UNSÄGLICHER VERGLEICH!

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 21.09.02 23:59
eröffnet am: 20.09.02 08:51 von: altmeister Anzahl Beiträge: 129
neuester Beitrag: 21.09.02 23:59 von: Antichrist Leser gesamt: 6857
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   

20.09.02 08:51

6431 Postings, 6797 Tage altmeisterUNSÄGLICHER VERGLEICH!



 


Auf nichts konnten wir Deutsche so bauen wie auf die guten Beziehungen mit den Vereinigten Staaten ? beim Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg, im Kalten Krieg, bei der Wiedervereinigung.
Dieses gute Verhältnis, dieser Pfeiler in der Statik unseres Landes, ist bedroht. Nicht, weil alle Parteien in Berlin einen amerikanischen Alleingang ohne UN-Mandat ablehnen; so etwas muss unter Freunden möglich sein.

Aber Bundeskanzler Schröder und seine Partei zeigen den Amerikanern öffentlich und brüsk die kalte Schulter. Das ist es, was viele in Washington verärgert, an Deutschland zweifeln lässt.

Den Anti-Amerikanismus hat jetzt auch Justizministerin Däubler-Gmelin bedient ? mit ihrem unsäglichen Vergleich der Methoden des amerikanischen Präsidenten mit denen Hitlers.

Hitler war ein Verbrecher, und seine Methoden waren verbrecherisch. Jede Parallele zwischen Hitler und Bush ist deshalb ebenso abwegig wie beleidigend.

Ein Kabinettsmitglied, das solche Vergleiche anstellt und sich nicht entschuldigt, gehört entlassen ? wenn nicht vom Kanzler, dann vom Wähler.


mfg altmeister
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   
103 Postings ausgeblendet.

20.09.02 23:46

36 Postings, 7387 Tage remmosbush /hitler ???

es ist immer gefärhlich Vergleiche zu ziehen. Sie decken sich zu (was weiß ich) 95% oder 99% aber halt nicht zu 100%.
Dass Bush sich aggressiv gebärdet sollte die Amis nicht wundern, wenn Europäer ihre Beklemmung mit drastischen Vergleichen garnieren. (Herta: wenn du es wirklich so gesagt haben solltest: keine Vergleiche im Wahlkampf mehr! Da saugen sich nur die Gegner ungerechtfertigt fest)

Doch ein Vergleich sei mal in den Raum gestellt:
Warum nicht Saddam mit Hitler vergleichen?
In den USA gilt ein plitischer Leitsatz sehr viel:
"Never appeasment again !"
Hätte z.B. Chamberlain nicht auf appeasement gemacht, würden wir Deutsche heute nicht in Buckelhaltung erzogen werden, weil es den Holocaust wahrscheinlich so nicht hätte geben können. Hitler wäre nie so mächtig geworden, seinen Wahnsinn in Taten umzusetzen.

Saddam heute ablösen zu wollen stellt die westliche Zivilisation vor eine wirklich brisante Frage.
Haben wir das Recht quasi als Prophylaxe einen Verbrecher  (er hat u.a. ja Kuwait überfallen) auszuschalten, und seinem Volk eine demokratische Regierung schenken ?

Das ist die eigentlich imperialistische Kernfrage. Ich bin mit meiner Meinungsbildung nicht so schnell wie ihr am Board. Es gibt so viele völlig unterschiedlich Ansatzpunkte um sich an das Problem heranzudenken.  Ein paar davon:

Das Gefasele um Frieden, wie es Schröder oder vor allem der (geläuterte ?) Strassenkämpfer Fischer im Munde führt, ist doch die Frage ob unsere westliche Gesellschaft nicht schon so dekadent ist, dass sie diese Frage nicht mehr einheitlich beantworten kann.
Wir wissen doch alle, dass der Haß auf die Amis in Arabien riesig ist. Wir wissen auch, dass das Leben eines (Nicht-Moslems) dort nichts wert ist. Von denen umgebracht zu werden ist aus deren Blickwinkel überhaupt nichts verwerfliches.
Wenn wir uns heute versuchen aus dem Streit herauszuhalten, gewinnen wir (geschichtlich) Stunden aber nicht die Schlacht. Wir sind nun mal (ob wir in die Kirche gehen oder nicht) für die sowieso Ungläubige und früher oder später dran...
Macht euch nichts vor:
Der lange Krieg von dem Busch spricht (mit dem bin ich deswegen längst nicht in allem einig) ist die unausweichlich scheinende Auseinandersetzung;  Abendland gg. ISLAM !
Ihr, die ihr für Frieden schreit könnt in Wirklichkeit nur wählen:
Frieden jetzt und den Islam stärker werden lassen, damit er dann unsere Kinder umbringt, oder Krieg jetzt, um Zeit zu gewinnen. Eine "endgültige Antwort" gibt es ohnehin nicht.

Abereigentlich fatal am Irak ist: Unter Saddam sind die Leute weit weniger Islamistisch, als unter den wahrscheinlich folgenden Regenten. Dennoch, den Irak angreifen hieße, die arabische Welt angreifen. Das ist eine
Armageddon Vision. Schauerlich.  Womit sich der Kreis irgendwie schliest:
"who is not for us  is  a g a i n s t  us". So sehen es die Araber und so sieht es Bush seit dem 11.9.

Zeigt mir den Ausweg aus diesem Dilema !
 

21.09.02 00:25

64714 Postings, 7700 Tage KickyIst Bush wirklich nur ein Rüstungslobbyist?

oder verfolgt er nicht doch eine ähnliche Politik wie Hitler? Imperialistisch ist doch wohl das treffende Wort!Däubler-Gmelin eine sehr lebendige spontane Frau hätte vielleicht ihre Worte sorgfältiger wählen sollen,aber wie vielen Leuten hat sie aus dem Herzen gesprochen? Ist das wirklich so wahlschädlich,wenn jemand mal seine wahre Meinung unverbrämt sagt? Zudem ist sie Juristin und weiss sehr wohl den Unterschied zwischen einem persönliche Vergleich und einem Vergleich von Methoden.Wenn die USA hier so aufschreien hat das mehr mit der ablehnenden Haltung Schröders zum Irankrieg zu tun als mit der Äusserung,die ja ähnlich ohne den Vergleich schon seit Wochen auch in den USA geäussert wird
Was uns in Zukunft erwartet ,sind noch mehr solcher Präventivkriege,nicht etwa gegen Russland oder China ,nein gegen andere islamische Staaten,die Terroristen beherbergen oder von denen man das annimmt.Wer die washingtonpost heute liest ,findet den Artikel von Reuters zu der neuen Strategie der USA und da kann man doch nur sagen "beware of these Friends!"
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/articles/A43744-2002Sep20.html
The United States will work with allies to smash terrorist networks and punish states which harbor them, but will act alone "when our interests and unique responsibilities require," it says.
Bush said on Thursday the United States will act on its own against Iraq if he fails to get United Nations backing.
The report casts the United States as caught up in a battle within the Muslim world. Washington blames the Sept. 11 attacks on the al Qaeda network of Islamic militant Osama bin Laden, and says extremists have "hijacked" Islam.
"The war on terrorism is not a clash of civilizations. It does, however, reveal the clash inside a civilization, a battle for the future of the Muslim world. This is a struggle of ideas and this is an area where America must excel," it says.
MILITARY SUPERIORITY
The United States will maintain the clear military dominance it has held since the end of the Cold War, the report says. "Our forces will be strong enough to dissuade potential adversaries from pursuing a military buildup in hopes of surpassing, or equaling, the power of the United States," it says.
...the report portrays Washington's Cold War rivals China and Russia as diminished threats, and said the policies of deterrence and containment that marked the Cold War have less significance in the battle against terrorism
When countries see the values expressed in that document, the way America has helped the world to enjoy more freedom and democracy and prosperity, they'll recognize that America uses its strength for the purpose of pursing peace and spreading opportunity around the world," White House spokesman Ari Fleischer said.
das spricht doch für sich selber!"Amerika benutzt seine Kraft um Frieden und Wohlstand in der Welt zu verbreiten"  hahaha  

21.09.02 00:32

21799 Postings, 7666 Tage Karlchen_IKicky: Mustopf. Hatten wir alles schon.

Und mit der lebendigen Herta: Die hat sich in ihrer schwäbischen Naivität ein Fettnäpfchen gesucht, um mit einem Kopfsprung reinzutauchen.  

21.09.02 00:41

36 Postings, 7387 Tage remmosherta and möllemann

haben beide das ausgesprochen was "so viele Denken"?
mal sehen, ob es am Sonntag zu einer SPD-FDP Koalition reicht.
Ich mag Möllemann nicht und Herta mag ich, obwohl ich FDP Wähler bin.
Ach ja der Wahlkampf... Wir  boarder haben's leicht. Wir können schon
mal eine gewagte Idee reinstellen. Da ist keine Kamera oder kein missliebiger
Journalist, der das Wort verdreht.
Ich debaurer diese armen Würstchen, die Wahlkampt machen. x Wochen reden und
fährt dir da so'n Ding raus, das eigentlich nur gedacht war als
plastischer Vergleich...und schon hastde nen Beitrag zur politischen Diskussion
geleistet und alle hacken auf dich ein.
Geht doch am Sonntag zur Sündenvergebung, statt zum Wählen. Verzeiht den
armen Politikerinnen, die sich auch mal gegen den grossen GErhard profilieren
wollen.....
 

21.09.02 00:44

64714 Postings, 7700 Tage Kickywer mir hier wirklich imponiert ,ist KlausM

der den Unmut,den auch ich empfinde,so treffend formuliert, genau wie die Däubler-Gmelin,die ich vielleicht besser kenne als Du Karlchen,ich war 20 Jahre in Tübingen.Und ich weiss auch, wer Christoph Müller ist ,dieser überaus talentierte Feuilletonist,der sensible und intelligente Homosexuelle ,der Chefredakteur ist,weil sein Vater mal die Zeitung besass,die jetzt wohl eher zu dem Konglomerat der Südwestpresse mit dem CDUler Garf Waldburg-Zeil gehört.
Hier wird nur Wahlkampf gemacht und die USA helfen jetzt Stoiber mit ihrem Protest,der natürlich seine lieben Freunde erst mal telefonisch fragen würde was er sagen darf.
Auch wenn Du behauptest,ich käme aus dem Mustopp,ich kann schliesslich nicht alle Threads seit gestern lesen,aber diesen habe ich,- und vermutlich mit weniger Alkohol als du.Und es gibt verdammt viele Leute ,die meine Meinung teilen in meinem Bekanntenkreis!  

21.09.02 01:00

21799 Postings, 7666 Tage Karlchen_IKicky: Die Herta ist einfach dämlich....

Wenn ich eine politische Diskussion gegen die Amis anfange, dann mache ich das richtig. Und nicht in einem Gespräch mit örtlichen Gewerkschaftsfunktionären, von dem etwas an die Lokalpresse durchsickert.

Die Herta hat keine Ahnung von Kampagnen - daherreden kann jeder.

Und das Du mir Alkoholismus vorwirfst - ist schlicht eine dumpfe Infamie. Ich kann wirklich nichts dafür, dass Du offenkundig mit Deinem Leben unzufrieden bist. Ansonsten würdest Du nicht zu so billigen Vorwürfen greifen. Da scheint wohl folgender Mechanismus wirksam zu werden: Selbsterhöhung durch Fremderniedrigung.

Und auf das Argument, dass manche in Deinem Bekanntenkreis dieselbe Meinung wie Du haben, pfeife ich - weil ich mir gut vorstellen kann, wie sich dieser Bekanntenkreis zusammensetzt.

Kurzum: Ich werde nicht mehr auf eine Stellungnahme von Dir hier reagieren - und wie ich es verstanden habe, bin ich nicht der einzige mit so einer Meinung.

Wie kann man nur so verhärmt sein?  

21.09.02 01:02

3286 Postings, 6909 Tage PRAWDA*lol* o.T.

21.09.02 01:05

64714 Postings, 7700 Tage Kickyhahaha Karlchen

ich und verhärmt,da merkt man,wie gut du mich kennst mit solche Abwertzungen zu reagieren ist etwas billig.Ich hab nur auf deinen blöden Mustopp reagiert,ahnlich wie andere Frauen, habe ich halt auch eine gewisse Neigung meine Meinung deutlich zu sagen,ich verstand wirklich nicht was dich geritten hat,aber gut ,ich werds verschmerzen können...  

21.09.02 01:07

3286 Postings, 6909 Tage PRAWDA*ROFL* o.T.

21.09.02 01:10

3286 Postings, 6909 Tage PRAWDAWenn ich groß bin, erfinde ich eine Zeitmaschine,

kehre ins Gestern zurück, versetze mich ins Morgen und überspringe diese blöden Threads.
 

21.09.02 01:10

21799 Postings, 7666 Tage Karlchen_I@prawda: Forget it. o.T.

21.09.02 01:11

3286 Postings, 6909 Tage PRAWDAYes, Sir! o.T.

21.09.02 01:15

64714 Postings, 7700 Tage Kickyachja ihr ehemaligen SPD-Politiker

ob aus Reinickendorf oder einem anderen Dorf,warum seid ihr eigentlich nicht mehr?  

21.09.02 09:10

4105 Postings, 6652 Tage DingRealitätsverlust, Verfolgungswahn ?

" Ebenso wurde Hussein vor dem Einmarsch in Kuwait signalisert, dass man
sich 'raushalten' würde - um dann um so moralisch legitimierter zurückzuschlagen. "

Wenn man manchen Schwachsinn hier liest, wundert einen nichts mehr.  

21.09.02 09:50

384 Postings, 7632 Tage nobodyVorsorglicher Krieg

Alle reden von Sadam - das ist natürlich aktuell. Wenn aber alle undemokratischen und gefährlichen Staatslenker "abgesetzt" werden sollen, hätten wir viel zu tun. Außerdem wird ein Krieg gegen ein Land und nicht eine Person geführt. Max Frisch hat einmal die richtige Idee gehabt: Krieg der Chefs gegeneinander, also Bush und Sadam in den Ring.
Mit der Beurteilung der Regierungen ist es so eine Sache bei den Amis, man denke nur an Lumumba, Mossadeq, Allende ... Alles im Namen der Freiheit ? Ich bin kein Amifresser, aber auch kein ewiger Nachläufer.
So, nun haut mich.  

21.09.02 11:16

4503 Postings, 7279 Tage verdiDie Tante ist nur dumm:Endlich gibt´s einen Grund,

sie im neuen Kabinett nicht mehr zu berücksichtigen!!

Auch nicht schlecht!!;-))

Bei aller Liebe zu den Roten,die Frau konnte ich noch nie leiden!!  

21.09.02 11:19

19279 Postings, 7646 Tage ruhrpottzockerIch auch nich !

21.09.02 11:41

8584 Postings, 7168 Tage Rheumax@ Remmos

"Wir wissen auch, dass das Leben eines (Nicht-Moslems) dort nichts wert ist. Von denen umgebracht zu werden ist aus deren Blickwinkel überhaupt nichts verwerfliches.
Wenn wir uns heute versuchen aus dem Streit herauszuhalten, gewinnen wir (geschichtlich) Stunden aber nicht die Schlacht. Wir sind nun mal (ob wir in die Kirche gehen oder nicht) für die sowieso Ungläubige und früher oder später dran..."

Schon mal in arabischen Ländern gewesen?
Ich hab mich dort immer sehr wohl und auch sicher gefühlt.
Religiöse Fanatiker sind eine kleine Minderheit. Und die Wut auf die Politik der USA vollkommen verständlich.

Kannst da ruhig auch mal hinfahren, würde Dir hilfreich sein bei Deiner doch sehr pauschalen Sicht der Dinge...

Gruß
Rheumax
 

21.09.02 12:09
1

4417 Postings, 7415 Tage BiomediUnsäglicher Vergleich - no problem

Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Das war doch kein Vegleich mit Hitler. Ein Parallelverhalten: Die Ablenkung von innenpol. wirtschaftl. Problemen durch die Anzettung eines Krieges. Und nixanderes macht Bush wo er doch nicht mehr seinem Lieblingshobby, der Hinrichtung in texan. Todeszellen nachkommen kann.
Im übrigen: Wer Däubler kennt weiss dass sie nicht gerade ein Linksaussen der SPD ist. Es wird einfach Zeit die Amis in ihre Schranken zu verweisen und zu verurteilen. Die Weltwirtschaft geht dann voll den Bach runter und das betrifft jeden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  

21.09.02 13:10

4105 Postings, 6652 Tage DingVergleich = Problem

Bush sollte mit Hitler gleichgesetzt werden. Darum ging es der Schwertgosch.

Wo soll denn ein Parallelverhalten mit Hitler sein.
Von welchen innenpolitisch/wirtschaftlichen Problemen hatte
Hitler ablenken wollen ?

(Wenn es damals so gewesen wäre, dann wäre das Phänomen Hitler relativ
einfach zu erklären. Ist es aber nicht.)
 

21.09.02 14:14

20 Postings, 7342 Tage KlausM@Ding

" Ebenso wurde Hussein vor dem Einmarsch in Kuwait signalisert, dass man
sich 'raushalten' würde - um dann um so moralisch legitimierter zurückzuschlagen. "

Wenn man manchen Schwachsinn hier liest, wundert einen nichts mehr...

... soweit DING...

Hi Ding, Du argumentierst ja wirklich SEHR überzeugend... villeicht VERSUCHST Du das nächste mal wenigstens Deine Meinungen zu begründen. Zur Unterstützung Deiner Meinungsbildung empfehle ich folgendes:

http://www.embargos.de/irak/faltblatt_hd.html#Gewollter_Krieg

Man muss ja nicht immer die Version glauben, die einem im Fernsehen präsentiert wird... Es gibt zwar jetzt unheimlich viele Sender, aber die verbreiten leider grösstenteils alle dasselbe. Und das auch noch oberflächlich und ohne Hintergründe (die meisten, man erhalte uns BITTE die öffentlich rechtlichen, vor allem ARD)
Aber für Hintergrundinfos enmpfehle ich heutzutage sehr eine eigene Recherche im Internet.

Gruss Klaus
 

21.09.02 15:18

4105 Postings, 6652 Tage DingAaaalso

z.B. ein Auszug aus o.a. Quelle:

" Das wirkliche Verbrechen - regionale Stärke und Unabhängigkeit

Das wirkliche Verbrechen des Iraks bestand in seiner wirtschaftlichen und militärischen Stärke ? letztere mit westlicher Unterstützung gewonnen. Dies war nur tolerabel, solange der Irak Front gegen den damaligen »Schurkenstaat« Iran machte. Zudem hatte der Irak durch seine sozialen Maßnamen eine relativ große Anziehungskraft auf die arabischen Massen bekommen und war so durch sein "schlechtes Beispiel" (Chomsky) eine Bedrohung für die reaktionären Monarchien am Golf. "


Das liest sich wie eine Anzahl Gleichungen, bei denen rechts das
Ergebnis feststeht, und links irgendwelche Fakten, Variablen,
Vermutungen, Verdächtigungen, Phantasien usw. angeordnet/weggelassen
werden, damit jeweils das Ergebnis "richtig" rauskommt.

Der gute, arme Saddam kann einem wirklich leid tun.

(Das soll übrigens nicht heißen, daß Israel nun der einzige Gute ist.
Nach fast zwei Generationen in diesem Status ist die Situation
wirklich verkorkst.)  

21.09.02 23:43

20 Postings, 7342 Tage KlausMGleichung mit x Unbekannten

Was soll daran Unbekannt sein. Das liest sich wie eine politische Analyse die, die Kulissen hinterfragt. Du kannst ja die Einzelbehauptungen recherchieren und selbst bewerten:

War der Irak wirtschaflich und militärisch stark - vermutlich, sonst wäre die USA nicht so scharf auf Einfluss.

War der Iran nützlich gegen den fundamental islamistischen Iran - natürlich

War der Iran durch soziale Massnahmen attraktiv für Nachbarstaaten - keine Ahnung, müsste ich selbst recherchieren

Gibt es reaktonäre Monarchien im mittleren Osten - Natürlich, beispielsweise Saudi Arabien. Das Volk ist dort mehrheitlich anti USA aber die dünne Herrscherklasse und Oberschicht kassiert beim profitablen Ölgeschäft mit den USA.

Ein Schluss meinerseits: die Reichen, Einflussreichen und Geschäftemacher Denken sowieso Länder, Relgions und Kulturübergreifend. Die arrangieren sich schon und wissen wie sie das Kind 'schaukeln'.

KlausM

 

21.09.02 23:51

2875 Postings, 7558 Tage HillHITLER-VERGLEICH

 
HITLER-VERGLEICH

Amerikaner bombardieren deutsche Vertretungen mit E-Mails

Deutsche Diplomaten in den USA sehen sich nach dem angeblichen Bush-Hitler-Vergleich wüsten Beleidigungen ausgesetzt. In wütenden E-Mails und Anrufen protestieren US-Bürger gegen den Fauxpas der Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin.

New York - Auch in Anrufen äußerten zahlreiche Amerikaner ihren Unmut. Zwei Tage vor der Bundestagswahl durfte das deutsche Generalkonsulat in New York über die Protestbekundungen von Amerikanern keine Auskünfte geben. "Wir haben dafür keine Genehmigung aus Berlin", sagte ein Sprecher.
In den Anrufen und E-Mails, die teils anonym, meist aber mit Namen und Adresse eingingen, erklärten viele Amerikaner auch, sie würden geplante Reisen nach Deutschland absagen. Einige kündigten an, keine deutschen Produkte mehr zu kaufen. Die Schreiber mancher E-Mails wurden beleidigend und nannten Mitarbeiter deutscher Stellen, darunter der Uno-Mission in New York, "dreckige Bastarde". "Dass es kritische Stimmen zu Vorgängen in Deutschland gibt, ist normal", sagte ein deutscher Diplomat. "Aber ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals derartig viele negative Mails und Anrufe gab."

 

21.09.02 23:59

403 Postings, 6681 Tage AntichristDas die Amerikaner

so ein Bohei um die Sache machen zeigt doch nur, wie unkritisch viele von ihnen der eigenen Regierung gegenüber sind.
Die Kernaussage von Frau Däubler-Gmelin, nämlich, dass vergleichbare Methoden angewendet werden um von innenpolitischen Problemen abzulenken trifft doch ganz unzweifelhaft (und darüber brauchen wir nicht diskutieren) den Nagel auf den Kopf.
Was allerdings taktisch wesentlich klüger gewesen wäre (wenn man bei einem solchen Vergleich überhaupt von 'klug' reden kann) ist, wenn sie statt Hitler-Deutschland besser die ehemalige UDSSR für den Vergleich herangezogen hätte.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln