finanzen.net

sieht nicht gut aus

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.05.15 14:30
eröffnet am: 11.02.14 09:38 von: alfis Anzahl Beiträge: 23
neuester Beitrag: 21.05.15 14:30 von: Lango Leser gesamt: 10086
davon Heute: 3
bewertet mit 2 Sternen

11.02.14 09:38
2

106 Postings, 6236 Tage alfissieht nicht gut aus

http://www.treasury.gov/press-center/press-releases/Pages/jl2287.aspx

auch in der Welt:
Wegen Verstößen gegen die Sanktionen im Atomstreit mit dem Iran haben die USA eine Reihe von Geschäftsleuten und Unternehmen ihrer Schwarzen Liste hinzugefügt. Unter den am Donnerstag vom Finanzministerium in Washington genannten Sanktionssündern ist auch die DF Deutsche Forfait AG, die Ölgeschäfte mit dem Iran ermöglicht haben soll...  

12.02.14 16:25
1

5388 Postings, 3514 Tage letsplaynowVerstöße

hört sich nicht gut an und sieht nicht gut aus, mich wundert auch, dass der Kurs bereits frühzeitig abschmierte.



Haben da MANCHE vorher gehandelt??

Bin auf die Konsequenzen gespannt.  

14.02.14 11:03

106 Postings, 6236 Tage alfises wird nicht besser...

DGAP-News: KFM Deutsche Mittelstand AG / Schlagwort(e): Research Update/Fonds Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds verkauft Anleihe der Deutschen Forfait (WKN A1R1CC)

14.02.2014 / 10:07

--------------------------------------------------

Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds verkauft Anleihe der Deutschen Forfait (WKN A1R1CC)

Düsseldorf, 14. Februar 2014 - Die KFM Deutsche Mittelstand AG gibt den Verkauf der DF Deutsche Forfait AG-Mittelstandsanleihe für den Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds (WKN: A1W5T2) bekannt.

In den letzten Tagen war das Unternehmen in die Schlagzeilen und die Deutsche Forfait-Mittelstandsanleihe unter massiven Druck geraten. Das US-amerikanische Office of Foreign Assets Control (OFAC) wirft der DF Deutsche Forfait AG vor, gegen die Handelssanktionen gegen den Iran verstoßen zu haben. Die Gesellschaft weist die Vorwürfe als nicht zutreffend zurück und bemüht sich derzeit diese auszuräumen

Die Aufnahme der Gesellschaft auf die Sanktionsliste des OFAC hat noch nicht absehbare Folgen für das Unternehmen. Als Folge hat sich herausgestellt, dass Forderungen in Höhe von 1,6 Mio. Euro auszubuchen sind. Beim gestrigen Investor-Call wurde außerdem bekannt, dass weitere Ausbuchungen aus dem (Forderungs-) Handelsbestand hinzukommen könnten. Der aktuelle Forderungsbestand in den Handelsbüchern beläuft sich auf ca. 90 Mio. Euro, davon werden ca. 75-80% in US-Dollar fakturiert.

Solange das Unternehmen auf der 'Blacklist' geführt wird, sind Verkäufe der angekauften Forderungen bzw. ein Neugeschäft nur sehr schwer möglich, da beim Großteil der Geschäfte entweder eine US-Bank, ein US-Unternehmen, ein US-Bürger oder die US-Währung in irgend einer Form einbezogen ist.

Darüber hinaus hat das Unternehmen gemäß § 15 WpHG gemeldet, dass die Deutsche Forfait AG wegen Umsatzsteuer-Rückstellungen (2,2 Mio. Euro) für das Geschäftsjahr 2013 einen Konzernverlust erwartet.

Gerhard Mayer (Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG): 'Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds steht nicht nur für Rendite und Transparenz, sondern vor allem für Sicherheit. Deshalb ist es nur konsequent, bei der derzeitigen Unsicherheit über die weitere Geschäftstätigkeit, sich von der Anleihe der Deutschen Forfait AG zu trennen.'

Die Deutsche Forfait-Anleihe wurde im Mai 2013 mit einem Emissionsvolumen von 30 Mio. Euro aufgelegt. Der Zinskupon der Anleihe beträgt 7,875% bei einer Laufzeit bis zum 27.05.2020. Die DF Deutsche Forfait AG kauft weltweit Forderungen aus Importen und Exporten und bietet die Absicherung von Warenlieferungen in Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Kunden der DF Deutsche Forfait sind einerseits exportorientierte Unternehmen, die ihre Forderungen verkaufen, um ihre Liquidität sicherzustellen und andererseits Banken und Investoren, die die Außenhandelsforderungen als Investment von der Deutschen Forfait wieder abnehmen. Insofern fungiert die Deutsche Forfait als Intermediär zwischen der realen Wirtschaft und den nach Rendite suchenden Investoren.
 

14.02.14 14:08

58 Postings, 2649 Tage nico77Entweder ist die Anleihe zu tief oder die Aktie

zu hoch bewertet. Es macht ja keinen Sinn die Aktie bei knapp dem 3-Fachen des Grundkapitals zu bewerten und gleichzeitig die vorrangige Anleihe zu 60%.    

14.02.14 17:06
1

6427 Postings, 3939 Tage butzerleist aber oft so

@Nico denke nur mal an die Bewertung bei Centrosolar - sogar mit Wissen des Swaps bei Umschuldung.

Die Aktie ist generell höher in solchen Fällen, da du nicht mit Liquidierungswert beides heranziehen darfst. Die Aktie ist normal wesentlich volatiler - somit sind die Steigerungschancen bei Erholung des Kurses auch deutlich höher als beim Bond.

Zu den Chancen / Risiken: Ich gehe mal davon aus, dass die Forfait auch mit Strafen rechnet (daher die Rückstellungen, werden evt. nur als Steuernachforderung geschönt ausgewiesen). Selbst im worst case: Die Forfait wird sich dann aus dem US-Geschäft zurückziehen und die Projektfinanzierungen dann über andere Länderniederlassungen finanzieren können. Bin zumindest recht optimistisch.

Denke nur, dass sich viele Fonds nun verabschiedet haben, erstens wegen Unsicherheiten und zweitens weil sie nicht mit der Finanzierung illegalen Handelsmethoden in Verbindung gebracht werden wollen  

14.03.14 23:09
1

36 Postings, 2296 Tage humbertoInterview mit Investor Relations u. Controlling DF

21.03.14 17:24

93 Postings, 3551 Tage gero210Zinsen??

Wie groß seht Ihr denn die Chance eine Zinszahlung im Mai zu erhalten???
Null? Weniger als Null??  

23.03.14 11:32

5388 Postings, 3514 Tage letsplaynowKurs

schmiert immer weiter ab...das sieht nicht gut aus!!  

23.03.14 11:36
1

5388 Postings, 3514 Tage letsplaynow#7

Interessantes Interview, danke für den Link...ich sag nur vorletzter Absatz und "erhebliche Einschränkung"...

Au weia!!

 

26.03.14 13:48

36 Postings, 2296 Tage humbertowenn das stimmt...

... ist doch noch nicht aller Tage Abend - aber trotzdem ein Armutszeugnis für die PR-Abtl.!


"...Eine umfangreiche Untersuchung einer US-Anwaltskanzlei gemäß Anforderung
der OFAC hat keine substantiellen Verstöße gegen US-Sanktionsrecht
festgestellt. Dass die Gesellschaft auch die für sie gültigen deutschen und
EU Sanktionsgesetze vollumfänglich eingehalten hat, wird zur Zeit durch die
Deutsche Bundesbank verifiziert. Ein Bericht, der die Ergebnisse der
US-Anwaltskanzlei zusammenfasst wird bis Donnerstag zusammen mit einem
Antrag auf Delisting der Gesellschaft an die OFAC übergeben.
..."  

26.03.14 14:28
1

6427 Postings, 3939 Tage butzerleDer andere Teil liest sich aber weniger gut.

Dass das operative Geschäft im Dollarraum leidet, ist mir schon bewusst, aber dass nun auch die Eurozone betroffen sein soll, ist schon übler. Wie schaut es denn mit der Liquidität aus. 73% Fremdkapital wollen auch mit Kupons / Tilgung erstmal finanziert sein...  

26.05.14 16:55

473 Postings, 3242 Tage oli59Morgen wirds sich zeigen!

Wird die Anleihe bedient oder nicht.  

27.05.14 14:37

473 Postings, 3242 Tage oli59Puh: Zinsen wurden bezahlt!

Der Kurs steigt ebenfalls. Was will man mehr.  

28.05.14 16:38

23 Postings, 4199 Tage gruendl.andreasPuh...

... einmal tiiiief durchatmen, hatte eher nicht damit gerechnet!  

03.03.15 09:28

266 Postings, 3863 Tage Langohandel?

Hat jemand Infos warum die anleihe zur zeit nicht gehandelt wird?  

03.03.15 13:37
1

36 Postings, 2296 Tage humbertomüssen erst neue Kupons drucken..!

?Auf der zweiten Gläubigerversammlung der Gesellschaft am 19. Februar 2015 wurde u.a. die zeitlich begrenzte Reduzierung des Nominalzinssatzes der Unternehmensanleihe 2013/20 (ISIN: DE000A1R1CC4) von 7,875 % auf 2,000 % p.a. beschlossen. Die Deutsche Börse hat die Emittentin informiert, dass der Kurs der Unternehmensanleihe so lange ausgesetzt wird, bis die Beschlüsse der zweiten Gläubigerversammlung betreffend die Änderungen der Anleihebedingungen ? insbesondere im Zusammenhang mit der Zinsreduzierung ? umgesetzt sind. Die Gesellschaft wird den Kapitalmarkt über den Fortgang der Umsetzung auf dem Laufenden halten.?  

03.03.15 15:41

266 Postings, 3863 Tage Langodanke!

18.05.15 23:54

266 Postings, 3863 Tage LangoEinschätzung

Nach dem aktuellen wert der Aktie scheint das Angebot sinnvoll. Was meint ihr?  

20.05.15 12:54
1

42 Postings, 5362 Tage notsofarVergesst die Stückzinsen nicht

Anleihekurs ca. 64
Stückzinsen angeblich 7,7 (lt. diversen Portalen - müsste eigentlich niedriger sein?!)

Gesamtwert damit knapp 71, was  ca. 1,23 je neuer Aktie entsprcht. Das ist aber ziemlich genau der Durchschnitt der letzten Wochen.

Ein Tausch würde allerdings den Substanzwert der Aktie erhöhen, da in der Bilanz das Fremdkapital mit 100% + Stückzinsen steht und und nicht mit 64. Daher ist der Umweg über die Anleihe einem direkten Kauf der Aktie vorzuziehen, wenn man die Aktie überhaupt will.  

20.05.15 15:20

266 Postings, 3863 Tage Langonotsofar

danke für deine Überlegungen!

Ist es aber nicht so, dass die Notierung der Anleihe umgestellt wurde?

Zum einen hat die HV ja beschlossen, dass der Zinssatz rückwirkend auf 2 % gesenkt wird und zum anderen wurde die Notierung meines wissens auf eine Flatnotierung also gerade ohne Stückzinsen umgestellt.

Dieser Punkt ist es aber auch gerade, der mich überlegen lässt das Umtauschangebot anzunehmen. Eigentlich bin ich nämlich schon von längerer Zeit aus der Aktie raus und wollte auch nicht wieder zurück  

21.05.15 10:30

42 Postings, 5362 Tage notsofarLango ...

... wegen der Umstellung auf 2% habe ich ja gerade die bei onvista und Co. gemeldeten Stückzinsen angezweifelt. Aber auch ohne Stückzinsen scheint mir die Chance nicht groß genug, hierfür Transaktionskosten auszulösen. Wenn viele nur wegen der Arbitrage-Möglichkeit tauschen und gleich wieder aus der Aktie gehen, kann der Schuss kurzfristig auch nach hinten losgehen. Ich werde meine Anleihen wahrscheinlich halten und hoffe auf viele Umtauscher. Dies erhöht die Rückzahlungswahrscheinlichkeit und damit den Wert der Anleihe.  

21.05.15 14:30

266 Postings, 3863 Tage LangoJa,

Das klingt sinnvoll. Mal schaun. Vielleicht tausche ich ein paar. Dann kann ich die Entwicklung vergleichen.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00