Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 422
neuester Beitrag: 26.07.21 19:35
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 10536
neuester Beitrag: 26.07.21 19:35 von: slim_nesbit Leser gesamt: 3436708
davon Heute: 3545
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
420 | 421 | 422 | 422   

30.09.09 10:05
31

2628 Postings, 6553 Tage micha1Auto- und Batterien-Herstellers BYD

BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
420 | 421 | 422 | 422   
10510 Postings ausgeblendet.

22.07.21 13:04
1

585 Postings, 5188 Tage ikaruzJuni Produktion stark

NEV production at 42,110.
EV at 21,112.

Top EV models
Han: 5,815
e2: 4,935
Qin+: 4,104
D1: 524
e6: 157

(GASGOO)

Das sind +31,9% MoM NEV production! Im Mai waren es noch 31,908.
Außerdem +17,5% MoM BEV production.  

22.07.21 14:07

1536 Postings, 447 Tage koeln2999@Armasar

Sorgenfrei nachkaufen kann man eigentlich erst ab HK$223


Das haben wir doch jetzt erreicht? Klar, haarscharf, aber erreicht ist erreicht.
Dass nach dem starken Tag gestern heute keine Gewinnmitnahmen erfolgen ist doch auch ein gutes Zeichen. Könnte mir gut vorstellen dass die Amis heute treiben.

Passt?
 

22.07.21 15:55

177 Postings, 130 Tage glaskugel81Fiat

Was ist eigentlich mit den FIAT Gerüchten geworden? Kamen da eigentlich offizielle Stellungen der beiden Firmen zu einer Kooperation?  

22.07.21 20:29

14 Postings, 47 Tage DK57BYD bestellt Tausende Tonnen Lithium

BYD-Aktie: Die Zukunft im Blick!
Achim Graf | 22. Juli 2021
Seit Anfang der Vorwoche war die Aktie von BYD massiv unter Druck geraten. Ausgehend von einem Kurs jenseits der 25 Euro, waren die Papiere des chinesischen Batterie- und Fahrzeugherstellers an diesem Dienstag in Frankfurt bis auf 21,81 Euro zurückgefallen. Doch schon ab Abend standen wieder 22,58 Euro auf dem Kurszettel der BYD-Aktie. Am Mittwoch setzte sie dann zu einem Sprung um mehr als sechs Prozent auf bis zu 24 Euro an, auch der Donnerstag begann im Plus. Doch nicht nur die Anleger glauben offensichtlich wieder an den Konzern, dieser hat sich nun selbst für die Zukunft gerüstet.

BYD bestellt Tausende Tonnen Lithium
Denn wie das Portal elektrive.net berichtet, hat BYD mit Jiangsu Jiujiujiu Technology einen Vertrag über den Kauf von mindestens 7.870 Tonnen Lithiumhexafluorophosphat (LiPF6) bis 2023 unterzeichnet. Das Pulver werde üblicherweise als Elektrolyt in Lithium-Ionen-Batterien verwendet, heißt es. Zuvor hatte BYD demnach bereits mit zwei anderen Lithiumproduzenten vereinbart, bis ebenfalls 2023 insgesamt mindestens 13.560 Tonnen LiPF6 abzunehmen.

Auch wenn die Liefermengen für ein anhaltend gutes Geschäft bei BYD sprechen, es gibt einen Haken: Nach Informationen von MarketWatch seien die Preise für LiPF6 in China zuletzt stark gestiegen. „Anfang Juni kostete eine Tonne des Materials laut dem Rohstoffpreis-Tracker ‚OilChem China‘ rund 300.000 Yuan (etwa 39.300 Euro) – das Sechsfache im Vergleich zum Juni 2020“, so elektrive.net. Derzeit soll der der Preis sogar bei mehr als 400.000 Yuan je Tonne liegen. Wieviel BYD für die Lieferungen bezahlt hat, ist unklar.
finanztrends.de  

22.07.21 20:41
1

14 Postings, 47 Tage DK57BYD Dolphin nach Dänemark ?

Peter Engels Ryming   22. Juli 2021

Bid Dolphin ist ein günstiger ID.3-Konkurrent
Er kostet nur 97.000 Kronen, hat aber sowohl 400 Kilometer Reichweite als auch 800-Volt-Technik, sodass er den Akku blitzschnell auflädt.
Die chinesische Marke Byd ist auf dem besten Weg, sich in Europa zu etablieren. Hier in Skandinavien war Norwegen das erste, das das Vergnügen hatte - die erste Lieferung von 100 Exemplaren des SUV Byd Tang kam letzten Monat an.

Jetzt hat Byd sein neuestes Modell vorgestellt, das sich genau in das gleiche Segment wie der Volkswagen ID.3 einordnet. Beide Autos sind etwa vier Meter lang, 1,8 Meter breit und haben einen Radstand von etwa 2,7 Metern.
M one wo ID.3'eren - wie die meisten anderen Elektroautos - die 400-Volt-Technologie, die Bid Dolphin auf BYDs neuer Blade-3.0- Plattform aufbaut , die 800-Volt-Technologie bietet, ebenso wie der Audi e-tron GT, Porsche Taycan und die neue Elektroautos von Hyundai und Kia.

Höhere Spannung ergibt eine höhere Ladeleistung und damit kürzere Ladezeiten. Laut Byd kann Dolphin in 15 Minuten 150 Kilometer Fahrt aufnehmen, wenn man ein Ladegerät findet, das liefern kann.
Bid Dolphin kommt mit zwei Batteriegrößen auf die Straße; eine Standard Range und eine Long Range mit 30 bzw. 34 kWh. Letzterer sollte eine Reichweite von 400 Kilometern (NEFZ) bieten. Beide Versionen verfügen über einen Elektromotor an der Hinterachse, der 95 PS und ein Drehmoment von 180 Nm bereitstellt. Das Auto erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h.

Die Reichweite ist im Verhältnis zur Batteriekapazität recht hoch, dafür ist das Byd-Auto recht „leicht“, was der Effizienz zugutekommt. Die kleinste Batterievariante soll ein Kampfgewicht von gerade einmal 1.285 Kilo haben, eine halbe Tonne weniger als die leichteste Version des ID.3.

Auch der Preis des Bid Dolphin ist deutlich „leichter“ als der des Volkswagen ID.3. Noch ist nicht bestätigt, dass das Auto in Europa auf den Markt kommt, aber in China beginnen die Preise bei 100.000 Yuan, was 97.000 dänischen Kronen entspricht. Die teurere Long-Range-Version kostet umgerechnet 138.000 Kronen.
Sollte Byd Dolphin nach Dänemark kommen, können die Preise höher sein, aber sie werden sicherlich immer noch niedriger sein als die der Konkurrenz.

In Norwegen hat die Firma RSA die Importrechte. Es ist dieselbe Firma, die Maxus in Norwegen und seit letztem Jahr auch in Dänemark importiert. Wir können hoffen, wir können…

 

23.07.21 14:46

1752 Postings, 6744 Tage hhsjgmrdas ist ja mal ne hausnummer in frankfurt

10:12:02 24,49 ?       65.088     1,59 M  109.414  2,70 M    ;  wurden verkauft
 

23.07.21 16:14
1

454 Postings, 2891 Tage ArmasarAuweia...

...alle chinesischen Aktien kriegen eins aufs Dach weil die KP alle educational provider dazu zwingen will non-profit zu werden laut Bloomberg: https://www.bloomberg.com/news/articles/...-profits?srnd=premium-asia

Das bedeutet dass erstmal alle Amis aus dem Sektor fliehen und nach Didi ein noch krasserer Fall von Wertvernichtung durch Regulierung folgt. Das betrifft BYD insofern dass mal wieder das regulatorische Risiko von China insgesamt deutlich wird. Und das könnte US Hedgefonds dazu veranlassen sich komplett von China-Titeln zu verabschieden. Bzw die SEC könnte das sogar zur Vorschrift machen.

Am Montag könnte es nochmal richtig zur Sache gehen in Hong Kong, allerdings ist die News ein Leak und könnte übers Wochenende entschärft werden. Die Rotation aus Tech in Industriewerte dürfte ebenfalls nochmal angefacht werden, also könnte BYD sogar profitieren.  

23.07.21 21:32

14 Postings, 47 Tage DK57Australien ruft, Auslieferung wächst

BYD: Australien ruft, Auslieferung wächst und Aktie steigt
Elektrobus-Auftrag aus Australien
Gemeinsam mit dem Bushersteller Alexander Dennis Limited (ADL) hat BYD einen Auftrag für Elektrobusse aus Australien erhalten, berichten verschieden Medien. Die bereits seit 2015 bestehende Partnerschaft zwischen dem Britischen und dem chinesischen Unternehmen beschränkte sich bisher hauptsächlich auf Großbritannien, Irland und Neuseeland, schreibt IT-Times.

Der australische Lieferant Nexport wird demnach die Busse in Australien montieren sowie die Vertriebs- und Servicebeziehungen zu den Kunden leiten. Bis Ende 2022 soll die Serienproduktion in Australien angelaufen sein, so electrive.net.

Neue Rekord-Auslieferung:
Zum ersten Mal hat BYD über 40000 Plug-in-Autos in einem Monat in China ausgeliefert, das ist eine Steigerung von mehr als 200 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, berichtet InsideEVs. Die Wachstumsrate der ausgelieferten Fahrzeuge kann sich sehen lassen. Demnach sind 81 Prozent der Autoverkäufe im Juni bei BYD durch Plug-ins.
Grund für die Aufholjagd durch BYD seien die selbst entwickelten LFP-Batterien wodurch die Energiedichte erhöht und die Kosten gesenkt werden. Insgesamt wurden im Jahr 2021 bisher mehr als 150000 Plug-ins verkauft, was ein Plus von 161 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist.

BörsenNEWS.de
 

23.07.21 21:38

258 Postings, 454 Tage Hannes1710Ihr könnt Rechnen

was Ihr wollt.
Diese Aktie mir mit Ihrer Technologie alles was wichtig ist.
Bei Kauf der Amerikanische Aktie sind wir ganz weit vorne und diese Technik muss erst mal geschlagen werden.
Ich kaufe nach wenn es möglich ist und verfügbar!
nmm
 

23.07.21 22:25

390 Postings, 329 Tage Core01Hört sich nicht gut an

mit den weiteren Regulierungen...  

23.07.21 23:07
2

702 Postings, 4526 Tage bimmelbahn@Armasar, ich schätze

im Allgemeinen Deine Beiträge, aber jetzt meine ich, machst Du Dir unberechtigt ins Höschen. Warum der Blomberg Artikel im Byd Forum eingestellt wird, erschließt sich mir nicht - ach so, ja, doch, die Chinesen haben den Bäckereien verboten Brötchen vor 9:00 auszuliefern. Das hat natürlich Auswirkungen auf BYD, da folglich ca. 3 Mio. Autofahrten zum Bäcker pro Woche wegfallen, sprich es werden weniger Autos gekauft.  

25.07.21 12:53

14 Postings, 47 Tage DK57BYD liefert erste Elektrobusse in Südafrika

24. Juli 2021 um 18:57 Uhr
Mark Kane
Von : Mark Kane
Sie werden Passagiere in Kapstadt befördern.
BYD hat die ersten beiden Elektro geliefert Busse in Südafrika und im südlichen Afrika im Allgemeinen. Bestellt wurden die Fahrzeuge von Golden Arrow Bus Services (GABS), dem größten öffentlichen Verkehrsdienstleister, der zunächst über mehrere Monate strenge Tests durchführte.

Laut Pressemitteilung waren die Tests erfolgreich, sodass die Elektrofahrzeuge in die Flotte von GABS mit mehr als 1.100 Bussen aufgenommen werden.

Gideon Neethling, GABS-Unternehmensingenieur, sagte:

„Mit der Einführung von Elektrobussen soll der Forderung der nationalen und Provinzregierungen nach einer Reduzierung der CO2-Emissionen entsprochen werden. In den ersten Monaten haben wir die Busse unter verschiedenen Bedingungen ohne Fahrgäste getestet. Ziel war es, die Leistung dieser Fahrzeuge genau kennen zu lernen, bevor sie in unseren Betrieb aufgenommen werden. Das Testen dieser Fahrzeuge hat allen, die Teil des Projekts sind, viel Freude bereitet. Jedes Mal, wenn wir einen neuen Test durchführen oder einen neuen Meilenstein erreichen, steigt die Aufregung weiter.“

GABS setzte die beiden BYDs in Kapstadt in der Provinz Westkap ein. Mit einer Reichweite von bis zu 320 km (200 Meilen) und einer Kapazität von 40 Passagieren werden die Busse während der lokalen Hauptverkehrszeit verkehren und Passagiere zwischen Retreat (Vorort) und Kapstadt befördern.

Zuvor lieferte BYD Elektrobusse auch nach Mauritius, Ägypten, womit die Elektrifizierung Afrikas langsam beginnt. Weltweit verkaufte BYD Busse an mehr als 300 Städte in mehr als 50 Ländern.

Die meisten Elektrobusse wurden in China verkauft (kumuliert eine sechsstellige Zahl). In Europa erreicht der Elektrobusmarkt jährlich Tausende.  

26.07.21 07:08

454 Postings, 2891 Tage ArmasarSoviel zum Thema Panikmache...

Hong Kong, Shanghai sind Red Sea weil die Regulierungsbeschlüsse sogar noch härter ausgefallen sind als erwartet. BYD nur leicht im Minus aber wer Tencent, Meituan oder Alibaba hat muss sich nun überlegen ob sich das noch lohnt. Es ist damit zu rechnen dass der EMA50 wieder angesteuert wird, gleichzeitig fliehen die Chinesen in Krypto, wo vermutlich der nächste Regulierungsschlag droht.  
Angehängte Grafik:
byd.gif (verkleinert auf 78%) vergrößern
byd.gif

26.07.21 08:19

390 Postings, 329 Tage Core01@ Armasar

Was erwartest du denn kurzfristig für Kurse?  

26.07.21 09:07
1

684 Postings, 787 Tage thetom200siehn nach erneutem Handelskrieg aus

und wer weiß was die Chinesische Dikatur als nächstes enteignet.  

26.07.21 09:33

454 Postings, 2891 Tage Armasar@CORE01

Wie gesagt, EMA50 also 206 HK$, bei dieser miesen Marktstimmung kann's auch 191 HK$ werden. Wobei EV schon das sicherste chinesische Invest ist, die KP kann BYD schlecht Preistreiberei bei ihren Kleinwagen vorwerfen. Aber die Regulierer drehen halt grad völlig durch, und ob US Hedgefonds unter diesen Bedingungen investiert bleiben? Die Amis werden nachher wahrscheinlich nochmal ordentlich abladen.  

26.07.21 10:16

684 Postings, 787 Tage thetom200-5% am Morgen

15:30 wirden die ganzen China Werte geschlachtet.

Super gemacht KP.  

26.07.21 10:53

1942 Postings, 3051 Tage LeerverkaufAktuell möchte ich keine

China Werte in meinem Depot haben. Meine BYD habe ich noch am Freitag aus dem Depot geschmissen.

Laut Vize-Außenminister Xie Feng befinden sich die chinesisch-amerikanischen Beziehungen in ?ernsthaften Schwierigkeiten?. Feng vermutet eine US-Kampagne gegen China, um das Land zu Fall zu bringen.

China will eine politische Vormachtstellung weltweit. Der Ton wird immer rauer und die Methoden aggressiver.

https://www.wiwo.de/politik/ausland/...ssionen-begegnen/26707956.html  

26.07.21 12:16

390 Postings, 329 Tage Core01Der Artikel

ist aber alles andere als neu, datiert auf Dezember 2020.
Der Grundtenor stimmt, allerdings, wie gesagt, knapp 8 Monate alt...

DER Kurs scheint sich wieder leicht zu fangen, wie hier schon erwähnt, befürchte ich, dass es ab 15:30 noch deutlich tiefer geht.
Ich überlege, meine Position gewinnbringend aufzulösen, obwohl es dann letzte Woche der deutlich bessere Zeitpunkt gewesen wäre.  

26.07.21 14:38

702 Postings, 4526 Tage bimmelbahnist das der Grund ?

Quelle: Stockstreet

Chinesische Börsen geben nach.
Thema des Tages ist der wachsende Einfluss Pekings gegenüber den dortigen Unternehmen (welche teilweise auch in Frankfurt oder in den USA gelistet sind). Heute liegt der Fokus auf dem chinesischen Immobiliensektor. Laut Huaxi Securities sollen die Immobilien-Unternehmen reguliert werden, um einen zu starken Anstieg der Immobilienpreise zu verhindern. Die Aktien der Branche stehen dementsprechend unter Verkaufsdruck.

Der Index in Shanghai verlor heute 2,3 %, in Hong Kong ging es um 4,1 % abwärts. Das Thema könnte in den kommenden Tagen und Wochen hochkochen und auch die anderen Börsen belasten.

Bereits in den Vorwochen gab es kleine Turbulenzen in Hong Kong, da China den Tech-Unternehmen mehr Vorschriften macht. Am Freitag stand der private Bildungssektor im Rampenlicht: Die Unternehmen, die Schullehrprogramme unterrichten, sollen in der Gewinnerzielungsabsicht beschränkt werden und dürfen nicht an die Börse gehen.



 

26.07.21 14:44

1752 Postings, 6744 Tage hhsjgmrCore01

"   befürchte ich, dass es ab 15:30 noch deutlich tiefer geht "

wenn ich so sehe was in den letzten 4 std. für pakete gekauft wurden ,
könnte man denken es geht richtung norden ????  

26.07.21 16:13

1942 Postings, 3051 Tage Leerverkauf@ hhsjgmr:

Nur leider werden die Kurse nicht bei uns gemacht. Es gibt kaum etwas schlimmerse als politische Turbulenzen bzw staatliche Marktlenkungsmaßnahmen.
 

26.07.21 16:39

1752 Postings, 6744 Tage hhsjgmrLeerverkauf

ja da stimme ich dir zu , aber die menge die gekauft wurde hat mich doch nachdenklich ,
was hier gespielt wird !!!!
 

26.07.21 17:25

390 Postings, 329 Tage Core01Ich habe

vorerst Gewinne mitgenommen, hätte letzte Woche etwas mehr sein können, jedoch immer noch eine Top Rendite.
Die politische Lage stimmt mich nachdenklich, ich beobachte das weitere Treiben erst einmal von der Seitenlinie, bis ich wieder einsteige. Wird aber vermutlich nicht so lange dauern :)

Euch allen in der Zwischenzeit viel Erfolg.  

26.07.21 19:35
1

1354 Postings, 398 Tage slim_nesbitHintergrundinfo zur Risikobewertung

BYD ist derzeit von keiner Restriktion bedroht. Es gibt derzeit keinen Antrag seitens der SEC, unabhängig davon sind die erst gg. Ende 2024 handlungsfähig was delistings anbelangt, und es gibt derzeit keinen Druck seitens chinesischer Regulierungsbehörden (bspw. Leaks im Datenschutz, im know how export, etc.)  auf BYD.
Der GGF ist kein Profilneurotiker und zu intelligent um gg. die Partei zu stimmen.
Darüber hinaus ist das Unternehmen ein weiter wachsender Mid Cap, der bestimmt nicht privatisieren will.
Aus den mediengetriebenen Chinaängsten diese Aktie zu meiden ist falsch.
Das einzige was BYD auf wirken kann, ist der Umstand, dass der Handelskrieg nächstes Jahr in die nächste Phase geht und dann alle Börsen abkühlen.

Grundsätzlich aus China-Aktien rauszugehen würde ich nur machen, wenn ich zu faul wäre, tiefer zu recherchieren.

Dann ist die Frage, ob ein ETF grundsätzlich nicht ohnehin besser wäre, nicht mehr weit.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
420 | 421 | 422 | 422   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln