finanzen.net

Warum müssen Ungläubige getötet werden???

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 22.03.02 08:38
eröffnet am: 12.10.01 09:20 von: FranzS Anzahl Beiträge: 159
neuester Beitrag: 22.03.02 08:38 von: Zephanja Leser gesamt: 9454
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

12.10.01 09:20

2779 Postings, 6858 Tage FranzSWarum müssen Ungläubige getötet werden???

Ich bin wirklich kein profunder Kenner des Islams aber was ich am wenigsten verstehe ist, dass im Koran immer wieder gefordert wird, alle Ungläubigen zu töten.

Für mich und auf die röm.kath. Kirche übertragen würde das bedeuten, dass man mir den Kopf bei Kirchenaustritt abschlagen müßte. Irgendwie ist das doch sehr schwer zu verstehen.

Grüße
Franz

   
?Direkt ins Paradies?
Der Orientalist Hans-Peter Raddatz über islamischen Fundamentalismus
Lennart Lopin

Die Terroranschläge in den USA erschüttern. Können islamische Fundamentalisten zu solch einer grausamen Tat, die Tausenden unschuldiger Menschen das Leben kostet, fähig sein?

Raddatz: Diese Frage muß man uneingeschränkt bejahen, da islamische Märtyrer unmittelbaren und garantierten Zugang zum Paradies erfahren. Gerade aus der fundamentalistischen Sicht, aus der unverfälschten, reinen Sicht ist dieser Zugang auch äußerst erwünscht.

Rechtfertigt der Islam ein solches Vorgehen?

Raddatz: Der Islam im Sinne des Koran rechtfertigt ein solches aus purer Gewalt bestehendes Vorgehen nicht direkt. Was er allerdings rechtfertigt, ist das Vorgehen des Islam gegen Ungläubige. Eine besondere Rechtfertigung von Gewalt besteht bei der Verhinderung des Islam. Überall da, wo der Islam behindert wird, ist der Moslem nicht nur berechtigt, sondern verpflichtet, Gewalt zur Durchsetzung der Interessen des Islam einzusetzen. Die Behinderung des Islam besteht vor allem dann, wenn säkulare Gesetze gefordert werden, die auch Menschenrechte einschließen, wie zum Beispiel die Gleichberechtigung der Frau. Die Gleichberechtigung der Frau ist eine Idee, die für den Islam vollkommen inakzeptabel und existentiell bedrohlich ist.

Könnten Sie sich einen islamischen Fundamentalismus ohne Gewalt vorstellen?

Raddatz: Nein. Gewalt ist ein integrales Element der Weltgestaltung aus islamischer Sicht.

Das sieht der Koran auch so?

Raddatz: Insbesondere der Koran. Sie finden über 200 Stellen, in denen der Koran zur Verachtung und Gewalt gegenüber Ungläubigen, nicht zuletzt auch Juden und Christen, aufruft.

Dr. Hans-Peter Raddatz, 58, ist promovierter Orientalist und Volkswirt. Er ist Mitautor der ?Enzyklopädie des Islam? und Verfasser des Buches ?Von Gott zu Allah??, das kürzlich im Herbig Verlag, München, erschienen ist.
   
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
133 Postings ausgeblendet.

19.10.01 14:14

138 Postings, 6677 Tage Zephanja@coach

Du hast mich falsch verstanden. Klar ist die Anbetung und der Glaube anders aber nicht der Gott. Der Ursprung des Islam geht auf den gleichen Gott zurück. Außerdem ist der Islam nur entstanden weil sich die christliche Kirche weit vom Weg entfernte und nicht mehr das lehrte was richtig war.  

19.10.01 14:17

2573 Postings, 6804 Tage josua1123Ich bezweifle

nicht den historischen Hintergrund der Bibel
sonst müßte ich ja die ganze Jüdische Geschichte leugnen
das wäre blanker Unsinn.
Was ich aber bezweifle ist die heiligkeit
und die direkte Verbindung zu Gott.
Daran kann man glauben aber Beweisen lässt es sich nicht
und kein Mensch wird es jemals Beweisen können.
Das kann nur Gott selbst(vielleicht macht er es ja gerade wer weiß?)

Und da sind wir wieder beim Menschenwort
Menschenwort kann nicht Gotteswort sein
das wäre anmaßend

Und was den Kenntnisstand betrifft
rette ich mich nicht in Bibelzitate wie don
das wäre zu einfach.
Les genauer coach

jo.  

19.10.01 14:26

138 Postings, 6677 Tage Zephanja@josua

Noch zwei Frage zum Wochenende. Beantworte sie nicht jetzt, sondern mach dir mal Gedanken dazu. 1. Findest du die aktuellen Verhältnisse die wir haben schön und meinst du ernsthaft dass sich dies ändern wird ?  All die Terroranschläge und die Gegenschläge führen nur zu weiterem Blutvergießen mit zahllosen Toten. Schau die Umwelt an. In ein paar Jahrzehnten ist die Luftverschmutzung so groß und die Ozonschicht so dünn dass unsere Kinder nicht mehr viel zum leben haben. Jeder handelt nur nach dem Ichprinzip und denkt nicht an die späteren Generationen. 2. Würdest du, wenn du dich verfahren hättest, weiter blind durch die Gegend fahren oder würdest du versuchen wieder in die richtige Richtung zu fahren ? Nun das habe ich zumindest getan. Ich kann mich sonst nur noch mal wieder holen und behaupte dass du die Bibel nur Auszugsweise gelesen hast und niemals längere Passagen. Klar ist die Bibel von Menschen geschrieben aber sie beruht auf göttlicher Inspiration. Genau das kann man erkennen wenn man sie liest.  

19.10.01 14:52

2573 Postings, 6804 Tage josua1123gut Zephanja

zu 1, Dies alles habe ich mir schon früher überlegt
und ich finde die aktuellen Verhältnisse nicht schön
und ich meine wenn wir so weitermachen geht alles den Bach runter
aber ich gebe deswegen die Hoffnung nicht auf das es sich zum
Besseren wenden kann.
Weltuntergangsstimmungen kann ich nicht viel abgewinnen
die Hände in den Schoß legen um die Erlösung beten
und sagen,da haben wirs steht alles in der Bibel
mußte ja so kommen,das ist mir zu einfach.

Deine zweite Frage,selbstverständlich würde ich versuchen
in die richtige Richtung zu fahren.
Das Ziel erreichen ist wichtig auf welchen Weg auch immer.


Befasse dich mit der Entsehung und Geschichte der Bibel
und nicht nur mit dessen Zitaten
dann wirst du sie wirklich verstehen(guter Rat)

Gruß

jo.
dann  
 

19.10.01 15:05

16 Postings, 6662 Tage coach53Zephania

Alles klar, war nicht klar, dass du das so siehst.
Der Entstehung der Bibel widmen wir uns dann nächste Woche, lieber Josua, weil ich jetzt zum Fussball muss. Aber noch eins, Glaube lässt sich natürlich nicht beweisen, sonst wäre es kein Glaube. Ähnlich sieht es natürlich bei den meisten Historischen Ereignissen aus. Die Entstehung der Erde lässt sich weder so noch so beweisen, hier gilt es zu ermitteln, wofür die heute beobachtbare Dinge eher sprechen. Aber bei der Entstehung der Bibel sieht das schon etwas anders aus, hängt aber auch mit der Ausgangsposition des Denkers zusammen.  

19.10.01 15:18

7752 Postings, 6852 Tage Mr_Bluezu Posting 117 don't ask me(lustiger nick

zumindest).

Du bist in der Beweispflicht, nicht watscher!
Wenn ich behaupte, es gibt fliegende Elefanten, dann muss auch ich das beweisen und nicht die Gegenseite muss mir beweisen, dass es keine fliegenden Elefanten gibt.
Ansonsten gelte ich höchstens als schwachsinnig.  

19.10.01 22:10

244 Postings, 6580 Tage DonaskmeGott ist sich selbst Beweis genug, da bedarf es

meinen Anstregungen wahrlich nicht, ich kann lediglich bezeugen, dass es ein lebendiger Gott ist.  

19.10.01 22:24

2573 Postings, 6804 Tage josua1123Don

???(reusper)mhm aha
bezeugen ,wie denn?
Konkreter bitte!

jo.  

20.10.01 01:33

244 Postings, 6580 Tage DonaskmeJoshua

Wenn Du schon mit einem zynischem Reuspern aufwartest, sehe ich keinen Grund und keinen Anlass Dir gegenüber konkreter zu werden. Das ist die falsche Basis die Du wählst. Zynismus ist etwas schreckliches und unschönes un hat hier in diesem Thread wohl nichts zu suchen. Ich gewinne zunehmend auch den Eindruck dass Du dir einen Jux daraus machst, verzeih mir wenn ich falsch liege, aber derzeit zeigt sich mir die Situation so.

Ende  

20.10.01 12:58

2573 Postings, 6804 Tage josua1123Don

Wenn es zynisch rübergekommen ist,so verzeih,war nicht so gemeint.
Aber du mußt dir auch den Vorwurf gefallen lassen,daß du
bisher auch nicht an der Diskussion teilgenommen hast
Lies deine Postings,nur fromme Sprüche und keinerlei Ansatz
eine Diskussion führen zu wollen.
Watscher bekam gleich mal eine Gegenfrage zum Einstand
Wie Mr.Blue sagte,du bist in der Beweispflicht,
und mit frommen Sprüchen wird es wohl nicht gehen.
Und für einen Jux ist mir das Thema zu wichtig

Nichts für ungut

Gruß

jo.
 

20.10.01 19:07

16 Postings, 6662 Tage coach53zynisch hoch3

also lieber Josua, da muss ich Don wirklich zustimmen, dein Zynismus quillt ja völlig zwischen den Threads hervor. Merk´s du das nicht oder was? Immer die gleiche Leier von unseren frommen Sprüchen als Argument. Hast du nicht mehr zu bieten? Für uns ist das Thema viel zu wichtig, um auf einen solchen Niveau weiter zu machen. Entweder willst oder kannst du unsere Argumente nicht nachvollziehen. "Befasse dich mit der Entstehung und Geschichte der Bibel
und nicht nur mit dessen Zitaten" schlägst du Don vor. Welchen der vielen historisch-kritischen Theologen nehmen wir denn dafür? Drewermann, Theißen,u.v.a? Alle habe sich unterschiedliche Positionen zur Entstehung des AT oder NT. Nur welche ist denn nun die richtige? Eta Linnemann - eine Dame jenseits der 70 - hat jahrelang dieser Wissenschaftsrichtung angehört und an der Uni die unterschiedlichen Entstehungmechanismen des NT gelehrt. Erst im hohen alter erkannte sie dann Jesus als ihren Herrn und Erlöser.In ihrem lesenswerten Buch "Gibt es ein synoptisches Problem?" geht sich darauf sehr ausführlich ein. Nur ein paar ihrer Aussagen aus dem Nachwort:
"Durch die Gnade Gottes konnte ....ich zeigen, dass der Anspruch der h-k-Theologie, Wissenschaft zu sein, zu Unrecht erhoben wird. Die abgebliche Wissenschaft ist keine, die ihren Namen verdient.Meine Absicht ist nicht, au8f ihre Vertreter mit Fingern zu zeigen. Sie sind weder dumm noch schlecht, sondern intelligent und menschlich respektabel, vielfach sogar fromm, aber sie sind Gefangene eines Systems. Ihr Weg in die Falle einer Pseudo-Wissenschaft ist ein Weg, der vom Glauben wegführt."
Ich kann mich des Gedankens nicht erwehren, dass du auch sehr in dieses Lager tendierst und dich mit sehr viel Literatur aus dieser Ecke befasst hast. Um die Entstehung der Bibel zu begreifen, muss ich sie einfach lesen. Vieles bleibt mir anfangs unklar, doch viele erkennen, das sie ihre Entstehung einfach selbst bezeugt. Menschen schrieben, getrieben vom Heiligen Geist Gottes Wort nieder.
Könige, Schafhirten, Zöllner, Fischer, Feldherren - jeder in einem anderen persönlichen Stil, nicht im Diktat, aber geführt vom Geist Gottes.
Nochmal: Mir geht es nicht ums Beweisen, mir geht es um Erfahrungen, die ich und Menschen aus meinem Umfeld mit Gott und Jesus gemacht haben. Meine Tochter etwa zähle ich dazu. Was hatten wir schon für Dispute über Erziehungsfragen und anderes, jeder mit seinem Dickkopf - aber was ist das für ein wunderbares Gefühl, sie Sonntags abends von den Jesus Freaks abzuholen und mit ihr wunderbare Gespräche zu führen. Solche Menschen erfahren tagtäglich ihre persönlichen "Beweise", weil sie die Liebe Gottes und seines Sohnes immer wieder spüren können und dann an andere weitergeben.
Das sollte Basis weiterer Diskussionen sein, nicht Zynismus oder Jux. Dann lass uns die Sache liebe beenden
 

20.10.01 19:32

244 Postings, 6580 Tage DonaskmeJos

Ich sehe nichts falsches an meinen Postings und klar sehe ich aber eine auch von mir gestützten Diskussion. Mit welchem Auge bist Du blind? Mit dem Verstehendem oder dem Fühlendem? Oder beiden?  

22.10.01 13:52

138 Postings, 6677 Tage Zephanja@josua

du hast einen falschen Eindruck von mir. Ich sitze nicht den ganzen Tag mit gefalteten Händen rum und bete um Erlösung. Aktiv werden ist aber sinnlos, da gibt es zu viele starke politische und wirtschafliche Kräfte die dagegen wirken. Die Macht liegt bei denen die keine Änderung wollen. Das war vor 5000 Jahren so und ist auch heute noch so. Ich warte ab und versuche so zu leben dass ich niemandem Schaden zu füge und mich loyal an die Worte meines Schöpfers halte, In der Bibel stehen Prophezeiungen ein, die sagen was passieren wird. Für den Schöpfer aller Dinge wohl eine Kleinigkeit. Denn welcher Ingenieur wüsste nicht was passiert wenn irgend ein Rad anders herum läuft. Oder welcher Vater wüsste nicht was passiert, wenn er seinem Kind eine Warnung gibt. Genau so ist es auch bei Gott. Die Menschen können sich einfach nicht von ihrem einfachen Denken lösen. Gott warnt nur die Menschen vor den Dingen die sie selbst - und nicht Gott - auf sich bringen. All die Kriege und Unglücke sind ein Werk der Menschen und nicht Gottes. Bisher hast du gegen die Echtheit der Bibel nur allgemeine Behauptungen gebracht, die alle bisher widerlegt wurden. Jetzt nenne mir bitte einen - nur einen einzigen - wirklichen Beweis dass die Bibel falsch ist. Es gibt tausende von historisch detaillierten Beweisen für die Echtheit aber keinen tatsächlichen der dagegen spricht. Ich will dich nicht angreifen oder so was, aber nachdem ich mehrmals aufgefordert habe solltest du doch endlich einen wirklichen Beweis nennen. Ein neutraler Leser dürfte aber längst erkannt haben was richtig ist.

Zep.  

22.10.01 15:00

7752 Postings, 6852 Tage Mr_Blue@Don, Coach

was versteht Ihr denn unter 'Gott'?
Ist 'er/sie/es' etwas Konkretes oder tritt 'er/sie/es' in Form irgendeines Glücksgefühls oder Zufriedenheitsgefühls auf(wie bei Coachs Tochter)?

gruß  

22.10.01 15:09
1

138 Postings, 6677 Tage Zephanja@mr.blue

du sprichst zwar nicht mich an aber Gott ist etwas konkretes. Mehere Stellen in der Bibel sagen das. Aber es ist nicht ein Körper wie wir ihn kennen, es ist ein geistiger und auch nicht m oder w.  

22.10.01 15:58

16 Postings, 6662 Tage coach53hallo mr.blue

wie Zephanja schon sagt, er ist etwas Konkretes. Ich kann mit ihm reden, auch wenn ich vielleicht nicht die Antwort in der Art bekomme, wie sie mir ein Mensch gegenüber gibt. Viele werden sagen: "Blödsinn", aber die Erfahrung kann nur jemand machen der ihn sucht und zwar nicht in irgendwelchen esoterischen oder fernöstlichen Gefühlsduseleien, sondern real. Er tritt nicht als Glückgefühl auf, sondern vermittelt dir die Zufriedenheit. Natürlich werden viele entgegnen, diese Gefühle bekomme ich auch ohne Gott, aber sie kennen die andere Seite der Medallie nicht und können somit nicht vergleichen.
Nimm mal als aktuelles Promi-Beispiel Heiko Herrlich von Dortmund. Wurde vor ca. 5 -6 Jahren Christ, als Jorginio ihn in seinen Bibelkreis einlud. Hast du mitbekommen, wie er mit seinem Hirntumur - zum Glück heilbar - umgegangen ist und darüber geredet hat? Das ist der gewisse Unterschied.
 

23.10.01 16:13
1

138 Postings, 6677 Tage Zephanjaalso nochmals: @josua

ich wiederhole: Es gibt keinen einzigen Beweis gegen die Echtheit der Bibel. Aber viele dafür. Lies bitte das hier: http://www.qumran.org/homes/route66/qumran/factum.htm  Jesaja prophezeite Dinge die später geschahen.
Übrigens: Der römische Geschichtsschreiber Josephus bestätigte dass man das Grab Jesu geöffnet gefunden hatte, obwohl Soldaten das Grab bewacht hatten. Die Wachen wurden auf gestellt da prophezeit worden war dass Jesus nach 3 Tagen auferweckt werden sollte und man befürchtet dass seine Anhänger das Grab öffnen würden. Der Fels der das Grab Jesu verschloss wog ca 1,5to. Damit war es unmöglich ihn zu entfernen ohne Radau zu machen.  

23.10.01 16:35

138 Postings, 6677 Tage ZephanjaDanke

für meine ersten beiden Sterne  

07.11.01 20:30

2779 Postings, 6858 Tage FranzSHabe mir diesen Thread nochmals durchgesehen aber

die letzten 100 Beiträge sind ziemlich schwierig nachzuvollziehen.

Nur der 122. Beitrag von klecks1 ist absolut super witzig - 1 Grünen von mir

Grüße
Franz  

11.11.01 21:12
1

244 Postings, 6580 Tage Donaskmetraurig,


wenn einer bei essentiellen Glaubensfragen etwas witziges einbringt, schade dass Gott mittlerweile verlacht wird, wie es bei seinem Sohn war, erbärmlich wenn man auf Witze ohne Berechtigung auch noch lacht und dies zu allem Überfluss auch noch kundtut. FranzS, weisst Du heute noch warum Du überhaupt gelacht hast, oder hast Du das geschrieben um auch etwas zu schreiben?



Dont ask me wrong questions  

12.11.01 13:42

2779 Postings, 6858 Tage FranzSKurze Antwort für Donaskme

Ich lasse mich auf keine Glaubensfrage ein, denn dazu ist mir persönlich das Thema einfach zu unwichtig. Jeder soll damit umgehen wie er will. Es gibt schon genug Menschen, die sich bei diesem Thema die Köpfe einschlagen. Ich bin sicher nicht dabei!!!

Grüße
Franz  

13.11.01 20:30

244 Postings, 6580 Tage Donaskmetja


du bist nun wahrlich nicht beneidenswert



Dont ask me wrong questions  

21.11.01 19:38

2779 Postings, 6858 Tage FranzS@donaskme

Ob ich zu beneiden bin, oder nicht, dass kannst du nicht beurteilen.
Ich sage dir aber was ich bin: ich bin glücklich, sehr glücklich sogar und das dürfte wohl im Gegensatz zu dir stehen, denn wenn jemand wie du zwanghaft versucht, andere Menschen zu missionieren und "zwangszubeglücken", der kann nicht glücklich sein.

Lassen wir es gut sein.

grüße
franz

Übrigens:
den grünen Stern für "informativ" kann ich nicht nachvollziehen  

21.11.01 21:31

Clubmitglied, 42169 Postings, 6974 Tage vega2000Die Antwort ist ganz einfach

Die Amerikaner beabsichtigen eine Oelpipline durch Afghanistan zu bauen. Bin Laden hat zur Lösung des Problems beigetragen, -denn ohne ihn, hätten die USA Afghanistan nicht bombardieren können um die Kontrolle über das Land zu bekommen.  

22.03.02 08:38

138 Postings, 6677 Tage Zephanja@josua1123

Was sagst du eigentlich zu meinem obigen Link? Habe noch immer keine Stellungnahme von dir gesehen. Nur mal zur Erinnerung: Ich habe dich nicht angegriffen,oder?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen