SPDR Gold Trust

Seite 3 von 17
neuester Beitrag: 31.12.16 14:01
eröffnet am: 13.12.12 17:37 von: mamex7 Anzahl Beiträge: 414
neuester Beitrag: 31.12.16 14:01 von: mamex7 Leser gesamt: 77198
davon Heute: 6
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17   

15.04.13 19:46
1

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Goldpreis-Absturz: Das sagen Rogers und Faber

Goldpreis-Absturz: Das sagen Rogers und Faber | Front | News | CASH
Die Gold- und Silberpreise befinden sich auch am Montag im freien Fall. Für Jim Rogers ist der Preis noch nicht weit genug gefallen. Marc Faber hingegen ist glücklich über die Kaufmöglichkeit.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

16.04.13 19:38

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Gold-Crash by Fed?

Mit Spannung verfolgt die Gold-Community die Preisentwicklung bei Edelmetallen. Am Freitag wurden an den US-Terminbörsen 500 Tonnen Gold verkauft. Da die Ware nicht physisch über die Theke ging, kann dafür nur ein großer Player verantwortlich sein: Die Fed?



von Michael Mross

Was ist die Ursache für den Goldcrash? Schon am Freitag gings steil nach unten. Der Absturz setzte sich Montagmorgen in Fernost weiter fort. Die Edelmetalle wurden per Future in den Keller gedrückt. Verkaufen Edelmetallbesitzer in aller Welt ihre physischen Bestände? Händler verneinen dies. Der Goldpreis wird also einzig durch die Terminbörse nach unten geschleust.

Für Paul Craig Roberts, stellvertretender Finanzminister in der Regierung Reagan, ist der Fall klar: Die Fed steckt dahinter. Die US-Notenbank sei interessiert an fallenden Edelmetallpreisen, damit an den Finanzmärkten angesichts der Geldsystemkrise keine Panik aufkommt.

Nach Berechnung von Roberts wurden am Freitag Futures im Wert von rund 500 Tonnen Gold verkauft. Das entspricht etwa 16 Millionen Unzen. Haben etwa die Goldbesitzer am Freitag Millionen von Unzen auf den Tresen geworfen? Ganz sicher nicht.

Roberts spricht davon, dass einige wenige Player mit riesigen "naked shorts" den Preis nach unten manipulierten. 500 Tonnen Papiergold entspricht einem Gegenwert von rund 24 Milliarden Dollar. Das sind Dimensionen, die auch für große Banken oder Einzelplayer jenseits von Gut und Böse sind. Die Verlustrisiken sind viel zu hoch. So bleibt am Ende nur ein Verantwortlicher: die Fed. Laut Roberts kann die US-Notenbank mögliche Verluste einfach durch "Nachdrucken" ausgleichen.

Die massiven Papiergoldverkäufe verfehlten ihre Wirkung nicht. Massenhafter Bruch von Stopp-Loss Marken verstärkten die Abwärtsbewegung noch. Der Goldpreis schloss Freitag auf Tagestief mit einem Minus von 73 Dollar. Ein solcher Einbruch ist historisch fast einmalig und wurde vom Mainstream entsprechend bewertet: Gold sei jetzt "bearish" titelt beispielsweise das Wall Street Journal - ähnlich die anderen Medien.

Die Message ist klar: Hände weg vom Gold. Die Rallye ist vorbei. - Eines ist klar: Edelmetallbesitzer, für die das Jahr bereits schon negativ begann, sind verunsichert. Es ist aber kaum davon auszugehen, dass es nun ausgerechnet am Freitag zu Notverkäufen gekommen ist. Edelmetall-Investoren haben meist einen langen Atem und lassen sich nicht von Börsenkapriolen verunsichern.

Wie gehts weiter? Ich gehe davon aus, dass die "erziehersichen Maßnahmen" seitens des Politbüros bei der Fed andauern. Sprich: der Goldpreis dürfte weiter unter Druck bleiben. Die US-Notenbank hat genug Mittel, um das Papiergold-Spielchen weiter zu betreiben.

Lassen sich davon Gold- / Silberbesitzer beeinflussen? Wahrscheinlich nein. Niemand verkauft seine Edelmetallbestände, nur weil sie an der Börse runtergeschaukelt werden. Im Gegenteil: Niedrigere Kurse sind die letzte Einstiegschance, über die jeder froh sein sollte.

Eines ist aber auch klar: Die Erwartung, dass der Goldpreis müssig nach oben wackelt ohne größere Unterbrechungen, ist sicherlich naiv. Börse ist Börse - und das bedeutet, dass es auch mal kräftig nach unten geht.

Wichtig auch in diesem Zusammenhang: In der Endphase neigen Geldsysteme zu deflatorischen Tendenzen. Auch wenn offiziell noch so viel gedruckt wird: es reicht nicht mehr aus, um die Schuldzinsen zu bedienen. Gehen wir davon aus, dass derzeit global 100 Billionen an Geldvermögen existiert = 100 Billionen Schulden, dann sind darauf immerhin pro Jahr 5 Billionen Zinsen fällig. Dafür braucht es neue Schulden, sprich Schuldner. Das wird aber immer schwieriger auch wenn Notenbanken und Staaten einspringen.

Das Geldsystem ist existentiell auf Expansion angewiesen. Stillstand gibt es nicht. Gerät die Expansion ins Stocken, droht sofort der deflatorische Crash. In einer solchen Phase scheinen wir trotz aller Billionen angelangt zu sein. Die Billionen, von den man immer liest, mögen sich zwar nach viel anhören - allein sie reichen nicht mehr, um die Zinslast zu bedienen. Folge: Bankenpleiten, Rezession, Untergang.

Eine mögliche Deflation ist aber nur ein vorrübergehendes Ereignis, bis das Geldsystem in einer riesigen Supernova verglüht. Denn die Notenbanken geben Vollgas: Siehe Japan.

Eines steht jetzt schon fest: jedes Geldsystem zerfällt am Ende. Seit 5000 Jahren wurde Geld mit "o" geschrieben. Es gibt keine Währung, die ewig Bestand hatte. Geld geht, Gold bleibt.

Wissen, was wirklich los ist: Wirtschaft, Politik, Zeitgeschehen.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

16.04.13 19:40

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Ausverkauf bei Futures beendet Goldrausch

Ausverkauf bei Futures beendet Goldrausch | Front | News | CASH
Panikstimmung am Goldmarkt. Nach zwölf Jahren fast ununterbrochenem Preisanstieg ist der Goldrausch an den Rohstoffmärkten nun vorbei.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

16.04.13 19:42
1

2343 Postings, 3554 Tage ranjominus 4 Tonnen

-
minus 4 Tonnen, gestern, von 1158 auf 1154
Seit 31.10.12 wird gem. meinen Aufzeichnungen praktisch täglich verkauft.
Das sind die US-Anleger und ...
http://www.spdrgoldshares.com/  

17.04.13 21:01
1

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Goldcrash: Zentralbanken verlieren viele Milliarde

Goldcrash: Zentralbanken verlieren viele Milliarden | Front | News | CASH
Der Goldpreiseinbruch hat Spuren bei den Zentralbanken hinterlassen. Die stark fallende Notierung schmälerte den Wert der Reserven um 560 Milliarden Dollar. Vor allem zwei Länder sind davon betroffen.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

19.04.13 13:12

252 Postings, 3936 Tage Karlie10@ranjo

Meinst du es wird so weiter gehen?
Es werden ja schon wieder Rückkäufe gemeldet!  

19.04.13 14:01

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Das sagen cash-Leser zur Goldpreisentwicklung

Das sagen cash-Leser zur Goldpreisentwicklung | Front | News | CASH
Der Goldpreis erholt sich langsam vor seinem Kurssturz Anfang Woche. Die cash-Leser haben eine relativ klare Meinung, wie sich das Edelmetall künftig entwickeln wird.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

19.04.13 14:03

3656 Postings, 4166 Tage mamex7@Karlie10

Hier auch ein guter Artikel:



 Darum kann der Goldpreis nicht dauerhaft gedrückt werden | Goldreporter
Der jüngste Kurseinbruch bei Gold und Silber hat bei Anlegern viele Fragen aufgeworfen. Goldreporter erläutert, warum diese Form der Kursmanipulation immer nur kurzfristig funktioniert.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

20.04.13 20:33

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Großinvestor Paulson bekräftigt Gold-Investment

 Großinvestor Paulson bekräftigt Gold-Investment | Goldreporter
Über den größten Gold-ETF ist John Paulson mit fast 3 Milliarden US-Dollar im Goldmarkt investiert. In einem Kundenschreiben erklärt er, warum er weiter an Gold festhält.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

21.04.13 09:27

2343 Postings, 3554 Tage ranjo@Karlie10:

"...Meinst du es wird so weiter gehen?..."
-
...  das sind wohl US-Anleger, die schichten wohl um in Aktien.
Die werden aber ihr blaues Wunder erleben, mit den US-Aktien, der kommt ein Crash.
-
Aber was pasiert bei einem Aktien-Crash mit Gold ?
Bei Lehman crashte Gold mit runter.

Zur Zeit ist dieser ETF auf 1123 Tonnen, dh. immer weiter grosse Abflüsse
http://www.spdrgoldshares.com/  

21.04.13 21:16

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Nur echtes Gold ist wahres Gold

Nur echtes Gold ist wahres Gold | Rohstoffe | Börse Aktuell | boerse.ARD.de
Es herrscht ein wahrer Run auf Goldmünzen. Sind das Angsthasen, Schnäppchenjäger ? oder blind gewordene Gold-Fans?
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

22.04.13 20:31

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Hedgefonds wetten wieder auf Gold-Rally

Hedgefonds wetten wieder auf Gold-Rally | Front | News | CASH
Hedgefonds haben die Wetten auf eine Rally des Goldpreises in der vergangenen Woche erhöht. Damit schliessen sie sich offenbar der Meinung von Milliardär John Paulson an.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

22.04.13 20:41

24 Postings, 2788 Tage TurboBärHey mamex

denkst du gold erholt sich wieder oder war das gerade das erst der anfang des abverkaufs?  

22.04.13 21:37

3656 Postings, 4166 Tage mamex7@TurboBär

ich warte auf die 2 Sell-Off Welle.
Die kommt zu 80%

Bei ca. 1100-1200 Dollar, oder gegen ende Juni gehe ich mit allem was ich hab ins Physische Gold

DER AKTIEN CRASH KOMMT !

Hoffentlich hab ich recht ;)
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

23.04.13 00:50
1

2343 Postings, 3554 Tage ranjo1104 Tonnen von 1123

25.04.13 07:22

2343 Postings, 3554 Tage ranjo1,092.98

aktueller Stand heute:
es wird weiter verkauft in USA

http://www.spdrgoldshares.com/  

25.04.13 11:35

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Davon ausgehend

das viel verkauft wird und der preis steigt, will ich mal den Preis sehen, wenn SPDR wieder zukauft.

2000$ anfang 2014 ?

Mal sehen
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

25.04.13 11:51

6275 Postings, 6140 Tage alpenland@ranjo

gute Info danke,

Wo sieht man einen Chart die gehaltene Tonnage des SPDR ?
(oder muss man sich das jeden Tag anschauen?)  

25.04.13 18:50
1

2343 Postings, 3554 Tage ranjo@alpenland:

"Wo sieht man einen Chart "
-
Hi Alpenland, einen Chart dazu suche ich auch schon lange.
Ich schreibe mir die Zahlen täglich auf ein Blatt Papier.  

28.04.13 13:21

6275 Postings, 6140 Tage alpenlandCall/Put

Hab mal das Verhältnis der open Int per Termin Juni ge EXCEL't
Es gibt einen rd 10% Call Überhang (was ich noch gesund finde).

      Call    116294                                                                   Put§107610  

28.04.13 21:16

2343 Postings, 3554 Tage ranjoUS-Anleger verkaufen physisch weier

1,083 - US per just know runter  von 1092 vom 25.4.12 (eigene Aufzeichung,)  

01.05.13 18:20

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Ein klarer Aufwärtstrend ist nicht zu erkennen

Turbulenzen am Goldmarkt:
Profis machen Kasse, Privatleute kaufen nach - so sieht es aus am Goldmarkt nach dem düsteren April 2013. Die Frage drängt sich auf, ob die Privatanleger am Ende die Zeche für institutionelle Spekulanten zahlen. Edelmetallhändler Daniel Marburger aus London beantwortet sie.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

02.05.13 10:54

3656 Postings, 4166 Tage mamex71 Woche Chart

-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.
Angehängte Grafik:
1_woche_gold_fibo.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
1_woche_gold_fibo.png

03.05.13 21:32

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Goldman sieht jede zehnte Mine in Gefahr

Gold-Crash: Goldman sieht jede zehnte Mine in Gefahr - manager magazin - Finanzen
Goldman Sachs hat sich bereits im Umfeld des Gold-Crashs Mitte April kritisch geäußert. Jetzt legt die US-Bank nach: Der Preis für das Edelmetall werde weiter fallen, schreibt sie in einer Studie. Jede zehnte Mine sei in Gefahr. An der Börse gibt es ein erstes Opfer.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

05.05.13 20:05

3656 Postings, 4166 Tage mamex7Guter und schlechter Monat für Goldanleger

 Guter und schlechter Monat für Goldanleger | Goldreporter
Die April-Bilanz für Gold und Silber: Starke Verluste für Spekulanten, am Ende günstige Nachkaufgelegenheit für langfristig orientiere Gold- und Silberkäufer.
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln