finanzen.net

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1824
neuester Beitrag: 07.07.20 11:04
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 45577
neuester Beitrag: 07.07.20 11:04 von: SARASOTA Leser gesamt: 6733208
davon Heute: 1525
bewertet mit 62 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1822 | 1823 | 1824 | 1824   

18.04.12 19:02
62

1204 Postings, 3539 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1822 | 1823 | 1824 | 1824   
45551 Postings ausgeblendet.

07.07.20 00:05

3283 Postings, 4077 Tage kbvlerSarasota

Das steht zum Beispiel in google - in der Verkehrsplitik von den 90 ern bis heute - einfach mal raussuchen und lesen.

Schröder und Fischer haben es "positiv" eingeleitet und Merkel wieder gekippt. Frag mal den Betreiber vom Hamburger Hafen.

DIe hatten damals auf Bahn gesetzt und dann sind die Trassenpreise kontinuiertlich unter Frau Merkel über 2 Euro gestiegen - für 1 KM Nutzung Schiene!

Kein WUnder das die meisten Container über die Autobahn mittlerweile gehen.

Einfch googeln

Verkehrspolitik ab 1994 und Chart Maut und Chart Trassenpreise  

07.07.20 01:02

266 Postings, 103 Tage Gearman@kbvler

"Und als VW Scania um Man hochgezogen hatte wurden die Bahntrassen teurer und die Autobahnmaut niedriger -so wurden unsere Autobahnen voll mit LKW s - der Umsatz spielt halt eine grössere Rolle als Umwelt"
Ich denke, hinsichtlich Nutzfahrzeuge überschätzt Du den Einfluss von VW. Rentschler hat nicht mal den internen Umbau bei Traton geschaft, alle sind untereinander zerstritten. Gut beschrieben in der Juli-Ausgabe Manager-Magazin. CS war und ist deutlich erfolgreicher bei LH Neuausrichtung.  

07.07.20 06:39

43 Postings, 12 Tage hartgeldinvestorOh man, was ein Stuss hier gelabert wird

1. Der Stuss vom Shortsqueeze:
Für einen Shortsqueeze muss es immer eine Verknappung auf der Angebotsseite geben. Es reicht eben nicht wenn viele Shortseller auf einmal kaufen, was ja gerade die letzten Tage passiert. Als ein Shortsqueeze bedarf Bedingungen auf Angebots-, und Nachfrageseite.
Sowas gabs zuletzt bei Hertz nach der Insolvenz und bei diesem Kreuzfahrtschiffbetreiber (Name gerade entfallen), das waren lupenreine Shortsqueezes. Hier wird es nie einen Shortsqueeze geben. Ich will das Wort hier nicht mehr hören. Gleichwohl wirkt sich der Ausstieg natürlich positiv aus. Das kann aber auch bedeuten, der Kurs fällt nicht weiter oder weniger. Kommt auf die Angebotsseite an.

2: "Aber Bei mir in der Firme fliegt keiner mehr":
Ist ja schön dass du nen Job hast wo es reicht sich am Telefon gegenseitig zuzuquatschen, in meinem Job geht das nicht (bin Ingenieur), da muss man auch sich Dinge vor Ort anschauen.
Vertriebsgespräche per Skype? Geht, aber dann macht der den Zuschlag derjenige der dann doch angereist ist.
Fakt ist, nur weil in deiner Firma keiner fliegt hat das keinerlei Aussage über Reiseverhalten anderer. In meiner Firme sind alle wieder unterwegs, die Wahrheit liegt dazwischen.
Die Lufthansa dreht jetzt an den Ticketpreisen bis nur noch die Fliegen die müssen und denen ist der Preis egal, gut für die Umwelt.
Die Funktion ist so einfach Ticketpreis x Passagiere => maximieren. Das heißt nicht dass hier mit vielen Passagieren der Gewinn maximiert wird, wohl eher mit hohen Ticketpreisen.
Woher ich das weiß? Aus 2017, alles schon mal dagewesen. Deswegen hatten die Shortseller auch wenig Bedenkzeit nötig

"EasyJet gibt auf weil die Marktaussichten beschissen sind":
Und warum sind die Marktaussichten beschissen? Wegen der Konkurrenz.
Und was gibt es jetzt nicht mehr?
Richtig: Konkurrenz. Die Marktaussichten sind es ja gerade die die Shortseller aktiv werden haben lassen.

Nochmal, was hier der gemeine Ariva Forist darüber denkt, der noch nicht mal wusste, bevor ich es thematisiert hatte, warum die Shortseller aussteigen, ist sowas von egal. Ich weiß die Shortseller haben gut bezahlte Jungs mit Einser Abschlüssen, die haben das ausgerechnet. Und es sind alle Harvard Einser Abschluss Jungs in jeder Hedgefond Firma zum gleichen Schluss gekommen: "Raus hier". Das ist interessant, nicht was ihr hier einer denkt oder meint zu wissen.  

07.07.20 07:00

43 Postings, 12 Tage hartgeldinvestorShortquotenanpassungen

Am Donnerstag und Freitag waren 10 Shortseller gleichzeitig am reduzieren, sorry "anpassen" gewesen:

Freitag:

Kintbury steigt aus!
Alt: 0,55%
Neu: 0,44%
War seit dem 12.06 nicht mehr aktiv gewesen.

Citadele Chicago steigt aus!:
Alt: 1,13%
Neu:0,89%

Citadel Europe reduziert zweiten Tag in Folge!:
Alt:1,46%
Neu:1,22%

Millennium International steigt aus!:
Alt: 0,54%
Neu: 0,43%

Millennium Capital steigt aus!:
Alt: 0,56%
Neu: 0,44%

Millennium International und Capital, Covalis und Kintbury sind unter der Meldequote, kann sein, dass die inzwischen ganz raus sind, werden wir nicht erfahren.

Donnerstag ist ja bekannt:

BlackRock steigt aus!:
Alt: 1,14%
Neu: 0,91%

Marshal Wace steigt aus!:
Alt: 1,04%
Neu: 0,75%

Naya Capital steigt aus!:
Alt: 0,61%
Neu: 0,52%

Sandbar steigt aus!:
Alt: 0,71%
Neu: 0,57%

Viking steigt aus!:
Alt: 2,44 %
Neu: 1,99%

Covalis steigt aus!:
Alt: 0,85%
Neu: 0,46%  

07.07.20 07:01

43 Postings, 12 Tage hartgeldinvestorKorrektur: Citadel

Hatte Freitags nur eine Korrektur gepostet, daher nicht der zweite Tag in Folge dafür aber 11 Shortseller die reduziert haben.  

07.07.20 07:30

556 Postings, 5233 Tage DüseMoin Hartgeld

Was ist denn nun Deine Schlußfolgerung aus Deinen Beiträgen?
Es steigen welche aus, Ja, und ?
Immer noch viel zu viele Prozente im Mußtopf.
Die HF reduzieren, weil sie davon ausgehen, daß die Aktie hier erst mal herumeiert und eher Richtung Süden marschiert...
Da ist nichts zu holen, jedenfalls so lange nicht, wie der Saat da mitmischt.
Bei 20 Prozent ist er ja schon.
auf der Inv rel. Seite der Lufthansa steht schon die neue Aktienanzahl 597 Mio oder so...
Sonst hat noch keine Finanzseite aktualisert ..
Und wenn der Staat denn 25 % plus 1 hat, dann fällt es denn Haien schon wesentlich schwerer, hier ihr Spielchen zu spielen.
Was meinst Du, was bei NORDEX los war, über Jahre.
Jetzt ist das alles dermaßen abgelutscht, jetzt gehen die A... aus dem Laden ´raus...
DA konnten die spielen , ohne Ende, bei 100 Mio Aktien, ist doch gar nichts.
Es wurde am Kursrad gedreht, ohne Ende...  

07.07.20 07:53
1

266 Postings, 103 Tage GearmanSehe ich wie Düse

Hartgeld hat sich die Shortseller mit deren Harvard-Einser-Absolventen genau angeschaut und im Flugverhalten der Dienstreisen auf die Wahrheit der Mitte hingewiesen. LHA Aktie ist offensichtlich nicht so nachgefragt, dass es für Kurssprünge reicht. Dividenden und Kurse > 13-15 absehbar nicht in Sicht. Und wenn cashflow in den Firmen tendenziell abnimmt, spart man kurzfristig an Reisekosten. LH kann sich nicht über Privatkunden sanieren, braucht positive Stimmung beim Geschäftsklima.  

07.07.20 08:40

786 Postings, 389 Tage investBIGFinanzierung des Rettungspakets

Bis 2023:

 9.000.000.000 Rettungspaket
-    500.000.000 UFO Gehaltsverzicht
-    850.000.000 Cockpit Gehaltsverzicht ??
-    650.000.000 Verdi Gehaltsverzicht ??
-    750.000.000 3 x Erparter Verlust durch Eurowings
-    500.000.000 Durch Deutschland Monopol ???
-   ?.???.???.??? durch Verkauf von Anteilen
-  1.500.000.000 durch günstiges Kerosin?
-   ?.???.???.??? durch Stellenabbau
------------------------------------
   ?.???.???.??? Schuldentilgung durch Gewinne


Die Frage ist, wieviel Gewinne in zukünftigen Jahren muss für den Schuldenabbau überhaupt hingeblättert werden?
Und ab wann macht man wieder Gewinne.

Die 9 Milliarden werden in großem Maße auch für neue Flugzeuge hingeblättert. Nicht für Löhne, die zahlt der Staat.
 

07.07.20 08:45

786 Postings, 389 Tage investBIGDie 9 Milliarden werden auch

Für den Stellenabbau verwendet, den Abfindung kosten erst mal Geld. Im Folgejahr steigert es dann die Rendite. Man könnte das Ganze überspitzt auch als Investitionspaket bezeichnen. Hier wird in Verschlankung und Flottenmodernisierung investiert, ein Teil des Geldes wird aber auch verbrannt, die Frage ist wird dieser durch Gehaltsverzicht nicht zu großen Teilen schon aufgefangen.  

07.07.20 08:45

786 Postings, 389 Tage investBIG*denn

07.07.20 08:48

326 Postings, 322 Tage 229206391aHartgeldinvestor

Klingt nach verzweifeltem Mut zureden, was du hier machst.

Ist halt Glücksspiel.
Lufthansas Zukunft hängt an der Nachfrage nach Flügen. Wie die sich entwickelt ist komplett offen.

Wenn sie sich nicht gut entwickelt werden Investoren hier sehr lange keine steigenden Kurse mehr sehen.  

07.07.20 08:50

786 Postings, 389 Tage investBIGIch sag mal so:

Ne Todsichere Shortwette ist was anderes, über allem hängt noch das Damoklesschwert Impfstoff, wenn der kommt ist das ein Boost für die Normalisierung des Luftverkehrs.  

07.07.20 08:55

253 Postings, 2441 Tage earlgrey#45556

Die Netto-Leerverkaufspositionen der Shortseller werden in % der ausgegebenen Aktien der Lufthansa angezeigt. Die 20% zusätzlichen Stücke, die Ende der letzten Woche für den Staatseinstieg eingebucht wurden, reduzieren die Leerverkaufsquoten der Shortseller. Das hat meiner Meinung nach aber eher mit Mathe als mit einem Rückzug zu tun. Da wurden überwiegend keine Leerverkaufspositionen aufgelöst.  

07.07.20 08:56

786 Postings, 389 Tage investBIGSpiegel Artikel

Zur aktuellen Entwicklung, auch dort lese ich mögliche Zulassung: diesen Spätherbst. Das ist nicht mehr lang.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/...47ae-87b8-abb438625c5d  

07.07.20 08:59

786 Postings, 389 Tage investBIGEarlgrey

Dann schau mal wann reduziert wurde: 3.07. Die Ausgabe neuer Aktien hat danach stattgefunden. Das kann so also nicht stimmen  

07.07.20 09:06

253 Postings, 2441 Tage earlgreyDie neuen

Aktien wurden Ende der letzten Woche begeben. Beim Staat wurden sie erst am Montag eingebucht.  

07.07.20 09:08

786 Postings, 389 Tage investBIGEarlgrey

Dann müssten die Shortpositionen sich prozentual alle gleich reduzieren, oder? Das ist aber nicht der Fall bei manchen hat sich die Shortposition um über vierzig Prozent reduziert.  

07.07.20 09:11

253 Postings, 2441 Tage earlgreyIm

Handelsblatt ist ein interessanter Artikel erschienen: "Ende der großen Lufthansa-Pläne: Ein Airline-Riese macht sich klein". Da ist schön beschrieben, wohin die Reise geht.
Meiner Meinung nach ging es bei der letzten Hauptversammlung nur um die Frage, ob der Kranich sofort gerupft wird oder ihm jede Feder einzeln herausgezogen wird.  

07.07.20 09:13

786 Postings, 389 Tage investBIGSie stößt alle defizitären

Airlines ab, die ihr den Gewinn gefressen haben, das ist korrekt. Durch das klein machen bleibt am Ende sogar noch mehr Gewinn. Sky Chefs hat auxh nur Verluste gemacht, der Verkauf steigert auch den Gewinn. So wird die Airline klein und die Gewinne groß ;)  

07.07.20 09:19

786 Postings, 389 Tage investBIGZ.b. Point72

Hat keine angepasste Shortposition durch die erhöhte Aktienanzahl gemeldet. Haben die es dann verpennt, gibt es sowas?  

07.07.20 10:45

3283 Postings, 4077 Tage kbvlerDie bösen Gewerkschaften

haben keine EInser Absolventen, deshalb sind sie so blöd und geben nach, weil sie die Gewinne von Investbig nicht sehen,
Sehen auch nicht, das der Impfstoff im September kommt.

Also zu blöd um die Rechnung zu machen

a) Impfstoff innerhalb von 12 Monaten
b) Sprudelnde Gewinne wegen easyjetaufgabe
c) Über die Hälfte der 9 Milliarden sind für Investitionen der Zukunft.

D) Huch Kurzarbeitergeld gibt es ja aus Berlin für 2 Jahre

ALso Herr Spohr wir verzichten auf hunderte Millionen von Gehältern die nächsten Jahre, damit die Aktionäre auch schönen Profit haben.


Wie soll auch ein dummer Gewerkschaftler auf die Idee kommen, dem Herrn SPohr , mitzuteilen - nein keine Gehaltseinschnitte - hast ja 2 Jahre Zeit über Kurzarbeitergeld bis LH wieder richtig verdient um Gehälter zu zahlen.  

07.07.20 10:53

326 Postings, 322 Tage 229206391aInvestBig

Zitat:
===
Ne Todsichere Shortwette ist was anderes, über allem hängt noch das Damoklesschwert Impfstoff, wenn der kommt ist das ein Boost für die Normalisierung des Luftverkehrs.  
====

Da bin ich voll bei dir. Eine todsichere Shortwette war Wirecard. Da gab es eine Hand voll Shortseller die Insiderinformationen hatten und wussten, dass es Betrug gibt. Und die restlichen Shortseller konnten aus den Handlungen ihrer Konkurrenten ablesen, dass die offenbar Insiderinformationen haben und konnten dann ebenfalls entspannt mitziehen.

Hier ist das was anderes, halt eine echte Wette.
Man weiß halt einfach nicht wie es weitergeht und es gibt auch keine Insiderinformationen und auch keine Marktgurus.

Es kann sein, dass in einem Jahr alles komplett beim alten ist. Dann wird die Lufthansa ihren Kurs sicher verdoppelt haben.

Es kann sein, dass sich in einem Jahr im Vergleich zu heute substanziell nichts verändert hat, sprich es fliegt nur wer es unbedingt muss. Dann krebst die Lufthansa weiter bei einem Kurs von 9€-11€ rum.

Es kann sein, dass wir in einem Jahr in Deutschland die zweite heftige Corona Welle erleben und die Lufthansa überhaupt nicht mehr fliegt. Ob der Staat dann ein weiteres Mal einen exorbitant hohen Betrag locker macht? Ich bezweifle es stark. Wenn das nochmal passiert wird die Lufthansa in die Insolvenz gehen. Dann entledigt man sich in der Insolvenz 75% der Mitarbeiter und startet mit einem extrem reduzierten Corona-kompatiblen Setup neu.

Man kann spekulieren, aber niemand kann mit Gewissheit sagen was passieren wird. Man weiß es einfach nicht, deshalb gibt es auch kein richtig oder falsch.

 

07.07.20 10:55

786 Postings, 389 Tage investBIGÄh KBVler

Die 850 Millionen wurden von Cockpit angeboten, nur zu deiner Info :D
Bei den 500 Millionen der Stewards ist die Tinte auch schon länger trocken, nur zu deiner Info.
Verdi ziert sich, aber die werden sich einigen und weißt du auch wieso? Sie bekommen was im Gegenzug, weißt du was das ist? Scheinbar ja nicht...  

07.07.20 10:57

786 Postings, 389 Tage investBIGKorrekt ich Wette

Nicht mehr gegen Shortseller, muss ich hier nicht, sie steigen aus.  

07.07.20 11:04

769 Postings, 6248 Tage SARASOTA@kbvler: Deine Antwort an mich

beweist wieder, Du laberst nur Käse. Such Dir Hilfe, am besten noch Heute.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1822 | 1823 | 1824 | 1824   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Realitätsverlust

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
CommerzbankCBK100
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Infineon AG623100