finanzen.net

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 460
neuester Beitrag: 24.09.20 07:01
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 11493
neuester Beitrag: 24.09.20 07:01 von: Vaioz Leser gesamt: 1605338
davon Heute: 140
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
458 | 459 | 460 | 460   

23.11.06 19:09
46

11326 Postings, 6099 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
458 | 459 | 460 | 460   
11467 Postings ausgeblendet.

21.09.20 16:20

35 Postings, 119 Tage cycaswieder...

...ins fallende Messer gegriffen.... Vielleicht wird ja mit Geduld noch ein Silberbesteck draus.  

21.09.20 17:22

6434 Postings, 1311 Tage gelberbaronjürgen2000

wo bleibt dein LECK MICH AM ARSCH CORONA?

hier wäre es mal angebracht aber nicht bei der DB  

21.09.20 17:44
2

404 Postings, 1171 Tage juergen200000hurra corona

der gelbe baron kennt mich aus dem forum deutsche bank....
auf seinen wunsch hin sage ich auch hier
"leck mich am arsch corona"  

21.09.20 20:49

404 Postings, 1171 Tage juergen200000Löschung


Moderation
Moderator: hwi
Zeitpunkt: 22.09.20 16:14
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Diskriminierung

 

 

21.09.20 21:01

404 Postings, 1171 Tage juergen200000hurra corona

also mein arzt hat gesagt dass dieser blöde virus auch nur macht was der mensch auch macht....sich ein gemütliches heim einrichten und sich so gut wie möglich vermehren....so ein virus ist ja auch nur ein lebewesen/organismus wie das säugetier mensch....
bei diesem hintergrund kann ich dann auch gut verstehen dass der chef vom robert-koch-institut ein tierarzt ist....

dabei fällt mir gerade ein dass der borkenkäfer ja auch nur das macht was das säugetier mensch auch gerne macht,nämlich ein gemütliches zuhause schaffen und sich fleissig zu vermehren....

sodele....und jetzt frage ich euch was an diesem corona-virus oder einem borkenkäfer so schlimm sein soll wo doch das säugetier mensch genau das selbe macht....
und wenn diese arztpraxen einmal überfüllt sind dann kann das säugetier mensch doch auch zu einem tierarzt gehen....

wer findet gefallen an meiner idee?

leck mich am arsch corona....borkenkäfer an die macht...  

21.09.20 21:04

404 Postings, 1171 Tage juergen200000oh je,

das gefällt jetzt diesen moderatoren und diesem etelsen predat bestimmt wieder nicht dass ich solche sachen hier schreibe.....  

21.09.20 21:13
1

42 Postings, 117 Tage Rene Z.juergen200000

um es genau zu sagen... 4 Personen. Wobei einer (72) dran gestorben ist und ein 32jähriger (top fit-- Berufstaucher)  hatte damit 5 Wochen böse zu kämpfen (war stellenweise richtig knapp und lag deswegen 2 1/2 Wochen auf der Intentiv). Die anderen hatten bloß "nur" 39-40 Fiber, Kotzerei und leichte Lungenprobleme.
Ich und mein Umfeld (Familie, Arbeitskollegen und Freunde) nehmen das ganze ernst. Abstandhalten und Maskenpflicht ist ein muss!  

21.09.20 21:36

404 Postings, 1171 Tage juergen200000rene z.

danke für deine info

als junger man bin ich auch einmal an der starken malaria erkrankt und bin 2 wochen flach gelegen....ich als europäer konnte mir den arzt + medikamente leisten und ich habe mich wieder aufgerappelt und davon erholt....
viele menschen können sich aber einen arzt + medikamente nicht leisten und verenden an der malaria....

sodele....und jetzt frage ich euch wen kümmert es diese vielen malaria-toten....?vor allem kinder + alte,schwache menschen...
ich muss ganz ehrlich sagen dass die starke malaria nicht lustig ist und auch ein junger,gesunder mensch ohne medikamente daran elendig verrecken kann....

tja....malaria gibt es auch nächstes jahr noch und ebenso gibt es auch corona noch nächstes jahr....  

21.09.20 23:07
1

4131 Postings, 7260 Tage Nobody IIIhr werdet keinen Konsens finden.

Das ist genau der Widerspruch, welchen wir durch in jedem Thema in der Gesellschaft sehen und die Politik hat nur als Lösung es jedem Recht zu machen. Die Medien greifen dann die Stimmung auf und verstärken die Richtung, welche aus dem Mainstream interpretiert wird.

Jetzt steht hier im Widerspruch, dass es Tatsache ist, dass jedes einzelne Individuum als wichtig dargestellt wird und suggeriert wird, dass jeder gerettet werden kann/soll.
Die Realität ist, dass man auf diesen Fall Corona in keinster Weise vorbereitet war und klar wird, dass nicht jeder gerettet werden kann. Nur gesteht man sich dem nicht ein. Und ein Hauptpunkt an dem moralischem Konflikt ist, dass die Medien das Thema noch hochvergewaltigen. Da kann sich keiner entziehen. Objektive Argumente wie an Hunger, Schlaganfall, Diabetes sterben mehr Menschen. Das Virus tötet nicht jeden,...

Interessiert nicht.

Und das müssen wir aushalten. Solange die Medien weiter hinleuchten, wird keine objektive Ruhe in das Thema kommen.
Für mich persönlich muss die Politik entscheiden was gewollt ist und da tut man sich gerade schwer zu sagen, dass eine unbekannte Anzahl an Menschen sicher noch sterben wird.

Und die Hilflosigkeit wird deutlich: wie will nan denn das Virus mit Lockdowns ausschalten. Bei der Grippe weiss man, dass diese Art von Viren nicht dauerhaft verschwindet. Jetzt die Neuinfektionen so weiter runterdrücken und dann wieder normales Leben bis das erste Flugzeug aus einem Risikoland landet? Oder einfach die Gesellschaft isolieren?
Eine Durchsuchung dauert dann vielleicht ca. 600 Jahre? Wie soll das Leben da aussehen, 25 Jahre Globalisierung einfach wegdrücken?
Und das Erbärmlichste ist, dass man von dem Virus einen Schlag in die Fresse bekommen hat und was hat als Politik, also aus verantwortlicher Regelgestalter gelernt?
Stichwort: Arbeitszeitflexibilisierung, schnelles Internet überall? Auf Langfristebene nix, kurzfristig den Geldkopierer und Subventionen für alle und noch mehr für einen, welcher einen vielversprechenden Impfstoff findet.

Aktuell ist das ein Dilemma, was sich nicht auflösen lässt.
Im Nachgang wird man schlauer sein.  
-----------
Gruß
Nobody II

22.09.20 08:37

43 Postings, 440 Tage stksat|229200879Nobody 2 und diverses

Das hast du wiedermal perfekt auf den Punkt gebracht.

Nur ein Punkt stimmt nicht..
Es wird wie üblich keinen Lerneffekt geben.

Für mich würde die Maske in Öffis generell Sinn machen. Nicht nur wegen Corona sondern wegrn Erkältungen Grippe und so weiter..
Die Grundidee dass jene die Maske tragen die nicht gesund sind lässt bei uns wohl nicht mehr umsetzen, also Zwang für alle per Gesetz.

Damit hätte auch dieses ständige hin und her ein Ende.

Zu oben; auch ich kenne 3 Personen die positiv waren aber hatten zumindest milde Verläufe.

Bei all den Spekulationen oben rund um die KE usw, was ist den aktuell Fakt außer dass Kursziele mit 170pence ausgesprochen wurden?  

22.09.20 18:14

162 Postings, 5963 Tage Chico79Ob TUI

die 3.00 Euro Marke halten kann ?!  

22.09.20 19:47

35 Postings, 119 Tage cycaschico

.und wenn nicht? Dann kaufe ich evtl. nochmal nach. Und Bezugsrechte nehme ich auch wahr.  

23.09.20 00:45
2

37 Postings, 801 Tage artifact4727TUI

Mit der Einführung von Schnelltests und deren Legalisierung sollten alle Flüge, Kreuzfahrten, etc. eigentlich wieder möglich werden, ohne Einschränkungen. Wäre ja logisch, da man die COVID-19 Erkrankten einfach herausfiltern könnte.

https://www.reuters.com/article/...ng-october-executive-idUSL2N2GJ1XN  

23.09.20 08:05

61 Postings, 151 Tage EinzigNICHTartigDie Bundesregierung

warnt schon wieder vor Reisen im Winter. Irgendwann müssen wir dich wieder zur Normalität https://www.tagesschau.de/inland/...rbereitungen-deutschland-101.html  

23.09.20 10:23
1

3856 Postings, 2640 Tage dlg....

@artifact, im Prinzip hört sich das gut an. So nach dem Motto: vor der Kreuzfahrt wird jeder Kranke herausgefiltert und nur Gesunde befinden sich auf dem Schiff. Aber wie will man das dann mit Landgängen machen (oder wenn Urlauber die Hotels verlassen)? Nach jedem Landgang werden dann (täglich) bis zu 4.000 Urlauber getestet? Wie lange muss man jedes mal warten? Oder wird das eine tägliche Prozedur vor dem Frühstück (zudem müssen die Tests von geschultem mediz. Personal durchgeführt werden)? Wenn ich auf eine 14-Tage-Fahrt gehe, wer zahlt dann die Tests für vllt 12-13 Tage (12 x 25 Euro = 300 Euro?), TUI oder ich?

Will sagen, so etwas könnte helfen und geht in die richtige Richtung, aber als eine große Entlastung für 2021 würde ich das nicht sehen.  

23.09.20 10:28
2

13 Postings, 107 Tage der_neumanLandgänge

Landgänge sind bei den Tui-Schiffsreisen nur in organisierten Ausflügen (Bussen) von Tui selber erlaubt, sonst kommt man nicht vom Schiff runter.
Man darf also das Schiff nicht einfach verlassen und auf Shopping Tour gehen  

23.09.20 16:40

162 Postings, 5963 Tage Chico79Achso;

und da man mit TUI Bussen fährt kann man sich natürlich am Ausflugsziel nicht anstecken, da sobald die TUI Reisenden ankommen der Bereich evakuiert wird....
Leute Leute.... oder fährt man mit dem Bus nur durch die Gegend und darf nicht aussteigen?  
Wäre ja ein toller Urlaub...  

23.09.20 16:40

162 Postings, 5963 Tage Chico79Die 3.00 Euromarke ist weiterhin

hart umkämpft.  

23.09.20 17:21

1093 Postings, 4067 Tage hollysuhWenn der Söder so weitermacht

Ist eh ende im Gelände.
 

23.09.20 17:39

35 Postings, 119 Tage cycasPerspektive

Hier sind wirklich viele Menschen mit sehr viel Erfahrung, die mir in den letzten Monaten oft hilfreiche, weil auf Erfahrung begründeter Meinungen und damit Tipps gegeben haben, Danke dafür, wirklich! Nun stellt sich doch vor einer möglichen KE und weiteren Unsicherheiten die Frage (die natürlich alle Analysten, Börsianer, Hobbyisten usw. beschäftigt), wohin geht es mit dem Kurs?
Mir ist völlig klar, dass kurz- und mittelfristig alles nach schwachem Ergebnis und höchstens Stabilisierung evtl. sogar Halbierung aussieht.
Dennoch zwei Fragen an die Erfahrenen:
Wie hoch bzw. für welchen zu erwartenden Zeitraum schätzt Ihr die Chance einer langfristigen Erholung (alles ungewiss ist klar) mit einer gesunden Perspektive für TUI mit Impfstoff, Medikamenten, Normalisierung vor dem Bankrott / Commerzbank-Szenario ein ?
Welche Argumente pro/contra Zeichnung einer möglichen baldigen KE gebt ihr?
 

23.09.20 21:13

179 Postings, 42 Tage Adhoc2020Morgen gehts wohl weiter runter

EILMELDUNG  
Regionen in elf EU-Ländern zu Corona-Risikogebieten erklärt
23.09.2020, 20:59 Uhr


Berlin - Die Bundesregierung hat Regionen in elf Ländern der Europäischen Union wegen steigender Infektionszahlen zu Corona-Risikogebieten erklärt.
 

23.09.20 21:57

150 Postings, 751 Tage MannixerDilemma hält weiter an

Die Politik steckt in der Zwickmühle und in dieser ist TUI leider eingeschlossen.
Einerseits wird versucht, das Virus zu vernichten, unter anderem  mit nicht mehr endenden Reisebeschränkungen  und andererseits müssen die Kollateralschäden abgefedert werden. Das kann nicht mehr lange so weitergehen. Momentan wird Ersteres weiterhin priorisiert, was bedeutet, weitere Kollateralschäden werden sich nicht  vermeiden lassen. Sieht leider gar nicht gut aus für die Aktie in Zukunft.
Ich glaube zwar nicht, dass wir eine neue große 2. Corona Welle erleben , aber auch das wird TUI wohl nicht weiterhelfen, solange die momentane politische Lage anhält.

 

23.09.20 22:21

150 Postings, 751 Tage MannixerReisewarnungen erwartet

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...99f8-484c-b9c4-b25fd9b64ef0

Es wird erwartet, dass das Auswärtige Amt für alle diese Gebiete noch im Laufe des Abends eine Reisewarnung ausspricht. Reisende, die aus Risikogebieten zurückkehren, müssen sich 48 Stunden vor oder nach der Einreise auf Corona testen lassen. Die Reisewarnung ist kein Verbot, soll aber eine erhebliche abschreckende Wirkung haben. Allerdings hat sie auch eine positive Seite für Verbraucher: Sie ermöglicht es Reisenden, Buchungen kostenlos zu stornieren.

Wie wird das erst im Winter werden ? Dann wird die Liste der Gebiete wohl mehrere Seiten lang sein, wenn jede Stadt einzeln aufgeführt wird und sich noch im Wochentakt massiv ändert aufgrund zunehmender Erkrankungen und Todesfälle wie in jedem Winter.    

24.09.20 07:01
1

2658 Postings, 1789 Tage Vaioz@Cycas

Die Kursfrage ist nicht zu beantworten. Niemand weiß...
1. wie groß die KE sein wird.
2. wann das operative Geschäft wieder Vorkrisenniveau erreichen wird.
3. wie lange die Politik mit Reisewarnungen um sich wirft.
4. ob mit den neuen Schnelltests wieder vermehrt gereist wird.

Kennst du die Antworten, kannst du handeln. Andernfalls.... warum sollte man aktuell auf Basis von nichts Rechenbaren mit TUI Aktien noch spekulieren?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
458 | 459 | 460 | 460   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
Amazon906866
BayerBAY001
CureVacA2P71U
Microsoft Corp.870747
Airbus SE (ex EADS)938914
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB