Es wird euch nicht gefallen, was ich zu sagen habe

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 17.08.02 22:40
eröffnet am: 19.09.01 11:13 von: habibi Anzahl Beiträge: 98
neuester Beitrag: 17.08.02 22:40 von: Schnorrer Leser gesamt: 10183
davon Heute: 2
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

19.09.01 11:13
3

65 Postings, 7674 Tage habibiEs wird euch nicht gefallen, was ich zu sagen habe

Vielleicht kurz ein paar Worte zu mir, bevor ich zur Sache komme:
Ich bin selbst Moslem, vielleicht zählt meine Meinung hier deshalb nicht in gleichem Masse, ihr seid jetzt sicher nach den Vorkommnissen der letzten Woche voreingenommen. Aber nur soviel:...ich glaube nicht an meine Religion, genauso wie ich an keine andere glaube, ich sehe und bewerte nur Tatsachen.

Denkt doch mal nach: .....

1.AMERIKA IST FEST VON DER SCHULD BIN LADENS ÜBERZEUGT:
Ich weiß nicht wieviel ihr über Bin Laden wisst, für die, die ahnungslos sind:
Bin Laden ist ein Mißgeschick des CIA und NCA!...Er ist radikal gläuiger Moslem, das bestreitet keiner.

Seine radikale Einstellung hat er schon immer gehabt, doch dieser Anti-Amerikanismus ist erst nach dem Golfkrieg entstanden, nachdem sich die amerikanischen Truppen nach den Kämpfen mit Irak nicht aus Saudi-Arabien zurückgezogen haben. Mir ist klar dass ihr das nicht versteht, aber Saudi-Arabien, das Land wo sich die beiden heiligen Moscheen befinden, ist ein heiliges Land für den Islam.

Der Aufenthalt dieser Truppen dort ist einen Beleidigung für den Islam, auch wenn ich das selbst ein bisschen übertrieben finde, aber es ist nun mal so.
Wenn ihr meine Meinung hören wollt:
Der Golfkrieg war angezettelt. Saddam Hussain ist mit Sicherheit ein Spinner, aber er hatte einfach keinen Grund in Kuweit einzuziehen. Wenn man verfolgt hat, wie er an die Macht gekommen ist, dann wird man drauf kommen, dass die Amerikaner damals mächtig die Hand im Spiel hatten (er war ja zuvor nur ein Leibwächter des damaligen Staatsoberhauptes).
Es ergibt einen Sinn:
Er wird mit Sicherheit von Amerika gelenkt, wurde zum Golfkrieg ermuntert (von allein hätter er das, wie gesagt, nie getan). Amerika hatte ja Riesenvorteile daraus:
1. Sie haben 350.000Mann dort hin geschickt, die allesamt von den Saudis bezahlz wurden.
2. Sie haben alle möglichen Waffensysteme dort ausprobiert
3. Sie haben ihr altes Kriegsgerät zu unglaublichen Preisen an die Saudis verkauft
4. Sie haben sich Vorteile im Ölgeschäft mit den Saudis ausverhandelt
5. Sie haben nun glaub ich die 2. größte Militärstation (neben einer in der Türkei) im nahen Osten, die sogar von den Saudis zur Gänze finanziert wird.

Das bedeutet, um es zusammenzufassen, der Golfkrieg war eine geplante Sache! Das zu wissen ist wichtig, um Extremisten in diesem Gebiet zu verstehen, sie fühlen sich natürlich ausgenützt. Der Hass Bin Ladens gegen Amerika ist erst damit entstanden.

Nachdem Bin Laden aus Saudi Arabien ausgewiesen wurde (weil er eben auf solche Dinge öffentlich aufmerksam gemacht hat) hat er bei den afghanischen Freiheitskämpfern, den Mugadehins, im Heiligen Krieg gegen die Russen gekämpft, was den Amerikanern nur allzurecht war. Sie haben ihn dabei tatkräftigst unterstützt, das ist nicht meine Meinung, das ist bewiesen!
Er wurde vom CIA gemacht, nur das will heute keiner hören.

2. IST ER WIRKLICH DER EINZIGE?
Es gibt soviele mächtige Leute die dahiner stecken könnten, sicher ist er auch ein Kandidat, aber die lächerliche Aussage der Amerikaner, von wegen, "wir können die Beweise gegen ihn nicht mitteilen, denn das ist geheim", ist doch für jeden normal denkfähigen Menschen ein Schwachsinn.
"Hey, ich muss dich einsperren, ich hab Beweise. Ich kann sie dir nicht nennen, denn das darf ich nicht, aber glaub mir: ich hab Beweise"...nehmt ihr das eindfach so hin, was euch die Medien berichten?!...denkt doch mal kritisch, und gebt nicht nur Dinge von euch, die ihr irgendwo aufgeschnappt habt.

Eine Unklarheit wäre da noch, die gleich mit einer Frag an diejenigen von euch verbunden ist, die etwas von Bautechnik verstehen:...es gibt extra ausgebildete Sprengmeister, deren Aufgabe es ist, alte Gebäude bei der Sprengung schnurstracks gerade nach unten donnern zu lassen. Wie kann es sein, dass ein 400m hohes Gebäude ganz von selbst so einstürtzt?
Kann mir das einer plausibel erklären?...ich weiß es auch nicht, ich bin in Bautechnik ausgebildet, aber so etwas gibt es nicht!

Der Gedanke daran, dass vielleicht höchste CIA/NCA Leute damit in Zusammenhang stehen, ist eifach so pervers, dass ich mir Anfangs gedacht habe, dass gibt es nicht, man kann doch nich unzählige eigene Leute in den Tod schicken, und v.a. WARUM?...welchen Sinn hätte das.

Aber überlegen wir doch mal gemeinsam:
...jedes Kind kann heutzutage bei der Polizei anrufen und sagen, dass in irgendeinem Gebäude eine Bombe versteckt ist. Und wenn das noch so unblaubwürdig klingt, wir das Gebäude sofort ausgeräumt, richtig?

Wie kann es dann sein, dass ein Perser beim Geheimdienst 14 mal anruft und von den Vorfällen des 11.09. warnt, absolut nicht ernst genommen wird (auch wenn er sich in HAft befindet)...ist das nicht paradox?

Ich will nicht sagen, dass der amerikanische Geheimdienst hinter all dem ganzen steckt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sie davon gewusst haben und die Sache für sich ausgenützt haben.

Der Sinn?
Ein Geheimdienst hat die Aufgabe die Sicherheit und den Wohlstand ihrer Nation für die nächsten 100 Jahre zu planen, denen geht es nicht um kurzfristige Ziele.
Das ganze war für mich wie gesagt so pervers, dass ich mich nicht mal damit beschäftigen wollte, aber wenn man darüber nachdenkt, kann man zumindest sich Fragmente einer Erklärung vorstellen:

Militärische Aktionen der Amerikaner sind in letzter Zeit immer umstrittener geworden. Abgesehen davon, dass sich kein anderes Land mehr an ihren Aktionen beteiligen wollte, wurden immer mehr Kritiken laut.
Der Abzug der amerikanischen Truppen aus Saudi Arabien war genauso ein Thema wie die Aufhebung des Embargos gegen Irak.

Amerika hat also national wie auch international immer mehr Kritiker bekommen.
Sehen wir uns mal die Situation heute an:...80 Jährige Veteranen erklären sich bereit in den Krieg zu ziehen, die Rekrutierungsquote der Army war noch nie so hoch wie heute, die Kriegsbereitschaft ist national so hoch wie noch nie...man wird mit Sicherheit kaum kritische Stimmen finden.
Und international erklären sich sogar die Feinde (z.B. die Chinesen und Russen) solidarisch.

D.h. es gibt im Moment nichts, was die Amerikaner nicht tun könnten. Es würde niemand an der Legitimität ihrer Aktionen zweifeln.
Die Vormachtstellung im nahen Osten ist nun mal für Amerika exsistenziell!...

Ich will nichts unterstellen, aber wenn der CIA die Hände im Spiel hatte, dann ist das die größte Schweinerei, die man sich vorstellen kann.

Das was ich hier geschrieben habe ist gegen eure bisherige "oh, die armen Amerikaner"-Denkweise, ich weiß.
Und es ist auch nicht dafür gedacht, diese Meinung als richtig hinzustellen.
Aber wie ich schon sagte:

Denkt einfach mal nach!...versucht auch andere Perspektiven durchzuleuchten.

euer Habibi    
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
72 Postings ausgeblendet.

19.09.01 16:38

51341 Postings, 7760 Tage eckiNur als Anmerkung, weils dazu passt: Pearl Harbour

Angriff war den amerikanischen Geheimdiensten bis hinauf zu Roosevelt bekannt, die Kommandeure vor Ort wurden trotzdem nicht gewarnt.
Der Kriegseintritt Amerikas war gesichert.

Dies ist mittlerweile konsens unter den Historikern, auch wenn die Amerikaner sowas nicht immer wieder breittreten.

Was FBI und CIA vorher wussten (11.9.2001), werden wir niemals im Detail erfahren. Gesichert ist, dass Warnungen aus Frankreich, Deutschland und Ägypten kamen, mit 0-Reaktion.  

19.09.01 17:05
1

305 Postings, 7962 Tage Sherlock@habibi: Ich weiß, daß es sinnlos ist,

über diese Themen zu diskutieren. Ich weiß, daß es sinnlos ist, weil da zu fundamentale Weltanschauungen dazwischenstehen. Jeder hat seine Meinung. Aber ich sage Dir nochmals meine Meinung, gegen die Du nichts ausrichten kannst, weil es meine Meinung ist, die sich im Laufe der Jahre geprägt hat:

Ich bin sehr sehr froh, daß ich in einem Land lebe, in dem es keine staatliche Unterdrückung gibt und keine Foltern, Peinigungen, Vertreibungen, in dem es Religionsfreiheit gibt, in dem jeder seine Meinung sagen kann, das nicht immer perfekt läuft, aber ein Land, in dem es einem recht gut geht. Meine Meinung ist, daß es den Amerikanern (und zwar den meisten) auch sehr gut geht.
Und meine Meinung ist es, daß es den meisten Menschen in den islamischen Ländern sehr schlecht geht, in Afghanistan, im Iran, im Irak, in den ehemaligen GUS-Staaten, in Pakistan und auch zum großen Teil in Saudi-Arabien.
Meine Meinung ist es, daß daran nicht die Amerikaner schuld sind oder andere westlich Länder, sondern daß daran die Länder selbst schuld sind und zwar die fundamentalen Strömungen und Regierungen, die ihre Leute unterdrücken, keine Religionsfreiheit und keine Meinungsfreiheit gewähren, den Kapitalismus bekämpfen, ihre Untertanen zu Sklaven machen usw, usw. Und ich schaue mit großer Verachtung auf diesen Fundamentalismus und mir tun die Menschen dort sehr leid.
Meine Meinung ist, daß es lächerlich wirkt, wenn von diesen Problemen abgelenkt wird, wenn über Verschwörungtheorien des CIA geredet wird, über die politische Schuld der Amerikaner, über Besonnenheit gegenüber diesen armen fundamentalistischen Schweinen und über die schlimme Rolle der westlichen Welt an der Entwicklung des mittleren Ostens und des nahen Ostens.
Meine Meinung ist, daß die eigentlichen Probleme in der Entwicklung in diesen Ländern zu sehen ist, in denen Haß gegen andere Länder von Kindheit an geschürt wird, in denen von Kindheit an Gewalt die Menschen begeleitet.

Und Du willst darauf hinweisen, daß der Terror vielleicht Schuld des CIA ist. Meine Meinung ist, daß das eine bodenlose Frechheit ist, daß Du den Terror der letzten Woche und auch den Terror in diesen Staaten verharmlost und rechtfertigst und Dich dadurch absolut lächerlich machst.

In Deutschland wird jahrelang über die rechte Gewalt geredet und Demonstrationen werden veranstaltet, das Ausland greift uns an, wenn aber in einem islamischen Staat Gewalt verübt wird und Terror, dann drehen wir den Spieß um und sagen, wir sind schuld, wir müssen uns ändern, statt daß wir uns gegen die Gewalt der Regierungen und der fundamentalistischen Gruppen stemmen.
Das ist eine Absurdität, die seinesgleichen sucht.

Mir kommt es so vor, als ob wir uns selbst scheuen, den Finger auch mal auf andere zu zeigen, weil wir ja das aufgrund unserer Vergangenheit nicht dürfen. Aber ich tue das jetzt: Ich zeige mit dem Finger auf diese Länder und klage sie an, daß sie Gewalt ausüben gegen uns uns gegen ihre Bevölkerung und ich verachte die Täter und ich suche nicht heuchelnd die Schuld bei uns oder der amerikanischen Vergangenheit. Aber Du bist Moslem, und deswegen siehst Du die Dinge anders und unterstützt die Gewalt in diesen Ländern.

Sherlock  

19.09.01 17:08

208 Postings, 7544 Tage mm21@sherloch PERFEKT!!!!!!! ganz deiner meinung!!!!!! o.T.

19.09.01 17:14

2611 Postings, 7458 Tage juliusamadeusWas ist das hier?

Eine Anklage gegen die USA ???
Eine Rechtfertigung des Massenmords am 11.09.2001 ???

I. einige geben zu Bedenken, dass die USA das Szenarium WTC selber angstiftet haben könnten.
So blöd kann doch kein CIA/FBI sein. Gebe zu Bedenken, wie/was geschah!

- Eigene (US-Airlines)Flugzeuge, mit US-Kapitänen fliegen/stürzen in die wichtigsten Gebäude der USA!!!???

Wenn ich beim CIA wäre und wollte so einen Terrorakt veranstalten, hätte ich eine z.B.arabische Airlines mit arabischen Piloten besetzt und in weniger wichtige Gebäude mit weniger Menschen gestürzt, das hätte den selben "Effekt" gehabt und man hätte gar nichts in Frage gestellt. Zusätzlich hätte ich ein fingiertes Bekennerschreiben veröffentlicht.

Außerdem ist es unmöglich, dass 4000 - 5000 CIA und FBI-Agenten an einem Strang ziehen und dichthalten. Desweiteren überprüfen/bespitzeln sich die Geheimdienste und auch die Beamten in den USA gegenseitig.

Ich glaube, wenn Bin Laden gefaßt wird, bringt das viel Licht in die Terrorszene. Es gibt wohl eine ganze reihe von Verantwortlichen aus verschienen Staaten, genauso wie die Terroristen aus fast allen Staaten des mittleren Osten kommen. Daraus erkennt man doch, dass es ein Bündnis zwischen diesen gibt. Man hat wohl auch diese Terroristen bewußt so ausgewählt, um nicht die Verantwortung und somit die Wut der Amerikaner auf nur ein Land zu ziehen.

Wer jetzt die USA in Frage stellt, stellt unser System in Frage.  

19.09.01 17:23

81 Postings, 7536 Tage hwaldi1Ganz Deiner Meinung und Zwar Grund:

Ich denke auch, dass der CIA dhinter steckt. Sie haben einen Fehler gemacht.

Bevor das erste Flugzeug in den Turm rein flog war der Kamera-Mann in der Richtigen position zu filmen. Das wäre zu ein grosser Zufall, dass man genau weiss wo was passiert.  

19.09.01 17:30

2611 Postings, 7458 Tage juliusamadeusschon mal

was vom räumlichen hören gehört,





                                    haaallo hier bin ich!!


und Flugzeuge fliegen meistens oben.

hört, hört !!  

19.09.01 17:37

12 Postings, 7367 Tage dawarwasegal

es gibt keine begründung für so einen anschlag.
die thaliban könnte ein gutes zeichen setzen indem sie bin schwein laden ausliefern, damit alle anderen merken das sie sich nicht mehr hinter dem staat verstecken können. vieleicht besinnen sie sich ja dann wieder auf das wesentliche und träumen wieder in frieden von 72 jungfrauen.
 

19.09.01 17:44

2168 Postings, 7403 Tage boomerja Sherlock, warum sind wir wohl das beliebteste

Einwanderungsland!
Wir Deutschen haben echt Minderwertigkeitskomplexe!

Das Volk der "Denker und Dichter"?

Viele liebe Grüße an Dich speziell
(gefällt mir, was Du schreibst, auch wenn es ein wenig emotional ist)  

19.09.01 17:45

43 Postings, 7375 Tage www.studente.deLustig

Ziemlich viele Spinner hier. In diesen Boards findet man doch immer mal wieder "ganz andere" Meinungen. Zumindest witzig, aber eben nicht ernst zu nehmen.  

19.09.01 17:51

1934 Postings, 7431 Tage kalle4712Hitler war Amerikaner

In geheimen Archiven des CIA lagern Dokumente, die eindeutig beweisen: Adolf war Amerikaner und wurde mit Hilfe des CIA an die Macht gebracht.

Die Gründe liegen auf der Hand:

- Deutschland war damals wissenschaftlich führend. Nur ein Zusammenbruch Deutschlands und ein Exodus führender Köpfe in die USA konnte die USA in die Führungsposition bringen. (Auch der 2-Fronten-Krieg wurde von den Amerikanern angezettelt, damit Deutschland den Krieg nicht evtl. doch gewinnt. Ursprünglich war jedoch geplant, dass die Engländer und Sowjets die Drecksarbeit fast allein machen und nur ganz zum Schluss noch amerikanische Soldaten eingreifen. Na ja - manchmal kommt es eben anders, als man denkt.)
- Ganz Europa sollte auf die Konsumschiene gebracht werden. Von der weltweiten Wegwerfgesellschaft profitieren vor allem amerikanische Konzerne.
 

19.09.01 17:57

2611 Postings, 7458 Tage juliusamadeusgeenaaaau, kalle

ADAM, der erste Mensch oder der erste aufrecht gehende Affe, alle waren sie Amerikaner. Sogar der Kuchen, den ich gerade esse ist ein Amerikaner.

Irgendwie muß oder mußte die Wirtschaft ja angekurbelt werden.
hört, hört !  

19.09.01 17:58

305 Postings, 7962 Tage Sherlock@kalle4712: Pssst, das war ganz geheim!

Aber wenn man noch geheimere Archive durchwühlt, dann war J.F. Kennedy tatsächlich ein Berliner. Was man nicht alles in diesen geheimsten aller Geheimarchiven so findet ;-)

Sherlock  

19.09.01 18:13

1943 Postings, 7914 Tage TraderHallo Ihr Nachwuchs-Politiker....

kümmert Euch um Eure Aktien und lasst Euch nicht von Panikmache anstecken! Wir alle wissen doch gar nichts! Es ist müßig, mit Vermutungen die Zeit totzuschlagen. Ändern könnt Ihr eh nichts!
Gruss
Trader  

19.09.01 18:56

199 Postings, 7683 Tage Gretzkyhabibi

Ist ja ganz nett deine these, aber hast du dir auch dabei überlegt, wieviele menschen dabei involviert hätten sein müssen ( cia, fbi etc). Denk doch nur mal darüber nach, was passieren würde, wenn nur ein einziger einmal seine memoiren schreiben würde. Das kann es doch nicht sein, oder?


Viele Grüße

Gretzky  

19.09.01 19:15

1152 Postings, 7543 Tage borgling2890x gelesen 87 Postings und keiner hat's gemerkt

Das ist ja wohl der größte Witz!!!

"Ich bin selbst Moslem,.." "...ich glaube nicht an meine Religion,..."

So was dämliches habe ich ja noch nie gelesen. Das bei uns die Leute aus der Kirche austreten um steuern zu sparen ist normal, aber das es ungläubige Moslems gibt?

Für wie blöd hältst Du uns eigentlich???

Ein Moslem lebt nach ?guten Taten? diese bestimmen sich (im Minimum) nach den fünf Säulen des Islam: 1. täglich fünf Gebete auf Arabisch; 2. Bekenntnis zu Gott; 3. Fasten im Ramadan; 4. Almosen und 5. Wallfahrt nach Mekka

Wie kannst Du bitte oben genannte Taten in Dein Leben integrieren, ohne an den Koran zu glauben. Wie willst Du vor dem Jüngsten Gericht bestehen, wenn Du ungläubig bist?

Gruß
 

19.09.01 19:19

1934 Postings, 7431 Tage kalle4712Lebt Präsident Bush noch?

Schröder heute: Die Deutschen werden sich mit den Amerikanern voll solidarisch zeigen, auch militärisch.

Fischer soll sich heute mit Bush treffen. Ist das noch möglich? Lebt Bush noch? Er muss sich doch totgelacht haben, als er Schröders Sprüche gehört hat, denn der Zustand der BW ist garantiert auch den Amerikanern bekannt.
 

19.09.01 19:25

65 Postings, 7674 Tage habibi@Borgling

Hallo Borgling,

ehrlich gesagt, weiß ich nicht ob du das ernst meinst was du da von dir gibst.

Ich bin Moslem, das ist offiziell meine Religion (dokumentarisch zumindest).

Muss ich deshalb diese Religion auch praktizieren?

gruß
habibi  

19.09.01 19:36

1152 Postings, 7543 Tage borglingJa!!! o.T.

19.09.01 19:48

1152 Postings, 7543 Tage borglingIch gebe zu

das war ein bischen stürmsches "Ja".

Mir als Christ werden vor Gott all meiner Sünden vergeben. Dir als Muslim vor Allah nicht, wenn nicht Deine guten Taten die Schlechten überwiegen, oder?

Kläre mich bitte auf.
Man kann nie genug lernen.

Gruß  

20.09.01 00:02

51341 Postings, 7760 Tage ecki@Borgling

Ich kenne jedenfalls einige nicht praktizierende Moslems.
Noch mehr nicht praktizierende Christen kenne ich allerdings.

Also ich sehe darin keinen Grund für Unglaubwürdigkeit.

Morgen sagt uns Bush ja endgültig, wer es war...  

20.09.01 00:10

778 Postings, 7700 Tage positiverDer Beitrag gefällt mir tatsächlich nicht

fürchte aber, dass er bewusst geschrieben wurde.  

20.09.01 00:24

13236 Postings, 7870 Tage TimchenIch verstehe auche nicht, warum

Ariva solche verleumderischen und volksverhetzende Threads nicht
aus dem Board nimmt. Zumal nach den Vorfällen in der letzten Woche.
Schliesslich ist das hier ein Finanzboard und kein
Propagandaboard für fehlgeleitete Moslems.
Ich habe mich heute mittag schon bei Ariva beschwert, aber anscheinend schlafen die oder der Moderator ist ein amerikafeindlicher Moslem.

Timchen  

20.09.01 00:30

778 Postings, 7700 Tage positiver@timchen, da unterscheiden sich unsere

Auffassungen wohl nur "beim Rauchen".  

20.09.01 00:30

778 Postings, 7700 Tage positiver@timchen, da unterscheiden sich unsere

Auffassungen wohl nur "beim Rauchen".  

17.08.02 22:40

6537 Postings, 7195 Tage SchnorrerDon't care: we are well aware of all threads ... o.T.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln