finanzen.net

Expedeon NA - zwischen hoffen und bangen

Seite 13 von 18
neuester Beitrag: 08.12.19 19:05
eröffnet am: 05.10.19 13:28 von: MarketTrade. Anzahl Beiträge: 444
neuester Beitrag: 08.12.19 19:05 von: MarketTrade. Leser gesamt: 33840
davon Heute: 19
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 18   

15.11.19 15:35

2898 Postings, 763 Tage MarketTrader"Sie haben den Gameplan"

waere ja auch noch schoener, wenn die ohne plan durch die gegend laufen, sowie die letzten 20 jahre tagtaeglich bewiesen wurde  

15.11.19 15:40

2898 Postings, 763 Tage MarketTraderhandelsvolumen deutlich eingebrochen

von ueber 3.000.000 shares am 11. heute nun runter auf 200.000 und seit dem 11. deutliche seitwaertsbewegung

ariva.de  

17.11.19 00:45

451 Postings, 847 Tage SteffN@GRAF ZAHL83

Das Gabs kein "überwerfen" mit Expedeon. Der gute Bill Alpenfels genießt seine Rente auf Hawaii. Wahrscheinlich hat er seine Anteile verkauft, um sein Haus zu renovieren oder er hat ein neues Boot gekauft... Und auf jeden Fall stammt der überwiegende Teil seiner Aktien aus Boni und Earnout (also nix Investor oder so).  

17.11.19 10:24
2

12 Postings, 631 Tage NebenbeibemerktInfos zu Alpenfels

Weil hier ja immer wieder die Frage auftaucht ob der  Alpenfels Family Trust noch über Aktien verfügt bzw. in welcher Höhe hier einmal die Zahlen aus der Hauptversammlung vom 05.2018.

>>

Hauptversammlung der SYGNIS AG am 5. Juli 2018
Bericht des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Abs. 4, 315 Abs. 4 HGB
1. Das Grundkapital der SYGNIS AG betrug am 31. Dezember 2017
46.934.087,00 € eingeteilt in 46.934.087 auf den Inhaber lautende, nennwertlose
Stückaktien. Hierbei handelt es sich ausschließlich um stimmberechtigte Stammaktien. Es
gibt keine Inhaber von Aktien mit Sonderrechten oder einer sonstigen Stimmrechtskontrolle.
Im Zusammenhang mit der Einlage der Expedeon-Anteile in die SYGNIS AG gegen Aktien
wurden folgende Vereinbarungen bzgl. eines Verkaufs der SYGNIS-Aktien geschlossen:
a. Alpenfels Family Trust (2.783.390 Aktien), Daniel Jones (772.732
Aktien) und Heikki Lanckriet (1.478.162 Aktien) können ihre Aktien
(5.034.284 Aktien in Summe) bis zum 30. Juni 2017 nicht verkaufen.
Danach kann jede Partei anteilig Aktien wie folgt veräußern
• ab 1. Juli 2017 bis zu 20 %,
• ab 1. Oktober 2017 bis zu 40 %,
• ab 1. Januar 2018 bis zu 60 %,
• ab 1. April 2018 bis zu 80 %
• ab 1. Juli 2018 100 % <<

Ich denke das sollte sich mittlerweile erledigt haben.

Info am Rande im Nachbarthread Vorstellung: Sygnis Pharma AG ehemals Lion
habe ich unter der Überschrift:Ja zum Verkauf,Abstimmung am 19.12.19
das eine oder andere zusammengefasst, wegen dem Bezug zur Historie steht das dann auch genau dort und nicht hier.

Wünsche noch einen schönen Sonntag








 

17.11.19 20:16

204 Postings, 6486 Tage tanchoWie geht es weiter

Ob es die Aktien nach der Umbenennung noch um den Preis gibt bezweifle ich.Wäre ja toll, diese unter Geldwert zu erhalten.  

18.11.19 09:03

535 Postings, 267 Tage KüstennebelEs wird interessant!

 
Angehängte Grafik:
exn.jpg (verkleinert auf 27%) vergrößern
exn.jpg

18.11.19 18:51

18 Postings, 169 Tage bigmanniUnter dem Radar

Glaube hier hat noch nicht jeder Verstanden was dieser Ertrag für diese kleine Firma bedeutet. Warten wir es ab, ob sich zu den nun vorhandenen Analysen noch ein paar dazu gesellen ...  

18.11.19 19:01

2898 Postings, 763 Tage MarketTraderwelcher ertrag? welche bedeutung?

18.11.19 21:24

2898 Postings, 763 Tage MarketTraderweiterhin weder fisch noch fleisch

ausgepraegte seitwaertsbewegung.

ariva.de  

18.11.19 22:57
1

451 Postings, 847 Tage SteffNDt Balaton

Zours erhöht am 11.11. auf 9,82% und am 12.11. auf 10,57%. Morgen kommt bestimmt die nächste Meldung.

Jetzt wissen wir wenigstens, wer die Anteile von MT gekauft hat ^^  

19.11.19 08:28

112 Postings, 1027 Tage Lakritzmeisterdas ist mal eine

Hausnummer. Tolle News, damit dürfte wohl recht klar sein wie die D.Ba. sich zum Deal positioniert, war für mich einer der letzten großen Fragezeichen.  

19.11.19 13:38

2043 Postings, 1105 Tage Renegade 71lakritz

du meinst Übernahme?wi könnte sowas aussehen?  

19.11.19 14:08

81 Postings, 1015 Tage Erik1994Ich verstehe nicht,

wieso manche Ihre Aktien jetzt für unter 2,20 abgeben. Diejenigen müssen ja davon ausgehen, dass die restlichen 10% von Expedeon, die nicht verkauft werden, einen negativen Wert haben, oder?  

19.11.19 14:31

215 Postings, 544 Tage TenpenceNicht Übernahme...

...gemeint ist, dass wenn Balaton aktuell aufstockt, wir sicher sein können, dass sie dem zur Genehmigung vorliegenden Deal zustimmen werden.

 

19.11.19 14:44

2043 Postings, 1105 Tage Renegade 71ten

ah ok.danke  

19.11.19 19:45

392 Postings, 2273 Tage New_Comer@lakritz

Oder dagegen stummer, wieso bist du dir so sicher das sie dafür stimmen?

Es könnte genauso gut auch andersrum sein?!

 

19.11.19 20:17

215 Postings, 544 Tage TenpenceNee comer

Warum sollten sie sonst jetzt Aktien kaufen?Wahrscheinlich kennen sie detaillierter den Gameplan als wir. Für mich ist unverständlich wie man jetzt auf den aktuellen Niveaus verkaufen kann. Wahrscheinlich fehlt das Cash für die Weihnachtsgeschenke...  

20.11.19 00:24
1

451 Postings, 847 Tage SteffNPerspektive

Wenn 4BaseBio mit dem Konzept tatsächlich günstiger und qualitativ hochwertiger DNA herstellen kann, dann wird die Kiste asap durch die Decke gehen.

Mal zum vergleich durch  den Kopf gehen lassen: https://www.youtube.com/watch?v=DxoLoOtyllU

https://en.wikipedia.org/wiki/Ginkgo_Bioworks

in 10 Jahren $4,2 Mrd Unternehmenswert...! und die stellen das Zeugs über die Fermentiermethode her.  

20.11.19 07:43
1

66 Postings, 1115 Tage svnrolohttps://transaction.expedeon.com

20.11.19 09:13

112 Postings, 1027 Tage Lakritzmeister@new

Warum sollte ein Investor groß Aktien kaufen, wenn ein Deal im Haus steht, von dem sie überhaupt nicht überzeugt sind? Nur um mehr Stimmen zu bekommen für eine recht geringe Chance einen Gegenantrag durchzubekommen? Zumal die Dt.Ba. dann schon längst versucht hätte gegen diesen Deal Stimmung zu machen. Zumal man wieder mit einem deutlichen Kursverfall rechnen dürfte sollte der Deal nicht durchkommen....Für mich macht das aus diesen Gründen keinen Sinn Aktien zu kaufen....  

20.11.19 11:04
1

112 Postings, 1027 Tage LakritzmeisterTransaktionswebsite

Zitat: "Konservativ geschätzt sieht Expedeon Umsatzchancen in Höhe von 10 Millionen Euro für die DNA-Herstellung und 3,5 Millionen Euro aus Diagnostika bis 2022."

Und immer wieder wird erwähnt das zur Grow, Buy & Build-Strategie keine weitere Verwässerung gewünscht ist....Das "neue" Managment tut wohl immer noch alles dafür alte "Lion-Ängste" (Verwässerung, nicht Einhaltung von Umsatzzielen) durch solche Aussage nicht wieder aufkommen zu lassen....

Meiner Meinung nach sollten die nächstes Jahr die Vergangenheit mal hinter sich lassen und mal offensiver formulieren....sollte sich die Umsetzung nur im Ansatz manifestieren muss man wohl dringend (auch durch offensivere Wortwahl) Kurspflege betreiben....die großen Pharmabuden sind ja nicht doof....die werden sich das wohl dann gemachte Nest billig unter den Nagel reißen wollen/müssen....

@STEFFN: steckst du da bei der Kostenschiene irgendwie halbwegs drin? Sollte die in vitro Produktion in diesem Maßstab wirklich funktionieren kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich die etablierten Unternehmen am Markt sich das Spielchen gefallen lassen...entweder schlagen sie hierzu oder werden die Produktion selber umstellen müssen....

Ich hab keine Vorstellung davon wie sich das auf die Marge auswirkt....mir fällt zum in vitro Verfahren spontan nur ein, dass die Energiekosten wahrscheinlich exorbitant höher ausfallen (durch Ab- und Aufheitzungsverfahren die wohl im Gegensatz zur in vivo Methode nötig wären?!). Im Gegenzug fällt aber die teuere Fermentationstechnik (Anlageninvest, Kulturbrühe, Autoklavieriung) und (wahrscheinlich viel wichtiger) das aufwendige Downstream-Prozessing raus. Das dürfte im Verfahren kaum zu schlagen sein, wie wollen da Unternehmen wie das von dir zitierte Kostentechnisch mithalten?

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man diese Bedrohung durch in vitro Verfahren (Expedeon) nicht schon längst regestriert hat. Die müssen sich in dieser Hinsicht irgendwie positionieren....entweder durch eigene Verfahren (kennst du weitere Patente die in diese Richtung gehen?) oder durch Zukäufe (gegen die sich Exp. wohl bei dieser Marktkap. kaum wehren könnte). Tolle Sache, wir werden so oder so wohl noch die Gelgengenheit bekommen hier richtig Kasse zu machen....aber dieser ganz große Kuchen...ich weiß nicht ob man davon träumen darf...irgendwie kann mich mir nicht vorstellen das diese nun eingeschlagene Entwicklung in entsprechenden Kreisen unerkannt bleibt.....  

20.11.19 12:23

112 Postings, 1027 Tage LakritzmeisterKorrektur....

a)gerade gesehen das mit TruePrime eine isothermale DNA Synthese möglich ist....also dürfte nichtmal im Energiebereich ein Kostennachteil entstehen....
b)zu meiner restlichen Annahme: man versteht sich wohl in Zukunft mehr als Zulieferer, die Sequenz/Studie zur Gentheraphie kommt dann wohl von der Pharmaindustrie...somit besteht nicht die Konkurrenzsituation die mein vorriger Post suggeriert (zumindest nicht am therapheutischem Produkt)...

Wie sagt man immer so schön....wer lesen kann ist klar im Vorteil.....

@all: im Zusammenhang der Neuausrichtung liest man ja immer wieder "hochwertiger DNA"....worauf bezieht sich das hochwertig? Ich nehme an für die klinische Geschichte sind Reinheitsanforderungen formuliert....klar, das in vitro Verfahren hat per se schon eine hohe Reinheit (>>>weniger DownstreamProz.>>>Vorteil Exp.)...aber die Mindestanforderungen werden die Hersteller welche auf Fermentationstechnik setzen ja auch erfüllen....kann man hier nochmal in Reinheit einen drauf setzen?....Wenn ja, wo liegt der Nutzen den klinischen Reinheitsstandard zu übertreffen? Die Pharmaindustrie wird diesen Standard ja wahrscheinlich so definieren, dass bei der Umsetzung des Gen-Therapeutikums keine Probleme entstehen....

falls sich "hochwertig" auf die Fehlerrate der Polymerase bezieht....das wäre natürlich Klasse....ich kann zu der Fehlerrate aber keine Angabe von Exp. finden...  

20.11.19 13:20
1

112 Postings, 1027 Tage Lakritzmeister@Erik

warum der Kurs hier nicht richtig anzieht versteht hier wohl keiner so richtig, dürfte wohl erst im Nachhinein (vielleicht ab April) beantwortet werden können,sobald die Unsicherheiten nach und nach beantwortet werden...

Für mich kommen momentan nur folgende Risikoabschläge in Frage:

a) der Verkauf ist halt noch nicht fix, ohne diesen dürfte aber die angestrebte Expansion mit 4basebio bzw. TruePrime schwieriger werden (das Fundament für gerechte Kurse/Fantasie existiert also noch nicht)
b) so ganz weiß halt noch niemand was mit dem Geld geschieht (Unsicherheit ist ja nicht gerade ein Kurstreiber....) >>> welche Zukäufe zu welchem Preis sind geplant? Wie teuer ist der Aufbau der Produktionsanlagen?
c) der Befähigungsnachweis im Aufbau der DNA-Produktionskapazitäten fehlt (zieht das upscaling evtl. ungeahnte, teure Justierungen/Probleme nach sich, ist die Expertise wirklich vorhanden um das zu lösen) >>> um den Markt für das Produkt mache ich mir keine Sorgen, nützt aber nichts wenn man nicht liefern kann.....in diesem Zusammenhang wohl auch: laufende Kosten!
d) Bekanntheitsgrad für Investoren (momentan wohl nicht sonderlich hoch)

Die Zeit wird nach und nach Antworten liefern....je mehr Unsicherheiten raus sind desto mehr Platz bleibt für Fantasie :-P



 

20.11.19 17:08

2898 Postings, 763 Tage MarketTraderalles, ausser zustimmung zum verkauf,

macht fuer mich keinen sinn. die frage ist fuer mich... kommt es vor dem 19.12.2019 noch zu einem gap-close oder entwickelt es sich zu einem run-away-gap.  

20.11.19 17:38

215 Postings, 544 Tage Tenpencerun-away-gap

and this means for MT: Jump on the train  

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 18   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: anon99, Bullworker, Lakritzmeister, paioneer

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
Siemens AG723610