Börsentag auf einem Blick

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 13.05.04 08:34
eröffnet am: 24.03.04 08:32 von: moya Anzahl Beiträge: 82
neuester Beitrag: 13.05.04 08:34 von: moya Leser gesamt: 20110
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

24.03.04 08:32
2

1197555 Postings, 6944 Tage moyaBörsentag auf einem Blick

Börsentag auf einen Blick: DAX-Start unverändert bis etwas fester erwartet

Für den deutschen Aktienmarkt rechnen Händler am Mittwoch mit einem unveränderten bis etwas festeren Auftakt. Wichtige asiatische Indizes hielten sich am Morgen in der Gewinnzone, obwohl die wichtigsten US-Indizes von Gewinnmitnahmen im späten Handel ins Minus gedrückt worden waren. Rund 40 Minuten vor Handelsbeginn sah die Deutsche Bank den DAX bei 3.732 Punkten und die Citibank bei 3.734 Punkten, während die Commerzbank das Börsenbarometer mit 3.729 Punkten berechnete.

- DAX:               3.728,82/-0,01%
- TECDAX:              557,52/+0,92%
- DOW JONES:        10.063,64/-0,01%
- NASDAQ COMPOSITE:  1.901,80/-0,42%
- NIKKEI 225:       11.364,99/+0,74%
- EUROSTOXX 50:      2.713,68/+0,06%

Unternehmensmeldungen:
- BMW vergrößert Anleihevolumen auf 750 Millionen Euro - SAP will restliche Anteile an SAP SI für 20,40 Euro je Aktie übernehmen - Finanzchef von SAP SI begrüßt geplante Komplettübernahme durch SAP - SAP-Sprecher: Vollständige SAP-SI-Übernahme kostet 220 Mio Euro - Volkswagen wächst in China deutlich langsamer - Continental knüpft neue Arbeitsplätze an Wirtschaftsreformen - Linde strebt 2005 Kapitalrendite von mindestens 10% an - Guter Start in 2004 - Linde reduziert Schulden deutlich stärker als geplant - Linde: Verkauf der Sparte Kältetechnik ist bis Ende September abgeschlossen - Linde will bis zu 40% einer 2000 emittierten Milliardenanleihe zurückkaufen - Drägerwerk: Umsatz- und Gewinnplus 2003 - Dividendenerhöhung - Wachstum 2004 - Metro steigert Gewinn stärker als erwartet - Unveränderte Dividende - Swisscom verhandelt derzeit über debitel-Verkauf - Steigert Gewinn 2003

Weitere Meldungen:
- Schröder: Bei Emissionshandel Verschiebung des Termin möglich - EZB-Präsident Trichet sorgt sich um Aufschwung - 'wachsam und aufmerksam' - Telecom Italia erzielt 2003 Jahresüberschuss von 1,192 Mrd Euro - Bundesbank lehnt Übernahme deutscher Großbanken durch Auslandsinstitute ab - Devisen: Euro hält sich stabil über der Marke von 1,23 Dollar

Presseschau:
- 'Die Welt': E.ON zahlt 770 Millionen Euro für Windkraft - 'Handelsblatt': Springer bietet für 'Daily Telegraph' - 'Welt': NordLB muss höhere Vorsorge treffen - 'FTD': Saban und Viacom erwägen Viva-Übernahme - VW will in China genau so schnell wachsen wie der Markt - Interview; Handelsblatt, S.13; - Saban und Viacom erwägen Viva-Übernahme; FTD, S.1/6; - Bundesbank lehnt Übernahme deutscher Großbanken durch Auslandsinstitute ab; FTD, S.1; - EZB-Präsident Trichet sorgt sich um Aufschwung - 'wachsam und aufmerksam' - Interview; Handelsblatt, S.22; - Debitel-Verkauf für knapp 750 Millionen Euro an Permira für nächste Woche angepeilt; FTD, S.4; - Ökonomen: Jobverlagerungen ins Ausland können Deutschland auch nutzen; FTD, S.12; - Springer bietet für 'Daily Telegraph'; Handelsblatt, S.15;

Tagesvorschau:
D:       Allianz Leben Bilanz-Pk Stuttgart 11.00 Uhr
        Deutsche Bundesbank Jahresabschluss-Pk Frankfurt 13.00 Uhr
        Deutsche Postbank Bilanz-Pk Frankfurt 9.30 Uhr
        Debitel Bilanz-Pk Stuttgart 9.00 Uhr
        Douglas Holding Hauptversammlung Hagen
        Hymer Hauptversammlung Bad Waldsee
        Kleindienst Datentechnik Jahreszahlen
        Leoni Bilanz-Pk Nürnberg 10.00 Uhr
        Linde Bilanz-Pk Frankfurt 10.00 Uhr
        MAN AR-Sitzung
        Messe Leipziger Buchmesse (bis 28.3.)
        Medigene Bilanz-Pk Frankfurt 10.00 Uhr
        Metro Bilanz-Pk Düsseldorf 9.30 Uhr
        Nebelhornbahn Hauptversammlung Oberstdorf
        Net AG Hauptversammlung Köln
        Norddeutsche Affinerie Hauptversammlung Hamburg 10.00 Uhr
        November Bilanz-Pk
        Syskoplan Bilanz-Pk
        Vossloh Bilanz-Pk Düsseldorf 10.00 Uhr
        WCM Aufsichtsratsitzung
        Zentralverband Deutsches Baugewerbe Frühjahrs-Pk zur Lage am Bau
        Berlin 11.00 Uhr
A:       Telekom Austria Jahreszahlen
CH:      Swisscom Jahreszahlen
I:       Indusrievertrauen 3/04 9.30 Uhr
USA:     Applied Materials Hauptversammlung Santa Clara
        Aufträge langlebiger Wirtschaftsgüter 2/04 14.30 Uhr
        Chicago Fed-Index 2/04 16.00 Uhr
        Verkäufe neuer Häuser 2/04 16.00 Uhr

Konjunkturdaten aus der Eurozone und die Prognose der von AFX befragten Volkswirte im Überblick:

                                                Prognose         Vorherige
9.30 Uhr
Italien März Industrievertrauen
(in Punkten)                                          91,9            92,6
Deutschland März Verbraucherpreise                    
Monatsvergleich                                       +0,2            +0,2
Jahresvergleich                                       +1,0            +0,9

US-Konjunkturdaten und die Prognose der von AFX befragten Volkswirte im Überblick:

                                               Prognose         Vorherige
Auftragseingang
langlebige Güter
Februar
(gg Vormonat)                                    +1,8%             -2,3%
Verkäufe neuer Häuser
Februar (in Mio Dollar)                           1,09                1,11
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
56 Postings ausgeblendet.

28.04.04 08:23

1197555 Postings, 6944 Tage moya28.04. DAX mit leichten Verlusten erwartet

Börsentag auf einen Blick: DAX mit leichten Verlusten erwartet

An der Frankfurter Börse wird zum Handelsstart am Mittwoch mit leichten Verlusten gerechnet. Die Commerzbank und die Deutsche Bank ermittelten den DAX DAX.ETR bei 4.127 Punkten und Lang & Schwarz rechnet mit 4.129 Zählern. Die Citibank berechnete 4.128 Zähler.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               4.134,10/+0,20%    
- TECDAX:              616,69/+0,32%    
- DOW JONES:        10.478,16/+0,32%    
- NASDAQ COMPOSITE:  2.032,53/-0,21%    
- NIKKEI 225:       12.004,29/-0,34%
- EUROSTOXX 50:      2.884,82/-0,04%

Unternehmensmeldungen:
- Siemens mit geringerem operativen Gewinn - Überschuss liegt über Prognosen
- DIALOG SEMICONDUCTOR: Q1-VERLUST 1,488 MIO EURO GG 4,865 MIO EURO IM VJ
- MLP GEWINN IM ERSTEN QUARTAL 9.500 NEUKUNDEN - MLP BESTÄTIGT PROGNOSE FÜR 2004: 2
-STELLIGES PLUS BEI ERTRAG UND ERGEBNIS - Air Liquide verzeichnet im ersten Quartal Umsatzanstieg
- Lafarge setzt im ersten Quartal 2004 mehr um - Ausblick bestätigt
- ABN Amro verbucht Gewinnzuwachs im ersten Quartal - Ausblick bestätigt
- Porsche erhöht ab Juni weltweit Preise für Cayenne
- Schwarz Pharma verzeichnet Ergebniseinbruch im ersten Quartal
- Renault steigert Umsatz auf vergleichbarer Basis um 11,1% im 1. Quartal - Saint-Gobain steigert Umsatz im 1. Quartal um 3,5% auf 7,233 Mrd Euro
- Saint-Gobain sieht Plus beim operativen Jahresgewinn von 4-5 Prozent
- Linde platziert Wandelanleihe über 550 Mio Euro - 56,482 Euro je Aktie - Rating: Moody's stuft Linde-Anleihe mit A3 ein - Ausblick stabil
- McDonalds steigert Gewinn im 1. Quartal auf 0,40 Dollar - Umsatz steigt
- Aktionäre klagen wegen KLM-Übernahme - Konzerne verweigern längeres Angebot
- Telecinco bis Ende Juni an der Börse
- Dresdner Bank verkauft Anteil
- Comdirect-Chef erwartet zweistellige Zuwachsraten der Branche

Weitere Meldungen:
- Mehrere Explosionen in Damaskus nahe Botschaften - BBC - Auf angeblicher El-Kaida-Tonbandaufnahme Anschlagsdrohung auf USA - Explosionen und Schüsse in Damaskus in Botschaftsviertel - Bundesbankvorstand: Keine Einwände gegen Nominierung von Axel Weber - Saudi-Arabien hält weiter an Preisspanne für Opec-Öl fest - Asiatische Entwicklungsbank sieht 6,8 Prozent Wachstum für Asien - Devisen: Eurokurs gestiegen - 'Nervöser Handel'

Presseschau:
- Airbus winkt Großauftrag von US-Airline Virgin; FTD, S. 3; FT; S. 1 - Weitere Teile der Telekom Austria sollen an die Börse; FTD, S. 4 - EU will Staatshilfe für Alitalia überprüfen; FT, S. 17 - Banken gewähren Alstom Aufschub bei Krediten; FT, S. 17 - Sanofi will nach Fusion Aventis-Umsatz ankurbeln; FT; S. 20 - Gebremste Zuversicht beim Druckmaschinenhersteller Heideldruck vor Branchenmesse Drupa; FAZ, S. 14 - Infineon strebt außergerichtliche Einigung mit Rambus an; Handelsblatt; S. 20 - Comdirect-Chef erwartet zweistellige Zuwachsraten der Branche; Handelsblatt; S. 23 - Börsenkandidat Wincor Nixdorf macht 14 Millionen Euro Überschuss; Welt, S. 15 - Bavaria Film steigert den Umsatz in 2003/04; Handelsblatt; S. 20 - Wella-Minderheitsaktionäre ziehen vor Gericht; Welt, S. 15 - CTS Eventim will die Nettomarge in den nächsten 2 bis 3 Jahren verdoppeln; Börsen-Zeitung, S. 14
Terminvorschau:

D:        Allbecon Bilanz-Pk
         AVA Bilanz-Pk Bielefeld 10.30 Uhr
         Ceag Bilanz-Pk 10.00 Uhr
         Citibank Jahres-Pk Frankfurt 10.30 Uhr
         comdirect bank Hauptversammlung Hamburg
         Comtrade Hauptversammlung Hamburg
         E.ON Hauptversammlung Essen 10.00 Uhr
         Hawesko Holding Bilanz-Pk Hamburg 11.00 Uhr
         IDS Scheer Q1-Zahlen 7.40 Uhr
         Krones Bilanz-Pk München 10.30 Uhr
         Masterflex Bilanz-Pk Düsseldorf 11.00 Uhr
         MLP Bilanz-Pk Frankfurt 10.00 Uhr
         Siemens Halbjahres-Pk München 10.00 Uhr
         tesa Jahres-Pk Frankfurt 10.30 Uhr
         ZF Friedrichshafen Bilanz-Pk Stuttgart 10.00 Uhr
         GfK Konsumklima-Studie 4/04 10.00 Uhr
B:        Fortis Q1-Zahlen
CDN:      Alcan Q1-Zahlen
E:        Endesa Q1-Zahlen
F:        Accor Q1-Umsatz
         Dassault Aviation Hauptversammlung
FIN:      Rautaruukki Q1-Zahlen
         Stora Enso Q1-Zahlen
GB:       Imperial Tobacco Group Q2-Zahlen 18.00 Uhr
J:        Hitachi Q4-Zahlen
         Nomura Holding Q4-Zahlen
         Nippon Steel Q4-Zahlen
         Matsushita Electric Q4-Zahlen
         NEC Q4-Zahlen
         TDK Q4-Zahlen
         Yamaha Q4-Zahlen
         Industrieproduktion 3/04 1.50 Uhr
         Einzelhandelsumsatz 3/04 1.50 Uhr
         Bank of Japan Sitzung des Geldpolitischen Rates
NL:       ABN Armo Q1-Zahlen 7.30 Uhr
         Barco Q1-Zahlen 8.00 Uhr
         DSM Q1-Zahlen 8.15 Uhr
         Getronics Q1 Trading Update
         Reed Elsevier Hauptversammlungh
         Unilever Q1-Zahlen (Conference Call 9.45 Uhr)
PL:       Europäisches Wirtschaftsgipfeltreffen
         Regionaltagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) (bis 30.4.) Warschau
S:        Nordea Bank Q1-Zahlen
         TeliaSonera Q1-Zahlen
USA:      Anheuser-Busch Q1-Zahlen
         AT&T Wireless Services Q1-Zahlen
         Bristol-Myers Squibb Q1-Zahlen (vor Börseneröffnung)
         Boeing Q1-Zahlen (vor Börseneröffnung)
         JDS Uniphase Q3-Zahlen (nach Börsenschluss)
         Symantec Jahreszahlen (nach Börsenschluss)
         Time Warner Q1-Zahlen (nach Börsenschluss)

Konjunkturdaten der Eurozone:
Prognose Vorwert 11.00 Uhr Eurozone Q4-Arbeitskosten Jahresvergleich (in Prozent) +2,9 +2,9


 

29.04.04 08:21

1197555 Postings, 6944 Tage moyaBörsentag auf einen Blick: 29.04.2004

Börsentag auf einen Blick: DAX schwächer erwartet

An der Frankfurter Börse dürften die wichtigen Indizes am Donnerstag zunächst vorgabenbedingt mit Verlusten in den Handel starten. Nach vorbörslichen Berechnungen der Commerzbank wird der DAX DAX.ETR bei 4.061 Punkten beginnen. Lang & Schwarz berechnete 4.058 Punkte und die Deutsche Bank 4058 Punkte.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               4.065,74/-1,65%
- TECDAX:              595,86/-3,38%    
- DOW JONES:        10.342,60/-1,29%    
- NASDAQ COMPOSITE:  1.989,54/-2,12%    
- NIKKEI 225:            geschlossen
- EUROSTOXX 50:      2.836,67/-1,67%

Unternehmensmeldungen:
- *HUGO BOSS: UMSATZ WIRD 2004 LEICHT STEIGEN; ERGEBNIS STEIGT ÜBERPROPORTIONAL - *HUGO BOSS: BOSS WOMAN LEISTET POSITIVEN ERGEBNISBEITRAG VON 1 MIO EURO - *HUGO BOSS: Q1-ÜBERSCHUSS 44 MIO EURO GG 44 MIO EURO IM VJ - *HUGO BOSS: Q1-UMSATZ 357 MIO EURO GG 340 MIO EURO IM VJ
- *FRANCE TELECOM BESTÄTIGT PROGNOSE FÜR 2004 - *FRANCE TELECOM: Q1-EBITDA 4,3 mrd EURo, + 4,3% - *FRANCE TELECOM Q1 UMSATZ 11,447 MRD EURO GG 11,376 MRD EURO
- *FIELMANN: DIVIDENDE FÜR 2003 BEI 1,60 EURO JE AKTIE GG 1,25 EURO IM VJ - *FIELMANN: Q1 ERGEBNIS VOR STEUERN 22,4 MIO EURO; +6,3%
- *SAP SI ERWARTET EINE BELEBUNG IM ZWEITEN HALBJAHR 2004 IN DEUTSCHLAND/SCHWEIZ - *SAP SI: IM GESCHÄFTSJAHR EINE EBIT-MARGE VON 14 BIS 15 % ERWARTET - *SAP SI: IM GESCHÄFTSJAHR ORGANISCHES WACHSTUM ZWISCHEN 8 UND 12 %
- ALTANA wegen steigender Forschungskosten im ersten Quartal mit Minus beim EBIT - HVB kehrt im ersten Quartal in die schwarzen Zahlen zurück
- Merck KGaA steigert Überschuss im ersten Quartal; Ausblick bestätigt
- IDS Scheer mit deutlichem Umsatz- + Ergebnisplus im 1. Quartal 2004
- BASF steigert im 1. Quartal Ergebnis vor Sonderposten überraschend deutlich
- Ehlerding senkt WCM-Anteil auf unter 5 Prozent
- Aventis erfüllt im ersten Quartal die Erwartungen - EPS-Plus 2004 von 15%
- Ciba nimmt nach verhaltenem Start Fahrt auf - Ausblick für 2004 bestätigt
- Rhön-Klinikum im 1. Quartal mit Gewinnrückgang - Jahresprognosen bestätigt
- TIME WARNER STEIGERT Q1-GEWINN MIT MUSIKSPARTENVERKAUF UND INTERNETANSCHLÜSSEN - JDS UNIPHASE MIT WENIGER VERLUST IM DRITTEN QUARTAL
- TELES MELDET 45 PROZENT GEWINNRÜCKGANG IM 1 QUARTAL AUF 1,4 MILLIONEN EURO
- BAYER: Q1-BEREINIGTES EBIT VORAUSSICHTLICH AUF VJ-NIVEAU (833 MIO EURO)
- MLP IM AUFWIND: WACHSTUMSPROGNOSE BESTÄTIGT - KURS BRICHT UM 12% EIN
- RENAULT: NISSAN STEUERT IM 1. HALBJAHR 939 MIO EURO ZUM KONZERNGEWINN BEI
- UNION FENOSA VERKAUFT CAMBRIDGE WATER AN CKI FÜR 77,2 MIO EURO

Weitere Meldungen:
- Devisen: Eurokurs gefallen - US-Wirtschaftswachstum im Fokus - Deutschland: Großhandelsumsatz steigt im März nominal um 4,9% zum Vorjahr

Presseschau:
- DaimlerChrysler-Aufsichtsrat berät über Zukunft von Schrempp; FAZ, S. 11 - Chef der Software AG richtet Konzern neu aus; FTD, S. 4 - Vorstandschef der VW Bank für Fusion der Autobanken; FTD, S. 18 - WestLB plant Wiedereinstieg ins das Private Banking; FTD, S. 17 - DaimlerChrysler-Aufsichtsrat erwägt Ernennung eines Vize-Vorstandschefs; FTD; S. 8 - Saban wechselt weitere Topmanager bei ProSiebenSat.1 aus; FAZ, S. 17 - Terra Lycos erwägt Verkauf von Internetportal Lycos.com und beauftragt Lehman Brothers mit Transaktion; FT, S. 1; WSJE, S. M1 - EU will unabhängigere Aufsichtsräte fördern; FTD, S. 1 - Siltronic wagt neuen Anlauf an die Börse; FAZ, S. 11 - Opel gibt Rücktritt des Markendirektors bekannt; FAZ, S. 17 - Bayer Pharma rechnet mit zwei schlechteren Jahren; Handelsblatt, S. 14 - Weiterverarbeitende Industrie stöhnt unter hohen Stahlpreisen; Handelsblatt; S. 13 - Siemens-IT-Chef Fröschl muss gehen; Handelsblatt, S. 17 - MLP sieht derzeit keine Übernahmegefahr, Interview mit Finanzvorstand; Börsen-Zeitung, S. 5 - Bundesagentur verzeichnet 4,43 Millionen Arbeitslose im April; Welt und Bild, je S. 1 - VDMA kritisiert DaimlerChrysler-Chef Schrempp; Welt, S. 11 - Deutscher wird 'Superkommissar' für Wirtschaft, Industriepolitik; Welt, S. 11 - DSW-Experte fordert Rücktritt von DaimlerChrysler-Chef Schrempp; Berliner Zeitung - Mitsubishi Motors braucht nur Finanzspritze über 350 Mrd Yen; FT-Online - Mitsubishi Motors erhält 200 Mrd Yen von Mitsubishi Group, Nihon Keizai Shimbun
Terminvorschau:

D:        Adva Optical Q1-Zahlen
         BASF Hauptversammlung Mannheim 10.00 Uhr
         Balda Hauptversammlung Bielefeld
         Bijou Brigitte Bilanz-Pk Hamburg 10.00 Uhr
         Celesio Hauptversammlung Stuttgart
         ComputerLinks Hauptversammlung München 10.30 Uhr
         DaimlerChrysler Q1-Zahlen 12.00 Uhr
         Dürr Bilanz-Pk Stuttgart 9.30 Uhr
         EnBW Hauptversammlung Karlsruhe 10.00 Uhr
         Garant Schuh + Mode Bilanz-Pk Düsseldorf 10.00 Uhr
         Fielmann Bilanz-Pk Hamburg
         HVB Group Hauptversammlung München 10.00 Uhr
         KfW Mittelstandsbank und Deutsche Börse 17. "Deutsche
         Eigenkapitalforum" Hamburg
         Mühlbauer Holding Hauptversammlung Roding
         Morphosys Q1-Zahlen
         Real Hauptversammlung Frankfurt
         Rhön-Klinikum Bilanz-Pk Frankfurt 10.00 Uhr
         Sartorius Q1-Zahlen
         Takkt Q1-Zahlen
         Telegate Q1-Zahlen
         Villeroy & Boch Q1-Zahlen
         Werbas Bilanz-Pk Holzgerlingen 10.30 Uhr
         
A:        Bank Austria Creditanstalt Q1-Zahlen
B:        Solvay Q1-Zahlen 8.00 Uhr
CH:       ABB Q1-Zahlen
         BB Biotech Q1-Zahlen
         Converium Holding Q1-Zahlen
         Sulzer Hauptversammlung
CZ:       Cesky Telekom Q1-Zahlen
E:        Iberdrola Q1-Zahlen
         SCH Q1-Zahlen Pk 12.00 Uhr
EU:       Geldvolumen Eurozone 3/04 10.00 Uhr
F:        Dassault Systemes Q1-Zahlen
         France Telecom Q1-Umsatz
         Peugeot Citroen Q1-Umsatz
         TF 1 Q1-Umsatz
         Geschäftsklimaindex 4/04 8.45 Uhr
GB:       AstraZeneca Q1-Zahlen
         B.A.T. Q1-Zahlen
         GlaxoSmithKline Q1-Zahlen
         Imperial Chemical Industries Q1-Zahlen
         Shell Transport Q1-Zahlen
         GfK-Verbrauchervertrauen 4/04 11.30 Uhr
I:        Erzeugerpreise 3/04 9.30 Uhr
         Industrievertrauen 4/04 9.30 Uhr
         City-Verbraucherpreise 4/04 12.30 Uhr
J:        Feiertag "Tag der Umwelt" Börse geschlossen
N:        Elkem Q1-Zahlen
NL:       Royal Dutch Petroleum (Shell) Q1-Zahlen 9.30 Uhr
S:        Holmen Q1-Zahlen
USA:      BIP Q1 14.30 Uhr
         Arbeitskostenindex Q1 14.30 Uhr
         Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) 14.30 Uhr
         Dow Chemical Q1-Zahlen (vor Börseneröffnung)
         Gateway Q1-Zahlen (vor Börseneröffnung)
         Gillette Q1-Zahlen (vor Börseneröffnung)
         ExxonMobil Q1-Zahlen
         Raytheon Q1-Zahlen

Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:

Prognose Vorwert

8.45 Uhr Frankreich Geschäftsklima April 104,0 104,0
9.30 Uhr Italien Geschäftsklima April 93,3 93,3
10.00 Uhr Eurozone Geldmenge M3 März Jahresvergleich 3-Monats-Durchschnitt (in Prozent) +6,2 +6,3
12.30 Uhr Italien Inflation April (13 Städte) Monatsvergleich (in Prozent) +0,2 +0,3 Jahresvergleich (in Prozent) +2,2 +2,3
Konjunkturdaten aus den USA sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:
Prognose Vorwert 14.30 Uhr Bruttoinlandsprodukt Q1 annualisiert 4,7% 4,1% Erstanträge Arbeitslosenhilfe 353.000
Arbeitskostenindex Q1 +0,9% +0,7%
 

30.04.04 08:33

1197555 Postings, 6944 Tage moyaDAX-Start deutlich unter 4.000 Punkten erwartet

Börsentag auf einen Blick: DAX-Start deutlich unter 4.000 Punkten erwartet

An der Frankfurter Börse wird der DAX DAX.ETR am Freitag unter der Marke von 4.000 Punkten starten. Hauptgrund sind nach Ansicht von Händlern die erneut schwachen Vorgaben der Börsen in den USA. Nach vorbörslichen Berechnungen der Commerzbank wird der DAX bei 3.972 Punkten starten. Lang & Schwarz berechnete 3.962 Punkte. Die Citibank 3.971 Zähler und die Deutsche Bank 3.968 Punkte.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               4.008,91/-1,40%
- TECDAX:              584,98/-1,83%    
- DOW JONES:        10.272,27/-0,68%    
- NASDAQ COMPOSITE:  1.958,78/-1,55%    
- NIKKEI 225:       11.761,79/-2,02%    
- EUROSTOXX 50:      2.806,37/-1,07%

Unternehmensmeldungen:
- *ALCATEL Q1-OPERATIVER GEWINN 80 MIO EURO GG OPERATIVER VERLUST 150 MIO EURO
- *ALCATEL ERHÖHT PROGNOSE; HOHER 1-STELLIGER ZUWACHS BEI UMSATZ ERWARTET
- *ALCATEL Q1-ÜBSCHUSS 134 MIO EURO GG (-461) MIO EURO IM VJ
- Mitsubishi Motors nominiert neuen Präsidenten - Keine Hilfe von Toyota
- GPC Biotech mit mehr Verlust im ersten Quartal - Umsatz rückläuifig
- Deutsche Bank bestätigt Prognose - 12 Mio Aktien zurückgekauft
- Deutsche Bank übertrifft im 1. Quartal mit Ergebnissprung die Erwartungen
- METRO steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal stärker als erwartet
- METRO bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr
- METRO will Benchmark-Anleihe begeben
- Credit Suisse verdreifacht Gewinn im ersten Quartal
- Cordes in Vorstand von Mitsubishi gewählt - Kritik an Vorstand
- DaimlerChrysler-Aufsichtsrat sichert Schrempp volle Unterstützung zu
- Wolfgang Bernhard wird nicht Mercedes-Chef
- INFINEON VERKAUFT GLASFASERGESCHÄFT FÜR 263 MILLIONEN DOLLAR AN FINISAR
- GOOGLE GEHT AN DIE BÖRSE - SIGNAL FÜR INTERNET-BRANCHE
- GATEWAY VERFEHLT IM 1. QUARTAL TROTZ GERINGEREM VERLUST ANALYSTENPROGNOSE
- PSA PEUGEOT CITROEN ERFÜLLT IM 1. QUARTAL TROTZ UMSATZRÜCKGANG ERWARTUNGEN
- COMMERZBANK SIEHT HVB ALS EINZIGEN INLÄNDISCHEN PARTNER FÜR MÖGLICHE FUSION
- Ex-HVB-Chef Schmidt trotz Kritik in Aufsichtsrat gewählt
- ENBW-HAUPTVERSAMMLUNG VERWEIGERT EX-CHEF GOLL DIE ENTLASTUNG
- Aventis-Chef Landau bekommt 10,5 Millionen Euro Grund-Abfindung
- Französische Regierung will an EdF auch künftig zwischen 60 bis 66% halten
- RATING: SHELL BLEIBT NACH QUARTALSZAHLEN AUF 'CREDITWATCH NEGATIVE'
- S&P - Accor steigerte Quartalsumsatz um 2,6 Prozent

Weitere Meldungen:
- *DEUTSCHLAND: IMPORTPREISE MÄRZ -1,6% GG VORJAHR; EXPORTPREISE -0,2% - Deutschland: Einzelhandelsumsätze steigen im März weniger stark als erwartet - Japan: Arbeitslosenquote fällt im März auf 4,7 Prozent - POLITIK: Iraker in US-Haft misshandelt - Rückzug aus Falludscha vereinbart
Presseschau:

- VW will in neuem Werk in China Kleinwagenmodelle bauen; FTD; S. 4 - Pilotengewerkschaft unterstützt Sparpläne von Lufthansa und TUI; FTD, S. 7 - Commerzbank-Fusion mit europäischer Bank wäre zukunftsweisender; FAZ, S. 22 - Interview mit Vorstandssprecher Klaus-Peter Müller - EU-Erweiterung bedroht westliche Mitgliedsländer nicht; FAZ, S. 18 - Interview mit EZB Vizepräsident Lucas Papademos

Terminvorschau:

D:        Bayer Hauptversammlung Köln 10.00 Uhr
         D. Logistics Jahreszahlen
         Effekten-Spiegel Hauptversammlung Düsseldorf
         InfoGenie Jahresabschluss
         Intershop Q1-Zahlen
         Schwälbchen Hauptversammlung Bad Schwalbach
         SGL Carbon Hauptversammlung Wiesbaden 10.00 Uhr
         Software Hauptversammlung Frankfurt
         Volkswagen Q1-Zahlen
         
CH:       Credit Suisse  Q1-Eckdaten + Hauptversammlung
DK:       Novo Nordisk Q1-Zahlen
E:        Einzelhandelsumsatz 3/04 9.00 Uhr
EU:       Index Wirtschaftsstimmung 4/04 11.00 Uhr
         Geschäftsklimaindex Eurozone 4/04 11.00 Uhr
         Verbraucherpreise 4/04 11.00 Uhr
F:        Credit Lyonnais Hauptversammlung
         Galeries Lafayette Q1-Umsatz
         Renault Hauptversammlung
         Arbeitslosenzahlen 3/04 8.45 Uhr
         Erzeugerpreise 3/04 8.50 Uhr
I:        Verbraucherpreise 4/04 9.30 Uhr
J:        Mitsubishi Motors außerordentliche Hauptversammlung
         Arbeitslosenzahlen 3/04 1.30 Uhr
         Verbraucherpreise Tokio 4/04 1.30 Uhr
         Baubeginne 3/04 7.00 Uhr
P:        Portugal Telecom Q1-Zahlen
S:        Skanska Q1-Zahlen
USA:      Persönliche Einkommen und Ausgaben 3/04 14.30 Uhr
         Verbraucherstimmung Uni Michigan 4/04 15.45 Uhr
         Einkaufsmanagerindex Chicago 4/04 16.00 Uhr
         Chevron Texaco Q1-Zahlen
         Biogen Q1-Zahlen
         Procter & Gamble Q3-Zahlen


Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:

Prognose Vorwert
8.45 Uhr Frankreich Arbeitslosenquote März (in Prozent) 9,8 9,8
9.30 Uhr Italien Inflation April (vorläufig) Monatsvergleich (in Prozent) +0,3 +0,3 Jahresvergleich (in Prozent) +2,3 +2,3
11.00 Uhr Eurozone Industrievertrauen April -0,1 -0,1 Eurozone Wirtschaftsstimmung April 96,0 96,0 Eurozone Geschäftsvertrauen April -7 -7 Eurozone Verbrauchervertrauen April -15 -14
Eurozone Inflation April (vorläufig) +1,9 +1,7 (in Prozent)



Konjunkturdaten aus den USA sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:
Prognose       Vorwert
14.30 Uhr
Persönliche Einnahmen März                         +0,3%           +0,4%        
 
Persönliche Ausgaben März                          +0,7%           +0,2%
15.50 Uhr
Konsumklima Uni Michigan April                     94,0            93,2
16.00 Uhr
Einkaufsmanagerindex
Chicago April                                      59,2%           57,6%

 

03.05.04 08:23

1197555 Postings, 6944 Tage moyaDAX erneut schwach Richtung 3.960 Punkte erwartet

Börsentag auf einen Blick: DAX erneut schwach Richtung 3.960 Punkte erwartet

An der Frankfurter Börse wird der DAX DAX.ETR am Montag wegen erneut schwacher Vorgaben mit Kursverlusten in Richtung 3.960 Punkte erwartet. Die vorbörsliche Indikation der Deutschen Bank und der Citibank für den DAX DAX.ETR liegt bei 3.965 Punkten und auch die Commerzbank sieht den Leitindex vor seinem Start bei 3.965 Zählern.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               3.985,21/-0,59%
- TECDAX:              583,66/-0,23%    
- DOW JONES:        10.225,57/-0,45%    
- NASDAQ COMPOSITE:  1.920,15/-1,55%    
- NIKKEI 225:            geschlossen    
- EUROSTOXX 50:      2.787,48/-0,67%

Unternehmensmeldungen:
- *HEIDELBERGER DRUCK: GJ ERGEBNIS NACH STEUERN -695 MIO EURO GG -138 MIO EURO
- *HEIDELBERGER DRUCK: Q4 BETRIEBSERGEBNIS 110 MIO GG 54 MIO EURO
- HEIDELBERGER DRUCK: GJ FREE CASH FLOW 114 MIO EURO; PROGNOSE: -100 MIO
- Postbank hält an Börsengang 'spätestens Mitte Juli' fest
- PSA-Chef Folz erwartet erst 2005 Ende des Krise des eurpäischen Automarktes
- Unicredito: Osteuropa-Geschäfte tragen künftig verstärkt zu Gewinnen bei
- Holsten Brauerei trennt sich von Geschäft mit alkoholfreien Getränken
- Alitalia-Streik gegen Sanierungspläne und Kündigungen beendet
- Anheuser-Busch wird 29% an Harbin Brewery für 139 Mio US-Dollar übernehmen
- Swiss legt Kooperationsgespräche mit British Airways auf Eis
- Volkswagen will in China neues Fahrzeugwerk bauen
- Lufthansa-Projekt in China hängt in der Luft - Hoffen auf Wen Jiabao
- Siemens plant Handy-Vertriebspartnerschaft in China
- Hartz will Arbeitskosten bei VW bis 2011 um knapp ein Drittel senken
- Saban erwägt weitere Zukäufe in Deutschland - Interesse an Viva
- Wechsel im Vorsitz der BASF-Geschäftsführung in Schwarzheide
- Heidelberger Druck 2003/04 mit höherem Verlust - Quartalsgewinn verdoppelt

Weitere Meldungen:
- Grünen-Chef Bütikofer sieht kein Abgleiten in Defizitpolitik - EU-Staats- und Regierungschefs feiern Erweiterung der Union - Regierung will für Milliarden-Programm neue Schulden in Kauf nehmen - Deutschlands höchster Arbeitsrichter verteidigt Kündigungsschutz - IG Metall warnt Siemens-Vorstand vor Flächenkonflikt - 'Wirtschaftsweiser' Bofinger fordert Zinssenkung der EZB

Presseschau:
- Mitsubishi setzt weiter auf DaimlerChrysler; FAZ, S. 16 - Großbanken wollen wieder mehr Kredite vergeben; Die Welt, S. 12 - Gläubigerbanken befürworten Sanierungsplan für Senator Entertainment; FAZ, S. 18 - Landesbank Rheinland-Pfalz steht vor Übernahme; FAZ, S. 16 - Ministerpräsident Beck bestätigt Verhandlungen über Verkauf von LRP; Süddeutsche Zeitung; S.26 - Zukunft von LRP soll bis Ende Mai geklärt sein; Die Welt, S. 13 - MBNA gilt als Favorit für Kauf für britische Internetbank Egg; WSJE, M1 - Mitsubishi setzt weiter auf DaimlerChrysler; FAZ, S. 16 - Großbanken wollen wieder mehr Kredite vergeben; Die Welt, S. 12 - Gläubigerbanken befürworten Sanierungsplan für Senator Entertainment; FAZ, S. 18 - Landesbank Rheinland-Pfalz steht vor Übernahme; FAZ, S. 16 - Ministerpräsident Beck bestätigt Verhandlungen über Verkauf von LRP; Süddeutsche Zeitung; S.26 - Zukunft von LRP soll bis Ende Mai geklärt sein; Die Welt, S. 13 - MBNA gilt als Favorit für Kauf für britische Internetbank Egg; WSJE, M1

Terminvorschau:

D:        Agiv Real Estate Bilanz-Pk Hamburg
         Bundesverband Deutscher Banken Pk Wirtschaftsprognose 204/2005
         Berlin 11.00 Uhr
         DBV Winterthur Bilanz-Pk
         Heidelberger Druckmaschinen Jahreszahlen 7.00 Uhr
         Einkaufsmanagerindex 4/04 9.55 Uhr
E:        Ferrovial Q1-Zahlen
EU:       Einkausfsmanagerindex Eurozone 4/04 10.00 Uhr
         Erzeugerpreise Industrie 3/04 11.00 Uhr
F:        Einkaufsmanagerindex 4/04 9.50 Uhr
GB:       Feiertag "Maitag" Börse geschlossen
J:        Feiertag "Tag der Verfassung" Börse geschlossen
NL:       Qiagen Q1-Zahlen (nach Börsenschluss USA)
S:        Scania Hauptversammlung
USA:      Bauausgaben 3/04 16.00 Uhr
         ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe 4/04 16.00 Uhr
         GM Hughes Electronics Q1-Zahlen
         Goodyear Tire & Rubber Q4-Zahlen


Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:

Prognose Vorwert
9.50 Uhr Frankreich April Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (in Punkten) 53,2 53,2
9.55 Uhr Deutschland April Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (in Punkten) 54,4 54,1
10.00 Uhr Eurozone April Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (in Punkten) 53,5 53,3
Italien April Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (in Punkten) 52,3 52,1



Konjunkturdaten aus den USA sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:
Prognose       Vorwert
16.00 Uhr
ISM Verarbeitendes Gewerbe April                    62,7            62,5        
 
Bauausgaben März                                   +0,6%           -0,1%
 

04.05.04 07:22

1197555 Postings, 6944 Tage moyaUNTERNEHMEN: Der Nachrichtenüberblick v. 3.5.04

UNTERNEHMEN: Der Nachrichtenüberblick vom Vorabend ab 17.30 Uhr

BMW, PORSCHE, VW UND DAIMLERCHRYSLER LEGEN IM US-MARKT ZU
DETROIT - Die deutschen Automobilhersteller BMW, Porsche und Volkswagen haben sich im April im US-Markt gut entwickelt. Auch DaimlerChrysler steigerte den Absatz seiner Marken Mercedes-Benz und Chrysler. Der Audi- und der Ford-Verkauf waren hingegen leicht rückläufig.

WASHINGTON - Der Gründer des weltgrößten Softwarekonzerns Microsoft MSFT.NAS MSF.FSE, Bill Gates, ist zu einer Kartellstrafe in Höhe von 800.000 US-Dollar verurteilt worden. Gates habe gegen die Kartell-Vorgaben verstoßen, teilten das US-Justizministerium und die Wettbewerbsbehörde FTC am Montag in Washington mit. Die Firma Microsoft ist von der Strafe nicht betroffen.

IBM: MARK LOUGHRIDGE WIRD ÜBERRASCHEND NEUER FINANZVORSTAND
SAN FRANCISCO - Der weltgrößte Computerhersteller IBM IBM.NYS IBM.ETR hat überraschend Mark Loughridge zum neuen Finanzvorstand berufen. Er ersetze Amtsinhaber John Joyce, der den Konzern verlasse, sagte Unternehmenssprecher Ed Barbini am Montag auf Anfrage. Einen Grund für den Wechsel nannte er nicht.

FRIST FÜR AKTIENTAUSCHANGEBOT VON AIR FRANCE FÜR KLM GEENDET
PARIS - Das Wort der Aktionäre über den Zusammenschluss von Compagnie Nationale Air France PAF.PSE AFR.FSE und KLM KLM.ASX KLM.FSE zum umsatzgrößten Luftfahrtkonzern der Welt ist gesprochen. Mit dem Börsenschluss endete am Montagabend in Europa die Frist für das Aktientauschangebot. Air France will das Ergebnis an diesem Dienstagmorgen bekannt geben, wenn auch das Resultat in den USA feststeht. Air France bot für je 10 KLM-Aktien 11 eigene Aktien und 10 Bezugsrechte, mit denen die Eigner zum Stückpreis von 20 Euro im Verhältnis 3 zu 2 weitere Air-France-Aktien erwerben können.

WCM-TOCHTER KLÖCKNER SCHREIBT 2003 SCHWARZE ZAHLEN
DUISBURG - Der Maschinenbaukonzern Klöckner-Werke KLK.FSE hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinn geschrieben. Der Überschuss auf Konzernebene belaufe sich auf 22 Millionen Euro, teilte die Tochter der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG WCM.ETR am Montag mit.

QIAGEN STEIGERT UMSATZ UND GEWINN - JAHRESPROGNOSE ANGEHOBEN
VENLO - Das Biotechnologieunternehmen Qiagen NV QIA.ETR hat im ersten Quartal dank seines starken US-Geschäfts und einer steigender Nachfrage seitens der pharmazeutischen Industrie Umsatz und Gewinn gesteigert. Der konsolidierte Umsatz sei in den ersten drei Monaten um 21 Prozent auf 96,1 Millionen Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Damit seien die eigenen Prognosen übertroffen worden. Zugleich hob Qiagen seine Schätzungen für das laufende Jahr an. "Wir erwarten einen Umsatz von 398 bis 403 Millionen Dollar in 2004", sagte Finanzvorstand Roland Sackers der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX. Der Gewinn je Aktie (EPS) werde bei 0,38 bis 0,40 Dollar gesehen.

SIEBEL SYSTEMS ERNENNT NEUEN UNTERNEHMENSCHEF - TOM SIEBEL TRITT ZURÜCK
SAN FRANCISCO - Tom Siebel, Gründer und Chef des Softwarekonzerns Siebel Systems SEBL.NAS SST.FSE, ist von seinem Amt zurückgetreten. Wie der Konzern am Montag mitteilte, werde der Manager aber als Chairman für das Unternehmen tätig bleiben. Zum Nachfolger auf dem Chefposten ernannte Siebel Systems den früheren IBM-Manager IBM.NYS IBM.ETR J. Michael Lawrie. Lawrie war zuvor für den weltweiten Verkauf und Vertrieb beim weltgrößten Computerkonzern zuständig gewesen.


WEITERE MELDUNGEN:
- 'HANDELSBLATT': HEWLETT-PACKARD BAUT SEINEN VERTRIEB UM
- RUHRGAS WILL WEITERE KOOPERATION AUF RUSSISCHEM GASMARKT
- POST WILL BRIEFKÄSTENZAHL HALTEN UND LÄNDLICHES ANGEBOT VERBESSERN
- PROSIEBENSAT.1-CHEF: KEINE EINSTIEGSPLÄNE BEI VIVA
ORACLE RECHNET MIT SCHWACHEM WACHSTUM IN EUROPA
- KÄUFER DER DER DYNAMIT-NOBEL-KUNSTSTOFFSPARTE VERSPRICHT STELLENERHALT
- 'FTD': EINIGUNG MIT EADS - BUNDESREGIERUNG DRÜCKT PREIS FÜR EUROFIGHTER
- HSH NORDBANK STÄRKT EIGENKAPITAL
- AUCH HETTLAGE ÖSTERREICH STEHT VOR DEM AUS


 

04.05.04 08:40

1197555 Postings, 6944 Tage moyaBörsentag auf einen Blick: DAX positiv erwartet

Börsentag auf einen Blick: DAX positiv erwartet - Stimmung leicht verbessert

An der Frankfurter Börse wird der DAX DAX.ETR am Dienstag nach der Erholung über die 4.000-Punkte-Marke im späten Vortageshandel und dank positiver Vorgaben etwas höher erwartet. Die vorbörsliche Indikation der Commerzbank und der Citibank für den DAX DAX.ETR liegt bei 4.013 Punkten, die Deutsche Bank sieht den Leitindex vor seinem Start bei 4.014 Zählern.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               4.007,65/+0,56%
- TECDAX:              590,68/+1,20%    
- DOW JONES:        10.314,00/+0,86%    
- NASDAQ COMPOSITE:  1.938,72/+0,97%    
- NIKKEI 225:            geschlossen    
- EUROSTOXX 50:      2.806,72/+0,69%

Unternehmensmeldungen:

- Continental: Umsatz- und Gewinnplus im 1. Quartal - Über Analystenprognosen - Continental plant Wandelanleihe im Volumen von bis zu 400 Millionen Euro
- Qiagen steigert Umsatz und Gewinn im 1. Quartal - Qiagen hebt Schätzungen für 2004 an
- ProSiebenSat.1-Chef: Keine Einstiegspläne bei Viva
- UBS mit Rekordergebnis im 1. Quartal - Überschuss verdoppelt, über Prognosen
- Oracle rechnet mit schwachem Wachstum in Europa
- Helaba-Chef fordert Fusion regionaler Sparkassenverbände
- Siebel Systems ernennt neuen Unternehmenschef - Tom Siebel tritt zurück
- HSH Nordbank stärkt Eigenkapital
- IBM: Mark Loughridge wird überraschend neuer Finanzvorstand
- Swiss Re: Anschlag in New York war einzelnes Schadensreignis - Urteil in USA

Weitere Meldungen:
- Käufer der Dynamit-Nobel-Kunststoffsparte verspricht Stellenerhalt
- ver.di-Chef begrüßt neue Weichenstellung in Wirtschaftspolitik der Regierung
- Ökonomen reagieren unterschiedlich auf Haushaltspolitik der Bundesregierung
- Eichel rechnet mit Rekord-Neuverschuldung 2004

Presseschau:
- Oracle rechnet mit nur schwachem Wachstum in Europa; FTD, S. 4
- Käufer der Dynamit-Nobel-Kunststoffsparte verspricht Stellenerhalt; FTD, S.3
- Bundesregierung drückt Preis für Eurofighter - Einigung mit EADS; FTD, S. 3
- HSH Nordbank stärkt das Eigenkapital; FTD, S. 19
- Vodafone startet UMTS mit Mobiltelefonen in Deutschland; FTD, S. 3
- Ruhrgas will weitere Kooperation auf russischem Gasmarkt; Handelsblatt, S. 14
- Helaba-Chef fordert Fusion regionaler Sparkassenverbände; Handelsblatt, S. 21
- Postbank-Börsengang fällt kleiner als erwartet aus; Handelsblatt, S. 31
- Hewlett Packard baut Vertrieb in Europa und Deutschland um; Handelsblatt, S. 17
- Deutsche Post verpflichtet sich selbst zu dichterem Filialnetz; SZ, S. 21
- Telefonica will Internet-Portal Lycos abstoßen, Welt, S.
- DaimlerChrysler rechnet mit bis zu 1 Milliarde Euro für Hyundai-Anteil; Welt,
- Holsten verkauft Mineralbrunnen an Lange-Stiftung; Welt, S. 13
- SAP profitiert von Aufholjagd in den USA; FAZ, S. 14

Terminvorschau:

D:        Abit Q1-Zahlen
         Bayerische Landesbank Bilanz-Pk 10.30 Uhr
         Continental Q1-Zahlen 10.00 Uhr
         CyBio Hauptversammlung Jena
         Deutz Q1-Zahlen
         DIS Hauptversammlung und Q1-Zahlen
         GrenkeLeasing Hauptversammlung Baden-Baden
         KarstadtQuelle Hauptversammlung Düsseldorf 10.00 Uhr
         Norisbank Bilanz-Pk Nürnberg 11.00 Uhr
         Pfeiffer Vacuum Q1-Zahlen 8.30 Uhr
         Pfleiderer Q1-Zahlen
         Progress-Werk Oberkirch Q1-Zahlen
         PSI Q1-Zahlen
         Süss MicroTec Q1-Zahlen 20.00 Uhr
         Takkt Hauptversammlung Ludwigsburg
         Technotrans Q1-Zahlen
         Wacker-Chemie Bilanz-Pk München 10.30 Uhr
BM:       Tyco Q2-Zahlen
CH:       Clariant Q1-Zahlen 7.00 Uhr
         Tecan Q1-Zahlen 15.00 Uhr
         UBS Q1-Zahlen 7.00 Uhr
DK:       Genmab Q1-Zahlen
         TDC Q1-Zahlen
EU:       Arbeitslosenzahlen 3/04 11.00 Uhr
         Erzeugerpreise 3/04 11.00 Uhr
F:        Accor Hauptversammlung
         Bouygues Q1-Zahlen 17.45 Uhr
         Pernod Ricard Q1-Zahlen
         Verbrauchervertrauen 4/04 8.45 Uhr
GB:       HSBC Q1-Zahlen
I:        TIM Hauptversammlung und Q1-Zahlen
J:        Feiertag Börse geschlossen
S:        SAS Q1-Zahlen
         FoerengingsSparbanken Q1-Zahlen
USA:      Auftragseingang Industrie 3/04 16.00 Uhr
         Tagung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank Washington 20.15 Uhr
         Northrop Grumman Q1-Zahlen
         Prudential Financial Q1-Zahlen (nach Börsenschluss)
         Qwest Communications Q1-Zahlen (vor Börseneröffnung)
         Safeway Q1-Zahlen


Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:

                              Prognose       Vorwert
08.45 Uhr
Frankreich, April
Verbrauchervertrauen            -21              -22
11.00
Eurozone, März
Erzeugerpreise
(Veränderung in Prozent)
Monatsvergleich                +0,5             +0,1
Jahresvergleich                +0,3             unv.
11.00
Eurozone, März
Arbeitslosenquote               8,8              8,8


Konjunkturdaten aus den USA sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:
Pognose Vorwert
16.00 Uhr
Auftragseingang
Industrie März
in Prozent                        +2,2           +0,3      
20.15 Uhr
Fed Zinsentscheid                 1,0%           1,0%

 

05.05.04 08:26

1197555 Postings, 6944 Tage moyaBörsentag auf einen Blick: 05. Mai 2004

Börsentag auf einen Blick: DAX etwas leichter - Auftakt unter 4.000 Punkten

Nach der Sitzung der US-Notenbank am Vorabend und der Veröffentlichung von Quartalszahlen wird der Deutsche Aktienindex DAX DAX.ETR am Mittwoch voraussichtlich erneut unter der Marke von 4.000 Punkten in den Handel starten. Die vorbörsliche Indikation der Deutschen Bank und der Citibank für den DAX DAX.ETR lag eine Stunde vor dem Handelsauftakt bei 3.964 Punkten, die Commerzbank sieht den Leitindex bei 3.968 Zählern.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               3.990,75/-0,42%
- TECDAX:              589,24/-0,24%    
- DOW JONES:        10.317,20/+0,03%    
- NASDAQ COMPOSITE:  1.950,48/+0,61%    
- NIKKEI 225:            geschlossen    
- EUROSTOXX 50:      2.799,71/-0,24%

Unternehmensmeldungen:
- adidas trotz Umsatzrückgangs mit Gewinnsteigerung im ersten Quartal
- Henkel trifft im 1. Quartal Erwartungen und bestätigt Jahresprognose
- RWE-Finanztochter bietet Heidelberger Druck-Aktien und Umtauschanleihe an
- Depfa steigert dank Verschuldung öffentlicher Haushalte Gewinn im 1. Quartal
- Singulus trotz steigendem Quartalsumsatz mit sinkendem EBIT
- Süss Micro dämmt operativen Verlust im ersten Quartal ein
- CS Group: Nach Gewinnsprung im 1. Quartal für 2004 weiterhin optimistisch
- US-Tochter der Royal Bank of Scotland kauft US-Bank Charter One Financial
- Dehecq: Sanofi-Aventis soll wieder mehr selbst forschen
- Sanofi stoppt Medikamenten-Verkauf bei Aventis
- Neville Isdell wird neuer Chef von Coca-Cola
- Obi will Umsatzanteil des Auslandsgeschäfts bis 2010 verdoppeln
- Betrugsfall: MCI soll 27 Millionen Dollar Strafe zahlen
- GM steigert US-Absatz im April leicht - Boeing kauft Entwicklungsgesellschaft Frontier

Weitere Meldungen:
- US-Notenbank belässt Leitzins bei 1,00 Prozent
- Kassenärzte halten Gesundheitssparpläne für gescheitert

Presseschau:
- Gothaer plant drastisches Sparprogramm - 500 Stellen bedroht; FTD, S. 19
- Obi will Umsatzanteil des Auslandsgeschäfts bis 2010 verdoppeln; FTD, S. 7
- Sanofi-Aventis soll wieder mehr selbst forschen - Dehecq; Handelsblatt, S. 11
- Ericsson erwartet Erholung des Mobilfunkmarktes und anhaltende Zuwächse; FTD, S
- Red Hat plant Verdoppelung des Deutschlandgeschäfts bis 2007; FTD, S. 5
- T-Online plant Ausweisung des Umsatzes pro Kunde bei Quartalsberichten; FTD, S.6
- Kündigungen drohen bei der Bayern-LB; FAZ,S. 18
- BT Group und Hewlett-Packard kündigen Allianz an; FAZ, S. 19
- DiBa plant Ausbau des Österreich-Geschäfts; FAZ, S. 20
- DaimlerChrysler bereitet Hyundai-Anteilsverkauf vor; Börsen-Zeitung, S. 9
- Citigroup bessert Offerte für Hynix auf 660 Millionen Euro auf; Börsen-Zeitung, S. 12

Terminvorschau:

D:        Adidas-Salomon Q1-Zahlen 7.30 Uhr (Conference Call 10.00 Uhr)
         Altana Hauptversammlung Frankfurt 10.00 Uhr
         Allianz Hauptversammlung München 10.00 Uhr
         Bien-Zenker Bilanz-Pk Frankfurt 10.00 Uhr
         BMW Q1-Zahlen ca. 8.00 Uhr
         Constantin Film Hauptversammlung München
         Henkel Q1-Zahlen 4.00 Uhr(Bilanz-Pk New York)
         K+S Q1-Zahlen 8.00 Uhr und Hauptversammlung Kassel 10.00 Uhr
         Kolbenschmidt Pierburg Hauptversammlung Heilbronn
         Lambda Physik Hauptversammlung Frankfurt 10.00 Uhr
         MediGene Q1-Zahlen
         Novasoft Q1-Zahlen
         Paragon Q1-Zahlen
         Singulus Q1-Zahlen ca. 7.30 Uhr
         TAG Tegernsee Immobilien- und Beteilung Bilanz-Pk
         Tiscon Infosysteme Hauptversammlung Ulm
         Württembergische Hypothenkenbank Hauptversammlung Stuttgart 10.00 Uhr
         Arbeitslosenzahlen 4/04 10.00 Uhr
         Dienstleistungsindex 4/04 9.55 Uhr
CH:       Verbraucherpreise 4/04 7.45 Uhr
E:        Moviles Q1-Zahlen
EU:       Dienstleistungsindex Eurozone 4/04 10.00 Uhr
         Einzelhandelsumsatz 3/04 und 2/04 11.00 Uhr
F:        Dienstleistungsindex 4/04 9.50 Uhr
GB:       Aviva Q1 Neugeschäft
         BAE Systems Hauptversammlung
         easyJet Halbjahreszahlen
         Rolls-Roye Hauptversammlung
         Bank of England Beginn der Sitzung des Geldpolitischen Rates
         (bis 6.5)
I:        Dienstleistungsindex 4/04 9.45 Uhr
IRL:      Depfa Q1-Zahlen 7.30 Uhr
J:        Feiertag "Knabenfest" Börse geschlossen
N:        Statoil Q1-Zahlen 8.30 Uhr
         Telenor Q1-Zahlen
USA:      Sauer-Danfoss Hauptversammlung Ames, Iowa
         ISM-Index Dienstleistung 4/04 16.00 Uhr


Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:

                              Prognose       Vorwert
9.55 Uhr
Deutschland
Arbeitslosenquote, April
Quote                           10,4             10,4
Veränderung Arbeitslose
saisonbereinigt (in Tausend)     +10             +44    
     
9.50 Uhr
Frankreich April
Einkaufsmanagerindex Dienste
(in Punkten)                    55,9             55,9
9.55 Uhr
Deutschland April
Einkaufsmanagerindex Dienste                                                 (in
Punkten)                    53,6             53,2
10.00 Uhr
Eurozone April
Einkaufsmanagerindex Dienste
(in Punkten)                    54,7             54,4  
Italien März
Einkaufsmanagerindex Dienste
(in Punkten)                    55,1             55,2
11.00 Uhr
Eurozone März
Einzelhandelsumsatz
(in Punkten)  
Monatsvergleich                +0.2             -0.8


Konjunkturdaten aus den USA sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:
Pognose Vorwert
16.00 Uhr
ISM-Index nicht-
verarbeitendes
Gewerbe April                    64,5           65,8
 

05.05.04 08:38

1197555 Postings, 6944 Tage moyaAusblick: DAX etwas leichter - Auftakt unter 4.000

Aktien Frankfurt Ausblick: DAX etwas leichter - Auftakt unter 4.000 Punkten

Nach der Sitzung der US-Notenbank am Vorabend und der Veröffentlichung von Quartalszahlen wird der Deutsche Aktienindex DAX DAX.ETR am Mittwoch voraussichtlich erneut unter der Marke von 4.000 Punkten in den Handel starten. Die vorbörsliche Indikation der Deutschen Bank und der Citibank für den DAX DAX.ETR lag eine Stunde vor dem Handelsauftakt bei 3.964 Punkten, die Commerzbank sieht den Leitindex bei 3.968 Zählern.

Am Vortag war der DAX kurz vor Handelsschluss unter die Marke von 4.000 Punkten gerutscht und mit minus 0,42 Prozent bei 3.990,75 Punkten aus dem Handel gegangen.
Die US-Notenbank beließ den Leitzins wie erwartet unverändert bei 1,00 Prozent, bereitete die Finanzmärkte aber auf eine Zinsanhebung vor. In ihrem Bericht verzichteten die Notenbanker diesmal auf die Formulierung "geduldig" im Zusammenhang mit ihrer geldpolitischen Haltung. Experten sehen darin eine Vorbereitung der Finanzmärkte auf eine Zinserhöhung. Einige Volkswirte rechnen bereits im Sommer mit einem Anstieg der Zinsen.

Eine Fülle von Quartalszahlen wird die Aufmerksamkeit der Anleger zum Börsenauftakt auf die unterschiedlichsten Branchen lenken: Nach Vorlage von Quartalszahlen tendierten die Aktien von adidas-Salomon ADS.ETR vorbörslich etwas fester. Europas größter Sportartikelhersteller steigerte im ersten Quartal 2004 trotz eines Umsatzrückgangs den Gewinn und erhöhte das Gewinnziel. Marktteilnehmer zeigten sich positiv überrascht.

Die Papiere der Henkel KGaA HEN3.ETR tendierten nach Vorlage von Zahlen und bestätigter Jahresprognose vorbörslich etwas leichter. Die Zahlen hätten den Erwartungen entsprochen, sagten Händler.

Der BMW-Konzern BMW.ETR steigerte den Gewinn zum Start ins neue Jahr leicht. Der Überschuss stieg im ersten Quartal um 2,5 Prozent auf 523 Millionen Euro. Der Umsatz legte um 4,9 Prozent auf 10,8 Milliarden Euro zu. Die Aktien notierten vorbörslich unverändert.

Händler rechen zudem noch vor Börsenstart mit den Quartalszahlen der Allianz AG ALV.ETR. "Die Allianz hat sich im vergangenen Jahr ganz wacker geschlagen. Es scheint mir, als sei ein Ruck durch das Unternehmen gegangen." Dennoch gebe es noch viele Baustellen im operativen Geschäft, sagte Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. Die größte Baustelle des Konzerns sei nach wie vor die Dresdner Bank.

Im MDAX MDAX.ETR brachen die Aktien der Heidelberger Druckmaschinen AG HDD.ETR vorbörslich um knapp 7 Prozent ein. Die RWE-Finanztochter RWE.ETR wird ab Mittwoch im Rahmen einer Kombination aus Aktienangebot und Umtauschanleihe bis zu 42.968.396 Stück Aktien der Heidelberger Druck zum Verkauf anbieten. Dies entspricht 50,02 Prozent des Grundkapitals der Heidelberger Druckmaschinen AG.

Die Titel der DEPFA BANK DEP.ETR gewannen nach Zahlen vorbörslich mehr als 1 Prozent. Die Staatsfinanzierungsbank hat im ersten Quartal ihren Gewinn deutlich gesteigert und dabei die Erwartungen der Analysten übertroffen. Singulus-Aktien SNG.ETR gaben im TecDAX TDXP.ETR leicht nach. Beim Spezialmaschinenbauer führte die verstärkte Nachfrage nach margenschwächeren Maschinen zur Produktion von optischen Speichermedien im ersten Quartal zu einem Rückgang des Betriebsgewinns geführt.

 

06.05.04 08:14

1197555 Postings, 6944 Tage moyaBörsentag 06.05.04 Kaum verändert erwartet

Händler rechnen am Donnerstag mit einem kaum veränderten Handelsstart an der Frankfurter Börse. Lang & Schwarz sieht den DAX DAX.ETR vorbörslich bei 4.021 Punkten, die Deutsche Bank bei 4.020 und die Citibank bei 4.023 Zählern.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               4.022,10/+0,79%
- TECDAX:              587,52/-0,29%    
- DOW JONES:        10.310,95/-0,06%    
- NASDAQ COMPOSITE:  1.962,86/+0,63%    
- NIKKEI 225:       11.571,34/-190,45        
- EUROSTOXX 50:      2.823,37/+0,85%

Unternehmensmeldungen:
- HeidelbergCement reduziert im ersten Quartal Verlust - Umsatz legt zu
- Fresenius mit Gewinnsteigerung im 1. Quartal - Jahresprognose bestätigt
- AT&S übertrifft 2003/04 eigene Gewinnprognose - Weiteres Wachstum angekündigt
- FMC übertrifft im 1. Quartal die Markterwartungen
- BNP Paribas steigert Gewinn im 1. Quartal stärker als erwartet
- Hochtief schreibt im ersten Quartal schwarze Zahlen - Weniger Umsatz
- Razzia bei Mitsubishi Fuso nach tödlichem Unfall in Japan
- Klaudia Martini soll Opel-Vorstand verlassen
- Schrempp: 'Ich bleibe bis 2008 Vorstandschef'
- 'FAZ': Lufthansa verkauft Tochtergesellschaft an Hochtief
- Haffa-Prozess geht in zweiter Jahreshälfte weiter
- HWWA rechnet mit weiter steigenden Öl- und Benzinpreisen
- Conti-Vize Ziebart Favorit für Infineon-Chefsessel
- Puma-Vorstände streichen durch Aktienverkauf 22,41 Mio Euro ein
- Aixtron schafft im ersten Quartal Rückkehr in die Gewinnzone
- Airbus schraubt Absatzprognose für 2004 nach oben
- Rambus verklagt Infineon und Siemens wegen Kartellrechts-Verstoß
- Allianz schafft weiteren Spielraum für mögliche Kapitalerhöhungen
- 'FAZ': Lufthansa verkauft Tochtergesellschaft an Hochtief

Weitere Meldungen:

-  Ökonomen sehen noch keine Gefahr für Konjunkturerholung durch Ölpreis

Presseschau:

- Deutsche Bank meldet Interesse an der Postbank an; FTD, S. 1
- Ökonomen sehen noch keine Gefahr für Konjunkturerholung durch Ölpreis; FTD, S.
- West LB steigt erneut in Geschäft mit vermögenden Privatkunden ein;
Handelblatt, S. 22
- Londoner Börse bereit für Fusionen; Handelsblatt; S. 21
- Aventis will mit Wacker im Schadenersatzprozess verhandeln; SZ, S. 21
- Blackstone-Geschäftsführer nennt Celanese-Börsengang in den USA "denkbar"; SZ,
S. 22
- EADS-Chef Rainer Hertrich will keinen ruinösen Preiskampf mit Boeing; Welt, S.

- Nur geringe Nachfrage für Hedge-Fonds aus Deutschland; Welt, S. 19
- Kartellamtspräsident Böge kritisiert Pläne zur Pressefusionskontrolle, FAZ; S.
12
- ALTANA strebt keine Großfusion nach Vorbild von Sanofi an; FAZ, S. 14
Terminvorschau:

D:        A.S. Creation Tapeten Hauptversammlung + Q1-Zahlen Gummersbach
         Bankenfachverband Jahres-Pk Frankfurt 11.00 Uhr
         Berentzen-Gruppe Hauptversammlung Haseldünne
         DAB bank Hauptversammlung München 10.00 Uhr
         Deutscher Ring Bilanz-Pk Hamburg 11.00 Uhr
         Deutsche Post Hauptversammlung Köln 10.00 Uhr und Postbank
         Pk zu Börsengang Köln 8.30 Uhr
         Deutsche Börse Q1-Zahlen (nach Börsenschluss)
         DVFA Jahres-Pk Frankfurt 10.00 Uhr
         Fresenius Q1-Zahlen 7.30 Uhr
         Fresenius Medical Care Q1-Zahlen 7.30 Uhr
         FJH Q1-Zahlen
         Frankenthaler Turbinenhersteller KK&K Bilanz-Pk Frankenthal 10.00 Uhr
         Gildemeister Q1-Zahlen
         HeidelbergCement Q1-Zahlen 7.45 Uhr + Haupversammlung Leimen 10.00 Uhr
         Hochtief Q1-Zahlen 7.00 Uhr
         Leoni Q1-Zahlen ab 7.00 Uhr
         Ludwig Beck Q1-Zahlen
         Messe Drupa Fachmesse für Druck- und Papierbranche (bis 19.5.) D'dorf
         MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke IPO-Pk Frankfurt 10.00 Uhr
         Realtech Q1-Zahlen
         Rational Q1-Zahlen
         SAP Hauptversammlung Mannheim 10.00 Uhr
         Scholz & Friends Hauptversammlung Berlin
         Sunways Hauptversammlung Konstanz
         VCL Film und Medien Bilanz-Pk München 10.00 Uhr
         Auftragseingänge 3/04 12.00 Uhr
A:        AT&S Jahreszahlen 8.00 Uhr
         Austrian Airlines Q1-Zahlen
B:        Delhaize Group Q1-Zahlen
DK:       Carlsberg Q1-Zahlen
         Danske Bank Q1-Zahlen
EU:       EZB-Ratssitzung Sitzungsergebnis 13.45 Uhr (Pk 14.30 Uhr) Helsinki
F:        AXA Q1-Umsatz
         AGF Q1-Umsatz
         BNP Paribas Q1-Zahlen 7.00 Uhr
         Sodexho Halbjahreszahlen
         Schneider Electric Hauptversammlung
         Vivendi Universal Hauptversammlung
GB:       British Airways Verkehrszahlen 4/04
         P&O Trading Statment Q1
         Bank of England Sitzungsergebnis 13.00 Uhr
I:        Telecom Italia Hauptversammlung
N:        DNB Q1-Zahlen
NL:       EADS Hauptversammlung Amsterdam
         KLM Jahreszahlen 8.00 Uhr
         P&O Nedlloyd Q1-Zahlen und Hauptversammlung
S:        SEB Q1-Zahlen
         Securitas Q1-Zahlen
USA:      SCM Microsystems Q1-Zahlen (vor Börseneröffnung)
         Arbeitsproduktivität Q1 14.30 Uhr
         Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) 14.30 Uhr
         FOMC Sitzungsprotokoll vom 16.3.

Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:

Prognose Vorwert
12.00 Uhr
Deutschland
Auftragseingang Industrie,
März (Veränderung in Prozent)
Monatsvergleich                +0,7            +0,5
Jahresvergleich                +6,6             +2,8


Konjunkturdaten aus den USA sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:
Pognose Vorwert
14.30 Uhr
Produktivität
ex Agrar in %
Q1 annualisiert                   3,7            2,6
Erstanträge auf
Arbeitslosenhilfe                
in Tsd                                           338
20.00 Uhr
Fed-Minutes
vom 16.3.2004
 

06.05.04 08:49

213 Postings, 7742 Tage SolutionclubWoher beziehst du die ganzen Infos???

Find ich super deine Arbeit!!!
Dickes Lob!!!
 

07.05.04 06:55

1197555 Postings, 6944 Tage moyaUNTERNEHMEN:Nachrichtenüberblick vom 6.5.2004

AUTOZULIEFERER CONTI SUCHT BEREITS NACHFOLGER FÜR VIZE ZIEBART
HANNOVER/MÜNCHEN - Der Autozulieferer Continental CON.ETR ist bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für Vize-Chef Wolfgang Ziebart, der vor einem Wechsel an die Spitze des Chipkonzerns Infineon IFX.ETR steht. "Wir arbeiten intensiv an möglichen Konsequenzen mit dem Ziel, eine Fortführung der erfolgreichen Arbeit in der CAS (Continental Automotive Systems) ohne Unterbrechung stets sicherzustellen", heißt es in einem Schreiben des Conti-Aufsichtsratsvorsitzenden Hubertus von Grünberg von Donnerstagnachmittag an die Mitglieder des Gremiums. Dies verlautete aus Aufsichtsratskreisen.

AKTIONÄRSSCHÜTZER WARNEN VOR ZEICHUNG VON MIFA-AKTIEN
FRANKFURT - Die Schutzvereinigung der Kapitalanleger (SdK) hat wenige Tage vor dem geplanten Börsengang der Mitteldeutschen Fahrradwerke MIFA die Anleger vor einer Zeichnung der Aktien gewarnt. "Einige Ankündigungen, die das Management von MIFA in der Vergangenheit gemacht hat, finden sich im offiziellen Verkaufsprospekt zum Börsengang nicht wieder und werden nun völlig anders dargestellt", sagte ein Sprecher der Schutzgemeinschaft am Donnerstag der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX in München.

'FTD': ATU WILL NOCH VOR POSTBANK AN DIE BÖRSE GEHEN
FRANKFURT - Die Werkstatt-Kette Auto-Teile Unger (ATU) will nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (Freitagausgabe) noch vor der Postbank an die Börse gehen und sich dort bis zu 1 Milliarde Euro beschaffen. Ursprünglich hatte das Unternehmen angekündigt, bis zum dritten Quartal an die Börse zu gehen. Nun solle der Starttermin aber noch vor dem Börsengang der Postbank liegen, der für den 21. Juni geplant ist, berichtet die Zeitung. ATU habe dazu offiziell keine Stellung nehmen wollen. Einzelheiten zum Börsengang werde das Unternehmen an diesem Freitag bekannt geben.

DEUTSCHE BÖRSE MIT REKORDERGEBNIS UND -UMSATZ IM ERSTEN QUARTAL
FRANKFURT - Die Deutsche Börse DB1.ETR hat im ersten Quartal 2004 das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und den Umsatz gesteigert, damit einen neuen Rekord erzielt und die Analystenerwartungen am oberen Ende getroffen. Das EBIT legte im Vergleich um Vorjahresquartal von 126,1 Millionen Euro auf 132,8 Millionen Euro zu. Analysten hatten im Schnitt ein EBIT von 129,11 (Spanne: 124,6 bis 132) Millionen Euro erwartet. Der Umsatz stieg von 350,5 Millionen auf 379,1 Millionen Euro zu. Die Analystenprognosen hatten bei 379,59 (362,1 bis 394) Millionen Euro gelegen.

'SZ': SMART-CHEF RENSCHLER SOLL NEUER MERCEDES-CHEF WERDEN
MÜNCHEN - Die Entscheidung über die Nachfolge von Jürgen Hubbert als Nachfolger an der Spitze der Mercedes Car Group ist nach einem Pressebericht gefallen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Freitagausgabe ohne Angabe von Quellen schreibt, soll Smart-Chef Andreas Renschler den jetzigen Chef Jürgen Hubbert beerben. Offiziell heiße es bei DaimlerChrysler DCX.ETR, zu dem die Mercedes Car Group gehört, es sei noch keine Entscheidung über die Neubsetzung des Spitzenpostens gefallen, schreibt die Zeitung.

ENEL BEGIBT 1,5 MILLIARDEN SCHWERE ANLEIHE - ZWEI TEILAUSGABEN - ÜBERZEICHNET
MAILAND - Der italienische Versorger Enel ENEL.MIX ENL.FSE hat eine Anleihe im Volumen von 1,5 Milliarden Euro erfolgreich begeben. Die Anleihe ist in zwei Teilausgaben von je 750 Millionen Euro aufgeteilt, eine mit einer Laufzeit von sieben Jahren (Koupon: 4,125 Prozent), die andere von 20 Jahren (Koupon: 5,25 Prozent), teilte das Unternehmen am Donnerstag in Mailand mit. Die Nachfrage war den Angaben zufolge doppelt so hoch wie das Volumen der Emission. Zwei Drittel der Investoren kamen aus Übersee.

BT GROUP ERHÄLT AUFTRAG VON BAA ÜBER 46,6 MILLIONEN BRITISCHE PFUND
LONDON - Der britische Telekommunikationskonzern BT Group BT.A.ISE BTQ.FSE hat vom Flughafenbetreiber BAA BAA.ISE BAA.FSE einen Auftrag über 46,6 Millionen britische Pfund (rund 68.7 Millionen Euro) erhalten. Der Konzern solle in den kommenden fünf Jahren bestehende Telefon- und Datennetze an den drei Londoner Flughäfen Heathrow, Gatwick and Stansted aufrüsten beziehungsweise neue Systeme bereitstellen, teilte BT am Donnerstag in der britischen Hauptstadt mit.

LUFTHANSA RÜSTET SICH FÜR ZUKÄUFE - VERKAUF VON RANDBEREICHEN
DÜSSELDORF - Die Fluggesellschaft Lufthansa LHA.ETR will sich von Randbeteiligungen trennen, um für die anstehende Konsolidierung der Branche gerüstet zu sein. "Sie können in einer Krisenphase nicht Siebenkämpfer werden, wenn sie nur in einer Disziplin die Chance haben, Olympiasieger zu werden", sagte Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe).

AIR LIQUIDE SCHLIESST ÜBERNAHME VON TEILEN DER MESSER GRIESHEIM GMBH AB
FRANKFURT - Der weltgrößte Gasehersteller Air Liquide PAI.PSE AIR.FSE hat die Teilübernahme der Messer Griesheim GmbH abgeschlossen. Der Gesamtpreis der Transaktion betrage knapp 2,7 Milliarden Euro, teilte die Messer Industrie GmbH am Donnerstag mit. Die Kartellbehörden haben der im Januar bekannt gegebenen Transaktion bereits zugestimmt.

AGF STEIGERT PRÄMIENEINKOMMEN IM ERSTEN QUARTAL - UMSATZ SINKT LEICHT
PARIS - Die Allianz-Tochter ALV.ETR Assurances Generales de France (AGF) hat im ersten Quartal 2004 ihr Prämieneinkommen im Vergleich zum Vorjahr um 4,8 Prozent auf 4,77 Milliarden Euro gesteigert. Das gab die Versicherung am Donnerstag in Paris bekannt. AGF bestätigte damit die Analystenerwartungen. Der Umsatz sank leicht um 0,7 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro.

ALCOA ÜBERNIMMT KONTROLLE ÜBER ZWEI ALUMINIUM-FABRIKEN VON RUSAL
NEW YORK - Der US-Aluminiumhersteller Alcoa AA.NYS ALU.ETR soll die Kontrolle über zwei Fabriken des russischen Aluproduzenten Rusal in Samara und Belaya Kalitva übernehmen. Beide Unternehmen hätten sich grundsätzlich geeinigt, teilte der weltweit zweitgrößte Aluminiumhersteller Alcoa am Donnerstag in New York mit. Genaue Bedingungen der Transaktion wurden zunächst nicht bekannt gegeben. Das Geschäft solle nach Einwilligung der Regierung zum 30. Juni abgeschlossen werden.

BNP PARIBAS BLEIBT IN ÜBERNAHME-STIMMUNG - AKTIENRÜCKKAUF
PARIS - Die französische Großbank BNP Paribas SA PBNP.PSE BNP.FSE will über Zukäufe wachsen. "Wir sind aktiv auf der Suche nach Akquisitionsmöglichkeiten", sagte Finanzvorstand Philippe Bordenave am Donnerstag bei einer Telefonkonferenz. Es gebe nach den Übernahmen der vergangenen Monaten noch genügend Spielraum für einen solchen Schritt.

PREMIERE NÄHERT SICH OPERATIV GEWINNSCHWELLE - BÖRSENGANG 2005 GEPLANT
MÜNCHEN - Der Bezahlsender Premiere nähert sich der operativen Gewinnschwelle und fasst den Börsengang im kommenden Jahr ins Auge. Im ersten Quartal sei allerdings wegen der Konzentration auf das Kerngeschäft ein Umsatzminus verbucht worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit. Zudem weitete der Sender seine Verluste wegen Zinszahlungen und Goodwill-Abschreibungen unter dem Strich aus.

PROSIEBENSAT.1 WILL NEUE ANLEIHE IM WERT VON 150 MILLIONEN EURO BEGEBEN
MÜNCHEN - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 PSM.ETR will eine neue Anleihe im Volumen von 150 Millionen Euro begeben. Die Erlöse sollen zum Rückkauf für die 2006 fällige Anleihe verwendet werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit. Die neue Anleihe werde im Zuge einer Privatplatzierung mit Fälligkeit im Jahr 2011 begeben.

RYANAIR STEIGERT PASSAGIERZAHL IM APRIL AUF 2,14 MILLIONEN
LONDON - Der Billigflieger Ryanair RY4.EID RYA.ISE RY4.FSE RYAAY.NAS hat seine Passagierzahl im April deutlich gesteigert. Sie habe 2,14 Millionen betragen nach 1,47 Millionen im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Der Ladefaktor, an dem sich die Auslastung von Airlines messen lässt, habe bei 82 Prozent gelegen.

BRITISH AIRWAYS STEIGERT AUSLASTUNG IM APRIL
LONDON (dpa-AFX) - Die Fluggesellschaft British Airways Plc BAY.ISE BAI1.FSE hat ihre Auslastung im April deutlich gesteigert. Der Ladefaktor sei um 6,2 Prozentpunkte auf 75,5 Prozent gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Die geflogenen Passagier-Kilometer erhöhten sich um 16 Prozent auf 8,95 Milliarden.

PROSIEBENSAT 1 REDET MIT PREMIERE ÜBER EINSTIEG INS BEZAHLFERNSEHEN
MÜNCHEN - Der Bezahlsender Premiere ist führt mit Pro Sieben Sat 1 Gespräche über einen möglichen Einstieg des Fernsehkonzerns ins Pay-TV-Geschäft. "Wir sprechen mit sechs bis acht Interessenten, darunter auch mit ProSiebenSat 1", sagte Premiere-Chef Georg Kofler der "Financial Times Deutschland" (Freitagsausgabe).

WEITERE MELDUNGEN:
- VIVENDI: FUSION VON VUE UND NBC IM MAI - CEGETEL/9TELEKOM-GESPRÄCHE
- DASSAULT WILL IN DEN KOMMENDEN FÜNF JAHREN UMSATZ UM 15-20% STEIGERN
- 'FTD': T-MOBILE DEUTSCHLAND GEWINNT 350.000 KUNDEN IM ERSTEN QUARTAL
- 'WELT': KARTELLAMT ERLEIDET NIEDERLAGE IM BETON-VERFAHREN
- HOECHST AG VERSCHIEBT HAUPTVERSAMMLUNG
- BAT: RECHNEN MIT FTC-ENTSCHEIDUNG ZU RJR-FUSION ENDE MAI
- LACKHERSTELLER GLASURIT PEILT MARKTFÜHRERSCHAFT IM NUTZFAHRZEUGSEKTOR
- CHINA AIR BESTELLT ZWEI WEITERE BOEING 747-400 FRACHTMASCHINEN
- RADEBERGER HAT OPTION ZUR KOMPLETTÜBERNAHME VON HOFBRÄU
- GERICHT VERBIETET DROGERIEKETTE ROSSMANN WERBUNG MIT SCHNÄPPCHENPREIS
- BERENTZEN VERWIRFT VERKAUF DER ALKOHOLSPARTE - KEINE DIVIDENDE FÜR STÄMME
- RYANAIR STEIGERT PASSAGIERZAHL IM APRIL AUF 2,14 MILLIONEN
- FRAU DES ENRON-FINANZCHEFS FASTOW MUSS EIN JAHR INS GEFÄNGNIS
 

07.05.04 08:20

1197555 Postings, 6944 Tage moyaBörsentag 07.05.04: Behauptet erwartet

Börsentag auf einen Blick: Behauptet erwartet

Börsianer rechnen am Freitag mit einem behaupteten Handelsstart an der Frankfurter Börse. Lang & Schwarz sieht den DAX DAX.ETR vorbörslich bei 3.905 Punkten, die Deutsche Bank bei 3.909 und die Citibank bei 3.906 Zählern.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               3.909,46/-2,80%
- TECDAX:              571,90/-2,66%    
- DOW JONES:        10.241,26/-0,68%    
- NASDAQ COMPOSITE:  1.937,74/-1,00%    
- NIKKEI 225:       11.438,82/-1,2%        
- EUROSTOXX 50:      2.765,60/-2,04%

Unternehmensmeldungen:
- Degussa startet mit Gewinnsteigerung ins Geschäftsjahr 2004
- Deutsche Lufthansa rüstet sich für Zukäufe - Verkauf von Randbereichen
- Kartellamt erleidet Niederlage im Beton-Verfahren
- 'FTD': ATU will noch vor der Postbank an die Börse gehen
- Autozulieferer Conti sucht bereits Nachfolger für Vize Ziebart
- 'FTD': T-Mobile Deutschland gewinnt 350.000 Kunden im ersten Quartal
- Frau des Enron-Finanzchefs Fastow muss ein Jahr ins Gefängnis
- ProSiebenSat 1 redet mit Premiere über Einstieg ins Bezahlfernsehen
- BASF streicht bis zu 680 Stellen in Nordamerika
- Autozulieferer Conti sucht bereits Nachfolger für Vize Ziebart
- Deutsche Börse mit Rekordergebnis und -umsatz im ersten Quartal
- Enel begibt 1,5 Milliarden schwere Anleihe - zwei Teilausgaben - Überzeichnet
- GOLDMAN-SACHS STUFT KARSTADT VON 'UNDERPERFORM' AUF 'IN-LINE' HERAUF
- EPCOS Q2 ERGEBNIS NACH STEUERN 11 MIO EURO/EPS 0,17 GG Q1 10 MIO/0,15 EURO
- EPCOS ERWARTET 'WEITERE ABSCHWÄCHUNG DES PREISVERFALLS'
- LEHMAN HEBT PEARSON VON 'UNDERWEIGHT' AUF 'EQUAL-WEIGHT', KURSZIEL 700 PENCE

Weitere Meldungen:

- Bin Laden bietet angeblich Belohnung für Mord an Bremer und Annan
- US-Notenbankchef Greenspan rechnet mit Abkühlung der chinesischen Wirtschaft
- Sarkozy: Anstieg der Ölpreise 'große Besorgnis für Wachstum'

Presseschau:

- Werkstattkette ATU will noch vor Postbank an die Börse gehen; FTD, S. 1
- Telekom-Tochter T-Mobile Deutschland gewinnt 350.000 Kunden im ersten Quartal;
FTD, S. 3
- Lufthansa-Chef Mayrhuber plant Ausstieg aus weiteren Randbereichen;
Handelsblatt, S. 16
- Siemens hofft auf EU-Genehmigung für Übernahme von Alstom-Turbinensparte;
Handelsblatt, S. 14
- Premiere hält an Börsenplänen fest; Handelsblatt, S. 18  
- Betrugsklage der SEC gegen Allianz-Töchter in den USA, Handelsblatt, S. 23
- USA wollen Exportsubventionen kippen; Welt, S. 6
- Kartellamt erleidet Niederlage im Beton-Verfahren; Welt, S. 15
- Smart-Chef Renschler soll Nachfolge von Hubbert antreten, SZ; S. 27
- EU-Generalanwalt stellt deutsches Pfandsystem in Frage; FAZ, S. 12
- Tiefdruckindustrie steht vor neuer Konsolidierungswelle; FAZ, S. 18
- Harte Einschnitte bei der ING-BHF-Bank erwartet; FAZ, S. 16
- Aareal-Bank stockt genehmigtes Kapital auf; Börsen-Zeitung, S. 3
- Mifa stößt im Graumarkt nur auf geringes Interesse - kein Greenshoe;
Börsen-Zeitung, S. 13
Terminvorschau:

D:        Abit Hauptversammlung Düsseldorf 10.00 Uhr
         Ad pepper Hauptversammlung Hoofddorp 10.00 Uhr
         BBS Kraftfahrzeugtechnik Hauptversammlung Freiburg 11.00 Uhr
         Beta Systems Q1-Zahlen
         Degussa Hauptversammlung Düsseldorf 10.00 Uhr
         Deutsche Börse Analystenkonferenz 14.00 Uhr
         Hochtief Hauptversammlung Essen 10.30 Uhr
         Marseille-Kliniken Q3-Zahlen
         ProSiebenSat.1 Hauptversammlung München 10.30 Uhr
         Syskoplan Q1-Zahlen
         Vogt electronic Hauptversammlung Passau
E:        Industrieproduktion 3/04 9.00 Uhr
F:        Total Q1-Zahlen
J:        NTT DoCoMo Q4-Zahlen
USA:      Arbeitslosenzahlen 4/04 14.30 Uhr
         Großhandel 3/04 16.00 Uhr

Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:

Prognose Vorwert
12.00 Uhr
Deutschland
Industrieproduktion, März
(Veränderung in Prozent)
Monatsvergleich                 +0,5            -0,7
Jahresvergleich                 +1,8            +1,8
 

07.05.04 19:27

1197555 Postings, 6944 Tage moyaAUSBLICK: Die Konjunkturdaten der Eurozone

AUSBLICK: Die Konjunkturdaten der Woche aus der Eurozone im Überblick

Die Konjunkturdaten aus der Eurozone der Woche vom 10. bis 14. Mai werden nach Ansicht von Experten von den am Donnerstag (Deutschland) und Freitag (Eurozone) zur Veröffentlichung anstehenden Erstschätzungen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal beherrscht werden. Am Freitag wird die EU-Kommission außerdem ihre BIP-Prognose für das zweite und dritte Quartal veröffentlichen.

Das BIP-Wachstum in Deutschland dürfte nach Einschätzung der Deutschen Bank im ersten Quartal nur verhalten gewesen sein. Auch im Jahresverlauf sei kaum mit mehr Dynamik zu rechnen, heißt es im Wochenausblick der Bank. Der private Konsum werde vermutlich weiter die größte Wachstumsbremse bleiben. Aber auch die restriktive Haushaltspolitik des Bundes und der Länder werden sich den Experten zufolge negativ auswirken. Die Exporte seien weiterhin der Wachstumsmotor, allerdings mit geringerem Einfluss auf die Binnennachfrage.

HVB RECHNET MIT 0,3 PROZENT BIP-ANSTIEG IN DEUTSCHLAND IM 1. QUARTAL
Die HVB Group rechnet beim deutschen BIP im ersten Quartal nur mit einem Anstieg von 0,3 Prozent zum Vorquartal. Impulse seien primär vom Außenbeitrag gekommen, heißt es im "Freitagspapier" der Bank. Konsum und Investitionen seien schwach gewesen. Die Eurozone hat den Experten zufolge bei ähnlichem Wachstumsmuster um 0,4 Prozent zugelegt.

Die Bankgesellschaft Berlin ist nur unwesentlich optimistischer. Sie rechnet für Deutschland mit einem Plus von 0,35 Prozent und für die Eurozone mit einem Anstieg um 0,6 Prozent. Bezogen auf den mittlerweile recht niedrigen Ausgangswert könnte der private Verbrauch in Deutschland den Volkswirten zufolge durchaus einen kleinen Wachstumsbeitrag geliefert haben. Beim Außenbeitrag sei ebenfalls mit einem kleinen Plus zu rechnen.

DEKABANK ERWARTET BIP-ANSTIEG IN EUROZONE IM 1. QUARTAL UM 0,3 PROZENT
Die Commerzbank rechnet in Deutschland mit einem BIP-Anstieg im ersten Quartal von etwa 0,3 Prozent zum Vorquartal. Nach den vorliegenden Monatsdaten dürfte der Anstieg der gesamtwirtschaftlichen Produktion im Wesentlichen vom Exportgeschäft getragen worden sein, heißt es im Wochenausblick der Bank. Bei der Inlandsnachfrage hätten wohl nur die Ausrüstungsinvestitionen ein Plus verbuchen können.
Die DekaBank ist mit einer Prognose von plus 0,2 Prozent etwas pessimistischer. Die Nettoexporte seien die Wachstumsstütze gewesen, heißt es in der "Wochenvorschau" der Bank. Von den Lagerbeständen seien hingegen deutliche Bremswirkungen ausgegangen. Für die Eurozone rechnen die Experten mit einem BIP-Anstieg von 0,3 Prozent.

Die Konjunkturzahlen der Woche und die Prognose der von AFX befragten Volkswirte im Überblick:

                               Prognose       Vorherige
MONTAG, 10. MAI
--- keine marktrevlevanten Konjunkturdaten erwartet ---

DIENSTAG, 11. MAI
8.00 Uhr
Deutschland
Leistungsbilanz-
saldo März in
Mrd Euro                          +7,7              +12,1
8.00 Uhr
Deutschland
Handelsbilanz-
saldo März in
Mrd Euro                          +13,0             +12,1
8.45 Uhr
Frankreich
Industrieproduktion
März in Prozent
Monatsvergleich                   +0,4               +0,8
8.45 Uhr
Frankreich
Produktion verarbeitendes
Gewerbe März in Prozent
Monatsvergleich                    +0,4              +0,7

MITTWOCH, 12. MAI
8.00 Uhr
Deutschland
Verbraucherpreise
April endgültig
Monatsvergleich (CPI/HVPI)          +0,3/+0,2         +0,3/+0,5
Jahresvergleich (CPI/HVPI)          +1,6/+1,6         +1,1/+1,1
8.45 Uhr
Frankreich
BIP Q1 Schnell-
schätzung in %
Quartalsvergleich                    +0,5             +0,7  

DONNERSTAG, 13. MAI
8.00 Uhr
Deutschland
BIP Q1 Schnell-
schätzung in %
Qurtalsvergleich
(Bundesbank-Schätzung +0,25)         +0,3             +0,2
Jahresvergleich (annualisiert)
(Bundesbank-Schätzung +0,5)          +0,6             unv
 
8.45 Uhr
Frankreich
Verbraucherpreise April in %
Monatsvergleich (CPI/HVPI)           +0,2/+0,2        +0,4/+0,4
Jahresvergleich (CPI/HVPI)           +2,0/+2,3        +1,7/+1,9            
9.30 Uhr
Niederlande
BIP Q1 Schnell-
schätzung in %
Quartalsvergleich                     +0,3            +0,4
Jahresvergleich                       +0,4            -0,4                      
 
10.30 Uhr
Italien
BIP Q1 Schnell-
schätzung in %
Quartalsvergleich                     +0,2            unv
Jahresvergleich                       +0,5            +0,1    

FREITAG, 14. MAI
9.00 Uhr
Spanien
Verbraucherpreise April
Jahresvergleich                       +2,3            +2,1
9.30 Uhr
Italien
Verbraucherpreise endgültig
April in %
Monatsvergleich (CPI/HVPI)            +0,2/+0,7       +0,3/+1,1
(Erstschätzung +0,2/+0,7)
Jahresvergleich                       +2,3/+2,3       +2,3/+2,3
(Erstschätzung +2,3/+2,3)
11.00 Uhr
Eurozone
BIP Q1 Schnell-
schätzung in%
Quartalsvergleich                      +0,4            +0,3
Jahresvergleich                        +1,0            +0,6

Außerdem erwartet:
Deutschland Großhandelspreise März (Dienstag 11. Mai 9.00 Uhr)
Niederlande Industrieproduktion März (Mittwoch 12. Mai 9.30 Uhr)
Eurozone BIP-Prognose EU-Kommission Q2/Q3 (FReitag 14. Mai 11.00 Uhr)
 

10.05.04 08:29

1197555 Postings, 6944 Tage moyaIch sollte besser nicht schreiben, der Börsentag

Börsentag auf einen Blick: Hohe Verluste erwartet

Händler rechnen am Montag mit einem schwachen Handelsstart an der Frankfurter Börse. Lang & Schwarz sieht den DAX DAX.ETR vorbörslich bei 3.822 Punkten, die Deutsche Bank bei 3.818 Punkten und die Citibank bei 3.819 Zählern.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:               3.895,64/-0,35%
- TECDAX:              574,90/+0,52%    
- DOW JONES:        10.117,34/-1,21%    
- NASDAQ COMPOSITE:  1.917,96/-1,02%    
- NIKKEI 225:       10.884,70/-4,8%        
- EUROSTOXX 50:      2.756,85/-0,32%

Unternehmensmeldungen:

- Bayer hält im 1. Quartal Umsatz und Ergebnis vor Sonderposten stabil
- Preisspanne für Wincor Nixdorf Aktie liegt zwischen 41 und 50 Euro
- Arcelor legt im 1. Quartal zu - Margen-Verbesserungen im 2. Quartal erwartet
- Intel fertigt neue Centrino-Chips erstmals mit neuer Technologie
- Opel-Chef fordert wegen hohen Benzinpreisen Senkung der Mineralölsteuern
- Alstom-Zukunft bleibt ungewiss - EU-Kommission dementiert Einigung
- DaimlerChrysler-Aufsichtsrat warnt vor Machtkämpfen im Vorstand
- BMW-Chef Panke räumt Fehler beim Siebener-Design ein
- Teleplan zieht nach Gewinnrückgang im 1. Quartal 2004er-Prognose zurück
- Lufthansa-Chef Mayrhuber trotz hoher Ölpreise zuversichtlich
- Lufhansa ist neben Swiss auch an angeschlagener Alitalia interessiert
- Streik im Melfi-Werk von Fiat ist beendet - Einigung mit Gewerkeschaft

Weitere Meldungen:

- Müntefering: Sparspirale nicht immer weiter drehen - Über Pakt reden
- Kreise/Steuerschätzer: 50 Milliarden Euro weniger Einnahmen bis Ende 2007
- Schröder eröffnet Luftfahrtmesse ILA - Brache erwartet Impulse

Presseschau:

- Ackermann: Kein Streit mit Aufsichtsrat - Kein Kommentar zu Postbank;
Handelsblatt, S. 1/2
- Deutscher Bank droht bei Postbank-Übernahme Interessenskonflikt; Handelsblatt,
S. 23
- Eurocopter buhlt um Rüstungsauftrag aus den USA; FTD, S. 3
- Lufthansa-Technik mit Geschäftseinbruch im ersten Quartal; FTD, S. 6
- Kodak prüft Kauf von Digital-Spezialisten; FTD, S. 8
- GE Money erwartet Gewinnsprung in 2004 - Akquisitionen in Deutschland; FTD, S.
19
- SEB drängt Deutschland-Tochter zu höherer Profitabilität - Zukäufe im
Privatkundengeschäft denkbar; FTD, S. 20
- Ölkonzern Total mit Interesse an Sibneft-Anteil, wenn Fusion mit Yukos
rückgängig gemacht wird; WSJE, S. A4
- Hallenser fordert Tantieme von Pharmakonzernen für Diabetesmittel; WSJE, A1
- Intel will stärkere Chips für Laptops auf den Markt bringen; WSJE, S. A4
- Merck & Co könnte US-Finanzamt 2 Milliarden Dollar wegen Steuerplänen
schulden; WSJE, S. A4
- Altana will Umsatz im Chemiegeschäft bis Ende 2004 mindestens verdoppeln; FAZ,
S. 16
- General Electric will Siemens in der Medizintechnik verdrängen; FAZ, S. 16
- Deutsche Bahn: Intercity und ICE-Züge sind pünktlicher geworden; Welt, S. 10
- EADS-Tochter Eurocopter will mit Transporthubschrauber Position stärken; Welt,
S. 12
- Bei Ölpreis ist Wende in Sicht; Interview, Süddeutsche Zeitung, S. 22
- 'Tagesspiegel': Milliardenauftrag für EADS und Arianespace
- 'Automobilwoche'/VW: Vertriebsergebnis soll um 500 Millionen Euro steigen
- Presse: Alitalia mit 250 Millionen Euro Verlust im ersten Quartal
- Presse: 3I könnte bald Gegenstand einer Übernahme werden
- Presse: BA kommt 2004/05 im Europageschäft aus roten Zahlen
Terminvorschau:

D:        Axa Lebensversicherung Hauptversammlung Köln 10.00 Uhr
         Bayer Q1-Zahlen 7.30 Uhr
         CCR Logistics Systems Hauptversammlung München 10.00 Uhr
         Dyckerhoff Q1-Zahlen
         Internationale Luftfahrtausstellung Eröffnungs-Pk 15.30 Uhr
         Berlin-Schönefeld (bis 16.5.)
         Haitec Hauptversammlung München
         Hornblower Fischer Hauptversammlung Frankfurt 10.00 Uhr
         Lufthansa Verkehrszahlen 4/04
         OnVista Q1-Zahlen
         Vaillant Bilanz-Pk Düsseldorf 10.00 Uhr
         Wincor Nixdorf Details zum geplanten Börsengang Pk Frankfurt 10.30 h
         DIW Konjunkturbarometer Q1+Q2 13.00 Uhr
A:        Andritz Q1-Zahlen
         Erste Bank Q1-Zahlen
         Wienerberger Q1-Zahlen
CH:       Swiss International Air Lines Verkehrszahlen 4/04
CZ:       Verbraucherpreise 4/04 9.00 Uhr
         Arbeitslosenzahlen 4/04 9.00 Uhr
EU:       Eurogruppe - Treffen der Finanzminister der Euroländer Brüssel
F:        Veolia Environnement Q1-Umsatz
GB:       Securicor Halbjahreszahlen
         Erzeugerpreise 4/04 10.30 Uhr
I:        Alleanza Q1-Zahlen
         Campari Q1-Zahlen
         Edison Q1-Zahlen
         Fineco Q1-Zahlen
         Seat Pagine Gaille Q1-Zahlen
LU:       Arcelor Q1-Zahlen
N:        Norsk Hydro Q1-Zahlen
NL:       KPN Q1-Zahlen
RU:       Feiertag Börse geschlossen
USA:      World Business Forum (bis 11.5.)

Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:


--- keine marktrevlevanten Konjunkturdaten erwartet ---


Konjunkturdaten aus den USA sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:

--- keine marktrelevanten Daten erwartet ---

 

10.05.04 08:31

1197555 Postings, 6944 Tage moyaAusblick:- Vorgaben belasten

Aktien Frankfurt Ausblick: Deutlich im Minus erwartet - Vorgaben belasten

An den deutschen Aktienmärkten dürften die Indizes am Montag auf Grund schwacher Vorgaben aus den USA und Tokio mit deutlichen Verlusten eröffnen. In den USA war der Dow-Jones-Index im Verlauf am Freitag stärker unter Druck geraten und mit schwacher Tendenz ins Wochenende gegangen. Als entscheidender Belastungsfaktor wurde neben der erneut gestiegenen Sorge um eine Leitzinserhöhung bereits im Juni der weiter hohe Ölpreis genannt. Die Tokioter Börse hat am Montag mit knapp fünf Prozent im Minus geschlossen.

Rund eine Stunde vor Börsenauftakt sah die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz den DAX DAX.ETR bei 3.820 Punkten. Bei der Citibank stand der Index vorbörslich bei 3.819 Zählern und bei der Deutschen Bank bei 3.816 Zählern. Der deutsche Leitindex hatte am Freitag nach einer von Nervosität geprägten Berg- und Talfahrt mit moderaten Verlusten geschlossen und ging mit minus 0,35 Prozent auf 3.895,64 Punkte aus dem Geschäft.

Im Zentrum des Interesses stehen weiterhin die Deutsche Bank und die Deutsche Post. Trotz eines klaren Dementis zu angeblichen Verkaufsplänen und eines festen Zeitplans für den Börsengang im Juni halten sich die Spekulationen um eine Übernahme der Postbank DPW.ETR durch die Deutsche Bank DBK.ETR. Nach Informationen der Zeitung soll der Branchenprimus an einer 100- prozentigen Übernahme für sechs Milliarden Euro interessiert sein. Der für Juni geplante Börsengang werde bei einer Übernahme kurzfristig abgesagt.

Nach Zahlen für das erste Quartal dürfte auch Bayer BAY.ETR für die Börsianer interessant sein. Das Leverkusener Pharma- und Chemieunternehmen hat wie bereits auf der Hauptversammlung Ende April angedeutet im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis vor Sonderposten etwa stabil gehalten. Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) vor Sonderposten von 841 Millionen im Vorjahr auf 827 Millionen Euro

Auch BMW BMW.ETRkönnte in den Blickpunkt der Anleger rücken. Der Autohersteller plant die Erweiterung des Werks in South Carolina, um dort eine dritte Modellreihe zu fertigen. Ebenso bestätigte der BMW-Chef Helmut Panke, dass das Unternehmen ab 2007 die Produktion eines Autos mit noch mehr Lademöglichkeiten plane.

Trotz des historisch hohen Ölpreises ist der Vorstandschef der Lufthansa LHA.ETR, Wolfgang Mayrhuber, für das eigene Geschäft zuversichtlich. "In unseren Ergebnisprognosen ist der hohe Ölpreis schon enthalten", sagte Mayrhuber der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". In der kommenden Woche wird die Airline die Zahlen für das erste Quartal vorlegen. 2003 hatte die größte deutsche Fluggesellschaft vor allem auf Grund außerplanmäßiger Abschreibungen einen Konzernverlust von 984 Millionen Euro eingeflogen. Für 2004 rechnet die Airline aber mit der Rückkehr in die Gewinnzone.

Der deutsch-französische Hubschrauberhersteller Eurocopter will mit einem neuen Schwerlasthubschrauber seine Position als Weltmarktführer stärken. Der Transporthelikopter für das europäische Militär "soll unsere Produktpalette nach oben abrunden, so wie die A380 das Airbus-Programm komplettiert", sagte Eurocopter-Deutschland-Chef Friedrich Dörhöfer der Tageszeitung "Die Welt" (Montagausgabe). Eurocopter gehört zum Rüstungs-,Luft- und Raumfahrtkonzern EADS PEAD.PSE EAD.FSE.
Beim Börsengang des Geldautomatenherstellers Wincor Nixdorf wird eine Aktie zwischen 41 und 50 Euro kosten. Die Aktie könne vom 10. Mai bis voraussichtlich zum 18. Mai 2004 gezeichnet werden, teilte das Unternehmen mit. Die Handelsaufnahme sei für den 19. Mai 2004 geplant.
 

10.05.04 12:30

1197555 Postings, 6944 Tage moyaDAX unter 3800 Punkten - Ölpreis und Zinsängste

Aktien Frankfurt: DAX unter 3800 Punkten - Ölpreis und Zinsängste belasten

Der Deutsche Aktienindex DAX hat sich am Montag in Frankfurt auf Talfahrt begeben und ist knapp unter 3800 Punkte gefallen. Die Verluste zogen sich wie ein roter Faden durch alle Branchen. "Der hohe Ölpreis und die Spekulation einer baldigen Leitzinserhöhung in den USA belasten die Märkte", sagte ein Händler einer ausländischen Großbank. Zudem hätten bei den kleineren Werten im MDAX MDAX.ETR und TecDAX TDXP.ETR Gewinnmitnahmen eingesetzt.

Am Mittag fiel der DAX DAX.ETR um 2,65 Prozent auf 3.792,31 Punkte. Der MDAX büßte 2,78 Prozent auf 4.71,62 Zähler ein, während der TecDAX um 4,23 Prozent auf 550,61 Punkte nachgab.

Das Schlusslicht im DAX bildete die Aktie der Deutsche Lufthansa LHA.ETR, die um 4,47 Prozent auf 12,19 Euro nachgab. Händler führten die Verluste auf den hohen Ölpreis zurück, der historische Höchststände erreicht hatte. Am Freitag war der Ölpreis in den USA über die Marke von 40 US-Dollar je Barrel (159 Liter) gestiegen. Des weiteren verwiesen sie auf neu entflammte Terrorängste, nach dem tödlichen Attentat auf den tschetschenischen Präsidenten Achmat Kadyrow und den Kommandeur der russischen Truppen in Tschetschenien.

Nach Zahlen für das erste Quartal verloren die Aktien des Pharma- und Chemieunternehmens Bayer BAY.ETR um 2,93 Prozent auf 21,17 Euro. Die Leverkusener hatten wie bereits auf der Hauptversammlung Ende April angedeutet im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis vor Sonderposten etwa stabil gehalten. Einziger Gewinner im DAX war das Papier des Dialyse-Spezialisten Fresenius Medical Care FME.ETR, die um 0,07 Prozent auf 58,15 Euro zulegte. Händler verwiesen auf einen positiven Analystenkommentar von Goldman Sachs.

Zu den Verlierern zählten auch die Aktien der Deutsche Bank DBK.ETR und der Deutsche Post DPW.ETR. Händler führten die Kursabschläge auf hartnäckige Spekulationen um die Übernahme der Postbank zurück. Papiere der Deutschen Bank verloren 2,24 Prozent auf 65,05 Euro, während die Post-Aktie 3,95 Prozent auf 16,80 Euro abgab.
 

11.05.04 08:13

1197555 Postings, 6944 Tage moya11.05 Börsentag auf einen Blick: Erholung erwartet

Börsentag auf einen Blick: Erholung erwartet

An den deutschen Aktienmärkten dürften sich die Indizes am Dienstag von den deutlichen Vortagesverlusten erholen. Rund eine Stunde vor Börsenauftakt sah die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz den DAX DAX.ETR bei 3.807 Punkten. Bei der Citibank stand der Index vorbörslich bei 3.807 Zählern und bei der Deutschen Bank bei 3.809 Zählern.

Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:                3.784,61/-2,85%
- TECDAX:               544,70/-5,25%    
- DOW JONES:          9.990,02/-1,26%    
- NASDAQ COMPOSITE:   1.896,07/-1,14%    
- NIKKEI 225:        10.907,18/+0,21%        
- EUROSTOXX 50:       2.684,96/-2,61%

Unternehmensmeldungen:

- *TOYOTA GJ ÜBERSCHUSS 1,16 BILLIONEN YEN GG 750,9 MRD YEN
- Norddeutsche Affinerie im 2. Quartal wieder mit Gewinn
- *WELLA CONSUMERGESCHÄFT IN Q2 WEITER RÜCKLÄUFIG - FRISEUR; KOSMETIK POSITIV
- *WELLA Q1 UMSATZ 748 MIO EURO GG 732 MIO IM VJ
- *WELLA Q1 EBIT 65 MIO EURO GG 58 MIO IM VJ
- Degussa bekräftigt 'verhalten optimistischen' Ausblick für 2004
- Air France/KLM im April mit höherer Auslastung - Wieder über Vorkrisenniveau
- RWE steigert Betriebsgewinn im ersten Quartal - Prognose bestätigt
- freenet.de schreibt im ersten Quartal Rekordergebnis
- CONTI-VIZE ZIEBART NEUER INFINEON-CHEF
- BUNDESREGIERUNG UND POST-CHEF GEHEN VON POSTBANK-BÖRSENGANG AUS
- ALSTOM: FRANKREICH KÜNDIGT NEUE GESPRÄCHE MIT MONTI AN
- AEGON BIETET OPTIONALE AKTIENDIVIDENDE AN
- AGFA ERHÄLT GROSSAUFTRAG
Weitere Meldungen:
- Japan: Frühindikatoren sinken im März leicht auf 80,0 Punkte
- Japan: Haushaltsausgaben klettern im März real um 0,2% im Jahresvergleich
- Deutschland: Handelsbilanzüberschuss steigt im März auf 16,5 Milliarden Euro
Presseschau:
- US-Gewerkschaft kritisiert Entscheidung gegen Wolfgang Bernhard als neuen
Mercedes-Chef; WSJE, S. A 5
- Börse Ljubbljana verhandelt mit der Deutschen Börse über Nutzung des
XETRA-Handelssystems; Börsen-Zeitung, S. 4
- Sdk rechnet mit Bezugsrecht für alle Aktionäre bei der anstehenden
Kapitalerhöhung der Mannheimer AG Holding; Börsen-Zeitung, S. 4  
- Kuweit kauft bei mg technologies zu - Anteil über die Börse auf rund 8,4%
ausgeweitet; FAZ, S. 14
- Früherer Ford-Manager Alan Visser wird neuer Marketing-Chef bei Opel; FAZ, S.
18
- METRO könnte seine angekündigten Anleihe erhöhen; FT, S. 31
- Deutsche Bank entscheidet am Dienstag über Postbank-Gebot; Handelsblatt, S. 1,
7 und 17; FTD, S. 1 und 18; FT, S. 1, 14
- Filmhändler Kloiber steigt bei Cinemaxx ein; Handelsblatt, S. 9 und 16
- Interview - Adidas-Markenvorstand Erich Stamminger zur Umstrukturierung des
US-Geschäfts; Handelsblatt, S. 10
- Radeberger übernimmt 96,43 Prozent der Anteile an Brau und Brunnen;
Handelsblatt, S. 11
- Opposition kritisiert Verhalten der Bundesregierung bei den ihrer Rolle bei
den Spekulationen um die Postbank; Handelsblatt, S.17
- HypoVereinsbank-Vorstand Kemmer sieht kein großes Geschäft mit faulen
Krediten; Handelsblatt, S. 19
- Chef der deutschen Bankenaufsicht Jochen Sanio sieht Zeitplan für Basel II
wackeln; Handelsblatt, S. 18
-Bahnwettbewerb in der EU noch mangelhaft; FTD, S. 7
- RTL sondiert TV-Geschäft in China; FTD, S. 3
- Zeitungskonzerne wie Axel Springer, WAZ-Gruppe und Holtzbrinck drängen auf
neuen Verlegerverband; FTD, S. 5
- Paul Wieandt wird neuer Verwaltungsratschef der Frankfurter Fraspa - Manager
soll sich selbst angeboten haben; FTD, S. 18
Terminvorschau:
D:        Axa Versicherung Hauptversammlung Köln 10.00 Uhr
         Bausparkasse Schwäbisch Hall Bilanz-Pk Schwäbisch-Hall 10.00 Uhr
         Brau und Brunnen Bilanz-Pk Dortmund 11.00 Uhr
         Degussa: Telefon-Konferenz 15.00 h
         Eckert & Ziegler Q1-Zahlen
         Eckes & Stock Jahres-Pk Nieder-Olm 11.00 Uhr
         Germanischer Lloyd Jahres-Pk Hamburg 11.00 Uhr
         IDS Scheer Hauptversammlung Saarbrücken 10.00 Uhr
         IWKA Q1-Zahlen
         Jungheinrich Q1-Zahlen
         Messe WindEnergy Internationale Leitmesse der Windindustrie
         Hamburg (bis 14.5.)
         Morphosys Hauptversammlung München 13.00 Uhr
         Renk Hauptversammlung Augsburg 16.00 Uhr
         Rheinmetall Q1-Zahlen 9.00 Uhr und Hauptversammlung Berlin 11.00 Uhr
         Ruhrgas Jahres-Pk Essen 10.00 Uhr
         RWE: Telefon-Konferenz 11.00 Uhr
         Schwäbisch Hall Bilanz-Pk Schwäbisch-Hall 10.00 Uhr
         Thales Hauptversammlung
         UMS International Q1-Zahlen und Hauptversammlung
         WestLB Bilanz-Pk Düsseldorf 11.00 Uhr
         Zapf Creation Hauptversammlung Rödental 10.00 Uhr
         
E:        Gas Natural Q1-Zahlen
EU:       Ecofin Treffen der EU-Finanz- und Haushaltsminister (ECOFIN) Brüssel
F:        Aventis außerdordentliche Hauptversammlung Strasbourg 10.00 Uhr
         OECD Economic Outlook Paris 11.00 Uhr
         Industrieproduktion 3/04 8.45 Uhr
GB:       BG Group Q1-Zahlen
         Sage Group Halbjahreszahlen
         Industrieproduktion 3/04 10.30 Uhr
         Produktion Verarbeitendes Gewerbe 3/04 10.30 Uhr
I:        ENI Q1-Zahlen
         Fiat Q1-Zahlen
         Generali Q1-Zahlen
         IntesaBci Q1-Zahlen
         Mediaset Q1-Zahlen
         Sanpaolo Q1-Zahlen
J:        Toyota Motor Jahreszahlen
       
NL:       Ahold Trading Statement Q1
USA:      Cisco Systems Q3-Zahlen (nach Börsenschluss)
Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:
Prognose       Vorherige
8.45 Uhr
Frankreich
Industrieproduktion
März in Prozent
Monatsvergleich                   +0,4               +0,8
8.45 Uhr
Frankreich
Produktion verarbeitendes
Gewerbe März in Prozent
Monatsvergleich                    +0,4              +0,7

 

11.05.04 08:17

1197555 Postings, 6944 Tage moyaDevisen:Euro verharrt über Marke von 1,18 US-Dolla

Devisen: Euro verharrt über Marke von 1,18 US-Dollar

Der Kurs des Euro EURUS.FX1 hat sich am Dienstag über der Marke von 1,18 US-Dollar stabilisiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel in Frankfurt 1,1858 US-Dollar und damit etwa so viel wie am Vorabend in New York. Ein Dollar war 0,8428 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1843 (Freitag: 1,2073) Dollar festgesetzt.

Nach dem kräftigen Kurseinbruch am Freitag in Folge eines überraschend freundlichen US-Arbeitsmarktberichts habe sich die Lage wieder etwas beruhigt, sagten Händler. Mit dem Bericht ist die Wahrscheinlichkeit einer Leitzinserhöhung in den USA gestiegen. Dem Euro dürfte es nach Einschätzung von HSBC Trinkaus & Burkhardt im Tagesverlauf schwer fallen, wieder deutlich an Boden gut zu machen.
 

11.05.04 08:26

1197555 Postings, 6944 Tage moyaAusblick:DAX freundlich erwartet-RWE im Blickpunkt

Aktien Frankfurt Ausblick: DAX freundlich erwartet - RWE im Blickpunkt

An den deutschen Aktienmärkten dürften sich die Indizes am Dienstag von den deutlichen Vortagesverlusten etwas erholen. Rund eine dreiviertel Stunde vor Börsenauftakt sah die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz den DAX DAX.ETR bei 3.809 Punkten und die Commerzbank bei 3.811 Punkten. Bei der Citibank stand der Index vorbörslich bei 3.810 Zählern und bei der Deutschen Bank bei 3.809 Zählern. Der deutsche Leitindex hatte am Montag 2,85 Prozent schwächer mit 3.784,61 Punkten und damit auf dem niedrigsten Stand seit Ende März geschlossen.

Mit Blick auf die Bilanzzahlen steht RWE RWE.ETR im Zentrum des Interesses. "Der Gewinn vor Zinsen und Steuern sowie der Nettogewinn lag über unseren Erwartungen, der Umsatz leicht darunter", sagte ein Frankfurter Händler. Das Betriebsergebnis legte im ersten Quartal auf 1,970 (Vorjahr: 1,75) Milliarden Euro zu. Der Umsatz sank vor allem wegen der Trennung von Consol auf 12,2 (12,83) Milliarden Euro. Im Vorjahresquartal floss die US-Kohlegesellschaft noch in die Bilanz der RWE AG ein. Einen deutlichen Zuwachs verbuchte das Unternehmen beim Überschuss, der auf 925 (437) Millionen Euro stieg. Den Gewinnzuwachs begründete RWE mit Erlösen aus dem Verkauf von Beteiligungen.

Erneut in den Blickpunkt der Anleger dürften die Deutsche Bank DBK.ETR und die Deutsche Post rücken. Deutschlands größte Bank will einem Zeitungsbericht zufolge noch an diesem Dienstag darüber entscheiden, ob sie der Deutschen Post DPW.ETR ein Gebot zur Übernahme der Postbank unterbreitet. Wie die Tageszeitung "Die Welt" unter Berufung auf Finanzkreise berichtet, ist die Übernahme zentrales Thema der regulären Sitzung des erweiterten Konzernvorstands am Dienstag in Frankfurt. Anvisiert sei eine vollständige Übernahme. Finanzkreisen zufolge werde ein Preis von etwas mehr als sechs Milliarden Euro für die vollständige Übernahme der Postbank als angemessen angesehen. Die Post habe bislang damit gerechnet, beim Börsengang für 50 Prozent minus einer Aktie zwischen 2,5 und drei Milliarden Euro einnehmen zu können.

Gut sechs Wochen nach der Ablösung von Infineon-Chef Ulrich Schumacher ist Conti-Vize Wolfgang Ziebart zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Chip-Konzerns berufen worden. Der 54- Jährige trete spätestens am 1. September die Nachfolge Schumachers an, teilte Infineon IFX.ETR am späten Montagabend nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Ziebart ist beim Reifen-Konzern Continental CON.ETR derzeit für den Bereich Automotive Systems verantwortlich. Früher war er unter anderem Entwicklungsvorstand bei BMW BMW.ETR.

Im MDAX legte die größte europäische Kupferhütte, die Norddeutsche Affinerie AG NDA.ETR, Zahlen für das zweite Quartal vor. Das Unternehmen ist im zweiten Quartal wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt und erwartet einen weiteren positiven Geschäftsverlauf. Das Vorsteuerergebnis lag im zweiten Quartal bei 14 Millionen Euro. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2003/2004 machte das Unternehmen wegen einer Betriebsunterbrechung einen Vorsteuerverlust.

Der Darmstädter Haarpflegekonzern Wella WAD3.ETR hat in den ersten drei Monaten dank der Zuwächse in den Sparten Friseur und Duft&Kosmetik seinen Umsatz und Ertrag gesteigert. Wie das im MDAX MDAX.ETR notierte Unternehmen am Dienstag mitteilte, sollen sich die beiden Geschäftsfelder auch im zweiten Quartal positiv entwickeln. Rückgänge werde hingegen weiterhin das sich an die Verbraucher richtende Consumergeschäft aufweisen.  

11.05.04 17:00

1 Posting, 6856 Tage trade_andyKurz und fündig!






Mal eine Alternative - man kann sich ja die Arbeit auch abnehmen lassen. ;)

 

12.05.04 08:13

1197555 Postings, 6944 Tage moya12.05. Börsentag: Standardwerte behauptet erwartet

Börsentag auf einen Blick: Standardwerte behauptet erwartet

An der deutsche Börse wird der Standardwerte-Index DAX DAX.ETR nach Einschätzung von Marktbeobachtern behauptet in den Handel starten. Rund eine Stunde vor Börsenauftakt sah die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz den Leitindex bei 3.851,37 Punkten. Bei der Citibank stand der Index vorbörslich bei 3.849 Zählern und bei der Deutschen Bank bei 3.852 Zählern.


Die Vorgaben aus den Aktienmärkten:
- DAX:                3.849,84/+1,72%
- TECDAX:               553,26/+1,57%    
- DOW JONES:          10.019,47/+0,29%    
- NASDAQ COMPOSITE:   1.931,35/+1,86%    
- NIKKEI 225:        11.153,58/+2,3%
- EUROSTOXX 50:       2.721,08/+1,35%

Unternehmensmeldungen:

- Deutsche Bank Vorstand fällt keine Entscheidung zu Postbankangebot
- *T-ONLINE: Q1-UMSATZ 488,8 MIO EURO GG 433,7 MIO IM VJ
- *T-ONLINE: Q1-EBITDA 117,7 MIO EURO GG 72,8 MIO EURO IM VJ
- *T-ONLINE: Q1-NETTO 79,3 MIO EURO GG MINUS 31,3 MIO IM VJ- BEREINIGT
- *CISCO: Q3-UMSATZ 5,6 MILLIARDEN DOLLAR, +21,7% GG VJ
- *CISCO: Q3-GEWINN JE AKTIE 0,17 USD (NACH GAAP) GG 0,14 USD IM VJ
- *CISCO: Q3-ÜBERSCHUSS 1,2 MRD USD GG 987 MIO USD IM VJ
- *CISCO RECHNET IN Q4 MIT UMSATZWACHSTUM VON 3-5% GG Q3
- *EADS Q1: UMSATZ STEIGT UM 9 PROZENT AUF 6 MRD EURO
- *EADS Q1: EBIT (VOR FIRMENWERTABSCHREIBUNGEN/AO. POSTEN) 198 MIO EURO; +52%
- *EADS CEOS: "ERGEBNISSE BEKRÄFTIGEN UNSERE ZIELE FÜR 2004"
- *MG TECHNOLOGIES Q1 UMSATZ 1,477 MRD EURO 1,446 MRD
- *MG TECHNOLOGIES Q1 VORSTEUERERGEBNIS 28,8 MIO EURO GG 36,5 MIO
- Gildemeister kündigt Bezugsrechtskapitalerhöhung im Verhältnis 2:1 an
- *KONTRON: Q1-EBIT 4,4 MIO EURO GG 1,4 MIO EURO VJ
- *KONTRON: Q1-AUFTRAGSBESTAND 107,1 MIO EURO
- *HYPO REAL ESTATE HOLDING: Q1-EBT 55 MIO EURO GG 39 MIO EURO IM VJ
- *HYPO REAL ESTATE HOLDING: Q1-ÜBERSCHUSS 41 MIO EURO GG 29 MIO EURO
- *EVOTEC Q1 UMSATZ 14,4 MIO. EURO (2003: 17,8 MIO. EURO)
- *EVOTEC Q1 FEHLBETRAG -6,179 MIO EURO GG -4,998 MIO
- *CELESIO UMSATZ Q1 LOKALER WÄHRUNG + 3,0& GG VJ VORJAHR AUF 4.618,7 MIO EURO
- *SIEMENS KAUFT SYSTEM UND SERVICEGESCHÄFT VON FILTER COPORATION

Weitere Meldungen:
- Ölpreis steigt in den USA auf mehr als 40 Dollar je Barrel
- FTC-Chef Tim Muris tritt zurück - Deborah Majoras rückt nach
- Japan: Währungsreserven fallen im April zum ersten Mal seit acht Monaten
- Deutschland: Im April stärkster Anstieg der Jahresteuerung seit März 2002
- Deutschland: Großhandelspreise steigen im April um 0,4 Prozent zum Vormonat

Presseschau:
- 'WSJA': DaimlerChrysler forciert Ausstieg bei Hyundai
- EADS steigt bei russischem Flugzeugbauer Irkut ein, FTD, S. 3
- EU wird France Telecom illegale Subventionen vorwerfen, FT, S. 18
- Sony senkt Preise für Playstation 2, FT, S. 20
- Boeing steht vor Verkauf der Finanzportfolio an GE, FT, S. 22
- BA erhöht Kartenpreisel wegen hohen Ölpreises, FT, S. 23
- BAT steht vor Übernahmen in Europa, FTD, S. 3
- Electronic Arts paktiert mit Microsoft bei Videospielen, FTD, S. 4
- Henkel will Europa-Marktanteil im Friseurgeschäft steigern, FTD, S. 7
- Parmalat bleibt auf Milchgeschäft in den USA sitzen, FTD, S. 6
- Swisscom plant Zukäufe - Sieben Milliarden Euro auf der hohen Kante,
Handelsblatt, S. 16
- Staatsanwaltschaft vor Abschluss der Welteke-Ermittlungen - Ergebnis offen,
FTD, S.19

Terminvorschau:
D:       Audi Hauptversammlung Ingolstadt 10.00 Uhr
         Axel Springer Verlag Q1-Zahlen
         Baader Wertpapierhandelsbank Q1-Zahlen
         Cancom IT Q1-Zahlen
         Celesio Q1-Zahlen 8.00 Uhr
         Commerzbank Hauptversammlung Frankfurt 10.00 Uhr
         Data Modul Q1-Zahlen und Hauptversammlung München 10.00 Uhr
         Debitel Q1-Zahlen 8.00 Uhr
         Deutsche Hypothekenbank Hauptversammlung Hannover 11.00 Uhr
         Depfa Hauptversammlung Frankfurt 10.30 Uhr
         Douglas Holding Q2-Zahlen 8.00 Uhr
         Drägerwerk Q1-Zahlen und Bilanz-Pk Lübeck 10.00 Uhr
         Dyckerhoff Hauptversammlung Wiesbaden 10.00 Uhr
         Elmos Semiconductor Q1-Zahlen 8.00 Uhr
         Fluxx.com Hauptversammlung Kiel 11.00 Uhr
         Fujitsu Siemens Computers endgültige Jahreszahlen
         Telefon-Konferenz 10.30 Uhr
         KarstadtQuelle Q1-Zahlen 8.00 Uhr
         Linos Hauptversammlung Göttingen 11.00 Uhr
         Loewe Q1-Zahlen
         Lufthansa Q1-Zahlen 8.30 Uhr
         Maxdata Q1-Zahlen
         mg technologies Q1-Zahlen 7.30 Uhr
         Nordex Hauptversammlung Rostock-Warnemünde 11.00 Uhr
         Pandatel Q1-Zahlen
         Paragon Hauptversammlung Delbrück 10.00 Uhr
         Phoenix Q1-Zahlen 8.15 Uhr
         Rational Hauptversammlung Augsburg 10.30 Uhr
         Rofin-Sinar Q2-Zahlen 14.00 Uhr
         T-Online Q1-Zahlen 7.00 Uhr
         Vattenfall Europe Bilanz-Pk Berlin 10.00 Uhr
         VDA-Mittelstandstag Neu-Isenburg 10.15 Uhr
         Verbraucherpreisindex (endgültig) 4/04 8.00 Uhr
A:        OMV Q1-Zahlen
B:        Dexia Q1-Zahlen
CH:       Julis Bär Q1-Zahlen und Hauptversammlung
         Swisscom Q1-Zahlen
         Kuehne & Nagel Hauptversammlung
CZ:       Industrieproduktion 3/04 9.00 Uhr
E:        Altadis Q1-Zahlen
         Iberia Q1-Zahlen und Verkehrszahlen 4/04
         Repsol YPF Q1-Zahlen
F:        Handelsbilanz 3/04 8.45 Uhr
         BIP Q1 8.50 Uhr
GB:       BSkyB Q3-Zahlen
         Dialog Semiconductor Hauptversammlung
         Arbeitslosenzahlen 4/04 10.30 Uhr
HU:       Handelsbilanz 3/04 9.00 Uhr
I:        Benetton Q1-Zahlen
         Capitalia Q1-Zahlen
         Enel Q1-Zahlen
         Unicredito Q1-Zahlen
J:        Verbrauchervertrauen Tokio 4/04 7.00 Uhr
N:        Storebrand Q1-Zahlen 9.00 Uhr
NL:       Aegon Q1-Zahlen
         EADS Q1-Zahlen 7.00 Uhr und Pk anläßlich der ILA 2004 Berlin 10.00 Uhr
         Industrieproduktion 3/04 9.30 Uhr
USA:      Walt Disney Q2-Zahlen (nach Börsenschluss)
         Handelsbilanz 3/04 14.30 Uhr
         Export- und Importpreise 4/04 14.30 Uhr

Konjunkturdaten der Eurozone sowie Prognosen der von dpa-AFX befragten Experten:
Prognose       Vorherige
8.00 Uhr
Deutschland
Verbraucherpreise
April endgültig
Monatsvergleich (CPI/HVPI)          +0,3/+0,2         +0,3/+0,5
Jahresvergleich (CPI/HVPI)          +1,6/+1,6         +1,1/+1,1
8.45 Uhr
Frankreich
BIP Q1 Schnell-
schätzung in %
Quartalsvergleich                    +0,5             +0,7
US-Konjunkturdaten im Überblick:
                  Prognose     Vorheriger
14.30 Uhr
Handelsbilanz-
saldo März
in Mrd Dollar         42,6         42,1

 

12.05.04 08:54

1197555 Postings, 6944 Tage moyaAktien Frankfurt Ausblick: DAX behauptet erwartet

Aktien Frankfurt Ausblick: DAX behauptet erwartet

FRANKFURT: An den deutschen Aktienmärkten dürfte der Deutsche Aktienindex DAX DAX.ETR am Mittwoch behauptet in den Börsentag starten. Händler verwiesen auf den wieder gestiegenen Ölpreis. Der Preis für ein Barrel Rohöl war am Dienstag in New York über die Marke von 40 US-Dollar gesprungen und hatte damit den höchsten Stand seit mehr als 13 Jahren erreicht.

Rund eine Stunde vor Börsenauftakt sah die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz den DAX bei 3.854 Punkten. Bei der Citibank stand der Index vorbörslich bei 3.852 Zählern und bei der Deutschen Bank bei 3.853 Punkten. Kursgewinne an der Wall Street vor der Veröffentlichung der Cisco-Zahlen hatten den deutschen Leitindex am Dienstag 1,72 Prozent fester mit 3.849,84 Punkten schließen lassen.

Im Zentrum des Interesses steht die Deutsche Lufthansa LHA.ETR, die Bilanzdaten vorlegen wird. Ein Jahr nach dem Irakkrieg und der Lungenseuche Sars sagen Analysten der Deutsche Lufthansa für das erste Quartal wieder bessere Geschäfte voraus. Trotz des allgemein erwarteten Umsatzanstiegs sehen jedoch nur die wenigstens Experten die Fluggesellschaft im traditionell schwächsten Jahresviertel unter dem Strich im Plus.

Die Zahlen des weltgrößten Netzwerkausrüster Cisco Systems CSCO.NAS CIS.FSE nach Börsenschluss in den USA könnten den deutschen Technologiewerte Impulse geben. Cisco hat im dritten Geschäftsquartal dank der steigenden Nachfrage von Unternehmenskunden deutliche Zuwächse verzeichnet. Die Zahlen hätten über den Erwartungen der Experten gelegen, sagten Händler.

DaimlerChrysler DCX.ETR rückt ebenfalls in den Blickpunkt der Anleger. Das Unternehmen will seine Beteiligung von 10,44 Prozent am südkoreanischen Autobauer Hyundai verkaufen. Das teilte Hyundai Motors am Mittwoch in Seoul mit. Zudem hat das Unternehmen wegen möglicher Bremsprobleme Mercedes-Benz-Wagen der E- und SL-Klassen in die Werkstätten gerufen. Dies könnte den Aktienkurs belasten. Nachrichten wird es auch bei VW geben. Die VW-Tochter VOW.ETR Audi lädt zur Hauptversammlung ein.

Kursbewegungen könnte es auch bei dem Siemens-Papier geben. Der Technologiekonzern SIE.ETR wird das System- und Servicegeschäft des US-Unternehmens Filter Corporation übernehmen. Der Kaufpreis für das Unternehmen soll 993 Millionen US-Dollar betragen, teilte Siemens mit.
Im MDAX legte der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS PEAD.PSE EAD.FSE Zahlen für das erste Quartal vor. Nach Einschätzung der Bayerischen Landesbank hat das Unternehmen das Auftaktquartal erfolgreich abgeschlossen. "Das waren sehr gute Zahlen bei Airbus und auch EADS", sagte Analyst Ulrich Horstmann. Beim Umsatz habe das Unternehmen "recht deutlich" über seinen Erwartungen gelegen.

In der Gewinnzone werden die Aktien des im TecDAX notierten Internetzugangsanbieters T-Online TOI.ETR erwartet. Im ersten Quartal hat das Unternehmen vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen 117 Millionen Euro verdient, während von dpa-AFX befragte Analysten mit 94,18 Millionen Euro gerechnet hatten. Hingegen blieb der Umsatz trotz eines Anstiegs auf 488,8 Millionen Euro hinter den erwarteten 555,3 Millionen Euro zurück.

Im Blickpunkt stehen im MDAX und TecDAX eine Reihe Unternehmen, die an diesem Mittwoch Zahlen vorlegen. So hat der Hersteller von Minicomputern Kontron KBC.ETR in seinem ersten Geschäftsquartal unter anderem dank eines guten USA-Geschäfts sein Ergebnis mehr als verdreifacht und seinen Umsatz gesteigert. Das Unternehmen bestätigte seine Prognose für das Gesamtjahr.  

12.05.04 14:58

1197555 Postings, 6944 Tage moyaUSA Ausblick: Leicht Verluste erwartet - Ölpreis .

Aktien New York Ausblick: Leicht Verluste erwartet - Ölpreis weiter im Blick

An der Wall Street werden die Aktien am Mittwoch unter dem Eindruck des anhaltend hohen Ölpreises voraussichtlich mit leichten Kursverlusten in den Handel starten. Eine Stunde vor dem Start wurde der S&P-500-Future bei 1.090,50 Punkten und damit 0,16 Prozent unter dem Vortagesschluss gehandelt. Händlern zufolge überwiege nach der Stabilisierung vom Vortag zunächst die Zurückhaltung, zumal die Investoren auf die Reaktion des Marktes zu den Cisco-Zahlen warte. Die Brokerkommentare waren positiv.

Citigroup-Aktien C.NYS TRV.FSE haben Händlern zufolge im vorbörslichen Handel leicht verloren. Das weltgrößte Finanzinstitut übernimmt den Hypothekenspezialisten Principal Residential Mortgage für 1,3 Milliarden Dollar. Die Transaktion soll im dritten Quartal 2004 abgeschlossen sein und trägt nach Angaben der Bank 2004 zum Gewinn je Aktie bei, hieß es.
Ein positiver Kommentar zu International Paper IP.NYS INP.FSE dürfte den Markt stützen. Lehman Brothers hat die Einstufung von "Underweight" auf "Equal Weight" erhöht. Die Analysten verwiesen auf die günstige Bewertung der Aktien und das positive Momentum bei der Entwicklung beim Gewinn je Aktie.

Desweiteren stünden Technologiewerte im Fokus, nachdem der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems CSCO.NAS CIS.FSE mit den nachbörslich veröffentlichten Quartalszahlen die durchschnittlichen Ertrags- und Umsatzschätzungen übertroffen hatte. Händler verwiesen allerdings auf die im Vergleich zur Wachstumserwartung hohe Bewertung der Aktien als Belastungsfaktor.

Am Dienstag hatten sich die US-Börsen nach den Kursverlusten der Vortage stabilisiert. Der Dow-Jones-Index INDU.IND stieg um 0,29 Prozent auf 10.019,47 Punkte, Der S&P-500-Index INX.IND gewann 0,77 Prozent auf 1.095,49 Punkte. An den asiatischen Börsen überwogen die Kursgewinne, während es in Europa zu einer Konsolidierungsbewegung kam.  

13.05.04 08:34

1197555 Postings, 6944 Tage moya13.05. Ausblick: DAX fester erwartet

Aktien Frankfurt Ausblick: DAX fester erwartet - Zahlreiche Unternehmenszahlen

An den deutschen Aktienmärkten wird der Leitindex DAX DAX.ETR am Donnerstag voraussichtlich mit Gewinnen in den Handel starten. Händler verwiesen auf die Börsen in den USA. Dort sei am Vorabend im Leitindex Dow Jones nach einer steilen Talfahrt eine technische Gegenreaktion ausgelöst worden. Dem Dow gelang sogar die Wende ins Plus, der NASDAQ schloss knapp behauptet.

Eine halbe Stunde vor Börsenauftakt ermittelte die Wertpapierhandelsbank Lang & Schwarz den DAX bei 3.800 Punkten, die Citibank sah ihn bei 3.798 Punkten. Die Commerzbank ermittelte ihn bei 3.797 Punkten. Am Vortag war der DAX um 1,91 Prozent auf 3.776,24 Punkte gefallen.

Die Deutsche Telekom DTE.ETR hat im ersten Quartal ihr operatives Ergebnis leicht gesteigert, blieb aber hinter den Analystenerwartungen zurück. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von 4,476 Milliarden Euro auf 4,585 Milliarden Euro. Die von dpa-AFX befragten Analysten hatte im Durchschnitt mit einem EBITDA-Gewinn von 4,62 Milliarden Euro gerechnet. Auch Umsatz und Gewinn lagen unter den Prognosen. Der Ausblick wurde bestätigt. Sehr positiv sei die Geschäftsentwicklung von t-mobile USA verlaufen. Unerwartet kam, dass die Telekom im ersten Quartal eine Rückstellung von 148 Millionen Euro für mögliche Belastungen aus der Beteiligung an dem Mautkonsortium Toll Collect gebildet hat.

Der Industriegase-Hersteller und Maschinenbauer Linde LIN.ETR hat im ersten Quartal sein Ergebnis deutlich gesteigert. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Firmenwert-Abschreibungen (EBITA) stieg nach 104 Millionen Euro im Vorjahr auf 116 Millionen Euro. Allerdings blieb das Unternehmen damit laut Händlern unter den durchschnittlichen Analystenerwartungen, die bei 121 Millionen Euro gelegen hätten. Beim Umsatz hingegen seien die Erwartungen übertroffen worden.

Der Auftragseingang beim Nutzfahrzeughersteller und Maschinenbauer MAN MAN.ETR hat sich im ersten Quartal spürbar belebt. Wie die Münchener mitteilten, verbesserte sich im ersten Quartal auch das Ergebnis deutlich. Beim Vorsteuergewinn schaffte das Unternehmen die Rückkher in die Gewinnzone. Der Konzern gab erstmals eine genauere Prognose für das Gesamtjahr und will nun ein Vorsteuerergebnis in der "Größenordnung von 400 Millionen Euro" erreichen. Im Vorjahr hatte MAN hier 262 Millionen Euro verbucht.
Auch TUI AG TUI.ETR wird noch Zahlen vorlegen.
Der Münchener Halbleiterkonzern Infineon IFX.ETR denkt nach Informationen aus Branchenkreisen erneut über eine Abspaltung des DRAM-Geschäftes nach. "Es ist nicht das erste Mal, dass Infineon darüber nachdenkt. Entschieden ist aber definitiv noch nichts", erfuhr die Finanznachrichtenagentur AFX News am Mittwoch aus Kreisen. Ein Sprecher des Unternehmens lehnt jeden Kommentar ab. Das DRAM-Geschäft trägt rund 40 Prozent zum Infineon-Gesamtumsatz bei.

Im MDAX blieb Fraport FRA.ETR hinter den Markterwartungen zurück. Der international tätige Flughafenbetreiber hat im ersten Quartal bei steigenden Umsätzen weniger Gewinn erzielt. Der Umsatz sei im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum von 429,4 Millionen auf 446,2 Millionen Euro geklettert. Das EBITDA betrug 99,4 Millionen und damit 400.000 Euro weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der Fluggäste stieg konzernweit um 9,8 Prozent auf 15,2 Millionen.

Der Generikahersteller STADA SAZ.ETR hat im ersten Quartal 2004 ungeachtet der Belastungen durch die Gesundheitsreform Umsatz und Ergebnis zweistellig gesteigert und die Analystenerwartungen übertroffen. Sowohl Umsatz als auch Konzerngewinn wurden auf Rekordniveau berichtet. Allerdings wurde das Ergebnis auch durch Sondereffekte positiv beeinflusst. Der Ausblick wurde bestätigt.

Im TecDAX legte Mobilfunkanbieter mobilcom MOB.ETR Zahlen vor und hat im ersten Quartal seinen Gewinn kräftig gesteigert. Für das Gesamtjahr rechnet er mit einem Zuwachs. Der Überschuss legte auf 16,1 (Vorjahr: 0,5) Millionen Euro zu./ck
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: SzeneAlternativ
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln