Umsatzentwicklung bei My-Hammer (Abacho)

Seite 3 von 80
neuester Beitrag: 12.07.20 11:01
eröffnet am: 30.10.09 20:20 von: JaminGottfri. Anzahl Beiträge: 1991
neuester Beitrag: 12.07.20 11:01 von: JaminGottfri. Leser gesamt: 490341
davon Heute: 20
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 80   

13.01.10 23:19

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedAuktionswachstum vs. Branchenbuch

Da die Befürchtung schon geäußert wurde, dass das Branchenbuch das Auktionswachstum kanibalisieren würde, vielleicht einmal etwas zu den aktuellen Zahlen ...

Die aktuell laufenden Auktionen liegen ca. 2.000 über denen vom vergangenen Jahr und zu diesem Zeitpunkt gab es das Branchenbuch noch nicht (Quellen siehe #23). Wir liegen also trotz Branchenbuch über der Vorjahreswerten. Beachten sollte man dabei auch, dass Deutschland aktuell komplett unter einer Schneedecke liegt, was letztes Jahr nicht der Fall war, das ist auch nicht unbedingt eine Tatsache die zu mehr Aufträgen bei My-Hammer führt ;-)

Soviel also dazu, dass das Branchenbuch kein Wachstum mehr zulässt ;-)

Gruß
JG  

14.01.10 09:35

144 Postings, 5570 Tage thenicIntergration von Twitter & Facebook

Und schonwieder wurde ein Schalter umgelegt! Neu kann man die Aufträge auf Twitter und Facebook veröffentlichen und damit noch viel viel viel mehr Aufmerksamkeit auf My-Hammer und die Aufträge lenken!

Ich sag nur 300 Millionnen User bei Facebook + die von Twitter!  

14.01.10 09:57

1127 Postings, 7502 Tage LogoNochmals: negative Entwicklung der Auktionen 2010

Hallo,

Stand heute, 14.01.2010 haben wir ca. 2.000 Auktionen weniger in mahammer.de als vor einem Jahr,
als der Stand am 13.01.2009.

Der klate Winter macht sich bemerkbar und die gute Entwicklung vom Sommer/Herbst 2009 ist zur Zeit wieder mehr als futsch. (Außer dem zusätzlichen Branchenbuch).

Leider  -  aber hoffen wir auf die nächsten Monate.  

14.01.10 10:21
1

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedAuktionswachstum nicht Rückgang

Servus Logo,

warum postest du immer falsche Zahlen? Die Auktionen in Deutschland liegen ca. 1.000 über dem Vorjahr und insgesamt liegt man ca. 2.000 über den Vorjahreswerten !

Quelle: http://www.myhn.de/index.php?option=com_myhn_statistics&Itemid=80

Gruß
JG  

14.01.10 10:24

3026 Postings, 5804 Tage TifflorKalter Winter

Im Dezember 2009 lagen wir ca 40% über Vorjahreswert.  Die Auktionszahlen ziehen eben nur noch nicht so stark an wie 2008 , weil in ganz Deutschland eben Schnee liegt und es nicht wie letztes Jahr 8 Grad plus sind.

Daher wird der starke Anstieg der Auktionszahlen sich um 1 Monat wohl nach hinten verschieben.
Oder soll man etwas in 4 Wochen um 50% gefallen sein mit den Auktionszahlen ?!

England jedenfalls wird die Tage schon wieder ein neues Hoch markieren, da ist brutales Wachstum eben angesagt bei myhammer  

17.01.10 18:16
1

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedUmsatzprognose und Börsenumsätze ...

Ich werde in den nächsten Tagen meine Umsatzprognose für das 4. Quartal aus den bisherigen Zahlen ableiten. Das Gesamtergebnis versuche ich auch einmal grob abzuschätzen, es gibt jedoch z.B. durch die Veräußerung der Immobilie im Herbst 2009 Einmaleffekte, die schwer zu bewerten sind, aber schau mer mal.

Ich bin der Behauptung einmal nachgegangen, dass es in den letzten Wochen nur sehr niedrige Umsätze im Handel mit Abachoaktien gegeben hat. Der Schnitt in den ersten beiden Januarwochen liegt bei ca. 12.200 Stk./Tag. Über das gesamte Jahr 2009 lag der Schnitt bei ca. 11.650 Stk./Tag. In Q3 2009 lag der Schnitt bei ca. 13.100 Stk./Tag. Der Umsatz von Abachoaktien an den Börsen liegt also in etwa auf dem gleichen Niveau wie 2009. Abacho ist ein marktenger Wert, ca. 12.000 Aktien/Tag bei Kursen um die 3 ? ist nicht viel, aber ich kann keine gravierende Abweichung der aktuellen Zahlen von den vergangenen Werten erkennen.

Quelle: Historische Kursdaten bei Ariva, einfach downloaden und Summen erstellen, fertig
http://www.ariva.de/quote/historic.m?secu=92  

18.01.10 12:43

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedHeute sehr suspekte Kursfindung zu Handelsbeginn

In Frankfurt wird mit 1 Stk. (!!!) der Kurs von 3,38 auf 3,32 gezogen, BID und ASK entsprechend auch mit runter, kurz darauf werden auf Tradegate 4.000 Stk. zu 3,40 geordert. 4.000 Stk. wären meiner Meinung nach nie zu einem Kurs von 3,40 auf dem Parkett (Fra, Stu, ...) zu bekommen gewesen, da vom Makler nur ca. 400 im ASK stehen. Meiner Ansicht nach, wäre der Kurs bei einer 4.000er Order übers Parkett über 3,50 gegangen. Naja, ein Schelm wer sich Böses dabei denkt ;-)

Die Kursfeststellungen in FRA sind heute pillepalle, da kann man mit ein paar Stück runter oder rauf den Kurs einige % Punkte verschieben. Bis zum Mittel der letzten Tage von knapp 12.000 fehlt da noch ein bisserl was ;-)

Quelle:
http://www.ariva.de/quote/simple.m?secu=92  

20.01.10 19:13
1

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedAuktionen und Branchenbuch in 2010 ...

Quellen für folgende Aussagen: siehe #23

Bisher entwickeln sich die Auktionszahlen in 2010 ganz gut, wir liegen bei den laufenden Auktionen über den Vorjahreswerten (da gab es zu diesem Zeitpunkt noch kein Branchenbuch), obwohl so manch einer mit einer Kanibalisierung durch das Branchenbuch gerechnet hatte. Es kann auch ganz gut möglich sein, dass durch die Einführung des Branchenbuches mehr User auf die Seite geführt werden und dadurch mehr Auktionen eingestellt werden, eventuell heben sich die Auswirkungen auch auf. Weder das eine noch das andere kann man zweifelsfrei belegen, Tatsache ist jedoch, dass die laufenden Auktionen trotz des schlechteren Wetters im Vergleich zum Vorjahr (-> Arbeiten in Garten und Außenanlagen) über den Vorjahreswerten liegen

Die Einträge im Branchenbuch etwickeln sich auch im Rahmen meiner Prognosen (Prognose für Jan. +15 tägl.) und das obwohl es durch die 3 monatigen Probeabos für Bestandskunden in 2009 und 2010 schon zu Kündigungen von Partnerpaketen kommen konnte (siehe #45 bzw., wer es nicht glaubt kann bei MH selbst anrufen). Weiterhin scheint es auch so zu sein, dass es für User die z.B. aus missverstandenen Kündigungsfristen o.Ä. ein Partnerpaket gebucht hatten, aus Kulanzgründen zu Vertragsauflösungen gekommen ist (für Gewerbetreibende gelten andere Rücktrittsrechte als für Verbraucher). Letzteres kann man aus Handwerkerberichten schlussfolgern, wie z.B.

Beitrag von NKaiser:
"MH beendet nun kulanterweise mein Vertragsverhältnis vorzeitig zum 24.11.09"
http://www.auftragsboersen.info/forum/myhammer/

Fazit: Es schaut meiner Meinung nach auch 2010 ganz gut aus, was die Entwicklung der Auktionen bzw. des Branchenbuches angeht

Gruß
JG

PS: Ich orientiere mich lieber an den Zahlen die mir vorliegen, als an Empfehlungen von Börsenbriefen. Ich meine, dass meine Zahlen und Prognosen aussagekräftiger und fundamentaler sind.  

21.01.10 09:44
1

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedVertragsauflösungen aus Kulanzgründen ...

Ob es bei My-Hammer 2009 auch schon zu Vertragsauflösungen aus Kulanzgründen aufgrund Problemen beim Vertragsabschluss gekommen ist WEISS ICH NICHT und BEHAUPTE ICH AUCH NICHT!!! Die Aussage eines Handwerkers in einem Handwerkerforum, die de fakto vorliegt, SCHEINT für mich aber darauf hinzudeuten.

Beitrag von NKaiser:
"MH beendet nun kulanterweise mein Vertragsverhältnis vorzeitig zum 24.11.09"
http://www.auftragsboersen.info/forum/myhammer/  

22.01.10 14:38
2

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedZu den "kleinen" My-Hammer Ablegern in UK und AT

Die "kleinen" Ableger in UK und AT haben bisher "nur" mit einem Anteil von gut 6% am Umsatz beigetragen (Quelle: www.abacho.net siehe Geschäftsberichte). Ich erwarte für 2009 einen Gesamtumsatz von ca. 10,5 Mio ? bei Abacho, da wären das immerhin auch schon ca. 700.000 ? Umsatzbeitrag der "kleinen".

Wie "groß" sind eigentlich die "kleinen"? Ich möchte das einmal anhand der neu eingestellten Auktionen in Österreich (AT) und England (UK) im Vergleich zum wahrscheinlich stärksten Konkurenten in Deutschland, nämlich Blauarbeit aufzeigen. Gestern wurden neue Aufträge in folgender Anzahl eingestellt:

- Blauarbeit: ca. 225
- My-Hammer UK: ca. 135
- My-Hammer AT: ca. 75

Die "kleinen" My-Hammer Ableger liegen also bei den neu eingestellten Aufträgen auf dem Niveau eines der stärksten "Widersacher" in Deutschland. Dies nur einmal um Relationen aufzuzeigen. So wie sich der My-Hammer UK Ableger aktuell entwickelt, gehe ich davon aus, dass der Umsatzanteil der "kleinen" steigen wird, genaueres dazu wird uns der Geschäftsbericht 2009 bzw. die Zwischenmitteilung für das erste Quartal liefern.

Quellen:
http://www.my-hammer.at/
http://www.myhammer.co.uk/
http://www.blauarbeit.de/

Einfach manuell neue Auktionen mit Einstelldatum von gestern (21.01.10) zählen.

Gruß
JG  

24.01.10 12:36

451 Postings, 5060 Tage ErbseplusAbacho/Aufschwung...

Das Kursziel von 4,70 scheint nicht erreicht. Gibt es nochmal in der nächsten Phase güntige Einstiegskurse bevor es weiter geht, oder geht es überhaupt weiter nach oben?  

24.01.10 13:11

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfried#Erbseplus

Wie du bestimmt festgestellt hast, gebe ich nicht so viel auf die Aussagen vom "Aktionär". Die Feststellungen die er bzgl. Umsatz und Branchenbuch jetzt trifft, habe ich hier schon ein halbes Jahr vorher geschrieben.

Ob es günstigere Einstiegskurse gibt, kann sein, ich gehe mittelfristig von weiter steigenden Kursen aus.
Das Kursziel vom "Aktionär" ist übrigens erst ein paar Wochen alt, ich sehe derzeit keinen Grund warum es nicht noch erreicht werden sollte.

Gruß
JG  

24.01.10 13:31

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedInteressant ...

Mittlerweile geht sogar Libuda von einem Umsatz von 11 Mio ? für 2009 aus, nachdem er noch vor einigen Monaten nur max. 7,5 Mio ? als realistisch angesehen hat, davon 5,5 Mio von My-Hammer.

Quelle für 7,5 Mio:
http://www.ariva.de/...Hammer_vor_Explosion_t321065?page=5#jumppos150

Quelle für 11 Mio:
http://www.ariva.de/forum/Loeschung-399482?page=3#jumppos89

Umsätze um die 10 Mio ? für 2009 wurden schon lange von anderen Usern und auch von mir prognostiziert (siehe z.B. #11 dieses Threats oder http://www.ariva.de/...Hammer_vor_Explosion_t321065?page=5#jumppos149 ). Libuda schätzt den Umsatz für 2010 akt. auf ca. 12 Mio. ?. Ohne weitere Expansionen ins Ausland und Zusatzdienste liegen meine Prognosen zwischen 14 und 16 Mio ?. Die genaue Herleitung habe ich hier detailliert aufgezeigt:

http://www.ariva.de/forum/...My-Hammer-Abacho-392706?page=0#jumppos11

Wer bisher mit seinen Prognosen besser lag, könnt ihr jederzeit nachvollziehen. Ich lasse mich gerne an meinen Aussagen messen.

Gruß
JG  

24.01.10 13:47

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedWertberichtigungen bei Abacho ...

Das Thema Wertberichtigungen und Forderungsverluste bezogen auf den Umsatz war bei Abacho (My-Hammer) sozusagen schon ein Thema der ersten Stunde, das ist nicht neu. Bis 2008 hatte sich dies nur auf die Auktionsprovisionen bezogen. Was unter dem Strich in der Kasse landete war 2006 prozentual nicht wirklich viel, das hat sich aber sukzessive massiv gebessert, wie man meinen Auswertungen unten entnehmen kann. Ob die Wertberichtigungen der Halbjahresumsätze aus den Branchenbucheinträgen wirklich 1:1 als Ausfall zu verbuchen sind, wird uns erst der Geschäftsbericht 2009 zeigen. MEINER MEINUNG nach werden sich die Ausfälle auf Jahressicht gegenüber den Halbjahreszahlen um einiges verbessert haben, Klarheit wird auch hier der GB 2009 liefern. Wie gesagt ich lasse mich an meinen Aussagen messen.

Quelle für Forderungen My-Hammer und Rest:
Geschäftsberichte 2006 / 2007 / 2008 (www.abacho.net)

Jahr         Forderungen My-H           Forderungen Rest
2006        581.000 ? (=63%)          338.000 ? (=37%)
2007        543.000 ? (=69%)          239.000 ? (=31%)
2008        453.000 ? (=75%)          153.000 ? (=25%)

Quelle für Forderungsverluste und Wertberichtigungen gesamt:
Geschäftsberichte 2006 / 2007 / 2008 (www.abacho.net)
Anteilige My-Hammer Forderungsverluste (Kürzel FoVl) und Wertberichtigungen (Kürzel WB) abgeleitet aus dem Anteil der My-Hammer Forderungen am Gesamtanteil

Jahr           FoVl / WB (gesamt)         Anteil My-H an FoVl / WB (abgeleitet aus Forderungen)
2006         763.000 ?                           481.000 ? (=63%)
2007         1.951.000 ?                      1.346.000 ? (=69%)
2008         1.464.000 ?                      1.098.000 ? (=75%)

My-Hammer

Jahr          Umsatz            FoVl/WB           offene Forderungen        tats. Umsatz
2006        1.610.000 ?     -481.000 ?       -581.000 ?              = 548.000 ? (ca. 34%)
2007        4.035.000 ?     -1.346.000 ?    -543.000 ?              = 2.146.000 ? (ca. 53%)
2008        4.684.000 ?     -1.098.000 ?    -453.000 ?              = 3.133.000 ? (ca. 67%)

Fazit:
Es wurden in den vergangenen Diskussionen meist nur die Umsatzzahlen herangezogen, ohne zu beachten, was unter dem Strich eigentlich herauskommt. Schaut man sich die Umsatzsteigerungen der letzten Jahre im Vergleich zu den Umsätzen abzgl. Offenen Forderungen / Forderungsverluste und Wertberichtigungen an, so erkennt man folgendes:

Umsatz:
2007 im Vgl. zu 2006: ca. +150%
2008 im Vgl. zu 2007: ca. +16%

Umsatz abzgl. Offenen Forderungen / Forderungsverluste und Wertberichtigungen
2007 im Vgl. zu 2006: ca. +290%
2008 im Vgl. zu 2007: ca. +46%

Gruß
JG  

24.01.10 14:07
1

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedAuktionsquote ...

Um zu verstehen wie hoch der Anteil der Auktionen mit Gebot ist, bzw. wie viele Gebote es jeweils gibt, sollte man sich entweder eine gewisse Anzahl neuer Auktionen abspeichern (kann man mit My-Hammer Account leicht machen, da gibt es die Funktion "Beobachten"), oder zur Einfachheit halber sortieren nach "Bald endende Ausschreibungen zuerst".

http://www.my-hammer.de/search.php

Was man nicht vergessen sollte: Es gibt auch bei My-Hammer die Funktion "Sofortzuschlag". Schaut man sich nur die bald endenden Ausschreibungen an, so sind die vorzeitig vergebenen Aufträge hier natürlich nicht dabei. Die Quote für Aufträge mit Gebot liegt also höher als diejenige die man sich aus den "bald endenden" berechnet, wenn es vorher Sofortzuschläge gab.

Quelle für Sofortzuschläge:
http://news.myhammer.de/myhammer-training/...t-meine-angebote-ab.html

Frage:
Was will jemand bezwecken, wenn er mit Hinweis auf die Gebotsquote einen Link angibt, der die neuen Ausschreibungen zuerst auflistet, die logischerweise mit wenigen Geboten belegt sind, ist das eine objektive Sichtweise?

Gruß
JG  

25.01.10 13:56

3026 Postings, 5804 Tage TifflorAuktionszahlen steigen rasant

Eine sehr schöne Entwicklung eben in DE.  Neubewertung des Kurses wird folgen !  

25.01.10 16:47

1127 Postings, 7502 Tage LogoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.01.10 10:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Stunde
Kommentar: Regelverstoß - Zahlen bitte belegen, dazu bist du bereits aufgefordert worden.

 

 

25.01.10 16:50

1127 Postings, 7502 Tage LogoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.01.10 10:41
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bezug auf ein bereits gelöschtes Posting.

 

 

25.01.10 17:22

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedLaufende Auktionen

Also ich weiß nicht welchen Quellen die Aussage zu den laufenden Auktionen von Kollege Logo entspringen, ich kann sie nicht nachvollziehen.

Wir sind weiterhin bei den laufenden Auktionen ca. 2.000 über dem Vorjahresstand. Auf folgender Seite werden die laufenden Auktionen täglich 3x von der My-Hammer Seite ausgelesen (siehe dortige Quellenangabe):
http://www.myhn.de/index.php?option=com_myhn_statistics&Itemid=80

Alleine von gestern auf heute gab es eine Zunahme der laufenden Auktionen um ca. 1.000, das ist meines Wissens der höchste Tageszuwachs bisher (Quellen siehe #23)

Gruß
JG  

25.01.10 18:19

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedFrage: Was ist eine laufende Auktion bei MyH wert?

ACHTUNG, was folgt ist eine SCHÄTZUNG von mir, abgeleitet aus den offiziellen Umsatzzahlen. Ich erhebe keine Anspruch darauf dass sie korrekt sind, sie sollen lediglich ein Anhaltspunkt für die Entwicklung bei My-Hammer sein !

Fragestellung: Was bleibt von den laufenden Auktionen unter dem Strich bei My-Hammer hängen ?

Die Umsätze aus den Branchenbucheinträgen schätze ich wie folgt:
Q1 2009: ca. 120.000 ?
Q2 2009: ca. 870.000 ?
Q3 2009: ca. 1.460.000 ?
Q4 2009: ca. 1.600.000 ? (Schätzung von mir)

Die entsprechenden Umsätze aus den Auktionen schätze ich aufgrund der offziellen Umsatzzahlen wie folgt:
Q1 2009: ca. 1.239.600 ?
Q2 2009: ca. 1.478.796 ?
Q3 2009: ca. 1.681.555 ?
Q4 2009: ca. 1.600.000 ? (Schätzung von mir)

Aus den Daten zu den laufenden Auktionen die man auf www.myhn.de finden kann ergeben sich für 2009 folgende durchschnittlichen Auktionszahlen pro Quartal:

Q1 2009: ca. 27.500
Q2 2009: ca. 30.200
Q3 2009: ca. 27.850
Q4 2009: ca. 26.900

Daraus ergeben sich folgende Umsätze je durchschnittlich laufender Auktion:

Q1 2009: ca. 45 ?
Q2 2009: ca. 49 ?
Q3 2009: ca. 62 ?
Q4 2009: ca. 60 ?

Wo lagen wir 2008 als es noch kein Branchenbuch gab?
Der Mittelwert der Auktionen pro Quartal lag bei ca. 23.000 bei einem durchschnittlichem Umsatz pro Quartal von ca. 1.170.000 ?.

Dies ergibt einen Umsatz pro durchschnittlich laufender Auktion von ca. 51 ?, akt. liegen wir nach meinen Schätzungen zwischen 50 ? und 60 ?.

Wenn ich einen Denkfehler habe, bitte um konstruktive Kritik. Ich sehe jedenfalls aus meinen Schätzungen, dass eine laufende Auktion, meiner Meinung nach, mindestens genausoviel Wert ist wie vor Einführung des Branchenbuches. Wer einfach nur auf fehlende Gebote bei neuen (???) Auktionen hinweist, lässt meiner Meinung nach, einige sehr wichtige Aspekte aus.

Quellen für Umsatzzahlen: www.abacho.net (siehe Geschäftsberichte)
Quellen für Auktionszahlen: www.myhn.de

Gruß
JG  

26.01.10 18:46

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedWachstum bei My-Hammer ...

Quellen für folgende Auktionszahlen:
http://www.myhn.de/index.php?option=com_myhn_statistics&Itemid=80
(Einzelwerte nur im eingeloggtem Zustand sichtbar, Datenquelle sind offizielle My-Hammer Seiten, siehe dortiger Hinweis)
http://www.my-hammer.de/...FormData[searchZipcode]=&x=39&y=11
http://www.myhammer.co.uk/...ormData[searchZipcode]=&x=53&y=5
http://www.my-hammer.at/...hFormData[searchZipcode]=&x=36&y=6

Da Libuda seines Erachtens nach Wachstumssprünge bei My-Hammer im Reich der Fabel sieht (http://www.ariva.de/forum/Loeschung-398984?page=2#jumppos56), möchte ich dazu folgende aktuelle Entwicklung aufzeigen. Bewerten möge es jeder für sich...

Das UK Auktionstop 09 von ca. 2.350 wurde heute getopt, wir sind akt. bei 2.400.

Zum Gesamt-Auktionstop 09 von ca. 32.700 sind es nur noch ca. 500 Auktionen.

Zum DE Auktionstop 09 von ca. 30.200 sind es nur noch ca. 2.000 Auktionen

Zum AT Auktionstop 09 von ca. 1.700 Auktionen sind es nur noch ca. 200 Auktionen

Und was im Vergleich zu den Vorjahrestop's beachtenswert ist:

Das Gesamtauktionstop 2009 wurde erst Ende März / Anfang April erreicht. Aktuell liegen wir schon ca. 4.000 laufende Auktionen über den 2009er Gesamtwert, zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres !

Gruß
JG  

28.01.10 09:29

3026 Postings, 5804 Tage TifflorUK Auktionen

Neuer Rekord mit 2608 Auktionen. Gestern stärker als Mybuilder !!  

28.01.10 18:04

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedKursbewegungen ...

Also z.T. schon komische Kursbewegungen in den letzten Tagen, sowohl nach oben als auch nach unten.
http://www.ariva.de/quote/simple.m?secu=92

Gruß
JG  

31.01.10 17:55

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedBerichterstattung von Abacho zu Auktionserlösen

Wer behauptet dass Abacho zu den Umsatzentwicklungen aus den Aufträgen keine Zahlen liefert, muss wahrscheinlich meinen HV-Bericht 2009 überlesen haben, in dem es explizit auch um dieses Thema ging. Des weiteren kann sich jeder aus den durchschnittlichen Auftragszahlen (siehe www.myhn.de) und den Umsätzen aus den Geschäftsberichten eine entsprechende Kennzahl ableiten. Durchschnittliche Auftragszahlen sind übrigens auch in den Geschäftsberichten zu finden (www.abacho.net). Ich habe dies hier im Threat auch schon gemacht, kann man im Diskussionsverlauf nachlesen.

"Weiterer wichtiger Punkt: Es wurden einige Grafiken, bzw. Diagramme vorgestellt aus denen man erkennen konnte, dass der Zahlungseingang je Ausschreibung seit 2007 stetig steigt, seit Herbst 2008 sogar noch einmal einen zusätzlichen Sprung nach oben machte (Einführung div. Optimierungen). Ein weiteres Diagramm zeigte die Forderungsrealisierung nach 10/20/30 Tagen welche sich ebenfalls stetig verbessert. Lag man Mitte 2008 noch bei gesamt 60% so liegt man aktuell bei ca. 70% (Anmerkung: Ich meine das war der Wert aus KW19 / 2009). Der Anteil der Forderungsrealisierungen nach kurzer Zeit ist im Verlauf auch ständig angestiegen."

Ich werde hier noch einmal den gesamten HV-Bericht einstellen, so dass jeder noch einmal alle Details nachlesen kann. Ich habe diese Mitschrift nach bestem Wissen und Gewissen nach meiner Teilnahme an der HV im Mai 2009 angefertigt.

Gruß
JG  

31.01.10 17:57
1

1497 Postings, 4246 Tage JaminGottfriedAbacho HV Bericht 2009 ...

ABACHO AG / HV Bericht vom 19.05.09

Verfasser: JaminGottfried
Hinweis: Ohne Gewähr


Zu Beginn der HV wurden einige Erläuterungen zum Veranstaltungsort gegeben (geschichtlicher Hintergrund usw.), der Vorstand vorgestellt, die Vorgehensweise bei Vollmachten beschrieben, usw. Auf eine genauere Ausführung verzichte ich an dieser Stelle.

Zum ersten Teil des Tagesordnungspunktes 1 gibt es auch nicht viel zu berichten, da es im Enddefekt ja nur ein Vorlesen aus dem Geschäftsbericht war. Es gab dazu weder Einwände vom Wirtschaftsprüfer noch von den Anwesenden.

Nun zum Bericht des Vorstandes. Der Bericht von Herrn BDL (Berger-de Leon) wurde begleitet von einer Präsentation die stichpunktartig die jeweiligen Sachverhalte aufzeigte und mittels z.T. sehr interessanten und aufschlussreichen Diagrammen unterstützt wurde.

Auf die näheren Aufzählungen der einzelnen Geschäftszahlen verzichte ich, da sie alle im Geschäftsbericht zu finden sind. Es gab einige weitergehende Erläuterungen zu bestimmten Zahlen, auf die ich kurz eingehe.

Das Jahr 2008 war gekennzeichnet von hohen Investitionen, die notwendig waren um weitere Potentiale erschließen zu können. Das waren vor allem eine neue Software und der damit verbundene Anpassungsaufwand. Die ersten Ergebnisse in 2009 stimmen positiv, die wesentliche Neuausrichtung ist abgeschlossen (Anmerkung: Ganz wichtiger Punkt! Es gab 2008 hohe einmalige Investitionen in Software, externe Entwicklungskosten und Anlernzeiten neuer Mitarbeiter die alle bis auf 7, die aus Neuss mitgekommen sind, neu in Berlin angeworben wurden. Die Neuausrichtung ist abgeschlossen, das Fundament steht, jetzt geht der schrittweise weitere Ausbau weiter).

Die Erfahrungen und Erkenntnisse die Herr BDL in 2008 gesammelt hat, sollen weiter mit in die weitere Entwicklung von Abacho / My-Hammer mit einfließen.

Unternehmensstruktur Abacho: HB ca. 55%, EFF ca. 2,9%, Streubesitz ca. 42%
Unternehmensstruktur My-Hammer: Abacho 68,75%, EFF 5%, HB Netw. 26,25%

Zur Entwicklung der einzelnen Geschäftsbereiche:
Die Umsatzverteilung der einzelnen Bereiche 2008 im Vergleich zu 2007 wurde anhand einer Grafik dargestellt. Der Anteil von My-Hammer hat sich von ca. 60% auf ca. 75% erhöht. My-Hammer ist Kernbereich hier liegt der Focus. Das Abacho Portal wurde im Bereich Routenplaner und Übersetzungsfunktion 2008 überarbeitet. Ziel ist es das Portal noch etwas weiter zu überarbeiten, die Umsätze in diesem Bereich zu stabilisieren und wenn dies erfolgt ist, auch wieder zu erhöhen. Der Aufwand dazu ist aber im Vergleich zu My-Hammer gering. Die Handydienstleistungen sind vorläufig eingestellt. Für Chatangebot bzw. Handydienstleistungen wird die Einstellung, bzw. eine Veräußerung (Anmerkung: Das hier evtl. noch etwas herauszuholen ist, war mir jetzt neu) des jeweiligen Bereiches geprüft. Der Verfahrensstand bei den Ermittlungen zu den Handydienstleistungen ist nicht klar, zu laufenden Ermittlungen kann auch keine weitere Auskunft gegeben werden. Man geht aber wohl weiter davon aus, dass Abacho nicht direkt betroffen ist. Der Vermietungsstand der Immobilie in Neuss liegt derzeit bei ca. 70%. Es wird derzeit geprüft die Immobilie zu veräußern, mehrere Anfragen liegen vor. Einen großen Sonderertrag auf die aktuelle Bewertung der Immobilie sollte man nicht erwarten. Durch einen Verkauf würden allerdings z.B. die ca. 650.000 ? Barmittel, die als Sicherheit für die Finanzierung hinterlegt sind, frei werden.

In England werden derzeit mit minimalem Aufwand gute Erträge erwirtschaftet. Steuerung von Deutschland aus. Es wird weitere kleinere Änderungen geben (Anmerkung: zur Expansion später mehr).

Es folgte eine Auswertung einer Studie, welche sich mit der Zielgruppe von My-Hammer beschäftigte. Außer dass diese zwischen 25 und 44 Jahre alt ist, habe ich mir dazu jetzt nichts weiter notiert.

Im Anschluss dann eine Auswertung der Betriebsgröße der angemeldeten Handwerker und Dienstleister, welche meiner Meinung nach sehr interessant ist:

1 MA: 25%
2-4 MA: 59%
5-10 MA: 12%
> 10 MA: 3%
> 21 MA: 2%

Der Schwerpunkt liegt also nicht auf 1 Mann Betrieben, wie das an mancher Stelle immer vermutet wird, sondern bei den Betrieben mit 2-4 Mitarbeitern. Die Anzahl. der Betriebe ab 5 Mitarbeitern ist nicht wesentlich kleiner als die der Einmann Betriebe (Anmerkung: Für mich eine durchaus positive Erkenntnis, da man durch die Optimierungen der Plattform langsam weg kommt von den Einmann ?Allroundern? die doch oft nicht für Qualität gestanden hatten). Herr BDL hat die Aufteilung auch explizit als positiv herausgestellt. Der Anteil der Handwerker mit 3 oder mehr Bewertungen liegt derzeit über 50%, die Gesamtzahl der Bewertungen liegt bei ca. 400.000 (Anmerkung: Hier z.B. ein glasklarer Vorteil gegenüber Blauarbeit, wo so gut wie keine Bewertungen zu finden sind. Ganz wichtig sind diese Zahlen im Hinblick auf die Aktivität von Dienstleistern und Handwerkern, auch auf das Potential für die Partnerpakete).

Nun zu einem sehr wichtigen Punkt. Herr BDL hat den Aufbau des Geschäftsmodells im Vergleich zu Anfang 2008 erläutert. Durch die Ansiedlung in Neuss war es sehr schwierig eine leistungsfähige Organisation zu schaffen. Fachkräfte waren Mangelware, für gleiches Gehalt im Vergleich zu Berlin, erhielt man geringere Qualifikationen. Weiterhin fehlte eine leistungsfähige und skalierbare Software (Anmerkung: So wie ich es verstanden habe, war man mit der alten Software schon an der Leistungsgrenze, zusätzliche Bausteine bzw. Expansionen/Ableger in weitere Länder wären nicht möglich gewesen, bzw. hätten alles durcheinander gebracht). Auf die Basis des jetzt fertig gestellten Fundaments aus ?leistungsfähiger Organisation? und ?leistungsfähiger und skalierbarer Software? stellt man drei Säulen auf denen jetzt der Fokus liegt. 1. Wachstum beibehalten 2. Verbesserungen des Geschäftsmodells 3. Geschäftsmodell skalieren. (Anmerkung: Herr BDL hat scheinbar 2008 erst einmal richtig Struktur in den Laden gebracht, das war wohl vorher ziemlich durcheinander, was er mir auch einmal in ähnlicher Form zum Ausdruck gebracht hat. Ich habe den Eindruck, dass wir ohne diese Umstrukturierungen nicht sehr gut dastehen würden. Wenn man die Hintergründe die da jetzt Stück für Stück herauskommen genauer hinterleuchtet, dann muss ich sagen, Respekt was Herr BDL da geleistet hat, ohne dass wir allzu viel davon mitbekommen haben).

Das Geschäftsmodell war Anfang 2008 ausschließlich auf die Provisionserlöse aufgebaut. Durch die Einführung des der Kontaktdatengebühr und des Branchenbuches ist man hier breiter aufgestellt. Die Basis bildet das Branchenbuch, die Einnahmen unterliegen keiner Saisonschwankung (Sommerloch, Weihnachten) wie die Provisionseinnahmen. Die Provisionen bilden die zweite Ebene, der kleine Block der Kontaktdatengebühren die dritte Ebene.

Im späteren Verlauf der HV wurden div. Fragen zum Break-Even gestellt, um die sich Herr BDL immer etwas herumgedrückt hatte, er meinte dass dies schlecht zu beantworten sei. Dabei haben meiner Meinung nach schon einige Bemerkungen im Bericht des Vorstandes dazu wichtige Informationen gegeben. Ich kann es nicht wortwörtlich wiedergeben, aber ich versuche es einmal so wie ich es verstanden habe ? Nach jetzt abgeschlossenen Umstrukturierung und der Einführung des Branchenbuches trägt sich der Geschäftsbetrieb selbst, Kapitalerhöhungen sind zur Aufrechterhaltung nicht notwendig. Benötigt man z.B. für weitere Markteintritte erhöhte Mittelzuflüsse, dann kann dies ggf. auch wieder zu einem Verlust führen. Für mich ist relativ klar, wir liegen mit den derzeitigen Verhältnissen mindestens bei break-even. Wie sich die Quartalsergebnisse darstellen hängt damit zusammen, zu welchem Zeitpunkt wird weiter in die Expansion investiert und wie ist zu dem Zeitpunkt der positive Cashflow aus dem laufenden Geschäft. Man kann also nicht einfach sagen, ich verkaufe Menge x von Produkt y um auf Gewinn zu kommen. Es hängt von den zukünftigen Maßnahmen ab, der Entwicklung des Cashflow aus dem laufenden Betrieb und dem Zeitpunkt zu dem zusätzliche Maßnahmen getroffen werden.

Zu Anmeldungen und Ausschreibungen gab es eine Grafik, wobei die Ausschreibungen prozentual stärker gestiegen sind als die Anmeldungen. Die Ausschreibungen je User steigt (derzeit knapp unter 2), die Angebote je Handwerker sind gesunken, was die Abhängigkeit reduziert. Laut Herrn BDL bleiben sehr viele User bei My-Hammer und nutzen die Plattform mehrmals.

Neu eingeführt wurden 2008 die besondere Hervorhebung von ?Bewertungssieger?, ?Preissieger? und ?Preis-/Bewertungssieger? um den Auftraggebern eine Vorauswahl anhand verschiedener Kriterien an die Hand zu geben. Die Einführung dieser Funktionen geschah in Zusammenarbeit mit Handwerkern und Dienstleister und wird von diesen ausdrücklich begrüßt, da hierdurch in der Praxis bei der Auftragsvergabe mehr Wert auf Qualität gelegt wird und nicht mehr nur auf den Preis.

In der Vergangenheit gab es des Öfteren Kritik von Handwerkskammern, Handwerksverbänden und ?vertretungen. Der Standort Berlin (im Gespräch war auch München, der aber wegen den hohen Standortkosten nicht gewählt wurde) wurde unter anderem gewählt, da diese Institutionen direkt vor Ort sind (weiterer Grund war die hohe Dichte an qualifizierten Mitarbeitern und solche einfache Dinge wie max. Bandbreite von 6 MBit in Neuss). Mit diesen Vertretungen wurden bereits mehrere persönliche Gespräche geführt um Abläufe genauer zu erläutern und die Bedenken und Vorschläge aufzunehmen. In Folge der verstärkten PR Arbeit und der Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen werden auch die Berichte über My-Hammer zunehmend positiver. Dazu gab es einige Beispiele, die Quellen habe ich aber nicht auf die Schnelle notieren können, werde aber versuchen diese zu organisieren)

Zum Bekanntheitsgrad von My-Hammer gab es eine Grafik, die für My-Hammer 45% ergab, für Blauarbeit gerade einmal 2%. Weiterhin gab es eine Aufstellung über die Suchmaschinenoptimierung bei google. Hier ist My-Hammer weit vor allen Wettbewerbern wofür 2008 auch einiges investiert wurde (Anmerkung: Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, das Fundament ist gelegt, jetzt kann darauf aufgebaut werden).

Laut Herrn BDL stellte sich für My-Hammer (Anmerkung: uns auch) die Frage, bzw. das Problem, sind Aufträge wirklich zustande gekommen? Bisher wurde nach Ablauf einer bestimmten Zeit der Auftrag (nach Ablauf der Auktion) an den günstigsten Anbieter vergeben, der Auftrag kam aber nicht zustande. Das führte zu (verständlichem) Unmut bei den Auftragnehmern und zu erheblichen Aufwand entsprechende Reklamationen aufzunehmen und die entsprechenden Beträge wieder über Gutschriften auszugleichen. Deshalb hat man diese Funktion teilweise in den kritischen Bereichen wieder abgeschalten, da sie zum Einen mehr kostete als sie Ertrag brachte und zum Andern Unzufriedenheit bei den Auftragnehmern führte.

Weiterer wichtiger Punkt: Es wurden einige Grafiken, bzw. Diagramme vorgestellt aus denen man erkennen konnte, dass der Zahlungseingang je Ausschreibung seit 2007 stetig steigt, seit Herbst 2008 sogar noch einmal einen zusätzlichen Sprung nach oben machte (Einführung div. Optimierungen). Ein weiteres Diagramm zeigte die Forderungsrealisierung nach 10/20/30 Tagen welche sich ebenfalls stetig verbessert. Lag man Mitte 2008 noch bei gesamt 60% so liegt man aktuell bei ca. 70% (Anmerkung: Ich meine das war der Wert aus KW19 / 2009). Der Anteil der Forderungsrealisierungen nach kurzer Zeit ist im Verlauf auch ständig angestiegen.

Ein weiteres Diagramm zeigte, dass die Marketingaufwendungen je Ausschreibung konstant bleiben, also kein erhöhter Aufwand gefahren wird um die Position zu halten bzw. zu verbessern.

Nun zu etwas mir bis dahin nicht bekanntem ?
Es gibt einen Inovationsbeirat der in Sachen Neuentwicklungen berät, bzw. Kontakte zu anderen Partnern erschließt. Soweit ich das richtig notiert habe gehören ihm unter anderem der ehemalige Vorstand von Obi an und ein Mitglied aus dem Otto-Konzern Management. Auf der Liste waren glaube ich ca. 10 Namen, evtl. hat sich ja jemand noch mehr notiert. In Neuss wäre dieser Innovationsbeirat wohl nie zustande gekommen. Diesen Beirat finde ich persönlich doch ein Highlight das ich aus der HV mitgenommen habe. Hier wird ein Netzwerk aufgebaut, das sich gewaschen hat.

Noch einmal zu den Mitarbeitern in Berlin. Es wurde ein Vergleich der Qualifizierungen der jetzigen Berliner Mannschaft mit den Mitarbeitern aus Neuss aufgezeigt. Er zeigt auf, dass in Berlin die Berufserfahrung wesentlich höher liegt und auch das Ausbildungsniveau (z.B. Hochschulabschluss). Weiterhin fließt durch die Vorbeschäftigungen z.B. bei Jamba, bzw. ebay erhebliches Know-How in die weitere Entwicklung mit ein, was es so in Neuss nie gegeben hätte.

Ein weiterer Hinweis zu der Weiterentwicklung der Plattform. Es gab sehr oft die berechtigte Kritik von Seiten der User / Dienstleister an der Schnelligkeit der Plattform. Wie bereits erwähnt war die Ursache dafür der damalige Software und Hardwarebestand. Diese Kritik war mit ein Grund für die Erweiterungen und Umstellungen. Laut Herrn BDL ist man aber noch lange nicht da wo man hin will. Zusätzliche Bausteine und Add on?s sind mit der neuen Software jederzeit möglich. Die Liste der Aufgaben die noch bevorstehen, bzw. in Arbeit sind ist laut Herrn BDL lang. Was ich heraushören konnte, dass man wohl an einem strukturierteren Aufbau der Auftragsbeschreibung drann ist, das aber bei der Vielzahl der unterschiedlichen Kategorien eine Heidenarbeit ist (Anmerkung: Ich bin gespannt was da nach der Integration der neuen Software jetzt alles an Einführung von neuen Bausteinen auf uns zu kommt)

Man wird in Zukunft weitere intelligente Partnermodelle einführen, wie es mit der Kooperation mit Praktiker bereits begonnen wurde. In Kürze (so habe ich es verstanden) steht der Start der Kooperation mit SchülerVZ an (Anmerkung: Laut Herrn BDL hat er schon einmal geäußert in welche Richtung das geht, muss man nur nachlesen)

Abacho verwaltet derzeit mehrere hundert Domains (unter anderem kredit.com), man sollte aber nicht erwarten, dass hier ständig 6-stellige Erlöse wie aus dem ?kredit.de? Verkauf anfallen. Man hat im Laufe des Jahres 2008 My-Hammer Domains mit den Endungen der deutschen Nachbarländer erworben.

Einen wichtigen Hinweis gab es zu den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen. Von den ca. 700.000 Euro die im Geschäftsbericht per 31.12.2008 ausgewiesen sind, sind ca. 300.000 Euro langfristige Zahlungsziele mit einem externen Dienstleister (Anmerkung: An dem Punkt hatte ich mich bei Durchsicht des GB gewundert, woher die Steigerung gegenüber 2007 kommt. Der Hinweis lässt die Zahl doch wesentlich freundlicher aussehen und bekräftigt meine Vermutung, dass das was an negativen Zahlen möglich war in 2008 hineinzupacken auch gemacht wurde, u.A. auch noch die Sonderabschreibung auf die Immobilie).

Es folgten in der Aussprache weitere Fragen vom Schutzbund für Wertpapiere, einer Aktionärsvertretervereinigung und einigen Aktionären. Die Beantwortung unserer Fragen wurde z.T. schon in den Bericht des Vorstandes eingebaut. Auf konkrete Fragen zu bestimmten Entwicklungen bittet Herr BDL um Verständnis dass er diese nicht öffentlich machen kann. Würde er offen legen wie sich die diversen neuen Bausteine entwickeln, bzw. was derzeit alles an Neuerungen in Arbeit ist, reagiert der Wettbewerb umgehend darauf (Anmerkung: Als Aktionär möchte man natürlich so viel wie möglich wissen, aber die Konkurrenz schläft nicht, ich habe mit Herrn BDL auch noch einmal gesprochen und ich kann ihn in dem Punkt schon verstehen, auch wenn wir mit den Hufen scharren). Auf den Hinweis des Aktionärsvertreters dass die Informationen doch z.T. ein bisschen dürftig sind, gelobte Herr BDL Besserung. H. Labruga (Aktionärsvertreter) richtete auch einige Kritische Fragen an den Vorstand was Transparenz und Ausführlichkeit des Berichtes angeht, sieht alles in allem die Entwicklung von Abacho / My-Hammer positiv. Von anderen HV Besuchern wurde mir mitgeteilt, dass die Informationen auf der jetzigen HV trotzdem schon wesentlich umfangreicher waren als letztes Jahr.

Die Fragen der einzelnen Redner habe ich z.T. noch notiert, gehe aber nur noch zu den interessanten noch einmal näher ein. Hatte dazu auch nicht mehr so viel geschrieben, da mir sowieso schon der Griffel aus den Fingern gefallen ist, vor lauter Schreiberei.

Wettbewerbssituation:
In Deutschland Blauarbeit und quotatis, derzeit keine Bedenken, dass diese an My-Hammer kratzen könnten (Anmerkung: Im späteren Gespräch habe ich erfahren, dass Blauarbeit eigentlich nur ein 2 Mann Betrieb ist. Das Modell wird sich nicht groß weiterentwickeln, da steht keine Mannschaft dahinter die Entwicklungen vorantreibt)
In England My-Builder, derzeit bei Neueinstellungen in etwa gleiches Niveau wie My-Hammer UK.

Auf die Frage zur Expansion in weitere Märkte wollte Herr BDL keine konkreten Infos geben. Man beobachte die Märkte und setzt bei Bedarf einen Fuß in die Tür, so wie es in England geschehen ist. Man hält sich alle Optionen offen, in UK derzeit ohne große Investitionen gute Erträge. Man will nach der erfolgreichen Softwareneuinstallation in Deutschland das Portal richtig zum Funktionieren bringen. Wenn die entsprechenden Bausteine dann passen, werden entsprechende neue Module im Ausland angelegt. Die Kosten für die Expansion mit nicht fertigen Bausteinen würde zu viele Kosten und Aufwand nach sich ziehen. Auf die Frage ob seine Vision der Expansion gescheitert sei, antwortete Herr BDL, dass dies keinesfalls der Fall sei. Es hat zugegeben länger gedauert als gedacht das Fundament geradezuziehen, aber wenn Bedarf besteht kann man jetzt auch schnell eingreifen
(Anmerkung: Diese Äußerungen waren so nicht wortwörtlich, ich versuche sie sinngemäß richtig wieder zu geben)

Frage nach dem Potential bei Handwerkern. Kann man schlecht einschätzen da von den registrierten Dienstleistern bei My-Hammer auch viele dabei sind, die bei den Kammern nicht gemeldet sind (z.B. im Bereich Nachhilfe). Gemeldete Handwerker ca. 1 Mio. bei den Kammern.

Umzug Neuss ? Berlin: Kosten ca. 40.000 Euro. Mit nach Berlin gezogen sind 7 Mitarbeiter, es gab 3 Klagen wg. Entlassungen, diese wurden alle mit Vergleichen abgeschlossen, Kosten ca. 10.000 Euro. Mietausgaben in Berlin ähnlich wie die Kosten in Neuss.

Frage ob Holtzbrinck den Anteil weiter erhöht. Derzeit wird nicht aufgestockt, hängt von Entwicklung ab (Anmerkung: Habe ich so verstanden, wobei HB auch mit der Drahtbürste gekämmt gewesen wäre, ein Aufstocken anzukündigen, dann würden sie kein Stück mehr unter 10 Euro bekommen).

Umbenennung von Abacho in My-Hammer, bzw. Fusion. Nein, so wie Konstellation im Moment ist, ist man flexibler.

Frage warum Auslandsanteil stagniert, warum nicht expandieren. Wenn ausreichender positiver Cash Flow, dann wird weiter gepusht. Die Softwarearchitektur war bisher nicht geeignet für eine Expansion. Selbst die Expansion nach England hat Herr BDL gegen Widerstand druchgedrückt, da sehr schwierig.

Frage was aus der Vision von Herrn BDL geworden ist, My-Hammer analog Jamba in viele Länder zu bringen. Die Vision ist weiterhin gegeben, ohne diese Vision hätte er nicht unter anderem H. Müller davon überzeugen können, seine Erfahrungen in My-Hammer einzubringen.

Was ist das Marktpotential des Branchenbuches: Es gab sehr intensive Gespräche mit Handwerkern wie dieses aufgebaut sein sollte, bzw. über die Kostenstruktur. Entsprechende Einträge in die Gelben Seiten sind wesentlich teurer. Konkretes zur Entwicklung und Aussichten können aus Wettbewerbsgründen nicht genannt werden.

Weitere Informationen:

Die Abacho / My-Hammer Geschäftleitung ist zeitnah über tägliches Monitoring der Entwicklungen der My-Hammer Plattform informiert. Dies war bei Amtsantritt von Herrn BDL nicht der Fall.

In England und Österreich sind die Gebotsgrenzen für die Partnerpakete nicht scharf geschaltet. Dies wäre zum derzeitigen Stand kontraproduktiv.

Von Seiten Abacho zeigte man sich sehr enttäuscht von der geringen Beteiligung an der HV
(Anmerkung: Ich war es auch)

My-Hammer liegt bei der weltweiten Auswertung der Besucherzahlen von alexa.com ca. auf Platz 5.000, was sehr beachtlich ist.

Die Systemausfälle während der Einführung des Branchenbuches haben das erste Quartal im Umsatz wesentlich beeinflusst und wirken sich auch z.T. noch im zweiten Quartal aus. Das erste repräsentative Quartal wird das dritte sein (Anmerkung: Mit diesem Hintergrund ist die 20%ige Umsatzsteigerung bei My-Hammer im Vergleich zum Jahr 2008 noch einmal ganz anders zu werten).

Die Abstimmungsergebnisse habe ich nicht mit rein genommen. Ergebnisse waren aber klar, da von den ca. 60% des anwesenden Grundkapitals 55% Holtzbrinck und 3% EFF (Samwer) waren. By the way ? Herr Oliver Samwer ist schon ein cooler Hund, alle ganz schnicke und bei ihm hätte man denken können, da hat sich ein Student in den Aufsichtsrat verirrt.

Fazit:
Auch ohne dass auf einzelne Details eingegangen wurde, kann man doch zwischen den Zeilen herauslesen, dass das Fundament jetzt durch den Umzug nach Berlin und die Implementierung der neuen Software gelegt ist. Die Kennzahlen was Zahlungseingang und Forderungsrealisierung angeht bessern sich laufend. Jetzt gibt es eine Struktur mit skalierbaren Modellen. Man arbeitet nicht mehr wie noch 2007 ?ins Blaue?. Ich bin davon überzeugt, dass man u.A. mit den Netzwerken bzw. den Kooperationen die man sich aufgebaut hat und den Qualifikationen der Mitarbeiter loslegen kann. Das Jahr 2008 war nach allem was ich gehört habe ein Jahr der Umstrukturierung. Wer jetzt verkauft wo der Boden bereitet ist, ist meiner Meinung nach selbst schuld (Anmerkung: Subjektive Meinung meinerseits).

Erschöpfter Gruß
JaminGottfried  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 80   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln