Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 2019
neuester Beitrag: 08.12.22 06:51
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 50463
neuester Beitrag: 08.12.22 06:51 von: Markus1975 Leser gesamt: 8451510
davon Heute: 2560
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2017 | 2018 | 2019 | 2019   

07.09.17 11:26
42

12355 Postings, 2326 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2017 | 2018 | 2019 | 2019   
50437 Postings ausgeblendet.

07.12.22 20:44

5259 Postings, 2574 Tage Winti Elite Bstockwave

Sind vernichtend diese Videos wenn da nur die Hälfte so kommt dann gute Nacht.

Für das du soviel Geld verdienst ist deine Zündschnur ziemlich kurz.
https://www.youtube.com/watch?v=tX_8LP8Vwxg  

07.12.22 20:48

892 Postings, 610 Tage XaddVideo

Dann bekommst du von mir jetzt auch ein Tesla-Video. Das kennst du garantiert noch nicht:
https://www.youtube.com/watch?v=y5uV6qLYqMQ    

07.12.22 20:57

5259 Postings, 2574 Tage Winti Elite BDie Geldmaschine Tesla !

Tesla hat mittlerweile soviel gute Mitarbeiter da alle hoch qualifizierten Arbeiter bei Tesla oder Space X arbeiten möchten .
Da spielt der einzelne gar keine Rolle mehr.
Tesla baut seinen Vorsprung immer weiter aus bis keiner mehr übrig bleiben wird.
Es ist sehr schwierig gegen ein Genie anzukommen.
Viele glauben ich mache nur Sprüche wenn ich schreibe Tesla wird die ganze deutsche Autoindustrie vernichten.
Wenn du der Sache auf den Grund gehst ,wirst du schnell feststellen ,wie weit Tesla jetzt schon ist und wie erschreckend Schach die Möchtegernekonkurrenz dasteht.
Im Fussball währe dass, in etwa, wie wenn ich nach 10 Minuten bereits  6  : 0 vorne liegen würde mit einem Mann weniger auf dem Spielfeld.
Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !  

07.12.22 20:59
1

3071 Postings, 909 Tage Micha01@winti

Ich liebe deine Posts;)  

07.12.22 21:00

864 Postings, 631 Tage Frauke60Die Hälfte

   >>> Sind vernichtend diese Videos wenn da nur die Hälfte so kommt dann gute Nacht. <<<

Ja geht jetzt auch noch die andere Hälfte vom Aktienkurs weg?  

07.12.22 21:03
1

589 Postings, 4726 Tage studibu@Xadd

hahaha Tech-Nerds sind wahrlich nicht die besten Tänzer

https://www.youtube.com/watch?v=ojP0BO6H4Qc

 

07.12.22 21:06

589 Postings, 4726 Tage studibuNiveauverlust

Oje, jetzt muss man sich hier einen tanzenden EM anschauen und es wird auch noch Der Aktionär zitiert.

Bin gespannt was eher einen Boden findet: Die Tesla-Aktie oder das das Informationsniveau hier?  

07.12.22 21:09

5259 Postings, 2574 Tage Winti Elite BRainer Quast

Keine Angst der SEMI rechnet sich bestimmt, alles was Tesla produziert rechnet sich ausgezeichnet.

Ober glaubst du Tesla würde solche Margen erzielen wenn sie nicht rechnen könnten.

Der Aktionär hat bestimmt noch Daimler Aktien im Depot sonst könnte man kaum einen solchen Schwachsinn schreiben.

Tesla ist eine Geldmaschine wird mit dem SEMI eine Marge zwischen 40 bis 50 % einfahren.

Bin mal gespannt in welch Kurzer Zeit Daimler massiv an Tesla Markanteile verlieren wird.

Daimler Amerika hat bestimmt schon richtig die Hosen voll.  Der Daimler Truck ist eine Lachnummer verglichen mit dem Semi.  

07.12.22 21:16
1

3744 Postings, 1725 Tage StreuenXadd

Wenn du mich schon direkt ansprichst, dann kann ich dir auch sagen warum ich nicht geantwortet habe.

Es interessiert mich schlicht nicht sonderlich. Alle mir bekannten Modelle für die zukünftige Entwicklung von Tesla gehen immer von einer zunehmenden Anzahl von Aktien, also einer kleinen Verwässerung aus. Das ist nichts was ich beeinflussen kann und nichts was eine größere Auswirkung hätte.

Es gibt neue Aktien für Mitarbeiterbeteiligungen und für die Optionen des Managements. Alles vom Aufsichtsrat genehmigt und bekannt. Die Wahrscheinlichkeit dass du da in der Bilanz eine Unregelmäßigkeit entdeckt hast die niemandem zuvor aufgefallen ist ist gleich Null.

Der angekündigte Rückkauf von Aktien dürfte auch dem Zweck dienen diese Verwässerung um zu kehren.

Ich habe lieber eine Aktie von einer Firma die im Jahr um fünfzig Prozent wächst und eine kleine Verwässerung durch Anreize für die Mitarbeiter hat, als eine Aktie die jetzt hohe Dividenden Zahlt, wo das Unternehmen aber schrumpft.  

07.12.22 21:21
2

1458 Postings, 4181 Tage mrymenWinti Du bist der Knaller

Elon sollte dich als PR Puppe einstellen...
Ihr 2 würdet zusammen passen....
😛  

07.12.22 21:44

3652 Postings, 6199 Tage KaktusJonesIch weiß - 2025 werden keiner Verbrenner mehr

verkauft werden. Weltweit versteht sich.

Ich frage mich, wie man das in Japan schaffen will. Ich habe gerade diesen Artikel gelesen:

"...Honda plant Elektro-Kleintransporter

Der japanische Autobauer und VW-Konkurrent Honda will im Frühjahr 2024 einen elektrischen Kleintransporter auf den japanischen Markt bringen. Dies sei Teil der Bemühungen von Honda, seine Fahrzeugpalette zu elektrifizieren, teilt das Unternehmen mit. Der neue E-Transporter soll eine Reichweite von 200 Kilometern haben und ungefähr eine Million Yen (rund 6926 Euro) kosten. In Japan werden Hybridfahrzeuge immer noch bevorzugt, und letztes Jahr war nur ein Prozent der verkauften Autos vollelektrisch. Japanische Unternehmen müssen jedoch Emissionen reduzieren, weshalb Autobauer auf Nutzfahrzeuge setzen, um die Elektrifizierung voranzutreiben. "Wir glauben, dass der schnellste Weg zur Verbreitung von Elektrofahrzeugen in Japan darin besteht, zunächst den kommerziellen Markt zu erobern, insbesondere im Bereich der leichten Fahrzeuge, die die Hauptstütze des japanischen Marktes darstellen", sagte Honda-Chef Toshihiro Mibe im April. Der Konzern will ab 2030 jährlich zwei Millionen Elektrofahrzeuge produzieren....Honda plant Elektro-Kleintransporter

Der japanische Autobauer und VW-Konkurrent Honda will im Frühjahr 2024 einen elektrischen Kleintransporter auf den japanischen Markt bringen. Dies sei Teil der Bemühungen von Honda, seine Fahrzeugpalette zu elektrifizieren, teilt das Unternehmen mit. Der neue E-Transporter soll eine Reichweite von 200 Kilometern haben und ungefähr eine Million Yen (rund 6926 Euro) kosten. In Japan werden Hybridfahrzeuge immer noch bevorzugt, und letztes Jahr war nur ein Prozent der verkauften Autos vollelektrisch. Japanische Unternehmen müssen jedoch Emissionen reduzieren, weshalb Autobauer auf Nutzfahrzeuge setzen, um die Elektrifizierung voranzutreiben. "Wir glauben, dass der schnellste Weg zur Verbreitung von Elektrofahrzeugen in Japan darin besteht, zunächst den kommerziellen Markt zu erobern, insbesondere im Bereich der leichten Fahrzeuge, die die Hauptstütze des japanischen Marktes darstellen", sagte Honda-Chef Toshihiro Mibe im April. Der Konzern will ab 2030 jährlich zwei Millionen Elektrofahrzeuge produzieren...."
https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle23765988.html

Wirft natürlich kein gutes Licht auf Honda und Japan in Sachen E-Autos. Aber nur 1% aller Neuwagen in Japan waren voll elektrisch. Wie will man die Japaner bloß dazu bewegen, E-Autos zu kaufen, damit 2025 keine Verbrenner mehr verkauft werden?  

07.12.22 21:50
1

892 Postings, 610 Tage Xadd@Streuen

Danke dir für die Antwort.

Genau das wollte ich wissen, da ich dazu nichts finden konnte.

Daumen hoch

 

07.12.22 21:59

3744 Postings, 1725 Tage Streuen2025 werden leider immer noch fossile Autos

verkauft. Schlichtweg weil es bis dahin nicht genug moderne Autos geben wird.

Der Punkt ist dass man dann kein fossiles Auto mehr mit Gewinn verkaufen kann. Fossile Autos sind viel zu schlecht und zu teuer im Unterhalt und bis 2025 wissen das alle (bis auch ein paar hier aus dem Forum). Vor allem wissen dann alle dass das fossile Zeitalter endgültig dem Ende zu geht.

Fossile Autos sind dann nicht nur teuer im Unterhalt sondern haben auch keinen Wiederverkaufswert mehr. Und es wird immer schwieriger werden Ersatzteile zu bekommen. Alle Zulieferer müssen sich umorientieren, Produktionsstraßen für fossile Bauteile werden sich nicht mehr lohnen.

Da kann sich auch Japan nicht entziehen. Und auch Japan wird es schaffen bis dahin ein paar Steckdosen zu montieren.  

07.12.22 22:17

3071 Postings, 909 Tage Micha01?

Also die Hersteller bauen in 2025 immernoch fossile Autos aber werden mit jedem verkauften Auto Verlust machen?

Ich bezweifel das ganz stark, warum sollten sie das tun?

Oder ist es eher eine Cashcow? Niedrige Investitionen und man muss nur produzieren... keine neuen Investitionen in neue Modelle oder Motoren etc.

Und nebenbei verkauft man halt die E Autos.
 

07.12.22 22:31

3744 Postings, 1725 Tage Streuenwarum sollten sie das tun?

Weil sie sonst gar nichts verkaufen und die kurzfristige Stilllegung noch mehr Geld kosten würde. Du könntest genauso gut fragen warum es Unternehmen gibt die Verluste machen. Die könnten doch einfach aufhören zu existieren und schon ist alles gut. Ein wenig naiv, findest du nicht auch?  

07.12.22 22:35
1

558 Postings, 1675 Tage RainerF.@stockwave Tesla Semi

"Der nächste Flop..."

Warum nur wollte Mercedes-Benz diesen Flop dann gleich zweimal kaufen. Ach ja, einmal um ihn zu zerlegen um zu sehen wie ein Flop gemacht wird. Und den Zweiten um Ihn zu Testen, um zu sehen ob es auch wirklich ein Flop ist.

Da Tesla mit den Vorgänger-Flops dieses Jahr über 10 Mrd. Gewinn machen wird, fordere ich: Tesla braucht mehr Flops!

https://ecomento.de/2018/02/22/...esla-truck-fuer-nicht-realisierbar/

?Wenn Tesla sein Versprechen wirklich einlöst, werden wir natürlich zwei Lkw kaufen ? einen zum Auseinandernehmen und einen zum Testen, denn wenn es tatsächlich eintritt, dann ist etwas an uns vorbeigegangen?



 

07.12.22 23:11

3744 Postings, 1725 Tage StreuenRainerF

Wenn man einen E-LKW hat der bei doppelter Reichweite nicht mehr wiegt kostet wie die Kisten der Konkurrenz, dann wird das natürlich ein Flop, ist klar. Zumal es ja keine Möglichkeit gibt eine Version mit kleinerem Akku anzubieten ... wobei, die gibt es ja schon längst.

Die Version mit kleinerem Akku ist dann noch günstiger, noch leichter und noch effizienter. Damit muss das natürlich auch ein Flop werden. Bärenlogik halt nur halt so absurd dass ich glaube er ist nur noch zum provozieren hier. So wie viele andere Bären auch.  

07.12.22 23:36

2151 Postings, 1233 Tage MaxlfKundenschwund in China

Kundenschwund in China
Tesla kämpft mit Rabatten gegen Absatzflaute


https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-4625-85ef-3ac9b52fa717  

07.12.22 23:47

3744 Postings, 1725 Tage StreuenRekordverkäufe aus China

steht auch in dem Artikel.  

08.12.22 02:02
1

66 Postings, 2043 Tage BundestrainerTesla's Zukunft ist dunkel

Vorweg für die besonders Empfindlichen, was ich hier schreibe ist meine persönliche Meinung getrieben durch meinen Mitleidsdrang, weil ich das, was ich hier zum Teil lesen muss, kaum noch ertragen kann. Sollte ich Rechtschreibfehler gemacht haben, bitte ich um Verzeihung, aber wenigstens gehöre ich noch zu den Leuten, die ihre Muttersprache in Wort und Schrift beherrschen und Wert darauf legen. Man könnte ja fast glauben, dass es in Deutschland nur noch Baumschulen gibt.

Ich lese in diesem "Tesla" Forum immer mit besonderer Freude und finde mich immer gut unterhalten. Leute, ich beobachte BYD seit 2017 und kann jedem nur das Eine sagen: "Die gute Zeit für Tesla ist vorbei, genauso und vor allem wie bei allen bisherigen großen Autokonzernen, die teilweise immer noch im winterlichen Tiefschlaf verharren. Die müssen sich alle sehr warm anziehen. Nicht nur weil BYD die gesamte Bandbreite der Wertschöpfungskette abdeckt (wichtig hier vor allem die eigene Semiconductor- und Akkuproduktion), sondern vor allem, weil dieses Unternehmen auf allen Märkten dieser Welt im Moment mit seiner mittlerweile beachtenswerten Produktvielfalt Wurzeln geschlagen hat bzw. den Expansionspeak noch nicht erreicht hat. Die stampfen eine Fabrik nach der Anderen aus dem Boden und man mag es kaum glauben, fahren die dann Null-Komma-Nix hoch. Da gibt es nicht solche Desaster wie beim Elon in Brandenburg (xD). Umsatzwachstum bzw. Gewinnwachstum year-over-year ca. 250%. Die haben für die 1. Million Autos 13 Jahre gebraucht, für die 2. Million 1 Jahr und für die 3. Million dann nur noch 6 Monate. Ich würde wetten, dass die 4. Million nur noch 4 Monate braucht. Der Output an NEV's (die bauen seit März 2022 keine reinen Verbrenner mehr) steigt jeden Monat substanziel und hat im November 2022 mehr als 230k erreicht. Hinzu kommt noch die Solarmodulproduktion, die Bus- und Nutzfahrzeugproduktion, die Skyrails und die nicht karbon-bezogene Metallproduktion, um nur die Wichtigsten zu nennen. Vor allem tritt BYD nicht so auf dem Markt auf, wie es Elon seit Kurzem tut, der mit seinen nicht rechtskonformen Ladestationen demnächst verklagt wird, und diesen Prozess meiner Meinung nach mit großer Sicherheit verlieren wird.
Man kann die Tesla-Jünger ja wahrscheinlich nicht bekehren, aber all diejenigen, die sich bisher noch nicht oder nicht intensiv mit BYD auseinandergesetzt haben, sollten mal ihre Hausaufgaben machen und nicht immer so lustige Schmunzelsachen hier posten. Ich lese dieses Forum täglich, vor allem um mich zu informieren während ich vor lauter Lachen meine Bauchmuskulatur trainiere. Im Moment liegt der BYD-Kurs bei knapp 25 ? bei einem KGV von ca. 30. Den Rest muss sich jeder selnst überlegen.  

08.12.22 04:06

786 Postings, 129 Tage stockwave@Streuen

"Bärenlogik halt nur halt so absurd dass ich glaube... provozieren"

Euch paar Vollbullen ist nicht zu helfen. Ihr fahrt mit Vollgas über jede Ampel und ruft dabei anderen zu "wer nicht kauft hat einen Vogel". Wenn Euch nicht investierte auf Eure Blauäugigkeit hinweisen, solltet Ihr eher dankbar sein, als das als Provokation zu deuten.

Wer liest, weiß mehr und so noch ein Hinweis, s. Anhang. Winks wie auf die eingeschränkten Marktaussichten den Tesl E-Laster und den US Wirtschaftskrieg mit China sollte man nicht leichtfertig als "absurd" und "Provokation" wegwischen.

Quelle: Best of Investors - gestern, auch auf Discord THT zu finden.







 
Angehängte Grafik:
economic_war_with_china_and_tesla_07dec22.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
economic_war_with_china_and_tesla_07dec22.jpg

08.12.22 04:11

786 Postings, 129 Tage stockwave@Rainer

Dein Link ist aus 2018. Tesla ist nicht in die Pötte gekommen. Volvo Trucks, Daimler Trucks u.a. sehr wohl und sind längst im Markt.
Das Angebot ist breit, der Mark überschaubar und Tesla Nachzügler. Das rockt alles nicht wirklich.  

08.12.22 06:51

599 Postings, 1503 Tage Markus1975Wassermangel

"Tesla sucht hier nun Abhilfe und bietet an, bei der Wassersuche behilflich zu sein. Sollte diese Hilfe zum Ziel führen und der Mehrbedarf des Autobauers so gedeckt werden, ändert das nichts am Wassermangel der Region", sagte Heidemarie Schröder von der Wassertafel. Sie warnte vor Versuchen, sich über den vorhandenen Wassermangel hinwegsetzen zu wollen und so die Quantität und Qualität der Ressource Trinkwasser zu gefährden.

https://www.deraktionaer.de/artikel/...uche-nach-wasser-20322427.html
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2017 | 2018 | 2019 | 2019   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln