Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 1051
neuester Beitrag: 19.04.21 20:23
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 26266
neuester Beitrag: 19.04.21 20:23 von: Nicolas95 Leser gesamt: 5248636
davon Heute: 385
bewertet mit 114 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1049 | 1050 | 1051 | 1051   

26.07.13 11:40
114

14420 Postings, 5718 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1049 | 1050 | 1051 | 1051   
26240 Postings ausgeblendet.

13.04.21 18:08
7

14420 Postings, 5718 Tage ScansoftHätte es nicht gedacht,

aber dieses Jahr sind bislang Hypo und IVU meine Underperformer im Depot. Aber dafür haben sie im letzten Jahr mein Depot aus dem Dreck gezogen, jetzt schleife ich sie aus Dankbarkeit ein wenig mit, bis sie den Karren wieder von vorne anziehen:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

13.04.21 20:04
9

80 Postings, 167 Tage Nicolas95"Hypoport holt im Versicherungsbereich auf.."

https://www.fondsprofessionell.de/news/vertrieb/...das-kostet-206010/

... Dabei tat sich auch Smart Insurtech hervor: Die Tochtergesellschaft des Hypoport-Konzerns übernahm jüngst die Firmen Volz Software und IWM Software.

Auch Hypoport, ursprünglich ein Spezialist für elektronische Finanzmarktplätze allgemein, hat im Versicherungsbereich mächtig aufgeholt. Davon künden solche Zukäufe wie des MVP-Herstellers NKK Programm Service, von Maklersoftware.com (Anbieter von Beratungssoftware), des Vergleichers Innosystems und des Pools ASC.

Nach Auskunft von Henning Plagemann, Berater für Vertriebsprozesse, läuft der MVP-Markt auf ein Oligopol zu. Alle großen Anbieter hätten Vergleichsfirmen zugekauft oder eigene Vergleichs-Tools entwickelt. Aus den MVP-Systemen würden Prozessplattformen, die zur Abwicklung der Geschäfte zwischen Maklern und Versicherern genutzt werden.

Plagemann, der auch als Audit-Beirat an der DVB-Studie mitwirkte, sieht im Moment vier Marktgrößen: Assfinet (Acturis-Gruppe), Blau Direkt, Fonds Finanz und eben die Hypoport-Gruppe, zu der neben Smart Insurance auch der Pool Qualitypool gehört. (dpo)  

14.04.21 09:38

343 Postings, 236 Tage InvesthausBzgl. dem schwachen Kursverlauf

Zeigt der MACD nicht eigtl. aktuell ein Kaufsignal, das in den nächsten 1-2 Wochen zu einem schönen Kursanstieg werden sollte?

Analog Nov./Dez. 2020?  

15.04.21 10:17
2

171 Postings, 1912 Tage Pitt_GVerfassungsgericht kippt Mietendeckel in Berlin

Der Berliner Mietendeckel ist verfassungswidrig. Das Bundesverfassungsgericht erklärte das Gesetz für nichtig. Aktien von Immobilienunternehmen können kräftig zulegen  

15.04.21 10:18
3

871 Postings, 7617 Tage königDie schlichte Erkenntnis

dass man sich beim Hypoportkonzern, Dekaden übergreifend, an zweistelligen Wachstumsraten beteiligt und Kursrückschläge größerer Art, daher stets ideale Kaufmöglichkeiten darstellen, scheint sich langsam wieder durchzusetzten. Die Zittrigen sind wohl weitgehend rausgeschüttelt..    

15.04.21 10:20
1

171 Postings, 1912 Tage Pitt_GHYP

und Cheffe wird sich schon ein kleines Bisschen ins Fäustchen lachen. Quelle zu oben: https://www.godmode-trader.de/artikel/...etendeckel-in-berlin,9355834  

15.04.21 10:48
7

3694 Postings, 1344 Tage CoshaRichtig gute News

Karlsruhe hat diesen Irrsinn zum Glück gestoppt und obwohl in Berlin traditionell die Idioten für die von ihnen angerichtetem Schäden wiedergewählt werden, sendet das Urteil über das Hauptstadtmilieu hinaus eine klare politische Botschaft an die Parteien aus:
Ein marktwirtschaftliches Ungleichgewicht lässt sich nicht durch staatlichen Dirigismus und Rezepte aus der Mottenkiste, sondern nur marktwirtschaftlich durch eine veränderte Baupolitik ändern.

Jetzt noch starke operative Zahlen und ein neuerliches Rekord Quartal bei Hypoport und alles ist Tutti bene.
 

15.04.21 11:15

171 Postings, 1912 Tage Pitt_GHYP

so ist es @cosha! Eine unveränderte Baupolitik und das hohe Defizit an Wohnungen/Bauland wird zur Folge haben, dass ein Mietendeckel auch weiterhin das falsche Instrument ist. Herr Slabke "zwitschert" es ja schon seit Jahren gebetsmühlenartig. Da wird man auch auf Bundesebene nicht durchbekommen.  

BERLIN (Dow Jones) - Der Deutsche Mieterbund hat nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Berliner Mietendeckel eine bundesweite Regelung zur Begrenzung der Wohnkosten angemahnt. "Die Entscheidung aus Karlsruhe ist bitter, trifft sie doch die Bewohner von 1,5 Millionen Berliner Mietwohnungen hart", erklärte Verbandspräsident Lukas Siebenkotten. "Aber sie ist auch ein lauter Weckruf an den Bundesgesetzgeber, endlich zu handeln und die Mietenexplosion in vielen deutschen Städten zu stoppen."

Nötig sei nun eine wirksame Mietenbegrenzung auf Bundesebene. Dazu würden bereits über 56 Initiativen, Verbände und Organisationen eine entsprechende "Kampagne Mietenstopp" unterstützen. "Nachdem der Berliner Weg heute in Karlsruhe gestoppt wurde, werden wir mit noch mehr Ansporn für einen bundesweiten Mietenstopp kämpfen", so Siebenkotten.
Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

15.04.21 11:22

9154 Postings, 5583 Tage Hardstylister2Baulandmobilisierungsgesetz in Arbeit

am Ende wird es wahrscheinlich ein Supi-Hausbau-Gesetz.

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/...d-eilig-bebauen-17285590.html

 

15.04.21 11:51
1

2452 Postings, 7806 Tage NetfoxDie HV findet am 21. Mai wieder in Berlin statt.

Ich werde wahrscheinlich an der HV teilnehmen, weil ich sowieso gerade in dieser Zeit in Berlin sein werde. Gibt es noch weitere Teilnehmer aus dem Board, die dabei sein werden?  

15.04.21 14:19
1

343 Postings, 236 Tage InvesthausWenn jetzt neben dem Mietendeckel

noch die CT mitspielt.
 
Angehängte Grafik:
hypostark.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
hypostark.png

15.04.21 15:08
1

35 Postings, 1420 Tage bb_boatyHV in Berlin

Da ich nun schon mehrjähriger Anteileigner bin, ist es höchste Zeit für eine Premiere. Ich fasse meine Teilnahem an der diesjährigen HV fest ins Auge!  

15.04.21 15:09
2

171 Postings, 1912 Tage Pitt_GHYPOPORT - Aktie bemüht sich um Bodenbildung

Auch Godmode gibt seinen Senf zum Chart ab. Quelle: https://www.godmode-trader.de/analyse/...sich-um-bodenbildung,9356067

 
Angehängte Grafik:
4935109.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
4935109.png

15.04.21 15:28

2270 Postings, 2007 Tage unratgeberich denke die weitere Richtung

wird von den Q1 Meldungen getriggert. Ich bin hoffnungsvoll, dass mal wieder positive Überraschungen verkündet werden. Damit wäre die Konsolidierung, die jetzt gefühlt schon ewig dauert, hoffentlich endlich abgeschlossen. Eigentlich hätte man sich das letzte halbe Jahr hier komplett sparen können.

Heute oder morgen könnten / müssten als hoffentlich positiver Auftakt die operativen Kennzahlen kommen (im Finanzkalender steht "Mitte April"). Na, dann hoffen wir mal auf das Beste :-)  

15.04.21 17:54

24 Postings, 1349 Tage MathemattiIch könnte mir vorstellen,

dass sich die Konso mit den Q1 zahlen noch fortsetzt und erst im H2 der Kurs wieder richtig durchstartet. Der Vergleichswert Q1 2020 war richtig stark, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, und noch gespickt mit Lizenzerlösen, die ja jetzt vermehrt zu SaaS-Erlösen geswitcht werden. Darum vermute ich, dass das sichtbare Wachstum verglichen zu Q1 2020 enttäuschent aussehen könnte. Ab H2 2020 wurde, glaube ich angefangen auf SaaS umzustellen, sodass dann ab H2 2021 die Zahlen wieder besser verhleichbar und das Wachstum sichtbarer werden.
Aber wenn es doch schon eher wieder nach oben läuft, bin ich darüber auch nicht unglücklich.  :-)  

15.04.21 18:12
4

24 Postings, 1349 Tage MathemattiDas Schöne

und beruhigende als Aktionär dieses Top-Unternehmens ist ja, dass nicht wirklich die Frage besteht, ob der Kurs zu neuen Höhen laufen wird, sondern nur wann das passiert. Ob ein halbes Jahr früher oder später, ist doch nicht so wild. Hängematte...  

15.04.21 19:11

134 Postings, 7552 Tage IQ200HV

Wenn die Corona-Lage es zulässt, bin ich auch dabei.
Eine Wiederholung unserer netten HV-Vorabend-Runde vor 2 Jahren ist längst überfällig!  ;-)  

16.04.21 09:43

763 Postings, 2091 Tage RisikoklasseEtwas Amüsantes:

https://finanz-szene.de/fintech/...ert-protokoll-einer-fintech-fehde/

Der Hintergrund ist natürlich alles andere als amüsant.
Meine These bleibt: Hypoport sollte auf dem Aktienmarkt offensiver agieren.
Ich glaube nicht, dass sich die vornehme Zurückhaltung wirtschaftlich auszahlen wird. Mir erscheinen die Zocker kurz- und mittelfristig immer wirkmächtiger.  

16.04.21 18:16
1

2899 Postings, 2749 Tage Benz1HV am 21.05. in Berlin

Ja, aber ich meine die sogenannte Pandemie geht bis Juni 2021.
Wahrscheinlich wieder nichts.............  

17.04.21 10:50
2

763 Postings, 2091 Tage Risikoklassekeine Präsens-HV

Mich erreichte ein Schreiben des Vorstands, in dem eindringlich darauf hingewiesen wird, dass die Aktionäre nicht nach Berlin kommen, sondern sich die HV im Livestream anschauen sollen.
Und um auch noch den letzten potentiellen Besucher abzuschrecken: Es gibt weder etwas zu trinken noch etwas zu essen.

Uns bleibt die Vorfreude auf die Präsens-HV im Mai 2022.  

17.04.21 12:26

671 Postings, 2296 Tage sirmikeKein Essen und Trinken?

Selbstverständlich gibt es Essen und Trinken auf der Hypoport-HV!!! Allerdings virtuell...laugthing

 

17.04.21 14:01

7507 Postings, 5583 Tage 2teSpitzeGebt doch einfach

eine Aktie in den Verkauf.

Dann könnt ihr bei Hellofresh einen eigenen Lieferwagen mit Essen und Trinken bestellen. Und bei Westwing ein bisschen Deko.  

19.04.21 12:43
4

80 Postings, 167 Tage Nicolas95Der Anfang von etwas Großem?

Eine neue Achse ?Düsseldorf-Berlin? verspricht so einiges für die Versicherungsmakler-Community, insbesondere für die Partner der Charta AG. Der älteste Maklerverbund Deutschlands hat mit Smart Insurtech, dem Versicherungs-Startup der Hypoport AG, eine neue Kooperation an den Start gebracht. Worum es dabei geht, dazu berichten Charta-Vorstand Dietmar Diegel und SMIT-Vorstandsmitglied Bernd Jakobs im Interview.

https://dkm365.de/podcast-106-charta-smit-bafin/
 

19.04.21 16:10
3

35 Postings, 3022 Tage bhjd21. April - operative Kennzahlen für Q1

aus dem aktualisiertem Finanzkalender der HP

21. April 2021

Veröffentlichung operative Kennzahlen für Q1 2021  

19.04.21 20:23
3

80 Postings, 167 Tage Nicolas95News von Qualitypool vom 15.04.

? Die Geschäftsentwicklung zum Jahresbeginn 2021 stimmt Haffner
ebenfalls positiv: ?Erste Einschätzungen zufolge haben wir im Baufinanzierungsgeschäft einen
hervorragenden Jahresstart erwischt, die Ratenkredite entwickeln sich weiterhin sehr erfreulich und im
Poolgeschäft des Versicherungsbereichs erzielen wir ein sehr solides Wachstum.?

https://www.qualitypool.de/qp/uploads/2021/04/...1GLeuuiRm62TziFmG91E  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1049 | 1050 | 1051 | 1051   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: wavetrader1

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln