Helma AG

Seite 1 von 68
neuester Beitrag: 15.01.24 10:50
eröffnet am: 11.09.06 11:41 von: ToMeister Anzahl Beiträge: 1691
neuester Beitrag: 15.01.24 10:50 von: Silberblatt Leser gesamt: 673936
davon Heute: 133
bewertet mit 23 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68   

11.09.06 11:41
23

4386 Postings, 6618 Tage ToMeisterHelma AG

Helma Eigenheimbau - Zu schwache Margen

Bis zum 12. September können Anleger die Anteilscheine des Baudienstleisters Helma Eigenheimbau zeichnen. Am 14. September soll dann das Debüt im Open Market (Entry Standard (Xetra: A0G834 - Nachrichten) ) der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgen.

Geschäftsmodell und Alleinstellungsmerkmal
Der Börsenaspirant aus Isernhagen spezialisiert sich auf die margenstärksten Bereiche der Wertschöpfungskette im privaten Wohnungsbau, namentlich Planung, Entwicklung, Vertrieb und Übernahme der Bauregie vor Ort. Dabei stützt sich das Geschäftsmodell auf zwei Säulen. Das ist zum einen die reine Baudienstleistung, wobei der Kunde das Grundstück bereits besitzt, und andererseits das Komplettangebot Grundstück plus Immobilie. CEO Karl-Heinz Maerzke betonte auf der IPO-Analystenkonferenz zudem, dass sich das Unternehmen künftig noch stärker im Wachstumsmarkt der Energiesparhäuser positionieren wolle. Mit dem Helma-BauSchutzBrief soll der potenzielle Bauherr zudem vollständig gegen alle Risiken beim Eigenheimbau abgesichert werden.

Markt und Wettbewerb
Helma zielt auf das Segment der Ein- und Zwei-Familienhäuser, wenngleich der stark fragmentierte Markt hier in den vergangenen fünf Jahren leicht rückläufig war. Finanzchef Torsten Rieger sieht das Potenzial für das Wachstum daher vorrangig in der Verdrängung kleiner, nur lokal tätiger Bauträger. Das erscheint plausibel, da bei kleineren Anbietern in der Vergangenheit eine hohe Insolvenzquote zu beobachten war, weswegen sich viele Häusle-Bauer zunehmend auf größere, solventere Unternehmen konzentrieren werden.

Finanzdaten und Ausblick
2006 erwartet das Management einen kräftigen Umsatzsprung auf 53,5 Mio. Euro, das entspricht einer Steigerung um gut 61 %. Der Gewinn je Aktie soll sich nahezu verdreifachen. Hintergrund des Wachstums sind die gestiegene Zahl der Musterhäuser. Pro etabliertem Musterhaus verkauft Helma durchschnittlich 25 weitere Objekte. Bei einem Verkaufspreis von 155.000 Euro im Schnitt sind das knapp 3,9 Mio. Euro dem stehen Investitionen von etwa 350.000 Euro pro Musterhaus gegenüber. Bis Ende Juni 2006 hatte das Unternehmen, finanziert u.a. durch ein Genussrecht, die Zahl der Musterhäuser bereits auf 21 Objekte gesteigert.



 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68   
1665 Postings ausgeblendet.

15.11.23 13:55

2 Postings, 99 Tage RentenguruLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.11.23 20:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam-ID

 

 

16.11.23 09:09

2810 Postings, 7262 Tage Cadillacdas zumindest dann

, wenn die Grundstücke unter Wert verkauft worden sind!  

30.11.23 18:26

17211 Postings, 6756 Tage ScansoftWer nach dem Traumhaus

Insolvenzantrag immer noch Helma Aktien hält, dem kann man nicht mehr helfen. Hier gibt es definitiv einen Haircut für die Aktionäre.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

04.12.23 18:54
1

89 Postings, 550 Tage pawpatrl#670

wann genau nochmal hat die Helma AG einen InsoAntrag eingereicht....?!  

05.12.23 14:14

4405 Postings, 5295 Tage Versucher1.. soso, der Vorstand Herr Müller geht auch, und

zwar ... ansonsten hier weiter wie schon in #1539

 

06.12.23 11:39

23426 Postings, 5068 Tage Balu4uDann ist die Pleite nicht mehr weit?!

06.12.23 11:45
1

17211 Postings, 6756 Tage Scansoft@pawpatri

Helma hat schon Maßnahmen nach dem STARUG angekündigt. Dann wird dies so wie bei Leoni laufen. Dead man walking.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

08.12.23 18:38

89 Postings, 550 Tage pawpatrl@scansoft

wo kann man nachlesen, dass diese Maßnahmen bereits sicher angekündigt wurden?
Ich kenne nur das vom 31.10. --- Zitat: "Gegebenenfalls werden hierbei auch Maßnahmen des Stabilisierungs- und
Restrukturierungsrahmens für Unternehmen Anwendung finden."  
ich lese da ein 'ggf'.


 

09.12.23 06:46
1

221 Postings, 4270 Tage leinebärrAlles Schall und Rauch...

Ein mutiger Schritt zur Sanierung. Glückwunsch dem Management zu diesen Entschlüssen.
Gespannt auf den ersten Kurs am Montag!  

11.12.23 15:18
1

2726 Postings, 8302 Tage aramedWas hier in letzter Zeit

Für Kommentare geschrieben wurden, ohne Worte.
Hier hat ja niemand eine Ahnung oder auch nur ein Gespür für die Lage.
Nur Vollprofis!
Glückwunsch!  

18.12.23 16:35
1

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973gerade

News ( 16uhr34 ) : FINALE EINIGUNG  ÜBER SANIERUNGSVEREINBARUNG

Also : ist wohl gerettet  - jetzt  kanns wieder nach oben gehen    

18.12.23 16:38

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973super

News  - endlich Gewissheit bei Helma  

18.12.23 16:39

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973jetzt

ist die Unsicherheit  weg    

18.12.23 16:47

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973TOp News

nach meiner Meinung  - Charttechnisch LUft bis € 5  

18.12.23 16:49

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973aber

zu wenig UMsatz denke ich  .  Viele werden nis News noch nicht haben  

18.12.23 16:51

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973auf

die News haben wir doch gewartet , dass die UNsicherheit endlich weg ist bzgl. Helma .  Nächstes JAhr fallen die Zinsen  dann kanns wieder los gehen  

18.12.23 17:14

221 Postings, 4270 Tage leinebärrEs wird ein steiniger Weg...

... aber es wird ein Weg.  

18.12.23 19:30
1

89 Postings, 550 Tage pawpatrlwo ein Wille ist,

ist auch ein steiniger Weg und evtl. wird ganz hinten noch ein Aktionär mit einem Lächeln im Gesicht sitzen, der zugeschlagen hat, als die Kanonen am lautesten donnerten..  

19.12.23 08:46
1

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973also

bei börsennews schreibt einer folgendes :

"  Wenn man annimmt das die beiden Kapitalerhöhungen bis zu 2 Mio neue Aktien auf den Markt bringen (50% Anstieg) und dann das EK mit 50% Abschlag ins Verhältnis setzt, sind das in etwa 60 Mio Euro. Das wären dann 10€ je Aktie und man würde das operative Geschäft mit 0€ bewerten, was natürlich wenig Sinn macht. Da die Zinsen auch bald wieder sinken, bin ich sehr überzeugt das wir in 12-24 Monaten wieder zwischen 20-30€ stehen könnten. 5€ ist egal wie man es rechnet, auch mit noch mehr Risiko Abschlag völlig unterbewertet. "

 

19.12.23 09:15

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973Widerstand

im Chart Euro  4,96 - 5,06  

19.12.23 10:12

1469 Postings, 1648 Tage Vania1973liegen im

ASK bis € 5 nur  3.700 Stück  

20.12.23 14:15

158 Postings, 1450 Tage LebakasJoeMann oh mann ey,

erst vorgestern hier welche gekauft, heute dann schon wieder 20 prozent im Minus.

Ich hab aber auch echt immer ein gutes Händchen (freu).

Meine Frau sagt, wenn jemand die letzten Jahre einfach nur immer genau das Gegenteil gemacht hätte,
von dem was ich gemacht habe, dann bräuchte derjenige schon lange nix mehr arbeiten.

Gehts euch gefühlt irgendwie auch so?


 

20.12.23 19:36
1

89 Postings, 550 Tage pawpatrl#689

.... Du bist da nicht allein. Evtl haben wir auch die gleiche Frau?
Man lernt aber dazu.... auch wenn es dauert.  

15.01.24 10:50

200 Postings, 4082 Tage SilberblattPleite?

Also nach meinen Recherchen steht das Unternehmen kurz vor der Pleite. Warum also kauft man im Dezember noch nach, auch wenn es nur Gerüchte sind, wirkt sich dies doch immer auf den Kurs aus. Wie es Aussieht wurde auch schon letztes Jahr keine Dividende gezahlt, was meist auch kein gutes Zeichen ist. Auch ist bekannt, dass durch die steigenden Kosten und die hohen Zinsen die Baubranche momentan nicht so gut läuft, da sich kaum noch einer so etwas leisten kann brechen die Aufträge weg.
Ich habe mit Helma gebaut - und ich kann sagen, dass die sich das mehr als verdient haben und ich nun nach Jahren eine gewisse Genugtuung verspüre. Es gab reichlich Ärger mit der Firma. Deren Leistung war es nur die einzelnen Gewerke auszuschreiben und zu ihrer Gewinnmaximierung haben sie dann die billigsten Angebote (in der Regel natürlich nicht die besten) genommen. Helma hat nicht einen einzigen eigenen Handwerker nach meiner Einschätzung. Nach mittlerweile 7 Jahren habe ich noch immer reichlich Probleme, die vermutlich nie behoben werden können. So habe ich einen feuchten Keller, der nach spätestens einem Tag eine Luftfeuchtigkeit zwischen 70 und 80 % hat. Schimmel kann ich nur durch das dauerhafte Laufen eines elektrischen Luftentfeuchters verhindert, der mich massig Strom kostet und laut ist. Die Bauweise ist eine weiße Wanne, die das geschilderte Szenario eigentlich verhindern soll.
Für die Anleger tut es mir natürlich leid. Anfangs waren ja mal schöne Gewinne möglich. Ich habe in der Regel auch kein glückliches Händchen bei meine Investitionen. Die sichere Schiene ist einfach große Unternehmen zu kaufen, am besten mit einer guten Dividende und diese dann Jahre liegen lassen. Schnell reich wird man damit nicht, aber auch nicht arm. Solch kleine Unternehmen, wie Helma sind immer risikoreicher.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 | 68   
   Antwort einfügen - nach oben