls der Umsatz beispielsweise um ca. 15% steigt, dann steigt das EPS um ca. 30%.

Im Ausblick für das Jahr 2021 wird ja von ca. 8% Umsatzwachstum gesrpochen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe und von einem deutlich zweistelligen Ergebniswachstum.

Deutlich zweistelliges Ergbniswachstum bedeutet für mich eine Steigerung von mindestens 20%.

 

10.05.21 12:57

1544 Postings, 5219 Tage g.s.Geht nochmal runter unter 110

Und alle sind glücklich, wenn es am Mittwoch 5% hoch geht ...  

10.05.21 13:12

223 Postings, 180 Tage wumpe@Wasserbüffel

Ja, das denke ich auch. Die Fixkosten verteilen sich auf mehr Umsatz, damit soll das Ergebnis schneller wachsen als der Umsatz. Die Marge sollte auch 2-3% erhöhen auf ca. 29-30% Vor allem im Storagebereich war das noch niedriger. Aber im Consumerbereich haben sie auch Automatisierung angesprochen, dort könnte es auch höher stehen.  

10.05.21 13:27

1165 Postings, 980 Tage Schrickimir

bleibt es einfach ein Rätsel, was mit Varta und den Techwerten momentan abgeht. Der Dax hält sich stabil, der Autosektor ist wie bekloppt gestiegen und hält sich auf dem hohen Niveau. Überall hört man (GM), dass es Probleme mit den Lieferketten und vor allem Chipmangel gibt. Die Branche kann nicht so wachsen, wie sie eigentlich könnte, dennoch bleiben die Kurse hoch oder steigen. Die meisten Unternehmen tendieren wieder um oder unter der 200 Tage Linie und haben damit die Überhöhung von Dez.-Feb. wieder abgebaut.

Ich bleibe dabei, die Instis sind im Techbereich strong short und im Moment scheint das ja aufzugehen. Nur die Begründung dafür ist jeden Tag eine Andere. Erst die Anleihen (fallen bzw. stabil), zu starkes Wachstum (Arbeitsmarktbericht USA schwach), Billiggeld.....alle Argumente gegen die Technologiewerte zerfallen, aber der Abverkauf geht weiter.....  

10.05.21 14:41

3 Postings, 13 Tage davincino@Schricki

Der deutsche Autosektor wurde aber auch zu lange etwas vernachlässigt. Schau dir mal deren KGVs an. Lange totgeredet aber, jetzt wo die E-Autoverkäufe durch Subventionen steigen, wird hier auch mehr investiert. Nichts verschlafen, eher Just-In-Time.
Dass der Chipmangel aber nicht durchschlägt, wundert mich auch. Daimler macht in drei deutschen Werken demnächst Kurzarbeit. In der Presse kaum wahrzunehmen. Analysten behaupten "das Gröbste sei im ersten Quartal überstanden".
Dass die Analysten zum Teil keine Ahnung haben, stimmt mich positiv zu Varta. Bei Daimler liegt der durchschnittliche Kursziel deutlich über dem Aktuellen. Also wird gepusht.
Meiner Meinung nach können Analysten eh nicht objektiv sein. Entweder sie sind long oder short investiert und wollen daher in die richtige Richtung lenken. Oder warum sollten sie sich die angebliche Mühe machen und eine Aktie analysieren, wenn sie gar kein Investment Interesse haben?  

10.05.21 15:01

45 Postings, 1774 Tage jentzschiAutosektor

Sagt einer, dass die aktuellen Lieferprobleme nur Nachteile bringen? Man kann etwas unbeschadeter Überkapazitäten bremsen und vielleicht auch die Nachfragesituation der Zukunft steigern, wenn die Liefersituation wieder besser wird und die Preise ggf. niedriger sind. Da sind wir dann eben auch beim Thema "An der Börse wird die Zukunft gehandelt". Die Gewinne sollen doch jetzt gar nicht so sehr in der Corona-Zeit anfallen, hier stehen manchen Branchen doch (kalkulierte) Verluste viel besser, um danach auf die Tränendrüse zu drücken und im Geschäftsjahr Post-Corona durchzustarten.

Die Frage ist halt, welche Transformationen die Automobilkonzerne jetzt anstoßen können und welche Firmen zukünftig in die Reihe große Zulieferer rutschen. Varta und Co. / Wasserstoff oder bleibt es doch beim Alten, weil festgestellt wird, dass das doch verträglicher ist.  

10.05.21 16:10

1544 Postings, 5219 Tage g.s.Aber es gibt ja eine Dividende

nach erreichen von 99  

10.05.21 18:08

174 Postings, 65 Tage Strathan x@g.s.

Hast du irgendwie schreibzwang? Oder gehts dir sonst irgendwie nicht gut?  Wenn Du so Stress bei fallenden (oder steigenden) Kursen entwickelst, dann sind ETF?s als Sparplan (passive Geldanlage)  u.U. die bessere Wahl fuer Dich.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
387 | 388 | 389 | 389   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln