finanzen.net

JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 4 von 56
neuester Beitrag: 18.09.19 16:50
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 1377
neuester Beitrag: 18.09.19 16:50 von: phre22 Leser gesamt: 535896
davon Heute: 69
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 56   

24.06.13 13:36

39 Postings, 2415 Tage bossberryDanke Dir!

28.06.13 10:37

39 Postings, 2305 Tage Relax_m@ Dr.med.DenRasen

Wie hoch schätzt Du das Währungsrisiko hier ein? Welche Szenarien gibt es hier? Euro sehr schwach gegenüber GB dann...  Euro sehr stark gegenüber GB dann... Ausschließlich hinsichtlich des Währungsrisikos, wann würde ich die Aktien dann abstoßen, wenn ich sie los werden möchte? Habe mich mit Auslandsaktien bisher nich beschäftigt...

 

 

28.06.13 12:50

61 Postings, 2275 Tage Value4You#75

Die niederländische Quellensteuer beträgt nach meinen Recherchen 15%, wird also laut Doppelbesteuerungsabkommen D-NL mit der deutschen Quellensteuer verrechnet. Also bleibt als Steuerzahlung die dt. Quellensteuer übrig. (Für die A Scheine) Alternativ gibt es noch die Dividendenzahlung als Aktie. Dann entfällt die NL Quellensteuer. Also gibt es keinen Grund, nach meiner jetzigen Einschätzung, auf das GB Papier zurückzugreifen.  

01.07.13 15:47

3062 Postings, 2366 Tage Dr.med.DenRasen@relax

Risiko: Weiterer Verfall des Pfund.

Chance: Angleichung des Pfunds auf alte Niveaus und Diversifizierung durch andere Währungen.

Guck dir den Chart Pfund Sterling vs Euro an. Der Pfund hat jahrelang stark abgewertet. Sollte er wieder korrigieren, kann man hier schon gut profitieren. Das Risiko eines starken weiteren Abfalls (des Pfunds) halte ich für gering.

 

08.07.13 14:15

39 Postings, 2305 Tage Relax_mDividende

Hallo an Alle,

Ich habe eine Frage zur Dividende. Hier wird ja eine Quartalsdividende gezahlt. Wenn ich nun Sheel-Aktien kaufe, bin ich nicht dividendenberechtigt, da die Aktien nicht vor der Hauptversammlung in meinem Besitz waren oder? Sprich ich würde keinen Dividendenanteil im Oktober erhalten oder?

@ Dr. med.DenRasen: Danke für deine Einschätzung

 

 

08.07.13 15:40

1889 Postings, 4315 Tage Floyd07Guck mal auf der Homepage von Shell unter IR

08.07.13 17:00

5953 Postings, 3564 Tage JJ09@Relax

Doch, wird natürlich ausbezahlt - wenn die Aktien vor dem Ex-dividend date bzw. Record date (16.08.) im Depot sind. Zahlung am 26.09.13.
Nachfolgend die Termine fürs nächste Quartal:

Announcement date August 1, 2013
Ex-dividend date August 14, 2013
Record date August 16, 2013
Scrip reference share price announcement date August 21, 2013
Closing of scrip election and currency election (*) September 2, 2013
Pounds sterling and euro equivalents announcement date (**)  September 9, 2013
Payment date September 26, 2013
 

09.07.13 08:42

39 Postings, 2305 Tage Relax_m@JJ09

Vielen Dank für die ausführliche Info.

 

30.07.13 21:10

159 Postings, 3292 Tage Jack the TripperAktienrückkauf

Hi,

da mein Englisch leider nicht das Beste ist, bräuchte ich mal eure Hilfe.
Habe ich das richtig verstanden, dass Shell derzeit Aktien zurückkauft und die dann vernichtet. Wenn ja dürfte das ja den Aktienkurs mittelfristig in die Höhe treiben. Sowas würde ich das erste mal mitbekommen, dass eine Firma Aktien zurückkauft und die Aktien vernichtet.

Danke für euere Antworten:)

Quelle: http://www.ariva.de/news/...h-Shell-plc-Buyback-of-Own-Shares-4732827  

10.08.13 00:09
2

1066 Postings, 2554 Tage Timo1990ja

Aktienrückkauf stützt immer den Kurs, ein Unternehmen verteilt sich danach auf weniger Aktien und damit ist natürlich die einzelne Aktie werthaltiger, das KGV wird gedrückt und es entsteht mehr Nachfrage am Markt, dazu kann die Dividende erhöht werden, selbst wenn der Gewinn stagniert und die Ausschüttungsquote gleich bleibt.

Das ganze ist aber nicht so besonders, eigentlich jeder Ölkonzern macht dies so und auch sehr viele andere hauptsächlich amerikanische Konzerne machen das, McD z.b. auch extrem. Exxon z.b. kauft im Jahr für ca. 20 mrd!! $ Aktien zurück und hat mittlerweile schon mehr als 43% der Gesamtaktien vom Markt genommen, das ist aber auch der krasseste Fall. Wenn du wissen willst, wie stark die Konzerne zurückkaufen, dann empfehle ich dir: money.msn.com/    Wenn du hier nach den Unternehmen suchst, kannst du in der Übersicht unten Links auf "Cashflow drücken. Unter "                              Issuance/Payments of Common Stock,Net" siehst du wieviel Netto zurückgekauft wurde. investing.money.msn.com/investments/stock-cash-flow/
Das wäre der Link von Shell (ich hoffe er klappt, sonst schau einfach mal wie oben beschrieben). Aber hier lohnt auch ein Vergleich mit der Peergroup, also mit BP, Chevron, Conoco, Exxon (total kann man eh vergessen^^)
MfG

 

10.08.13 00:14
1

1066 Postings, 2554 Tage Timo1990Aktienrückkauf vs Div.

Wegen den Vorteilen von Aktienrückkauf zählt Aktienrückkauf und Dividendenausschüttung unter Investoren als ca. gleichwertig. Wenn man also einen Überblick über die gesamte Ausschüttung haben möchte, ist es am besten, wenn man Aktienrückkauf und Dividendenzahlungen aus der Cashflow Übersicht addiert und dann durch die Marktkapitalisierung teilt. Diesen Wert kann man nun perfekt bei allen Ölunternehmen vergleichen.

Grundsätzlich kauft Shell eher weniger Aktien zurück, zahlt dafür aber sehr sehr viel Dividende.

 

11.08.13 11:41

159 Postings, 3292 Tage Jack the TripperTimo1990 danke für die Erklärung

das bedeutet aber, dass zwischen Aktienrückkauf und Dividendenausschüttung es für das Unternehmen einen Vorteil gibt. Die Aktien kann man ja wieder über eine Kapitalerhöhung wieder ausgeben, die Dividende kann man schlecht von den Investoren wieder einfordern. Ich habe zwar einen Aktienrückkauf schon mitgemacht, allerdings haben wurden die Aktien nicht vernichtet.
Theoretisch könnte man ja in kleineren Kursregionen die Aktien zurückkaufen und wenn die Aktie gestiegen ist, wieder langsam verkaufen (Dürfte sicher schon mal gemacht worden sein, habe aber dazu keine Beispiele)  

11.08.13 12:55
1

1066 Postings, 2554 Tage Timo1990Jein

Grundsätzlich geht das natürlich, aber das Unternehmen könnte ja auch Aktien neu herrausgeben, auch wenn sie keine vorher zurückgekauft haben, wenn dringender Kapitalbedarf für Investitionen besteht. Die Werte bei msn money sind auch netto, das heißt Neuausgabe von Aktien (oder Wiederverkauf von zurückgekauften) wird berücksichtigt. Ob die Aktien nach Rückkauf vernichtet werden, oder nicht, ist für den Anleger egal, wenn sie nicht vernichtet werden sind sie in der Bilanz als Treasury Stock oder Eigene Anteile aufgeführt, das hat den Vorteil, dass man auf einen Blick sehen kann, wie aktiv das Unternehmen bei dem Rückkauf ist. Die Wirkung ist aber die selbe wie wenn man sie vernichtet, auf eigene Aktien wird natürlich keine Dividende gezahlt. Ein paar Unternehmen kaufen einfach konstant Aktien zurück, andere schauen schon darauf niedrige Kurse zu erwischen und damit auch den Kurs zu glätten. Dass jetzt bei hohen Kursen Aktien ausgegeben werden und bei niedrigen zurückgekauft werden, hab ich noch nicht gehört, dabei würde man ja auch gegen die eigenen Besitzer wetten. Wenn Ölunternehmen dringend Geld für Investitionen brauchen, dann geben sie eher Anleihen herraus, als eine Kapitalerhöhung durchzuführen, das sieht man auch im Cashflow Statement sehr gut, z.b. bei Shell 2010 2009 und 2008.
Ein Vorteil für das Unternehmen ist auch, dass es die Dividende nicht senken müsste um die Ausgaben durch Dividendenzahlung zu reduzieren, da ja weniger Aktien bedient werden müssen.
Bei At&t ist das z.b. interessant, das Unternehmen zahlt auf Schulden deutlich weniger Zinsen als Dividende auf Aktien, dazu kann man ja Zinsaufwand steuerlich ansetzen, darum nimmt das Unternehmen derzeit viele milliarden $ an Schulden auf, nur um damit direkt Aktien zurückzukaufen, damit es mehr Geld für Investitionen frei hat ohne auf minimale Dividendenerhöhungen verzichten zu müssen. Auch ein Trick um nicht aus den Dividend Aristocrats rauszufliegen^^ (Liste mit Unternehmen die seit min. 25 Jahren jedes Jahr die Dividende erhöhen)

Was genau meinst du mit "Aktienrückkauf mitgemacht"? Normalerweise kaufen die Unternehmen ja einfach über die Börse und nehmen sie denen ab, die sie zum Verkauf anbieten.

Bei Shell ist es gut möglich, dass bald mehr Aktien zurückgekauft werden, da man ja von den Produktionszielen abgerückt ist und mehr auf die reine EPS Entwicklung schauen möchte. Dabei ist natürlich die Frage, wie das der neue CEO von Shell sieht, aber es wäre wohl besser, als Milliarden in extrem margenschwache Projekte zu investieren, die dann am Ende noch abgeschrieben werden müssen, wie im letzten Quartal.... Evtl. wird Shell in Zukunft mehr den Exxonweg gehen.
 

 

15.08.13 14:15

39 Postings, 2415 Tage bossberryDividende

Moin Moin,
ist die Q2-Dividende schon im Kurs berücksichtigt? Gestern war Ex-Tag und der Kurs ist ja mit Abschlag in den Tag gegangen aber Ariva zeigt noch nichts.

Gruß bb  

26.09.13 23:30
2

1889 Postings, 4315 Tage Floyd07Der Aktienrückkauf

ist in vollem Gange, dennoch dümpelt der Kurs vor sich hin. Ich hatte mir mehr davon versprochen.  

08.10.13 17:39
2

20 Postings, 2172 Tage dorsch123Was ich nicht verstehe

ist, warum die Ölwerte so rumdümpeln. Im Vergleich zum Gesamtmarkt sind sie geradezu billig. Natürlich verdienen sie nicht mehr so viel wie vor zwei Jahren. Aber dennich bieten sie ne Dividendenrendite von 5 % und fahren solide Gewinne ein. Trotzdem wird lieber bei Procter & Gamble bei nem KGV von 20 noch ne Schippe drauf gelegt. Das leuchtet mir nicht ein.  

09.10.13 12:18

4 Postings, 2395 Tage leganGERAktienkurs fällt trotz steigenden Ölpreis

Desweiteren agiert der Kurs von Shell derzeit völlig losgelöst vom Ölpreis.

Der Olpreis selbst befindet sich kurzfristig in einem Aufwärtstrend, Shell sind jedoch immer weiter. Was auch Auffällig ist, wenn der Ölpreis fällt, fällt Shell mit. Steigt der Preis, stagniert Shell bzw. fällt leicht.

 

 

10.10.13 00:16

261 Postings, 2798 Tage TARZAN77SHELL

Eingestiegen auf € 23,55

 

 

12.10.13 23:43

261 Postings, 2798 Tage TARZAN77SHELL

Shell schon alles verkauft 23,84 (erwarte 22,5 ; rebound vorbei)

Jetz habe ich Telenet auf 36 euro (erwarte 39)  und Jerónimo Martins 14,12 auch dabei ( Ziel 15,5)

auf wiedersehen

 

15.11.13 09:34

28 Postings, 4075 Tage fabian.nbgWas tun? Bardividende oder Shell Bonusaktien?

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

die oben genannte Gesellschaft bietet Ihnen an, wahlweise eine Bardividende oder Bonusaktien derselben Gattung in noch nicht bekanntem Verhältnis zu beziehen:

Bardividende: 0,45 USD (zahlbar in EUR abzgl. 15 % niederländischer Quellensteuer)
zum Bestand per: 12.11.2013
Bezugsfrist: 18.11.2013 - 29.11.2013
Zahlbarkeitstag: 23.12.2013
Die Wiederanlage der Dividende in Aktien erfolgt von der Bruttodividende in Höhe von 0,45 USD
(zahlbar in EUR).
Aufgrund des Börsenkurses vom 12.11.2013 müssen Sie am 12.11.2013 ca. 73 Aktien gehalten
haben, um eine weitere beziehen zu können. Das genaue Wiederanlageverhältnis wird erst zu einem
späteren Zeitpunkt veröffentlicht.
Per Trenntermin 12.11.2013 haben wir Ihnen im Verhältnis 1:1 Anrechte der WKN A1W733 in Ihr
Depot eingebucht. Diese Anrechte werden nicht gehandelt.
 

15.11.13 10:41

159 Postings, 3292 Tage Jack the TripperBardividende

Hi,

also ich nutze nur die Dividende. Soweit ich durch Erfahrungen anderer mitbekommen habe, sind bei den Bonusaktien die Kaufnebenkosten auch drauf. Selbst habe ich das nicht getestet, weshalb ich es nicht mit 100%er Sicherheit somit sagen kann.

Gruß
Jack  

15.11.13 16:33

53 Postings, 3148 Tage funchaIch nehm'

die Bonusaktien, von Kaufnebenkosten ist mir nix bekannt, Abgeltungssteuer wird halt gleich fällig wie bei der Bardividende.  

15.11.13 18:45

3 Postings, 4970 Tage rinaldiniich zahle keine Steuer und Gebühren

auf die Stockaktien bei flatex, das ist ja der große Vorteil. Ein Riesenwert, ständig steigende Dividende.  

15.11.13 22:25

159 Postings, 3292 Tage Jack the Tripperdanke für die Rückmeldung

Sehr interessant. Was passiert dann eigenltich wenn man sagen wir 50? Dividende kassiert und der Aktienpreis bei 26? ist?
Bekommnt man da eine Aktie und wird der Rest ausgezahlt oder wie sieht dies Konkret aus?  

16.11.13 11:41
1

3 Postings, 2133 Tage NunziusGratisaktien

Also man muss mindestens 73 Aktien besitzen, um eine Gratisaktie zu erhalten (Steht im Anschreiben meiner Bank Cortalconsors).

Den überschüssigen Bruchteil erhält man in Bar. 

 

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 56   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7