Die Perle im Tec DAX

Seite 1 von 93
neuester Beitrag: 05.03.21 18:34
eröffnet am: 12.01.15 10:57 von: tom2013 Anzahl Beiträge: 2313
neuester Beitrag: 05.03.21 18:34 von: der Eibsche Leser gesamt: 911994
davon Heute: 271
bewertet mit 14 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
91 | 92 | 93 | 93   

12.01.15 10:57
14

789 Postings, 2663 Tage tom2013Die Perle im Tec DAX

Die Reise geht weiter....hoffe für alle die auch dabei sind das es so weiter geht.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
91 | 92 | 93 | 93   
2287 Postings ausgeblendet.

04.02.21 21:52
2

8 Postings, 1515 Tage OnShareWarum Wahnsinn?

Ist das wirklich Wahnsinn? Also ich denke nicht. Wenn man sich das 2019er KGV anschaut und berücksichtig, das der 2020er Gewinn höher ausgefallen ist, ist das kein Wahnsinn, sondern in meinen Augen die Honorierung eines guten Geschäftsjahres. Dazu kommt, das es eine ´der´ Zukunftbranchen ist, das Team von BBB über Jahre seine Kompetenz bewiesen hat und die Fantasie vermehrter Übernahmen in der Branche vorhanden ist. Auch die Pandemie, trägt zur Aufwertung des gesamten Sektors bei. (Auf diesen "Beschleuniger" hätten wir wohl alle gern verzichtet. Mein Beileid allen die einen Verlust zu beklagen haben oder schwerst und/oder mit Folgeschäden erkrankt sind).
Allen ein gutes Händchen und bleibt gesund.  

05.02.21 17:33
2

182 Postings, 1852 Tage Erpel64DWS Biotech Typ 0

Ich habe schon ewig den Fonds DWS Biotech Typ 0 im Depot, den ich natürlich immer vage mit BB Bio vergleiche. Der DWS hinkte lange hinterher, lief dann ca. 2016-2020 ähnlich wie BB Bio und hat sich in der letzten Zeit kaum nach oben bewegt. DWS im letzten Vierteljahr plus ca. 5%, BB Bio plus unglaubliche 30%. Vielleicht sollte ich den DWS-Fonds doch noch verkaufen und BB Bio scheint aktuell vieles richtig zu machen.  

05.02.21 20:56
1

4272 Postings, 7423 Tage Nobody IITeilverkauf, reine Risikogewichtung

-----------
Gruß
Nobody II

05.02.21 22:15
1

2282 Postings, 2999 Tage Kasa.dammmal läuft der Hund,

mal das Herrchen vorne.  

06.02.21 13:14
2

8 Postings, 1515 Tage OnShareExperten-Empfehlung/-Arbeit

Hier ein Beispiel wie Fachleute und/oder s.g. Experten offensichtlich arbeiten. In ihrerm Beitrag zu BB Biotec vom 06.02.21 schreiben die Macher von Fool.de folgendes (Zitat):
"Für diesen Dezember können wir jedenfalls das folgende Fazit ziehen: Der Aktienkurs lag deutlich über dem Vorjahreswert. Das heißt, eine steigende Dividende ist damit ein weiteres Mal sehr wahrscheinlich geworden, wobei es meines Wissens nach keinen aktuellen Dividendenvorschlag gibt."
Es gibt keinen aktuellen Dividendenvorschlag? Das ist schlichtweg falsch. BBB hat sehr wohl einen, im Vergleich zum Vorhahr erhöhten, Divididenvorschlag von CHF 3,60 für 2020 gemacht. Ok, ist noch nicht von der HV genehmigt aber vorgeschlagen ist die Erhöhung. Und dies ist ein für potentielle Investoren nicht unwesentlicher Aspekt.
Warum ich das hier schreibe? Weil ich es einfach befremdlich Finde, das man Empfehlungen für Investitionsentscheidungen gibt, ohne grundlegende Hausaufgaben zu machen. Der Dividendvorschlag ist seitens BBB auf der Homepage und in einer DGAP-News Mitteilung kommuniziert.
Vielleicht ist mein Hinweis kleinlich, gerade, wenn eine Aktie sich so entwickelt wie BBB in der jüngsten Vergangenheit. Mein Vertrauen in Expertenmeinungen wird dadurch jedenfalls nicht gestärkt, im Gegenteil. Vertrauen ist die Grundlage für Kapitalanlagen.
Nur meie Meinung. Allen ein gutes Händchen und Gesundheit.  

06.02.21 16:42
2

1041 Postings, 2642 Tage tibesti22009-2015

Auch wenn es zu kurzfristigen Rücksetzern kommen sollte: Ich würde kein Stück aus der Hand geben. Wie der Kurs des Biotechindex IBB zeigt, ist der Ausbruch aus der langjährigen Seitwärtskonsolidierung  markant und verspricht noch ganz andere Kursregionen...  
Angehängte Grafik:
bb.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
bb.jpg

06.02.21 19:08
1

1041 Postings, 2642 Tage tibesti2Update

Von BB Biotech gibt es ein neues Video-Update.
Vor allem in den ersten 30 Minuten erfolgt eine sehr gute Übersicht über die gegenwärtige Positionierung des Portfolios und die erwarteten Zukunftsaussichten. Anschauen lohnt sich:

https://www.youtube.com/watch?v=dW4orjjGe6c&feature=emb_logo

 

08.02.21 10:46
1

1074 Postings, 1479 Tage TheseusXDie 90 CHF Marke ist gefallen :)

Es sieht jetzt auch charttechnisch sehr gut aus - die 90 Schweizer Franken sind überwunden - könnte durchaus einen positiven psychologischen Effekt bringen. Ich gebe auch kein Stück ab und freue mich auch schon auf die Dividende...

Und inhaltlich, sprich was die Beteiligungen so leisten und zu leisten im Stande sind, läuft es ohnehin rund. Also dürfte es bald auch über die 100 CHF Marke gehen.  

10.02.21 14:43
4

1041 Postings, 2642 Tage tibesti2Aktienkurs versus NAV

Der Hund (Aktienkurs) entläuft mal wieder übermütig seinem Herrchen (innerer Wert der Beteiligungen). Jetzt schon wieder knapp 13% überbewertet. Sieht fast so aus, als ob man den Kurs zum nächsten großen Verfallstermin an den Terminbörsen in der Nähe der 100 Franken-Marke sehen möchte. Das hatten wir letztes Jahr schon einmal, als der Aktienkurs über 20% überschoss und danach wochenlang wieder zurückkam.
Das wird natürlich auf Dauer keinen Bestand haben. Auf diesem Kurs-Niveau würde ich jetzt  NICHT mehr kaufen.  

10.02.21 16:33
1

419 Postings, 2142 Tage MB190auf der anderen Seite

wird es aber echt mal Zeit das die Aktie mal ausbricht nach so einer langen Konsolidierung.  Auch wenn man das fundamental nicht immer untermauern kann.
Zudem wird hier bequem die Zukunft durch Profis gehandelt und viele Investoren (so wie ich) wollen gerne im Biotech  Bereich investiert sein, wissen aber nicht wo man kaufen sollte (auch wie ich), deswegen greifen viele zu einem Etf, aktiv Fonds, oder (wieder wie ich) zu dieser grandiosen Investment Gesellschaft BBB wo man obendrein noch eine saftige Divi bekommt. Ich kann mir gut vorstellen das der Aufwärtstrend deutlich länger anhalten wird, als sich einige vorstellen können.
 

10.02.21 16:37
1

8 Postings, 97 Tage renditepilot@tibesti2 Kurs/NAV

Folgende Feststellungen zur Größe Aufschlag Kurs/NAV (Quelle Excel-Daten)

  • In den letzten 3 Jahren lag der Mittelwert bei 12 %, der aktutelle Aufschlag ist imo also nicht überdurchschnittlich hoch.
  • Letztes Jahr lief der Aufschlag 2mal auf >20 %. Einmal aus dem Corona-Tief (steigender Kursverlauf) und einmal im August (fallender Kursverlauf). Im Vergleich zur letzteren Situation sind wir jetzt aber bullisch.

Aus dem aktuellen Aufschlag von 12 % würde ich nicht ableiten, dass der Kurs jetzt fällt. Beim jüngsten Anstieg ist der NAV ja ziemlich gut mitgezogen. Die Kaufentscheidung würde ich somit aktuell nicht auf der Höhe des aktuellen Aufschlags treffen, sondern viel mehr auf den Erwartungen gegenüber der Portfolioentwicklung.

 

10.02.21 19:44
2

1041 Postings, 2642 Tage tibesti2Überbewertung

Beispiel zur Kursentwicklung im letzten Jahr:

24.8.2020
Aktienkurs: 70,30 CHF
NAV: 56,95 CHF

Überbewertung gegenüber dem NAV: 23,44%

28.10.2020
Aktienkurs: 58,15 CHF
NAV: 58,00 CHF


Kursentwicklung  24.8.20-28.10.20  
Aktienkurs:  (Minus) -17,28%
Kursentwicklung NAV: +1,84%

Fakt ist:
Über kurz oder lang kann sich der Aktienkurs nicht vom realen Gegenwert des Portfolios abkoppeln und wird sich dem NAV immer wieder annähern, entweder durch eine längere Seitwärtsbewegung, während der NAV steigt oder durch einen brutalen Abverkauf in scharfen Korrekturphasen. Ich persönlich würde auch kein Haus kaufen für 500.000 Euro kaufen, wenn der realistische Marktwert aktuell nur 400.000 Euro beträgt.
Als Langfristanleger in der Aktie freue ich mich natürlich über den enormen Kursanstieg, bin mir aber auch darüber im Klaren, dass der Aktienkurs der realen Entwicklung der Biotechindizes deutlich enteilt ist. Das wird in dieser Form keinen Bestand haben, da bin ich mir sicher. Da ist nun viel spekulatives Geld dabei, dass nach dem charttechnischen Kaufsignal eingestiegen ist in der Hoffnung auf einen schnellen Gewinn. Ob das die "stabilen" Anleger sind ? Oder doch eher die "Zittrigen" Hände ?

Wer letztes Jahr am 24.8. eingestiegen ist, konnte sich in der Folge über 17% Kursverlust freuen, obwohl die Werte im Portfolio im selben Zeitraum leicht gestiegen sind. Da kam sicherlich keine Freude auf....



 
Angehängte Grafik:
bb.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
bb.jpg

11.02.21 17:02
1

8 Postings, 97 Tage renditepilotKorrektur

Entweder NAV-Anstieg oder Kurskorrektur - da stimme ich dir zu. Da wir im Vergleich zur genannten Situation einen markanten Anstieg des NAV haben, würde ich eher die Seitwärtsbewegung als die Korrektur vermuten. Aber wer weiß das schon.
Ich bin auch langfristig dabei und habe vor Kurzem selbst noch etwas aufgestockt.

Spätestens am 23.03. sollte der Kurs um 3,40 CHF korrigieren und darüber bin ich froh.

 

11.02.21 18:41
2

789 Postings, 2663 Tage tom2013RE NAV

Das sehe ich anders.
BBB ist eben ein Zwitter zwischen Fond und Aktie.
Das KGV liegt bei ca. 5,4. Wenn ich mir da andere Titel anschaue, ist BBB extrem günstig bewertet.
Nicht zu vergessen die Dividende.
Der  Haupthandelsplatz ist die SWX Swiss Exchange, dort wird vermutlich nach anderen Maßstäben gehandelt.

 

12.02.21 19:23
4

1041 Postings, 2642 Tage tibesti2billig, teuer oder was ?

Also bei einer reinen Beteiligungsgesellschaft bei der Frage, ob die Firma günstig oder teuer ist, mit dem KGV zu argumentieren, erscheint mir doch reichlich fragwürdig.

BB Biotech stellt keine eigenes Produkte her, hat keinen "Burggraben", der der Firma einen Wettbewerbsvorteil verschafft, sondern ist ganz von der Kursentwicklung seiner gehaltenen Beteiligungen abhängig. Läuft die Biotechbranche gut, macht man Gewinn, läuft sie schlecht, macht man Verlust. Das aus dem jährlichen Gewinn/Verlust errechnete KGV ist somit extrem schwankend und war deshalb 2016 und 2018 auch negativ.

Ist die Aktie aktuell teuer oder nicht ?

Natürlich kann ich jetzt das "KGV" errechnen: Vor kurzen hat die Firma ja bereits per Adhoc für 2020 einen Gewinn von 691.000.000 CHF gekannt gegeben, was bei 55.400.000 ausgegebenen Aktien einen "Gewinn" pro Aktie von 12,47 CHF macht. Das ergibt bei einem Aktienkurs von aktuell 90,50 CHF ein KGV von 7,26. Das sieht optisch günstig aus. Aber was heißt hier "Gewinn" ? Dieser Gewinn errechnet sich ja nicht aus dem Verkauf eines hergestellten Produktes, sondern ergibt sich ausschließlich aus der Wertentwicklung der Aktienkurse der gehaltenen Beteiligungen gegenüber dem Vorjahr. Es sind quasi "Buchgewinne", die - solange nichts verkauft wird, mit den Kursen der Beteiligungen sehr stark schwanken.

Und nun stelle man sich vor, man würde sich entschließen, das Portfolio von BB Biotech heute 1:1 nachbilden, indem man alle Aktien im Portfolio entsprechend ihrer Gewichtung selber kauft. Dann müsste man für diese Transaktionen aktuell 12% weniger Geld für den Kauf auf den Tisch legen, als wenn ich statt dessen heute die Aktie von BB Biotech selber kaufe.

Ist BB Biotech also derzeit "billig" oder nicht ??

Schaut man sich die Aktienkurs- und NAV- Entwicklung der letzten 5 Jahre an, so ist es in der Tat so, dass die Aktie überwiegend mit einem Aufschlag gegenüber dem NAV gehandelt wurde. Man sieht aber auch, dass Aktienkurs und NAV sich in diesen 5 Jahren immer wieder stark angenähert haben, der Hund entkommt seinem Herrchen also keineswegs auf Dauer. Und schaut man auf die aktuelle Differenz von Aktienkurs und NAV ganz rechts im Bild, so stellt man fest: Der Spread ist mit 12% schon wieder recht groß geworden.

Deshalb bleibe ich dabei: Es gibt günstigere Zeitpunkte, genau jetzt in die Aktie einzusteigen oder aufzustocken als derzeit. Der Schluck aus der Performance-Pulle war in den letzten Wochen schon gewaltig. Zumindest ich brauche das allerdings auch nicht, da ich schon seit Jahren mit großer Stückzahl investiert bin, da Investitionen im Biotech-Sektor mein Investment-Schwerpunkt sind.

Noch eine kleine Randbemerkung am Rande: Das an der "SWX Swiss Exchange vermutlich nach anderen Maßstäben gehandelt wird" wie mein Vorredner anmerkte, glaube ich weniger: Auch da gelten die gleichen Regeln der Mathematik wie hier


 
Angehängte Grafik:
bb.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
bb.jpg

14.02.21 10:17
2

8 Postings, 97 Tage renditepilotDeutung Aufschlag

Ich stimme dir zu, dass ich den Ansatz mit dem KGV bei BBB kritisch halte. Aber wie bewertet man nun eine Aktie? Hier eignet sich das NAV, bei anderen Aktien andere Methoden. Trotzdem unterscheidet sich der Kurs oft von der Bewertung, wie ja auch hier zurzeit. Was sind denn die Ursachen für den Aufschlag von derzeit 9,50 CHF/Aktie?

  1. Dividende: Dividendenzahlung steht in etwa einen Monat an und ist somit zu etwa 11/12 eingepreist. Macht etwa 3,11 CHF
  2. Erwartungshaltung gegenüber Zukunft: An der Börse wird die Zukunft gehandelt, die gerade mit einer Prämie eingepreist ist. Der erwartete NAV-Anstieg ist imo schon vorgekauft.
  3. Portfolio-Management und Fondscharakter: Klar könntest du das Portfolio von BBB selbständig nachbilden. Mache ich und du wahrscheinlich auch nicht. Würde dem Einzelnen viel Transaktionsgebühren und Zeit kosten. Außerdem vertraut man mit dem Investment in die BBB-Aktie dem Management nicht nur mit der Auswahl, sondern auch dem passenden Ein- und Ausstieg der Portfoliowerte. Diese Dienstleistung ist mit 1,1 % p. a. fix bepreist. Hier kann man auch einen Mehrwert sehen, der sich im Aufschlag widerspiegelt.
  4. ARP: Durch das genehmigte Aktienrückkaufprogramm können bis zu 10 % der Aktien vom Markt genommen werden (siehe Geschäftsberichte). Ein Aktienrückkauf hat keinen direkten Einfluss auf den Aufschlag. Aber 10 % weniger Aktien bedeutet bei gleicher Marktkapitalisierung ein Kursanstieg von 11 % pro Aktie. In den letzten 4 Monaten ist wieder Bewegung im eigenen Aktienkauf. Der Aktienrückkauf kann damit schließlich auch schon eingepreist sein.

Mit den genannten Gründen finde ich den derzeitigen Aufschlag moderat. Und wie schon festgestellt kann der Aufschlag auf bis >20 % ansteigen, da ist also noch Potenzial. Klar kann der Aufschlag auch gegen 0 laufen, aber dann müsste die Zukunftserwartung schon drastisch sinken.

Damit verteidige ich meine jüngste Aufstockung auch. Nach Kostolany: "Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, der hat sie auch nicht, wenn sie steigen." Ich mache jetzt lieber eine etwaige Seitwärtsbewegung mit und dafür auch die möglichen Kursanstiege. Ich bin auch langfristig dabei, passend wie es BBB in seinem Factsheet als Anlageeignung sieht: "besonders für Anleger mit einem Anlagehorizont von mindestens 5 Jahren". Damit ist der Einstiegszeitpunkt sowieso nicht ganz so relevant.

 

14.02.21 11:46
2

1041 Postings, 2642 Tage tibesti2Aktienrückkauf versus Eigenhandel

Zum Aktienrückkauf:

Die Transaktionen in eigenen Aktien im Dezember 20/Januar 21 stellen KEINEN Aktienrückkauf im Sinne des Aktienrückkaufprogramms bekannt.
Vielmehr hat BB Biotech eigene Aktien im Rahmen von Tradingaktionen (Eigenhandel) zum Zwecke von Tradingsgewinnen getätigt. (HANDEL MIT EIGENEN AKTIEN: Die BB Biotech AG tritt im Rahmen der gesetzlichen und internen Vorschriften als aktiver Käufer/Verkäufer von eigenen Aktien selbst am Markt auf und stellt dadurch zusätzliche Liquidität sicher.)

So wurden vom 1.12.20 bis 1.2.21 insgesamt 114.662 Aktien gekauft und wieder verkauft. Die gesamte Kaufsumme betrug dabei 8.223.170 CHF, der Verkaufserlös betrug 9.395,045 CHF. Es verbleibt ein Tradinggewinn von 1.171.875 CHF. 


Aktienrückkäufe zum Zweck der Kapitalvernichtung erfolgen übrigens ausschließlich nach festgelegten Parametern:

"Durch die Herabsetzung des Aktienkapitals beabsichtigt BB BIOTECH, den Abschlag des Aktienkurses zum inneren Wert der Gesellschaft zu begrenzen".

D.h. die Rückkäufe erfolgen nur, wenn der Aktienkurs deutlich unter dem Netteninventarwert notiert. Da dies in den letzten Jahren nicht mehr der Fall war, hat es deshalb seit 2016 auch keine Aktienrückkäufe mehr gegeben.

 

16.02.21 15:53
2

33 Postings, 318 Tage Smooth2KGV + Div.Rendite

Ich denke schon, dass viele eine KGV-Betrachtung und Betrachtung insbesondere der Diviendenrendite vornehmen (zB ich). Denkansatz ist folgender, wie auch bei der Betrachtung vieler anderer Aktien, die jetzt angeblich überbewertet sind: Als die ?sicheren? Zinsen bei 4% waren mussten Aktien eine Rendite von mind. 6-8% liefern, ansonsten ist die Zinsanlage attraktiver unter Chance-Risiko-Aspekten. Daraus resultierte für Aktien ein relativ niedriges KGV. Bei nunmehr Zinsen von 0% muss die Aktie ?nur? noch 2-4% liefern. Bei unterstellt gleichbleibenden Unternehmensgewinnen sind Anleger also bereit einen deutlich höheren Einstiegskurs in Kauf zu nehmen. Insofern wird es genug Anleger geben, die für sich bereit sind eine so stabile Aktie wie BBB mit einer verlässlichen Dividende für einen höheren Einstiegskurs und damit niedrigerer Rendite zu erwerben. In dieser Betrachtung ist der NAV (=Substanzwert) keine relevante Größe.  

17.02.21 18:40
1

356 Postings, 4444 Tage ralfine_sHi smooth2

Was hat die Div. Rendite von BB-Biotech mit dem KGV von BB Biotech zu tun?  

19.02.21 07:48
1

819 Postings, 2253 Tage daroteBB Biotech AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2020

Die BB Biotech AG hat heute ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2020 vorgelegt. Der Bericht enthält neben den geprüften Jahresabschlusszahlen auch ausführliche Informationen zum Biotechnologiesektor sowie zu der Positionierung von BB Biotech, den abgedeckten Investmenthemen und den Portfoliopositionen.

BB Biotech entwickelte sich in einem volatilen Marktumfeld positiv. Für 2020 wies die Aktie eine Gesamtrendite von 19.3% in CHF und 18.1% in EUR aus, während die Portfolioperformance 24.3% in CHF und 24.8% in EUR betrug. BB Biotech erzielte 2020 einen Nettogewinn von CHF 691 Mio. gegenüber einem Nettogewinn von CHF 677 Mio. im Vorjahr.

Wie bereits am 22. Januar 2021 angekündigt, schlägt BB Biotech eine Dividende von CHF 3.60 pro Aktie vor, was wie in den Vorjahren einer Rendite von 5% auf dem volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktie im Dezember 2020 entspricht. Damit wird die bisherige Ausschüttungspolitik weitergeführt.

Der vollständige Geschäftsbericht 2020 der BB Biotech AG ist auf report.bbbiotech.ch/2020/de resp. www.bbbiotech.com verfügbar.  

19.02.21 14:01

1041 Postings, 2642 Tage tibesti2Lage

Wenn ich mir den Chart anschaue, dürfte die Party vorerst wohl erst einmal vorbei sein.
Alle Indikatoren zeigen eine über stark überkaufte Lage an: Entfernung von der 200-Tage-Linie, MACD mit Verkaufssignal, Stochastik gleichfalls, dazu noch 13% über NAV.

Seitwärtskonsolidierung wäre noch das beste Szenario für alle Investierten  
Angehängte Grafik:
bb.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
bb.jpg

19.02.21 14:12

419 Postings, 2142 Tage MB190Egal

Sobald es stärker runter geht mit dem Kurs würde ich nachkaufen. BBB gefällt mir sehr gut, die machen einen guten Job. Das Team scheint zu wissen was in der Biotech Branche abgeht und positionieren sich entsprechend. Ich bleibe mit der Buy and Hold Strategie definitiv dabei.  

20.02.21 13:09

1041 Postings, 2642 Tage tibesti2Auslöser für die jüngste Korrektur ?

Die "Euro am Sonntag" führt heute als Begründung für den Rückgang der Biotech-Werte in der vergangenen Woche die Meldung an, dass 2 Patienten, die eine Gentherapie der Firma Bluebird gegen Sichelzellenanämie erhalten hatten, an Krebs erkrankt sind. Zusammen mit einem bereits früher an Krebs erkrankten Patienten, der diese Gentherapie erhalten hatte, sind es nun 3 Fälle in dem Programm. Die Firma stoppte die betroffene Studie und den Vertrieb einer weiteren Studie vorübergehend. Die Meldung zog in der Folge nicht nur die Bluebird-Aktie, sondern auch weitere Firmen, die in der Gentherapie-Entwicklung arbeiten, nach unten..

Hier zum Bericht über die Krebsfälle:

https://newssplinter.com/germany/...chdem-krebs-diagnostiziert-wurde/

 

05.03.21 12:34

6 Postings, 93 Tage Curtis86Jeden Tag rot

Hat jemand von euch eine Erklärung warum es so kurz vor der Dividende so stark abwärts geht?

Es scheint kein Ende in Sicht zu sein  

05.03.21 18:34

3399 Postings, 5655 Tage der EibscheWenn die Beteiligungen nun mal alle rot sind,

da kann auch eine BBB schlecht grün sein. 1mal1 der Börse.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
91 | 92 | 93 | 93   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln