Potential ohne ENDE?

Seite 1528 von 1549
neuester Beitrag: 04.12.20 18:32
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 38705
neuester Beitrag: 04.12.20 18:32 von: The_Man Leser gesamt: 5737195
davon Heute: 2016
bewertet mit 70 Sternen

Seite: 1 | ... | 1526 | 1527 |
| 1529 | 1530 | ... | 1549   

23.10.20 22:48
2

656 Postings, 672 Tage BigbqqMocki und Pinkie

Soso, einfach böse Merkel rufen und schon glaubt ihr das jeder euch folgt?

Wo schaut Trump denn aufs eigene Volk? Ach stimmt, ihr beide lebt ja dort und habt beste Breibart News??


Trump hat kein Krieg angefangen, stimmt... aber 200.000 Coronatote verursacht aus fahrlässigen Gründen...

Warum wandert ihr beiden eigentlich nicht aus, ins gelobte Land... Russland wartet



 

23.10.20 22:50
2

1973 Postings, 3446 Tage oldwatcherPink

Ich habe den Austausch komplett gesehen,  90 Prozent bessere Argumente von Trump konnte ich nicht erkennen.
Wohl sehen das vielleicht die weißen Evangelikalen und der KuKluxKkan.
Wenn die Wahl vorbei ist und die US-Amerikaner nicht völlig irre sind, dann ist die Zeit von Trump vorbei.
Sicher, Biden ist keine sooo tolle Alternative,  aber das kleinere Übel.
Nach der Wahl  werde ich mich von allen Aktien trennen,  egal wie der Kurs steht.  

23.10.20 23:16
1

2726 Postings, 4241 Tage KeyKeyold: Nach der Wahl ?

Oder wie lange vor der Wahl ?
Jedenfalls vor der Wahl noch wochenlang abzuwarten und gar nicht zu Traden ist vielleicht auch nicht das Wahre. Und Überraschungen gibt es ja immer. Bei Trump sind die Aktien erst runter und dann gut gestiegen. Dann kann der Zug auch schnell wieder ohne einen abfahren.

Don: Oje, nochmals bis 2024 warten ?
Da ist eigentlich schon jeder Monat zu viel, auch wenn Calabria von "nur" 1-2 Jahren redet.
 

23.10.20 23:55
2

60 Postings, 524 Tage Camaro4meBigbqq

da platzt dem geneigten Leser doch der arsch
man muss nur den Threads folgen um nach kürzester zeit festzustellen
von Börse versteht dieser Big nichts
wenn am Himmel was auftaucht fragt dieser Big ,was geht denn da?
und am ende als Bestätigung ist dieser ahnungslose Möchtegernbörsianer auch noch ein Verzehrer der Tagesschau
Bleibt für mich noch die Frage wie man mit solch wenig durchblick überhaupt handeln kann
gehe jetzt erstens davon aus das du besorgt über deine 20 Aktien bist und mich wundert das einer aus der roten vielleicht auch grünen ecke überhaupt die Schandtat begeht am puren verbrechen an der Menschheit(Börse )mitzuwirken.
es schadet nicht sich mehrfach zu informieren.und ja ich bin hier drüben, der deutsche Michel bekommt nicht die infos die ihm zustehen
stirb einfach blöd aber behalte deinen kommunistischen dreck und Unverstand für dich
grüsse an die wenigen da draussen welche ihre Augen offen haben  

24.10.20 08:52

122 Postings, 2568 Tage Helmut DietrichWie geht es denn wirklich weiter?

Fully, ich habe nochmals Deine letzten Einschätzungen nachgelesen. Wenn Calabria nun von 2024 redet, dann ist doch das bisher gedachte reine Makulatur? Bitte schreibe einige Worte dazu.
Vielen Dank.  

24.10.20 11:25
1

1973 Postings, 3446 Tage oldwatcherDiese rechtspopulistischen....

...Beiträge sind unerträglich. Habt Ihr keinen eigenen AFD-Thread oder spjnnt mit QAnon eure Zukunftsvisionen.  

24.10.20 12:00
2

160 Postings, 1499 Tage gruftfuchs2024???

Geratet doch jetzt alle in Panik und verkauft!
Am besten vor dem Wahltermin und dem Gerichtstermin am 09.12., die beide noch interessante Entwicklungen versprechen.
Frage, was soll Calabria eigentlich anderes sagen, als dass die Entlassung dann erfolgt wenn es so weit ist?
Vielleicht wartet Ihr ja auf Veröffentlichungen wie: "Trumpadministration schenkt Spekulanten 200 Mrd. Dollar Steuergeld!"?
Und was gibt es gegen einen Artikel der "Tagesschau" zu sagen, der über die Neubesetzung am Supreme Court berichtet, die außerordentlich vorteilhaft für uns ist?
 

25.10.20 02:39
3

2772 Postings, 2671 Tage FullyDilutedHelmut Dietrich

Der Artikel, den Don_Doni gepostet hat und du wohl im Sinn hast, ist von November 13, 2019, 1:24 p.m. EST.

Zwischenstand Fully: 75%

Bald geht's los...  

25.10.20 11:06
3

1027995 Postings, 3951 Tage unionAnfeindungen (nicht ganz OT)

Da jeder seine eigenen Ansichten hat, sollten wir die Person doch respektieren. Also bleiben wir bei den Argumenten, die wir nicht gegen die jeweilige Person einsetzen sollten.

Ich persönlich halte die US-Politik für 100% korrupt, was sie ja auch offiziell ist, denn ohne die Lobbyisten läuft da gar nichts.
Leider haben wir in den USA nur zwei Lager und die bekämpfen sich mit allen Mitteln. Dadurch bleibt die Politik in meinen Augen auf der Strecke, denn ALLES orientiert sich an der Ausrichtung des jeweiligen Lagers inkl. der Lobby. Und die Medienlandschaft ist in den USA (wie bei uns) offensichtlich linkslastig. Das bedeutet, dass die überwiegenden Berichte kontra Trump sind. Das kann heute jeder neutral beobachten.

Trump ist für mich ein Elefant im Porzellanladen und hat sich mehrmals oberpeinlich verhalten. ABER er ist kein typischer Dummschwätzer und Lügner, wie es die Politiker der Vergangenheit waren.
Haben wir nicht die offiziellen Beweise, dass die demokratischen Vorgängerregierungen Kriege durch Lügen angezettelt haben? Welch großes Leid haben die Demokraten in den letzten Jahren über die ganze Welt verteilt!?!
Trump hat dagegen keinen einzigen Krieg (außer wirtschaftlich!) geführt noch angezettelt. Er baut sogar die US-Kriegsmaschinerie in den Krisengebieten ab.
Seit ich erfahren habe, dass Melania Trump im Weißen Haus Gebetsversammlungen abhält, habe ich den Elefant im Porzellanladen einmal von einer größeren Entfernung betrachtet. Und da ist das Bild für mich gar nicht mehr sooo negativ.

Für F&F kann ich die Unterschiede nicht einschätzen, denn ich schätze beide Lager so ein, dass sie sich an die Gerichte halten und F&F freilassen werden. Der Staat wird natürlich das Maximum an Geld da rausholen, soweit es die Gerichte zulassen. Das ist für mich gesetzt, weil keiner nur das Wohl des Volkes im Auge hat. Es geht politisch um Wählergunst und eigene Macht. Das bedeutet man muss nach außen gut dastehen und nach innen die eigene Machtposition stärken. Und Geld ist Macht.

Ich hoffe weiterhin auf eine deutliche Wegweisung der Gerichte, die den Spielraum der Politik einschränkt und somit auch den Kleinaktionären vorkommen lässt. Und da hier hunderte Milliarden $ "in der Kasse sind", ergäbe das rechnerisch ...auweidiekatz... weil die Korruption sich dann nicht alles unter den Nagel reißen kann.
Dies ist kein Strohhalm, an denen sich die Aktionäre klammern, sondern derzeit ein reelles Szenario. Und behalten die bisherigen Aussagen der Gerichte Bestand waren die ersten nennenswerten Hypes in 2014 und 2017 nur ein Vorgeschmack.

LG
union  

25.10.20 11:34
1

1973 Postings, 3446 Tage oldwatcherunion

Im Großen und Ganzen hast Du die Ausgangslage gut beschrieben, wenn auch die Nuancen zu meiner Einschätzung variieren. Doch, das ist die Aufgabe dieses Threads, Deine Betrachtung richtet sich auf FuF und die Beeinflussung der politischen Lager. Danke dafür.  

25.10.20 11:45
1

656 Postings, 672 Tage BigbqqEin POTUS

sollte das Land einen, nicht die Gräben noch weiter ausbauen.

Trump steht nicht wirklich für den Ausgleich zwischen den Bevölkerungsschichten.
Er ist gegen Hompsexualität und macht nicht einen Strich gegen Rechtsradikale.
Die schwarze Bevölkerung gehört zum Land, aber nicht in der Weltanschauung des D. T.


Schön das er kein Krieg angefangen hat, seine Coronacerweigerung und das heutige Wissen das er im Februar bereits wusste wie schlimm das Virus ist....

200.000 Amerikaner tot... mehr als in allen Kriegen nach dem 2. WK zusammen...

Umweltschutz... Null... Profite will er haben



Ob er am Ende FF unterstützt wie wir uns das hoffen, oder ob er am Ende eine Lobbygruppe unterstützt die lieber selbst die Hauskredite vermarkten will... wir werden sehen...


Ausser einer riesen Neuverschuldung hat er nicht wirklich was bewegt...
 

25.10.20 12:42

1273 Postings, 745 Tage tuesLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.10.20 12:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

25.10.20 19:06
2

3056 Postings, 2027 Tage s1893Trump

Ich bin kein Trump Fan. Ich hoffe trotzdem das er Fannie befreit und noch veranlasst das die Überschuss Kohle zurückgezahlt wird, es wäre auch richtig.

Wenn Corona nicht gekommen wäre hätte Trump die Wahl klar gewonnen. Auch die Fannie wäre schon weiter.

Biden ist ne Pfeiffe, sorry. Ein Land wie die USA haben zwei Kandidaten wo beide über 70 bzw. fast 80 sind. Das sagt viel.

 

26.10.20 14:18
2

304 Postings, 3679 Tage Pink-Orangeder Biden-Clan....

ist korrupt und käuflch bis in das Mark der Knochen hinein...und das seit 30 Jahren...und so jemand soll die USA als Weltmacht leiten?

Zuletzt gefragt meine er, er kandidiere gegen George, aber er ist sich noch nicht sicher ob er gegen George Washington oder George Bush für den Senat kandiert?.

?.der Typ gehört in eine betreute Pflegeeinrichtung für Dementkranke?.aber sicher nicht an die Spitze des (noch) mächtigsten Landes des Planeten?.  

26.10.20 16:31
1

1973 Postings, 3446 Tage oldwatcherPink

...und Trump der Messias?  

26.10.20 19:04

8875 Postings, 5679 Tage pacorubioMeine amerikanischen

Freunde wiss auch nicht wer gewinnen wird  

26.10.20 20:30
2

304 Postings, 3679 Tage Pink-Orange@oldwatcher....

....weder noch, jedoch die eindeutig bessere Wahl für die Staaten.

Institutschef Robert Cahaly: »Umfragen berücksichtigen nicht die stille Mehrheit für Trump«
Wahlforschungsinstitut »Trafalgar Group« sagt Wahlsieg Trumps voraus

Für das Wahlforschungsinstitut »Trafalgar Group« und seinem Chef Robert Cahaly steht fest, dass der amtierende US-Präsident Donald Trump die Wahl am 03. November gewinnen wird. Bei den Umfragen der Vergangenheit haben die anderen Institute nämlich stets die stille Mehrheit für Trump unberücksichtigt gelassen.


Veröffentlicht: 26.10.2020 - 10:31 Uhr


Bei der US-Präsidentschaftswahl am 03. November stehen vor allem die »Swing States« oder auch »Battleground States« im Fokus der Beobachter. Es handelt sich dabei um die Staaten, die nicht eindeutig einer der beiden großen Parteien zugeordnet werden können und bei denen eine Voraussage über den Ausgang der Wahl extrem schwer ist. In vielen Umfragen wurden diese Staaten in der Vergangenheit dem sozialistischen Kandidaten der US-Demokraten Joe Biden zugerechnet. Doch das ist völlig falsch, sagt Robert Cahaly, Chef des Wahlforschungsinstituts »Trafalgar Group«. Dieses Institut lag mit seinen Prognosen zu den vergangenen Wahlen in den USA stets am dichtesten am Eregbnis.

Robert Cahaly und sein Team sagen voraus, dass der amtierende US-Präsident Donald Trump den umkämpften Staat North Carolina mit 48,8 Prozent für sich zu 46 Prozent für seinen Herausforderer gewinnen wird. Das sind weitere 15 Wahlmänner (von insgesamt 538), die Trump hinter sich bringen kann, die aber in vielen anderen Umfragen dem Sozialisten Biden zugeschlagen werden. Der Fehler, so Cahaly, bei diesen anderen Umfragen sei der, dass man dort die schweigende Mehrheit, die hinter Trump steht, einfach nicht berücksichtigt. Wer sich nicht klar für Trump ausspricht, dessen Stimme wird Biden zugeschlagen.

Die Besonderheit des US-Wahlsystems besteht darin, dass die Wahlmänner eines Bundesstaates nicht anteilig des Prozentsatzes der einzelnen Kandidaten verteilt werden, sondern dass der Sieger alle Wahlmänner zugeschlagen bekommt (»the winner takes it all«).

Neben North Carolina zählen noch Pennsylvania, Wisconsin, Michigan, Arizona und Florida zu den sogenannten Swing States. Michigan, Arizona und Florida, so sieht es die Trafalgar Group voraus, werden ebenfalls von Trump gewonnen werden. Nur Pennsylvania und Wisconsin werden wohl an Joe Biden gehen. Das aber wird zu wenig sein, um Trump im Weißen Haus abzulösen.
 

26.10.20 22:54

65 Postings, 4563 Tage Don_DoniAn FULLY

"Bald geht's los" - Natürlich weiss niemand wann genau, aber kannst Du dies etwas eingrenzen ? Eine Woche (vor/nach Wahl), ein Monat, ein Jahr ?
Und 75% - Was bedeutet das ?

Danke !  

27.10.20 05:09
1

3056 Postings, 2027 Tage s18936:3 im Supreme Court

https://www.tagesschau.de/ausland/...rett-bestaetigung-senat-101.html

"Die konservative Juristin Amy Coney Barrett zieht ins Oberste Gericht der USA ein. Der Senat in Washington bestätigte die Kandidatin von US-Präsident Trump am Abend. Kurze Zeit später legte sich im Weißen Haus den Amtseid ab."

Und nun....das ist natürlich erstmal ein Vorteil...und wenn Biden gewinnt kann der Supreme Court schön für Demokraten verdonnern und das Geld zurück zu zahlen. Trump wird dann niemand Vorteilsnahme vorwerfen da er dann ja nichtmehr regiert.

Vielleicht ist das taktisch auch klug.  

27.10.20 10:04
6

2772 Postings, 2671 Tage FullyDilutedDon_Doni

75% bedeutet, dass ich meinen Fanniebestand noch um 25% erweitern möchte - möglichst, bevor es losgeht. Aber Hauptsache, die Richtung stimmt dann auch.

Ich kann natürlich auch nur spekulieren, wann es losgeht bzw. ein richtungsweisendes Ereignis kommt. Jedenfalls gibt es am 09.12.20 das Hearing des Collins-Falls vor dem Obersten Gericht. Ein Urteil könnte bis Mai auf sich warten lassen. Darin würde geklärt werden, ob der Wert des SPS von 120 Milliarden Dollar rechtens ist. Der 5. Gerichtshof, welcher den Fall zuletzt behandelte, meinte: nein, nicht rechtens, aber das Bezirksgericht, wo die ursprüngliche Klage eingereicht wurde, möge das Urteil fällen.
Sollte Trump wiedergewählt werden, halte ich es für durchaus wahrscheinlich, dass Mnuchin gerne das Urteil der Obersten Richter abwarten würde, um den Wert dieser Aktien nicht selbst auf 0 setzen zu müssen. In diesem Falle könnte es also bis Mai oder etwas länger dauern, bis sich richtig was bewegt.

Sollte Biden gewinnen, denke ich, dass die Fannie noch in diesem Jahr irgendwie aus dem Conservatorship rauskommt. Wahrscheinlich per Consent Decree. Das ist eine Entlassung mit Auflagen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es dann noch in diesem Jahr ein 4. amendment, also eine Vereinbarung zwischen Mnuchin und den von Calabria vertretenen Firmen geben wird. Dabei könnte der SPS entwertet werden. Das wäre jedenfalls die einfachste Lösung - auch, weil es alle relevanten Klagen ad acta legen würde. Das Oberste Gericht würde dann nicht mehr gebraucht werden. Daher wäre es "geboten", das Ganze ca. 2 Wochen vor dem Hearing bekanntzugeben.

Sollte die Fannie entlassen und der SPS entwertet werden, kannst du dir ja vorstellen, was hier los sein wird. Aber sollte die Fannie zwar entlassen, das Schicksal des SPS aber noch verschoben werden, da Mnuchin die Angelegenheit vom Obersten Gericht geklärt haben will, dann wäre das nur die halbe Miete. Das sollte aber dennoch für ein Kurs-Feuerwerk reichen.
Und sollte die Fannie weder entlassen, noch der SPS gelöscht sein, könnte Biden zum Amtsantritt Anfang Januar Trumps-Pläne verwerfen. Daher gehe ich davon aus, dass Calabria und Mnuchin Nägel mit Köpfen machen werden, wenn Trump verliert. Das wäre mit einer Pressemitteilung und etwas Papierkram rucki zucki erledigt.
Biden könnte Calabria entlassen und er könnte auf ein 4. amendment verzichten, um alles beim Alten zu lassen. Aber das Oberste Gericht hätte er mit dem Collins-Fall dennoch am Hals. Und sollte der Wert des SPS dann gelöscht werden, weil der NWS nicht rechtens war, würde sich im Laufe der Zeit so viel Eigenkapital bei der Fannie anhäufen, der auch Biden sie irgendwann entlassen müsste.
Und sollte Biden die Firmen verstaatlichen wollen, dann würde richtig viel Kohle pro Stammaktie bei einer Liquidierung von Fannies Vermögenserten übrig bleiben und dementsprechend viel Entschädigung an uns gezahlt werden müssen, sollten die Oberten Richter den NWS für illegal halten.

Aus unserer Sicht wäre auch ein Biden-Triumpf nicht das Schlechteste, wenn die Richter für uns entscheiden. Aber Trumps Pläne von einer freien Fannie als Zentrum des Häusermarktes wären in Gefahr.

Das Verrückte ist: Ich glaube eigentlich, dass der Kurs hoch geht, wenn Trump gewinnt, und runter, wenn Biden gewinnt. Obwohl wenn Biden gewinnt, es schneller gehen sollte...


 

27.10.20 13:18
1

3056 Postings, 2027 Tage s1893@fully

Wenn klar wird das Biden gewinnen sollte gehe ich bisschen raus und wenn es bisschen runter geht so auf 1,50 $ dann buttere ich mal so richtig rein.

Mein Favorit: Trump könnte dann die Fannie entlassen und den Rest SCOTUS aufräumen lassen, dort ist nun 6:3...
Dann hat Trump den Häusermarkt geändert mit einem 4th Amenmend und mit einem Urteil des Obersten Gerichtshof Biden im Nachlauf die Quittung gegeben für ihr illegales handeln.

Und wichtig und nicht zu vergessen, Donald Trump ist ab Mitte Januar 2021 wieder Privatmann bzw. sein ganzes Gefolge um seine Familie und den Kushner Clan. Wenn Trump und Mnuchin legal abkassieren wollen dann nach Mitte Januar?

Egal wie hat Trump nun alle Trümpfe auf der Hand.
Wenn ein grosses Kursfeuerwerk zu erwarten ist und Trump abgewählt wird, kann ihm das entgegen kommen und ich glaube das Trump mit deinen Immobilien durch Corona am Anschlag ist

Wie siehst das Fully?



Nur meine persönliche Meinung und kein Empfehlung zu handeln.  

27.10.20 14:23
1

1973 Postings, 3446 Tage oldwatcherManchmal habe ich den Eindruck...

...dass manche glauben, Trump hätte nichts anderes als F+F im Sinn. Lebt Ihr in einer Blase?  

Seite: 1 | ... | 1526 | 1527 |
| 1529 | 1530 | ... | 1549   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln