IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 1 von 387
neuester Beitrag: 28.09.22 11:55
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 9670
neuester Beitrag: 28.09.22 11:55 von: Juliette Leser gesamt: 2933102
davon Heute: 173
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
385 | 386 | 387 | 387   

08.01.15 20:16
48

4248 Postings, 4868 Tage AngelaF.IVU - sachlich und konstruktiv

Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
385 | 386 | 387 | 387   
9644 Postings ausgeblendet.

23.09.22 13:33

51 Postings, 4326 Tage HuehnerdiebAusverkauf

Beim letzten Ausverkauf im März 2020 hab ich für 7,90€ ein paar Stücke bekommen. Ich denke dass wir diese Marken nochmal anlaufen, weil die schlechten Nachrichten der Unternehmen erst noch kommen. Hypo und Co. ist nur der Anfang...

...meine Meinung.

(bin mit meinem Depot tiefrot, war aber auch schon dunkelgrün)  

23.09.22 13:44

5182 Postings, 4649 Tage Juliette@Kat

Ivu schrieb zum ARP:..."Der Vorstand plant, im Zeitraum vom 18.07.2022 bis 30.09.2022 bis zu 100.000 Aktien ... zurückzukaufen..."
Dazu mußte man diese Woche ordentlich zugekauft haben und müsste IVU nächste Woche ordentlich zukaufen. Bis Ende letzter Woche (16.09.) hatte Ivu noch nicht einmal die Hälfte (41.606 Stück) eingetütet.  

23.09.22 14:00

268 Postings, 2295 Tage Daxverwerter#9646

Wäre ungewöhnlich, wenn der Markt erst wartet bis die schlechten News kommen und dann erst reagiert. Normalerweise preist er sowas schon sehr viel früher ein - und genau das passiert gerade.  

23.09.22 14:03
1

5801 Postings, 1871 Tage CoshaWelche Bad News

sollen das denn sein, die hier kommen könnten ?

Das ist die immer wieder zu beobachtende Psychologie, die bei Nebenwerten zu übermäßigen Abschlägen führt, wenn der DAX und die Blue Chips bluten.  

23.09.22 14:07

106607 Postings, 8234 Tage KatjuschaJuliette, ich geh davon aus, dass man das ARP

einfach zeitlich verlängert.

Noch lieber wäre mir, wenn man jetzt mal ein richtig umfangreiches ARP ankündigt und zeitnah durchzieht. Man muss ja nicht bei jedem Preis kaufen, aber sollte es tatsächlich die nächsten Wochen/Monate wegen der Gesamtmarktschwäche Kurse von 10-12 ? geben, dann sollte man als Management zuschlagen. Den HV Beschluss dafür hat man ja meines Wissens.
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.09.22 16:48
1

328 Postings, 5622 Tage yoda44Zinserhöhungen reichen

Ich weiß auch nicht, was hier für Bad News kommen sollten, aber aktuell braucht es das auch nicht für fallende Kurse, die Zinserhöhungen reichen. Es ist jetzt klar, dass wir höchstwahrscheinlich noch das ganze nächste Jahr hohe Inflation haben werden und vermutlich mindestens 3 weitere Zinserhöhungen. Dadurch werden Aktien ganz anders bewertet. Ein KGV von 20 und DR von 2% war in der Nullzinsphase günstig, jetzt erscheint es teuer.  

23.09.22 17:32
1

1932 Postings, 2302 Tage Korrektor#9651

Allerdings weiss man bezogen auf Deutschland auch, dass das 9-Euro-Ticket einen ähnlich unkomplizierten Nachfolger haben soll.  Man weiss, das im Verkehrsbereich noch gewaltig etwas passieren muss, wenn man die selbst gesetzten Klimaziele erreichen will. Die riesigen Investitionen der Deutschen Bahn sind ein Gradmesser für das, was überall in der Republik beim Ausbau des ÖPNV passiert. Und wohl Europa- und weltweit.

Deshalb hatte und hat diese Aktie ja so eine relativ hohe Bewertung. "Qualität und Sicherheit" hat ihren Preis. Ich denke das wird auch so bleiben.  

23.09.22 17:33
3

106607 Postings, 8234 Tage Katjuschaist halt immer die Frage, ob man den Nettocash

unberücksichtigt lässt.

Leider tut der Markt das oft, aber für mich macht es schon einen Unterschied, ob eine Aktie A ein KGV von 18 mit 4-5facher Ebit-Verschuldung hat, oder Aktie B (IVU) ein KGV von 18 mit 4-5fachem Ebit-Nettocash, erst recht wenn Unternehmen B noch relativ konjunkturunabhängig ist und selbst 2023 wieder 5%+X wachsen könnte, während Unternehmen A zusehen muss, nicht zu schrumpfen. Mal ganz vom übergeordneten Trend abgesehen. Was mich in solchen Phasen am Aktienmarkt immer stört bzw. man natürlich antizyklisch auch nutzen kann, ist die Tatsache, dass die Anleger und Fordenuser immer dann das KGV des Rezessionsjahres nehmen, und auf der Grundlage das Unternehmen bewerten. Für mich macht das keinerlei Sinn. Man zinst doch eigentlich längerfristige Erwartungen zu Gewinn oder Cashflow ab.

Aus meiner bescheidenen Sicht hat IVU derzeit ein KGV von etwa 18 fürs laufende Jahr, das um Cash bereinigt auf etwa 12,5 fällt. Und wenn ich davon ausgehe, dass IVU weiter jährlich 5-10% wächst, dann ist das sicherlich selbst bei 4-5% Leitzins günstig. Und davon sind wir noch weit entfernt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

23.09.22 18:01

328 Postings, 5622 Tage yoda44Bewertung

@KAT: ja, aber wenn du das KGV um den Nettocash "bereinigst", darfst du bei der Gesamtbewertung der Aktie dann den Nettocash nicht nochmal zählen also dann sagen: Hier eine Aktie mit (bereinigtem) KGV von 12 UND viel Cash. Stattdessen dann: Hier eine Aktie mit sehr günstigem KGV von 12 aber leider ohne Cash mit 68 Mio Schulden.  

23.09.22 18:04

106607 Postings, 8234 Tage KatjuschaHab ich ja nicht getan

-----------
the harder we fight the higher the wall

24.09.22 11:38
2

444 Postings, 615 Tage TausenderIch finde eure Analysen zur Bewertung

interessant; allerdings interessiert es die meisten Marktteilnehmer derzeit nicht, weil nur das "Große Ganze", nämlich Inflation, (schwere) Rezession plus geopolitisches Durcheinander weltweit für Angst und Schrecken sorgt. Hier geht es auch (ganz wichtig) um Limite (= Verlustbegrenzungen)  in Depots der Institutionellen, die dann verkaufen müssen. Wen kümmert da eine Fehlbewertung eines small caps?


Für die Mutigen ist das natürlich die Chance, günstig "abzugreifen", wenn man denn mögliche weitere Verluste mental gut wegsteckt. Mit meinem Zukauf gestern lag ich zum Xetra-Schluss schon wieder 5% hinten. So schnell kann das gehen.

Alter Börsenspruch: Runter geht's schneller als rauf!

 

24.09.22 17:17
3

106607 Postings, 8234 Tage Katjuschana ja, 2003 und 2009 ging es genauso schnell

hoch wie zuvor runter.

Würde ich jetzt nicht für 2023 genauso sehen, aber wieso tun derzeit immer alle so als würde man ganz genau wissen, wie tief es noch geht?

Wie du ja selbst schreibst, sind solche Phasen ja auch Chancen für antizyklische Anleger. Jahre später heulen sie jedes Mal rum, dass sie solche Chancen nicht genutzt haben. Insofern ... JA, es kann und wahrscheinlich wird es erstmal weiter abwärts gehen, aber da man es nie so genau wissen kann, bleibt einem Anleger ja letztlich nur die Fundamentalanalyse der einzelnen Aktien/Unternehmen, um sich zu überlegen, ob das CRV für sich individuell passt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

24.09.22 18:32
5

106607 Postings, 8234 Tage Katjuschakann ja zur Abwechslung mal den Langfristchart

reinstellen.

Selbst wenn es die nächsten 3-6 Monate nochmal auf rund 9 ? gehen würde, wären man noch im Uptrend und über 200Monatsschnitt. Als Antizkliker könnte man natürlich darauf spekulieren. Da müsste der Dax aber wohl auf 10k fallen, bevor das passiert. Wäre fundamental aber dann wirklich sowohl im Dax (zumal PerformanceIndex) als auch IVU echte Ausverkaufskurse, bewertungsmäßig ähnlich wie Anfang 2003/2009.




-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_all_ivutraffictechnologies.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
chart_all_ivutraffictechnologies.png

25.09.22 17:28

143 Postings, 4981 Tage AnkessSo wirds laufen...

Stochastic passt schon und RSI wird im Otober bestimmt auch noch blau.  

25.09.22 17:28

143 Postings, 4981 Tage Ankessoder im o K tober...

26.09.22 10:34
4

5182 Postings, 4649 Tage JulietteWeiterer Zuschlag eines Auftrages an IVU

26.09.22 10:45
4

5182 Postings, 4649 Tage JulietteWenn der Link nicht funzt

26.09.22 11:24

324 Postings, 2271 Tage Porter70Wie

gut, dass wir es besser wissen als der Markt. Zum aktuellen Preis könnte ich meine Anteile auch verschenken. Ist ein absolut krisenfestes Unternehmen und dennoch dieser Abverkauf. Jedenfalls hab ich Freitag nachgelegt und wenns unter 12 geht dann eben nochmal usw. Usf.  

26.09.22 12:12
3

422 Postings, 1266 Tage MoneyboxerIVU in Podcast

Tatsächlich hat IVU es in den "Ohne Aktien wird schwer" Podcast geschafft.
https://ohneaktienwirdschwer.podigee.io/
Kursrücksetzer haben sich mittel- bis langfristig immer als Kaufgelegenheit herausgestellt.  

26.09.22 13:58

5182 Postings, 4649 Tage JulietteKann man die im Podcast angesprochene

Analyse von Metzler, die eine Erhöhung der Prognose zu den Q3-Zahlen für möglich halten sollen, irgendwo einsehen?  

26.09.22 14:01

5801 Postings, 1871 Tage CoshaDu musst wohl Institutioneller sein

Schätze mal, Katjusha könnte z.B. Zugang haben.

Alexander Neuberger hatte Ende August ein Update veröffentlicht.  

26.09.22 16:14
6

1457 Postings, 507 Tage unbiassedBin auch kein insti, aber hilft dir das aus

der Godmode Analyse vom 29.8

Für die Analysten von Metzler befindet sich IVU damit voll auf Kurs. Die Experten sehen den Umsatz und die wachsende Marge sowie die sich verbessernde Fixkostenabdeckung positiv. Eine steigende Zahl von Großaufträgen durch öffentliche Verkehrsbetriebe in Europa aber auch eine steigende Nachfrage nach der IVU-Software seien die Haupttreiber der positiven Entwicklung gewesen.

Metzler jedenfalls nimmt seine Schätzungen leicht nach oben. Die Rohertragsmarge von 81,4 Prozent im zweiten Quartal sei die höchste die in den letzten Jahren erzielt werden konnte. IVU dürfte die Prognose zur Veröffentlichung der Drittquartalszahlen nach oben nehmen, meinen die Experten.  

28.09.22 10:35
6

5182 Postings, 4649 Tage JulietteTRI setzt für gesamten Eisenbahnbetrieb

28.09.22 11:18
1

5801 Postings, 1871 Tage CoshaRichtig cool

Die Bedeutung von Train Rental als flexiblen Dienstleister für Bedarf- und Notverkehre wird zunehmen, IVU wächst dann mit dem Unternehmen mit. Da freut sich meine Kundenliste um diese schöne Erweiterung.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
385 | 386 | 387 | 387   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln