finanzen.net

Zahlungsbilanzkrise - Die wahre Eurokrise

Seite 3 von 3
neuester Beitrag: 31.10.14 19:09
eröffnet am: 23.12.11 22:18 von: Börsenmonst. Anzahl Beiträge: 60
neuester Beitrag: 31.10.14 19:09 von: Börsenmonst. Leser gesamt: 4324
davon Heute: 1
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 |
 

31.10.14 16:46
1

129861 Postings, 5910 Tage kiiwiiDie Bundesbank hat nie Parlamentsbeschlüsse

benötigt; sie hätte sich auch dagegen verwahrt, denn sie war und ist unabhängig.  

31.10.14 16:56

1481 Postings, 7010 Tage BörsenmonsterDie Bundesbank ist unabhängig, das ist korrekt.

Die Gewährung von Direkthilfen an die Südländer ist sicher nicht im Mandat der Bundesbank enthalten.

Die Haftungsübernahme von solchen Risiken (siehe ESM etc.) benötigt die Legitimation der Parlamente.





 

31.10.14 17:05

1481 Postings, 7010 Tage BörsenmonsterDe facto wird die EZB durch die Südländer gesteuer

t.

Im EZB-Rat hat Deutschland genauso eine Stimme wie z.B. Malta. Ich kann nur empfehlen sich mal in Ruhe (es braucht etwas Zeit, aber es lohnt sich) das oben verlinkte Youtube-Video + die beiden weiteren Teile anzuschauen.  

31.10.14 17:19

68209 Postings, 5923 Tage BarCodeDurch fortgesetzte Behauptung

von Quark wird daraus allenfalls Käse, keinesfalls werden aus solchen Behauptungen Fakten.
-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel Gewaltfreier Kommunikation!

31.10.14 17:21

129861 Postings, 5910 Tage kiiwii...an der jüngsten Entwicklung des italienischen

Saldos sieht man Anzeichen für Kaitalflucht.

Der Saldo der BuBa -- derzeit unter 500 mrd ? -- war in der Krise deutlich höher, nämlich bei 800 mrd ?; er hat sich stark zurüclgebildet, zeigt aber jüngst wieder eine gewisse Umkehrung (verm wegen Italien...)  

31.10.14 17:40

1481 Postings, 7010 Tage Börsenmonster@barcode

Achja...wo ist den der Quark in #50?

Der Targetsaldo beträgt 480 Mrd. ?. Hierfür stehen wir gerade. Es handelt sich um Eurorettungshilfen, die nicht von der Regierung beschlossen wurden. Dies führt auch Herr Prof. Sinn aus. Das Problem der TARGET-Salden hat auch die Bundesbank erkannt; siehe Brief von Weidmann an Draghi.

Einfache Frage: Hälst du die Ausführungen von Hr. Prof. Sinn für falsch?


@kiwii
Danke für den Link. Durch den Ankauf der ABS-Papiere werden weitere Risiken hinzukommen, die sich nicht im TARGET-Saldo widerspiegeln.  

31.10.14 18:47

68209 Postings, 5923 Tage BarCodeErste Frage:

Lies Nr. 48, da findest du die Antwort. (Eine ZB kann innerhalb des EZB-Systems gegenüber einer anderen ZB keine Schulden haben. Das ist Unsinn.)
2. Frage, die Sinnfrage: ja.
-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel Gewaltfreier Kommunikation!

31.10.14 19:04

1481 Postings, 7010 Tage Börsenmonster@barcode

hab ich gelesen...

Für mich stehen deine Aussagen gegen die von Sinn (Professor, Wirtschaftsweiser, Chef des IFO-Instituts) bzw. Weidmann (Bundesbank-Chef).

Nicht persönlich nehmen aber mir scheinen da sie Ausführungen der anderen Herren gesicherter.  

31.10.14 19:09

1481 Postings, 7010 Tage Börsenmonsteranbei nochmal eine simple Erklärung

Seite: 1 | 2 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
K+S AGKSAG88
XiaomiA2JNY1
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11