"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 12964
neuester Beitrag: 28.01.23 21:14
eröffnet am: 10.11.16 01:24 von: andrej683 Anzahl Beiträge: 324100
neuester Beitrag: 28.01.23 21:14 von: pfeifenlümme. Leser gesamt: 37005680
davon Heute: 15520
bewertet mit 371 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12962 | 12963 | 12964 | 12964   

02.12.08 19:00
371

5878 Postings, 5554 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12962 | 12963 | 12964 | 12964   
324074 Postings ausgeblendet.

26.01.23 13:04
tut mir leid, kann ich nicht bestätigen.  Das mit den 70% auf Zahnbehandlungen ist eine Legende.
Fazit: Eine Lüge ist immer dabei  

26.01.23 16:43
1

1300 Postings, 3851 Tage Rondo90Der war gut 17und

Es gibt noch Leute mit gesundem Humor  

26.01.23 18:15

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelzu #077

Ohne Zähne gibts 100 % Nachlass.  

26.01.23 19:22

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelNun wirds Zeit,

wieder in Gold long zu gehen, nur meine Meinung.
Alles nur kurzfristig.  

26.01.23 19:58

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelUS BIP

Das starke Wachstum steht im Gegensatz zu dem Pessimismus, der noch zum Jahreswechsel vorherrschte. Damals hatten die meisten Ökonomen eine Rezession in den USA als unausweichlich beschrieben. Doch nun bekommen jene recht, die zuletzt optimistischere Töne angeschlagen haben.
https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/...rtet/28946548.html  

26.01.23 19:58
6

621 Postings, 2850 Tage Igel 69Ein Kreuz ist nie nutzlos

Schaut euch das Land an. Die Umwelt über Jahrzehnte zerstört. Die Preise am Limit für Bürger und Wirtschaft. Fast alle Grundwerte (EZB, Verfassungsgericht, Impfkommission, Forschung und Wissenschaft) einer Gesellschaft wurden über Bord geworfen und fast nur noch Lügen vorherschen ( Corona, Klima, Krieg, Waffenlieferungen usw.). Finde mal heute einen ehrlichen Handwerker Chance 1:5. Einfach lächerlich das Ganze vom Staat geduldet. Was passiert einen Handwerker wenn die Leistung oder die Rechnung nicht stimmt solange er seine Steuern abführt, aber bei dreimal Schwarzfahren gibt es Haftstrafen. Noch besser sind unsere Politiker die grund- und nutzlos unser Geld verschenken und den Bürgern mit ihren Lügen immer noch höhere sinnfreie Lasten aufbürden (z.B. Verbrennerverbot da fällt mir nur Dachschaden ein). Im Prinzip ist das Kreuz an dieser Stelle wirklich nutzlos wenn man Teil dieser werten Gesellschaft ist.  

26.01.23 20:11
1

3501 Postings, 1091 Tage ScheinwerfererVorwärts Vorwärts

Hand in Hand.. an die Ostfront. Zu #71 Am Hintergrundswissen wird?s wohl hängen.  

26.01.23 21:07

3501 Postings, 1091 Tage ScheinwerfererDa ist was faul

bei Dir ,,von Welt? wer bei 1200 USD/Oz ,,short? geht, der hat nicht die Absicht vor 2000 USD/Oz nun ,,long?zu gehen.  

26.01.23 22:26

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelLangfristig

bin ich beim Gold skeptisch, erwarte einen Rückschlag, habe ich aber auch schon öfters hier geschrieben.
 

26.01.23 22:30

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelzu #081

"dreimal Schwarzfahren" wird stärker geahndet als die Cum ex Geschäfte.
Wohin steuert diese Gesellschaft?
Sie verkommt in den Interessen der Mächtigen.
Überwachung und Meinungszensur, so regiert man die Welt.
Was solls.
Jeder bekommt, was er will.
 

26.01.23 22:33

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelzu #083

Man sollte den Unterschied zwischen kurzfristig und langfristig kennen.  

26.01.23 22:41

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelKurzfrisitig

sind für mich nur eine Stunde oder maximal mehrere, langfristig maximal 3 Monate.  

26.01.23 22:43

3501 Postings, 1091 Tage ScheinwerfererHin und her hopsen

das kommt auf Dauer nicht so gut bei Sonne, Mond und Sterne.  

27.01.23 11:19
6

2600 Postings, 3967 Tage farrierAch Pfeifenlümmel, gibt es DEN einen

Unterschied zwischen kurz-, und langfristig ?
Ich denke es ist eher abhängig von der "Restlebenserwartung" ;-)  (das ist auch selbst-ironisch, denn ich bin auch nicht mehr ganz jung...))))
Kurzfristig mag es ein paar kleine Rücksetzer bei Gold geben, langfristig bin ich positiv gestimmt.
Nicht nur, aber auch deshalb: (seid nicht zu faul das ganze Interview zu lesen)
Zitat:

"Was wird diese neue Welt für Anleger bedeuten?

Zuallererst: Vermeiden Sie Staatsanleihen. Investoren in Staatsanleihen werden langsam ausgeraubt. Im Bereich Aktien gibt es Sektoren, die sich sehr gut entwickeln werden. Die grossen Probleme der Gegenwart ? Energie, Klimawandel, Verteidigung, Ungleichheit, Abhängigkeit von Produktion aus China ? können durch massive Investitionen gelöst werden. Unternehmen, die auf eine Renaissance der Kapitalinvestitionen ausgerichtet sind, werden profitieren. Gold wird sich gut entwickeln, sobald die Leute erkennen, dass sich die Inflation auf höherem Niveau einpendelt."

Quelle:

https://themarket.ch/interview/...in-den-kapitalinvestitionen-ld.7607  

27.01.23 17:38

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelzu #089

Dann glauben wir dem guten Mann mal. ( wenn der US Dollar Index schlapp macht )  

27.01.23 20:45

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelStarker Einbruch

In the fourth quarter, Intel?s Client Computing Group, which includes PC chips, contributed $6.63 billion in revenue, down 36% and below the $7.68 billion consensus among analysts polled by StreetAccount
https://www.cnbc.com/2023/01/26/intel-intc-earnings-q4-2022.html  

28.01.23 11:22
1

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelZuviel Power bei der Powerfrau

"Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander."
---
Diplomatische "Verwicklungen" mit Russland sind die Folge.
Die Bundesregierung musste nun klar stellen, dass sich Deutschland nicht im Krieg mit Russland befindet.
Nun ja, dann sind wir ja alle beruhigt.  

28.01.23 13:15
2

5937 Postings, 1269 Tage KK2019Einer der Hauptgründe, warum die "Inflation"

mit aller Wucht zurückkommen wird:  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_vom_2023-01-28_13-04-03.png (verkleinert auf 76%) vergrößern
bildschirmfoto_vom_2023-01-28_13-04-03.png

28.01.23 13:23
1

7490 Postings, 3209 Tage Robbi11und nicht gegeinander"

Wo Demokratie begraben liegt, gibt es auch kein Gegeneinander. Auch in der Ukraine selbst, wo ukrainisch gesprochen wird , ist jede Opposition verboten.  Freunde finden sich eben , wie ein Weintrinker sich leicht mit einem Weintrinker anfreundet, oder sich  auch hier  Goldenthuiasten treffen.
Wir werden also ,wie sollte es anders sein, von Freunden regiert . Was das für welche sind,  

28.01.23 13:50
1

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelGold und Inflation

Im Jahr 2020 lag die Inflationsrate in den USA bei nur 1,3%, der Goldpreis stieg  auf über 2000 Dollar.
November 2022 stand die Inflationsrate um 8%,  der Goldpreis betrug nur 1650 Dollar.
siehe https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...onsrate-in-den-usa/
----
Gold ist keine Absicherung gegen Inflation.
Gold hat Angst vor der Inflation, weil  die Zinssätze steigen werden.
Der "laue"  Paul  beschwichtigt ja die kommenden Zinssatzerhöhungen, Gold bekam wieder Mut.
Wenn der Paul noch lauer werden sollte, kann Gold noch zulegen, glaube ich aber nicht, eher das Gegenteil.


 

28.01.23 14:13

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelAchtung

Missbrauch von OneNote-Anhängen
Microsoft OneNote ist dabei eine beliebte Anwendung für digitale Notizbücher, die kostenlos und in Microsoft 365 enthalten ist. Da Microsoft OneNote standardmäßig in allen Microsoft Office/365-Installationen installiert ist, kann das Dateiformat auch dann geöffnet werden, wenn ein Windows-Nutzer die Anwendung selbst nicht verwendet. Das ist ein großer Vorteil für Cyberkriminelle.

Seit Mitte Dezember warnen unter anderem die Cybersecurity-Forscher von Trust Wave, dass Bedrohungsakteure bösartige Spam-E-Mails mit OneNote-Anhängen verbreiten. Es gibt mittlerweile eine lange Liste an bekannten E-Mails, inklusive angebliche DHL-Paketinformationen oder Rechnungen. Im Gegensatz zu Word und Excel unterstützt OneNote zwar keine Makros, mit denen Bedrohungsakteure früher Skripte zur Installation von Malware gestartet haben. Stattdessen werden in den Notizbüchern selbst Buttons eingefügt, die bei einem Doppelklick den bösartigen Anhang startet. Damit wird ein Skript gestartet, das Malware herunterlädt und installiert.
https://winfuture.de/news,134166.html

 

28.01.23 18:01

344 Postings, 103 Tage aicherGold ist langfristig ganz sicher

eine Absicherung gegen Inflation.
Die kurzfristigen Auswirkungen von Zinserhöhungen interessieren mich nicht.
Sobald die Zinsschraube gelockert wird, und die Geldmenge per QE wieder expandiert, steigt der Goldpreis absolut zuverlässig.
Hinzu kommen die steigenden Schürfkosten, die eine gute Absicherung nach unten bieten. Diese liegen im Durchschnitt bei mindestens 1200$, und auch hier schlägt die aktuelle Inflation gnadenlos zu, vor allem wenn man bedenkt, wie energieintensiv der Abbau ist, und treibt die Kosten in die Höhe. Gold ist aktuell zu billig, denn die Minen können so nicht profitabel wirtschaften, wodurch die Produktion nachlässt und Gold knapp wird.

 

28.01.23 20:25

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelzu #095

"Gold hat Angst vor der Inflation, weil die Zinssätze steigen werden."
Gemeint sind die US Zinssätze. Falls die US Zinssätze steigen, steigt auch der Dollar im Wert ( US Dollar Index ).
Das Gold wird als Hedging gegen den Dollar verwendet, steigt der Dollar im Wert, fällt der Goldpreis, umgekehrt fällt der Dollar, steigt dann Gold an.
Bleibt der Paul lau, wird Gold weiter steigen. 0,25% werden als Leitzinserhöhung erwartet. Das ist jetzt "eingepreist"  im Goldkurs. Wenn es 0,5% werden sollten, sieht es für Gold nicht mehr gut aus.
1200 $ Mini der Minen sind weit unter dem Goldpreis. Gold kann also durchaus nachgeben.
Einen Rückschlag auf 1200 $ erwarte ich auch nicht.
Sehr langfristig vorherzusehen ist unmöglich; es kommt meist immer anders, als man denkt.
Langfristig ist bei mir 3 Monate.  

28.01.23 21:07

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelSolange Biden

der Boss ist, wird sich nichts ändern.
----
Geht es nach den Demokraten im Kongress,  so sollen Fannie und Freddie wieder Wohnen erschwinglicher machen, vor allem für sozial benachteiligte Gruppen wie etwa Minderheitengruppen. Innerhalb weniger Stunden nach dem Urteil wurde mit Sandra Thompson die Leiterin der Abteilung für wohnungspolitische Ziele zur verantwortlichen Geschäftsführerin der FHFA ernannt. Diese und ein? dauerhafte Nachfolger(in) werde faktisch in der Lage sein, die Geschäftsbedingungen von Fannie und Freddie zu kontrollieren.
https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/...die-17405359.html  

28.01.23 21:14

18921 Postings, 6633 Tage pfeifenlümmelEnergie

In den USA hat der Kulturkampf die Finanzwelt erreicht: Konservativ regierte Bundesstaaten ziehen Hunderte Millionen Dollar von großen Finanzfirmen wie BlackRock ab, weil sie angeblich fossile Energie boykottieren.
https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/...inanzwirtschaft-101.html
---
Nun ja, wir wissen ja alle:
CO2 ist der Auslöser und die Ur-Germanen haben zu viele Feuerchen gemacht, so dass sogar Grönland so gar mal grün geworden ist.
Man sollte hierzulande die Grillfanatiker selbst grillen.
Den Schweinebauch kann man auch ungegrillt fressen, mein Jack Russell schafft das auch.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12962 | 12963 | 12964 | 12964   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln