E.ON AG NA

Seite 1 von 1900
neuester Beitrag: 01.10.22 11:05
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 47486
neuester Beitrag: 01.10.22 11:05 von: Tausender Leser gesamt: 7418035
davon Heute: 459
bewertet mit 90 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1898 | 1899 | 1900 | 1900   

05.08.08 14:42
90

447 Postings, 5591 Tage DerBergRuftE.ON AG NA

Nach dem 1:3 Aktiensplit ist E.on nun mit neuem Kursniveau und neuer Kennzeichnung (ENAG99) wieder im Dax gelistet!  
-----------
friss meine shorts, ich geh long
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1898 | 1899 | 1900 | 1900   
47460 Postings ausgeblendet.

13.07.22 21:00
3

2120 Postings, 573 Tage Stegodont@nicco_trader

Schöner chart. Aber bei 7,90? würde ich meine Position Aktien (letzter Kauf zu 7,95?) nicht ausstoppen lassen. Ich denke langfristig. Meine Meinung, muss jede/r selbst wissen....  

21.07.22 15:25
1

2120 Postings, 573 Tage Stegodontund gestern bei 8,45?

wieder raus. War wohl ne Bullenfalle. Zum Glück, kann ich da nur sagen. Praktisch ne Sonderdividende nebenbei. Mehr ist einfach nicht drin im Moment. Sorry, war doch nicht so langfristig wie ich mir das wünschte.

Wer mir letztes Jahr noch gesagt hätte, ich würde mal ne E.On für 8,45? verkaufen, hätt ich für bekloppt erklärt. So ändern sich die Zeiten.

Keiner mehr da hier im Forum? Hm....  

21.07.22 18:43
2

8553 Postings, 2051 Tage gelberbaronE.ON

ist seit Jahrzehnt schon kein Invest mehr seit Atomausstieg. Obwohl E.ON
mit RWE der wichtigste Strom Betreiber ist hier nur Endtäuschung....

Strompreise seit Jahrtzehnt auf Allzeithochs und viele Kraftwerke.

Wer verdient? Die Zocker und die Hedgefonds und Großspekulanten
für Otto Normalverbraucher ist das kein Invest.

Sondern nur ein ROHRKREPIERER als Spielball unserer grünen
Politiker.....wieviel unfähige grüne Frauen sitzen auf Umweltposten
die verteilt wurden?

Die Professoren und Ingenieure werden nicht gehört und ausgelacht.

Wenn im Winter Stromausfälle kommen trifft es hoffentlich gerade
diese freche und impertinente Klientel  

21.07.22 18:50
1

8553 Postings, 2051 Tage gelberbaronPuttrich

Bevollmächtigte für das Land Hessen für Europa Fragen.....als
Umweltministerin hat sie Deutschland großen Schaden zugefügt

nun winkt bald eine gute Pension....
das ist Deutschland das ist Börse....hier bei uns NICHTS ANLEGEN
es landet im Kanaldeckel

und die Peanuts musst du noch versteuern (DIVI) aber so ist das  

21.07.22 18:54
1

8553 Postings, 2051 Tage gelberbaronfragt man sich

warum sich die Herren der Wirtschaft in den Managements nie wehren?

Politiker verstehen nichts von Technik und Wirtschaft aber sie bestimmen.

Und Keiner geht dagegen vor!  

22.07.22 11:17

459 Postings, 251 Tage HODELAuch so geht Strom - Gezeitenstrom -

25.07.22 15:51

1564 Postings, 4863 Tage ParadiseBirdUniper gerade im Absturz

Wenn das Teil immer noch zu E.ON gehören würde, dann GuteNacht hier. Da hat endlich mal eine mittlerweile schon etwas zurückliegende Abspaltung ziemlich viel Sinn gemacht.

Ich hoffe, die Abspaltung wurde dann auch konsequent verkauft. Das in Uniper liegende Risiko damals wirklich zu erkennen, ist für danebenstehende Aktionäre gar nicht einfach gewesen, ich habe das etwa so nicht gesehen.  

27.07.22 19:53

1168 Postings, 989 Tage poet83Dividende?

Ich weiß, ist noch lange hin aber gab/gibt es schon einen groben, vorsichtigen Ausblick auf die Dividende bei EON? Werden es wieder 50 cent sein oder eher Kürzung? Oder muss man befürchten, dass gar keine kommt wegen dem ganzen Energiekrise-Markt?  

28.07.22 23:26
2

686 Postings, 541 Tage Gonzo 52poet

Ich sehe keinen Grund, warum die Dividende sinken sollte. Ich habe den Kurs genutzt, um aufzustocken. Eon ist meiner Meinung nach in einer komfortablen Position. OK, die steigenden Zinsen sind bei der geringen Eigenkapitalquote eher suboptimal. Aber als Lösungsanbieter sehe ich für Eon eigentlich keine großen Probleme.

Oder wie seht ihr das?  

29.07.22 21:50

1940 Postings, 4312 Tage RobertControllerDie Verbindlichkeiten von EON..

... sind zwar gigantisch... sind aber zum weitaus größten Teil langfristig abgesichert, so dass die Zinserhöhungen vorerst keine grosse Rolle am Ergebnis selbst spielen. Die Divi ist insoweit sicher, falls man das in dieser Situation überhaupt sagen kann.
Die Kursentwicklung hängt neben Russland auch von der EZB ab, wie hoch die Zinsen steigen werden.
Ich bin investiert mit einem Ziel leicht über 10... die 12 werden schwierig.
Schaun wir mal...
 

03.08.22 15:07
1

8553 Postings, 2051 Tage gelberbaronwarum nun auch

Theissen die Klappe aufreißt der sich nie gegen die Politik gewehrt hat
und erst jetzt Atom für nötig hält.....

Theissen der Waschlappen und Anlegervernichter und Energieexperte.....

vor Frau Puttrich zu Lreuze gekrochen....mit solchen CEO Weicheiern
und Watteballen kann ein Konzern nur die Bachgasse runtergehen....

aber im verdienen war er ein ganz Grosser.....so wie Schröder bei Putin  

09.08.22 04:13
7

9688 Postings, 8375 Tage bauwiDie CEO's der Daxkonzerne sind Weicheier!

Und Theissen insbesondere!   Kuschen vor dieser bescheuerten Regierungspolitik, als ob sie vor dem Herrn stehen würden, während Merkel mit Geistlichen den Atomkraftausstieg beschlossen hat.
Von den Kirchenvertretern hierzulande hört man in der gegenwärtigen Situation nämlich gar nix mehr, obwohl sie diese Situation hauptsächlich  zu verantworten haben. Für viele Geringverdiener wird die Stromverteuerung noch zum echten Fiasko, während die Kirchen mit sich selbst beschäftigt sind, und Mutti sich aus dem Staub gemacht hat!  Unfassbar, dass ein Kinderfickerverein sich diese asoziale Entscheidung des Atomaustiegs einfach heraus nehmen konnte. Medien und Gesellschaft haben den Dornröschenschlaf gewählt um dieser Wahrheit nicht ins Angesicht blicken zu müssen!
Die weltweiten Uranvorräte reichen für mindestens 10 000 Jahre aus. Bis dahin sollten die Wissenschaftler eigentlich in der Lage sein, die Fusionstechnologie zur Anwendung zu bringen!
Doch die mit den Kirchen verbandelten Grünen (siehe Göring-E.) boykottieren in Stellvertreterfunktion für die Kirchen eine sichere und preiswertere Stromproduktion. Da sie zum Establishment gehören, spielt ihnen der Strompreis keine Rolle. Nein - er soll sogar noch teurer werden!  
Assoziales Pack!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

10.08.22 07:58
1

1168 Postings, 989 Tage poet83Gute Zahlen

Dürfte bei Erholung des Marktes richtung 10 Euro laufen.

Langfristig profitiert EON von der Situation.  

10.08.22 19:37

4295 Postings, 1682 Tage CarmelitaSind pensionen

Bei eon irgendwie an die inflation gekoppelt, ansonsten würde eon ja in diesem bereich sogar von steigenden zinsen profitieren, welchen anteil haben die pensionsverpflichtungen an der gesamtverschuldung?  

10.08.22 19:38

4295 Postings, 1682 Tage CarmelitaSteigender inflation

Meinte ich, aber durch steigende zinsen sinkt wohl auch die Belastung  

10.08.22 20:55

1940 Postings, 4312 Tage RobertControllerDer Kursrückgang...

... nach guten Zahlen und eher positiven Ausblick ist mir nicht eingängig.... also habe ich nachgekauft!  

16.08.22 19:41

1168 Postings, 989 Tage poet83Gute Entwicklung

Geht weiter up.. die 10e kommen immer näher. Sehr gut!

Wenn man den Chart betrachtet und an die Dividende denkt, bei positiven Ausblick wohlgemerkt.. kann man wieder bis 11 oder 12 Euro laufen lassen (vielleicht zum Mai 2023?).

 

27.09.22 18:23
3

1721 Postings, 2645 Tage silfermanGute Zeiten für Leerverkäufer

die Aktie nimmt zZ. niemend gerne auf, so ist der Kurs nun im freien Fall. Die Frage stellt sich nun, wann stellen die Leerverkäufer ihre Optionen wieder glatt. Oder geht der Kurs durch Abverkauf und Ansprechen neuer stoploss Marken weiter nach unten. Ein wahrer Goldregen für Leerverkäufer. Bei uniper hat dies gut funktioniert , spielt sich das Gleiche nun bei Eon ab? Wie soll EOn seine Kunden mit Gas und Strom versorgen wenn diese Produkte nicht vorrätig sind. Alle KKWs sind am 31.12.2022 abgeschaltet, das Gleiche gilt für die Braunkohle, welche die Rotgrünen bis 2030 alle vom Netz nehmen und durch Gaskraftwerke ersetzen wollen. In Bayern war die Stromversorgung zu 80% mit Kernenergiestrom sichergestellt , damit ist zum Jahresende Schluss. Mit nicht vorhandenem Gas soll nun der Strom in diesem Bundesland erzeugt werden. Wann nimmt dieser Wahnsinn ein Ende, dass wir die Welt vor dem Klima retten wollen, während Indien und China weiter Kohlekraftwerke zur Stromerzeugung baut.  

28.09.22 05:15
1

8138 Postings, 5768 Tage TykoSo ist es @silferman

Der Wahnsinn kennt kein Ende.
Und Freitags steht die junge Generation  auf der Strasse ......
Das sind die zukünftigen Wähler dieser Politik....
Zuviele davon sind bereits über Jahre hinweg mit Scheuklappen nur auf das Klima und Umwelt gedopt und vergessen das dieser Irrsinn finanziert werden muß.
Bin kein Freund von US Politik....aber die haben Ihre Wirtschaftspolitik schon immer unterstützt .
Europa ist halt das Arschloch der Welt. Die großen Player USA,China werden uns fertigmachen.
EON Aktie bleibt bei mir halt trotzdem im Depot, wird halt vererbt.
Wie lange der Euro noch bleibt?
Währungsreform ?

-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

28.09.22 09:52
2

1721 Postings, 2645 Tage silferman@Tyko

hatte EOn auch immer für ein gutes Investment gehalten. So wie es nun ausschaut hat es die Politik wieder mal geschafft ein Unternehmen zu Grunde zu richten. Den Grundstein dafür legte unsere Kanzlerin Merkel mit ihrer Partei als sie den Atomausstieg beschloss. Mit NS 1 und 2 wollte diese Partei Deutschland mit billigem Gas aus Russland die Stromversorgung in unserem Land aufrecht erhalten. Trotz dieser grünen Politik ist sie abgewählt worden. Jetzt bekommt der Bürger die Quittung durch höhere Energiekosten. Eltern welche ihre Kinder am Freitag auf die Straße schickten statt zur Schule sollten bestraft werden. Ich hoffe dass auch diese Kinder (Vorbild Greta T.)  es zu spüren bekommen dass es Energie nicht umsonst gibt. Mit einem Energiemix aus 30% Kernenergie, 30% Solar und 40% Wind wären wir unabhängig und klimaneutral gewesen und hätten eine sichere Stromversorgung gehabt.  Allein der Politik gebe ich hier nicht die Schuld sondern noch mehr den Medien. Hier wurde die Kernenergie durch grün unterwanderte Moderatoren (zB. Herr Lesch) immer schlecht dargestellt und die Vorteile verschwiegen. Was unser Wirtschaftsminister nun vorschlägt dass 2 KKWs für 3 Monate im Streckbetrieb bleiben sollen ist lächerlich. Diese Dummheit ist nichts mehr zu überbieten, der Mann hat keine Ahnung wie ein Kraftwerk betrieben wird. Eine Ölheizung mit leerem Tank noch länger in Betrieb zu lassen um im nächsten Winter nicht frieren zu müssen würde er auch akzeptieren.  

28.09.22 14:12

2937 Postings, 1073 Tage Michael_1980gedanken

mittlerweile scheint es mir richtig ÖKO DDR zu gehen...
Idologie statt Sach & Hausverstand...

Alles was nicht in diese Idologie Bild passt ist rechts & Nazis.

Grüne Idologie mit einer "Blutleeren" SPD (Hauptsache in der Regierung) & einer FDP als Erfüllung Gehilfe

Überalterte CDU
Von den Affen Für Deutschland will ich gar nicht anfangen.

Mittlerweile sehe ich für den Wirtschaft Standort Europa Deutschland SCHWARZ.

Das Licht am Ende des Tunnel ' haben Grünen als Energie Spar Gründen abgedreht  

28.09.22 14:53
1

1450 Postings, 5325 Tage S2RS2#47481

Ich glaube, nur so funktioniert die politische Bühne. Bis zuletzt an der "parteilich motivierten" Lösung festhalten, bis sie von der Realität eingeholt wird.
Ein Glück gibt es neben den Vortänzern auch noch genug Personal, die ihre Arbeit verstehen und längst an Lösungen gearbeitet haben, bspw. die AKWs über den 31.12.22 hinaus laufen zu lassen. Und ob am 31.03.23 Schluss ist, dass ist doch noch nur vorgeschoben weil man derzeit bloß "auf Sicht fahren" kann.

Mit dem Hochfahren der AKWs in Frankreich ergibt sich wieder eine neue Situation.
Übrigens: Mit jedem verkauften E-Auto erhöht sich der Strombedarf  aus dem privaten Sektor. Und perspektivisch tut sich genau was? Richtig, Ausbau der erneuerbaren Energien, die nach Tätigen der Investitionen sogar deutlich preiswerteren Strom liefern als die Verstromung von fossilien Energieträgern.

Daher gehören aus meiner Sicht RWE, EON und auch die altbekannten Unternehmen der Old Economy ins Depot, die nach der Ära Öl auch künftig satte Renditen mit dem Vertrieb von Öl/Gas und insbesondere in Zukunft Wasserstoff und Strom aus Solar und Windkraft erwirtschaften. (bspw. #Shell, #BP, #Total, #Engie)  

28.09.22 17:13

2937 Postings, 1073 Tage Michael_1980gedanken

E.On Transportiert ja nur Strom i.f. egal von wo er kommt.
Bezüglich Gas ist abzuwarten in wie weit diese Leitungen für Wasserstoff o.ä. genutzt werden kann.
Beim Handel ist typische Einkauf Teuer verkauf  

30.09.22 11:37

1168 Postings, 989 Tage poet83Kurs

Egal was auxh passiert, die Regierung wird schon indirekt dafür sorgen, dass eon leidet, der Kurs bei diesem Niveau bleibt und am Ende noch die Dividende gestrichen Wird.

Ich seh schon Mai 2023 und die Dividende wird zum Wohl des Volkes gestrichen.. irgendwann wird man hier noch Zusatzsteuer zahlen auf Dividenden usw. Traurige Entwicklung in Deutschland. Am besten Geld auf dem Sparbuch haben. Als Aktionär bekommt man immer nur Ärger. Und das kann ich nach über 22 Jahren Börse behaupten...

Ich hoffe eon entwickelt sich und wird mal wieder 10e überschreiten, aber für die nächsten Jahre sehe ich schwarz.  

01.10.22 11:05

471 Postings, 621 Tage Tausenderpoet83 :

Was genau hast du zu beklagen? Dass der Kurs so niedrig ist? Und was genau tut die Regierung Böses zu Lasten von Eon? Warum muss Eon die Dividende streichen?

Wir befinden uns in der schwersten Energiekrise seit Ende des 2. Weltkrieges; die Inflation ist so hoch wie seit 70 Jahren nicht und ein großer Teil unserer Bevölkerung hat Angst von der nächsten Strom- und Heizkostenrechnung. Da können Aktienkurse schon mal fallen, wie du ja mit deinen 22 Jahren Börsenerfahrung weißt.

Wenn es alles noch schlimmer wird (schuld hat natürlich die Regierung), dann solltest du deine Aktien verkaufen.

Ehrlich gesagt wundert es mich, dass der DAX immer noch bei 12000 steht; jetzt, wo wir in eine schwere Rezession geraten. Ich werde meine (für meine Verhältnisse sehr große) Eon-Position weiter halten. Ich sehe Eon als Feld in der Brandung.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1898 | 1899 | 1900 | 1900   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln