Conergy - nach Korrektur weiteres Potential

Seite 62 von 68
neuester Beitrag: 17.10.08 09:13
eröffnet am: 14.11.06 23:58 von: aktienspezial. Anzahl Beiträge: 1699
neuester Beitrag: 17.10.08 09:13 von: Mic68 Leser gesamt: 265810
davon Heute: 43
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 59 | 60 | 61 |
| 63 | 64 | 65 | ... | 68   

13.02.08 13:53

31 Postings, 6064 Tage Avira50018,-?

Mehr (auch wesentlich mehr) als 18,-? kann schon gut sein. halte 25 euro aber für maximum. man darf die realitätsnahen zahlen nicht ausser acht lassen. aber erstmal abwarten, ob am gerücht dran ist.
es sieht aber verdammt danach aus. verdacht: "bekanntes US-Unternehmen" kauft conergy

 

13.02.08 15:20
2

264 Postings, 5158 Tage verobelloIch schrieb Conergy 55? wert, nicht 18?

DEN JEZTIGE KURS 10-13? ODER WIE ANALISTEN empfehlen 6?, ist nur ein Nennwert die nichts wert ist, eine sogennannte Muschelkurs. Ammer,Happel, Rüter und Co haben ihre Paket nicht verkauft, dassoll was heissen. natürlich sind die Probleme da, was war mit Solon? nur 0,20 ? wert und dann kam schnell knapp die 100? trotz Kapitalerhöhung.

Lass euch nicht Verarschen, Conergy wenn pleite hätte keiner mehr ein Cent reingesteckt,
Firma währe längst verkauft.  

13.02.08 15:48

31 Postings, 6064 Tage Avira50055,-? Conergy - Erklärung

@ verobello

da hast du sicherlich auch eine plausible erlärung parat wie man auf einen fairen wert von 55 euro kommt.  

13.02.08 16:58

249 Postings, 4990 Tage meistersebiConergy Entwicklung

Die Analysen mit einstelligen Kurswerten sind Panikmache. Die Banken wollen nur selbst möglichst billig rein.

Sie wissen, dass es 2 Optionen gibt.

Entweder greift der Sanierungskurs und wir sehen bald einen Kurs über 30 ? oder Conergy wird aufgekauft, dann steigt der Aktienkurs auch.

Wer die Nerven hat und langfristig!!! Geld verdienen will, der sollte jetzt noch einsteigen. Habe selbst bei 13? (leider ein wenig zu früh) nachgekauft.  

13.02.08 17:06

21880 Postings, 7082 Tage utscheckNa wenn du das sagst, überleg ich noch mal!

-----------
Denkt euch einfach die Signatur, die ihr euch denkt, wenn ihr Postings von SAKU durchdenkt!

13.02.08 17:18

6 Postings, 4914 Tage FinanzEXLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.02.08 17:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Pushversuch

 

 

13.02.08 17:29
1

10637 Postings, 7720 Tage Ramses IIalter hast du ein rad ab,

die meldung ist vom 3. november.
-----------
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
(René Descartes, frz. Mathematiker u. Philosoph, 1596-1650)

13.02.08 19:35

249 Postings, 4990 Tage meistersebiEntwicklung 1-2 Wochen

Hier der Ausblick auf das kurzfristige Ziel dieser und Anfang nächster Woche!  
Angehängte Grafik:
bigchart.png
bigchart.png

13.02.08 19:36
1

249 Postings, 4990 Tage meistersebiSolarenergie Markt der Zukunft!!

 
Angehängte Grafik:
cn_iran_brille_dw_p_501354b.jpg
cn_iran_brille_dw_p_501354b.jpg

13.02.08 19:46

431 Postings, 4921 Tage Rolando Brandodie Brille

in Rosarot wär besser. Past doch dann eher zu den Kursaussichten. Jo nachkaufen wäre gut wenn mein Säckel noch was hergäbe. seufz...  

13.02.08 23:28
1

264 Postings, 5158 Tage verobello55? Wert, Erklärung zu conergy.

Man muss nicht der Umsatz messen sondern der wert der Anlage.


Beispiel solarvalue wie bekannt möchte billige Silizium produzieren, dafür muß eine Fabrik geschaffen werden (gebaut).

Eine Firma die bereits besteht mit finanzielle Probleme, ist Billiger als eine neu Bau.

wird ein Inspektion durchgemacht was der Anlage wert ist, (wie eine Auto bei der Sachverständiger), das ergibt der wert der Anlage, unabhängig von Verträge oder Umsatz.

Einer mit starke Umsatz muss Mann natürlich das zwei oder drei faches des wert zahlen (Rehpower).  

14.02.08 08:08

31 Postings, 6064 Tage Avira50055 ?

Das man ein Unternehmen bewerten muss um zum Aktienkurs (Buchwert) zu gelangen ist ja wohl jedem klar. Aber wie kommt man auf 55????? Rechne uns das doch mal mit Zahlen vor.
Rechnung: Vermögen - Schulden und das geteilt durch Aktienanzahl = 55 ? ???? na ich weiß ja nicht. Dann muss es ja viele Blinde geben.  

14.02.08 08:22
1

31 Postings, 6064 Tage Avira500Peer Group Vergleich

Die KGV anderer Solarwerte im TecDax (Peer Group) haben ein 2009e KGV von 10-14. Conergy derzeit ca. 8.  bei einem Kurs von 17,50 errechnet sich ein KGV von 10, was für Solarwerte in der heutigen Zeit in unbedingt sehr hoch ist.
Meine persönl. Meinung ist, dass wir innherhalb der nächsten Woche bis 18 ? hochlaufen. Schaut man noch auf den Ölpreis, der meineserachtens nochmal die 100 USD testen wird - erscheint das szenario recht plausible.

was meinen andere?  

14.02.08 09:17

264 Postings, 5158 Tage verobelloGenug, Panikmacher 55? ist..

ein schätzwert von Goldmann Sachs anfang Dezember 2007 nachdem bekannt gewordenwar das Conergx über 200 Millione verlust machan wurde.

Recherchierer nach und nicht unqualifizierte rechneraufgabe machen.

Es wurde analiesiert was Conergy wert weähre bei eine Pleite.
 

14.02.08 10:04

667 Postings, 5374 Tage TurtleTraderConergy weiter interessant

Conergy ist weiter stark. Ich lass die Gewinne mit engem Stop erstmal weiter laufen. Ziel jetzt 16-17 Euro...Vielleicht schaffen wir ja sogar den Gapclose...

Das Xetra-Orderbuch gefällt mir auch weiterhin gut:

Stück   Geld Kurs Brief   Stück
        14,75 Aktien im Verkauf     2.100
        14,74 Aktien im Verkauf     1.000
        14,72 Aktien im Verkauf     1.200
        14,71 Aktien im Verkauf     2.900
        14,70 Aktien im Verkauf     2.903
        14,69 Aktien im Verkauf     1.592
        14,67 Aktien im Verkauf     730
        14,66 Aktien im Verkauf     1.328
        14,65 Aktien im Verkauf     507
        14,64 Aktien im Verkauf     217

Quelle: [URL] http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/CGY.aspx [/URL]

217       Aktien im Kauf 14,53
1.961       Aktien im Kauf 14,52
400       Aktien im Kauf 14,51
1.400       Aktien im Kauf 14,50
300       Aktien im Kauf 14,48
2.000       Aktien im Kauf 14,45
571       Aktien im Kauf 14,43
100       Aktien im Kauf 14,40
934       Aktien im Kauf 14,36
8.800       Aktien im Kauf 14,35

Summe Aktien im Kauf   Verhältnis   Summe Aktien im Verkauf
16.683                   1:0,87         14.477  

14.02.08 11:14

31 Postings, 6064 Tage Avira500@ verobello

aha habe verstanden!! wahrscheinlich hast du recht und es gibt nur idioten auf erden, die das nicht so sehen wie du.
conergy 55 wert, kurs bei 14 ....... hmmm   woran das wohl liegt???? träum mal weiter. innerhalb der nächsten 3 monate wird nicht wesentliches passieren, so dass kurse oberhalb 22 möglich wären. so schnell greifen neue konzeptionen nun auch nicht.  

14.02.08 11:16

93 Postings, 4992 Tage BizarriusGegenreaktion beendet?

14.02.08 11:31

249 Postings, 4990 Tage meistersebiGegenreaktion beendet?

Heute abend wird an 15? gekratzt.  

14.02.08 12:21

264 Postings, 5158 Tage verobelloavira 500 Goldman Sachs 55? hier lese

1)Unqualifiziert heisst nicht Idiot, ich habe keine Idiot genannt, wenn ein Arzt sich als Architekt versucht ist unqualifiziert als Architekt bei Lange kein Idiot.


Hier hast den Bericht von Goldmann Sachs, Sie haben bereits Nordex kurz vor der Pleite gerettet.

Conergy buy (Goldman Sachs Group Inc.)
New York (aktiencheck.de AG) - Jason Channell, Analyst von Goldman Sachs, stuft die Aktie von Conergy (ISIN DE0006040025/ WKN 604002) von "neutral" auf "buy" hoch.

Angesichts des schwierigen Unternehmensausblicks werde aber das Kursziel von 44 auf 28 EUR zurückgesetzt. Die Schätzungen zum Ergebnis je Aktie seien für 2007 von 1,17 auf minus 1,58 EUR und die für 2008 von 1,85 auf 0,43 EUR reduziert worden.

Conergy habe eine moderne Produktionsanlage und dürfte für einige Siliziumproduzenten ein interessantes Übernahmeziel darstellen. Der Marktwert der Vermögenswerte von Conergy könnte sich in einem solchen Fall auf bis zu 55 EUR je Aktie belaufen. Ein weiterer Impuls für den Aktienkurs könne auch eine erfolgreiche Trendwende des aktuellen Geschäfts mit Hilfe des neuen Managements sein.

Aktuell werde die Aktie auf Basis der Schätzungen für 2009 deutlich günstiger bewertet als der europäische Sektor.

Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Goldman Sachs für die Aktie von Conergy nunmehr eine Kaufempfehlung aus. (Analyse vom 21.12.07) (21.12.2007/ac/a/t)
Analyse-Datum: 21.12.2007
 

19.02.08 23:48

249 Postings, 4990 Tage meistersebiConergy

Die Trennung von Nebengeschäften in Benelux ist positiv zu bewerten.

Das Managment will sich nur noch auf das Solar Kerngeschäft konzentrieren.

In diesem Bereich dürfte im Verlauf der nächsten Jahre der meiste Umsatz gemacht werden.

Jetzt noch ein paar positive Zahlen und es sieht langsam wieder besser bei Conergy aus.

Diese Woche muss die 15? Marke fallen!!  

20.02.08 17:09

264 Postings, 5158 Tage verobelloavira500 hat wohl die sprache Verschlungen das

die eischätzung nicht von mir war Conergy Laden 55? pro Aktie wert.

Ich warte auch 8 Jahre, kein Problem, 55? kriege ich, bei  täglich zocken kriegt man 55? in 55 Tage, bin leider keine guter Zocker und keine zeit und nerven dafür, das überlasse ich die Profi.

Wiue gesagt 55? werde ich wieder sehen.  

20.02.08 21:04
4

2220 Postings, 5084 Tage rotsStrüngmanns steigen bei Conergy ein

Strüngmanns steigen bei Conergy ein
von Sven Clausen und Mark Krümpel (Hamburg)
Die Milliardäre Andreas und Thomas Strüngmann steigen beim angeschlagenen Solarunternehmen Conergy ein. Über ihre Vermögensverwaltung Athos in München hätten sie 25 Prozent der geplanten Kapitalerhöhung von etwa 250 Mio. Euro garantiert, sagte Großaktionär und Vorstandschef Dieter Ammer der FTD.
ANZEIGE

Mit den Brüdern Strüngmann als Investoren gewinnt Ammer einen zweiten vertrauensbildenden Rückhalt für die Sanierung von Conergy. Bei der Bekanntgabe des Kapitalplans Anfang Februar hatte Conergy bereits mitgeteilt, dass der Milliardär Otto Happel 25 Prozent übernimmt. Happel ist schon mit fünf Prozent an dem Solarunternehmen beteiligt.

Ammer soll Conergy aus der Krise führen. Der 57-Jährige war Mitte November vom Aufsichtsrats- auf den Vorstandsvorsitz gewechselt, nachdem Firmengründer Hans-Martin Rüter auf Druck der Banken das Unternehmen verlassen musste. Rüter hatte sich bei seiner rasanten Expansion verzettelt. Das Unternehmen mit einem Umsatz von zuletzt rund 700 Mio. Euro geriet in eine bedrohliche Schieflage.


Dieter Ammer, nun bei Conergy drei der wohlhabendsten und aktivsten Privatinvestoren in Deutschland an Bord. Happel[/ b] verdiente mit dem Aufbau und Verkauf des Anlagenbauers Gea mehrere Milliarden, die Strüngmann-Brüder mit der Gründung, Expansion und dem Verkauf des Generikaherstellers Hexal.

Die Unterstützung der Brüder Strüngmann hat nach FTD-Informationen Ammer eingefädelt, der Andreas Strüngmann gut kennt. Ammer selbst hat sich neben seiner Arbeit als Chef etwa der Beck-Brauerei oder der Tchibo-Holding ein kleines Netz von Firmenbeteiligungen aufgebaut - darunter als eine der wichtigsten die an Conergy mit inzwischen noch 10,8 Prozent. Auch Ammer will sich an der Kapitalerhöhung beteiligen.

Happel führt seine Vermögensverwaltung seit Jahren aus der Schweiz, Strüngmann aus München. Zuletzt hatten sich die Brüder Mitte November mit gut zehn Prozent beim Immobilienkonzern IVG eingekauft. Die Strüngmann-Brüder sind darüber hinaus noch an diversen Unternehmen verschiedener Branchen beteiligt, etwa in der Biotechnologie.

Durch die Ausgabe neuer Aktien will sich Conergy im Laufe des Jahres 250 Mio. Euro besorgen. Die Kapitalerhöhung sei frühestens im Mai denkbar, sagte Ammer. Der aktuell niedrige Aktienkurs ist aber nicht ideal - man müsse mehr Aktien ausgeben, um das Geld einzunehmen. (...)  

20.02.08 22:35
1

249 Postings, 4990 Tage meistersebiGute Neuigkeiten

Das wird morgen den Kurs treiben. Vielleicht stehen Conergy bei der Kapitalerhöung bei 23-25 Euro, das wäre optimal.  

21.02.08 09:14
1

17100 Postings, 5855 Tage Peddy78Agenda: Conergy unter Hochdruck.

News - 21.02.08 08:06
Agenda: Conergy unter Hochdruck

Die rasante Expansion brachte den Hamburger Solarkonzern Conergy an den Rand des Ruins. Ex-Tchibo-Chef Dieter Ammer will nun die Firma retten - mithilfe hochkarätiger Verbündeter.


Unbeirrt blickt Dieter Ammer im Konferenzsaal der Hamburger Conergy-Zentrale in die Runde. Draußen ist es längst dunkel. Überstunden. Der bullige Zwei-Meter-Mann wendet das weiße Blatt Papier, das vor ihm liegt, kritzelt darauf mit seinem Kugelschreiber Kurven, Kästchen und Linien, hebt die Hand bedeutungsvoll und verkündet, Conergy  habe eine Zukunft: "Das sind jetzt die Schmerzen des Erwachsenwerdens."





Milde Worte für den größten Sanierungsfall der deutschen Solarbranche. Firmengründer Hans-Martin Rüter, der binnen zehn Jahren einen der führenden Anbieter in Europa formte, hat sich bei seiner Expansion verzettelt. Conergy investierte in eine Solarfabrik, in Bioenergieanlagen und Wärmepumpen, baute Windräder und Sonnenkraftwerke. Die Anleger jubelten, zeitweise war das Unternehmen an der Börse mehr als 2 Mrd. Euro wert. Doch Rüter schaffte es nicht, die zugekauften Firmen zu integrieren, schätzte Marktentwicklungen falsch ein. Der wundersame Aufstieg endete in einem Desaster. Rüter musste gehen.



Dieter Ammer soll jetzt das Unternehmen retten. Der frühere Chef des Handels- und Kaffeekonzerns Tchibo hat Conergy einst mitgegründet und ist mit Rüter über mehrere Ecken verwandt. Zuletzt leitete er den Aufsichtsrat. Zudem hält er knapp elf Prozent der Aktien. Das verpflichtet.

Er hat das Debakel wohl kommen sehen. Während sich Rüter noch in der Öffentlichkeit feiern lässt, wachsen bei den Aufsichtsräten im Frühjahr 2007 die Zweifel an seinem Expansionskurs. Reihenweise kauft Rüter Unternehmen, massenweise stellt er neue Mitarbeiter ein, allein 1300 von Januar bis Oktober 2007. Prestigeprojekte wie die Solarfabrik in Frankfurt/Oder kommen jedoch nicht in Fahrt. Rüter will im märkischen Sand nicht nur Solarmodule zusammenschrauben lassen, sondern auch die Solarzellen und dafür nötigen Wafer selbst herstellen. Die hohen Siliziumpreise durchkreuzen jedoch die Pläne, der Produktionsanlauf verzögert sich immer weiter. Erst Mitte 2009 sei mit einer Vollauslastung zu rechnen, weil dann die Versorgung mit Silizium sichergestellt sei, sagt Ammer heute.

Auch in anderen Unternehmensbereichen knirscht es kräftig. Weil eine chinesische Firma keine Solarmodule liefert, kann Conergy Projekte nicht abwickeln, dringend benötigte Erlöse fallen aus. Bei den Lieferanten ist das Unternehmen enorm in Vorkasse gegangen, zugleich werden Kunden Zahlungsziele von mehr als 100 Tagen eingeräumt. Das Schreckensjahr 2007 endet mit einem operativen Verlust von mehr als 200 Mio. Euro - bei einem Umsatz von gut 700 Mio. Euro. Prognostiziert hat Rüter Erlöse von mehr als 1 Mrd. Euro und 60 Mio. Euro Nettogewinn. An diesen Zielen hält er sogar noch im Oktober fest, als der Aktienkurs bereits auf Talfahrt ist.

Anstelle des 42-jährigen Gründers gerät zunächst Finanzchef Heiko Piossek ins Visier des Aufsichtsrats. Der bietet Rüter mit seinen großartigen Plänen nach Ansicht der Kontrolleure nicht ausreichend Paroli. Die Personalsuche zieht sich jedoch hin. Als der frühere Schering-Finanzvorstand Jörg Spiekerkötter im November endlich seinen Dienst in Hamburg antritt, kann er den Absturz nicht mehr verhindern. "Das ist ein studentisches Kontrollsystem hier", staunt der Manager über die Zustände bei Conergy in einer Besprechung. Und der damalige Chefkontrolleur Ammer gesteht im Nachhinein ein, den Ernst der Lage unterschätzt zu haben. "Sie sind als Aufsichtsrat abhängig von den Informationen, die Sie erhalten."

Dann geht es Schlag auf Schlag. Ammer ist klar, dass nur ein schnell geschnürtes Rettungspaket im Volumen von 100 Mio. Euro Conergys Überleben sichern kann. Doch das ist an eine neue Führung geknüpft. "Die Banken hätten nicht mitgemacht, wenn Rüter geblieben wäre", sagt ein Unternehmenskenner. Ammer springt ein, wechselt Mitte November aus dem Aufsichtsrat an die Unternehmensspitze - vorübergehend, wie er betont.



Um die finanzielle Situation zu stabilisieren, steckt Ammer bei der eilig durchgeführten Kapitalerhöhung nicht nur eigenes Geld in die Firma - er holt auch einen alten Bekannten mit ins Boot: Otto Happel. Ammer kennt ihn seit 20 Jahren. Bei dem von Happel aufgebauten Anlagenbauer Gea  sitzt er im Aufsichtsrat. Innerhalb eines Tages habe sich Happel entschieden, bei Conergy einzusteigen, sagt Ammer. Der Milliardär zeichnet Aktien im Wert von 50 Mio. Euro und hält nunmehr fünf Prozent am Unternehmen.





Doch das reicht nicht. Um die nächsten Monate zu überleben, braucht Conergy dringend weiteres Geld. Anfang Januar spitzt sich die Situation zu: Ammer muss die Finanzlücke stopfen und gleichzeitig die 23 Gläubigerbanken ruhigstellen. Es besteht die Gefahr, dass die Geldinstitute ihre Kredite an Hedge-Fonds verkaufen, die dann ordentlich Druck machen könnten.

Um das zu verhindern, setzt Ammer sein Netzwerk ein. Rasch nimmt er Kontakt zu den wichtigsten Entscheidungsträgern der deutschen Kreditwirtschaft auf. Anfang Februar sichert sich das Unternehmen bei der Commerzbank  und der Dresdner Bank  eine Geldspritze von 240 Mio. Euro.





Dass er einmal so intensiv ins operative Geschäft eingreifen müsste, hätte der 57-Jährige wohl selbst nicht gedacht. "Man hat dem Vorstand angemerkt, dass von denen noch niemand in einer solchen Situation war, auch Ammer nicht", sagt einer, der den Fall hautnah miterlebt hat. Es sei zu spüren gewesen, dass für den neuen Chef viel auf dem Spiel steht. "Er hat Verantwortung übernommen, sich in die wichtigsten Details eingearbeitet, die Linie vorgegeben und seine exzellenten Kontakte genutzt." So treibt Ammer in persönlichen Gesprächen die Kreditverhandlungen mit Commerzbank-Vorstand Martin Blessing voran.

Zu seinen wichtigen Stützen zählt Otto Happel. Der lässt sich meist von seinem Anwalt vertreten, ist aber, wenn es wirklich wichtig wird, persönlich vor Ort - und überwacht die Fortschritte. "Der trottet einfach in den Besprechungsraum zur Unternehmenspräsentation und legt den Finger auf die Wunden", berichtet ein Teilnehmer.

Für den Feuerwehreinsatz bei Conergy holt sich Ammer hochkarätige Berater an seine Seite: Um die prekäre Finanzlage kümmern sich die Sanierungsspezialisten von Rothschild, darunter Richard Millward, der bereits vor Jahren bei Karstadt die größten Löcher gestopft hat. Ulrich Wlecke von Alix Partners nimmt sich derweil das Liquiditätsmanagement vor, die internationale Anwaltsfirma Freshfields beschäftigt sich mit sämtlichen rechtlichen Fragen. Zurzeit spielt Ernst & Young die größte Rolle: Die Wirtschaftsprüfer begleiten Ammer beim operativen Umbau.

Die guten Ratschläge lässt sich Conergy einen einstelligen Millionenbetrag kosten. Nach Ammers Ansicht gut investiertes Geld. Der Firmenchef wider Willen weiß, dass die Probleme schnell gelöst werden müssen. Deshalb hat er Pepyn Dinandt ins Haus geholt. Der frühere McKinsey-Mann gilt als harter Sanierer und soll das operative Geschäft in den Griff kriegen. Der Vorstand hat überdies eine eigene Abteilung eingerichtet, die täglich überprüft, wie die Beschlüsse umgesetzt werden. Bis Mitte des Jahres will Ammer den Großteil der Arbeit erledigt haben.



Fortan soll sich Conergy auf die Produktion und den Verkauf von Solaranlagen konzentrieren. Randbereiche wie etwa Bioenergieanlagen, Wärmepumpen und Solarthermie werden verkauft, mindestens 500 Stellen gestrichen. Sich auf das zu fokussieren, womit Conergy groß geworden ist, sei sinnvoll, sagen Unternehmenskenner. Conergy verstehe etwas vom Solargeschäft. Zudem werde kaum ein anderes Segment der erneuerbaren Energien so üppig vom Staat gefördert. Hohe Einspeisevergütungen für Sonnenstrom sorgten für eine kräftige Nachfrage nach Solarmodulen.

Selbst wenn die Sanierungsbemühungen schnell greifen, wird es noch ein langer Weg zum wirtschaftlichen Erfolg sein. Conergy wird in diesem Jahr einen zweistelligen Millionenverlust einfahren, erst 2009 erwartet Unternehmenschef Ammer ein Plus. "Eine Wende ist das wahrscheinliche Szenario. Aber das heißt nicht, dass Aktionäre hier schnelles Geld verdienen können", sagt UBS-Analyst Patrick Hummel.

Conergy schleppt schließlich schwere Lasten mit sich, die Schulden belaufen sich auf mehr als 600 Mio. Euro. Durch die Ausgabe neuer Aktien will sich das Unternehmen im Laufe des Jahres weitere 250 Mio. Euro frisches Kapital besorgen, um damit die Verbindlichkeiten zu reduzieren. Die neuen Aktien dürfte Conergy nur zu einem erheblichen Nachlass zum jetzigen Kurs von rund 14 Euro verkaufen können. Seit dem Höchststand Anfang Oktober hat das Papier drei Viertel seines Werts eingebüßt. Einen wichtigen Erfolg bei der Vermarktung kann Ammer allerdings bereits verbuchen: Die Milliardäre Andreas und Thomas Strüngmann haben sich über ihre Vermögensverwaltung Athos 25 Prozent der neuen Aktien gesichert.

Auch der Conergy-Chef selbst will sich an der Kapitalerhöhung beteiligen. "Natürlich hat mich das hier sehr viel Geld und Zeit gekostet", sagt Ammer. "Aber ich betrachte es als meine Aufgabe, das Unternehmen wieder hinzustellen." Und so kommt der Mann im abendlichen Konferenzraum ins Sinnieren: "Wenn das hier geschafft ist, dann habe ich als Unternehmer im Leben alles erlebt. "


Von Mark Krümpel und Sven Clausen (Hamburg)





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Allianz SE vink.Namens-Aktien o.N. 117,49 +0,14% XETRA
COMMERZBANK AG Inhaber-Aktien o.N. 19,94 -1,97% XETRA
CONERGY AG Inhaber-Aktien o.N. 14,08 -2,56% XETRA
GEA Group AG Inhaber-Aktien o.N. 20,71 -3,00% XETRA
 

21.02.08 11:37

3 Postings, 4948 Tage geilotsssss.....

dieses papier macht mich fertig.bin ein unerfahrener kleinstanleger und muss erstaunt feststellen, dass ich immer weniger verstehe. geht es so weiter oder kommt bald wieder die große ernüchtigung?
 

Seite: 1 | ... | 59 | 60 | 61 |
| 63 | 64 | 65 | ... | 68   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln