14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 934
neuester Beitrag: 27.09.21 17:51
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 23328
neuester Beitrag: 27.09.21 17:51 von: JAF 23 Leser gesamt: 2899634
davon Heute: 1907
bewertet mit 61 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
932 | 933 | 934 | 934   

24.05.11 15:08
61

5367 Postings, 6131 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
932 | 933 | 934 | 934   
23302 Postings ausgeblendet.

23.09.21 16:07

2738 Postings, 3217 Tage WasserbüffelFalls der BVB oder auch andere Vereine

die Hütte (also das Stadion) nicht mit Zuschauern voll bekommen sollten, weil das Interesse nach gelassen hat oder aus anderen Gründen,
dann kann man ja immer noch die Preise für die Tickets oder für einen Teil der Tickets senken.

Der Verein verdient ja nicht nur an den Tickets, sondern auch am Catering und je nach Verein auch am anschließenden oder vorherigen Besuch im FanShop.

Für die Stimmung und den Heimvorteil ist ein volles Stadion natürlich deutlich besser,
als nur ein halbvolles Stadion.

Wenn man jetzt leichter an Tickets kommt, dann werden dadurch wieder ganz andere Fans in das Stadion kommen.
Ob das nachhaltig ist, weiss man nicht.
Kann sein, dass die neuen Fans nur 2 bis 3 Spiele da sind und wenn es Winter und kalt ist,
lieber hinter dem warmen Ofen in der guten Stube zu Hause sitzen.

Dieser Winter soll übrigens normal kalt werden in Deutschland.
In den letzten ca. 10 Jahren waren die Winter im Schnitt etwas wärmer als im langjährigen Mittel.
Denke, dass es diesen Winter ca. 1 bis 2  Grad kälter wird als im Schnitt der letzten 10 Jahre.

Vielleicht sollte der BVB dieses Jahr Glühwein im Winter im Stadion verkaufen.  

23.09.21 16:35

90 Postings, 124 Tage JAF 23@Katjuscha - Bezugsrecht ausüben

Es gibt eigentlich nur wenige einfache Fragen zu beantworten:
1. Will ich die Aktie weiter haben? Wenn ja:
2. Ist es ok fur mich, dass ich verwässert werde oder möchte ich den gleichen Anteil am Unternehmen behalten? Wenn zweites:
3. Ist es günstiger über Bezugsrecht + Preis junge Aktie oder an der Börse und Bezugsrecht verkaufen (oder ausbuchen lassen ohne Order Spesen )? —> entsprechend handeln.

 

23.09.21 16:42

90 Postings, 124 Tage JAF 23@Katjusche - Kosten TR

Wie kommst Du auf 2,50 Kosten ?
In der Mail steht doch:
Für Deine Weisung der Option 1 oder 2 wird eine Weisungsgebühr in Höhe von 5,00 EUR erhoben (ggf. zuzüglich 1,00 EUR Fremdkostenzuschlag für den Ver- oder Zukauf von Bezugsrechten). Bei Option 3 handelt es sich um die Standardweisung (Verkauf Deiner Bezugsrechte), hier wird der Fremdkostenzuschlag in Höhe von 1,00 EUR berechnet.  

23.09.21 17:49

103402 Postings, 7867 Tage Katjuschahat gestern ein TR Kunde geschrieben

Ich habs nicht überprüft was bezüglich BR gilt und ob das bei jedem Broker gleich ist.

Ist mir auch egal, da das für mich keine Rolle spielt. Aber bei Leuten mit niedriger Aktienanzahl ist es halt entscheidend, ob man die BZ ausübt oder nicht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.09.21 18:03

1590 Postings, 7424 Tage aramedMal ne Frage

Wenn der Kurs auf 4,50 fällt, hat dann das BR einen negativen Kurswert? Sprich, muss man dann bezahlen, um es zu verkaufen? Scherz.
Der Kurs der BVB Aktie sollte zum Stichtag  bei 4,7 sein und die KE sollte scheitern. Das wäre gerecht. Bin ich froh kein BR zu haben.  

24.09.21 09:47
1

1407 Postings, 511 Tage WireGoldDIe KE wird nicht scheitern

es wurde schon fest zugesagt das sie klappt auserdem ist die Marktkapitalisierung bie 4,70 dann ca 517 mio  .... also ein absolutes Schnäppchen kann mir kaum vorstellen das man da die Bezugsrechte nicht wahrnimmt , ich habe gerade die Weisung erteilt das ich alle haben möchte ( musste vorher Geld auf Trade Republik rüber transferieren )

dann bemerkt ich habe noch bissle übrig und gleich 100 Stück nachgekauft ,
werde das nun alle 15 cent machen also die nächsten 100 dann bei 5,00 usw

Auf Lange sicht gesehen ist die KE für mich vermutlich ein Glücksfall da ich meine Aktienanzahl deutlich erhöhe auch über die Bezugsrechte hinaus da der Kurs einfach enorm gesunken ist obwohl das Unternhemen besser finanziell da steht , Sportlich hervorragend Performt und man in Zukunft nach wie vor die aussicht auf eine CL Reform 2024 hat , 50+1 immer noch am Wackeln ist usw.....

Daher danke an die BVB AG für die unsensible KE , die hat wohl viele Leerverkäufer auf den PLan gerufen welche gerade das große geschäfft wittern  

24.09.21 09:52

557 Postings, 2609 Tage tesseractDie Ausübung

Der Bezugsrechte und Umwandlung in Aktien kann man sich bald sparen. Dann kann man die Aktie auch so für 4,70 kaufen.  

24.09.21 09:55

328 Postings, 1477 Tage OberstHauser...

Ich werde mich bei der KE und den Bezugsrechten ebenfalls ordentlich eindecken. Ein wahrer Glücksfall!  

24.09.21 10:00

16 Postings, 343 Tage Stiefingerbezugsrechte

ob die 4,70 ein schnäppchen sind wird sich noch rausstellen.....weit weg davon sind wir nicht mehr...  

24.09.21 10:05
1

2465 Postings, 2755 Tage kohlelangEntertainment in schlechten Zeiten.

In schlechten Zeiten sehnen sich die Menschen nach Ablenkung und Spielen.

Dass die Zeiten entsprechend werden, dafür sorgen zuverlässig unsere Politiker.

Für Borussia Dortmund bedeutet dies dann aber: volles Stadion.

 

24.09.21 11:18

90 Postings, 124 Tage JAF 23Neuer Kurs

Der Kurs der Aktie war in den Wochen vor der KE zwischen 5,90 und 6,30.
Dann sind 20% neue Aktien dazugekommen.
Wie rechnet man ? Sagen wir das Mittel wäre 6,10.
6,10 geteilt durch 120 mal 100 = 5,08 ?  Und bei 6,2 = 5,17

Die alte 6 wäre jetzt als 5. und das Kursziel 7,5 wäre 6,5 ?

Oder habe ich einen Denkfehler?

Die Bezugsrechte werde ich übrigens zu 100% nicht wahrnehmen weil mich die Aktien durch die Weisungsgebühr deutlich mehr als aktuell an der Börse kosten würden.  

24.09.21 12:05

1407 Postings, 511 Tage WireGoldJAF 23

wenn du so wenige Aktien von Dortmund hast das du dich über Weisungsgebühren ( 5 ? ) aufregst bzw das dann keinen Sinn macht solltest du dich glücklich schätzen.
Dann hast du praktisch mit ganz wenig Einsatz die Möglichkeit deinen Einstiegskurs deutlich zu senken.

Was den Kurs angeht würde ich es einfach so machen

Vor der KE standen wir bei 6,20 und es waren 92,00 mio Aktien also Marktkapitalisierung von 552 Mio ?

Nach der KE sind es 110,4 mio Aktien  also die 552 mio Marktkapitalsierung  /  110,4 mio Aktien   erhalten wir einen Kurs von  5 ?

Das ist einfach gerechnet und natürlich zu einfach da der BVB 85 mio eingenommen hat und sich zumindest ein wenig dadurch die Lage verbessert haben dürfte ..... ;)  

24.09.21 12:54
2

9474 Postings, 3892 Tage halbgotttJAF 23: Neuer Kurs?

Den VErwässerungskurs kann man nicht 1:1 umrechnen, weil das Unternehmen einen garantierten Nettozufluss von  81 Mio bekommen hat. Was mit diesem Geld gemacht werden soll, steht im Wertpapierprospekt, es werden 68 Mio Finanzverbindlichkeiten aufgelöst. Das heisst ganz konkret, das Geld wird nicht in schlechte Spieler verballert, sondern der Wertzuwachs beim Unternehmen wird faktisch.

Folglich geht die Rechnung so:

Kursziel 8 Euro bei Hauck & Aufhäuser, weil sie nicht nach sum of the parts berechnen (ansonsten eher 13,20 wie bei Edison Research), sondern nach DCF Modell.

Bei 92 Mio Aktien entspricht das einer Börsenkapitalisierung von 736 Mio. Würde man nur die Verwässerung berechnen (was wie gesagt keinen Sinn macht), hätte man ein neues Kursziel von 6,66
Berechnet man  sinnvollerweise den Nettozufluss von 81 Mio dazu hätte man eine neue faire Börsenkapitalisierung nach DCF Modell bei 817 Mio Euro. Dann läge das Kursziel bei 7,40

Aber

Macht keinen Sinn, lediglich die 81 Mio Nettozufluss dazu zu rechnen. Denn wenn man ernsthaft nach DCF Modell rechnet, ist zu berücksichtigen, daß die Zinsbelastung aus 68 Mio Finanzverbindlichkeiten entfällt, die Lage hätte sich also gebessert. Dazu muss man bedenken, daß Hauck & Aufhäuser mit lediglich 46% Zuschauerauslastung rechnet. Bremen, Hamburg, Schleswig Holstein haben bei 2G, bzw. 3G Modell aber überhaupt keine Beschränkungen mehr, daß im Schnitt nur 40.000 Zuschauer kommen ist auf jeden Fall äußerst konservativ berechnet. Auch bei anderen Dingen ist Hauck & Aufhäuser wahrscheinlich zu vorsichtig. Sie rechnen mit keinem Haaland Verkauf, wenn man nach DCF Modell rechnet, würde das aber im Gegensatz zur sum of the parts Berechnung sehr wesentlich.

Da Voleon Capital die Leerverkaufsposition erneut erhöht hat, rechne ich spätestens nach der Kapitalerhöhung mit deutlich steigenden Aktienkursen. Bei einem Aktienkurs von 6,66 hätte man sogar einen schnellen Re-Entry in den S-Dax, die Kapitalerhöhung hätte es möglich gemacht. In der Folge wären folglich weiter steigende Aktienkurse denkbar.


 

24.09.21 13:45
1

2738 Postings, 3217 Tage WasserbüffelWürde verkürzt so rechnen

vorheriges Kursziel (also vor der KE) ist 8 Euro.
Damaliger Kurs sagen wir mal ca. 6,20 Euro.
8 Euro Kursziel mal 92 Mio. = 736 Mio. Euro

Somit ein Steigerungs-Potential von 29%, damals (vor ca. 10 Tagen) wie gesagt
=> 8,00 Euro / 6,20 Euro -1 = 29%

Jetzt fliessen dem BVB 81 Mio. Euro durch die KE zu.
Somit 736 Mio. Euro plus 81 Mio. Euro = 817 Mio. Euro (bei nun 110,4 Mio. Aktien)
=> 817 Mio. Euro / 110,4 Mio. Aktien = 7,40 Euro pro Aktie
der aktuelle Kurs beträgt ca. 5,10 Euro

das aktuelle Steigerungs-Potential beträgt 45%
=> 7,40 Potential pro Aktie nach KE / 5,10 Euro pro Aktie aktueller Kurs = 45%

Für Altaktionäre ist der Kursrutsch von 6,20 Euro auf 5,10 Euro bescheiden und traurig.

Für Aktionäre, die seit 6 Wochen überlegen in den BVB zu investieren ist heute ein deutlich besserer Zeitpunkt als vor 2 Wochen.

Das Kursziel ist zwar gefallen, jedoch ist der Aktienpreis noch stärker gefallen.
Dadurch erhöht sich das Steigerungspotential für NEU-Aktionärse von 29% auf 45%.

Gleichwohl beurteile ich die KE mitten in der Pandemie (zu 4,70 Euro brutto pro Aktie) als negativ und Kleinaktionärsfeindlich.
 

24.09.21 14:22

9474 Postings, 3892 Tage halbgotttWasserbüffel

Wer jetzt völlig neu einsteigt, hat die besseren Möglichkeiten als derjenige, der es vor zwei Wochen tat. Das ist völlig klar.

Bei den Altaktionären muss man aber auch erwähnen, daß diese teilweise auch bei Aktienkursen deutlich unter 5 gekauft hatten und man muss erwähnen, daß die Altaktionäre von den jetzigen Kurskapriolen teilweise auch profitieren können, nämlich indem sie ihre Bezugsrechte ausüben und bei 4,70 kaufen.

Insofern relativiert das einiges.  

24.09.21 15:08

1407 Postings, 511 Tage WireGoldrelativiert aber wirklich nur einiges

ich z.b bin schon massiv bei Kursen üer 5 ? wieder eingestiegen , kaufe ja ständig nach
daher würde ich es bevorzugene wenn der Kurs noch eine Weile so tief bleiben würde :)  

27.09.21 08:12

482 Postings, 620 Tage LannigstaStudienergebnisse

Der BVB hat einen Teil der Umfrage bei seinen Fans ausgewertet und auf der Homepage veröffentlicht.
Ich selbst habe damals auch an der Umfrage teilgenommen und finde mich in den Ergebnissen auf jeden Fall wieder.
Es wurde nur DK-Inhaber, Mitglieder oder Fanclubs befragt.

Fazit: Den Leuten ist Fußball in der letzten Zeit egaler geworden. Die zunehmende Kommerzialisierung ist vielen ein Dorn im Auge.
Es scheint aber nicht bei den Verantwortlichen angekommen zu sein.
Das Trikot-Gate hat es erst kürzlich wieder bewiesen. Nun ändert man das Trikot zum zweiten Mal ab - mehr als peinlich.
„Auf der einen Seite freut es uns sehr, dass so viele Fans angeben, nach der Pandemie wieder ins Stadion zurückkommen zu wollen. Auf der anderen Seite nehmen wir aber selbstverständlich auch die Kritikpunkte der Fans an bestimmten Entwicklungen im Fußball wahr und werden diese in unsere internen Überlegungen mit einbeziehen“, betont Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke. Knapp über 80 Prozent der befragten BVB-Fans hatten die zunehmende Kommerzialisierung des Profifußballs als „kritisch“ bewertet.

https://www.bvb.de/News/grosser-Teaser/...Zeiten-erstes-Zwischenfazit
 

27.09.21 11:08

90 Postings, 124 Tage JAF 23Aktie und Studie / Fans

Die Aktie notiert gerade tatsächlich knapp an der 5,00 Euro Grenze !!!!
Wir halten fest: Alter Kurs (gemittelt über die letzten Wochen) 6,1 geteilt durch Anzahl Aktien 120 (Prozent) mal 100 (Prozent = Anzahl der gesamten Aktien nach der KE) = 5,08 Euro. Aber wie bereits erklärt wurde, hat der BVB ja das eingenommene Geld zum Schuldenabbau genutzt und deshalb müsste ... Es ist absurd !


Zu der Studie und dem Fußballverdruss:
"Deutlich erkennbar war trotz kritischer Stimmen, dass das Gros der Dauerkarteninhaber*innen (88,7 Prozent) und Vereinsmitglieder (82,5 Prozent) im Rahmen der Umfrage ankündigte, dem BVB auf jeden Fall weiter die Treue zu halten und sich nicht aus dem Fußball zurückzuziehen. 2,6 Prozent der Dauerkarteninhaber haben zurzeit der Befragung angegeben, dass sie darüber nachdenken, ihre Dauerkarte abzugeben.
...
Die Dauerkarten-Warteliste des BVB umfasst aktuell mehr als 60.000 Bewerber*innen."

Bei einer Warteliste von 60.000 Bewerbern (sprich wer sich heute auf die Liste setzen lässt kommt mit Glück in 10-15 Jahren zum Zug) verwundern mich die Zahlen, ehrlich gesagt, kaum.

Ich bin ja auch schon länger der Meinung dass der Fussball ohne echte Reformen (in den Ligen und im europäischen Wettbewerb) langfristig (5-10 Jahre) DEUTLICH an Stellenwert einbüßen wird:
- Zu wenig Nachwuchs
- Zu wenig ernsthafter Wettbewerb in den Ligen und Wettbewerben
- Zu viel Geld (auf der Ausgabeseite der Vereine)
- zu zerklüftet (wie viele Sender übertragen die EL und CL?)
- VIEL zu viele Spiele  / ein Überangebot an Fußball
- steigender Wettbewerb mit anderen Sportarten und Phänomenen (American Football, Basketball, E-Sport usw.)

Ohne Reform wird das Produkt Fußball früher oder später massiv an Interesse verlieren.

Aber bis dahin hoffen wir mal darauf dass sich die Aktie ordentlich erholt ;-)
Mein Kursziel bis zur Winterpause wäre 5,5 - 6,0 Euro (sofern es nicht wieder einen Shot-down gibt).
Da sich gerade die halbe Welt mit günstigen Aktien (zu 4,70 - 5,0 Euro) eindeckt, wird es immer wieder größere Abverkäufe geben und die Leute werden Gewinne mitnehmen.
Entsprechend heisst das für den Aktionär: Auf Halbgott- und Wiregold-Modus umstellen, optimistisch bleiben und halten bis die CL-Reform kommt und es in der Kasse klingelt.  

27.09.21 13:32

540 Postings, 1021 Tage uno21leute, es gibt doch nicht nur dieses eine

wertpapier !!!!!- es gibt abertausende weitere möglichkeiten um kohle zu machen an den märkten, da muß man doch nicht bis zum jüngsten tag damit alt werden !!!!!  

27.09.21 13:55

13777 Postings, 1638 Tage SzeneAlternativWer am Lautesten schreit,

hat nicht deshalb recht.
Long Posi bei 5,33/5,09/5,04 aufgebaut. Ziel: 7,50 Euro.  

27.09.21 14:58

103402 Postings, 7867 Tage Katjuschaso, habe heute für 5,020 und 5,005 noch zwei mal

gekauft.

Unter 5 ? würde ich zukaufen.

Ich seh das relativ entspannt. Natürlich kann der BVB auch mal ne schwachse Saison erwischen, also nicht CL/EL erreichen, aber im großen und ganzen ist er immernoch der zweite Turm im deutschen Fußball, auch wenn deutlich kleiner als die Bayern. Da wird man die nächsten Jahre noch häufg in der CL stehen. Und wer da jetzt vorausschauend investert, der wird in 2-3 Jahren auch mit 40-50% Kursgewinn rechnen können. Gibt schlechteres. Lieber kaufe ich jetzt unter mittelfristigen Aspekten die BVB-Aktie als die hoch bewerteten Trendaktien.
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.09.21 15:50

1407 Postings, 511 Tage WireGoldKatjuscha meine rede

Denke nachkaufen macht hier absolut Sinn  

27.09.21 16:56

90 Postings, 124 Tage JAF 23Beachtliche Leistung übrigens

120 Mio Marktkapitalisierung zu verbrennen um 80 Mio neues Kapital aufzunehmen. Ein Geniestreich der seinesgleichen sucht.
Würde es bloß andere Wege geben billig an Geld zu kommen …
 

27.09.21 17:28

66 Postings, 41 Tage Bullish99@Jaf

die Marktkapitalisierung interessiert den Verein nicht, davon bekommen sie auch kein Geld zum Schuldenabbau.
Der Watzke erzählt immer das, wie es ihm gerade passt, absolut nicht vertrauenswürdig dieser Mann.
Konnte man gestern wieder gut beim Doppelpass beobachten, wie er auf die Frage nach der Ausstiegsklausel von Haaland reagierte und man ihn damit konfrontierte, dass er vor Jahren sagte, es werde keine Ausstiegsklauseln beim BVB mehr geben. Frei nach dem Motto : Was interessiert mich das Geschwätz von gestern !

Frag mich wo der Marktschreier heute bleibt mit seiner Theorie, auch bei Niederlagen ist in der Vergangenheit der Kurs gestiegen, wegen den Leerverkäufern.
Der redet ja heute noch die KE schön, alles ist schön beim BVB.
KE egal, Niederlagen egal, es lief früher danach gut und es muss heute auch so sein.
Mit so einem glauben an der Börse zu handeln, sehr abenteuerlich.  

27.09.21 17:51

90 Postings, 124 Tage JAF 23@Bullish: MK und @Halbgott: Bezugsrechte

Im ersten Moment kann die Marktkapitalisierung dem Verein tatsächlich egal sein. Aber da man die Höhe bei Kapitalerhöhungen als Wertermittlungsansatz nimmt, ist sie ... Ach vergiss es ;-) Wer sein Kapital so verschleudert wie der BVB, dem ist das wahrscheinlich egal. Ob man nun 20, 30, 40 oder 50 Prozent Abschlag nimmt - ist ja nicht das eigene Geld und irgendwer findet sich immer.

@Halbgott:
Du hast die Tage immer wieder Leerverkäufe erwähnt. Weiß man wann diese Leerverkäufe auslaufen ? Sprich müssen sich die Leerverkäufer evtl. bei den Bezugsrechten noch eindecken ? Oder anders: Kann man hoffen dass man noch mehr als 7 Cent/Bezugsrecht bekommen kann ?


Morgen in der CL gegen Lissabon ist der Einsatz von Haaland und Reus weiterhin fraglich.
Ich bin gespannt wie Rose damit umgeht. Jetzt hatte er ja ein paar Tage mehr Zeit die Mannschaft umzustellen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
932 | 933 | 934 | 934   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln