finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1412
neuester Beitrag: 23.02.19 02:29
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 35291
neuester Beitrag: 23.02.19 02:29 von: lafarge Leser gesamt: 4352051
davon Heute: 687
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412   

28.01.14 12:31
37

89 Postings, 3162 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412   
35265 Postings ausgeblendet.

21.02.19 23:32
1

149 Postings, 1844 Tage CBSNLIch glaube, Du hast mein Posting nicht vestanden.

Es ist immer eine Frage des Zeitraums, den man betrachtet (manipuliert) ... und falls es Dich beruhigt: Ich bin auch nicht zufrieden mit dem Kursverlauf und bin zur Zeit bei K+S mit ca. 7 Euro im Minus pro Aktie.
Mittelfristig gehe ich aber immer noch davon aus, dass wir die 30 wiedersehen werden, weshalb ich jetzt nicht verkaufen werde. Sollte die Lage irgendwann hoffnungslos sein, werde ich die Reissleine ziehen, woanders investieren und hier bestimmt nicht Jahre lang noch Romane schreiben, auf das Management schimpfen und irgendwelche Chartvergleiche posten.
Manche Anleger sollten lieber nur in ETFs investieren oder zumindest in mehrere Duengemittelproduzenten (bei mir z.B. NTR, MOS, IPI und GSP), damit sie ruhiger schlafen koennen.  
Angehängte Grafik:
capture.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
capture.png

22.02.19 01:19
1

149 Postings, 1844 Tage CBSNLQuelle zum Chart ...

... ist uebrigens yahoo finance (nur zur Vollstaendigkeit).
Das ganze ist natuerlich kein total return chart. Ein Vergleich der Peers ueber lange Zeit ist schwierig, da die Dividenden fehlen. K+S koennte evtl. sogar noch viel besser gegenueber MOS dastehen (was fuer eine Gurkenriege muessen die erst im Management haben ... nur +27% in 20 Jahren!).
DK brachte mal wieder reitz in's Spiel (wann war er eigentlich das letzte mal hier?).
Wenn ich mich richtig erinnere, ist er angeblich in den 90ern mit einer groesseren Summe eingestiegen. Alleine durch die Dividenden hat er ein Vielfaches seines Einsatzes wieder rausgeholt. Natuerlich ist er dann nicht so verkrampft unterwegs, wie ein paar andere hier im Forum.
Schade, dass er nicht mehr hier postet. An seiner Stelle wuerde ich hier immer wieder mal was reinschreiben, nur um gewisse Leute zu triggern ... da steht er aber wohl drueber :)  

22.02.19 03:18
1

3412 Postings, 3631 Tage Diskussionskulturgenausogut

könntest du die investmentstory des erwähnten users, der, wenn ich mich richtig erinnere, bereits investorenveranstaltungen mit k+s organisiert hat (siehe posting #16890, https://www.ariva.de/forum/k-s-496888?page=675#jump21290189 ; aus #16881 folgt, dass es auch schon vorgängerveranstaltungen gegeben haben muß ("Moderator war diesmal ..."), als leeren autoritätsbeweis lesen.

im übrigen konntest du derartige gewinne (nur ohne anschließende abschmelzung) in den goldenen 90ern binnen weniger monate problemlos und zigfach einfahren, in der hochphase durch einfache zeichnung und zwei stunden später rief dich dein banker an, um die verkaufserlaubnis einzuholen...

dieser thread ist nicht deshalb so umkämpft, weil "ein paar" hier "so verkrampft unterwegs" sind (bezeichnenderweise mehr oder weniger im kern gleichlautend ein paar stunden vorher bereits die ID ttmichael), sondern weil hier, wie die vergangenheit gezeigt hat, dringend nötig ist, in den pluralismus zu investieren.

irgendwie fühle ich mich beim lesen eurer beiträge ziemlich oft an k+s während der potash-übernahme erinnert.  

22.02.19 06:40

267 Postings, 2196 Tage Sumpfschildkrötedas ist der Brüller des Tages

"wie die vergangenheit gezeigt hat, dringend nötig ist, in den pluralismus zu investieren".

Pluralismus, wie ich ihn verstehe, heisst, auch andere Meinungen zuzulassen, und nicht gleich mit geballter Macht mundtot zu machen. Die hier viel zitierten alten Zeiten scheinen da wohl einen Mangel gehabt zu haben......aber das was hier derzeit im Forum geschieht ist nicht besser, nur eben mit dem anderen Vorzeichen.

Wie auch immer, an Besserung glaube ich hier nicht mehr, aber macht ja nix, die Zeiten zwischen den Ereignissen (Zahlen, Meldungen etc) müssen ja auch irgendwie gefüllt werden.

Ach so, ich halte es so wie CBSNL, dieses Jahr werden wir sehen, ob K+S ausser Ankündigungen auch umsetzen kann. Solange werde ich warten.

mit einem Lachen

Sumpfschildkröte

 

22.02.19 08:03

32 Postings, 66 Tage Turbocharlotte@DerLaie

zu Deinem Beitrag 35230 eine Gegenfrage:

In welcher Höhe erwartest Du das Jahresergebnis (bereinigt/unbereinigt) für 2018?

Eine Antwort auf meine Frage in Beitrag 35251 wäre schön.

VG  

22.02.19 08:39
2

736 Postings, 2203 Tage hagenversDK

ich weiß jedenfalls dass du damals leider nicht dabei warst, dir jedoch durchgelesen hast was ich dazu berichtet habe. (siehe den direkten Folgebeitrag von dir dazu). Ich selbst war beim durchlesen überrascht, wie aktuell vieles von dem Zeug von vor 3 Jahren immer noch ist.

Wenn man derartige Veranstaltungen nicht nutzt und von anderen "gefilterte" Informationen nimmt um sie für sich zu verwenden, sollte man sich schon sehr sicher sein dass die Analageziele, -Horizonte sowie Lebenssituationen mit denen der Personen kompatibel sind, an denen man sich orientiert, sonst kann das nur schief gehen.
Ich selbst habe nie jemandem geraten irgendwas zu kaufen oder zu verkaufen, und das werde ich auch nie tun.  Mein damaliger wie heutiger Rat ist, sich möglichst gut aus erster Hand zu informieren damit Fehlentscheidungen auf ein Minimum reduziert werden.

Rückblickend kann ich wohl sagen, dass es in den letzten drei Jahren wesentlich bessere Investments gegeben hätte (und auch hat, ich hab ja nicht nur K+S). Ich habe mich damals entschieden zu kaufen und lebe seitdem mit Aktien zu 21 € in meinem Depot. Mir wäre eine bessere Entwicklung lieber gewesen, ganz klar - aber ich habe diese Entscheidung so getroffen und trage somit auch allein die Verantwortung dafür.  

22.02.19 10:38
3

363 Postings, 3379 Tage XlibaTurbocharlotte

Der Laie wird dir auf deine Frage keine Antwort geben. Seine Postings sind lediglich rückwärtsgerichtet. Ich erwarte (oder erhoffe) für das Jahr 2018 einen Gewinn von 0,24 ct je Aktie. Da müssten im 4. Quartal allerdings 0,17 ct. verdient worden sein.

Für das 1. Quartal 2019 müsste K+S mindestens 0,65 bis 0,70 € pro Aktie verdienen, um den prognostizierten Gesamtgewinn von 1,30 € je Aktie für das Gesamtjahr zu erreichen. Schließlich sind die Quartale 2 und 3 bei K+S traditionsgemäß eher schwächer.  

22.02.19 12:21

1951 Postings, 4105 Tage DerLaie@ Xliba @ Turbo

Sorry Xliba, wenn es auch in Ihr Vorurteilsschema passt, die Frage von Turbo war eine andere:

"welche Konsequenz ziehst Du bzgl. Aktien der K+S AG aus Deinen Erkenntnissen?
kaufen - halten - verkaufen"


Meine pers. Erkenntnis daraus korreliert unweigerlich mit meinem Anlageverhalten. Dieses wird neben der Attraktivität einer Anlage, von meiner individuellen, persönlichen Lebenssituation bestimmt.
Wenn ich also meine Erkenntnisse/Anlageverhalten publik machen würde, müsste ich auch meine Privatsphäre öffentlich machen, damit der geneigte Leser diese verifizieren und sich ein Urteil bilden kann.
Ich finde das geht ein bissel zu weit.

Im übrigen sollte dieses Forum dem Meinungsaustausch dienen und hier im besonderen Fall auch ein kritisches Korrektiv zu den stets positiven Verlautbarungen sein. Insoweit erübrigt sich mein pers. Anlageverhalten auch aus dieser Sichtweise.

 

22.02.19 12:57
2

736 Postings, 2203 Tage hagenversDerLaie

"Im übrigen sollte dieses Forum dem Meinungsaustausch dienen und hier im besonderen Fall auch ein kritisches Korrektiv zu den stets positiven Verlautbarungen sein. Insoweit erübrigt sich mein pers. Anlageverhalten auch aus dieser Sichtweise. "

genau, und da gehört eben dazu, dass man eine Meinung hat und diese auch äußert, ansonsten ist ein Meinungsaustausch schon rein praktisch unmöglich.
Wenn es nicht Ihre persönliche Erkenntniss und Meinung ist was Sie die ganze Zeit schreiben, was bitte ist es denn dann???

Seine persönliche Meinung zur ZUKÜNFTIGEN Entwicklung oder Attraktivität von Aktie und Unternehmen zu haben und diese auch zu äußern, gehört da unbedingt mit dazu.
Das hat auch überhaupt nichts nichts mit Ihrem tatsächlichen Investmentverhalten oder gar Ihrem Privatleben zu tun, man kann hier auch eine Meinung äußern wenn man z.b. garnicht investiert ist bzw dies nicht beabsichtigt. Genau bei diesen Blicken auf die ZUKUNFT geben Sie sich aber ungewöhnlich wortkarg, während wir von Ihnen ansonsten nahezu täglich irgendwelche Hinweise auf irgendwelche Dinge erhalten, die sprichwörtlich "kalter Kaffee" für investierte sind.
Die Begründung, Sie müssten dann auch Ihr Privatleben offenbaren und wollen dies nicht, ist in meinen Augen vorgeschoben. Ich habe meine Meinung auch offen gesagt und dennoch kennt deswegen niemand mich persönlich oder mein Privatleben.

Außerdem gab es ja nicht eine sondern zwei Fragen. Der Ersten sind Sie mit ihrem Beitrag elegant, jedoch auch recht auffällig ausgewichen, die Zweite haben Sie gleich ganz unbeantwortet gelassen.

Beweisen Sie doch mal Mut! Teilen Sie Ihre Meinung mit uns... :)  

22.02.19 13:26
1

1157 Postings, 2111 Tage contefanboys versus Laie

also in den letzten TAgen hat die Fanboyfraktion imn Forum ja wirklich alles aufgefahren, was da so an Beschimpfung, Unterstellung und gequatsche nur denkbar war. Also da war es schon schwierig, überhaupt noch einen Beitrag zu finden, der sich wenigstens ansatzweise mit der Gesellschaft, der Aktie und nicht mit laie beschäftigte. Genaugenommen spricht das ja schon für sich, das ist mir in keinem anderen Forum je so untergekommen, und dies, wenn man bedenkt, dass laie ja einer der ganz wenigen hier im Forum ist, der wirklich immer zur Aktie und Gesellschaft schreibt. Allein das ist schon ein positives fast- Alleinstellungsmerkmal. Den Inhalt kann man ja gut oder schlecht finden, es ist aber wenigstens Inhalt. Wenn man von einigen Fanboiys anschaut, wann die zuletzt überhaupt mal etwas auch nur ansatzweise inhaltliches geschrieben haben, dann muss man wirklch sehr lange suchen. Die sind hier aus ganz anderen Gründen unterwegs. Aber sei es drum, daran wird sich nichts mehr ändern und letztlich wird es die Welt auch nicht gross verändern

im übrigen, da laie ja imemr der Vorwurf gemacht wird, er wäre so rückwärtsgewendet. Also auch da sollte die Fanboys sich in aller erster Linie mal bei Lohr beklagen, denn der geht ja seit nun 4 Jahren stetig mit seinen 41 E plus durch die Welt, für den hat sich in einer märchenhaften Traumwelt noch viel weniger geändert, da kann der k<urs noch so tief fallen, es wird immer geliefert und geleistet und vermutlich wird irgendwann auch in seinem Nachruf  stehen, sein letztes Wort war 41 E plus.
Und ebenso wie sich bei Lohr nicht irgendwas verändert - jedenfalls nicht zum nachweisbar positiven, ist die Fangemeinde zwar in der letzten Zeit deutlich geschrumpft hier im Forum, aber ansonsten hat sich in der Einstellung der Lohrjünger nichts verändert , auch das Wording ist unverändert, nur dass nun alle kritische Fanboys sein wollen, wobei ebenso wenig nachvollziebar ist, worin sich denn nu n die Kriik äussert, ausser eben an der Kritik an laie. Nur der ist erstaunlicherweise weder für den Aktienkurs noch für die miserablen Ergebnisse und das katastrophal schlechte Rating zuständig.
Und im übrigen, die Börse mag manchmal kurzfristig nach oben oder unten übertreiben. aber wenn man wie ks nahe 12- Jahrestief notiert, dann hat das auch einen guten, bzw in dem fall schelchten Grund .
Und ob mosaic irgendwann mal vor Jahren schlechter performt hat als ks interessiert mich persönlich wenig, da ich vor zig Jahren weder bei der einen noch bei der anderen Gesellschaft investiert war. Fakt ist aber , dass mosaic in der Gegenwart- und der leben wir ja wohl- gute Zahlen vorlegt und die eben auch mit guten Börsenkursen belegt werden. Und bei ks ist eben so , auch das hat laie gut herausgesetellt, dass die in 2018 schlechtere Zahlen vorlegen werden- gehen wir mal davon aus- als in einem Jahr nit niedrigeren Kalipreisen und mit mehr Ausfalltagen. Also das ist zB ein sehr guter rückblick, Erklärung von den Fanboys dafür fehlt.

Damit zum Beitrag turbocharlotte, der ja inhaltlich war, deswegen dazu eine Bemerkung . Also  ich mache mir keinen Hals , ob ks nun in 2018 10 Cent verdient hat oder 40 Cent, ob eine Minidividende bezahlt wird oder die Dividende ganz ausfällt, das Jahr ist von den Investoren inzwischen wohl abgeharkt und als miserabel zu bewerten. Auf 2018 er KGV-Basis wäre die Aktei so oder so heillos überbewertet.

Bleibt abzuwarten, was 2019 bringt. auch hier gilt, eigentlich erwartert jeder ein ordentliches 1. Quartal, und aus heutiger Sicht sind auch die Erwartungen von 1,30 E plus/minus erst mal als realistisch anzusehen.
Allerdings was folgt daraus, wenn man glaubt, dass das zu schaffen sei? Eigentlich nur, dass die Aktie aktuell - wenn überhaupt - nur leicht unterbewertet ist. Mit 1,30 E kann man es vielleicht bis in den Bereich 20 E schaffen, aber eigentlich nicht mehr in den Bereich , den wir ja im Mai letzen Jahres erlebt haben. Ich bin ziemlich sicher, dass ks eher mit einem bewertungsmässigen malus gegenüber den peers leben muss, weil man eben immer wieder enttäuscht hat und auch heute jeden Realtitätssisnn vermissen lässt. Gbit es irgendeinen anderen CEO in der Finanzwelt, der jahrein,jahraus von Bewertungen spricht, die in völligem Widerspruch zu den vorgelegten Zahlen und den Börsenkursen stehen? mir ist keiner bekannt, das wäre ja so , als ob Siemens ständig zum besten geben würde, dass die Aktie richtig bei 300 E stünde.
Kurse von über 40 E sind weit und breit nicht zu sehen. Wenn es richtig gut läuft für ks und die Börse auch bewertungsmässig wieder höhere mulitples zubilligt, könne ks vielleicht bei Gewinnen von 2 E, die ggf in 2020/2021 erreichbar erscheinen, bis in den Bereich 30 E steigen. Aber da muss schon viel positives zusammenkommen und wohl auch ein anderes Management her, das vom Kapitalmarkt auch wieder ernst genommen wird.

Die grösste Realsatire ist aber , wenn hier ein user ständig angegriffen wird, dem durch die Aktienentwicklung bei ks seit Jahren recht gegeben wird, genau von denjenigen, die weder mit 41 E plus die geringsten Probleme haben, es vermutllich als Ausdruck grösster Managementkompetenz halten, und die auch mit fairen Preisen im Fantasieland bestens leben konnten, oder mit der konservativen Anlage in einem bestens aufgesellten supersoliden Ramschwert.

Egal, das Forum ist eben ein Unterhaltungsforum und genaugenommen ist es ja auch schon interessant zu sehen, wie so ein Quasi-Fanclub  organisiert wird und welchen Zwecken er dient. Auf jeden Fall muss das offene Forum ja eine Qualität haben, die dem geschlossenen Forum offensichtlich fehlt, denn ansonsten würden die fanboys ja nicht so massiv hier mitposten, wo sie doch in ihrem Forum behaupten, eine Qualität vorzufinden, die glücklicherweise user wie laie nicht teilen.



 

22.02.19 13:54
2

1282 Postings, 1986 Tage brauner1971@conte

Wie lange hast du denn nun wieder an dieser zynischen und gequirlten Selbstdarstellung gesessen? Ziemlich effizient ist das alles nicht. Hoffentlich hast du nicht auch so gearbeitet.
Auch an dich die Frage, warum verkaufst du denn nicht einfach? Wäre doch das einfachste. Wenn ich deine ganze Einstellung zu deinem KS Invest übereinanderlege komme ich jedesmal zu dem Schluss. Oder besteht dein Lebensinhalt dann nichtmehr im kindischen Stänkern?
 

22.02.19 14:09

3412 Postings, 3631 Tage Diskussionskultur#35270 (sumpfschildk.)

"was hier derzeit im Forum geschieht ist nicht besser, nur eben mit dem anderen Vorzeichen."

dann solltest du dich vielleicht mal erkundigen, warum dir anscheinend in deinem land (du schriebst früher, du würdest in der schweiz wohnen, wie es überhaupt interessant ist, dass man eigentlich nur von einer gruppe immer wieder private details erfährt) beiträge von brauner, fitchi, tt, travel, turbocharlotte, cbnsl, xliba, hagen (um nur mal die in letzter zeit hier postenden IDs zu nennen) nicht angezeigt werden.

oder handelt es sich um einen fall selektiver wahrnehmung ?

"der brüller des tages"

angenehmes wochenende  

22.02.19 14:28

32 Postings, 66 Tage Turbocharlotte@DerLaie

antwortest Du auf die (Gegen)Frage im Beitrag 35271?

VG  

22.02.19 14:35

1797 Postings, 864 Tage And123Kalium Lakes ..

Kalium Lakes receives further funding

https://www.kaliumlakes.com.au/site/wp-content/..._KLL_1550622900.pdf


>>> mit denen haben wir doch das off take agreement oder?  

22.02.19 15:10
4

736 Postings, 2203 Tage hagenversEs grenzt echt an Zeitverschwendung

diesen langatmigen Roman zu lesen. Den Inhalt hätte man vermutlich auch in 3-5 Zeilen packen können, aber sei es drum, manche schreiben eben gerne länger und brauchen eben auch etwas länger um etwas zu sagen, vor allem dann wenn sie für große Konzerne gearbeitet haben wollen und daher stets viel Zeit dafür hatten...

aber neben all den Anfeindungen gegen eine nicht näher definierte Gruppe, hab ich dann doch eins zur Sache gefunden:

Zitat:
"Bleibt abzuwarten, was 2019 bringt. auch hier gilt, eigentlich erwartert jeder ein ordentliches 1. Quartal, und aus heutiger Sicht sind auch die Erwartungen von 1,30 E plus/minus erst mal als realistisch anzusehen.
Allerdings was folgt daraus, wenn man glaubt, dass das zu schaffen sei? Eigentlich nur, dass die Aktie aktuell - wenn überhaupt - nur leicht unterbewertet ist."

Bravo! Das Statement ist zwar nicht neu, aber genau sowas in der Art würde ich mir vom Laien auch mal wünschen, dann wüsste man auch mal wofür er überhaupt steht. Wogegen er ist wissen wir nach all der Zeit nun hinreichend.
Zeig mir einen Beitrag in dem er eine derartige Bewertung vorgenommen hat und ich nehme alles zurück und entschuldige mich für meine Kritik.

ps. Da meine Annahmen für 2019 aktuell nicht nennenswert optimistischer sind, weiß ich leider nicht ob ich mich zur angefeindeten Gruppe zählen soll oder nicht, ist aber vermutlich unwichtig weils darum ja vermutlich nicht geht....  

22.02.19 15:33
1

1186 Postings, 1368 Tage goba@hagenvers

"""Es grenzt echt an Zeitverschwendung """

Widerspruch: es IST Zeitverschwendung!
Und deshalb halte ich es mit damir, ich werde mich in diesem Forum nicht mehr äußern.

Dass ich trotzdem ab und an vorbei schaue hat damit zu tun, dass ich die Hoffnung, dass der Mensch lernfähig ist nicht ganz aufgeben mag. Aber ich glaube Einstein hat wohl recht mit seiner Vermutung, dass das Einzige was unendlich ist, die menschliche Dummheit ist.  

22.02.19 17:02
relax, wollte dich nicht persönlich angreifen, musste nur heute morgen ordentlich lachen.
Ich weiss nicht, ob ich selektiv wahrnehme, aber ich habe noch keine Tendenz wahrgenommen in der Löschung der Beiträge.
Ich weiss auch nicht, wer da immer den Finger am Abzug hat, ich weiss nur, ich bin es nicht. Ich habe nur einmal den lieben woodoo löschen lassen und das hatte ich auch kommuniziert, na ja nicht lange, dann wurde ich gesperrt.

Aber egal, lass uns in die Zukunft schauen, bald haben wir wieder Zahlen und einen Ausblick auf 2019. Zum ersten Mal schon im März mit Prognose....das ist doch schon mal was.

Liebe Grüsse aus dem immer noch schönen Zürich.

Sumpfschildkröte
 

22.02.19 17:57
1

1282 Postings, 1986 Tage brauner1971@Sumpf

"""schön und Zürich""""

Bitte private Details unterlassen. Wir arbeiten hier professionell!

;-)  

22.02.19 18:07
1

726 Postings, 576 Tage wodoo#35282


"" Widerspruch: es IST Zeitverschwendung!
Und deshalb halte ich es mit damir, ich werde mich in diesem Forum nicht mehr äußern. ""


>>  Nun, dies ist Unsinn.
>>  Ein Schreibprogramm kennt keinen Zeitbegriff und hat auch keine Emotionen, es hat nur eine
      Aufgabe.
>>  Wer wissen will wie das funktioniert, hier ein Link :


https://www.wired.de/collection/tech/...-es-und-wie-funktionieren-sie





     

22.02.19 18:17

1282 Postings, 1986 Tage brauner1971@Wodoo

Eoher weiss ich das du keins bist? Man soll Schreibprogramme an logischen Fragen erkennen:
Dann identifiziere dich mal! Wenn du es schaffst bist du KEIN Schreibprogramm.

Alle diese 4 Wörter ergeben Sinn:

Gänsebraten
Entenbraten
Enterbender
Hinsterbender
Benebelter


Na? Ertappt?


 

22.02.19 18:39
1

1951 Postings, 4105 Tage DerLaieNett @ Hagenv.

was Sie aus meinem Beitrag herauslesen wollen:

" (...) Wenn es nicht Ihre persönliche Erkenntniss und Meinung ist was Sie die ganze Zeit schreiben, was bitte ist es denn dann??? (...)"



Wenn Sie sich noch einmal, diesmal nicht übereilt,  meinen Beitrag # 35.274 lesen werden Sie und auch Dritte erkennen, das ich die Frage vollumfänglich beantwortet habe.

Es geht hier auch nicht um mein, Ihrem oder sonstigen Anlageverhalten,

sondern um das überforderte derzeitige Management,

deren Kommunikationspolitik,

deren Performance für K+S und

die Tatsache, dass K+S auf einem 11-Jahrestief notiert, bei verbesserten Rahmenbedingungen (https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...5tWyYB4aspHs253SDSbH-ap3)

und darum, das gerade die vom Management als PeerGroup identifizierten Unternehmen 2018 deutlich besser punkten konnten als K+S und mithin das Management.

Wie der Markt die Zukunft einschätzt respektive welches Vertrauen er in dieses Management noch hat sieht man Ende Februar 2019 doch wohl recht deutlich.

Wenn es denn so ist, das bereits alle Risiken eingepreist sind, wovon ich pers. noch nicht überzeugt bin, die PeerGroup eine signifikant bessere Performance abgeliefert hat, dann sollte es doch eigentlich nach den Regeln des Marktes zu einer Aufholjagd kommen; und da die Börse immer 6 bis 9 vorausläuft erwartet der Markt wohl nicht viel von K+S im Jahre 2019.
Daran hat auch nicht das m.E. Pseudointerview von Dr. Lohr im Aktionär bewirkt. Das war sicherlich gut gemeint von der IR, aber bestimmte Verhaltensmuster sind halt irgendwann abgestumpft, wenn man auf Dauer nicht liefert!




 

22.02.19 19:04

1282 Postings, 1986 Tage brauner1971@DerLaie

Noch kein Feierabend? Wirst du nach Buchstaben bezahlt?
;-)  

22.02.19 22:01
1

47 Postings, 1817 Tage Neuwerker@Laie

Bei Ihren Stereotypen ist mir nicht ersichtlich, welche Aufgaben Sie dem Vorstand einer AG zuordnen. Regulatorischen ist dies in erster Linie das AktG und die Satzung der AG. Wenn dazu noch ein prosperierender Aktienkurs ein zusätzliches upside gibt, erfreulich für die Aktionäre, aber nicht die Aufgabe eines Vorstands.

Aufgrund Ihrer Unkenntnisse über die unterjährige netd ebt/ebitda Ermittlung, Hausse Def. und Verwechselung EUR/Dollar ist evtl. die Erweiterung grundlegender Kenntnisse in den gängigen Rechtsnormen für Sie zwingend erforderlich für eine fundierte Argumentation.

 

22.02.19 22:45

3412 Postings, 3631 Tage DiskussionskulturVielleicht klärst Du

erstmal intern, was z.B. "Hausse Def." und "Kenntnisse in den gängigen Rechtsnormen" miteinander zu tun haben.

Danke.  

23.02.19 02:29

263 Postings, 2017 Tage lafarge#35290

Die Notwendigkeit als auch den Bezug hat er doch im ersten Absatz klar gestellt. Vielleicht einfach noch einmal durchlesen und mit dem laienhaften Text weiter oben vergleichen. Dann fällt der Groschen sicherlich.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412   
   Antwort einfügen - nach oben
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
BASFBASF11
Siemens AG723610
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T