finanzen.net

Nationalismus stoppen

Seite 1 von 601
neuester Beitrag: 06.04.20 15:47
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 15014
neuester Beitrag: 06.04.20 15:47 von: Fritz Pomme. Leser gesamt: 1100985
davon Heute: 14
bewertet mit 54 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
599 | 600 | 601 | 601   

21.01.17 20:16
54

15506 Postings, 4215 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
599 | 600 | 601 | 601   
14988 Postings ausgeblendet.

05.04.20 09:17
9

45538 Postings, 4322 Tage FillorkillDampfplauderer und Dummschwätzer Trump

Trump profitiert - wie alle, die derzeit am Drücker sind - vom rally around the flag effect. Im Durchschnitt aller Umfragen liegt er so gut wie seit 4 Jahren nicht mehr.  
-----------
I believe
Angehängte Grafik:
rcpjo.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
rcpjo.jpg

05.04.20 09:31
1

8499 Postings, 4011 Tage AkhenateDaß die Bayern mehr keltisch angehaucht sind

als germanisch kann man an diesem Jodler von Hubert von Goisern sehr gut erhören. Das macht sie für uns Saupreißn so attraktiv. Bin oft und gerne in Bayern, wo ich gute Freunde habe am Chiemsee. Für einige Tage immer sehr angenehm sich unter Kelten zu bewegen. Auch das slawische Element ist nicht zu unterschätzen. Eine gelungene Mischung Mensch.
-----------
Beware the Ides of Merz

05.04.20 09:35
2

8499 Postings, 4011 Tage AkhenateDas stimmt, fillorkill,

aber könnte bei Trump auch einen Bumerangeffekt auslösen. Ein Vietnam Drückeberger, der auch jetzt, in der Not, seinem Geburtsort New York den Rücken kehrt.

Für die Demokraten birgt das sehr viel Zündstoff, wenn die Krise sich noch sehr dramatisch zuspitzt und dies weil Trump als POTUS komplett versagt hat.
-----------
Beware the Ides of Merz

05.04.20 13:55
6

6065 Postings, 4964 Tage Vermeerob Trump als Präsident versagt

interessiert glaub ich sehr wenige.
Erst wenn er als Fox-News-Thema versagt, wird es kritisch für ihn.
Aber selbst wenn ich den Guardian lese (richtig linkes Blatt :) ist jede zweite Überschrift zur Zeit "Trump dies" oder "Trump jenes". Wenn die Leute den Namen Trump einfach furchtbar oft hören, gewinnt er die Wahl. Ganz egal was die Nachricht ist.
Und wenn da die Nachrichten über Trump richtig negativ sind, dann bedeutet es nicht Trump-negativ, sondern linke-Presse- negativ, ich wähle Trump- jawoll.
Nur wenn Fox News negativ klingt, wird es für Trump gefährlich.
Aber da Fox News ein Fernsehmedium ist und kein Präsident, haben sie keinerlei Verantwortung und können reden was sie wollen.

Wird interessant, ob das Land aus diesem Teufelskreis einen Ausgang findet...  

05.04.20 14:03
8

6482 Postings, 7154 Tage major13:55h

"Trump dies" .. und ich dachte schon, wow, aber dann "Trump jenes"  

05.04.20 14:37
4

6065 Postings, 4964 Tage Vermeerdies & jenes

oh je, das kommt davon wenn ich frei Schnauze schnell was poste ohne es einen Mitarbeiter gegenlesen zu lassen...  

05.04.20 15:28
4

8499 Postings, 4011 Tage AkhenateDaß Trumpl ein großes @rschloch ist

steht wohl außer Zweifel aber jetzt hat er noch einen draufgesetzt. In einer Pressekonferenz bei der er über Prognosen bzw. Modelle spricht (zu englisch Models) bei denen hunderttausende Menschen an Corona sterben werden konnte er es sich nicht verkneifen eine schlüpfrige Anspielung auf seine Vergangenheit als Model vernaschender Playboy zu machen.

https://mobil.stern.de/politik/ausland/...z-ueber-models-9211426.html

Das ist mehr als Geschmacklosigkeit oder Pietätlosigkeit. Der Mann ist ein Psychopath. Unfähig zu jeder Regung des Mitgefühls. Er gehört in eine Zwangsjacke und weggesperrt.

Wie lange muß dieser Planet dieses Irren noch als POTUS ertragen.
-----------
Beware the Ides of Merz

05.04.20 15:33
4

1537 Postings, 328 Tage Philipp Robert#15025. Verglichen mit den Fehlleistungen

des Dussels Trump ist das überhaupt nicht der Rede wert.

Hier nur ein besonders hervorstechendes, halbwegs aktuelles Beispiel:

O-Ton Trump letzten Montag: "Ich kenne Süd-Korea besser als jeder andere. (?) Wissen Sie, wie groß die Stadt Seoul ist ? - 38 Millionen Menschen. Das ist größer als alles, was wir haben."

An diesem oder jenem Mitarbeiter wird wohl nichts hängenbleiben. An Trump sowieso nicht.  

05.04.20 15:40
5

8499 Postings, 4011 Tage AkhenateWieso kriegt Ariva seine Software nicht

in den Griff? Fehlt das Geld um sich kompetente Spezialisten zu leisten?

Vielleicht könnte man den einen oder anderen Moderator in einen unbezahlten Urlaub schicken. Komisch mir fällt dazu auf Anhieb nur ein Name ein :))
-----------
Beware the Ides of Merz

05.04.20 17:30
1

51372 Postings, 5172 Tage RadelfanEs ist wieder mal unmöglich, zu #15025 zu kommen!

Nur mit einigen Tricks ist mir dies gelungen. Und derselbe Schwachsinn ist dann die fehlende Möglichkeit auf die neueste Seite zu kommen!

Ob Ariva das wohl nochmal in den Griff bekommt. Oder ist dies etwa die perfide Methode die User hier am Schreiben/Lesen zu hindern?
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

05.04.20 17:38
2

6065 Postings, 4964 Tage VermeerVon der Profilseite aus

in die Ansicht "Neueste Themen mit Beiträgen von [Benutzername] " zu gehen, zeigt immer den neuesten Stand im Thread.
Und in dem aufgeblätterten Thread dann zurück geht nicht?

Natürlich ist da dann ein anderer Bug, denn es müsste ja richtig heißen: "Neueste Beiträge zu Themen mit [B.]"

Und die Nummerierung verschiebt sich öfters, zur Zeit ist wieder alles 30 Zähler niedriger. Aber das ändert sich auch wieder. Nun verstehe ich warum manche Nutzer inzwischen die Uhrzeit angeben, wenn sie sich auf einen anderen Beitrag beziehen wollen...  

05.04.20 17:42
1

51372 Postings, 5172 Tage Radelfan#15030 Das ist aber doch recht umständlich

Und insbesondere wenn man es gewohnt ist, bei Ariva mit einfachem Klick auf den richtigen Beitrag/Seite zu kommen, ist dein Hinweis für mich keine Alternative für Deppen :-))
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

05.04.20 17:46
4

6065 Postings, 4964 Tage VermeerWas willst du denn mit Hinweisen für Deppen?

Die nützen dir doch gar nichts?  

05.04.20 18:50
3

5153 Postings, 1002 Tage goldikAuf Übersicht zu klicken funktioniert

am einfachsten.(Auch bei Deppen) (Hoffentlich "fühlt "sich jetzt niemand beleidigt.)  

06.04.20 09:08
9

15506 Postings, 4215 Tage ulm000Wie rechtsextrem ist die AfD ?

Für mich ist die AfD nur zum Fremdschämen. Da sagte doch das AfD Proffersorlein Meuthen vor 5 Tagen ganz klar und so ziemlich eindeutig, dass sich die AfD in 2 verschiedene Parteien aufspalten sollte, da es in der  AfD aktuell ja "zwei kaum kompatible Strömungen gibt mit den ?freiheitlich-konservativ geprägten Mitglieder?, die sich dem Wirtschaftssystem der Sozialen Marktwirtschaft verhaftet sehen würden und den ?Gesinnungs- und Haltungsgemeinschaft? des Flügels ?mit einem homogenen Gesellschafts- und Staatsverständnis, das dem freien Markt und Unternehmertum grundlegend misstraut? und einen kollektivistischen Gesellschaftsansatz? verfolgt".

Und jetzt macht des Meuthen dazu einen Salto rückwärts:

"AfD-Chef Jörg Meuthen hat seinen Vorstoß zur Spaltung der Partei in zwei Teile als Fehler bezeichnet. Er hätte "klarer machen müssen, dass es sich hier um einen strategischen Denkansatz handelt und nicht um eine konkrete Forderung - das war sicherlich ein Fehler", räumte Meuthen in der rechts-konservativen Wochenzeitung "Junge Freiheit" ein. Vielleicht sei auch der Zeitpunkt für seine Äußerungen "ungünstig" gewesen":

https://www.n-tv.de/politik/...4a7XC15c6zUzIV_NfxmOWivBqZPEfWrbRnBhhM

Meuthen hat wohl gesehen, dass keiner in der AfD ihm folgen will. Tja so was nenne ich dann so richtig "Mut zur Wahrheit". Wie geschrieben, die AfD ist für mich eine Fremdschäm-Partei und zu diesem passt dann auch der Schrott den der AfD Bundestagsabgeordnete Hansjörg Müller über Corona verbreitet:

"88 Prozent der Corona-Toten, die aus Italien gemeldet sind, sind keine Corona-Toten. Da werden andere Tote untergeschoben, um die Statistik nach oben zu jubeln. Und selbst von den zwölf Prozent, die dann noch übrigleiben, sind die meisten nicht an Corona gestorben, sondern mit Corona gestorben":

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/...WP3zsblRbPVL6DzGDBc

Da sterben in New York wie in London zur Zeit alle 3 bis 4 Minuten Menschen an Corona wegen einer Lügenentzündung, die ersticken und die dortigen Gesundheitssysteme implodieren fast, und dieser AfDler streitet ganz offensichtlich ab, dass Corona gefährlich ist. Ganz ehrlich mir wird es speiübel dabei und dann werden solche Leute auch noch von unseren Steuergeldern bezahlt.

Ist die AfD eine rechtsextreme Partei ist eigentlich nur noch nebensächlich, denn so wie sich die AfD die letzten Tage mit Meuthen und Corona-Verschwörungen disqualifiziert hat wird die AfD riesen Probleme bekommen jemals wieder in alten Wahlsphären zurück zu kommen. Das kann man jedenfalls schon annehmen, wenn man mal so auf AfD Facebookseiten schaut, denn so gespalten waren die AfD Poster meiner Auffassung noch nie. Viele AfD Poster nehmen Corona sehr Ernst und haben auch Angst und die werden völlig irritiert von den vielen Verschwörungs-Theorien wie auch von Aussagen wie z.B. von diesem AfD Mann Müller. Auch das Thema "Meuten/Spaltung" wird auf AfD Seiten heftig unterschiedlich diskutiert, denn die Meuthen-Aussage hat schon ganz klar gezeigt und diesmal von einem der AfD Eliten selbst, dass es in der Partei zwei verschiedene Parteien gibt, die unterschiedlicher eigentlich nicht sein könnten. Heißt ja dann im Umkehrschluss, dass man mit der AfD wohl eine Black Box wählen würde.

https://twitter.com/faz_woche/status/1246398867710586881/photo/1
 
Angehängte Grafik:
afd477.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
afd477.jpg

06.04.20 11:10
11

45538 Postings, 4322 Tage Fillorkill'88 % der Corona-Toten sind keine Corona-Toten'

Das rechtsesoterische Lager hat ein Problem. Alles was es wurde, alle seine grandiosen Erfolge entstanden mit der Überzeugung, dass wann immer ein Offizieller den Mund aufmacht, nichts als Lüge dabei heraus kommt. Die Überzeugung, dass hauptamtlich gelogen werde, um den 'konservativen' Menschen zugunsten der 'Eliten' (Merkel, Ostküsten, Antifa, illegale Migranten, Muslime und Soros) auszutricksen, ist der Urquell der kulturreaktionären Bewegung auf der gesamten Westhälfte des Globus und DAS Insignium eines angeblich systemkritischen Denkens. Vertraue allem und jedem blind, ausser dem Offiziellen und Leuten mit Fachausbildung wurde zum Lebensmotto im Milieu.

Jetzt aber zieht eine Viruspandemie durch die Gesellschaften, mit apokalyptischen Potential. Nicht nur die, die davon in steigender Anzahl persönlich betroffen oder tangiert werden, auch rechtsesoterische Politiker in Machtfunktionen wie Trump, Orban, Erdogan behandeln diesen Vorgang längst als lebenspraktische, nicht mehr hinterfragbare Realität und machen sich ganz genau so wie ihre bürgerlichen Kollegen die von den hauptamtlichen Virologen und Epidemiologen entworfenen Massregeln zu eigen.

Mit dieser notgedrungenen Anerkennung von Wissenschaft, die gerade eben noch als Klimamärchen verlacht wurde, geraten sie in Widerspruch zu ihrer eigenen ideologischen Voraussetzung. Das Milieu spaltet sich dann logischerweise in die auf, die diesen Widerspruch mitgehen und jene, die am esoterischen Weltbild festhalten wollen weil eben ihre ganze Identität dran hängt. Beide Tendenzen schwächen das Milieu, erstere erscheinen als Verkäufer der eigenen so mühsam erworbenen paranoiden Seele, letztere als Kamikazeflieger um so mehr, je dramatischer sich die Pandemie entwickelt.  
-----------
I believe

06.04.20 11:27
1

40088 Postings, 2143 Tage Lucky79Filli... Zahlen sind in der Tat geduldig...

88% der Corona Toten nicht oder durch Corona starben...?
Oder die meisten vom eigenen Immunsystem gekillt wurden...
wird weiterhin offen bleiben, denn es fehlen noch die medizinischen Erkenntnisse.  

06.04.20 12:39
3

1537 Postings, 328 Tage Philipp Robert#15035. FoK. Anmerkung

Das Posting steht und fällt mit der Existenz oder Nichtexistenz des vermeintlichen "apokalyptischen Potentials der Viruspandemie", die angeblich  durch die Gesellschaften zieht. Zum Schwur wird es hinterher aber vermutlich nicht kommen.

Zumindest  beiläufige Aufmerksamkeit  verdient jedenfalls auch die Tag für Tag festzustellende In-sich-Gespaltenheit auf der einen Seite des konfrontativen Gesamtzusammenhangs,  also die Spaltung auf der Seite der "Wissenschaft" (mit oder ohne Gänsefüßchen).  
Man könnte also zwei Spaltungsphänomene als zwei Seiten einer Medaille in Augenschein nehmen.

Kurioserweise möchte man fast glauben, die Rechts/Linksesoterik kommt einem Geschlossenheit ausstrahlenden Erscheinungsbild näher als die mehr oder weniger zu Recht etablierte, mit enormem Kompetenzvorsprung ausgestattete  Wissenschaft.  

06.04.20 12:55
3

1537 Postings, 328 Tage Philipp Robert#15037. Kurzum...

Wer die apokalyptischen Reiter loslässt, der sollte halbwegs sicher sein, dass er sie zu gegebener Zeit wieder einfangen kann.

Mehr wollte ich eigentlich nicht sagen. Und dass ich mich vor einem angezettelten Untergang nicht fürchte, das natürlich auch.  

06.04.20 13:51
1

40088 Postings, 2143 Tage Lucky79Phillip... es gibt keinen Untergang...

nicht hier... nicht heute u. auch nicht morgen... geschweige denn woanders.

Es geht immer irgendwie weiter...
ob so oder so...
mit einem oder ohne einen...

Jeder ist ersetzbar.... der eine mehr der andere weniger...
jeder leere Posten kann von jemand anderem übernommen werden...

Fürchtet nicht die Pandemie.

 

06.04.20 14:35
2

1591 Postings, 417 Tage Salat19Was grenzt an Dummheit?

Mexiko und Kanada  

06.04.20 14:47
3

45538 Postings, 4322 Tage FillorkillWer die apokalyptischen Reiter loslässt

Das seh ich so ähnlich wie du, meine Liebe. Das Risiko, das in Gesellschaften wie die unsrige die autoritäre Versuchung - die ja immer irgendeine Art der Apokalypse zur Selbstermächtigung benötigt - zu Zeit eher durch den Vordereingang droht als durch die Kellertür, sollte man besser im Auge behalten.  
-----------
I believe

06.04.20 15:25
4

15506 Postings, 4215 Tage ulm000Die gefürchtete Seemacht: die Schweiz

 
Angehängte Grafik:
afd486.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
afd486.jpg

06.04.20 15:36
4

15506 Postings, 4215 Tage ulm000Ist das wirklich so ?

06.04.20 15:47
1

65 Postings, 18 Tage Fritz PommesSo wichtig sollte die AfD niemandem sein

als dass solche Verschwörungstheorien nach Art der AfD  ins Auge gefasst werden sollten.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
599 | 600 | 601 | 601   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: der boardaufpasser, manchaVerde, Max P, nixfärstehn, Jico, warumist, Zuckerhut

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866
Allianz840400
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001