Griechenland Banken

Seite 2015 von 2025
neuester Beitrag: 11.06.21 17:43
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 50604
neuester Beitrag: 11.06.21 17:43 von: EuropeanOpp Leser gesamt: 9182845
davon Heute: 204
bewertet mit 54 Sternen

Seite: 1 | ... | 2013 | 2014 |
| 2016 | 2017 | ... | 2025   

24.04.21 09:47

209 Postings, 208 Tage Dividendius@Thomas Trier / fws / EuropeanOpp

NBG sehe ich derzeit ebenfalls positiv. Ich halte die (aus heutiger Sicht). Allerdings im Bewusstsein, dass die GR Banken doch sehr sensibel auf negative Nachrichten aller Art reagieren. Ist also mit Sicherheit ein höheres Risiko. Und was alles an "Undenkbarkeiten" verwirklicht werden kann, das hat die ehem. PB und nunmehrige PFH eindrucksvoll präsentiert...

Dennoch gehe ich in den kommenden Jahren von einer Erholung Griechenlands aus, und davon sollten sowohl NBG als auch AB und EB profitieren.

Die Sache mit dem Verlusttopf ist zwar ein Gesichtspunkt, aber nur, wenn du Gewinne und Verlust im selben Jahr dann auch realisierst. Dennoch eine kleine Hilfe.

Fws Meinung ist sicher richtig. Schätze jeder hat sich schon mal "verspekuliert". PFH ist in der Nähe von Totalverlusten einzustufen, 37 Euro EK (ALTER KURS vor RS) wirst du nicht mehr sehen. Leider !  

24.04.21 12:55
1

243 Postings, 1950 Tage ThomasTrier@Dividendius

Heißt das der Verlusttopf ist nur dieses Jahr gültig? Ich hatte im Februar ein Teil meiner 3D Systems Aktien verkauft und dort noch Verluste angerechnet bekommen die 3 Jahre zurück lagen. Mfg  

24.04.21 15:27
1

209 Postings, 208 Tage DividendiusVerlusttopf

Sofern du in Österreich steuerlich veranlagt bist, sind Gewinne gegen Verluste immer nur bis zum Ende des Jahres gegenrechenbar, in dem sie anfallen. Ab dem 1.Jänner ist die Uhr wieder auf Null gestellt.

Heißt:

Wenn du z.B vor 3 Jahren einen Verlust REALISIERT hast (also damals Aktien mit Verlust verkauft hast), kannst du das nicht (mehr) mit Gewinnen aus dem aktuell laufenden Jahr gegenrechnen. Der Verlusttopf ist am 1.1. leer.

Hast du SEIT 3 Jahren einen Verlust AM PAPIER, dann hast du den Verlust ja noch nicht "wirklich" - könnte ja wieder steigen. Erst wenn du verkaufst, dann ist's soweit, der Verlust entsteht durch den Verkauf, der Verlusttopf wird gefüllt.

Folglich sollte man - soferne keine anderen Überlegungen dagegensprechen, Kauf- und Verkäufe in gewisser Weise "planen" - wenn es darum geht, den Verlusttopf zu nützen - was im Einzelfall ein Thema sein kann. LG, Dividendius  

24.04.21 15:57
1

243 Postings, 1950 Tage ThomasTrier@Dividendius

Bin aus Deutschland.
Hatte im Februar die 3D mit guten Gewinn teilweise Verkauft und musste nur einen kleinen Teil des Gewinn besteuern, hier hat der Verlusttopf gegriffen. Hatte davor zuletzt Aktie 2017 mit Verlust verkauft.
Danke für deine Antwort.

 

24.04.21 22:39

2983 Postings, 676 Tage KK2019Das dürfte für

Den Kursanstieg verantwortlich sein bei der PB:

https://www.reuters.com/article/...1-15-euros-per-share-idUSL8N2MG5MC

Es wird wohl vorerst keine Kurse um den Euro zu sehen geben. Ich vermute es wird erstmal noch etwas rauf gehen, 2-4 Euro? Aus dem hohlen Bauch raus geschätzt  

25.04.21 08:20

209 Postings, 208 Tage Dividendius@kk2019

Naja, wenn dieses Geschäftsmodell der PFH funktioniert, dann werden wir das bald bei den anderen Banken auch sehen....  

25.04.21 09:27

110 Postings, 2659 Tage freenexZu Piraeus

Hallo Zusammen,

für alle die an Piraeus denken, gebe ich etwas zum nachdenken :)

1 Aktie 2007: 4 500 000 €

Normalerweise, sollte man alle Piraeus Manager die je bei sowas zugestimmt haben, vor Gericht bringen!

Eigentlich haben diese, so wie die Graphik es auch zeigt, nur eins gemeinsam: den Investierten alles Geld zu klauen, ohne Gewissen... 

Laut der Graphik und dieser Realität, funktioniert es! Die Gerichte, Regierungen machen da nichts dagegen.... Unfassbar...





 
Angehängte Grafik:
piraeus.png (verkleinert auf 29%) vergrößern
piraeus.png

25.04.21 10:03

3 Postings, 56 Tage fairnessBin der gleichen Meinung

Leider ist bzgl rechtlicher Vorgehensweise keine Rechtsschutzversicherung bereit hier Deckung zu übernehmen. Vielleicht kennt aber jemand einen Rechtsanwalt oder hat jemanden in der Familie, der uns allen, die wir betroffen sind helfen will? Wäre sicher ein hoch interessanter Fall mit Öffentlichkeitscharakter und vor allem wichtig, dass hier mal was passiert. BAFIN und FMA  schauen unverständlicherweise leider auch nur zu. Wir schreiben 2021 und da sind solche Kursmanipulationen so einfach zu handhaben - unglaublich!
Bitte prüft, ob jemand hier Möglichkeiten besitzt. Eine Sammelklage mit Anteilsbeteiligung und die Möglichkeit sich weltweit einen Namen als der Rechtsanwalt in Finanzangelegenheiten sollte doch Motivation sein?
Dank Euch.  

25.04.21 10:27
1

2983 Postings, 676 Tage KK2019freenex

Wenn sie diese KEs nicht gemacht hätten, wären die Banken schon längst pleite. 100% Verlust statt 99,9999% Verlust.

Wer in Griechenland regelmäßig Urlaub macht sieht doch überall die Ruinen des EU-Aufschwungs, finanziert durch Kredite. Allein das Olympia 2004 Gelände, 17 Jahre alt und sieht aus wie aus einem Weltuntergangsfilm.

Wenn man hier investiert, dann nur kurzfristig. Nie das Verkaufen vergessen!


 

25.04.21 10:44
1

209 Postings, 208 Tage Dividendius@Freenex & fairness

Zunächst: das ist es, was ich meine. Wenn das wie bei PFH funktioniert, dann kommen wir ja eigentlich schon wieder in den Bereich, dass es "fahrlässig" wäre, wenn der Vorstand das nicht macht.... Absolut irre - aber man darf nicht übersehen, dass die Käufer dabei mitmachen. Sonst wärs kein Erfolgsmodell. Viele, die sich vor der eigenen Schlachtbank (als zukünftiges Opfer) anstellen....

Juristischer Aspekt. Also ich seh es so: mit Abstand größter Aktionär ist indirekt der griechische Staat. Indem dieser seiner eigenen "Quasienteignung" zugestimmt hat, um der Bank bessere Bilanzen und über die KE neues Geld zu verschaffen, hat man hier (mag es für die Bank sinnvoll sein, oder nicht) mit bis dahin staatlichen Mitteln, die PFH subventioniert. Mit Finanzinstrumenten der Börse halt. Meiner Ansicht nach ist das nicht EU konform. Bloß sind wir da im Bereich der Politik......

Zur juristischen Strafbarkeit - wobei ich fürchte, es liegt keine vor - müsste eigentlich eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft genügen. Das geht ohne Rechtschutzversicherung. Aber ich fürchte, das müsste dann in Griechenland selbst passieren - und vermutlich hat "die Mehrheit der Aktionäre" (bzw. Stimmrechte) alles genehmigt... Bin kein Jurist, klingt aber irgendwie plausibel.

Weswegen ich meine: wenn das alles funktioniert, was hält die anderen Banken ab, ebenso vorzugehen ??

Das könnten nur die Investoren selbst, indem keiner kauft. Aber dann wären wir in einer seeeehr fernen ethischen Zukunft. Vermutlich nicht mal in unserer Galaxie.....  

26.04.21 08:25

2983 Postings, 676 Tage KK2019Die KE ist in trockenen Tüchern

Der Kurs geht hoch. (bei der PB)  

26.04.21 09:15

147 Postings, 6117 Tage boersenmuradKE

News, analysis and comment from the Financial Times, the world?s leading global business publication
BlackRock and Norway?s $1.3tn oil fund have backed a capital raise from Piraeus Bank, betting Greece?s largest retail lender can tackle its bad loans even as the pandemic hits the country?s economy.

The former problem child of European banking on Friday raised almost ?1.4bn in a fundraising that significantly reduces the Greek government?s stake, from 61 per cent to 27 per cent.

Pireaus has sought to reassure investors that this recapitalisation will be its last, after resorting to several over the past decade in order to navigate the country?s financial and economic crises. 
 

26.04.21 09:54
1

126 Postings, 1259 Tage EuropeanOppPB geht durch die Decke

Ganz bitter für uns Retail-Investoren... Erst Wipeout und dann das. @Dividendius: 10 Mrd. Market Cap sehe ich auch eher langfristig. Wenn sich die Wirtschaft und die Gewinne gut entwickeln, besteht eine gewisse Chance, dass die Kurse überschiessen. Da würde ich dann auch verkaufen.  

27.04.21 10:39

126 Postings, 1259 Tage EuropeanOppPB auf zu neuen Höhen

Ist das bitter. Jeder der für EUR 1,15 gezeichnet hat ist jetzt beim Kurs von EUR 3,14 mal schlanke 173% im Plus...  

27.04.21 11:12
1

209 Postings, 208 Tage Dividendius173 %

@EuropeanOpp, naja, ich weiß nicht, obs tröstet - aber alles was steigt, das fällt auch wieder. Nicht nur in Griechenland..... ? 3 war vor etwa 1 1/2 Jahren auch schon (mit "etwas weniger" Aktien...) und schau, wo die noch vor 2 Wochen waren...  

27.04.21 13:32
1

2817 Postings, 7809 Tage fwsVielleicht denken einige Aktienkäufer, ...

... die angegebene Aktienanzahl bei Ariva für Piräus von "436,7 Mio. (Stand: 22.04.21)" und die damit berechnete Marktkapitalisierung (MK) sei jetzt die aktuelle nach der Kapitalerhöhung. Diese ist aber natürlich komplett falsch, denn es sind jetzt nach der KE mehr als 1,25 Mrd. Pireus-Aktien und damit waren es heute auch sogar schon mal etwas mehr als 4 Mrd MK für die Pireus-Aktie. Oder andere Anleger denken, wenn sie schon nicht an der KE zu 1,15 Euro teilnehmen durften, kaufen sie dann halt sofort an der Börse die neuen Aktien und dies heute auch schon zu mehr als 3 Euro.

Falls der weiter oben in einem Beitrag angegebene Wert aus dem Banking-News-Artikel von 2,5 Mrd Euro MK für Piräus und dies auch erst für Ende 2022 realistisch ist, werden sich jetzt hier nach der KE sicher nicht alle Käufer mit Gewinn verabschieden.

 

27.04.21 14:22

126 Postings, 1259 Tage EuropeanOpp@Dividendius

In der Tat. Mal schauen. Auf dem aktuellen Kurs lohnt sich kein Wiedereinsteigen in die PB. Hoffe, dass die anderen Banken dann auch bald mal ein ähnliches Kursfeuerwerk abliefern.  

27.04.21 15:47
3

3 Postings, 56 Tage fairnessAchtung

Vorsicht Leute, aktuell sind immer noch NUR die alten Aktien handelbar! Erst ab 07.05. kommen die neuen hinzu. Was dann mit dem Kurs passiert ist fraglich. Eigentlich sollte dieser extrem einbrechen denn 1,2 Mrd neue Atien zu 1,15 und 50 Mio alte zu sagen wir gerne 3 Euro, ergibt geschätzt auch nicht mehr als 1,30.
Werde morgen mal mit der FMA telefonieren. BAFIN habe ich schon via Mail verständigt. Schaun wir mal.  

28.04.21 12:01

13686 Postings, 7831 Tage Lalapodas ist die Frage ..

wo steht die Aktie am 07.05 ?
Noch ne Menge Zeit bis dahin ....wenn sich der Kurs hält ..herzliches Beileid an die abgezogenen Altaktionäre ....wenn wir unter die 1,50 gehen ....für die Oldies das zu kaufen was Sie nicht kaufen durften ..

Übel was hier abgeht .  

28.04.21 15:07
1

1224 Postings, 356 Tage slim_nesbitWarnzeichen auch bei NBG


Mittelfristig ist eine KE bei der NBG noch nicht vom Tisch.

Die Verbriefung der NPL reduziert das EK, die Mindestanforderung von 14,yx% halten die zwar alle immer noch, aber in dieser Berechnung sind Steuergutschriften drin, die sind bei der NBG mit 75%-Anteil am Höchsten .
Oberhalb von 2,85 ? werde ich wohl bestimmten Tranchen unterschiedliche SL zuordnen, um noch über dieses Ziel hinaus drinblieben zu können.
 

28.04.21 15:46
1

330 Postings, 1223 Tage wavetrader1aktueller Kurs bei 2,16

Ich beobachte das Ganze und stehe an der Seitenlinie. Aktuell würde ich maximal 1,5? für Aktie bezahlen wollen und bei 1,10 verdoppeln. Sonst eben Seitenlinie!  

28.04.21 15:47

209 Postings, 208 Tage DividendiusNBG KE

Slim_nesbit, ja, diese Sorge teile ich mit Dir. Ich glaub, die schaun jetzt alle mal zu, wie das bei der PFH so weitergeht - und dann fangen die grauen Zellen an zu arbeiten......  

29.04.21 11:30

2983 Postings, 676 Tage KK2019Mit der PB

wird ganz schön (ab-)gezockt.

Meine Meinung: Finger weg von (gr.) Banken!  

04.05.21 15:13

244 Postings, 2427 Tage leines 66Alpha ????

Neue Namensgebung?

"Alpha Services and Holdings"

Was soll das denn jetzt?

Have a nice day  

05.05.21 12:33

13686 Postings, 7831 Tage Lalapomal sehn was passiert , wenn

übermorgen die ganzen neuen billigen Aktien auf den Markt kommen ....Kurs über 2 .....unter 1,50 ...

Vorhersage unmöglich ...  

Seite: 1 | ... | 2013 | 2014 |
| 2016 | 2017 | ... | 2025   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln