BP Group

Seite 1 von 703
neuester Beitrag: 27.09.21 11:12
eröffnet am: 15.10.08 12:18 von: B.Helios Anzahl Beiträge: 17567
neuester Beitrag: 27.09.21 11:12 von: Ronsomma Leser gesamt: 2985686
davon Heute: 2639
bewertet mit 55 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
701 | 702 | 703 | 703   

15.10.08 12:18
55

858 Postings, 4732 Tage B.HeliosBP Group

BP im Überblick
Die wesentlichen Tätigkeitsbereiche der BP Group sind Exploration und Produktion von Rohöl und Erdgas, Verarbeitung und Vertrieb, Lieferung und Transport sowie Herstellung und Vertrieb von Mineralölprodukten. Zudem investiert BP im neuen Geschäftsbereich BP Alternative Energy in erneuerbare Energieformen.
Die Organisationsform der BP Group spiegelt die Vielfalt ihrer Tätigkeit wider.

Das Unternehmen ist in zwei Hauptgeschäftsbereiche untergliedert: Exploration & Produktion und Verarbeitung & Vertrieb. Zudem engagiert sich das Unternehmen im neu gegründeten Geschäftsbereich BP Alternative Energy um erneuerbare und CO2-ärmere Energien.

BP arbeitet in vier Regionen ? Europa, Nord- und Südamerika, Australasien, Afrika ? und über 100 Ländern. Die Aktivitäten in den Regionen werden von einer Reihe von Schlüsselfunktionen innerhalb der BP unterstützt.
Zahlen, Daten, Fakten
Umsatzerlöse1 $284 Mrd. (Jahr 2007)
Ergebnis zu Wiederbeschaffungskosten2 $17,3 Mrd. (Jahr 2007)
Anzahl der Mitarbeiter 97.600 (Stand: 12/2007)
Anzahl der Aktionäre mehr als 1,2 Mio. (Stand: 12/2007)
Reserven 17,8 Mrd. Barrel Öl- und Gas-Äquivalent
Tankstellen 24 100
Exloration Aktiv in 29 Ländern
Raffinerien 17

www.deutschebp.de  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
701 | 702 | 703 | 703   
17541 Postings ausgeblendet.

26.09.21 10:21

185 Postings, 140 Tage moonbeam#Montag

Was passiert, wenn die Grünen hoch gewinnen?  

26.09.21 11:04

2800 Postings, 710 Tage RonsommaGrüne

Ich denke nicht viel...  

26.09.21 11:07
1

2800 Postings, 710 Tage RonsommaItaly: EU needs energy plan

https://www.reuters.com/business/energy/...n-eni-ceo-says-2021-09-25/

Laut italienischen ENI Foren scheint auch Draghi da der EU was vorstellen zu wollen.

Gut.  

26.09.21 11:14
1

375 Postings, 963 Tage QwerleserEnergieversorgung

Das Problem ist m.M.n.dass hie die fixe Idee von "Grüner  Energie" aus dem Stand aus dem Ruder gelaufen ist.

AKWs, Kohle und Gaskraftwerke nahezu gleichzeitig abzuschalten grenzt schon an Irrsinn

Wer kann sich schon vordtellen, dass Sonne auch mal über Wochen nicht scheint und gleichzeitig kein Wind weht?Unvorstellbar, zumindest für Idealisten welche derzeit den Realisten den Rang abgelaufen haben. Und das z.B. auch in GB bzw. in weiten Teilen der EU.

Jetzt haben wir eine sich vermutlich noch verschärfende Versorgungs- eigentlich Lagerkrise.
ImFrühjahr Sommer hat die Wirtschaft /Politik wohl zu lange auf sinkende Gas und Ölpreise gehofft, jetzt wirds teuerer und sogar eng, da die Lieferkapazitäten wohl im Winter nicht ausreichen.

Vorsorglich wird schon mal der böse Russe ins Schaufenster gestellt, angeblich würde er zu wenig Gas liefern. Was natürlich zu der steilen Behauptung fehlt sind belastbare Zahlen.
Mal schauen wann Nord Stream 2 in Betrieb geht.

Sollte es tatsächlich im Winter zu noch größeren Engpässen kommen und schon ins Auge gefasste Stromabschaltungen z.B. BASF erfolgen, dann gehe ich nicht von einer Forcierung grüner Energien sondern einer Alternative wie z.B. Erdgas aus, quasi eine Renaissance.

ESG wird m.M.n. politisch so nicht haltbar bleiben.

Daher bleibe ich entspannt, sehe bei BP wieder steigende Divi und mittel bis langfristig auch nachhaltigere Kurse.  

26.09.21 11:24
1

375 Postings, 963 Tage QwerleserGrüne?

Die Grünen sitzen sicher mit am Verhandlungstisch, werden jedoch nur Beiwerk sein, gut so!
Ich sehe ehen fatale Diskrepanz zwischen Veröffentlichter und tatsächlicher Volksmeinung.

Sollten die Grünen ihre radikalen Vorstellungen tatsächlich in erheblichen Teilen realisieren können, dann könnte das eine Regierung mit kurzer Lebensdauer werden. Die Energieprobleme fallen denen früher oder später auf die Füsse.  

26.09.21 11:58
2

2800 Postings, 710 Tage RonsommaÜbertreibung

BP ist historisch betrachtet spotbillig - ja, die Energiewende wird forciert und BP und Co. Wandeln sich ja auch - aber noch gibt's keine Alternative die morgen oder auch nur in einem Jahrzehnt verfügbar ist: weder für reiche und keinesfalls für arme Länder.

Geduld - die Realität spielt für BP und Co. Und die Realität kann man nicht ewig ignorieren.  

26.09.21 12:35
1

375 Postings, 963 Tage Qwerleser@ Ron

Ganz meine Meinung.
In Italien gibt es übrigens erste Überlegungen wieder zur Atomkraft zurück zu kehren  

26.09.21 13:05
1

185 Postings, 140 Tage moonbeamMittelfristig

sehe ich auch noch keine Alternative zu den Fossilen. Kommen die Grünen mit hohen. Stimmenanteil in die Regierung, wird es wohl nur vorübergehend nochmals runtergehen, wenn nicht hoffe ich, dass es Montag dann andersrum läuft.
 

26.09.21 19:01

2800 Postings, 710 Tage RonsommaEin Drittel der BP Stationen UK ohn sprit

Das ist leider ein Schlag ins Kontor...
Siehe mein Link oben  

26.09.21 20:48
1

2800 Postings, 710 Tage RonsommaHälfte der BP Stationen ohne sprit

Da entwickelt sich was...
Half of UK gas stations outside motorways run dry
See more on http://www.breakingthenews.net/news/details/56426790  

26.09.21 21:36
1

100 Postings, 2424 Tage Sigi F.Das Problem

wird Johnson so schnell nicht gelöst bekommen, auch wenn er sagt das genug Treibstoff in den Lagern ist, das nützt aber nichts, wenn dieser nicht verteilt werden kann. Die meisten EU-LKW-Fahrer werden kein Vertrag nur für 4-5 Monate unterschreiben, vor allem, wenn diese auch noch die Visumsgebühren selber zahlen müssen.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, das sich diese Situation nachhaltig auf den Kurs von BP auswirken wird. Der Gas und Ölpreis ist hoch genug mit  derzeit  weiter steigender Tendenz.  

26.09.21 22:16

2800 Postings, 710 Tage RonsommaQ3

Der run dürfte Q3 nochmal pushen... Und es müsste eigentlich genug Militär mit Lkw Führerschein geben das hier temporär zu fixen.

Mittelfristig wird man hält teurer werden müssen - sehe schon wie Zeitarbeit Agenturen das Commonwealth nach links Fahrer Lkw Kandidaten abgrasen...  

27.09.21 06:35
1

7812 Postings, 1678 Tage gelberbaronwahlen

nun haben wir den Salat, die jungen Emporkömmlinge und Studierten
haben die FDP stark gemacht, damit wird jede Reform verhindert im
Wohnungsbau , der Renten und der Netzausbau hatten die Schwarzen
genug Zeit und nun der Umweltschutz und Windkraft?

Nur Rot Rot Grün hätte ein Beben in Deutschland verursacht und überhaupt
mal für Gerechtigkeit gesorgt dass die Klatten und Schaeffler mit ihren
hohen Dividenden endlich mal Steuern gezahlt hätten und sich nicht ewig mit
Projekten kleinrechnen und davon kommen.

Ich muss sogar als Single meine Rente höher versteuern als Klatten.

Ein Skandal die Wahl, wer hat die FDP so stark gemacht? Die Linken
hätten in einer Koalition nicht viel Schaden anrichten können aber es
wurde Angst geschürt Deutschland geht unter....Quatsch!

Zocker und Raffgeier wären untergegangen.....aber mit der FDP im Boot
werden sie nun noch mehr!  

27.09.21 07:45

185 Postings, 140 Tage moonbeamBaron

Hast vermutlich leider Recht.  

27.09.21 08:03

375 Postings, 963 Tage Qwerleser@ gelber

Du bist ein Aktionär?
Ich stelle das mal in Frage!

Wenn tatsächlich die Vonovia enteignet werden sollte, wer soll in Deutschland noch Wohnungen bauen bzw. Neubau forcieren?

Schau dir die Immobilien der Deutsche Wohnen,  Vonovia und Co an, von wem wurden die übernommen?
Richtig i.d.Regel von Kommunen welche den "Ballast" los werden wollten.

Glaubst du im Ernst unter SPD Regide wird mehr gebaut? Wer soll das finanzieren, der Staat? Die notorisch klammen Kommunen welche die Häuser schon vor Verkauf nicht instand halten konnten?
Ich lach mich schlapp!

Ist es nicht die SPD welche in Berlin seit Jahrzehnten mit in der Regierung ist und Berlin arm aber sexy gemacht hat?

Sorry die Sozis können enteignen und ganze Bevölkerungsschichten ärmer machen siehe Schröders Hartz IV. Da stand sogar zur Debatte, das du im Bedarfsfall dein Haus hättest verkaufen müssen bevor du Hartz IV beziehst.

Die Sozis sind nicht sozial!  

27.09.21 08:04

2800 Postings, 710 Tage RonsommaBrent 79

To the moon  

27.09.21 08:12

375 Postings, 963 Tage QwerleserBP in GB

Da schlägt nun die Selbstisolierung der Briten ins Kontor und betrifft alle Teile der Wirtschaft.

Das einzige was mich etwas erstaunen lässt ist, dass nur bei BP von Fahrer- bzw Lieferproblemen geschrieben wird. Andere Konzerne fallen entweder durchs Raster oder sind in die BP Meldungen ohne Nennung einbezogen.

Mal schauen hier braut sich nicht nur in GB sondern auch der EU und den St6aaten einiges in Sachen Energie zusammen.

Und wie schon gestern erwähnt hoffe ich bei einer sich verstärkenden Krise auf eine Rückkehr der Realitätsbezogenen Politik aus. Damit meine ich das sich die Erkenntnis durchsetzt, dass ESG dringend reformiert gehört.



 

27.09.21 08:28

375 Postings, 963 Tage QwerleserNoch besser Erdgas

Erdgas 5,39342 $ +0,16 $ +3,04%
Läuft.  

27.09.21 08:36

2800 Postings, 710 Tage RonsommaESG Reform

https://www.institutional-money.com/news/...er-sicht-erwartet-210004/

Abschnitt unten: künftig sollen auch zwischschritte (interpretiere ich als die Energiewende im ehemaligen Öl Sektor) ESG dienlich sein - das Problem wurde erkannt..  

27.09.21 09:11
BP jagt weiter auf leichten Wölkchen!  

27.09.21 09:59

317 Postings, 59 Tage fob229357651das ist ja in seltsames Forum hier

Nebenkosten Gas, Strom, Energie , Benzin , Diesel und sämtliche Produkte steigen bis zu 30 -40 % und gier wird gejubelt, also so was gibt es eigentlich nicht, seltsames Forum. Na mal sehen wenn ihr ppaar tausend im Jahr gesamt mehr zahlen müsst ob das immer noch so ist, viele Leute können schon jetzt die Nebenkosten nicht mehr zahlen. Viele Rentner noch nicht mal den Öltank für paar Monate füllen lassen .

Das wird noch übel , vor allem falls  Nr. 1 und Russland P. und Nr.2 ! Schröder " erst mal den Hahn abdrehen.  

27.09.21 10:37
3

238 Postings, 244 Tage Waldemar Cierpinsk.Fob Fob Fobby

Das hier ist ein Gentleman Forum mit edler Gesinnung.

Du betrübst uns!  

27.09.21 10:52
2

375 Postings, 963 Tage Qwerleser@ fob

Tja könnte an den Umständen liegen.
Zum einen handelt es sich hier um das Forum eines Unternehmens das tatsächlich Geld verdient wenn die Öl und Gaspreise hoch sind.
Zu der Inflationsdebatte: Die wollen wir mal etwas relativieren:
1, ist in der Inflationsrate im Vergleich zu letztem Jahr eine 3% ige Umsatzsteuererhöhung inklusive.
2. Wurden zusätzlich Anfang 2021 die Steuern auf Benzin und Diesel um 7% erhöht auch in der Inflationsrate inklusive.
Tipp: schau an Tankstellen mal was der Staat bei jedem Liter kassiert....

3. Waren wohl die Versorger, sprich Einkäufer von Gas und Öl der Meinung, sprich spekulierten, auf günstigere Preise im Sommer. Das ging wohl nach hinten los.
4. Gilt Russland als zuverlässiger Lieferant.
5. Ist es die EU die auf Lieferungen über die Ukraine besteht, da der Gastransit eine Haupteinnahmequelle der Ukraine ist.
Vielleicht hast du noch in Erinnerung das die Ukraine schon mal gas in erheblichen Mengen gedrosselt und Gas zur eigenen Verwendung abgezweigt hat.

Daher wurde 6. Nord Stream 2 geplant. Das soll die Versorgung auf sichere Füße stellen. Leider ist Putin in der EU in Ungnade gefallen, andere "Demokraten" auf  einem demokratisch noch tieferen Niveau wie Putin nicht.

Fazit: Die hohen Kosten habe verschiedene Gründe. Wenn du dich nicht nur im deutschen ÖR oder BILD  informierst bekommst du ein differenziertes Bild des ganzen.  

27.09.21 11:12

2800 Postings, 710 Tage RonsommaFob

Die heutigen Preise sind leider politikversagen, du müsstest allerdings mindestens 1,5 Jahre forenbeiträge hier studieren um zu sehen, dass die Krise zu 99% politisch hausgemacht ist.

Keine böse Menschen hier, nur Investoren die selber staunen was Merkel, Biden und vermeintliche umweltfreundliche hier angerichtet haben.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
701 | 702 | 703 | 703   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln