finanzen.net

Dr. Hoenle

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 15.08.19 17:30
eröffnet am: 24.11.09 15:12 von: Jorgos Anzahl Beiträge: 464
neuester Beitrag: 15.08.19 17:30 von: Jörg9 Leser gesamt: 120528
davon Heute: 35
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   

24.11.09 15:12
10

21287 Postings, 5002 Tage JorgosDr. Hoenle

Habe mir gestern ein paar Dr. Hoenle ins Depot gelegt.
Zur besseren Perfomanceübersicht und als Kontrolle für mich, dieser Thread.

SES Research - Dr. Hönle kaufen

15:32 31.08.09

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von SES Research, Malte Schaumann, bewertet die Aktie von Dr. Hönle (Profil) unverändert mit "kaufen".

Die von Dr. Hönle für das dritte Quartal berichteten Ergebnis-Kennziffern lägen über den Erwartungen. Dr. Hönle habe nach zwei Quartalen mit roten Zahlen wieder ein leicht positives Ergebnis erreichen können. Die gute Ergebnisentwicklung resultiere aus zwei Faktoren. Sonstige Erträge in Höhe von EUR 0,6 Mio. würden einen positiven Saldo aus einigen Sondereffekten widerspiegeln.

Von höherer Bedeutung sei jedoch, dass die Rohmarge abermals angestiegen sei. Habe diese in Q4 2007/08 und Q1 2008/09 noch im Bereich von ca. 50% gelegen, habe in Q2 eine Erhöhung auf knapp 55% und in Q3 eine Steigerung auf 57% erreicht werden können. Dies spiegle im Wesentlichen die erfolgreiche Integration der Fertigung von Eltosch in die Produktion bei Dr. Hönle wider, die bis Ende September abgeschlossen sein dürfte.

Der Ausblick auf das verbleibende Schlussquartal entspreche im Wesentlichen den Erwartungen. Umsatz und Ertrag würden rein operativ auf einem mit Q3 vergleichbaren Niveau erwartet. Hinzu kämen Sondereffekte aus einigen Umstrukturierungen (u. a. Zusammenlegung der Klebstoffbereiche in Steinbach bei Frankfurt), die die GuV mit etwa EUR 0,5 Mio. belasten dürften. Die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr seien leicht angepasst worden.

Mit der abgeschlossenen Umsetzung der eingeleiteten Maßnahmen liege der Break-Even des Unternehmens ab dem im Oktober beginnenden Geschäftsjahr bei EUR 42 Mio. Hiermit sollte Dr. Hönle ab 2009/10 wieder deutlich profitabel sein.

Unsicherheiten würden derzeit allerdings aus der Diskussion um eine Fusion von manroland (größter Kunde von Eltosch im Bogenoffset-Bereich) mit Heidelberger Druck resultieren, da aus kartellrechtlichen Gründen das Bogenoffset-Geschäft von manroland voraussichtlich veräußert oder geschlossen werden müsste. Bei einer Schließung würden potenzielle Belastungen für Dr. Hönle voraussichtlich deutlich weniger als EUR 1 Mio. betragen. Der Wegfall der Erlösbeiträge könnte kurzfristig zwar nicht kompensiert werden, allerdings erwirtschafte dieser Bereich konzernweit die geringsten Margen, womit Eltosch nur moderate Ergebnisbeiträge beisteuere. Eine Entscheidung dürfte nicht vor dem vierten Kalenderquartal 2009 erfolgen.

Angesichts des Bewertungspotenzials und der Rückkehr in die Profitabilität ab 2009/10 bleiben das "kaufen"-Rating und das Kursziel von EUR 6,60 für die Dr. Hönle-Aktie unverändert, so die Analysten von SES Research. (Analyse vom 31.08.2009) (31.08.2009/ac/a/nw)  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   
438 Postings ausgeblendet.

19.11.18 15:19

2673 Postings, 714 Tage KörnigJa, da wirst du wohl Recht mit haben. Wobei das

echt übertrieben erscheint. Die sind doch echt breit aufgestellt!  

20.11.18 20:16

682 Postings, 741 Tage John Walkerwenn Auftragslage sich verändert

muss eine Adhoc-Meldung  raus, wenn dies wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis hat und gegen die Markterwartung bzw. letzte Unternehmens-Ausblick läuft und zwar nach wenigen Stunden nach Kenntnis des Unternehmens... - Publikationspflicht.

weitere Korrektur nicht ausgeschlossen, wer auch immer hat sich gerade auf Dr. Hoenle eingeschossen
 

14.12.18 08:35
1

2528 Postings, 3574 Tage JulietteTop-zahlen, verhaltener Ausblick

Ziele erreicht. EPS 3,94.

Für das laufende Geschäftsjahr gibt man aufgrund der konjunkturellen Rahmenbedingungen ein verhaltenen Ausblick auf dem Niveau des abgelaufenden Geschäftsjahres. Allerdings ist das aber auch auf einem sehr hohen Niveau abgeschlossen worden. Und man deutet ja auch an, dass der Bereich Klebstoff die Gesamtzahlen besser als erwartet puschen könnten.
Also ein sehr konservativer Ausblick mit Potential für Prognoseanhebungen.
Daher halte ich den Kursabschlag der letzten Wochen und jetzt vorbörslich  für völlig übertrieben.
Man liegt beim Kurs um die 47 bei einem KGV von 11 bis 12.

"... Nach vorläufigen Zahlen erzielte die Hönle Gruppe im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 126.492 TEur, was einer Steigerung von 24,1 % gegenüber dem Vorjahreswert entspricht. Das Betriebsergebnis (EBIT) sprang um 101,8 % auf 30.687 TEur.
Der Ergebnisanstieg ist insbesondere auf die sehr gute Geschäftsentwicklung im Segment Klebstoffe zurückzuführen. Auch im Segment Geräte & Anlagen konnte der Umsatz und das Ergebnis deutlich gesteigert werden.
Das Vorsteuerergebnis kletterte in der Hönle Gruppe um 104,3 % auf 30.396 TEur und das Konzernergebnis um 108,6 % auf 21.726 TEur. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 3,94 Eur (Vj. 1,89 Eur).
Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung verbesserten sich auch die Ertragsmargen: Die EBIT-Marge stieg von 14,8 % auf 23,9 % und die Nettoumsatzrendite von 10,2 % auf 17,2 %.

Ausblick
Auch wenn der Vorstand der Dr. Hönle AG im ersten Quartal ein Ergebnis nahezu auf Vorjahresniveau erwartet, ist aufgrund mehrerer Frühindikatoren nicht auszuschließen, dass sich die Rahmenbedingungen im weiteren Geschäftsverlauf eintrüben und die Geschäftsentwicklung der Hönle Gruppe beeinträchtigen. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand im Geschäftsjahr 2018/2019 von einem Umsatz von 115 bis 130 Mio. Eur und einem Betriebsergebnis von 22 bis 30 Mio. Eur aus.

Sofern sich die konjunkturellen Rahmenbedingungen besser als erwartet darstellen und größere laufende Projekte insbesondere im Segment Klebstoffe realisiert werden, kann der geplante Umsatz- und Ergebnisbereich jedoch auch übertroffen werden..."

https://www.hoenle.de/presse-article/20181214006/499  

14.12.18 10:48
1

533 Postings, 2433 Tage HutaMG@Juliette

Guten Tag !

Das ist zwar alles richtig, was Du schreibst (wenn ich mir die Bewertung erlauben darf :-), aber der Markt hatte ganz offensichtlich ganz andere Vorstellungen davon, was Hoenle im laufenden Geschäftsjahr zu erreichen hat.

Wenn ich mir auf der Homepage von Dr. Hoenle die "Analysen" anschaue, dann sind alle Beobachter von weiter steigenden Ergebnissen ausgegangen. Die Vorstandswoche meinte sogar, dass das Ergebnis bis auf 36 Mio Euro wachsen könnte. Nun kommt der Vorstand und sagt explizit, dass das Ergebnis auch bei 22 Mio Euro landen kann - das ist dann eine Differenz von 14 Mio Euro.

Natürlich KANN es alles besser kommen, wenn der Klebstoffbereich besser läuft als man das derzeit sagen kann. Aber es gibt in der PM eben auch den Satz, dass der Klebstoffbereich im Vergleich zum sehr guten abgelaufenen Jahr stabil läuft, falls die Umsätze im zweiten Halbjahr dort wachsen. Wenn man will kann man da sogar herauslesen, dass nicht einmal ein gleich laufender Klebstoffbereich garantiert ist.

Und wenn diese Vorsicht auf einen sehr erwartungsvollen Markt trifft, dann fällt der Engel eben.

Das hängt sicher auch mit dem übernervösen Markt zusammen, denn Hoenle ist im Kern natürlich ein sehr gutes und interessantes Unternehmen - aber gegen den Markt gibt es derzeit keine Fundamentaldaten ins Feld zu führen. Der Markt sieht nur, dass Hoenle im laufenden Jahr möglicherweise deutlich schlechter abschneidet als im vergangenen - und das reicht, um die Aktie zweistellig abzustrafen. Verrückt aber Fakt!  

14.12.18 11:28

2528 Postings, 3574 Tage JulietteAlles richtig,

aber der Satz:

"...Sofern sich die konjunkturellen Rahmenbedingungen besser als erwartet darstellen und größere laufende Projekte insbesondere im Segment Klebstoffe realisiert werden, kann der geplante Umsatz- und Ergebnisbereich jedoch auch übertroffen werden..."

impliziert für mich, dass mögliche Großaufträge (und da scheinnt man ja in Verhandlungen zu sein) nicht in der Prognose enthalten sind und somit sehr konservativ ist. Dadurch ergibt sich für mich auf diesem Kursniveau ein sehr attraktives CRV, wobei ich auch nicht ausschließen möchte, dass die Aktie nochmal aus charttechnischen Gründen den Bereich zwischen 37,50 bis 40 Euro testet

 

14.12.18 12:52
1

402 Postings, 1871 Tage wiknam...

Wenn ich mir auf der Homepage von Dr. Hoenle die "Analysen" anschaue, dann sind alle Beobachter von weiter steigenden Ergebnissen ausgegangen. Die Vorstandswoche meinte sogar, dass das Ergebnis bis auf 36 Mio Euro wachsen könnte. Nun kommt der Vorstand und sagt explizit, dass das Ergebnis auch bei 22 Mio Euro landen kann - das ist dann eine Differenz von 14 Mio Euro. 

Wenn Du die Differenz im Ergebnis darstellst, musst Du aber auch auf die Kursziele verweisen und die liegen nun mal nicht beim aktuellen Kurs von 44,50, sonder eher fast doppelt so hoch.

Zudem gibt es auch eine Prognose für das Folgejahr:

"Für das Folgejahr geht CFO Haimerl von 130 Millionen Euro bis 155 Millionen Euro aus. Die Bandbreit der Prognose ist somit noch groß. Das EBIT soll 2018/2019 auf 22 Millionen Euro bis 30 Millionen Euro kommen, für das Folgejahr prognostiziert der Vorstand derzeit 30 Millionen Euro bis 40 Millionen Euro." 

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=129488

Erschließt sich mir sowieso nicht, warum der Markt heute über die Prognose stolpert und der Kurs 13% verliert. Konnte jeder gestern schon lesen, wie die Prognose ausfällt.


 

14.12.18 12:59
2

112 Postings, 601 Tage BrokerPKKursrücksetzer

...ist mir auch ein Rätsel (evtl waren einige StopLosses dabei).
In der Kurshalbierung war doch schon einiges an Pessimismus eingepreist.
Der konservative AUSBLICK in die kommenden beiden Geschäftsjahre hört sich für mich immernoch absolut gut an (gerade auch in Anbetracht der Projektäußerunhen zwischen den Zeilen).
Bei akt. 44,40 EUR ein klarer Strong Buy für mich  

14.12.18 16:41
3

96370 Postings, 7159 Tage Katjuschaviel zu riskant, die Aktie

Hoenle ist der Prototyp eines konjunkturabhängigen Unternehmens mit hohen Hebeln auf den Nettogewinn. Deswegen ja auch der starke Anstieg des Gewinns und Aktienkurses der letzten Jahre. Aber man muss ja nur wieder auf das Niveau der Jahre 2015/16 zurückfallen, und schon wäre die Aktie überbewertet, geschweige was in einer waschechten Konjunkturkrise passiert.

Die Aktie sieht oberflächlich wirklich günstig aus. Keine Frage. Das ist am Ende einer langen Hausse aber immer so. Man muss da echt aufpassen, sich nicht von den aktuellen Zahlen blenden zu lassen. Und die Vorstandsaussage zum neuen Jahr ist ja normal in der jetzigen Lage. Es sieht alles noch gut aus und man wird nur etwas vorsichtiger, aufgrund der übergeordneten Risiken. Klingt daher alles vernünftig und perspektivisch aussichtsreich, aber wird in einem schwierigeren Umfeld dann wenig nützen.

Technisch ist der Aufwärtstrend noch intakt. Man könnte insofern einen Trade mit Kuf 40-42 ? und Verkauf 46-48 ? hoffen. Aber das wäre wirklich nur ein Trade. Langfristig würde ich die Aktie aus angesprochenen Gründen nicht halten.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
hoenle.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
hoenle.png

28.01.19 13:20
2

21287 Postings, 5002 Tage JorgosDr. Hönle hat jetzt in gut 9 Jahren

(seitdem der Thread besteht) 960 % gemacht. Und ich kann mich daran erinnern, dass Katjuscha sich dort zu Beginn ähnlich kritisch zu Dr. Hönle geäußert hat: siehe #12-#24....
Für mich ist Dr. Hönle jetzt wieder ein Kauf (langfristig betrachtet, mindestens 5 Jahre) Aber die Börse kann - Gott sei Dank - niemand eindeutig vorhersagen. Mr. Market wird uns zeigen, wo es lang geht.
Jeder muss seine Invetmententscheidung selber treffen.
-----------
"Lebbe geht weiter"

28.01.19 14:31
5

254 Postings, 2441 Tage SnartGeschäftsbericht

In der Meldung vom 14.12. wurde eine sehr vorsichtige Prognose abgegeben. Da wurde berichtet, dass das QI im Ergebnis etwas unter dem Wert des Vorjahres erwartet werden würde. Heute hat man für das QI einen Wert über dem QI des Vorjahres prognostiziert. Da hat sich das alles schon etwas aufgehellt.
Das Segment Klebstoffe wird insgesamt auf Niveau des Vorjahres erwartet. Man schreibt, dass je nach Verlauf der Projekte aber auch ein Ergebnis über dem Vorjahr sich ergeben könnte.
Die Abstrafung, die die Aktie wohl insbesondere wg. Apple erfahren hat, kann ich deshalb nicht wirklich nachvollziehen. Das Hönle hinsichtlich der Segmente Geräte und Anlagen etwas vorsichtiger ist, erscheint mir dagegen logisch. Aber ich denke nicht, dass das derart auf das Ergebnis am Ende durchschlagen wird.

Von daher erscheint mir Hönle jetzt mit einer zu konservativen Prognose unterwegs zu sein. Damit ergibt sich wieder Raum für einen guten Newsflow in den nächsten Monaten. Langfristig bleibt Hönle aus meiner Sicht ein Top-Investment.

Snart  

28.01.19 18:45

112 Postings, 601 Tage BrokerPKAdhoc

die AdHoc kam noch garnicht raus heute oder!?!?  

28.01.19 19:17
1

2528 Postings, 3574 Tage JulietteNee, aber der Geschäftsbericht ist seit heute

22.02.19 08:28

3313 Postings, 5151 Tage der EibscheWie zu erwarten war

Keine Überraschung. Langfristig aber sicher eine gute Anlage!  

22.02.19 08:31

544 Postings, 649 Tage TomXXZahlen

Das reisst einen ja nicht gerade vom Hocker.
Die Frage ist nun ob das schon eingepreist nach dem Kursverfall im Herbst?  

22.02.19 11:13

3313 Postings, 5151 Tage der EibscheWürd ich meinen

KGV schon unter 20.  

22.02.19 13:46

46 Postings, 504 Tage tpoint75Das Tief

vom 1.2.2019 um 48,3 sollte meiner Meinung nach halten.
Außerdem sollte "der Umsatz und das Ergebnis in der zweiten Geschäftsjahreshälfte über denen des Vorjahres liegen."  

22.02.19 14:59

544 Postings, 649 Tage TomXXTief

Könnte auch gut sein, das das Tief vom Dezember nochmal angefahren wird. Und ne Kursrackete wird das dieses Jahr nicht. Ich gehe raus bevor ich ins Minus rutsch.
Das Geld steck ich dann lieber in Wirecard.  

04.04.19 06:17
4

286 Postings, 1507 Tage A28887004Zukunft Dr. Hönle (DE0005157101)

Was ist los bei Dr. Hönle? Der Aktienkurs ist von seinem Höchststand in 2018 um etwa 50% eingebrochen. Das bietet Schnäppchenjäger gute Möglichkeiten zum Einstieg in die UV-Technologie.

Die Fundamentaldaten der letzten Jahre zeigen eine fast perfekte Geschäftsentwicklung auf. Im Fundament steht das Unternehmen mit einer Eigenkapitalquote von 70% und einem vernachlässigbaren Zinsaufwand extrem solide auf dem Boden. Auf der Ertragsseite stehen sagenhafte 17% Gesamtkapitalrendite, eine EBIT Marge von 24% und dazu 20% Cashflow. Dieses Paket momentan mit einem KGV von 12 zu haben.

Auch das Wachstum war bis 2018 intakt. Das Eigenkapital konnte jährlich um 20% gesteigert werden und selbst die EBIT Margen sind noch weitergewachsen, der Umsatz wuchs jährlich um 11,5%. Eine neue Kennzahl die ich hier einführe ist der „Total return“. Er gibt an wieviel % Steigerung des Eigenkapitals + Dividende in 2018 erzielt wurden. Es soll den inneren Gesamtertrag des Aktionärs wiederspiegeln und sind hier 8%.

Dr. Hönle hat auch bereits Zahlen für das 1. Quartal veröffentlicht. Hierin ist der schwächere Kurs zu begründen. Die Umsätze stagnieren zum Vergleichsquartal (siehe Grafik). Das liegt hauptsächlich an Projektgeschäften die in den einzelnen Quartalen stark berücksichtigt wurden. Für dieses Jahr erwartet Dr. Hönle einen etwa gleichen Umsatz wie im vergangenen Jahr. Im Bereich Klebstoffe wurden Umsatzsteigerungen in Q1 erzielt. Hier gibt es interessante Märkte im Bereich Elektronik und Automotive. Im Gerätebau sind die Umsätze rückläufig. Hier ist auch die Zukunft Druckindustrie ein kleines Fragezeichen (beim Diagramm wurde die Beschriftung Klebstoffe und Anlagen vertauscht).

In der Gesamtbetrachtung ist Dr. Hönle ein super solides Unternehmen mit tollen Wachstumsaussichten und sehr günstigen Einstiegskursen.

 
Angehängte Grafik:
hoenle2.png (verkleinert auf 74%) vergrößern
hoenle2.png

25.04.19 13:53

1543 Postings, 1967 Tage EinzahlerHabe

gestern um 56,59 gekauft, scheint nicht ideal gewesen zu sein :-(
Aber bleibe mal eine Weile dabei und schau wie sich das entwickelt. Danke an A28.... für deine Einschätzung. Würde mir wünschen dass der Thread hier wieder etwas auflebt.
 

26.04.19 11:07
2

2528 Postings, 3574 Tage JulietteHönle konkretisiert Prognose

"...Gräfelfing/München (pta020/26.04.2019/10:50) - Der Vorstand geht davon aus, dass die Hönle Gruppe im Geschäftsjahr 2018/2019 jeweils den unteren Rand des bisher kommunizierten Zielkorridors von 115 bis 130 Mio. Eur beim Umsatz und 22 bis 30 Mio. Eur beim Betriebsergebnis erreichen wird.

Ursächlich für die Konkretisierung der Prognose sind volumenstarke Aufträge im Segment Klebstoffe, welche sich nach Einschätzung unserer Großkunden voraussichtlich schlechter entwickeln werden, als zunächst angenommen. Darüber hinaus werden sich Klebstoffprojekte, mit deren Realisierung wir bereits in diesem Geschäftsjahr gerechnet hatten, ins nächste Geschäftsjahr verschieben.

Die Umsätze und Ergebnisse im Segment Geräte & Anlagen werden im Geschäftsjahr 2018/2019 voraussichtlich ebenfalls unter den Werten des Vorjahres liegen. Diese Aussage basiert auf weiterhin geringeren Auftragseingängen insbesondere aus der Druckindustrie.

Im Segment Glas & Strahler wird eine positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung erwartet.
Ein hoher Auftragsbestand bei der Raesch Quarz (Germany) GmbH wird zu dieser Entwicklung beitragen. Ferner werden höhere Umsätze im Bereich der Ballastwasserentkeimung zu einer guten Geschäftsentwicklung bei der UV-Technik Speziallampen GmbH und der Aladin GmbH führen.

Der Vorstand blickt optimistisch in die Zukunft, da laufende Projekte insbesondere im Klebstoffsegment darauf hindeuten, dass die Hönle Gruppe im Geschäftsjahr 2019/2020 das Betriebsergebnis des starken Geschäftsjahres 2017/2018 übertreffen kann.

Am 17.05.2019 werden die Zahlen für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2018/2019 veröffentlicht...."

https://www.pressetext.com/news/20190426020  

31.07.19 19:02

2016 Postings, 803 Tage BigBen 86Was ist hier los ?

Starker Kursverfall Nachbörslich ...  

31.07.19 19:08

1473 Postings, 6915 Tage Börsenmonstergab gerade eine Gewinnwarnung

15.08.19 17:30
1

3966 Postings, 968 Tage Jörg9Hönle-Aktie war zu teuer

Ich finde, dass Dr. Hönle weiterhin ein tolles Unternehmen ist.

Ich habe die Aktie leider zu früh verkauft, weil ich nicht damit rechnen konnte, dass die Aktie so hoch gehyped wurde. Doch nun wird die Bewertung wieder realistisch.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
adidasA1EWWW
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750