finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1567
neuester Beitrag: 13.12.19 22:43
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 39158
neuester Beitrag: 13.12.19 22:43 von: Barracuda7 Leser gesamt: 5478140
davon Heute: 181
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1565 | 1566 | 1567 | 1567   

28.01.14 12:31
37

89 Postings, 3456 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1565 | 1566 | 1567 | 1567   
39132 Postings ausgeblendet.

12.12.19 18:19
1

4121 Postings, 3925 Tage Diskussionskulturna ja,

die tendenz geht schon zu ebita (TUI), oibda (telefonica), dann noch 2 versionen bereinigt/unbereinigt usw.
deshalb halte ich mich seit jeher an den EBA (earnings before anything)
die kursentwicklungen sind dementsprechend natürlich nicht so berauschend  

12.12.19 21:48
1

200 Postings, 3094 Tage UB29Conte

dürfte mit seinen Vermutungen recht haben. Freiwillig gibt es eine solch negative Ad-hoc-Mitteilung NiE an einen Montag Nachmittag. Eindeutig wussten einige Marktteilnehmer bereits letzte Woche Bescheid. Für Dritte war der negative Kursverlauf nicht erklärbar.

Es ist mehr als eine Schande. Es stinkt zum Himmel und erinnert mich an „wir wissen, dass wir liefern müssen“. Was für Pfeifen...

Im Hinblick auf Bethune soll es zwar besser laufen, ABER die Kali-Qualität ist noch immer nicht ausreichend. Und niemand erklärt, wann die Qualität stimmt und wie das Ergebnis beeinflusst wird. Hoffentlich wird das nicht der BER. Dann gehen die Lichter aus.  

12.12.19 23:09

2377 Postings, 1158 Tage And123Trump

Trump signs off on trade pact with China - Bloomberg (updated)
https://seekingalpha.com/news/3526014


Von meinem iPhone gesendet  

12.12.19 23:10

2377 Postings, 1158 Tage And123The deal

Includes a promise to buy more US farm goods  

13.12.19 03:55
2

90 Postings, 29 Tage Barracuda7Diskussionsk

Kein vertrauenswürdiges Management nimmt das EBITDA als wichtigste Performancekennzahl. Das sind nur jene, die irgendwas verschleiern und schönfärben wollen.

Gleiches gilt für einen Verschuldungsgrad der angeblich bezüglich dem EBITDA definiert sein soll. So einen Verschuldungsgrad gibt es nicht mal! Er ist für gewöhnlich als debt/equity definiert.
Es gibt eine Nettoverschuldungsquote (net debt/EBITDA) und genau diese Zahl ist für Gläubiger interessant, da abgelesen werden kann wie viele EBITDA's nötig sind um die Nettofinanzverbindlichkeiten zurückzuführen.
Aktionäre haben Equityanteile und daher interessieren die sich für andere Dinge, wie eben dem Verschuldungsgrad der ganz eindeutig bezüglich Equity definiert ist und nicht wie fälschlicherweise von Trader behauptet bezüglich EBITDA.

Sofern ich dann auf der Aktiviaseite eine nötige Megaabschreibung > 3 Mrd. Euro vornehme, dürfte jedem klar sein, dass der Verschuldungsgrad bei K+S signifikant zunehmen wird. Schließlich wird dadurch die Equityseite signifikant gemindert, während die Schulden gleichbleiben. Da Equity im Nenner steht ist es eine einfache Aufgabe nachzuvollziehen, was mit dem Quotienten passiert.

Und wer nicht glaubt, dass diese Wertberechtigungen nötig sind, soll sich mal die Wertberichtigungen seit dem Zerfall des Oligopols ansehen. Das Management glaubt nach wie vor, dass die Assets den gleichen Wert wie vor dem Zerfall haben. Der Rest der Welt glaubt das allerdings nicht, sonst wär der Kurs nicht eingebrochen!

Das Management hoffte nur lange, dass die Preise zurückkommen und ihnen somit die Wertberichtigungen erspart bleiben. Nun wird aber klar das dem wohl längerfristig nicht so ist. Die Realität holt sie ein. Mehr muss man hier nicht hinzufügen.

Ich kann nur jedem raten diesen Quatsch mit den EBITDA Kennzahlen und Zielen oder gar Verschuldungsgraden die auf dieses EBITDA zugeschnitten (und nicht mal existieren) stark zu hinterfragen bzw. selbst die richtige Definition zu recherchieren.  

13.12.19 05:02

799 Postings, 1391 Tage borntotradeRaketenantrieb Nr. 1 m.M.n. über 13,xx

Moin, m.M.n. startet jetzt der Raketenantrieb Nr. 1 auf über
13,xx


P.S. and I live it and the Hedgefonds  

13.12.19 14:30

2377 Postings, 1158 Tage And123Rakete

 

13.12.19 15:30
1

90 Postings, 29 Tage Barracuda7So wirds die nächsten Jahre weitergehen

https://www.ariva.de/news/...orgung-von-abwaessern-unter-tage-8033759

Die deutschen Bergwerke sind hungrige Sparbüchsen. Die Risiken stehen eigentlich in keiner Relation zu den mickrigen Erträgen.
Ich befürchte das die möglichen Veräusserungszuflüsse dort versickern. Das wäre dann doppelt negativ.  

13.12.19 15:50
1

1505 Postings, 3286 Tage RobertControllerZusätzliches Risiko..

... sind die meiner Meinung nach überfälligen Erhöhungen der Pensionsrückstellungen!  

13.12.19 17:26

2377 Postings, 1158 Tage And123Trump

Stocks erase gains after U.S.-China trade pact pop
https://seekingalpha.com/news/3526201


Von meinem iPhone gesendet  

13.12.19 18:19

4924 Postings, 1025 Tage gelberbaronhandelsstreit Einigung

Brexit in trockenen Tüchern - Sicherheit für Firmen Dax auf Jahreshoch

und was macht K+S?

ABFLUG

das tut echt weh  

13.12.19 18:34

115 Postings, 245 Tage AnderbrueggeLV Positionen

in den letzten 3 Tagen um insgesamt 1,15 %  (von 8,4 auf 7,15) reduziert.
Da glauben einige nicht mehr an tiefere Kurse.

https://www.stockstreet.de/short-positionen  

13.12.19 20:00

904 Postings, 1222 Tage Perlensucher 23Schätzungen bezüglich der zukünftigen Kurse

13.12.19 20:00
1

90 Postings, 29 Tage Barracuda7gelberbaron

dann handle! Die Schmerzen sind weg und der Markt läuft dir nicht davon. Das davonlaufen des Marktes sind auch "Verluste". Du gehst mit deinem Geld an der Börse Risiken ein. Da kannst du nicht froh sein am Ende mit +- Null rauszugehen.

Es macht viel mehr Sinn Verluste zu realisieren, wenn du denkst mit anderen Positionen besser zu fahren. Aber gerade das fällt vielen so schwer, da die Verluste dann real werden.

Aber wer glaubt hier denn real das K+S die nächsten 12 Monate den MDAX oder den DAX schlägt. Das ist utopisch. Wenn der Markt einknickt, knickt K+S genauso ein. Das sieht man jeden Tag aufs Neue. Konsequenterweise kann man dann auch einen ETF auf einen Index kaufen und nach einem Jahr die Lage neu bewerten.

Und zu der Sache mit den Leerverkäufern. Die genannten Hedgefonds shorten K+S seit dem Kalipreisverfall (ca. 35?). Passen die Positionen immer wieder dynamisch an. Wer hier denkt die haben echt was verloren träumt vor sich hin. Die haben seit sehr langer Zeit den absolut richtigen Riecher und wohl beträchtliche Summen verdient. Die müssen gar nicht die Lage immer wieder neu bewerten. Es funktioniert seit Jahren und über das was ihr philosophiert sind normale Gegenbewegungen in einem sehr dominanten Abwärtstrend der durch handfeste fundamentale Gründe getrieben ist. Ich wüsste weiterhin nicht, warum der nicht bei 5 Euro erst aufhören soll. Sofern man es schafft Americas zu verkaufen und den Erlös in die deutschen Bergwerke steckt ist nicht mal bei 5 Euro Schluss.

Bei Solarworld wars 1:1 so wie hier, nur das die Lage deutlich dramatischer war. Aber da gings auch nicht von heute auf morgen auf 0 Euro. Das war ein langer Prozess mit starken Gegenbewegungen. Das Resultat war das selbe und der hohe Anteil der Shortseller hatte auch dort Recht.

Und mal ehrlich: Ist es wirklich schwer solche Firmen zu finden? Man muss nur die stark verwundeten und mehrmals angeschossenen Rehe suchen und die dann unter geringstem Aufwand fundamental bewerten. Wenn dann noch dazu ein unfähiges Management und ein nicht tätiger AR mit von der Partie ist, ist das Risiko hier falsch zu liegen minimal. Bei sämtlichen Unternehmen im deutschsprachigen Raum, die so stark geshortet werden, sind die Probleme absolut ähnlich.

Es gibt genug Anleger und Pensionsfonds mit unglaublich hoher Liquidität, die liebend gern eine zu günstige Aktie kaufen. An dem Kaufinteresse scheitert es nicht. Hier liegt einfach so vieles im Argen.  

13.12.19 20:13

89 Postings, 363 Tage kaohneesPublikation

ist jedenfalls besser geworden. Muss mich  immer noch über die 5 Milliarden   Wert, der Bethune Mine wundern. Und ebenso die Mitteilung über abgestellte Qualitätsprobleme, die leider, wie schon mal von jemandem hier erwähnt,  komplett untergegangen ist.
LV reduzieren und erhöhen. Die nächste Woche wird deshalb interessant, da die Bücher speziell für Fonds bald geschlossen werden.  

13.12.19 21:23
1

13 Postings, 1065 Tage ClintosthutMarshall Wace

mal sehen, wann denen der Hintern auf Grundeis geht! Ich vermute mal dass sie heute noch mal leer verkauft haben! Es ist sehr selten dass Leerverkäufe über 3% eine Aktie shorten! mir ist jedenfalls nicht bekannt, dass sie gehedgt sind und Aktien von K + S eingesammelt haben. Man darf nicht vergessen, das hier ein unbegrenztes Risiko vorliegt! Und seinen Kapitalgebern ist man auch Rechenschaftspflicht und will sicherlich nicht mal eben so 10000000 Euro oder mehr in den Sand setzen auch wenn man 40 Milliarden verwaltet. und zu glauben, dass die Ausführungen der Leerverkäufe rein arithmetische vom Computer ausgeführt werden ist naiv. Natürlich werden am Vorabend die Stellschrauben hochgesetzt und auch die Nachrichtenlage ganz genau analysiert. Ist mir nicht bekannt dass das jetzt schon Rechner leisten können. Jedenfalls dürfte es über 12 ? noch mal lustig werden, weil hier der Aktionär eine Kauforder veröffentlicht hat und viele richten sich nach dem Blättchen. dürfte noch bis zu den Weihnachtsfeiertagen größere Chance haben, als eine Rückkehr auf die 10 ?!  

13.12.19 21:25

13 Postings, 1065 Tage ClintosthutSpekulationen Marshall Wace

aber hier wird nur von könnte wenn sollte dürfte und vielleicht mal die Materie genauer analysieren, und Fakten auf den Tisch zulegen, und nicht an der Glaskugel zu schrubben  

13.12.19 21:31

13 Postings, 1065 Tage ClintosthutBlackrock gegen Marshall Wace

Blackrock hat seinen Anteil halbiert und Marshall Wace einen knapp 5-fach höheren Anteil am Leerverkäufen! Blackrock ist der größte Hedgefonds der Welt und steckt Marshall Wace in seine Westentasche! Die sind in jedem zweiten Unternehmen mit 5% investiert! und wenn Blackrock mit zu hohen Prozentsätzen aus k-plus-s rausgeht, sollten eigentlich alle Glöckchen läuten!  

13.12.19 21:32

1774 Postings, 1376 Tage AndtecBarracuda

Warum vergeudest du so viel Zeit mit diesem wertlosen Unternehmen und willst dabei auch jeden davor warnen? Ist es dir nicht Schade um die Zeit?  

13.12.19 21:44
1

13 Postings, 1065 Tage ClintosthutVorstand k-plus-s

in 2019 hat der Vorstand alles richtig gemacht! Zumindest kann ich keine Fehler erkennen, die nicht externe Gründe haben, auf die ein einzelnes Unternehmen keinen signifikanten Anteil hat. Unter den gegebenen Umständen haben die hervorragenden 9 Monatszahlen veröffentlicht! mit der konzertierten Produktion Senkung diverse Wettbewerbe in dem Sektor, dürfte der Markt Angebot und Nachfrage in die richtige Richtung führen. In der Regel geht die Börse 6 Monate den Ereignissen voraus! Aber die Verhandlungen mit China stehen noch aus und Lager werden sich so nach und nach leeren. gute Chancen, dass 2020 eine Renaissance erlebt! Keine Garantie aber immer eine Abwägung und in der Vergangenheit haben Produktion Senkungen nach sechs Monaten seine Wirkung gezeigt! mein Kursziel für Ende nächsten Jahres sind 18 ? plus X und k-plus-s dürfte damit 2020 zu den großen Gewinnern im MDAX gehören. Freitag der 13 2019! kann dann jeden persönlich unter die Nase gerieben werden  

13.12.19 21:51

13 Postings, 1065 Tage ClintosthutK + S + Weihnachten

aber eins ist hier schon sehr auffallend, es ist Weihnachten und hier brennen nicht gerade die hellsten Kerzen am Leuchter!  

13.12.19 22:20

4121 Postings, 3925 Tage Diskussionskultur#39152

hättste mal auf ihn oder den laien gehört  

13.12.19 22:25
"Freitag der 13 2019! kann dann jeden persönlich unter die Nase gerieben werden"

höchstens, wenn einer der angst um sein papiergeld hat, 10 milliarden in bar für eine sperrminorität am weltmarktführer salz hinlegt.

das - die möglichkeit einer panikartigen flucht in sachwerte - solltest du unbedingt vor abschicken des wunschzettels in deine analyse mit einbauen  

13.12.19 22:39

90 Postings, 29 Tage Barracuda7Andtec

weil in den Foren zu den anderen Aktien, die ich auch durchforstet habe und dann im Gegensatz zu K+S dann gekauft habe nichts los ist. Das sind langweilige Werte die gut laufen. Feuer ist nur in den Foren der Problemaktien.

Zeit kostet mich das hier nicht viel. Keine Sorge ;).  

13.12.19 22:43

90 Postings, 29 Tage Barracuda7Zudem

besteht immer die Möglichkeit einiges übersehen zu haben. Findest du nicht? Ich hab hier schon einige historische Dinge gelernt, die zu Zeiten geschehen sind wo ich die Aktie noch nicht mal gekannt habe.

Was mich persönlich immer wundert: Ihr habt nichts gegen Forenteilnehmer die irgendwelche Einzeiler schreiben, gesetzt es handelt sich um was positives. Aber wehe jemand schreibt was negatives ... dann oh weh oh weh :). Dabei lebt ein Forum gerade von den beiden Sichtweisen.

Das andere wäre dann eher eine Selbsthilfegruppe, wo sich jeder Mut zuspricht. Als solche hab ich das Forum noch nicht wahrgenommen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1565 | 1566 | 1567 | 1567   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD