finanzen.net

BAUER AG

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 24.10.07 19:22
eröffnet am: 27.06.06 16:25 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 69
neuester Beitrag: 24.10.07 19:22 von: max81 Leser gesamt: 25046
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite:
| 2 | 3  

27.06.06 16:25
11

Clubmitglied, 26772 Postings, 5315 Tage BackhandSmashBAUER AG

Stocks to Watch:

Bauer: Angebotsfrist und Preisspanne stehen fest

27.06.2006 - Das Maschinenbauunternehmen Bauer nennt Details zum bevorstehenden Börsengang. Zusammen mit der Deutschen Bank und dem bisherigen Aktionär Deutsche Beteiligungs AG einigte man sich auf eine Preisspanne von 16,50 bis 21,50 Euro pro Aktie.

Interessierte Privatanleger können vom 27. Juni bis zum 3. Juli um 12 Uhr die Aktie zeichnen. Für institutionelle Anleger gilt die Frist bis 14 Uhr. Insgesamt werden bis zu 8.880.160 Aktien ausgegeben. Der Börsengang ist für den 4. Juli vorgesehen. ( mh )
 

27.06.06 16:26
2

Clubmitglied, 26772 Postings, 5315 Tage BackhandSmashEuaSo

Zeichnen..............

Zeichnungsfrist:  27.06.06-03.07.06    
 Preisspanne:  EUR 16,50-21,50    
 Nominal/Mindestückzahl:  1

 

28.06.06 15:15
2

3712 Postings, 5028 Tage DAXiizeichnen bis 17 EUR

Die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" empfehlen, die Aktie von BAUER (ISIN DE0005168108/ WKN 516810) bis 17 Euro zu zeichnen.
 

28.06.06 15:16
1

3712 Postings, 5028 Tage DAXiiGraumarkt

Graumarkt:

L&S RT -    17,00 zu 20,00  (27.06.06  15:21)  

04.07.06 09:00
1

55522 Postings, 5819 Tage nightfly16,75



Bauer: Platzierungspreis und Volumen stehen fest
04.07.2006 - Zusammen mit der Deutschen Bank und den abgebenden Aktionären, darunter befindet sich die Deutsche Beteiligungs AG, legte die Bauer AG den Platzierungspreis für den Börsengang fest. Dieser beträgt 16,75 Euro je Aktie und liegt am unteren Ende der Preisspanne (16,50 bis 21,50 Euro je Aktie).

Insgesamt konnte man 2,35 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung, 0,45 Millionen Aktien von Tochtergesellschaften und 5,28 Millionen Aktien von der Deutschen Beteiligungs AG platzieren. Hinzu kommt eine Greenshoe-Option von bis zu 808.160 Aktien.

Somit beträgt das Platzierungsvolumen 135 Millionen Euro. Brutto erhält die Bauer AG einen Erlös von 47 Millionen Euro. ( mh )

###nf  

04.07.06 09:34
1

55522 Postings, 5819 Tage nightflyerster Kurs 16,60 -RT 16,70/74

bis jetzt ein non-event.
nf  

22.08.06 08:55
1

17100 Postings, 5179 Tage Peddy78Bauer steigert Halbjahresgewinn überproportional

News - 22.08.06 08:31
APA ots news: Bauer steigert Halbjahresgewinn überproportional

Utl.: • Alle wesentlichen Erfolgskennzahlen verbessert • Sehr guter Auftragsbestand • Deutliche Ergebnissteigerung für 2006 erwartet =



--------------------------------------------------

ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------



Schrobenhausen (euro adhoc) - Schrobenhausen, 22. August 2006 - Der seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frank-furter Wertpapierbörse (Prime Standard)

gelistete Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Akti-engesellschaft hat im ersten

Halbjahr 2006 an das sehr erfolgreiche Geschäftsjahr 2005 ange-knüpft. Das Unternehmen verbesserte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu alle wesentli-chen Erfolgskennzahlen. Bauer profitierte von der guten Weltbaukonjunktur und dem überdurch-schnittlichen Wachstum im Maschinenbau und

Baubereich: In der Berichtsperiode konnte Bauer auch die Gesamtkonzernleistung im Vorjahresvergleich um etwa 25 Prozent auf rund 454 Mio. Euro (Vj. rund 364 Mio. Euro) steigern. 'Wir sind mit der ü-beraus guten Geschäftsentwicklung für das erste Halbjahr 2006 sehr zufrieden. Wir haben erneut unter Beweis gestellt, dass wir profitabel wachsen', so der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer. In der Regel können in der Baubranche in den ersten Monaten des Jahres witterungsbedingt keine Leistungen auf dem Niveau von Sommerzeiten erwirtschaftet werden. Daher ist es üblich, dass im ersten Halbjahr ein negatives Ergebnis erwirtschaftet wird. So war das operative Ergeb-nis (EBIT) für den Baubereich im ersten Halbjahr - bedingt durch den Inlandsbaubereich - zwar leicht negativ, doch weist das Unternehmen im Geschäftssegment Maschinenbau ein ausge-zeichnetes Ergebnis aus. Insgesamt konnte Bauer damit sein operatives Konzernergebnis (EBIT) überproportional verbessern und berichtet eine Steigerung um 89 Prozent auf knapp 19 Mio. Euro nach knapp 10 Mio. Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres. So verbuchte Bauer ein starkes EBIT für das zweite Quartal von 15 Mio. Euro (Vj. etwa 12 Mio. Euro) nach rund 3,5 Mio. Euro für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres (Vj. rund - 2 Mio. Euro). Auch im Konzernperiodenergebnis wurde eine kräftige Steigerung von 0,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres auf 5,9 Mio. Euro in der Berichtsperiode erreicht. Bauer weitete den auf das Ausland entfallenden Anteil der Gesamtkonzernleistung gegenüber dem vergleichbaren Vor-jahreszeitraum (rund 66

Prozent) auf über 73 Prozent aus. Die weitere Internationalisierung von Bauer hat wesentlich dazu beigetragen, das negative Ergebnis im Baubereich aufgrund des im-mer noch schwachen Baugeschäfts im Inland zu kompensieren. Bauer ist somit von einzelnen geographischen Märkten unabhängig. Das Unternehmen steigerte auch seinen Auftragsbestand im Konzern signifikant: dieser lag Ende Juni 2006 mit etwa 427 Mio. Euro 24 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert von rund 346 Mio. Euro. Insbesondere im Geschäftssegment Maschinenbau wurde der Auftragsbe-stand nahezu verdoppelt. Das Geschäftssegment Bau erzielte im ersten Halbjahr 2006 vor Konsolidierungen

eine um rund 13 Prozent gesteigerte Gesamtleistung von rund 256 Mio. Euro (Vj.

rund 228 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) war mit etwa -0,1 Mio. Euro

leicht negativ gegenüber einem Vorjah-resvergleichswert von rund 0,5 Mio. Euro. Der Inlandsbereich ist aufgrund der noch schwachen Preise deutlich negativ. Das Inlandsgeschäft im Spezialtiefbau konnte trotz der schlechten Witte-rung im ersten Quartal 2006 das vergleichbare Vorjahresniveau halten. Hingegen verbuchte das Auslandsgeschäft deutliche Zuwächse - dabei insbesondere die Tochtergesellschaften in Nord-amerika. Im Geschäftssegment Maschinenbau verzeichnete Bauer ein ausgezeichnetes erstes

Halbjahr 2006: mit einer Gesamtleistung von rund 212 Mio. Euro (Vj. etwa 146 Mio. Euro) hat sich das EBIT auf knapp 20 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Vj. etwa 9 Mio. Euro). Dank der hohen Nach-frage nach Bauer-Maschinen verbuchte Bauer einen deutlichen Anstieg des Auftragsbestands in nahezu allen Bereichen.

Die vielen Innovationen des Unternehmens, wie zum Beispiel neue An-kerbohrwagen oder der 'QuattroCutter', fanden großes Interesse bei den Kunden. Der gestiege-ne Maschinenbedarf soll durch den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten im In- und Aus-land - unter anderem in Russland - sichergestellt werden.

Ausblick Auch im laufenden Geschäftsjahr wird ein weltweites Marktwachstum erwartet. Im

Geschäfts-segment Spezialtiefbau, steigt der Bedarf nach Spezialtiefbauleistungen und nach Maschinen überdurchschnittlich. Gründe dafür

sind unter anderem die stetig größer werdenden Infrastruk-turmaßnahmen und Bauwerke in immer engeren Innenstadtsituationen, die zunehmend komple-xere Leistungen des Spezialtiefbaus erfordern. Folglich verzeichnen alle Bereiche der BAUER Gruppe sehr gute Auftragsbestände. Vor diesem Hintergrund und des bislang erfreulichen Ge-schäftsverlaufs erwartet Bauer für 2006 einen Anstieg der Konzerngesamtleistung um deutlich über zehn Prozent und einen entsprechenden Ergebnisanstieg.

KONZERNKENNZAHLEN zum ersten Halbjahr 2006 (IFRS)

06/2005 06/2006 Veränderung in % in Mio. EUR in Mio. EUR Gesamtkonzernleistung*, davon 363,5 453,9 + 25 % -Inland 124,2 121,6 - 2 % -Ausland 239,3 332,3 + 39 % -Bau 227,7 256,4 + 13 % -Maschinenbau 146,1 212,1 + 45 % -Konsolidierung / Sonstige - 10,3 - 14,6 + 42 % Konsolidierte Leistung 352,0 430,2 + 22 % Auftragsbestand 345,7 426,8 + 24 % EBITDA 31,6 42,2 + 34 % Operatives Ergebnis (EBIT), davon 9,8 18,5 + 89 % -Bau 0,5 -0,9 - -Maschinenbau 9,3 19,8 + 113 % -Konsolidierung / Sonstige 0 - 0,4 - Periodenergebnis** 0,5 5,9 - Ergebnis je Aktie in EUR*** 0 0,38 - Mitarbeiteranzahl 5.116 5.494 + 7 %

KONZERNKENNZAHLEN zum zweiten Quartal 2006 (IFRS)

01.04 - 30.06 01.04 - 30.06 Veränderung 2005 2006 in % in Mio. EUR in Mio. EUR Umsatzerlöse 186,8 208,9 + 12 % Operatives Ergebnis (EBIT) 12,1 15,0 + 24 % Periodenergebnis** 5,1 6,2 + 22 % Ergebnis je Aktie (verwässert und unverwässert) in EUR *** 0,33 0,41 + 24 %

* Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst gegenüber der in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung dargestellten konsolidierten Leistung Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht kon-solidierter Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften.

** Vor Anteilen Dritter. *** Berechnet auf Grundlage des den Aktionären zustehenden Ergebnisses mit

14.784.000 Aktien (abzüglich eigener Anteile in Höhe von 449.160 Stück bis 30.06.2006) unter Berücksichtigung des von der Hauptversammlung der Gesellschaft am 28. April 2006 beschlossenen Aktiensplitts im Verhältnis 1:6 und gerundet auf volle Cent.

Über Bauer Bauer ist ein global operierender Anbieter von Bauleistungen im Spezialtiefbau

und angrenzenden Bereichen sowie ein international führender Anbieter von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau mit dazugehöri-gen Serviceleistungen. Die Aktivitäten des Konzerns sind den beiden Geschäftssegmenten Bau und Maschinenbau zugeordnet. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen und daneben Aktivitäten in der Umwelttechnik, der Sanierung von Bauwerken, im Brückenbau und in der Projektentwicklung. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer

ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Der Konzern ist weltweit mit seinen Dienstleis-tungen und Produkten über Vertriebsgesellschaften und Netzwerke vertreten. Die BAUER Gruppe profitiert von der Zusammenarbeit ihrer beiden Geschäftssegmente. So kann Bauer innovative und hoch spezialisierte Komplettlösun-gen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten anbieten. Diese umfassen alle erforderlichen Dienstleistungen und Spe-zialmaschinen. Gegründet vor mehr als 200 Jahren, erwirtschaftet der BAUER Konzern heute zwei

Drittel seiner Gesamtleistung im Ausland. Die Gruppe erzielte 2005 mit über 5.000 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 824 Mio. Euro (i. Vj. 664 Mio. Euro).

Rückfragehinweis: Ansprechpartner Bettina Mestenhauser Leiterin Unternehmenskommunikation BAUER Aktiengesellschaft Wittelsbacherstraße 5 86529 Schrobenhausen Tel.: +49 8252 97 1918 Fax: +49 8252 97 2900 Mob.: +49 171 755 9210 E-mail: Bettina.Mestenhauser@bauer.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 22.08.2006 08:26:33

--------------------------------------------------



Emittent: BAUER Aktiengesellschaft Wittelsbacherstr. 5 D-86529 Schrobenhausen Telefon: +49(0)825297-0 FAX: +49(0)825297-1359 Email: info@bauer.de WWW: www.bauer.de ISIN: DE0005168108 Indizes: Börsen: Zulassung beantragt: Amtlicher Markt: Frankfurter Wertpapierbörse Branche: Bau Sprache: Deutsch

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0019 2006-08-22/08:25

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
BAUER AG (SCHROBENHAUSEN) Inhaber-Aktien o.N. 20,69 +3,45% XETRA
 

22.08.06 12:03
1

17100 Postings, 5179 Tage Peddy78Bauer profitiert von der Weltbaukonjunktur

Bauer profitiert von der Weltbaukonjunktur

22.08.06 11:39



Der Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER AG konnte im ersten Halbjahr 2006 an das erfolgreiche Geschäftsjahr 2005 anknüpfen. Nach eigenen Angaben profitiert die Gesellschaft von der guten Weltbaukonjunktur und dem überdurchschnittlichen Wachstum im Maschinenbau und Baubereich.In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg die Gesamtkonzernleistung im Vorjahresvergleich von rund 364 Millionen Euro um etwa 25 Prozent auf rund 454 Millionen Euro. Das operative Ergebnis verbesserte sich um 89 % auf knapp 19 Millionen Euro nach knapp 10 Millionen Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres. Das Konzernperiodenergebnis konnte von 0,5 Millionen Euro auf 5,9 Millionen Euro gesteigert werden.Zu dem positiven Ergebnis habe das Geschäftssegment Maschinenbau einen wesentlichen Beitrag geleistet, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zudem konnte die weitere Internationalisierung des Unternehmens wesentlich dazu beitragen, das negative Ergebnis im Baubereich aufgrund des immer noch schwachen Baugeschäfts im Inland zu kompensieren.

Quelle: BoerseGo
 

22.08.06 15:27

17100 Postings, 5179 Tage Peddy78Berichtigung zur Pressemeldung: Bauer steigert ...

ots: Berichtigung zur Pressemeldung: Bauer steigert ...  

12:39 22.08.06  


Berichtigung zur Pressemeldung: Bauer steigert Halbjahresgewinn
überproportional

Bitte ersetzen Sie die heute Morgen versandte Pressemitteilung durch diese.
Unten auf Seite 1 wurde ein Fehler korrigiert: "Das operative Ergebnis (EBIT)
war mit etwa -0,9 Mio. Euro leicht negativ gegenüber einem
Vorjahresvergleichswert von rund 0,5 Mio. Euro"
- Alle wesentlichen Erfolgskennzahlen verbessert
- Sehr guter Auftragsbestand
- Deutliche Ergebnissteigerung für 2006 erwartet

--------------------------------------------------
ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc.
Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.
--------------------------------------------------

Schrobenhausen, 22. August 2006 - Der seit dem 4. Juli 2006 im
amtlichen Markt der Frank-furter Wertpapierbörse (Prime Standard)
gelistete Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Akti-engesellschaft hat
im ersten Halbjahr 2006 an das sehr erfolgreiche Geschäftsjahr 2005
ange-knüpft. Das Unternehmen verbesserte im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum nahezu alle wesentli-chen Erfolgskennzahlen. Bauer
profitierte von der guten Weltbaukonjunktur und dem
überdurch-schnittlichen Wachstum im Maschinenbau und Baubereich: In
der Berichtsperiode konnte Bauer auch die Gesamtkonzernleistung im
Vorjahresvergleich um etwa 25 Prozent auf rund 454 Mio. Euro (Vj.
rund 364 Mio. Euro) steigern. "Wir sind mit der ü-beraus guten
Geschäftsentwicklung für das erste Halbjahr 2006 sehr zufrieden. Wir
haben erneut unter Beweis gestellt, dass wir profitabel wachsen", so
der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer. In der Regel können in
der Baubranche in den ersten Monaten des Jahres witterungsbedingt
keine Leistungen auf dem Niveau von Sommerzeiten erwirtschaftet
werden. Daher ist es üblich, dass im ersten Halbjahr ein negatives
Ergebnis erwirtschaftet wird. So war das operative Ergeb-nis (EBIT)
für den Baubereich im ersten Halbjahr - bedingt durch den
Inlandsbaubereich - zwar leicht negativ, doch weist das Unternehmen
im Geschäftssegment Maschinenbau ein ausge-zeichnetes Ergebnis aus.
Insgesamt konnte Bauer damit sein operatives Konzernergebnis (EBIT)
überproportional verbessern und berichtet eine Steigerung um 89
Prozent auf knapp 19 Mio. Euro nach knapp 10 Mio. Euro im ersten
Halbjahr des Vorjahres. So verbuchte Bauer ein starkes EBIT für das
zweite Quartal von 15 Mio. Euro (Vj. etwa 12 Mio. Euro) nach rund 3,5
Mio. Euro für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres
(Vj. rund - 2 Mio. Euro). Auch im Konzernperiodenergebnis wurde eine
kräftige Steigerung von 0,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr des
Vorjahres auf 5,9 Mio. Euro in der Berichtsperiode erreicht. Bauer
weitete den auf das Ausland entfallenden Anteil der
Gesamtkonzernleistung gegenüber dem vergleichbaren Vor-jahreszeitraum
(rund 66 Prozent) auf über 73 Prozent aus. Die weitere
Internationalisierung von Bauer hat wesentlich dazu beigetragen, das
negative Ergebnis im Baubereich aufgrund des im-mer noch schwachen
Baugeschäfts im Inland zu kompensieren. Bauer ist somit von einzelnen
geographischen Märkten unabhängig. Das Unternehmen steigerte auch
seinen Auftragsbestand im Konzern signifikant: dieser lag Ende Juni
2006 mit etwa 427 Mio. Euro 24 Prozent über dem vergleichbaren
Vorjahreswert von rund 346 Mio. Euro. Insbesondere im
Geschäftssegment Maschinenbau wurde der Auftragsbe-stand nahezu
verdoppelt. Das Geschäftssegment Bau erzielte im ersten Halbjahr
2006 vor Konsolidierungen eine um rund 13 Prozent gesteigerte
Gesamtleistung von rund 256 Mio. Euro (Vj. rund 228 Mio. Euro). Das
operative Ergebnis (EBIT) war mit etwa -0,9 Mio. Euro leicht negativ
gegenüber einem Vorjah-resvergleichswert von rund 0,5 Mio. Euro. Der
Inlandsbereich ist aufgrund der noch schwachen Preise deutlich
negativ. Das Inlandsgeschäft im Spezialtiefbau konnte trotz der
schlechten Witte-rung im ersten Quartal 2006 das vergleichbare
Vorjahresniveau halten. Hingegen verbuchte das Auslandsgeschäft
deutliche Zuwächse - dabei insbesondere die Tochtergesellschaften in
Nord-amerika. Im Geschäftssegment Maschinenbau verzeichnete Bauer
ein ausgezeichnetes erstes Halbjahr 2006: mit einer Gesamtleistung
von rund 212 Mio. Euro (Vj. etwa 146 Mio. Euro) hat sich das EBIT auf
knapp 20 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Vj. etwa 9 Mio. Euro). Dank
der hohen Nach-frage nach Bauer-Maschinen verbuchte Bauer einen
deutlichen Anstieg des Auftragsbestands in nahezu allen Bereichen.
Die vielen Innovationen des Unternehmens, wie zum Beispiel neue
An-kerbohrwagen oder der "QuattroCutter", fanden großes Interesse bei
den Kunden. Der gestiege-ne Maschinenbedarf soll durch den weiteren
Ausbau der Produktionskapazitäten im In- und Aus-land - unter anderem
in Russland - sichergestellt werden.

Ausblick Auch im laufenden Geschäftsjahr wird ein weltweites
Marktwachstum erwartet. Im Geschäfts-segment Spezialtiefbau, steigt
der Bedarf nach Spezialtiefbauleistungen und nach Maschinen
überdurchschnittlich. Gründe dafür sind unter anderem die stetig
größer werdenden Infrastruk-turmaßnahmen und Bauwerke in immer
engeren Innenstadtsituationen, die zunehmend komple-xere Leistungen
des Spezialtiefbaus erfordern. Folglich verzeichnen alle Bereiche der
BAUER Gruppe sehr gute Auftragsbestände. Vor diesem Hintergrund und
des bislang erfreulichen Ge-schäftsverlaufs erwartet Bauer für 2006
einen Anstieg der Konzerngesamtleistung um deutlich über zehn Prozent
und einen entsprechenden Ergebnisanstieg.

KONZERNKENNZAHLEN zum ersten Halbjahr 2006 (IFRS)

06/2005 06/2006 Veränderung in %
in Mio. EUR in Mio. EUR
Gesamtkonzernleistung*, davon 363,5 453,9 + 25 %
-Inland 124,2 121,6 - 2 %
-Ausland 239,3 332,3 + 39 %
-Bau 227,7 256,4 + 13 %
-Maschinenbau 146,1 212,1 + 45 %
-Konsolidierung / Sonstige - 10,3 - 14,6 + 42 %
Konsolidierte Leistung 352,0 430,2 + 22 %
Auftragsbestand 345,7 426,8 + 24 %
EBITDA 31,6 42,2 + 34 %
Operatives Ergebnis (EBIT), davon 9,8 18,5 + 89 %
-Bau 0,5 -0,9 -
-Maschinenbau 9,3 19,8 + 113 %
-Konsolidierung / Sonstige 0 - 0,4 -
Periodenergebnis** 0,5 5,9 -
Ergebnis je Aktie in EUR*** 0 0,38 -
Mitarbeiteranzahl 5.116 5.494 + 7 %

KONZERNKENNZAHLEN zum zweiten Quartal 2006 (IFRS)

01.04 - 30.06 01.04 - 30.06 Veränderung
2005 2006 in %
in Mio. EUR in Mio. EUR
Umsatzerlöse 186,8 208,9 + 12 %
Operatives Ergebnis (EBIT) 12,1 15,0 + 24 %
Periodenergebnis** 5,1 6,2 + 22 %
Ergebnis je Aktie (verwässert
und unverwässert) in EUR *** 0,33 0,41 + 24 %

~ * Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst
gegenüber der in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung
dargestellten konsolidierten Leistung Leistungsanteile von
assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht kon-solidierter
Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften.

** Vor Anteilen Dritter. *** Berechnet auf Grundlage des den
Aktionären zustehenden Ergebnisses mit 14.784.000 Aktien (abzüglich
eigener Anteile in Höhe von 449.160 Stück bis 30.06.2006) unter
Berücksichtigung des von der Hauptversammlung der Gesellschaft am 28.
April 2006 beschlossenen Aktiensplitts im Verhältnis 1:6 und gerundet
auf volle Cent.

Über Bauer
Bauer ist ein global operierender Anbieter von Bauleistungen im Spezialtiefbau
und angrenzenden Bereichen sowie ein international führender Anbieter von
Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau mit dazugehöri-gen
Serviceleistungen.
Die Aktivitäten des Konzerns sind den beiden Geschäftssegmenten Bau und
Maschinenbau zugeordnet. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen und
daneben Aktivitäten in der Umwelttechnik, der Sanierung von Bauwerken, im
Brückenbau und in der Projektentwicklung. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer
ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den
Spezialtiefbau an. Der Konzern ist weltweit mit seinen Dienstleis-tungen und
Produkten über Vertriebsgesellschaften und Netzwerke vertreten. Die BAUER Gruppe
profitiert von der Zusammenarbeit ihrer beiden Geschäftssegmente. So kann Bauer
innovative und hoch spezialisierte Komplettlösun-gen für anspruchsvolle
Spezialtiefbauarbeiten anbieten. Diese umfassen alle erforderlichen
Dienstleistungen und Spe-zialmaschinen.
Gegründet vor mehr als 200 Jahren, erwirtschaftet der BAUER Konzern heute zwei
Drittel seiner Gesamtleistung im Ausland. Die Gruppe erzielte 2005 mit über
5.000 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 824 Mio. Euro (i. Vj. 664 Mio.
Euro).

Ende der Mitteilung euro adhoc 22.08.2006 12:32:21
--------------------------------------------------

Originaltext: Bauer AG
ISIN: DE0005168108

Pressekontakt:
Ansprechpartner
Bettina Mestenhauser
Leiterin Unternehmenskommunikation
BAUER Aktiengesellschaft
Wittelsbacherstraße 5
86529 Schrobenhausen
Tel.: +49 8252 97 1918
Fax: +49 8252 97 2900
Mob.: +49 171 755 9210
E-mail: Bettina.Mestenhauser@bauer.de

Branche: Bau
ISIN: DE0005168108
WKN: 516810
Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Zulassung beantragt: Amtlicher
Markt



 

28.09.06 15:25

17100 Postings, 5179 Tage Peddy78Bauer gewinnt Auftrag für ...'HafenCity Hamburg'

News - 28.09.06 11:50
ots.CorporateNews: Bauer AG / Bauer gewinnt Auftrag für ...

Bauer gewinnt Auftrag für Baufeldfreimachung und Altlastensanierung für Bauvorhaben 'HafenCity Hamburg'

--------------------------------------------------

ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------



Schrobenhausen, 28. September 2006 - Im Rahmen des Projekts HafenCity hat die freie und Hansestadt Hamburg dem seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelisteten Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Aktiengesellschaft den Auftrag zur Baufeldfreimachung und Sanierung des Geländes Grasbrook erteilt. Das Auftragsvolumen beträgt 18,5 Millionen Euro, die Fertigstellung ist für Herbst 2007 vorgesehen. Bauer agiert als Generalunternehmer, wobei die BAUER Spezialtiefbau GmbH die Herstellung einer Baugrube in Schlitzwandbauweise übernimmt. Die BAUER Umweltgruppe saniert die Altlasten auf dem Betriebsgelände des ehemaligen Gaswerks und führt die Grundwasserreinigung durch. Die HafenCity Hamburg ist eines der größten stadtentwicklungspolitischen Vorhaben in Deutschland. Hierfür wird ein rund 1,5 Millionen Quadratmeter großes Gebiet für ein neues Stadtviertel mit einer metropolen Mischung aus Wohnen, Kultur, Freizeit und Handel umstrukturiert.

Über Bauer Bauer ist ein global operierender Anbieter von Bauleistungen im Spezialtiefbau und angrenzenden Bereichen sowie ein international führender Anbieter von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau mit dazugehörigen Serviceleistungen. Die Aktivitäten des Konzerns sind den beiden Geschäftssegmenten Bau und Maschinenbau zugeordnet. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen und daneben Aktivitäten in der Umwelttechnik, der Sanierung von Bauwerken, im Brückenbau und in der Projektentwicklung. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Der Konzern ist weltweit mit seinen Dienstleistungen und Produkten über Vertriebsgesellschaften und Netzwerke vertreten. Die BAUER Gruppe profitiert von der Zusammenarbeit ihrer beiden Geschäftssegmente. So kann Bauer innovative und hoch spezialisierte Komplettlösungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten anbieten. Diese umfassen alle erforderlichen Dienstleistungen und Spezialmaschinen. Gegründet vor mehr als 200 Jahren, erwirtschaftet der BAUER Konzern heute zwei Drittel seiner Gesamtleistung im Ausland. Die Gruppe erzielte 2005 mit über 5.000 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 824 Mio. Euro (i. Vj. 664 Mio. Euro).

Ende der Mitteilung euro adhoc 28.09.2006 11:47:40

--------------------------------------------------



ots Originaltext: Bauer AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis: Ansprechpartner Bettina Mestenhauser Leiterin Unternehmenskommunikation & Investor Relations BAUER Aktiengesellschaft Wittelsbacherstraße 5 86529 Schrobenhausen Tel.: +49 8252 97 1918 Fax: +49 8252 97 2900 Mob.: +49 171 755 9210 E-mail: Bettina.Mestenhauser@bauer.de

Branche: Bau ISIN: DE0005168108 WKN: 516810 Index: CDAX, Classic All Share, Prime All Share, SDAX Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
BAUER AG (SCHROBENHAUSEN) Inhaber-Aktien o.N. 20,90 +0,48% XETRA
 

28.10.06 17:11

266 Postings, 4986 Tage DanjoFrick empfielt Bauer in seiner Tv Sendung... o. T.

 

28.10.06 17:41

8369 Postings, 5725 Tage WalesharkAuch das noch...

ich bin mit Bauer 13% im Plus und hatte gehofft das der Wert sich in Ruhe und ohne viel Tamtam weiterentwickelt. Das ist wohl jetzt durch den Mäusefänger vorbei und die Volatilität wird steigen. Bauer ist ein Top-Wert der jetzt gepuscht wird um dann zu fallen. Werde wohl Gewinne mitnehmen und auf einen günstigen Wiedereinstieg spekulieren.
Grüße vom Waleshark.  

30.10.06 10:13

8369 Postings, 5725 Tage WalesharkDas gilt auch für Bauer !!

News - 30.10.06 10:05
Deutsche Maschinenbauer mit kräftigen Zuwächsen im September

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer haben im September kräftige Zuwächse verbucht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sei der Auftragseingang um real 17 Prozent gestiegen, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Montag in Frankfurt mit. Im Inland legte die Branche im September um 24 Prozent zu, das Auslandsgeschäft wuchs um 14 Prozent.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Juli bis September ergab sich insgesamt ein Zuwachs von 22 Prozent im Vorjahresverleich. Auch bei dieser Drei-Monats-Betrachtung war der Zuwachs im Inland mit 23 Prozent größer als beim Auslandsgeschäft, das um 21 Prozent zulegte.

'Der Boom im Maschinenbau reißt nicht ab', sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. 'Zusätzlich zur Auslandsnachfrage treibt der inländische Bedarf an Ausrüstungsgütern die Nachfrage nach Maschinen und Anlagen nun schon seit geraumer Zeit nach oben'.

Der VDMA vertritt nach eigenen Angaben rund 3.000 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Die Branche beschäftigt in Deutschland rund 862.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von etwa 150 Milliarden Euro./sf/sk

Quelle: dpa-AFX
 

04.11.06 12:03

266 Postings, 4986 Tage Danjodas sieht ja eigentlich alles ganz gut aus....

aber der Kurs fällt und fällt .
Ich bin zu 25? rein und liege jetzt schon fast 8% hinten...
Ich hoffe, dass das nur Gewinnmitnahmen sind, weil der Kurs so stark gestiegen ist....  

04.11.06 15:24
1

8369 Postings, 5725 Tage Waleshark@danjo, so wird`s sein...

wenn Du noch was über hast kannst Du jetzt verbilligen.
Grüße vom Waleshark.  

05.11.06 15:21

17100 Postings, 5179 Tage Peddy78+15 % seit Posting 7 vom 22.08.06

Wer hier eingestiegen ist,

ist allem anderen als "Bauernfängerei" aufgesessen.  

06.11.06 18:01

8369 Postings, 5725 Tage WalesharkBauer wieder auf Kurs, Plus 4% ! o. T.

13.11.06 11:41

37 Postings, 5143 Tage DCM75Frick empfielt Bauer AG als Kursrakete

Hallo @all,

Wer sich wundert, warum die Bauer AG ab geht wie ne Rakete ...
Markus Frick hat in seiner Show die Bauer AG als Kursrakete empfolen!

Empfehlungen davor waren Allianz und Porsche und er hatte Recht mit seinen Einschätzungen.

Viele Grüße
dcm75  

16.11.06 11:51

8369 Postings, 5725 Tage WalesharkDa scheint er ja mal...

Recht zu haben. Die letzten 2Tage immer gut im Plus. Auch heute wieder 3,5%. Ich glaube in den nächsten Tagen kommen die Zahlen. Der Sektor Spezialmaschinenbau boomt sowieso. Und Bauer spielt mit die erste Geige.
Grüße vom Waleshark.  

16.11.06 13:01

8369 Postings, 5725 Tage WalesharkAm 21.11. kommt der Bericht ...

zum 3.Quartal. Wenn der Kursanstieg der letzten Tage ein Indikator für die Zahlen sind, dann müssen die ja Super sein. Heute in der Spitze schon bei 26,80 = 6,8% Plus. Ich glaube da ist was sehr positives im Busch. Die Aktie macht echt Freude.
Grüße vom Waleshark.  

21.11.06 08:15
2

17100 Postings, 5179 Tage Peddy78Bauer mit erfolgreichem Geschäftsverlauf

News - 21.11.06 07:49
ots.CorporateNews: Bauer AG / Bauer mit erfolgreichem Geschäftsverlauf ...

Bauer mit erfolgreichem Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten . Gesamtkonzernleistung wächst auf 730 Mio. Euro . Konzernergebnis steigt deutlich auf 16,9 Mio. Euro . Auftragsbestand verbessert sich weiter ggü. Vorjahr auf 422 Mio. Euro . Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2006



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------



Schrobenhausen (euro adhoc) - Schrobenhausen, 21. November 2006 - Der seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelistete Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Aktiengesellschaft hat seinen ertragsstarken Wachstumskurs in den ersten neun Monaten 2006 fortgesetzt.

In der Berichtsperiode steigerte Bauer die Gesamtkonzernleistung im Vorjahresvergleich um rund 19 Prozent auf 730 Mio. Euro (Vj. 610 Mio. Euro). Damit erwirtschaftet das Unternehmen nun 72 Prozent seiner Leistung außerhalb Deutschlands. Gleichzeitig wurde ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erzielt, das überproportional zur Gesamtkonzernleistung um rund 47 Prozent auf über 42 Mio. Euro (Vj. 28 Mio. Euro) zulegte. Das Konzernergebnis konnte deutlich um rund 76 Prozent auf 16,9 Mio. Euro (Vj. 9,6 Mio. Euro) gesteigert werden.

Der Auftragsbestand im Unternehmen lag Ende September 2006 mit rund 422 Mio. Euro gut 27 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert von rund 332 Mio. Euro.

'Wir sind mit der sehr guten Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2006 sehr zufrieden. Positiv zu werten ist, dass die Entwicklung ohne außergewöhnliche Ereignisse nahezu ausschließlich organisch erfolgte. Die gute Aktienkursentwicklung seit unserem Börsengang im Juli diesen Jahres zeigt, dass auch unsere Aktionäre großes Vertrauen in die weitere Entwicklung des Unternehmens haben', so der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer.

Das Geschäftssegment Bau erzielte in den ersten neun Monaten 2006 vor Konsolidierungen eine um rund 8 Prozent gesteigerte Gesamtleistung von rund 406 Mio. Euro (Vj. 377 Mio. Euro). Besondere Zuwächse verzeichneten dabei vor allem die Tochtergesellschaften im Ausland, insbesondere in Nordamerika. Das Inlandsgeschäft wie auch das EBIT im Segment Bau lag dagegen leicht unter Vorjahresniveau.

Im Geschäftssegment Maschinenbau verzeichnete Bauer in den ersten neun Monaten eine Gesamtleistung von rund 338 Mio. Euro (Vj. 244 Mio. Euro), das EBIT konnte signifikant auf knapp 34 Mio. Euro (Vj. etwa 17 Mio. Euro) gesteigert werden. Um dem erhöhten Bedarf an Maschinen auch weiterhin gerecht zu werden, wurde im Berichtszeitraum mit Werkserweiterungen im Stammwerk Schrobenhausen sowie in weiteren Produktionsstätten im In- und Ausland begonnen.

Ausblick Die Weltkonjunktur und in Folge dessen der weltweite Markt für Bau und Maschinenbau wird sich auch im laufenden Geschäftsjahr weiter positiv entwickeln. Stetig größer werdende Infrastrukturmaßnahmen und Bauwerke in immer engeren Innenstadtsituationen benötigen zunehmend komplexere Leistungen des Spezialtiefbaus und bieten dem BAUER Konzern interessante Chancen. Der gute Auftragsbestand zum 30. September ist eine ausgezeichnete Basis, um die positive Entwicklung des Konzerns fortzusetzen. Vor diesem Hintergrund und aufgrund des bislang erfreulichen Geschäftsverlaufs erwartet Bauer für 2006 einen Anstieg der Konzerngesamtleistung um etwa 15 Prozent und einen Ergebnisanstieg um rund 40 Prozent.

 

21.11.06 08:31
1

8369 Postings, 5725 Tage Waleshark@Peddy, warst einen Tick...

schneller. Das liest sich alles sehr gut und auch der Ausblick ist positiv. Das kann nur gut für den Kurs sein. Ich glaube in der Aktie steckt noch viel Potential.
Allen einen erfogreichen Tag wünscht
der Waleshark.  

21.11.06 09:36
2

8369 Postings, 5725 Tage WalesharkBauer surft auf der Konjunkturwelle !

News - 21.11.06 08:52
Bauer surft auf der Konjunkturwelle

Die gute Weltkonjunktur hat bei Bauer zu einer starken Nachfrage in beiden Geschäftsbereichen Bau und Maschinenbau geführt. Damit konnte das mehr als 200-jährige Traditionsunternehmen deutliche Zuwächse in den ersten neun Monaten erzielen und seine Prognose für das laufende Jahr anheben.



HB FRANKFURT. Der bayerische Tiefbau- und Maschinenbaukonzern Bauer hat nach deutlichen Zuwächsen in den ersten neun Monaten seine Ziele für das laufende Jahr angehoben. Das Unternehmen profitiert nach eigenen Angaben von der Weltkonjunktur, die zu einer starken Nachfrage in seinen beiden Geschäftsbereichen Bau und Maschinenbau führe. Für den Zeitraum von Januar bis September gab Bauer am Dienstag einen Anstieg des operativen Ergebnisses (Ebit) um 47 Prozent auf 42 Mill. Euro und des Konzerngewinns um 76 Prozent auf 16,9 Mill. Euro bekannt. Die Gesamtleistung legte zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent zu auf 730 Mill. Euro.

Für das Gesamtjahr erwartet der im Kleinwerteindex SDax gelistete Konzern nun einen Zuwachs der Gesamtleistung von 15 Prozent und einen Ergebnisanstieg von rund 40 Prozent. Bislang hatte Bauer nur zehnprozentige Steigerungen von Leistung und Gewinn in Aussicht gestellt. Optimistisch stimmt das vor mehr als 200 Jahren gegründete Traditionsunternehmen aus dem oberbayerischen Schrobenhausen mit mehr als 5000 Beschäftigten der Auftragsbestand, der Ende September mit 422 Mill. Euro gut 27 Prozent über Vorjahresniveau gelegen habe.

"Positiv zu werten ist, dass die Entwicklung ohne außergewöhnliche Ereignisse nahezu ausschließlich organisch erfolgte", erklärte Konzernchef Thomas Bauer zum bisherigen Jahresverlauf. Im Bereich Bau, der 55 Prozent des Geschäfts ausmacht, steigerte Bauer die Gesamtleistung um acht Prozent. Das kleinere Segment Maschinenbau legte um gut 38 Prozent zu, steuerte mit knapp 34 Mill. Euro aber den Großteil des operativen Gewinns bei.

Quelle: Handelsblatt.com


 

24.11.06 18:11
1

785 Postings, 4970 Tage DoppelDEgi Prior nimmt heute Bauer in sein Musterdepot...

...auf. Das hat nur Gutes zu bedeuten. Siehe Salzgitter, die sind seit dem von 33 auf heute 88 gestiegen, und dies innerhalb von 15 Monaten.
Also, Bauer: Weiter steigen, und wer sie noch nicht hat, jetzt oder nie!  

24.11.06 19:15

8369 Postings, 5725 Tage WalesharkAha, darum heute das schöne Plus ! o. T.

Seite:
| 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11