Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 1052
neuester Beitrag: 23.04.21 10:11
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 26294
neuester Beitrag: 23.04.21 10:11 von: Scansoft Leser gesamt: 5258547
davon Heute: 1655
bewertet mit 114 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1050 | 1051 | 1052 | 1052   

26.07.13 11:40
114

14442 Postings, 5721 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1050 | 1051 | 1052 | 1052   
26268 Postings ausgeblendet.

20.04.21 11:13
1

3760 Postings, 4125 Tage JulietteOh, tatsächlich.

Deswegen kam mir das so bekannt vor:-)  

21.04.21 07:06
9

3760 Postings, 4125 Tage JulietteSehr schön

Guter Jahresstart der transaktionsbasierten Geschäftsmodelle für den privaten Immobilienerwerb

http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/...enerwerb/?newsID=1437120  

21.04.21 07:19
5

3751 Postings, 1347 Tage CoshaEin Auftakt mit Wumms für Hypoport

Denke bzw. vermute, das der Markt darauf gewartet hat, mal sehen, was der Kurs macht.


Operative Kennzahlen transaktionsbasierte Geschäftsmodelle für den privaten Immobilienerwerb
(Angaben in Mrd. ?) Q1 2021 Q1 2020 Q1 Veränderung
Segment Kreditplattform    
Transaktionsvolumen* Europace (gesamt; incl. FINMAS & GENOPACE) 26,93 20,77 29,7%
davon Immobilienfinanzierung 22,38 16,72 33,9%
davon Bausparen 3,57 3,06 16,5%
davon Ratenkredit 0,98 0,98 -0,3%
     
Transaktionsvolumen pro Vertriebstag (in Mio. Euro)** 427,5 324,5 31,8%
     
Segment Privatkunden    
Vertriebsvolumen* Finanzierung Dr. Klein Privatkunden 2,65 2,35 14,0%
     
Segment Immobilienplattform    
Wert besichtigter und begutachteter Wohnimmobilien VALUE AG 7,74 6,68 15,8%
 
 

21.04.21 08:26
1

461 Postings, 960 Tage Hein_Blödich interpretiere

die Zahlen so, dass wir jetzt (stramm) die 500? angreifen und nicht die 400?.
In dieser Aussage ist mehr Content enthalten, als in allen Analysen von Simon Bentlage zusammen.
Schönen Börsentag zusammen,
vg  

21.04.21 09:22
4

14442 Postings, 5721 Tage ScansoftIch bin gerade dabei mein Haus

(verständlicherweise)auch über Dr.Klein zu finanzieren und bin bislang sehr zufrieden mit Service&Ablauf. Geht auch alles telefonisch.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.04.21 09:29

461 Postings, 960 Tage Hein_Blöd@scan

ich kann mir den Support von Dr. Klein auch nur ganz reibungslos vorstellen bei einer Ek Quote von 100 %
;-)      

21.04.21 09:31
1

3760 Postings, 4125 Tage JulietteOberes Bollinger und 38-Tageslinie

sind gerade durch. Die 200er liegt bei 485, die 100er bei 508...  

21.04.21 09:34
3

3760 Postings, 4125 Tage JulietteDurch die fette Gebühr an Dr. Klein

durch Scansofts Hausfinanzierung, sollte der Ausbruch auch nachhaltig sein :-)  

21.04.21 09:40

3751 Postings, 1347 Tage CoshaHuppsie Scan

da sind wir dann irgendwie in einer ähnlichen Situation gerade...
Von wegen, Immobilien kauft man zurzeit nicht.  

21.04.21 09:48

14442 Postings, 5721 Tage ScansoftAlso als Investment würde

ich sie wegen der hohen Abzock Nebenkosten nicht kaufen. Aber dafür kann man halt leveragen. Trotzdem ist es für mich persönlich nur zur Selbstnutzung relevant. Außerdem wette ich mit meiner Immobilie auf die wirtschaftliche Entwicklung des Ruhrgebiets, was auch nicht die beste aller Wetten ist:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.04.21 09:54
11

3760 Postings, 4125 Tage JulietteRuhrgebiet?

Guck' lieber mal auf das Klingelschild beim neuen Nachbarn. Nicht, dass da "Libuda" draufsteht  

21.04.21 09:57
2

14442 Postings, 5721 Tage ScansoftIch wohne zukünftig weder

in der Nähe von Altenheimen bzw. sonstiger Verwahrstationen für Menschen mit besonderen "Fähigkeiten". Ist auch mehr in Richtung Rheinland gelegen. Die Gefahr ist aber überschaubar, trotzdem habe ich mich vorher natürlich umgeschaut:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.04.21 10:00

3751 Postings, 1347 Tage CoshaBei uns

reicht es nur für eine Wohnung zur Selbstnutzung, also auch kein Invest.
Aber dafür zentral in Dresden.

Ich denke manches Mal ans Ruhrgebiet bzw. den Rhein zurück, is schon schön und Potential hat der Pott en Masse, abba auch viel Anderes...  

21.04.21 10:16

14442 Postings, 5721 Tage ScansoftPotential ist da, wurde

aber nie genutzt. Strukturwandel wurde nicht konsequent umgesetzt, sondern mit Suventionen auf ewig nach hinten verlagert. Zudem wurde versäumt das Ruhrgebiet als Metropole zu gestalten, ähnlich wie Berlin, gelieben sind kleine Städte mit loser Kooperationen und einem sehr schlechten ÖPNV.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.04.21 10:48
1

344 Postings, 239 Tage InvesthausMein Haus hier auch

über Dr. Klein finanziert; ohne Probleme abgewickelt; hat sogar meine Hausbank mit ihrem eigenen Angebot unterboten.
 

21.04.21 12:09

634 Postings, 1674 Tage Whitepaper@Scan

Ich hätte jetzt gedacht, dass du das Haus aus deiner Portokasse zahlst. Aber es zu finanzieren ist clever: Günstige Zinsen abstauben, Dr. Klein unterstützen und das Geld weiterhin in Aktien investieren. Trés bien...  

21.04.21 12:37
3

14442 Postings, 5721 Tage ScansoftAls Cegedim Aktionär

gehöre ich wieder zu den normalen Verbrauchern. Um wieder ganz unten zu landen müsste ich jetzt noch in Rakuten investieren, dann bräuchte ich eine Vollfinanzierung:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

21.04.21 19:08

2900 Postings, 2752 Tage Benz1Hasbau Wohnungsbau

Wirklich stark das Wachstum, also in unserem Umland sind inzwischen Bauplätze rar. Fast 30% Wachstum, hier 27 Mlrd, eine Zahl für mich unvorstellbar...........  

21.04.21 20:58
2

3987 Postings, 4344 Tage AngelaF.Hausbau

Zu mehr als ein Kartenhaus hat es bei mir leider nie gereicht. Aber dafür kann ich jeden Tag ein Haus bauen. Und wenn ich Lust habe, sogar zwei oder drei. Auch das mit dem Grundstück dazu war noch nie ein Problem.  :)  

22.04.21 09:58
6

764 Postings, 2094 Tage RisikoklasseFINMAS raus

Ein ziemlich komplexer Vorgang, der hier geschildert wird:

https://finanz-szene.de/digital-banking/...zum-endlos-projekt-geriet/

Nach Allem was ich weiß, ist bei CLARK smart insure im Einsatz, und dann stelle ich mir schon die Frage, warum es nicht gelungen sein soll FINMAS auf diese Schiene zu setzen.

Vermutlich sind diese Prozesse aber noch wesentlich komplexer als ein Außenseiter es sich vorstellen kann.

Fragen über Fragen!  

22.04.21 10:03
1

76 Postings, 1501 Tage Dr. QKurz im Aktionär

Heute kurze Erwähnung in "Märkte am Morgen". Ca. bei 12m30

https://www.deraktionaer.tv/videos/boersenmaerkte/...en-20229284.html

 

22.04.21 14:41
3

461 Postings, 960 Tage Hein_BlödVersicherungsbranche

Tesla meldet Versicherungsniederlassung in D. an,
getweeted vom smart Insur Account

https://www.versicherungsbote.de/id/4901816/...2BkcStpT2NSY-3k8dZUSyY  

22.04.21 18:27

461 Postings, 960 Tage Hein_Blödna die letzten

2 Tage entschädigen doch sehr für die letzten 2Monate. Bin mal gespannt, wie  das Ebit dann ausschaut vg  

23.04.21 02:09
1

582 Postings, 2254 Tage hellshefeVon wegen entschädigen,

das war doch ein Geschenk:

fast 2 Monate Nachkauf- oder Einstiegskurse mehr als 30% unter ATH !

Und gestern das Verweilen bei 470,- (letzte Chance für die Unentschlossenen)



Jetzt kann's wieder normal weitergehen  

Angehängte Grafik:
hypo45.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
hypo45.png

23.04.21 10:11
5

14442 Postings, 5721 Tage ScansoftSehr gut, Positivnews

Bots:-) haben Libudas Querdenker Forum erobert und gehen jetzt gegen die Fake news vor.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1050 | 1051 | 1052 | 1052   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: wavetrader1

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln