AMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?

Seite 1 von 994
neuester Beitrag: 19.10.21 15:09
eröffnet am: 19.03.21 15:15 von: The Uncecso. Anzahl Beiträge: 24837
neuester Beitrag: 19.10.21 15:09 von: amcmoon Leser gesamt: 4463199
davon Heute: 12467
bewertet mit 92 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
992 | 993 | 994 | 994   

19.03.21 15:15
92

72 Postings, 214 Tage The UncecsorerAMC Entertainment Holdings 2.0 - Todamoon?!?



Dieser Thread soll in erster Linie zum offenen und freien Meinungsaustausch über die AMC Entertainment Holdings AG und auch zur Unterstützung der Bewegung unserer amerikanischen Freunde dienen.    
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
992 | 993 | 994 | 994   
24811 Postings ausgeblendet.

19.10.21 09:34
11

22 Postings, 60 Tage zu1dpol9Stimmung Reddit Forum bzgl. AMC Verkauf

Also ich konnte auf Reddit nicht wahrnehmen, dass die Leute AMC verkaufen und dafür GME kaufen wollen.
Man muss auch immer bedenken, dass in den Foren mehrere Millionen User rumstreunern und darunter vermutlich auch shills der HF.
Von daher einfach cool bleiben und so weiter machen wie bisher!

Nur meine Meinung / keine Handelsempfehlung  

19.10.21 09:42
1

24 Postings, 102 Tage Uesener13@Astronaut95 @ schulle86 @zu1dpol9

Gebe euch Recht, habe es falsch ausgedrückt bzw. meinte es eigentlich anders.

Ich lasse meinen Beitrag löschen, wollte damit keinen falschen Eindruck ermitteln.  

19.10.21 10:01
1

3677 Postings, 1560 Tage Bullish_HopeLino8888

Alles wohl und gut was du schreibst.

Und ja -Ermittlungen brauchen Zeit. Trotzdem und gerade deswegen-kann mich meinen Vorrednern nur anschließen diese Infos hier aus dem heutigen Handelsblatt:

"BERICHT
US-Börsenaufsicht entlastet Leerverkäufer in GameStop-Bericht
Ein lange erwarteter Bericht schlug keine politischen Änderungen als Reaktion auf den Meme-Aktienwahn vor. Die US-Märkte hätten viel mehr gut funktioniert."

enttäuschend.
Gensler mag wie du schreibst ein Wadenbeißer sein-ja so scheint es und es dauert bisweilen bis die neuen Rules umgesetzt und auch (hoffentlich) kontrolliert werden ABER:

-Ich möchte Gensler gute Absichten unterstellen jedoch was geschieht wirklich und wird umgesetzt ohne daß im Hintergrund-parallel-weiter zu Ungunsten der Kleinanleger gemauschelt und "frisiert" wird? Bin ein grundsätzlich optimistischer Zeitgenosse allerdings bleibt meine Skepsis bei Behörden und Ämtern jeder Art bestehen bis das Gegenteil erfolgt / bewiesen wurde.

P.S: Deutschland als Beispiel hier heran zu ziehen ( dein Personalausweis-ich hatte meinen übrigens schon nach 2 Monaten :-). )ist gerade ein schlechtes Beispiel Stichwort Verordnungen -Gesetze die vieles ausbremsen. Nun gut glaubt man den potentiellen Kandidaten der neuen Regierung scheinen Scholz und speziell Lindner den Behördenapparat kräftig entschlacken bzw. die Entscheidungswege beschleunigen zu wollen.  

19.10.21 10:03
1

22 Postings, 128 Tage OLs21Depot übertragen, nicht Börsenplatz wechseln

Guten Morgen,

Das Thema des Depot-Übertrags von einem zu einem anderen Broker wird gerade in einem anderen Forum diskutiert.

Hier wurde auch bereits vor einiger Zeit der Wechsel zu einem anderen Broker besprochen. Dabei ging es um die Clearingstellen.

Aktuell geht es in der anderen Diskussion darum, dass durch den Übertrag von zb AMC Aktien von Bank A zu Bank B die abgebende Bank A Probleme hat, die Aktien zu besorgen. Hier wurden Aktien wohl nur virtuell im Depot verbucht und nicht real.

Wäre es vorstellbar, dass auch unsere Broker zwar die Aktien im Depot einbuchen, aber nicht an der Börse besorgen und damit auch nicht immer den Kurs beeinflussen? Würde in diesem Fall ein Übertrag zu einem anderen Broker etwas bringen, da dieser dann die Aktien bei Bank A besorgen müsste?

Bitte entschuldigt diese Frage, sie wurde aber mEn ich in dieser Form noch nicht diskutiert.


Viele Grüße aus dem Nordwesten


Nur meine Meinung / keine Handelsempfehlung  

19.10.21 10:06
2

Clubmitglied, 5794 Postings, 6168 Tage 10MioEurogestern sind weiter 975k neue offene schorts

dazu gekommen. stand heute
137,37 Millionen bzw.
short interest  bei 26,76%  

19.10.21 10:11
2

930 Postings, 887 Tage Graf RotzIch teile

die Ansicht von Bullish Hope.

Bin daher aus allen Aktien ausgestiegen, bis auf AMC.

Darkpools sind m. E. ein Skandal. Dass niemand in der Politik daran Anstoß nimmt, ist ein noch größerer.
M.M. Weswegen ich allerdings auch zu keinem Zeitpunkt davon ausgegangen bin, dass von der SEC etwas wirkungsvolles kommen würde.

 

19.10.21 10:11
12

926 Postings, 172 Tage MmmmakWer auf die SEC baut, baut auf Sand


Von der SEC enttäuscht kann man ja nur sein, wenn man sich von ihr etwas erhofft hat und/oder sie als Verbündeten oder zumindest als unparteiische Instanz sieht.

Die SEC ist aber beides nicht, im Gegenteil. Sie ist immer noch u.a. mitverantwortlich für 2008 und das muntere naked shorten seitdem, trotz Verbots.

G.Gänsla mag Veränderungsvorstellungen haben, aber der politische Druck und der Druck der Branche auf ihn sind enorm und beschränken seine Handlungsmöglichkeiten. Und auch der Rest der Behörde ist nur bedingt eine Hilfe, denn die SEC ist bisher nicht besonders als Talentschmiede für Aufklärer und Reformer aufgefallen.

Oder warum tut sich die SEC so schwer über ungedeckte Leerverkäufe (naked shorts) zu sprechen, obwohl sie das naked shorten noch heute beenden könnten? Warum brauchen sie so lange, um Praktiken, wie PFOF zu verbieten, obwohl die Thematik in allen Details seit Jahren bekannt ist? Warum brauchen sie so viel Zeit, um das riesige wie unfaire Problem der Dark Pools anzugehen, obwohl sie sie auch heute schließen könnten? Und vor allem: warum hat es 9 Monate!!! gedauert, um diesen 45-Seitigen Witz zu schreiben?

W I R   S I N D   A L L E I N E !

Keine Bank, keine Instis, keine Behörde, keine Regierung ist auf unserer Seite. Punkt.

Keiner dieser Leute und Institutionen ist an einer Veränderung interessiert, ansonst hätten sie die Änderungen ja schon längst selber eingeläutet. Und sehr wahrscheinlich können die von uns verlangten Veränderungen auch gar nicht ohne lauten Knall vonstatten gehen, denn sie sind mit der Einbahnstraßen-Doktrin der Finanzwelt, die seit den 1980er Jahren existiert und auf Pump und auf Schulden basiert, schlichtweg nicht kompatibel.

Eines steht mMn aber fest: Sollten wir erfolgreich sein, werden sich die Strukturen der Finanzwelt wie wir sie kennen deutlich verändern. Die Welt wird sich merklich verändern. Und das kann keiner dieser Menschen und Institutionen wollen.

WAS WIR BISHER GETAN UND WEITERHIN TUN KÖNNEN

Unsere Spielräume sind überschaubar, aber dafür umso effektiver! Dazu gehört mMn:

- BUY & HODL
- ENTLARVENDE DDs ? mit denen wir die Medien zwingen nach und nach die Fakten zu veröffentlichen
- DRUCK ? auf Abgeordnete und alle, die wiedergewählt werden wollen

Nach der Wahl ist vor der Wahl und wie Marc Cohodes im Gespräch mit Matt Kohrs verdeutlicht hat (und was vor allem für die USA gilt): Setzt eure Abgeordnete unter Druck und macht ihnen klar, dass sie nur gewählt werden und auf eine politische Karriere hoffen können, wenn sie die Wahrheit ans Licht bringen und Korruption und Missstände SCHNELL und NACHWEISLICH BEENDEN.

Nur meine persönliche Meinung und keine Handlungsempfehlung!  

19.10.21 10:21
9

1315 Postings, 1620 Tage PaulM78Es ist doch klar und war auch so erwartet

Ich muss mich langsam schon Fragen, ob hier der ein oder andere es nicht verstehen möchte.

Es wurde direkt nach der Meldung gesagt, das man von diesem Bericht nichts erwarten sollte und warum ist das so? Es gibt laufende Ermittlungen, bereits nächste Woche am 25.10 ist ein Termin Citadell Security vs. SEC und da kann man einfach keine Fakten auf den Tisch legen, wenn man sich in einem laufenden Rechtsstreit befindet.

Und bei allem Respekt, es ist doch klar gewesen das in so einem Bericht nicht steht. Das mehrere HFs die Aktie höher geshortet haben, als dies überhaupt möglich ist. Denn es ist immer noch etwas anderes, es zu Wissen, aber es eben nicht beweisen zu können. Vor Gericht und wenn es jetzt wirklich an die Eier geht, muss eben genau das vorhanden sein.

Anfang des Jahres, haben viele vermutet, das es sich hier um eine kurze Jagd nach 400,500% handelt und das damit das Thema vorbei ist. Nicht nur das in diesen letzten Monaten die Community gewachsen ist, viel wichtiger ist welches Niveau gerade in den USA erreicht wurde.

Ich brauche in jeden Fall keinen Bericht in dem das oben genannte bestätigt wird. Und als Zwischenmeldungen reichen mir persönlich, das die bekannten HFs Milliarden Verluste in den letzten Monaten erlitten haben.

Was da jetzt jeder draus machen, muss jeder für sich beurteilen.  

19.10.21 10:27
12

1366 Postings, 1023 Tage untitled1SEC-Report - Meine Meinung

@THEOTTM ich erlaube mir die übersetzten Schlussfolgerungen aus dem SEC-Report hier nochmal reinzukopieren. Wichtig ist allerdings der Satz davor, den du nicht reinkopiert/übersetzt hast:

These events present an opportunity to reflect on
the market structure and regulatory framework and identify additional areas for potential study
and further consideration in the interests of protecting investors, maintaining fair, orderly, and
efficient markets, and facilitating capital formation.

Diese Ereignisse bieten eine Gelegenheit, über die Marktstruktur und den Regulierungsrahmen nachzudenken und zusätzliche Bereiche zu identifizieren, die untersucht und weitere Überlegungen im Interesse des Anlegerschutzes, der Aufrechterhaltung fairer, geordneter und effizienter Märkte und der Erleichterung der Kapitalbildung.

Danach werden die Bereiche aufgezählt, die du schon reingepostet hast, nachfolgend nochmal kopiert.

PERSÖNLICHE ANMERKUNG (von mir):
Der Report ist sehr gut strukturiert und geht auf die meisten und wichtigsten Punkte und Anschuldigungen ein, die im Laufe der vergangenen Monate aufgeworfen wurden. Er fasst nochmal die Zusammenhänge sehr gut zusammen. Es ist erstaunlich verständlich und klar beschrieben und zeigt an vielen Stellen, dass die Vermutungen der Apes richtig oder zumindest nicht ganz falsch waren. Es zeigt auch, wie tief die Apes sich mit dem Thema inzwischen auskennen.
Es zeigt allerdings auch, zumindest sehe ich das so, dass die SEC oder die anderen selbstregulierenden Organisationen (SROs) nicht die Macht oder (technischen/organisatorischen/gesetzlichen) Mittel haben tiefer zu forschen (bspw. wie die Darkpools im Detail bei dem ganzen eine Rolle gespielt haben, sie haben vermutlich schlichtweg diese Daten nicht!). Der Report zeigt wenige wirklich überraschende Daten und Fakten, die die Apes nicht selbst schon auf verschiedensten Wegen erlangt haben.
Was mit Hoffnung gibt, ist eben dieser letzte Satz vor der Aufzählung zum Schluss, dass eben die SEC die 4 Punkte angeht, um sie transparenter und fairer zu gestalten. Hoffen wir doch alle mal, dass es wirklich umgesetzt wird und wir, Kleinanleger,  tatsächlich künftig fairer behandelt und mehr geschützt werden.

Keine Handelsempfehlung

---


Übersetzung der Schlussfolgerungen Seite 43/44 Nr. 4 (DeepL):

Diese Bereiche umfassen:
1. Kräfte, die einen Makler dazu veranlassen können, den Handel einzuschränken. Bei einer Reihe von Clearing-Brokern gab es untertägige Nachschussforderungen von einer Clearingstelle. Als Reaktion darauf beschlossen einige Broker-Dealer, den Handel mit einer begrenzten Anzahl von Einzelaktien auf eine Weise einzuschränken, die einige Anleger möglicherweise nicht erwartet hatten. Diese Episode verdeutlicht die zentrale Rolle, die das Clearing beim Risikomanagement im Aktienhandel spielt, wirft aber auch Fragen zu den möglichen Auswirkungen akuter Nachschussforderungen auf Broker-Dealer mit geringerer Kapitalausstattung und zu anderen Möglichkeiten der Risikominderung auf. Eine Methode zur Minderung des systemischen Risikos, das solche Unternehmen für die Clearingstelle und andere Teilnehmer darstellen, ist die Verkürzung des Abrechnungszyklus.

2. Digitale Auftragsvergabepraktiken und Zahlung für den Auftragsfluss. Es sollte geprüft werden, ob spielähnliche Funktionen und feierliche Animationen, die wahrscheinlich ein positives Feedback zum Handel erzeugen sollen, Anleger dazu verleiten, mehr zu handeln als sie es sonst tun würden. Darüber hinaus können die Zahlung für den Auftragsfluss und die dadurch geschaffenen Anreize Broker-Dealer dazu veranlassen, neue Wege zu finden, um den Kundenhandel zu steigern, u. a. durch den Einsatz digitaler Engagement-Praktiken.

3. Handel in Dark Pools und über Großhändler. Ein großer Teil der Privatkundenaufträge in GME wurde von Großhändlern gekauft und außerhalb der Börse ausgeführt. Ein solches Handelsinteresse ist für den breiteren Markt weniger sichtbar - und Zahlungen an Broker-Dealer können Fragen über die Ausführungsqualität aufwerfen, die Anleger erhalten. Obwohl Großhändler zunehmend Aufträge von Privatanlegern abwickeln, gelten für sie im Vergleich zu Börsen oder ATS geringere Anforderungen an ihre operative Transparenz und Ausfallsicherheit.

4. Leerverkäufe und Marktdynamik. Während Leerverkäufe und Aufrufe in den sozialen Medien zu Short Squeezes große Aufmerksamkeit in den Medien erhielten, ist das Zusammenspiel zwischen Leerverkäufen und Preisdynamik komplexer, als diese Darstellungen vermuten lassen. Eine verbesserte Berichterstattung über Leerverkäufe würde es den Regulierungsbehörden ermöglichen, diese Dynamik besser zu verfolgen.  

19.10.21 10:35
4

43 Postings, 99 Tage DerGeerätPapier

Ist bekanntlich geduldig.

Man darf nie zu viel erwarten, gerade nicht von einer Behörde die aktiv durch ihre Passivität in den letzten Jahrzehnten zu der aktuellen Lage beigetragen hat.

Zudem ist das Ganze doch ein ziemlich verworrenes Politikum. Diese Prozesse sind in der Regel mehr als ein einfaches Richtig oder Falsch.
Hier spielen viele viele unterschiedliche Interessen, Personen und Gruppen mit.
Auch die Apes sind eine dieser Gruppen, das dürfen wir schlicht nicht vergessen.
Wie Mmmmak schon geschrieben hat, es geht nur mit öffentlichen Druckmitteln durch enlarvender DD und dem unbeirrten Buy&Hold.

Mehr bleibt eigentlich nicht.
Aber mehr braucht es meiner Meinung nach auch nicht, außer vielleicht Zeit.
Und die Zeit ist definitiv auf der Seite der Apes.

Also Ruhe bewahren, geduldig bleiben und für alle die wollen... Im Sumpf wühlen und der Presse berichten.

Beim letzten Punkt bin ich raus... Das übersteigt meine Ressourcen, aber Zeit und Aushaltevermögen und die nötige Zeit die habe ich und setze ich auch gerne ein.

Bis zum Mond reist man nicht in einer Woche. Das dauert eben.  

19.10.21 10:35

106 Postings, 129 Tage Carrera2Gensler


Ja, stimmt schon. Man hätte da nicht zu viel erwarten dürfen und es ist ein langer Prozess....  Trotzdem ist man halt im ersten Moment enttäuscht, vor allem wenn man liest dass die Leerverkäufer entlastet wurden.

Mal schauen wie Genslers langfristige Strategie sich entwickelt...
 

19.10.21 10:46
1

559 Postings, 914 Tage ChippyFilm-Verschiebung

Leider werden einige Filme nach hinten geschoben, meist nur wenige Wochen, trotzdem natürlich schade:

https://www.filmstarts.de/nachrichten/18538038.html  

19.10.21 11:04
6

926 Postings, 172 Tage Mmmmak@Paul78


Wenn es laufende Ermittlungen gibt (was ich gar nicht anzweifle):

1. warum dann überhaupt einen solchen Bericht zu diesem Zeitpunkt veröffentlichen?

2. warum nach 9 Monaten Wartezeit diesen Bericht eine Woche vor der wichtigen Fricadel-SEC Anhörung veröffentlichen?

Was "das Fakten auf den Tisch legen" angeht, genau das haben sie ja mit diesem Bericht getan OBWOHL sie sich dMn in einem laufenden Rechtsstreit befinden. Deine Argumentation kann also hier nicht stimmen, denn Fricadel und ihre Freunde werden von jetzt an immer diesen Bericht als Beweis und als Entlastung der naked Shortseller aus dem Hut zaubern.

Und was den Nachweis von naked Shorts angeht: Wenn die SEC als höchte Regulierungsbehörde keine Möglichkeit hätte naked shortselling nachzuweisen, dann wäre das für sie eine Bankrotterklärung. Sie würde sich nicht nur unglaublich lächerlich machen, sondern wäre auch komplett überflüssig.

Was den Bericht angeht, der ist nicht für dich geschrieben ? du, der seit Monaten bei AMC investiert und informiert ist und genau miterlebt hat, welche Schweinereien seit Monaten und seit Jahren ablaufen.

Der Bericht ist für die breite Öffentlichkeit gedacht. Er soll bewußt die öffentliche Meinung in eine bestimmte Richtung lenken und:

- die angebliche Stabilität und Integrität eigentlich komplett degenerierter und korrupter Märkte suggerieren.
- die Rolle und die Schuldfrage der an den Ereignissen im Januar beteiligten klären, in dem sie entlastet werden.
- suggerieren, dass ein Investment in Aktien wie AMC und GME mit einem enormen Risiko verbunden sind.
- die wahren Absichten der Apes und der Privatanleger als gierig, eigennützig, krawallig, unverantwortlich und unehrenhaft darstellen oder brandmarken.

Nein! Die SEC hat mMn mit diesem Bericht zum wiederholten Male ihr wahres Gesicht und ihre Parteiligkeit gezeigt, oder wo steht nochmal in dem Bericht ihre Empörung z.B. über den einkassierten "Kauf-Button" ? ein bis jetzt einmaliges wie ungeheuerliches Ereignis in der Geschichte der Börse.

Es wird nicht ohne die SEC gehen, aber sie werden die Manipulationen und Schweinereien des Systems mMn nicht freiwillig preisgeben ? Gänsla hin, Gänsla her.

Nur meine persönliche Meinung und keine Handlungsempfehlung!

 

19.10.21 11:06
2

73 Postings, 131 Tage mima21SEC Bericht

stimme hier zu,dass man da auch nicht zu viel hat erwarten dürfen. Selbst,wenn sie inzwischen mehr wissen oder planen sollten im Bereich von neuen Rules, Verboten, etc. Es wäre das Dümmste dies so zwischendurch in einem offenen Bericht zu präsentieren bevor es final umgesetzt wird. Das wäre doch als würde sich das SEK zuvor nett beim Kriminellen ankündigen. Ich denke am Ende werden,fall der Squeeze kommt, sowieso mehrere Punkte im Zusammenspiel oder der Zufall,den keiner kontrolliert, Auslöser sein.  

19.10.21 11:10
3

3677 Postings, 1560 Tage Bullish_Hopeuntitled

"Es zeigt allerdings auch, zumindest sehe ich das so, dass die SEC oder die anderen selbstregulierenden Organisationen (SROs) nicht die Macht oder (technischen/organisatorischen/gesetzlichen) Mittel haben tiefer zu forschen (bspw. wie die Darkpools im Detail bei dem ganzen eine Rolle gespielt haben, sie haben vermutlich schlichtweg diese Daten nicht!)."

Habe mir mal diesen einen Satz von deinem Post rauskopiert-da liegt doch der "Hund" begraben!
Die Behörden nicht nur hier in Deutschland -hecheln wie im "richtigen Leben" den Cyberkriminellen hinterher weil diese

1.technisch und
2.monetär

besser ausgestattet sind. Für mich kann es nur eine Konsequenz daraus geben das diese halbseidenen Darkpools geschlossen werden.
Das wäre ein effektiver Schritt für einen faireren Markt und ein Schritt zu mehr Transparenz für uns Kleinanleger.

P.S.Es müßten die gesetzlichen Voraussetzungen zur Schließung der DP geschaffen werden und zumindest hätte ich bei den Demokraten in den USA mehr Hoffnung ggü. den Rep.
 

19.10.21 11:15
4

1366 Postings, 1023 Tage untitled1@Bullish_Hope

Schließen der Darkpools ist vielleicht eine Möglichkeit, aber sicher nicht die praktikabelste und nicht unbedingt von Vorteil für alle.
Was eher sinnvoll ist ist eine bessere Regulierung und Öffnung dieser, sodass man ähnlich zu den normalen Märkten mehr Einsicht und Transparenz bekommt, zum Beispiel durch Einführung entsprechender Orderbücher.  

19.10.21 11:15

73 Postings, 131 Tage mima21@mmmak

ich verstehe einen solchen Bericht einfach nur als Bericht der Geschehnisse für die Allgemeinheit. Da hat eine Wertung im Sinne von Empörung letztendlich nichts drin verloren. So empörend das für uns als Anleger auch erstmal sein mag. Im Absatz des Kaufbuttons beschreibt der letzte Satz doch sogar,dass sie damit wohl nicht einverstanden sind, warum wird dort sonst die Möglichkeit diskutiert wie dem vorgebeugt werden könnte.  

19.10.21 11:40
5

926 Postings, 172 Tage Mmmmak@Bullish, @Untitled


Es mag ja sein, dass die SEC aktuell nicht die Möglichkeiten hat. Aber es ist mit Sicherheit nicht so, dass sie hilf- und mittelos sind und es nicht sofort ändern könnten.

Das "wilde und unregulierte" Internet der 1990er Jahren wurde ja auch recht erfolgreich von Staaten an die Kandare genommen. Und auch die "wilden und unregulierten" Kryptos werden vermutlich dieses Schicksal erleiden. Warum? Weil alles, was die Macht der Mächtigen gefährdet rigoros reglementiert und kontrolliert wird.

Wenn die SEC als Regulationsbehörde also wirklich wieder den Hut auf haben sollte (und im Sinne der Privatanleger agieren sollte, wie sie immer behaupten), dann könnten politische Entscheider mMn ohne größere Umstände dafür sorgen, dass:

? HFs und Risiko-Wettbuden aller Art REGLEMENTIERT (oder vielleicht auch ganz abgeschafft) werden ? oder warum dürfen diese machen was sie wollen / bzw. überhaupt existieren?

- Aktien gekennzeichnet werden, um ungedeckte Leerverkäufe (naked shortselling) somit nachweislich unmöglich gemacht werden.

- Steueroasen geschlossen und Offshore-Schweinereien jeglicher Art unterbunden werden.

- Dark Pools reguliert werden (oder am besten ganz abgeschafft werden, denn wenn Angebot und Nachfrage den Markt regeln sollen, dann sind Transaktionen in Dark Pools ? egal zwischen wem und aus welchem grund ? nichts anderes als Marktmanipulationen).

- PFOF verboten wird.

- Hochfrequenzhandel mit all seiner manipualtiven Macht, wie Frontrunning (was ja schon verboten ist aber nicht wirklich kontrolliert werden kann) unterbunden wird.

Da das nicht passiert und diese Chancen auch nach Börsen-Crashs wie 2008 nicht ergriffen wurden,  ist davon auszugehen, dass das von politischen Entscheidern ? zu deren Instrumenten wie die SEC gehört ? schlichtweg  N I C H T   G  E W O L L T  ist.

Im Endeffekt ist es gar nicht kompliziert die wahren Absichten von Personen und Institutionen zu entschlüsseln. Man kann mMn schon mit zwei einfachen Punkten sehr viel klarstellen:

1. Taten sind zwingender und wichtiger als Aussagen.

2. Wem nützt es?

Nur meine persönliche Meinung und keine Handlugnsempfehlung!  

19.10.21 11:59

3677 Postings, 1560 Tage Bullish_HopeMmmmak#

Stimme deinen 3 letzten , ausführlichen Posts hier vollumfänglich zu.

Die reale, "kurzfristige" Chance ohne die Unterstützung der Behörden  C.itadel und Co. zu schaden  ist hodl + buy - der mögliche Erfolg liegt  in der Hand der Apes
Und zudem hoffen das den HF durch Ihr fortgesetztes Shorten i-wann die liquiden Mittel ausgehen- HF wie zB C.itadel die Möglichkeiten ausgehen wie seinerzeit Melvin Cap. mit 2 Mrd zu unterstützen(500Mio zwischenzeitig wieder abgezogen) und der MarginCall folgt.
 

19.10.21 12:03
10

214 Postings, 463 Tage AmBallSEC

wie man den Ausführungen von Marc Cohodes im Interview mit Matt Kohrs entnehmen kann, sind die Verursacher von Naked Shorts ja nicht nur Shortseller, sondern vor allem Market Maker. Und wie er sagt, ist das Produzieren dieser Naked Shorts im Rahmen des Jobs des MM den Auftragsfluss zu gewährleisten sogar unter bestimmten Voraussetzungen nach wie vor legal.

https://www.youtube.com/watch?v=Jf64f-QURTc

Dass das wie im Fall AMC oder GME exorbitant ausufert, war sicher nicht die Intension bei der Ausbildung dieser Handhabe und ich denke hier liegt eben das Problem. Und genau dieses Problem geht die SEC unter anderem damit an, neue Auftragstypen wie D-Limit zu installieren, die die Vorteile und die Marktmacht, die Citadel als Hochfrequenzhändler und Market Maker nutzt zu entkräften.

D-Limit soll bei systembedingten Preisunterschieden die Ausführung des jeweiligen Trades verzögern, bis alle anhängigen Faktoren angepasst sind.
Citadel hat seine ganze Tradingmaschinerie dahingehend optimiert, Trades so schnell wie nur irgendwie möglich abzuwickeln und sich damit sein Monopol in der Auftragsabwicklung und der Gewährleistung des Orderflusses erarbeitet.

Hier setzt die SEC im Interesse fast aller Marktteilnehmer an dieses bestehende Monopol zu zerschlagen. Diese Änderungen dürften auch PFOF und den Handel in Dark Pools beeinflussen.

Hier sehe ich unsere größten Chancen, denn hier decken sich unsere Interessen mit denen vieler etablierter und einflussreicher Markteilnehmer und der SEC.

Und hier könnte Citadel so stark geschwächt werden, dass die Marktmacht vielleicht nicht mehr reicht um die Interessen der Shortseller in AMC oder GME zu stützen.  

19.10.21 12:35
3

926 Postings, 172 Tage Mmmmak@Mima21


"Empörung", wie auch sonst Emotionen sind natürlich kein Ton für solche Berichte, das ist klar. Ich meinte mit "Empörung" eher eine deutliche Kritik an dem Vorgang des Löschens des Kauf-Buttons durch die SEC und eine klare Positionierung der Behörde bzgl. dessen, was legal und illegal ist ? natürlich immer in der sachlichen Tonalität des Berichtes.

Wäre damals der Handel ausgesetzt worden, dann wäre es mMn auch keine elegante Art gewesen mit dem Problem umzugehen ? und vor allem wäre es immer noch schwer zu begründen gewesen. Dennoch: Alle wären davon betroffen gewesen.

Mit ihrer Entscheidung NUR den Buy-Button zu "löschen" wurde aber ein Präzedenzfall geschaffen, in dem NUR die Short-Seite des Handels massiv begünstigt und alle Long-Investierten massiv geschadet wurde.

Ein Bericht wie dieser, der diesen einmaligen Vorgang in der Börsengeschichte nicht schonungslos kritisiert und glasklar die Grenze zwischen Legalität und Marktmanipulation zieht, sondern "vorsichtig" herumlaviert, erweist dem Markt mMn einen Bärendienst und öffnet Tür und Tor für weitere "kreative" Praktiken der Marktmanipulation.

Nur meine persönliche Meinung und keine Handlungssempfehlung!  

19.10.21 13:35
10

1952 Postings, 400 Tage The_Uncecsorer@ Carrera2

Entweder hat das Handelsblatt einen anderen SEC Bericht vorliegen als wir oder sie können diesen, aufgrund fehlendem Hintergrundwissen, nicht richtig lesen / deuten oder wollen es bewusst nicht. Denn ich lese aus dem Bericht keinesfalls heraus dass die Leerverkäufer durch diesen ENTLASTET werden. Dafür ist dieser Bericht viel zu oberflächlich geschrieben und wirkt wie von einem Praktikanten. Es ist sogar so, dass, wie bereits durch untitled1 angesprochen, die SEC beim Abschluss des Berichts auf weiteren ?Handlungs- bzw. Untersuchungsbedarf? hinweist. Und wie ich bereits schon mehrmals in der Vergangenheit geschrieben habe, Herr Gensler, welchen ich nach wie vor für einen fähigen Mann halte, wird an seinen Taten und nicht an seinen Worten von uns gemessen werden.

Und was hat der Bericht letztendlich gezeigt? Dass die DDs der letzten Wochen und Monate der weltweiten Community nicht so falsch waren, um es mal freundlich auszudrücken. Und wenn wir bereits dort richtig lagen, dann wird dies bei den anderen, bisher noch nicht ?offiziell? bestätigten DDs ebenfalls der Fall sein.

Hat sich aber durch den Bericht irgendwas Gravierendes zu unseren Ungunsten verändert? Nein! Es zeigt uns nur, dass wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind und nicht bei unseren weltweiten Bemühungen, weiter Druck auf die SEC & Co. auszuüben, nachlassen dürfen und wenn wir weiterhin eisern bleiben, haben wir es weiterhin in unserer Hand ob wir erfolgreich sein werden oder nicht. Die Veränderungen die wir hier anstreben sind gewaltig und daher hatte ich hier auch von Anfang an gesagt, dass dies hier ein Marathon und kein Sprint werden wird. Und Veränderungen, und dies hat die Geschichte gezeigt, erfolgt immer Scheibchenweise und nie an einem Stück.

Und wenn ich in ?journalistischen? Kommentaren folgendes lese:

?While the late afternoon release of the report will prevent real-time market response from retail investors, one can assume that Reddit boards will be rife with outrage by Tuesday?s opening bell.?

(in Deutsch)

?Auch wenn die Veröffentlichung des Berichts am späten Nachmittag eine Reaktion der Kleinanleger in Echtzeit verhindern wird, kann man davon ausgehen, dass die Reddit-Foren bis zur Eröffnungsglocke am Dienstag voller Empörung sein werden.?

zeigt mir allein dies, wie die ?Reichen? und ?Mächtigen? inzwischen Angst vor uns haben. Etwas, was vor knapp einem ¾ Jahr noch undenkbar war.

@ untitled1

Die Schließung von Dark Pools wäre nur für unsere ?Freunde? die unpraktikabelste und unvorteilhafteste Möglichkeit die es gibt, aber nicht für uns Privatanleger bzw. für die Märkte. Denn es gibt einfach keine plausible Legitimation für solche Mechanismen der Vorteilsnahme und der Manipulationsmöglichkeiten, welche sich durch diese für die ?Bigs? ergeben. Im gesellschaftlichen Kontext würde man hier von einer ?zwei Klassen Gesellschaft? sprechen und diese würde auch nicht dadurch aufgelöst werden, indem dieses z. B. mehr beleuchtet werden würde. Es gibt bereits weltweit schon genügend Börsen und somit Handlungsmöglichkeiten und somit bedarf es auch keiner weiteren ?regulierten? bzw. ?transparenten? Privatbörsen.

@ Mmmmak

Auch wenn ich weiß wie du es meintest, so finde ich nicht das wir alleine sind, denn wir ...

- sind über 4 Millionen (+ die Instis, auch wenn die andere Interessen als wir verfolgen)!
- sind AMC mit einer Marketcap von über 20 Milliarden USD (deutsch)!
- haben einen sehr erfolgreichen und smarten Silberrücken namens Adam Aron in unseren Reihen!
- sind, vor allem in den amerikanischen Medien permanent präsent und werden von den ganz genau beobachtet!
- sind Kult!
- sind MSCI World Index Mitglied!
- sind gekommen um zu bleiben!
- sind der Stachel in der Haut der ?Mächtigen? und Reichen?!
- sind die Felsen in der Brandung!

Und dafür dass wir ?alleine sind? haben wir schon ganz schön viel erreicht in der kurzen Zeit. Wie bereits aber schon gesagt, ich weiß was du damit sagen wolltest. ;-)

@ PaulM78

Die gerichtliche Anhörung am 25.10.2021 und die darin behandelte Thematik (D-Limit-Verordnung) hat überhaupt keinerlei Bezug zu dieser Thematik (AMC, GME, Squeeze, usw.) oder gar zu dem Bericht der SEC. Hier geht es um eine ganz andere Baustelle.

@ Chippy

Vielleicht hättest du auch dazu sagen sollen, warum es zu diesen ?Verschiebungen? gekommen ist bzw. kommt. Der Grund ist teilweise durch Probleme bei der Produktion bei diesen Filmen entstanden. So hat sich z. B. Harrison Ford im Sommer diesen Jahres bei den Produktionsarbeiten zu dem neuesten Indiana Jones an der Schulter verletzt, weswegen die Produktion für mehrere Wochen unterbrochen werden musste.

Bei den Marvel Filmen hingegen ist es so, dass diese ja aufeinander aufbauen und wenn sich da ein Film, z. B. wegen der Pandemie, verschoben hat, dann verschieben sich somit auch die aufeinander folgenden Marvel Filme.

Aber ich sehe, im Gegensatz zu dir, in der Verschiebung auch überhaupt keinerlei Problematik. Denn aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben und wir brauchen ja auch in der Zukunft weitere Blockbuster Filme, ansonsten können wir das Kino Ende 2021 zusperren, wenn keine neuen mehr in der Zukunft kommen würden. Das Kino lebt ja vom permanenten Filmgenuss und nicht von der Häufung vieler Blockbuster innerhalb eines Zeitraumes. Und derzeit hat man zumindest das Gefühl, als ob eh schon bereits jedes Wochenende ein neuer Blockbuster ins Kino kommt.

Und wenn ich mir da z. B. die Automobilindustrie anschaue, die derzeit auch mit ?aufgeschobenen? Aufträgen hantiert und dennoch so hohe Aktienkurse wie selten zuvor haben, dann dürfte man diesem Umstand wohl sehr gelassen entgegen sehen.

@ OLs21

Vorstellbar ist grundsätzlich alles, realistisch, vor allem bei deutschen Brokern, eher nicht. Zudem kannst du zum Teil auch schauen, ob dein Auftrag tatsächlich an der Börse ausgeführt wurde, indem du in das jeweilige Orderbuch der Börse schaust, wo dein Auftrag ausgeführt wurde. Da du ja den Ausführungszeitpunkt deines Auftrages kennst, kannst du somit schauen, ob du diesen auch an der Börse in dem Orderbuch findest. Ist dies der Fall, dann wurden deine Aktien auch tatsächlich an der Börse von deinem Broker gekauft.

@ all

Nachdem was sich bezüglich RobbingHood & Co. mittlerweile an die Tagesoberfläche befördert, muss man ganz klar sagen, dass diese Broker eigentlich nichts anderes als verkappte Short Seller sind. Sie nehmen das Geld der Kunden ein, buchen denen die Aktien ins Depot ohne diese an der Börse tatsächlich zu erwerben und wenn der Kurs dann fallen sollte, kaufen sie die Aktien zu einem tieferen Kurs und streichen sich die Differenz als ?Einnahmen? ein. Somit war das, was wir Ende Januar / Anfang Februar bei RobbingHood & Co. gesehen haben also eigentlich nichts anderes als ein Margin Call. Aber wie ich bereits damals schon sagte, man bekommt das wofür man bezahlt.

Wie immer lediglich meine ganz persönliche Meinung zu dieser Thematik.  

19.10.21 13:44
7

1952 Postings, 400 Tage The_Uncecsorer@ all

Und hier mal ein "deutscher" Bericht über Herrn Gensler bzw. die durch ihn vermutlich "härter" werdende SEC:

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...e-sec-leitet-34-10634387

Und was man auch noch mit bedenken sollte, Herr Gensler ist gerade einmal seit April 2021 der neue Chef der SEC und somit erst nach den Turbulenzen rund um GME Ende Januar / Anfang Februar ins Amt gekommen.  

19.10.21 15:04

926 Postings, 172 Tage MmmmakPhase 3 von 4...

 
Angehängte Grafik:
3-4.jpeg (verkleinert auf 83%) vergrößern
3-4.jpeg

19.10.21 15:09

34 Postings, 153 Tage amcmooninfo an alle

wenn man zu viel Zeit hat...  
Angehängte Grafik:
amc.jpg
amc.jpg

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
992 | 993 | 994 | 994   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Buddy999, Dirty Jack, katzenbeissser, Moonwalker07, nick_halden, ProBoy, Stadtaffe80, tate7777777, Weltenbummler, Winti Elite B
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln