Wer lügt hier?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 01.02.08 10:20
eröffnet am: 31.01.08 10:02 von: Dope4you Anzahl Beiträge: 46
neuester Beitrag: 01.02.08 10:20 von: gurkenfred Leser gesamt: 3645
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2  

31.01.08 10:02
6

4022 Postings, 6546 Tage Dope4youWer lügt hier?

Ich habe zur Zeit ein Problem bei meinem Lohnsteuerjahresausgleich, weil einerseits das Finanzamt behauptet ich bin Singel und ohne Kinder (Lohnsteuerklasse 1) und andererseits der Staat zu mir sagt ich muß für meine Kinder zahlen.....

Hab ich jetzt Kinder oder habe ich keine? Solange ich verheiratet gewesen bin habe ich Kinder gehabt, doch nach der Scheidung wurde ich scheinbar auch von meinen Kindern geschieden und somit in die Klasse 1 gesteckt. ich zahle für den täglichen Lebensbedarf meiner Kinder und kriege dann Abzüge wie wenn ich keine Kinder hätte, wo bitte zahlt ein verheirateter Mann mehr als ein geschiedener Mann?

Warum zieht mir der Staat mehr Lohnsteuer ab als einem verheiratetem Mann, weiß jemand darauf eine plausible Erklärung?

Wie soll das klappen, durch die Scheidung wurden höhere Ausgaben fällig (2 Wohnungen/2xTelefon/2xAuto/2x Kinderzimmer.....) und gleichzeitig wurde der Lohnsteuerabzug erhöht, die Geldmenge hat sich jedoch nicht verändert. Dieses System ist doch nur noch interessiert den Bürger die Kohle aus der Tasche zu ziehen und wundert sich dann warum soviele Geschiedene nicht für den Unterhalt aufkommen, wenn ich als Verhheirateter Mann 1900 Netto hatte und nur  1x Wohnung/Telefon/KFZ.... zahlen mußte hab ich als Geschiedener dann plötzlich nur noch 1550.- Euro wegen der höheren Lohnsteuer und gleichzeitig mehr Ausgaben, dass KANN NICHT KLAPPEN. Die Kosten für die Kinder bestehen ja bei Geschiedenen und Verheirateten zu gleichen Teilen, wobei der Geschiedene meist sogar höhere Ausgaben hat für seine Kinder als der Verheiratete (Fahrtkosten für Besuche, ein zweites Kinderzimmer in der eigenen Wohnung für Übernachtungen, große Wohnung für die Übernachtungen--sonst kann man als Singel ja auch in ein 1 Zi. App. ziehen, doch dass klappt nicht wenn die Kids zu besuch kommen....)

Entweder streicht der Staat die Lohnsteuerklasse 3 und 4 um alle gleich zu behandeln, oder man kann als Geschiedener in die 2 wechseln wenn man für seine Kinder zu sorgen hat, aber so wie es jetzt läuft ist es eine Ungerechtigkeit gegen die Väter und Kinder (Die mehr gezahlte Lohnsteuer wird indirekt ja auch den Kindern genommen..)

Scheiß System :(
 
Seite: 1 | 2  
20 Postings ausgeblendet.

31.01.08 10:48

7953 Postings, 5118 Tage Skyline2007Lord Motz

verstanden

alter mann  

31.01.08 10:50

19522 Postings, 7249 Tage gurkenfredum aber nochmal mit dem vorurteil

aus p1 aufzuräumen: ein single zahlt natürlich nicht mehr einkommensteuer als ein verheirateter.
wenn ich verheiratet bin und eine getrennte veranlagung zur ESt durchführe, zahle ich bei gleicher einkommenshöhe natürlich auch genausoviel steuer.
der familienstand hat nichts mit der steuerhöhe zu tun.
also laßt die jaulerei sein. letztlich ist jeder für die konsequenzen seines handelns selbst verantwortlich und sollte nicht immer gleich über "den staat" rummaulen...
-----------
mfg
GF

31.01.08 10:50
1

4022 Postings, 6546 Tage Dope4you@Lord Motz

Hier geht es nicht darum ur auf den bösen Staat zu schimpfen, sondern darum das der liebe Staat seine eigenen Regeln nicht einhält.

Warum wird ein Geschiedener der für seine Kinder sorgt nicht mit einem Verheirateten der für seine Kinder sorgt gleich gestellt?

Warum ist meine Ex in der Steuerklasse 2 und ich in der 1, obwohl das geld für die Kinder zum größten Teil von mir kommt?

Warum ist das Existenzminimum bei geschiedenen Vätern 890 Euro (Egal welches Einkommen) und bei allein Lebenden wird nach Einkommen gerechnet? (Je höher das Nettoeinkommen ist, umso höher ist auch der grundsätzlich pfändungsfrei verbleibende Teil. Für Personen ohne Unterhaltsverpflichtungen ist beispielsweise von einem Nettoeinkommen von 1200 Euro 150,40 Euro pfändbar, 1049,60 Euro verblieben dann pfändungsfrei.) siehe http://www.adf-inkasso.de/news/050512.htm

Wieso muß ich als geschiedener Vater ALLES offenlegen und die Politiker brauchen Ihre zusatz Verdienste nicht offen legen.....

Jede Gruppe steht unter dem Schutz des Staates "Gleichstellungsgesetz", nur die geschiedenen Väter sind ohne Rechte und werden gegängelt wo es nur geht. Wir haben keine Chance die Kinder zu uns zu kriegen weil das Jugendamt die Mütter als das einzig Rischtige für das Kind ansieht (Aussage eines Jugendamtmitarbeiters zu mir: Da brauchen sie als Mann schon gute Gründe wenn sie die Kinder wollen.....WARUM brauche ich gute Gründe und meine Ex nicht????????)


 

31.01.08 10:50

12983 Postings, 5752 Tage Woodstoredu zahlst ja eben keine Miete,sondern

du kaufst ein haus! also hast du keine ausgaben für wohnraum
in dem sinne!
Gilt so übrigens auch bei berechnung des Elternabhängigen Bafögs!
Haben sie ein Haus, gilt es als einkommen!

Ihr müsst es mal so sehen... würdest du das haus jetzt verkaufen,
unterstellt zum gesamten erwerbspreis! hättest
du in diesem haus x-Jahre mietfrei gewohnt...ergo keine ausgaben
gehabt! diese werden dir somit als gewinn zugeschrieben!!



-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

31.01.08 10:52

19522 Postings, 7249 Tage gurkenfredähhh, woodi. schon mal was von

opportunitätskosten gehört...???
-----------
mfg
GF

31.01.08 10:54

4006 Postings, 4879 Tage Lord MotzEs geht immer um gemeinschaftliche Veranlagung

Eine Ehe ist ohne Ehevertrag eine Zugewinngemeinschaft, es wird laut Gesetz alles Vorhandene brüderlich geteilt, egal was vorher da war. Deshalb hätte sie auch einen Teilanspruch an das Haus. Wie das dann mit den restlichen Verbindlichkeiten zu klären wäre, muss eben ein Anwalt klären.  

31.01.08 10:55

4022 Postings, 6546 Tage Dope4you@gurkenfred

Echt????

Ein verheirateter zahlt soviel Steuern wie ein geschiedener Mann?????

Wo snd dann die 380 Euro hin die mir seit der Scheidung auf meiner Lohnauszahlung fehlen? Hat sich da jemand verrechnet. Kann ich das Geld also wieder kriegen?

Die Veränderung meiner Lohnabrechnung ist zeitlich in etwa dahin gefalle wo ich geschieden wurde, daher dachte ich das liegt an diesem Umstand, scheinbar hat aber der Staat nur einfach 380 Euro mehr an Steuern kassiert und es liegt garnicht an der Scheidung......  

31.01.08 10:56

19522 Postings, 7249 Tage gurkenfredre p24:

Warum wird ein Geschiedener der für seine Kinder sorgt nicht mit einem Verheirateten der für seine Kinder sorgt gleich gestellt?
wo sollen die unterschiede sein???

Warum ist meine Ex in der Steuerklasse 2 und ich in der 1, obwohl das geld für die Kinder zum größten Teil von mir kommt?
steuerklasse ist für die höhe der zu entrichtenden ESt egal....zum zehnten mal.

Wieso muß ich als geschiedener Vater ALLES offenlegen und die Politiker brauchen Ihre zusatz Verdienste nicht offen legen.....
müssen sie auch, wenn sie unterhaltsverpflichtet sind. als lediger vater mußt du das übrigens auch...
-----------
mfg
GF

31.01.08 10:58

12983 Postings, 5752 Tage Woodstoremal ne arbeit drüber geschrieben

gehört ja ins controlling!
aber worauf willst du denn hinaus!

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

31.01.08 11:01

19522 Postings, 7249 Tage gurkenfredscheint ja schwierig zu sein....

wenn ihr vorher zusammen veranlagt worden seid, kann es natürlich durchaus sein, daß du weniger steuern gezahlt hast, wenn deine frau gar kein oder ein wesentlich geringeres einkommen als du hatte. davon hast du noch nichts gesagt. wenn ihr beide gleich viel verdient habt, ist es kein unterschied.
und nochmal: die einordnung der lohnsteuerklasse regelt nur die monatlichen vorauszahlungen der ESt. abgerechnet wird zum schluß in der einkommensteuererklärung.

p.s.: wenn man vorher die steuerlichen vorteile der ehe gerne in anspruch genommen hat (splittingtarif), sollte man sich hinterher nicht beklagen, wenn die nach der scheidung auf einmal weg sind!
-----------
mfg
GF

31.01.08 11:02

4022 Postings, 6546 Tage Dope4you@gurkenfred

Wo der Unterschied ist bei geschiedenen und verheirateten?? Laut meiner Lohnabrechnung bei 380 Euro.
Ich weiß ja nicht was du mit EST usw. meinst und wie das im Steuerrecht genau beschrieben ist, ich sehe nur das ich nach der Scheidung 380 Euro weniger habe und persönlich sehe ich da dann doch eien Unterschied.

Warum müssen Politiker nur dann wenn sie geschieden sind ihr Einkünfte offen legen? Ist ein geschiedener Politiker weniger wert/weniger Rechte als ein nicht geschiedener?  

31.01.08 11:05

4022 Postings, 6546 Tage Dope4youEinkommen ist nicht so unterschiedlich gewesen

ich hab mal so einen Brutto Netto Rechner benutzt und der Sagt mir das es einen Unterschied gibt zwischn Lohnsteuerklasse 1 und 2, du sagts aber das alle das selbe zahlen.......wenn ich 1 ein gebe krieg ich weniger als bei 2?!?!?!? Wohin verschwindet dieses Geld???  

31.01.08 11:10

4566 Postings, 4920 Tage Jon Gamehuch seid ihr alle geschieden??

Sind ja erschreckend viele.

LMR
800 Euro Miete für ein Haus in Deiner Gegend?

...von solchen Mietpreisen träumen wir hier in der Zentralschweiz....
-----------
Eigentlich ein über dreissig jähriger Macallan Cask Strength.

31.01.08 11:12

12983 Postings, 5752 Tage Woodstorees kommt am jahresende wieder

eben dieser LohnsteuerjahresAUSGLEICH.
erst am jahresende, werden werbungskosten, pauschbeträge, versicherungen,
vorsorgen etc. gegen die gezahlte Lohnsteuer gerechnet und das
ergibt dann dein EINKOMMEN... Erträge minus Aufwendungen eben!
auf die differenz wird dann die Einkommenssteuer berechnet, die
gegen die gezahlte Lohnsteuer aufgelöst wird und eben eine Nachzahlung
oder rstattung bringt
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

31.01.08 11:21

19522 Postings, 7249 Tage gurkenfredweia....@dope:

ein politiker macht genauso seine ESt (=Einkommensteuererklärung) wie du auch, egal ob er geschieden ist oder nicht. daher also kein unterschied....
ich hab leider momentan nicht die zeit, hier größere ausführungen über die zusammenhänge von
- veranlagungsformen
- steuerklassen
- est-erklärung
- splittingtarif
- grundtarif
abzulassen. grundsätzlich ist es aber so, daß ein ehepaar als wirtschaftsgemeinschaft gesehen wird, wo alles in einen topf geworfen und nachher durch zwei geteilt wird. dadurch hat man natürlich, durch den progressiven verlauf des est-tarifs, bei unterschiedlichen einkommen der ehepartner einen vorteil
-----------
mfg
GF

31.01.08 11:26

19522 Postings, 7249 Tage gurkenfred@woodi: mal angenommen,

die hütte kostet 200.000 ?. für die kohle könntest du relativ risikolos 8000 ? p.a. an zinseinnahmen kassieren. die entgehen dir aber (=kosten), weil du eben kein bargeld in der hand hast, sondern die hütte davon gekauft hast. saldiert mit der nicht gezahlten miete (nach deiner definition = ertrag) bleibt da nicht mehr viel über....
-----------
mfg
GF

31.01.08 11:27

4022 Postings, 6546 Tage Dope4youauweia

Jetzt hab ich gedacht das Lohnsteuerklasse 2 ein Single ist mit Kindern, aber scheinbar ist das nicht so.....
also liegt der Unterschied zwischen 1 und 2 darin das die Einzelperson in 2 eine Wirtschaftgemeinschaft ist... Der Unterschied bei den beiden Klassen liegt also wo genau wenn alle das selbe zahlen?!?!?  

31.01.08 11:38

12983 Postings, 5752 Tage Woodstore@dope wiki

@gurke...richtig...es muss allerdings die eigenkapitalquote mit
beachtet werden...über die wir hier keine Auskunft haben!
das könnte die Rechnung beeinflussen!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

31.01.08 11:59
1

61594 Postings, 6250 Tage lassmichrein#34 John

´n Haus mietest Du natürlich nicht für 800? bei uns... Bei der Berechnung wurde der durchschnittlich zu zahlende Mietpreis (Kaltmiete) für eine Wohnung mit entsprechender Quadratmeterzahl zugrunde gelegt... ;)
-----------
Für den Smiley, der sich hier immer befand habe ich leider keine Einverständniserklärung des Urhebers. Bevor mein Posting gelöscht wird, lass ich den Smiley lieber weg.

31.01.08 14:05

19522 Postings, 7249 Tage gurkenfred@dope: siehe hier

zu der einteilung der LST-Klassen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Steuerklasse

aber nochmal: deine steuerklasse hat nichts damit zu tun, was du am ende des jahres an steuern bezahlt haben wirst. das ist nur von deinem steuerpflichtigen einkommen abhängig...wenn z.b. vorher (als ihr noch verheiratet wart) der kinderfreibetrag bei dir eingetragen war, ist doch wohl klar, daß du jetzt mehr abzüge hast...


-----------
mfg
GF

31.01.08 14:52

4566 Postings, 4920 Tage Jon Game@lmr ist Offtopic

aber vielleicht interessiert es ja jemanden


Wen Du magst geh mal hier rein:
http://www.alle-immobilien.ch/cgi-bin/...ime_Found+desc&ACTION=Suchen


gebe zB mal ein: Zimmer: 3 bis 10
                Preis:  5000-15000
                Kanton: ZG

hat heute nicht viel drinnen... ist wohl nicht Zügelzeit aber kommen schon ein paar heisse und teure Angebote (1SFR = 0,619 Euro) bzw 1 Euro = 1.61 SFR


hier übrigens das selbe mit Wohnungen
http://www.alle-immobilien.ch/cgi-bin/...skWo;NoPrice=1;Type=APT;RB=R
-----------
Eigentlich ein über dreissig jähriger Macallan Cask Strength.

31.01.08 17:10

4022 Postings, 6546 Tage Dope4you@gurkenfred

Kinderfreibetrag hatte ich damals einen und auch jetzt einen (Bringt nicht wirklich viel....so um die 17-18 Euro glaube ich) Die Kirche hae ich auch verlassen um mir die Kosten für die katholische Sekte zu sparen.....

Auch wenn am Ende des Jahres durch Lohnsteuerausgleich Geld zurück kommt bringt mir das wenig wenn ich mir unterm Jahr keine Wurstsemmel mehr leisten kann.....

In der 2 gibt es einen Kinderbetreuungsfreibetrag, schöne Sache für den Staat wenn die Alleinerziehende nicht arbeitet und die Kohle vom mann kommt, so kann man den sozialstaat spielen und schafft Freibeträge die nicht genützt werden. Soll doch dieser freibetrag auch für die zahlenden Kinder gelten, doch das würde dann ja auch Sinn machen und dem Staat Geld kosten.

Also wenn dann gleichheit für ALLE-----Abschaffung der Lohnsteuerklassen 2 und auch die 3/4 sollen weg fallen.  

31.01.08 17:59
1

1100 Postings, 6122 Tage CPURaucherwenn ich mir

hier so einige Postings durchlese, dann kommt mir sehr stark der Verdacht auf
das einige keinen Gerechtigkeitssinn mehr Besitzen.

Zumindest besteht dieser nur hinsichtlich des Mottos "es ist nun mal so und nun
suche den Gleichschritt mit dem System".
Das System hat Recht und DU bist wieder einer "DIESER HEULENDEN QUEROLANTEN, die den
Fehler auf das System schieben".

Querolanten werden in diesem System nicht geduldet und sind Faulpelze und
Jammerlappen.Der Staat braucht da garnichts mehr zu zutun, sondern das Umfeld
regelt das schon, das alle im Gleichschritt laufen.

Systemkritik bedeutet Jammerlappen,Schwächling,Heulsuse, wir alle sitzen
am Spinnrad für das System und spinnen Gold für ..(Das System ?)also Reih dich ein
und spinner fleißig weiter.
Sind wir schon so Systemintegriert, das uns die Ungerechtigkeit nicht mehr auffällt.

Der Deutsche jammert zu viel, der Deutsche verdient zu viel, die Inflation Beträgt 2,2%,die MwSt wurde um 3% angehoben ......kann man sich
tausendmal im Radio anhören oder lesen.Wenns oft genug wiederholt wird, wird dies
zum Selbstläufer an den alle Glauben, und wer nicht daran Glaubt, fällt auf.

Hubs der deutsche Meckert zu viel, also bin ich mal lieber Still und
stelle nicht in Frage............  

31.01.08 19:56

4022 Postings, 6546 Tage Dope4you@Jon

Bei deiner Suchanfrage kommen sicher hohe Preise raus in der Schweiz, dass klappt aber auch in Deutschland

http://www.immobilienscout24.de/...query%3Aisiqqqqqqqqqqqqqqqqcccccce

Starnberg, 2000-10000 Euro und 2-10 Zi. ......

Dann ist man halt bei 4000-5000 Euro.  

01.02.08 10:20

19522 Postings, 7249 Tage gurkenfred@cpuRaucher: wenn ich mir hier

einige postings so durchlese, habe ich eben ganz stark das gefühl, daß meckern um des meckern willens zu den deutschen sekundärtugenden gehört.
warum: ich kann über ein system (hier steuersystem) motzen, wenn ich die grundzüge verstanden habe und substantielle kritik anbringen kann. aber an der systematik rumzumeckern, weils einem selbst in der individuellen situation grade materielle nachteile bringt, ist albern.
hier werden permanent äpfel mit birnen verglichen und es besteht absolute unkenntnis und unverständnis über die dahinterstehende logik.
ich will damit keineswegs das deutsche steuersystem verteidigen, aber der punkt, der von dope angesprochen wurde ist vielleicht für ihn persönlich ärgerlich aber systematisch OK.
wenn ich z.b. lese, daß der kinderfreibetrag eine auswirkung von 17 ? hat, kann ich mir nur noch auf die schenkel klopfen...
-----------
mfg
GF

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln