Gazprom 903276

Seite 2173 von 2269
neuester Beitrag: 26.01.21 13:50
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 56724
neuester Beitrag: 26.01.21 13:50 von: Lucky79 Leser gesamt: 11719506
davon Heute: 6342
bewertet mit 116 Sternen

Seite: 1 | ... | 2171 | 2172 |
| 2174 | 2175 | ... | 2269   

21.11.20 17:29

7708 Postings, 1425 Tage USBDriverText zu NS2 Petition

Petition Abbau von Sanktionen gegen Nord Stream 2 zum Schutz der Umwelt und klares Bekenntnis zur Umsetuung von Nord Stream 2

Durch die Pipeline Nord Stream 2 kann bis zu 80% Wasserstoff durchgeleitet werden. Anfangs noch eine Pipeline für Erdgas als Brückentechnologie, soll Nord Stream 2 ab 2024 vermehrt Wasserstoff aus Russland zur EU leiten.

50% des aus Russland nach Deutschland jetzt schon geleitenen Gas, wird auf andere EU Länder verteilt. Neue Erdgaskraftwerke können auf Wasserstoff umgestellt werden, aber Wasserstoff ist noch nicht ausreichend vorhanden damit die Energiegewinnung zero CO2 erzeugt. Dafür wird die Pipeline Nord Stream 2 dringend benötigt, doch diese wird von den USA sanktioniert und die Bundesregierung gibt kein klares Bekenntnis zur Pipeline Nord Stream 2 ab.

Nord Stream 2 ist ein europäisch russisches Gemeinschaftsprojekt. Finanziert durch Gazprom, Engie, Shell, BP, OMV (schlagt die Unternehmen nach).

Unterstützen Sie mit der Petition den Übergang in eine CO2 freie Zukunft.

Die Bundesregierung soll Nord Stream 2 umsetzen zum Wohl von uns allen. Gegen den Klimawandel soll die Bundesregierung Nord Stteam 2 verwenden. Für eine saubere grüne Zukunft.


 

21.11.20 18:02

47641 Postings, 2437 Tage Lucky79Zur Petition...

die strotzt erstens nur so vor Rechtschreibfehlern...
und zweitens ist sie schlecht recherchiert  verfasst.
Einige dargestellte Fakten entsprechen nicht der Wahrheit, bzw.
sind in ihrem Umfang nicht richtig dargestellt.

Die Forderung der Petition ist unklar.
Sie sollte dahingehend präzisiert werden, dass an Zahlen ersichtlich
wird, wie wichtig NS2 für Deutschland u. Europa ist.

Alles in allem Mut... nur leider aus der Hüfte geschossen...
womöglich am Sofa liegend vor dem Fernseher formuliert....  :-)  

21.11.20 18:33
1

70 Postings, 2119 Tage kg84Habe nicht mal einen tv

Aber wie so oft stecken die Leute  mehr Energie zu kritisieren als was anderes sinnvolles zu machen.


Danke nochmalnan usbdriver  

21.11.20 19:13
1

7708 Postings, 1425 Tage USBDriver@kg84 das du eine Petition machts ist toll

Ich kritisiere dich nicht. Ich dachte, das war eine Frage von dir, wie wir das beschreiben würden zur Petition. War nur ein Mindstorming zum Nachdenken über Gazprom und Nord Steeam 2 Petition.  

21.11.20 21:32
2

533 Postings, 881 Tage DocMaxiFritzCorona geht vorbei, Gas bleibt

EUROPA SAUGT RUSSISCHES GAS AN
BorkowskaMonika Borkowska WIRTSCHAFT Dienstag, 6. Oktober (14.11 Uhr)
Teilen
Kommentar (170)
170

Gazprom pumpt Gas über alle wichtigen Gaspipelines nach Europa, wobei es von höheren Preisen und einer vorübergehenden Abschwächung des Wettbewerbs durch LNG-Lieferanten profitiert. Anfang Oktober habe es auch die verfügbare Kapazität des ukrainischen Gasfernleitungsnetzes voll ausgeschöpft, berichtet der russische "Kommersant".

Gazprom beschleunigt den Export von Gas / Vitaly TIMKIV / East News stark
Gazprom hat den Export von Rohstoffen / Vitaly TIMKIV / East News stark beschleunigt
Laut den von der Zeitung zitierten Analysten ermöglichen die aktuellen Preise für blauen Kraftstoff in Europa zum ersten Mal in diesem Jahr Gazprom, unabhängig vom Lieferweg Geld für Exporte zu verdienen. Kein Wunder, dass das Unternehmen den Markttrend nutzt. Sie gleicht die Zeit der Pandemie aus, die ihr Geschäft geprägt hat.

Am 4. Oktober nutzte das russische Unternehmen zum ersten Mal in diesem Jahr die Kapazität der ukrainischen Transitroute maximal und pumpte täglich 174 Millionen Kubikmeter durch diese Route. Gas. Laut der Vereinbarung von Ende 2019 ist dies das maximale Volumen, das täglich durch die Ukraine transportiert werden kann.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, zusätzliche Kapazitäten bei Auktionen zu erwerben, und - nach Angaben von Naftogaz Ukraine Ende September - wurde diese Option für Lieferungen im Oktober genutzt. Das Volumen wurde jedoch nicht angegeben.

Die Ernte im Gasgeschäft nähert sich langsam. Der Winter kommt und die Heizperiode kommt, was bedeutet, dass die Lager gefüllt werden müssen. Vom 1. bis 4. Oktober erhöhten sich die in unterirdische Gasspeicher in Europa eingespeisten Mengen fast um das 2,5-fache auf 248 Millionen Kubikmeter. Täglich. Laut der Zeitung sind sie bereits zu über 95 Prozent voll.

Der Spotpreis für Gas im europäischen TTF-Hub erreichte am 5. Oktober seinen höchsten Stand seit Jahresbeginn: rund 156 USD. für 1000 Kubikmeter. Diese Dynamik hängt teilweise mit dem Anstieg der Ölpreise sowie den möglichen Folgen der Streiks auf den norwegischen Ölfeldern zusammen.

Experten gehen davon aus, dass die russischen Exporte über die Gaspipelines Nord Stream und Yamal-Europe mit Preisen ab 110 USD rentabel sind. für 1000 Kubikmeter und in der Ukraine ab 145 Dollar. für 1000 Kubikmeter (bei voller Ausnutzung der vertraglich vereinbarten Kapazität).

Die LNG-Lieferungen in die EU gingen im September um 12,5 Prozent zurück. Jahr für Jahr aufgrund höherer Gaspreise in Asien, die einen Teil der europäischen Lieferungen übernahmen. Darüber hinaus wurde die Schifffahrt durch schwere Stürme im Golf von Mexiko behindert. Im Oktober könnte jedoch die Versorgung des europäischen Marktes mit Flüssiggas zunehmen. LNG ist der Hauptkonkurrent von russischem Gas, das Gazprom im ersten Halbjahr von den europäischen Märkten verdrängt hat.

Der starke Rückgang der Nachfrage nach Energierohstoffen infolge der Coronavirus-Pandemie und der niedrigen Gaspreise führte dazu, dass die Einnahmen von Russian Gazprom im ersten Halbjahr um 30% auf 2,9 Billionen Rubel von 4,1 Billionen Rubel im Vorjahr zurückgingen und der Nettogewinn auf sank 32,9 Milliarden Rubel gegenüber 836,5 Milliarden Rubel im Vorjahr.

Im Krisenquartal dieses Jahres sank der Umsatz von Gazprom auf dem russischen Markt um 2 Prozent und in der ehemaligen Sowjetunion um 16 Prozent. Der größte Rückgang war dann jedoch in Europa zu verzeichnen - um 50%.

Monika Borkowska



Czytaj więcej na https://biznes.interia.pl/gospodarka/...paste&utm_campaign=chrome  

21.11.20 21:42

9043 Postings, 1586 Tage raider7NS2

USA sagen,,, NS2 findet nicht statt

https://deutsch.rt.com/europa/...-erhoehen-sanktionsdruck-auf-firmen/

Gazprom/Russland sollten nun mit dem Fertigbau anfangen.

Das wäre der Hammer  

22.11.20 00:11
1

566 Postings, 3916 Tage leslie007Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.11.20 11:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

22.11.20 06:18
2

391 Postings, 240 Tage waswiewoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.11.20 10:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

22.11.20 12:47
4

825 Postings, 227 Tage SousSherpaHöhe des Schadenersatzes für NS2

Nur zu Erinnerung, es läuft bereits eine Schadensersatzklage von 8Mrd. Dollar beim Internationalen Schiedsgerichtshof in Toronto gegen die Europäische Union, da durch die Novelle der Gasrichtlinie der in der Energiecharta verankerten Investitionsschutz durch die EU verletzt wurde.

Beim von den USA erzwungenen Aus von NS2, kommten dann nicht nur die 9,5 Mrd Baukosten der NS2, sondern zusäzlich auch die 3,1 Mrd. Euro an Investitionen in die deutsche Infrastruktur für die Aufnahme des NS2 Gases hinzu:  https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/...df?__blob=publicationFile&v=4
+ Kosten für den Rückbau/Absicherung der NS2 in Milliardenhöhe
+ Schadensersatz für entgagenge Liefermengen

Sollte es tatsächlich dazu kommen, sind die Chancen das alles gerichtlich zu gewinnen, sehr gut, da Investitionsschutz die Grundlage für Wirtschaftsinvestitionen sein muss, wenn man keine von der Mafia erpresste "Bananenrepublik" sein will.  

22.11.20 13:14
1

809 Postings, 680 Tage Revil1990tja

In dem Fall sind die USA sie mafia und wir die Bananen Republik. doll doll doll  

22.11.20 18:16

81 Postings, 416 Tage RolgerVladislav Strizhov

Ist wieder in Mukran angekommen. Solange die Schiffe noch in Bewegung sind ist der Weiterbau nicht abgesagt. Aus Spaß fahren die ja sicher nicht hin und her. Hoffen wir dass es bald weiter geht.  

22.11.20 22:28

9043 Postings, 1586 Tage raider7Erpressung geht weiter

https://translate.googleusercontent.com/...Ks_cUq-EkVrrCKnOkYt4sqfaDw

Wann reagiert Europa/Deutschland..

Wenn Gazprom die Jamal Pipline 2022 stoppen wird für immer dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt das zu verkünden.!?  

22.11.20 22:32
5

825 Postings, 227 Tage SousSherpaHintergründe zu den US NS2 Sanktionen

Dann beleuchten wir doch mal ein wenig, die Hintergründe der NS2 Sanktionen und dem LNG Pakt zwischen den USA, Polen und der Ukraine:

https://translate.google.com/...%2Frick-perry-deals-energy-ukraine%2F

https://time.com/5887230/rick-perry-deals-energy-ukraine/

Louisiana Natural Gas Exports Inc. (LNGE): Laut Time.com war geplant, US-Gas über Polen in die Ukraine zu transportieren und in der Europäischen Union weiterzuverkaufen, um Geld für LNGE und Energietransfer zu verdienen
https://www.1012industryreport.com/energy/...an-gas-making-headlines/

Ex-USA. Diplomat Hochstein tritt aus dem Naftogaz-Vorstand zurück und zitiert die Korruptionsbedenken der Ukraine: Hochstein bezeichnete die Entscheidung der Ukraine, ein Memorandum of Understanding zum Import von Flüssigerdgas aus Louisiana Natural Gas Exports zu unterzeichnen, als "schmutzige Angelegenheit", die den Rückzug der Nation "zurück in ihre korrupte Vergangenheit" darstellt.
https://www.rferl.org/a/...krainian-corruption-concerns/30890034.html
https://www.kyivpost.com/article/opinion/op-ed/...rd-of-naftogaz.html

Und ähnliches Santionsspiel mit der Turk Stream und der Türkei:
https://www.foreignlobby.com/2020/06/18/...ween-louisiana-and-turkey/

Memo von Louisiana Natural Gas Exports Inc. zu Finanzierungsmöglichkeiten für das US-Türkei-LNG-Projekt: "Aus politischer Sicht erfüllt das Projekt zwei strategische Ziele der US-Regierung: Erstens den Wunsch, eine stärkere, diversifiziertere und energiesichere Türkei mit weniger Abhängigkeit von Russland und dem Iran zu unterstützen, und zweitens die Steigerung der US-Exporte, insbesondere in der Energiesektor. "
https://efile.fara.gov/docs/...formational-Materials-20200615-464.pdf  

22.11.20 22:49
3

825 Postings, 227 Tage SousSherpaHintergründe zu den US NS2 Sanktionen (cont.)

..."Anfang der 2000er Jahre war Bensh über ein Jahrzehnt einer der wenigen amerikanischen Investoren im ukrainischen Öl- und Gassektor. Zu seinen Kontakten in Kiew gehörten enge Mitarbeiter des korrupten ehemaligen Präsidenten der Ukraine, Viktor Janukowitsch...Zusammen mit einer Gruppe von Investoren aus Louisiana förderte Bensh ein Unternehmen namens Louisiana Natural Gas Exports Inc., das unter seinen Gründern besser als LNGE bekannt ist. Das im Juni 2018 gegründete Unternehmen hatte keine Geschäfte oder Vermögenswerte auf seinen Namen. Der als Mitbegründer und Direktor aufgeführte Mann, Marsden Miller, ist durch Heirat mit Bensh verwandt. 1987 befand eine Jury in Louisiana Miller wegen Korruption für schuldig"

Ukraine's Cabinet of Ministers appoints US citizen Robert Bensh to board of Naftogaz
https://newsbase.com/story/...obert-bensh-to-board-of-naftogaz-179103

Head of Ukraine?s gas company Naftogaz accused of treason
https://newsbase.com/story/...pany-naftogaz-accused-of-treason-193880  

22.11.20 23:22
3

825 Postings, 227 Tage SousSherpaHintergründe zu den US NS2 Sanktionen (cont.)

DOE Extends Additional LNG Export Authorizations Through 2050: "The continued success of U.S. LNG exports, especially for power production in European and Asian markets, is helping our friends and allies meet their global emissions reduction goals...Through the term extension applications granted today, long-term LNG export authorizations with export terms through 2050 are now held by ...Cheniere"
https://www.energy.gov/articles/...export-authorizations-through-2050

Friends and allies = Polen und Ukraine
https://pst-energie.com/de/...pgnig-und-cheniere-trifft-in-polen-ein/
https://pst-energie.com/de/...dgas-von-polen-an-die-ukraine-verkauft/

Joe Biden Has Multiple Ties to Liquefied Natural Gas Pioneer Cheniere Energy
https://readsludge.com/2019/09/05/...ral-gas-pioneer-cheniere-energy/  

22.11.20 23:46
4

825 Postings, 227 Tage SousSherpaHintergründe zu den US NS2 Sanktionen (cont.)

Mit dem neuen Virtual Reverse Flow muss Polen dann das teure US-LNG nichtmal in die Ukraine leiten, sondern die Ukraine verrechnet es einfach virtuell mit dem billigen Transitgas das die Ukraine aus Russland bekommt und das eigentlich für Deutschland bestimmt ist. Polen speißt dann das umweltschädliche US-LNG über seine Leitungen direkt nach Deutschland. Damit macht mein gleich doppelt Geschäft:

1.  Deutschland zahlt ja trotzdem über Gazprom die Transitgebühren an die Ukraine, obwohl das Gas nicht aus der Ukraine kommt, sondern aus den US-LNG Anlandehäfen von Polen.
2. Man kann viel mehr US-LNG anlanden, da man es ja auf Grund des virtual reverse flow nicht wirklich über die Kapazitätsbeschränke Germanovichi Leitung in die Ukraine schicken muss, sondern dank Virtual Reverse Flow auf kurzem Weg direkt nach Deutschland schicken kann.

?If there is an application for gas transit from Russia to Poland in the amount of 9 million m3 per day and on the same day there is an application for gas import from Poland in the amount of 2 million m3, then only 7 million m3 is actually transported across the border (9- 2). Previously, we couldn?t do such operations because of the historical transit contract and were forced to physically export all volumes of gas to Poland via Drozdovichi, and bring the necessary volumes back through Germanovichi point?
https://kosatka.media/en/category/gaz/news/...y-revers-gaza-iz-polshi  

23.11.20 00:35
2

566 Postings, 3916 Tage leslie007schade dass unsere Medien

Nur über Sanktionen gegen NS2 berichten und dass unsere Volksvertreter im Bundestag angesichts der korrupten US-Regierung deren Eingriffe in die eigene Energiesicherheit duldet. Der Livestream zum Grünenparteitag ist wichtiger als objektive Berichterstattung.  

23.11.20 01:17
2

477 Postings, 2094 Tage west263Ja, es

ist wirklich schade, das man nur den Röttgen beim Thema NS2 zu Gehör bekommt.
Seine negative Meinung kennt man ja mittlerweile.  

23.11.20 07:27
3

675 Postings, 270 Tage DaxHHIn Kaliningrad wurde eine Flotte

Zusammengezogen

Juri Topchev
Artemis Offshore
Yasnyy
Optimus
Vengery
Gefion
Katun
Yury Maslyukov

Vor Mukran
Umma
Final
Vladislav Strzhov

Mal schauen wie es weitergeht  

23.11.20 09:20

418 Postings, 1061 Tage JimmyGeminiInteressant. Den Markt interessieren die

Sanktionen wohl nicht.  

23.11.20 11:23

9043 Postings, 1586 Tage raider7Die Letzte Drohung

https://www.fool.de/2020/11/23/...e-letzte-drohung/?rss_use_excerpt=1

Denke mir dass Gazprom die Pipline fertig bauen wird mit Militär unterstützung.

Kriegsschiffe sind ja genug zur stelle.!?  

23.11.20 12:08

9043 Postings, 1586 Tage raider7Regierung wieder mal unter Druck

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...strafen-wegen-nord-stream-2/

Was wird die Regierung tun diesmal...

Das selbe wie die letzten male.??  

23.11.20 12:24

9043 Postings, 1586 Tage raider7Gaslieferungen von Gazprom

steigen langsam an und liegen nun bei 500-520 Mio m3 Gas pro Tag inklusive der Türkei.!?

https://www.gazprom.com/investors/disclosure/remit/

Was heisst dass Gasreserven weiter voll sein werden.!?

Und bei vollen Reserven liegt der Gaspreis bekanntlich unten.!?  

23.11.20 12:31
1

2938 Postings, 444 Tage Aktiensammler12Dass die Pipeline

fertig gebaut wird, wissen die Amis wohl. Es muss ja schließlich nicht dass Rad neu erfunden werden. Deshalb wohl der Druck auf die Firmen..

Hier hilft nur Härte und Geschlossenheit seitens der EU.
Steuerdrohungen gegen Google, Amazon usw. wären die logische Konsequenz..  

Seite: 1 | ... | 2171 | 2172 |
| 2174 | 2175 | ... | 2269   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln